Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

25.767 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 14:00
Zitat von paxitopaxito schrieb:Du musst so einiges finanzieren über Steuern, was dir nicht passt. Ich auch. So ist das in einer Konsensdemokratie.
@paxito

Und ich wie alle anderen Wähler entscheiden unter anderem darüber, ob wir Agitation zur staatlich finanzierten Wissenschaft erklären wollen oder nicht. So ist das in der Konsensdemokratie.

Und sollte sich eine Mehrheit finden, die das richtig findet, werde ich das nicht ändern können.

Ich kann aber andere wählen, denen die Grundlage von Wissenschaftlichkeit nicht mühsam erklärt werden muss und ich kann andere versuchen zu überzeugen, es mir gleichzutun.

Andere versuchen wiederum andere zu überzeugen, die Freunde der Einhornzucht zu wählen und auch das ist legitim.

Am Ende des Tages ist Demokratie auch immer die Staatsform die garantiert, dass die Menschen nicht besser regiert werden, als sie es verdient haben. Aber ein besseres System hat eben auch niemand.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 14:07
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es ist eine beliebte Idee nach Belegen zu fragen, bei denen man den Lehrstoff der gesamten gymnasialen Mittelstufe anführen müsste und Monate beschäftigt wäre.
Bitte? Ich frag dich ganz stumpf nach dem wissenschaftlichen Konsens über den Begriff Wissenschaft. Dafür brauchst du nicht die gymnasiale Mittelstufe bemühen, dafür brauchst du Wissenschaftstheorie.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Daher beschränke ich mich auf einen einzigen Punkt:
Wissenschaft lässt immer eine Nullhypothese zu.
Das sollte Allgemeingut sein.
Dann sollte es dir ja nicht schwer fallen das zu belegen. Für Wissenschaft ganz allgemein und als „Allgemeingut“.

Hier eine einfach Übersicht, über wissenschaftstheoretische Ansätze:
Wikipedia: Wissenschaftstheorie

Wie du sehen kannst, ist da nur herzlich wenig „Allgemeingut“. Horkheimer und später Habermas forderten, das Wissenschaft als Hauptaufgabe die Kritik der bestehenden Gesellschaft hat. In der Tradition stehen die Genderstudies und so ist auch „Zerschlagung des Patriarchats“ zu lesen. Das du da in der gymnasialen Mittelstufe steckst und mehr nicht kennst, das sogar zum „Konsens“ erheben willst, sorry, nicht mein Problem.
Mal wieder keulst du Sprüche ohne Ahnung, ohne den Hauch einer Ahnung, aber mit viel Selbstüberschätzung.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 14:18
Zitat von paxitopaxito schrieb:Horkheimer und später Habermas forderten, das Wissenschaft als Hauptaufgabe die Kritik der bestehenden Gesellschaft hat. In der Tradition stehen die Genderstudies und so ist auch „Zerschlagung des Patriarchats“ zu lesen. Das
@paxito

Erfreulicherweise hat Naturwissenschaft einen anderen Anspruch als Gesellschaftskritik.

Aber wenn Du 'Zerschlagung des Patriarchates' für Wissenschaft hälst, wünsche ich Dir viel Freude daran.

Wissenschaft wäre, erst mal Patriarchat zu definieren, dann es nachzuweisen, dann seine Auswirkungen herauszuarbeiten. Danach könnte man Forderungen daraus ableiten.

