Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

25.854 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

04.08.2021 um 23:23
Zitat von paxitopaxito schrieb:Radikale Methoden implizieren keine radikale politische Einstellung.
Nun wenn sich das immer so genau abgrenzen lässt. In unsere Möchtegern-Richtlinienkompetenz-Kanzlerin mit Veto-Abonnement und Verbots-Fetisch habe ich da wenig Vertrauen ...
Zitat von paxitopaxito schrieb:Mir wäre es auch lieber, wenn wir ohne massive staatliche Eingriffe auskommen könnten. Ich sehe nicht wie das noch funktionieren soll.
Habe ich schon geschrieben, aber das willst du ja nicht:
Zitat von paxitopaxito schrieb:Nein.
Dann eben nicht. Aber dann auch nicht über "mangelnde Radikalität" in der Bevölkerung lamentieren, gell? :)


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

04.08.2021 um 23:35
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Nun wenn sich das immer so genau abgrenzen lässt. In unsere Möchtegern-Richtlinienkompetenz-Kanzlerin mit Veto-Abonnement und Verbots-Fetisch habe ich da wenig Vertrauen ...
Daran kann ich ohnehin nix ändern. Ich glaube selbst wenn ich dir eine Bratwurst anbiete, wirst du nicht die Grünen wählen.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Dann eben nicht.
Zum Ersten: Nein, was du gefordert hast ist für mich tatsächlich nicht umsetzbar. Ich würde mich damit strafbar machen.
Zum Zweiten: Wenn es grundsätzlich um die Frage des individuellen Verhaltens geht, das wird die Probleme nicht lösen können. Nicht beim Klimawandel, nicht bei der Biodiversität. Das wäre so als ob man die Problematik der Atomwaffenverbreitung durch eine Enthaltung der Konsumenten lösen will.
Zum Dritten: Und wenn es um mein persönliches Verhalten geht - warum auch immer, meine Argumente werden weder besser noch schlechter wenn ich ein Ökoheiliger oder ne Umweltsau bin - habe ich alles was in einem vernünftigen Rahmen möglich ist bereits getan.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

04.08.2021 um 23:55
Zitat von paxitopaxito schrieb:Es ist nicht Nichts passiert. Aber zu wenig, zu langsam.
Wie ich schon geschrieben habe.... die Eigentümer entschieden sich auch auf Grund höherer Anschaffungskosten ( trotz Zuschüssen )
für alt hergebrachte und probate Heizungsanlagen. Da ich in den 90ern sehr stark in dem Segment gearbeitet habe kann ich
über den Daumen gepeilt sagen: Von 100 Angeboten an Eigentümern über regenerative Heizungsanlagen, haben sich vlt. 20 dafür entschieden.
Viel Aufwand für nix.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Dann solltest du schlicht unser Parteiprogramm lesen. Da kommen keine diktatorischen oder autokratischen Dinge vor.
Ich habe es schon gelesen. Es hat weniger mit dem Parteiprogramm zu tun als eher mit den Protagonisten. Ich las im übrigen auch im Programm nichts von einem Klimaministerium mit Vetorecht oder einem Einwanderungsministerium. Hat man wohl jetzt erst überlegt oder ich habe es schlichtweg überlesen.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Der Preis muss aber ehrlich sein. Die Kosten die aus diesem Konsum entstehen dürfen nicht vergesellschaftet werden.
Die höheren CO2 Kosten die die Industrie bezahlen muß bis sie einen Umbau ihrer Fertigung zur CO2 Neutralität geschafft hat, zahlt der Konsument. Das bischen Energiegeld was die Grünen einem jeden zukommen lassen wollen, hat jeder vorher schon zigfach draufgezahlt.
Das ist eine Vorspiegelung falscher Tatsachen... kann man sich leisten wenn man die Realität wie Wirtschaft funktionert, ausblendet.
Der ärmere Konsument wird noch weniger in der Tasche haben. Alleine schon wegen fehlender finanzieller Mittel um die Heizungsanlage im Mietshaus auf die er keinen Einfluß hat oder eigene Stromverbraucher zu erneuern. Wir berappen jetzt schon wesentlich mehr an Tanken oder gar beim Discounter.... auch wegen der Pandemie. Wieviel Geld muß man denn so verdienen um die vielen Wünsche oder besser gesagt Gebote, der Grünen zu erfüllen?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Durch eine Kombination von staatlichen Investionen, Marktanreizen wie dem CO2 Preis, der Förderung der noch notwendigen Forschung und der Abfederung sozialer Härten. So ganz grob.
Bevor man wild CO2 bepreisend um sich schlägt, sollte man in der Tat erst einmal weiter forschen und ganz wichtig: Infrastruktur
( Ladesäulen) schaffen. Soziale Härten... naja... die werden eher mehr wie weniger. Wie gehabt... das bischen Energiegeld ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden .... CO2 Bepreisung halte ich nicht für einen Marktanreiz... aber das ist nur meine Meinung.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 00:09
Die Grünen holen auf in den Umfragen, ich hoffe eine Regierungsbeteiligung würde nicht enttäuschend verlaufen

