Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

25.843 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 08:09
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Ab heute täglich ein Abendgebet, daß die Republic im September nach der BTW nicht im "Berliner RRG" erwacht.
Übertreib mal nicht und schüre nicht unnötig Panik. Unter einer führenden SPD mit einem Kanzler Scholz wird es keine Grüne Republik geben, da kann Baerbock jetzt noch so viele Träume hegen und sie laut aussprechen. Scholz wird sie schon einbremsen, trägt er nämlich längst nicht alles Grüne mit. Wer anderes glaubt oder fürchtet, kennt Olaf Scholz nicht.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 08:16
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Unter einer führenden SPD mit einem Kanzler Scholz wird es kein Grünes Reich geben, da kann Baerbock jetzt noch so viele Träume hegen und sie laut aussprechen.
Regiert er jetzt schon alleine? :D Ehrlich gesagt, wenn die Pest schon Kanzler wird, kann Cholera ruhig mit regieren. Ich freu mich schon auf das Geheule aus der SPD, wer das ganze Corona-Geld verballert hat. Das war dann bestimmt die CDU und nicht Bazooka-Olaf :D

Zur Einsparung fällt ihnen bestimmt sowas nettes ein wie Harzt4 damals, da war ROT/Grün doch auch ne tolle Kombi.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 08:20
Zitat von IlianIlian schrieb:So wie heute Auch: Auto beladen, losfahren. An den Autobahnen sprießen die Supercharger aus dem Boden, das Auto plant die Route entsprechend der Lademöglichkeiten. Nach 400km sollte man sowieso mal eine Pause machen.
So einfach ist das in der Realität aber nicht. Einfach reinsetzen und ab in den Urlaub ist mit einem Elektroauto einfach nicht drin. Davon ab, dass ich bisher nichts von „aus dem Boden sprießenden“ Superchargern sehe, wie soll eine solche Infrastruktur denn so ausgebaut werden, dass das auch alles reibungslos funktioniert? Wo schlägst du denn vor, solche Anlagen mit unzähligen Superchargern zu bauen? Im Wohngebiet? Und vor allem, wer soll das bezahlen? Es ist ja nicht ausreichend mal eben 100 Supercharger irgendwo aufzubauen, das reicht nicht aus, hier bedürfe es unvorstellbar große Anlagen.

Was passiert, wenn ich Deutschland aufgrund meiner Urlaubsreise verlasse und durch Polen oder ein beliebiges anderes Land fahre? Selbst wenn die Struktur in Deutschland optimal ausgebaut wäre, das ist doch fernab jeglicher Realität, dass jedes europäische Land jetzt solch eine Infrastruktur aufzieht/ aufziehen kann.