Man kann aber auch aus dem Asta Cafe heraus direkt die ersten 3 Stufen überspringen und direkt mit Krawallos und Frustrierten den Kampf beginnen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 14:52
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Erfreulicherweise hat Naturwissenschaft einen anderen Anspruch als Gesellschaftskritik.
Erfreulicherweise ist Naturwissenschaft nicht Wissenschaft und Genderstudies ganz sicher keine Naturwissenschaft.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Aber wenn Du 'Zerschlagung des Patriarchates' für Wissenschaft hälst, wünsche ich Dir viel Freude daran.
Um meine Meinung ging es hier nicht, sondern um deine. Und darum, dass du den GS die Wissenschaftlichkeit absprichst. Was natürlich die Frage aufwirft, was denn Wissenschaft überhaupt ist und bis auf dein Geschwurbel mit der Nullhypothese kam da nix. Ich hab dich nur darauf aufmerksam gemacht, dass es viele konsistente Theorien darüber gibt was Wissenschaft ist und/oder sein sollte. Und die GS da in einer bestimmten (eigentlich sehr deutschen) Tradition stehen.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wissenschaft wäre, erst mal Patriarchat zu definieren, dann es nachzuweisen, dann seine Auswirkungen herauszuarbeiten.
Das ist doch alles schon erledigt. Mit den in der Wissenschaft üblichen unterschiedlichen Meinungen, Definitionen usw. über die auch heute noch gestritten werden. Übrigens ganz ohne Nullhypothesen.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Man kann aber auch aus dem Asta Cafe heraus direkt die ersten 3 Stufen überspringen und direkt mit Krawallos und Frustrierten den Kampf beginnen.
Bliblablub, soll das ein Argument sein? Kübel doch deine Ressentiments irgendwo anders hin. Stammtische bieten sich wie immer an.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 15:17
Zitat von paxitopaxito schrieb:Stammtische bieten sich wie immer an.
@paxito

Du meinst gerade nicht lila Stammtische an denen ein erdachtes Patriarchat bekämpft wird?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Erfreulicherweise ist Naturwissenschaft nicht Wissenschaft und Gen
Na ich denke wenn das so ist sind wir durch. Ich bin ziemlich sicher dass Naturwissenschaft Wissenschaft ist und werde das auch nicht belegen wollen.

Das bezweifeln ja nicht mal die Grünen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 15:19
Zitat von paxitopaxito schrieb:Erfreulicherweise ist Naturwissenschaft nicht Wissenschaft
What?


melden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 15:20
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Du meinst gerade nicht lila Stammtische an denen ein erdachtes Patriarchat bekämpft wird?
Kannst du auch gerne da auskübeln, mach ein Video, wird sicher lustig.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Na ich denke wenn das so ist sind wir durch. Ich bin ziemlich sicher dass Naturwissenschaft Wissenschaft ist und werde das auch nicht belegen wollen.
Meine Güte muss ich dir das echt auch noch geistig vorkauen? Naturwissenschaft ist ein Teil der Wissenschaft, sie ist aber nicht die (gesamte) Wissenschaft. Im Kontext eigentlich leicht zu verstehen.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 15:30
@paxito

Ich denke wir beenden mal unseren Dialog. Ich bin wohl auch nicht der Einzige der Deine Wahrnehmung von Wissenschaft bemerkenswert findet.

Dein 'Hefte raus Klassenarbeit' Gesprächsstil von oben herab macht mir keinen Spaß und ist zumindest für mich typisch Grüne.

Ich wünsche Dir und uns allen ein schönes Wochenende.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 15:35
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Dein 'Hefte raus Klassenarbeit' Gesprächsstil von oben herab macht mir keinen Spaß und ist zumindest für mich typisch Grüne.
Tjoa, das hat schon seinen ganz eigenen Humor, wenn jemand der konstant nur gegen ihm unliebsame politische Gesinnungen ätzt und dabei immer wieder seine eigene Unwissenheit präsentiert, keinen Spaß daran hat, wenn der Gegner zurück keilt. Kann ich aber verstehen, deine Attitüde geht mir ja genauso auf den Keks.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich wünsche Dir und uns allen ein schönes Wochenende.
Das, bei allen politischen Differenzen, wünsch ich dir auch. Ich muss allerdings arbeiten 😭


melden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 16:44
Bildungsministerin fordert Baerbock auf, Hintergründe von N-Wort-Vorfall an Schule zu benennen
Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/rassismus-bildungsministerin-fordert-baerbock-auf.1939.de.amp?drn:news_id=1284526


Hat Frau Baerbock denn schon geantwortet oder ist das wieder so eine Nummer wie bei den jesidischen Frauen?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 17:25
@Johannes620

Erst mal finde ich es völlig infantil, dass man in der Diskussion um das Thema, wenn man selbst keinen Rassismus betreibt 'das N-Wort' sagen soll, anstatt den Begriff auszusprechen. Das entwertet doch niemanden, wenn man es in der Intention tut, Rassismus zu bekämpfen.