Von den aktuellen Politikern ist mir Baerbock am liebsten, nur ihr fehlt wirkliche Erfahrung die CDU, FDP, SPD in der Spitzenposition haben.

Umweltpoltik und Witschaftspolitik muss noch besser verknüpft werden, gute Grüne Poltik mit konservativen liberalen Anstrich halte ich viel von.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 00:20
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Ich las im übrigen auch im Programm nichts von einem Klimaministerium mit Vetorecht oder einem Einwanderungsministerium.
Nein, das kommt von Baerbock / Habeck.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Die höheren CO2 Kosten die die Industrie bezahlen muß bis sie einen Umbau ihrer Fertigung zur CO2 Neutralität geschafft hat, zahlt der Konsument.
Zum Teil sicher. Aber du tust so als gäbe es nirgends und in keinem Bereich bereits Alternativen die CO2 ärmer sind. Das stimmt so nicht.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Das bischen Energiegeld was die Grünen einem jeden zukommen lassen wollen, hat jeder vorher schon zigfach draufgezahlt.
Zumindest gibt es da ein Energiegeld. Zur Alternative steht das Modell der Union, bei dem es im Grunde keinerlei soziale Abfederung gibt (stimmt so auch nicht ganz, ich überspitze).
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Das ist eine Vorspiegelung falscher Tatsachen...
Wo werden da falsche Tatsachen "vorgespielt"? Die Grünen haben nie gesagt, das alle Kosten die durch eine CO2 Steuer entstehen durch das Klimageld aufgefangen werden sollen.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:kann man sich leisten wenn man die Realität wie Wirtschaft funktionert, ausblendet.
Wo wird das ausgeblendet?
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Der ärmere Konsument wird noch weniger in der Tasche haben.
Mag sein. Aber im Kern belastet eine CO2 Steuer vor allem die, die mehr haben und nicht die ärmeren Schichten. Und durch das Klimageld wird das nochmal verstärkt.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Wieviel Geld muß man denn so verdienen um die vielen Wünsche oder besser gesagt Gebote, der Grünen zu erfüllen?
Was erwartest du? Einen CO2 Neutrale Wirtschaft zum Null Tarif? Das sich alles ändert, aber bitte ohne das sich was ändert?
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Bevor man wild CO2 bepreisend um sich schlägt, sollte man in der Tat erst einmal weiter forschen
Nichts gegen Forschung, aber was willst du denn da Erforschen? Welche Technologie soll in 25 Jahren marktreif werden und in einem Maßstab eingesetzt werden das CO2 Neutralität erreicht wird? Wie soll weitere Forschung allein die Ziele bis 2030 erfüllen? Wir haben ganz schlicht keine Zeit mehr um noch auf neue Wundertechnologien zu setzen. Wir müssen handeln, jetzt, und das liegt eben an den zum großen Teil verschlafenen letzten 30 Jahren.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Wie gehabt... das bischen Energiegeld ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden ...
Was ist denn die Alternative? Gar keins? Und es sind nicht die Grünen die die CO2 Steuer eingeführt haben - die gibt es bereits - und auch nicht die Grünen die bereits die Erhöhung der nächsten Jahre beschlossen haben.
Ja die Grünen wollen den Preis noch schneller erhöhen, aber dort gibt es eben auch ein Klimageld - das bei der Union fehlt. Du tust so als ob das ein irgendwie allein grünes Projekt wäre. Das ist es nicht. Wir stimmen bei der Wahl nicht mehr über eine CO2 Steuer ab, die ist schon da. Wir stimmen darüber ab wie die ausgestaltet wird.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 00:50
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Was noch alles geht wenn grün kommt? Vielleicht sind es dann noch 7 Millionen die netto zahlen. Wieviel denen dann wohl noch bleibt? 35% vom brutto?
Ja, das meinte ich ohne es explizit auszusprechen, - aber du hast es richtig verstanden - denn das Programm der Grünen ist ja auf Enteignung ausgerichtet. Allerdings hat das aber schon mit rot-grün im Jahr 2003 mit dem zweiten Kabinett Schröder-Fischer angefangen. Die Auswirkungen gehen bis heute und trifft jeden Einzelnen, der lange arbeitsabhängig Steuern bezahlt hat.