In Ferienzeiten, also Stoßzeiten sind die Autobahnen voll von Reiseverkehr, der normale Pendlerverkehr kommt dann noch hinzu. Wie soll das also ohne extreme Staus und Wartezeiten umsetzbar sein?
Zitat von IlianIlian schrieb:Die längsten durchschnittlichen mit dem Auto zurückgelegten Strecken belaufen sich auf 44km (kleinstädtischer, dörflicher Raum). Damit sind quasi alle E-Autos aktuell alltagstauglich.
http://www.mobilitaet-in-deutschland.de/pdf/MiD2017_Ergebnisbericht.pdf
Das mag sein, dass dies statistisch so ist. In der Statistik werden aber auch Leute erfasst, die in der Regel extrem kurze Strecken zurücklegen. Dass zieht den statistischen Wert, bzw. den durchschnittlichen Wert aber auch ziemlich nach unten und von so einer Statistik ist niemandem geholfen, der in der Realität täglich von mir aus 100 - 150km zurücklegen muss. Ein Beispiel hierfür ist zum Beispiel der Pendlerverkehr aus dem Münchner Umland, wo viele Menschen eben nur der Arbeit wegen nach München pendeln müssen, dort aber nicht leben. Oder der Pendlerverkehr vom Ruhrgebiet ins Rheinland (Düsseldorf, Köln). Diesen Menschen ist mit so einer Statistik nicht geholfen und da beträgt dann der einfache Weg bereits um die 50km oder mehr. Wenn jetzt jeder sein Elektroauto z. B. während der Arbeit laden sollte, wo soll in den Innenstädten der Platz für so eine Infrastruktur herkommen? Vom Strom natürlich garnicht erst zu reden. Das würde bedeuten, dass jeder Elektroautobesitzer quasi dazu gezwungen ist, sich eine solche Ladestation Zuhause anzuschaffen. Das würde auch wieder mit einer exorbitanten Steigerung des Strombedarfs einhergehen, von den Kosten garnicht erst zu sprechen. Wer bezahlt den Leuten das denn?
Zitat von IlianIlian schrieb:Das ist in der Tat der springende Punkt, hier muss man richtig die Ärmel hochkrempeln.
PV-Anlagen auf alle Dächer (wie jetzt hier in BaWü) ist schon mal ein Anfang. Reichen wird es nicht, Speicherausbau, mehr Offshore-Energie und ggf. auch andere Energiequellen werden notwendig sein.
Auch das finde ich in der Theorie wieder ganz klasse, umzusetzen ist das so aber eher nicht. Ein Atomkraftwerk ist z. B. viel effizienter, diese werden aber abgeschafft. Offshore- Energie ist nur in bestimmten Regionen möglich und so viele Windkraftanlagen und andere Stromquellen kann man überhaupt nicht bauen, um den steigenden Bedarf an Strom damit abzudecken. Schon heute gibt es doch Probleme und das trotz Atomkraftwerken von denen 2020 noch über 10% des gesamten Stroms in Deutschland erzeugt wurden.

Zudem finde ich es ziemlich vermessen den Leuten vorzuschreiben, was sie sich auf ihre Dächer zu bauen haben und was nicht. Ich finde nicht dass es den Staat etwas angeht, was sich die Leute auf die Dächer zu bauen haben und was nicht. Das sollte immernoch eine Entscheidung des jeweiligen Eigentümers sein und keine staatliche Zwangsmaßnahme. Bezahlen wird es der Staat ja vermutlich ohnehin nicht, oder wie stellst du dir das vor?


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 08:28
Zitat von NFS94NFS94 schrieb:Was passiert, wenn ich Deutschland aufgrund meiner Urlaubsreise verlasse und durch Polen oder ein beliebiges anderes Land fahre? Selbst wenn die
Das sollst du ja auch gar nicht mehr , 😉
Auslandsreisen mit dem Auto fallen weg... Außer du kannst mit deinem Lasten Rad dorthin. 😉


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 08:30
@rhapsody3004
Na wenn du es als SPD Insider sagst, will ich mal beruhigt sein. Die Grünen sind jetzt runter bei Insa auf 17%. SPD und CDU bei je 23%. Es gibt also eine Menge schöner Konstellationen für Scholz und Co. Könntest du ihm ausrichten, daß er sich bitte von links distanziert in den nächsten Interviews.
Das ist es nämlich, was vielen die SPD vergrätzt, diese Kuschelei mit links. Scholz als one Man Show isoliert betrachtet ist ja gar nicht das Problem, gemessen an Baerbock und Laschet. Ich traue Scholz sehr wohl zu Deutschland gut und unaufgeregt zu manövrieren nur eben bleibt die Frage, wen bringt er mit oder wen holt er sich mit ins Boot. Noch mal so eine Riege wie Maas und Co?
In diesem Sinne toi toi toi für deine SPD.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 08:33
Die Idee des Lastenfahrrads und die Subvention ist süß aber ähnlich wie eine EAuto Subvention für einen extrem kleinen Teil relevant.

Sich darüber aufzuregen fände ich in Anbetracht wie unwichtig das Lastenfahrrad ist, für wirklich übertrieben.
Es ist für mich einfach das Beispiel eines Geistesblitzes der nicht zu Ende gedacht wurde.