Und natürlich muss man dann auch Ross und Reiter benennen, wenn man als Spitzenpolitiker so einen Vorgang mitbekommt. Wie soll man denn sonst Rassismus bekämpfen?

Sollte die Geschichte stimmen, würde man doch sonst Rassisten Vorschub leisten. Daher ist doch fest damit zu rechnen, dass Frau Baerbock die Details nachreicht oder schon den Ermittlungsbehörden mitgeteilt hat und nach der zeitnahen Ermittlung öffentlich wird.

Sollte die Geschichte genauso frei assoziiert sein wie die abgeschriebenen Tränen und diverse Mitgliedschaften, wären wir in Trumpland angekommen.

Dann wäre aber auch Pinoccio der glaubwürdigere Kanzlerkandidat.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 17:51
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Was es nicht besser macht. Der Wildwuchs seltsamer Ansichten an Hochschulen ist erst mal da. Ihn aber auch noch mit Steuergeld zu unterstützen, sehe ich eher nicht ein.

Und wenn eine Partei, die nach der Kanzlerachaft greifen möchte, sich da mit linksradikalen (ok, meistens werden da drei todernste Adjektive kombiniert, um sich von anderen abzugrenzen wie zb queeranarchofeministisch) Splittergrüppchen gemein macht, ist das schon ein Problem.

Ich habe das an einigen Unis erlebt: da gibt es Hochschullehrer und Studenten und ein paar Studenten, die mit geschlossenem Weltbild da ankamen, nie richtig studiert hatten und dann irgendwelchen Unfug veranstalteten, wie die Zerschlagung eines hypothetischen Patriarchates.

Das kann man ja auch nach 16 Jahren Merkel nur mit meterdicken Scheuklappen behaupten.

Und wenn man eine angebliche Gender Wissenschaft mit 'Zerschlagung des Patriarchates' begründet, sehe ich da ein Riesenproblem drin, nämlich das völlige fehlende Verständnis davon, was Wissenschaft überhaupt ist.
Aber der wird doch auch jetzt schon mit Steuergeld finanziert, auch unter der CDU/SPD. Das hat mit den Grünen weniger zu tun als damit, dass sich auf Hochschulen eben auch mehr Leute befinden, die das grundsätzlich richtig finden.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 18:09
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Dann wäre aber auch Pinoccio der glaubwürdigere Kanzlerkandidat.
Das trifft es wirklich. Danke. Perfekt ausgedrückt.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 18:30
Zitat von paxitopaxito schrieb:Daher beschränke ich mich auf einen einzigen Punkt:
Wissenschaft lässt immer eine Nullhypothese zu.
Das sollte Allgemeingut sein.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich denke wir beenden mal unseren Dialog. Ich bin wohl auch nicht der Einzige der Deine Wahrnehmung von Wissenschaft bemerkenswert findet.
Wo finde ich denn die Nullhypothese in den Fächern Geschichte, BWL, Jura? Oder sind diese Studienfächer keine Wissenschaft?


melden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 22:04
@cejar

In der Geschichte gibt es durchaus eine Art Null Hypothese. Die besteht darin, Primärquellen möglichst unvoreingenommen auszuwerten.

Es ist ein Unterschied ob man über die 'Expansionsbestrebungen der Mongolen im 13. Jahrhundert' forscht oder zum gleichen Thema
Stimmungsmache betreibt unter dem Titel 'Die doofen mongolischen Macho Macker'.

'Zerschlagung des Patriarchts' klingt jedenfalls für mich nicht nach ergebnisoffener Wissenschaft, sondern nach Verbreitung vorgefasster Ideologie.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

31.07.2021 um 22:09
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber der wird doch auch jetzt schon mit Steuergeld finanziert, auch unter der CDU/SPD. Das hat mit den Grünen weniger zu tun als damit, dass sich auf Hochschulen eben auch mehr Leute befinden, die das grundsätzlich richtig finden.
@shionoro

Allerdings sind es exklusiv die Grünen, die 200 Gender Lehrstühle (davon zufällig 196 weiblich besetzt) für noch zu wenig halten.