Das ganze Wahlprogramm der Bündnis90Grünen hat auch nichts mehr mit Rechtssicherheit zu tun, sondern mit Armut und Bevormundung, auch wenn das hier nicht wenige abstreiten mit abstrusesten Erwiderungen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 01:01
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Einmal im Monat, oder wie?

Ne, bei dir kommt immer raus "Here's how Hillary can still win", egal um was es geht. Unvergessen die von dir prognostizierten "ordentlichen Gewinne" bei den Landtagswahlen...

Als Comedy find ich's ja geil, aber mit der Realität hat das nicht viel zu tun.
Ne, eigentlich andauernd bei meinen faktischen Aussagen.
Zitat von BauliBauli schrieb:Erstmal habe ich das nicht behauptet, aber wo du mich ansprichst: Wenn die Kohlekraftwerke abgeschaltet sind und wir mehr auf das Ausland angewiesen sind, werden die es ausnutzen.
OPtimist hatte das behauptet. Wenn Kohlekraftwerke abgeschaltet werden, muss man die natürlich ersetzen durch andere Energieformen. Davon kann ein Teil sein, dass man aus saubereren energieformen aus dem Ausland Strom bezieht.
Richtig ist sicherlich, dass wir das Problem auch gesamteuropäisch angehen müssen. Aber klar ist doch, dass wir schnellstmöglich aus der kohle rausmüssen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 01:19
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber klar ist doch, dass wir schnellstmöglich aus der kohle rausmüssen.
https://polenjournal.de/wirtschaft/3923-neuer-kohle-kraftwerksblock-in-polen-geht-in-betrieb

Ich stelle zuallererst erstmal fest, dass hier eine Scheindiskussion geführt wird.


Aber da das Niveau nicht gerade erleuchtend ist, hier mal was ganz unterirdisches von Baerbock, die offenbar auch als KK nicht ganz dicht ist, sich für einen solchen unterirdischen Pippifax herzugeben. Die wird nicht reifer und gesetzter und hat so gar-nichts von der Souveränität einer Leaderin einer noch starken Volkswirtschaft.

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/gruene-schneiden-einwanderer-aus-partei-foto-heraus-damit-nur-frauen-zu-sehen-si-77289130.bild.html


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 01:22
@Bauli

Warum scheindiskussion? Auch die POlen müssen langfristig aus der kohle raus. Dass dort eine rechtspopulistische Regierung das aber Verzögert und KLimathemen hinten anstellt, sollte uns nicht davon abhalten.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 01:27
Zitat von BauliBauli schrieb:Aber da das Niveau nicht gerade erleuchtend ist, hier mal was ganz unterirdisches von Baerbock, die offenbar auch als KK nicht ganz dicht ist, sich für einen solchen unterirdischen Pippifax herzugeben. Die wird nicht reifer und gesetzter und hat so gar-nichts von der Souveränität einer Leaderin einer noch starken Volkswirtschaft.
ein bild artikel dazu ein bündnis90 artikel :) beste leben, wieder ein skandal^^


melden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 01:50
ich finde auch ohne frage das baerbock noch sehr unsicher wirkt bei ihren auftritten und ihre rede beim parteitag fand ich auch eher durchschnittlich, für bk würde ihr noch die reife fehlen das definitiv.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 02:17
Zitat von paxitopaxito schrieb:Die Grünen haben nie gesagt, das alle Kosten die durch eine CO2 Steuer entstehen durch das Klimageld aufgefangen werden sollen.
Hiess
es nicht vor kurzem noch, wenn man ganz brav ist im Verbrauch, wuerde man sogar noch was "rauskriegen" oder tausche ich mich??


melden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 02:21
Nein, ich irre mich nicjt
Es ist das zentrale Wahlversprechen der Grünen: Klimaschutz soll sozial verträglich sein. Dafür wollen die Grünen ein Energiegeld einführen, das den steigenden CO2-Preis ausgleicht.
Die Idee: Was der Staat über die CO2-Bepreisung einnimmt, wird als jährliche Pauschale an jede Bürgerin und jeden Bürger zurückgezahlt. Wer weniger CO2 verbraucht, für den bleibt mehr vom Energiegeld übrig. Wer mehr verbraucht, zahlt drauf.
https://amp-zdf-de.cdn.ampproject.org/v/s/amp.zdf.de/nachrichten/politik/energiegeld-gruene-klimaschutz-100.html?amp_gsa=1&amp_js_v=a6&usqp=mq331AQKKAFQArABIIACAw%3D%3D#amp_tf=Von%20%251%24s&aoh=16281226802701&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.zdf.de%2Fnachrichten%2Fpolitik%2Fenergiegeld-gruene-klimaschutz-100.html
Zitat von paxitopaxito schrieb:Wo werden da falsche Tatsachen "vorgespielt"? Die Grünen haben nie gesagt, das alle Kosten die durch eine CO2 Steuer entstehen durch das Klimageld aufgefangen werden sollen
Wir reden wahrscheinlich von 2 verschiedenen Gruenen Parteien.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 02:27
@Seidenraupe
Und wo liest du da, das alle Kosten die durch eine CO2 Steuer entstehen aufgefangen werden sollen? Darum geht es:
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Wer weniger CO2 verbraucht, für den bleibt mehr vom Energiegeld übrig.
Das kann im Einzelfall tatsächlich ein Plus sein, kommt auf die genaue Höhe an, sowohl der CO2 Steuer als auch des Klimageldes. Aber zumindest in der angedachten Höhe wird wohl niemand dadurch reich.
Ich persönlich wäre dafür gewesen, die CO2 Steuer in vollem Umfang zurückzuerstatten. Nur meine Meinung.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 07:31
Zitat von BauliBauli schrieb:denn das Programm der Grünen ist ja auf Enteignung ausgerichtet
So weit möchte ich noch nicht mal gehen. Was natürlich passieren wird ist die Verlagerung von Arbeitsplätzen. Warum sollten Betriebe in Deutschland bleiben wenn es hier zu exorbitant steigenden Kosten kommt. Sie ist ja heute schon festzustellen. Lohnintensive Produktion wandert doch schon in den letzten Jahren vermehrt ab. Die energieintensiven und von den Grünen nicht gewollte Branchen werden eilenden Fußes DSS Land verlassen.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Und wo liest du da, das alle Kosten die durch eine CO2 Steuer entstehen aufgefangen werden sollen? Darum geht es:
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Es ist das zentrale Wahlversprechen der Grünen: Klimaschutz soll sozial verträglich sein. Dafür wollen die Grünen ein Energiegeld einführen, das den steigenden CO2-Preis ausgleicht.
Die Idee: Was der Staat über die CO2-Bepreisung einnimmt, wird als jährliche Pauschale an jede Bürgerin und jeden Bürger zurückgezahlt. Wer weniger CO2 verbraucht, für den bleibt mehr vom Energiegeld übrig. Wer mehr verbraucht, zahlt drauf.
was ist das denn jetzt für eine Nummer? Gehst Du davon aus das Seidenraupe Umweltsäue meinte? Ich glaube alle haben es so verstanden und die Grünen wollten es so verstanden wissen: wenn man Energiesparend lebt hat man mehr im Beutel. Ich glaube die Wahrheit dahinter, wenn man keine Energie verbraucht könnte es stimmen. Da aber jeder Waren einkaufen muss um zumindest zu essen bezahlt drauf. Denn auch Lebensmittel brauchen Energie um produziert zu werden, und sei es bei Selbsterntung der Samen zum Feld. Naja, der konnte auch zu Fuß dorthin gebracht eerden. Unrealistisch.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 07:49
Zitat von paxitopaxito schrieb:Welche Technologie soll in 25 Jahren marktreif werden und in einem Maßstab eingesetzt werden das CO2 Neutralität erreicht wird
Ich gehe jetzt mal nur auf diesen Absatz ein, da wir uns bei den anderen Themen im Kreis drehen rsp. keinen Konsens finden werden.

Brennstoffzellen-Technologie wäre ein Ansatz.
Die CO2 Neutralität wird sowieso ein Wunschtraum bleiben m.M.n. , da viele Importartikel die wir benötigen oder für die Weiterverarbeitung
benötigen wahrscheinlich nicht CO2 neutral hergestellt werden. Das ganze Thema CO2 Neutralität in D ist indirekt eine Mogelpackung.
Ich bestreite nicht die Wichtigkeit denn es sollte so ziemlich jedem klar sein das es ein: Weiter so .. nicht geben darf und wird.
Aber dies muß auch ehrlich kommuniziert werden. CO2 Ersparnis beginnt bei mir grundsätzlich beim Konsum eines jeden Einzelnen und wie gesagt: Radikalität lehne ich ab.