Und die Einrichtung erfolgt nicht, weil die Studenten das doll finden. So wie auch der Lehrstuhl für Hogwarts Medizin der Uni Tübingen von den Grünen aufgedrückt wurde und natürlich nicht von der Uni eingefordert war. Den hatten die Grünen in den Koalitionsvertrag auf Landesebene geschrieben.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

01.08.2021 um 02:02
https://www.tagesschau.de/inland/btw21/bundestagswahl-saarland-gruene-zulassung-101.html

Oh nein, wer hätte damit nur rechnen können?
Zur Begründung hieß es, Delegierte seien bei der Aufstellungsversammlung Mitte Juli ausgeschlossen worden. Dies sei ein schwerer Fehler gewesen und verletze das Demokratieprinzip, teilte der Landeswahlausschusses mit.
Ich finde, dass passt gut zu dem Bild, dass ich von den Grünen habe. Demokratie ist, was in den Kram passt. Unangenehmlichkeiten dürfen für eine sakrosankte Partei wie die Grünen in einer Demokratie nämlich nicht auftreten!

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/saarland-gruenen-landesliste-nicht-zur-bundestagswahl-zugelassen-a-f928f518-679f-47b2-a86e-8b152d15fb66
sprach die Wahlleiterin Monika Zöllner von einem »schweren Wahlfehler«.
Der Ausschluss Dutzender Delegierter hatte für weiteren Unmut gesorgt. Laut SR hatten sich mehrere Delegierte aus Ulrichs Ortsverband Saarlouis zuletzt mit einem Antrag an die Wahlleiterin gewandt und eine eingehende Prüfung der internen Aufstellung gefordert.
Die Wahlleiterin Zöllner stellte nun fest, dass die Partei mit dem Ausschluss der Delegierten von der Abstimmung gegen das Demokratieprinzip verstoßen habe.
Hervorhebung von mir, um auf diesen ganz besonderen Schenkelklopfer hinzuweisen:
Die Listen der übrigen 15 Parteien wurden zugelassen. Neben den vier im Saarbrücker Landtag vertretenen Parteien CDU, SPD, Linke und AfD sind dies unter anderem die FDP, die Freien Wähler, die rechtsextreme NPD, die Piratenpartei, Volt und die Ökologisch-Demokratische Parte
Beschwerde wollen sie einlegen. "Das wir da uns ungenehme Leute abgewiesen haben, das hat nichts mit mangelnder Demokratie zu tun! Die wollten nicht das Richtige wählen, also mussten wir sie ausschließen!"

Ein Kindergarten sondergleichen. Wobei, im Kindergarten funktionieren Abstimmungen besser.

ADDENDUM:
„Wir brauchen die Liste, denn das kann auch die Kanzlerkandidatur kosten“, sagte die kommissarische Landesgeschäftsführerin Nadja Doberstein der Deutschen Presse-Agentur.
Quelle: https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/landeswahlausschuss_gruene_liste_abgelehnt_100.html

Hier sehen wir in epischer Breite das Expertentum der Grünen bei der Arbeit. Die KANDIDATUR kann es kosten.

Paris Tuileries Garden Facepalm statue

Ihr armen Trottel, es kann die KANZLERSCHAFT kosten, kandidieren tut ihr schon seit Monaten. BOOOOOY.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

01.08.2021 um 02:10
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Das wir da uns ungenehme Leute abgewiesen haben, das hat nichts mit mangelnder Demokratie zu tun! Die wollten nicht das Richtige wählen, also mussten wir sie ausschließen!"
was hast du erwartet in einem Land, wo die Kanzlerin fordert, ein unangenehmes wahlergebnis muesse umgehend rueckgaengig gemacht werden?

Wer freie, geheime Wahlen mit ueberwaeltigender Bestaetigung der von Parteispitzen favorisierten Genossen verwechselt, lebt in der falschen Zeit. Das haette er in der DDR natürlich haben koennen bei dem Dachdecker und seinen Genossen. Die wussten noch, dass die partei immer recht hat und Freiheit nichts anderes sein darf als die Einsicht in die Notwendigkeit.