Und noch einmal zum Energiegeld. Das ist für mich eine reine wahlkampftaktische Aussage. Sie soll soziale Kompetenz vorgaukeln die in diesem Falle nicht gegeben ist. Alleine durch die EEG Umlage werden die Bürger dieses Landes überdurchschnittlich hoch belastet.
Die gewünschte CO2 Bepreisung wird diese Belastung noch einmal drastisch erhöhen.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 08:00
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Ich glaube alle haben es so verstanden und die Grünen wollten es so verstanden wissen: wenn man Energiesparend lebt hat man mehr im Beutel.
Und um das noch zu konkretisieren, Menschen mit wenig Einkommen waren gemeint. Ich gehe mal von unter 1500 € netto für einen Alleinverdiener aus. So haben sie es doch verlautbaren lassen. Oder habe ich nicht richtig gelesen?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Nicht gegen die Grünen auf Bundesebene. Versteh mich nicht falsch, was da abgelaufen ist, ist an Dämlichkeit nicht zu überbieten
War es aber bei den Grünen nicht usus das eine Frau gewählt werden musste? Mir ist auf Bundesebene bekannt das es ohne ein Kreuz bei KGE nicht möglich gewesen wäre eine gültige Stimme abzugeben. Das stört mein Demokratieempfinden wirklich stark. Also nicht nur Saarland auch beim Bund.

Es tut kir leid das Du hier die ganzen Breitseiten einfährst, auch die wofür Du vermutlich nicht stehst. Bist halt mit der einzige der kräftig für die Grünen kämpft. Dafür mein Respekt.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 08:18
Neues vom Grünen Planeten:
Baerbock als Kanzlerkandidatin – „Frauenkarte“ war laut Habeck mitentscheidend
Quelle: https://www.welt.de/vermischtes/article232947887/Maischberger-Frauenkarte-war-laut-Habeck-mitentscheidend-bei-Baerbock-Wahl.html

Ach Robert, dachtest Du wir wissen das nicht ...? ;)
Seit der Entscheidung für Annalena Baerbock im April wird Habeck mit Nachfragen konfrontiert, warum er nicht Kanzlerkandidat geworden sei. Auch Maischberger hakte angesichts der aktuellen Umfragewerte für Baerbock wieder nach. Hing die Entscheidung für Baerbock von ihrem Geschlecht ab?
Quelle: S. o.
Robert Habeck sagte dazu: „Annalena hat viele Qualitäten. Die Frage von Gleichberechtigung, von Emanzipation, also der Frauenkarte (das Wort setzte er mit den Händen in Anführungszeichen, Anm.d.Verf.) ist ein und auch ein entscheidendes Kriterium gewesen.
Quelle: S. o.

Entscheidendes Kriterium. Eh klar.
Das heißt aber nicht, dass nicht andere Qualitäten ebenfalls vorliegen“, sagte er.
Quelle: S. o.

Aha .... Welche ließ er natürlich offen. Völkerrecht? Schweine, Hühne, Kühe melken jedenfalls nicht. :D


Zum Klimaschutzministerium:
Das Thema werde damit aus dem Umweltministerium ausgegliedert, bestätigte Habeck. Zudem habe das neue Ministerium ein Veto-Recht für alle Gesetze, die durch den Bundestag gehen. Könnte also Gesetze stoppen.
Quelle: S. o.

Braucht's dann den Bundestag noch, wenn da einfach irgend so ein Öko-Schweinebauer sein Veto rein hauen kann?


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 08:22
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Es tut kir leid das Du hier die ganzen Breitseiten einfährst, auch die wofür Du vermutlich nicht stehst. Bist halt mit der einzige der kräftig für die Grünen kämpft. Dafür mein Respekt.
In der Spätschicht hinter'm PC, zu Nachtstrompreisen! :D

Ich sag ja immer wer das Klima schon will soll Strom sparen und seinen PC ausschalten. Geht aber nicht, wenn man im Wahlkampf auf Allmy die Grünen hypen will. :)


melden

Bündnis 90/Die Grünen

05.08.2021 um 08:23
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Zum Klimaschutzministerium:

Das Thema werde damit aus dem Umweltministerium ausgegliedert, bestätigte Habeck. Zudem habe das neue Ministerium ein Veto-Recht für alle Gesetze, die durch den Bundestag gehen. Könnte also Gesetze stoppen.
Schaffen wir doch gleich alle anderen Parteien ab und machen es wie China :D Wozu noch der Aufwand mit dem Bundestag? Die beraten da ewig und drei Tage, bis zu einem Beschluss und dann sagt der Grüne: NÖ! Was sind das für Allmachtsfantasien?


1x zitiertmelden