Wer aber klammheimlich DDR 2.0 will, hat ein paar dachschindeln locker und muss nochmal beim Dachdecker seines vertrauens fragen, wie das so geht mit den "Wahlen", deren Ergebnis schon vorher feststand.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

01.08.2021 um 02:21
Zitat von EinElchEinElch schrieb:„Wir brauchen die Liste, denn das kann auch die Kanzlerkandidatur kosten“, sagte die kommissarische Landesgeschäftsführerin Nadja Doberstein der Deutschen Presse-Agentur.
Ich muss da einfach nochmal drauf eingehen, weil es mich so immens ärgert. Die Frau ist die Geschäftsführerin eines Landesverbandes einer Partei, die die Kanzlerin stellen will.

Und sie merkt in ihrer Empörung darüber, dass sie beim Betrügen aufgeflogen sind nicht mal, dass die "Kanzlerkandidatur" schon lange besteht und gar nicht gefährdet werden kann. Nicht aber deswegen, weil sie schon bestünde, sondern weil es wahl- und verfassungsrechtlich gar kein Instrumentarium der Kanzlerkandidatur gibt. Es ist ein reines Propagandawort. Das ist, als würde ich sagen, ständiger Sonnenschein gefährde die Verfügbarkeit von Goldtöpfen am Ende von Regenbögen.

Das zeigt entweder, dass die Frau - und das in ihrer Position - nicht mal zwischen Kanzlerschaft und Kandidatur unterscheiden kann, oder aber in grenzenlosem Anspruchsdenken glaubt, mit einer Kandidatur der Grünen sei auch der Wahlsieg im Sack. Es ist sehr unsympathisch, Kandidatur und Kanzlerschaft gleichzusetzen.

Oder, und das gereicht der Dame auch nicht zum Vorteil, sie hat es vor lauter Aufregung verwechselt und es war ein "Versprecher". Dann ist es aber ein sehr peinlicher Versprecher und wieder stellt sich mir die Frage, ob das Spitzenpersonal überhaupt JEMALS das gesagt hat, was sie eigentlich sagen wollten.

Mittlerweile ist das doch völlig witzlos, wie sich diese Partei - den ganzen Wahlkampf über - nur selbst sabotiert hat. Da kam nicht eine feindliche Attacke von Außerhalb, nicht ein wirklich böses Wort der anderen Kandidaten (die sich ja Koalitionen offen halten wollen), und trotzdem verkackt und verkackt die Partei immer wieder und immer weiter.

Sind das alles Amateure, Hobbypolitiker und Freizeitdemokraten, die ein bisschen Politik larpen, oder sind das ambitionierte Menschen, die Politik und Zukunft des Landes gestalten wollen? Denn das Handwerkszeug um simple Pressemitteilungen zu geben, das allein fehlt schon offenkundig.

Es ist ein Krampf. Ich hätte mir eine starke Grüne in der Opposition durchaus gewünscht, aber mittlerweile kann man nur hoffen, dass die 2-3 Legislaturen da sitzen, wo sie sind und einen ähnlich heraklischen Enthauptungsschlag innerparteilich durchführen, wie die FDP nach dem desaströsen Nicht-Einzug in den Bundestag.

Wow. Es ist nur noch unbeschreiblich, was da abgeht. War das immer so, und deswegen haben sind die so überrascht von ihrer eigenen Inkompetenz und wir merken es nur, weil sie sich dreist und eingebildet wie sie zu sein scheinen, vollmundig als Thronanwärter ankündigten? Oder ist das eine neue Entwicklung und sie haben WIRKLICH so schlechtes Personal?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

01.08.2021 um 02:38
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Allerdings sind es exklusiv die Grünen, die 200 Gender Lehrstühle (davon zufällig 196 weiblich besetzt) für noch zu wenig halten.

Und die Einrichtung erfolgt nicht, weil die Studenten das doll finden. So wie auch der Lehrstuhl für Hogwarts Medizin der Uni Tübingen von den Grünen aufgedrückt wurde und natürlich nicht von der Uni eingefordert war. Den hatten die Grünen in den Koalitionsvertrag auf Landesebene geschrieben.
Warum sprichst du in Tübingen weiter von Howarts, das hatten wir doch schon. Da ist nichts Hogwarts dran.


melden