Spoiler
anhanger-16-fahrradanhanger-roland-big-b


Es braucht keine Lastenfahrräder. Ein Fahrradanhänger reicht, keine vollen Gehwege mit abgestellten Lastenfahrräder, kostengünstiger.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 08:41
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Es braucht keine Lastenfahrräder. Ein Fahrradanhänger reicht, keine vollen Gehwege mit abgestellten Lastenfahrräder, kostengünstiger.
Wer ernsthaft darüber nachdenkt, dass sowas alltagstauglich wäre, dem ist eh nicht zu helfen. Da würde ein " Nice to Have" für ein paar Leute subventioniert. Wer bitte, der sonst mit dem Rad durch die Stadt fahren kann, quält sich denn mit so einem Ding ab, wenn er nachmittags keinen Großeinkauf geplant hat? Wer transportiert denn jeden Tag etwas, das nicht in einen Rucksack passt?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 08:46
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Die schleichen nicht nachts in den Görli, die lassen liefern.
Wieder mal ist die Stadt dem Land unterlegen. 5 Jahre lang war ich regelmäßiger Konsument und habe seltenst mein Haus dafür verlassen :D

@Frau.N.Zimmer

Es muss ja auch keine alltägliche Einrichtung sein, nicht wahr? Die meisten haben ja jetzt schon ein Fahrrad. Man kann je nach Zwecke variieren. Ich habe immerhin ganze 4 Fahrräder, von denen nicht eines funktionsfähig ist.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 08:49
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Was mich so dermaßen abtörnt bei diesen ganzen Debatten rund um die Ideen der Grünen, man lässt einen ganz erheblichen Teil der Gesellschaft aus. Übergeht sie, ignoriert sie und parkt sie irgendwo ein.
Ich rede von den Menschen, die tatsächlich unbemerkt von den Grünen Vordenkern, aufgrund ihrer prekären Lebensumstände, gar nicht vorkommen als Klima Retter.
Wieviele Millionen Haushalte in Deutschland dürften das sein, für die solche merkwürdigen Luxus Debatten über subventionierte E bikes wie irgendein rtl2 Experiment wahrgenommen werden.
Politik für eine Minderheit die sich aufschwingt immer mehr Menschen ins Abseits zu drängen. Menschen die gar keinen Zugang zu grünen Lebensformen erlangen können. Deren einziger Beitrag es sein könnte, ihr Leergut ordentlich zu sortieren.
Das ist der Aspekt, der mir fehlt und den ich auch im Parteiprogramm der Grünen mehr als vermisse.
Ich bin davon überzeugt, arme Menschen, inclusive ihrer Kinder (und davon gibt's Millionen) lachen sich schlapp, wenn Grüne hier permanent mit ihren Vorschlägen für die middle Upper Class, gebildet, mit dem nötigen Income und den erweiterten Bewusstsein um die Ecke kommen.
sehr gut gesagt.
Die Grünen sind halt eine Klientelpartei für Besserverdienende.
Aber davon gibts in D anscheinend noch genügend. Sehe ich daran, wieviel Eigenheime noch gebaut werden und der Platz gar nicht mehr ausreicht (jedenfalls in meiner Gegend).
Zitat von LentoLento schrieb:Wenn jemand sein Auto aufgibt, gibt es ein Besitzerwechsel und es wird ein Auto weniger produziert
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Wenn das passiert ist das doch super. Und wenn die Subvention bevorzugt an diejenigen geht, die ihr Auto dann verkaufen, umso besser.
genau, so müsste es gehandhabt werden, damit Betrug unmöglich wird und auch das eigentliche Ziel erreicht würde:
Lastenräder oder E-Autos werden nicht subventioniert, sondern jeder, der sein Auto verkauft bekommt Geld vom Staat


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 08:49
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Es muss ja auch keine alltägliche Einrichtung sein, nicht wahr? Die meisten haben ja jetzt schon ein Fahrrad. Man kann je nach Zwecke variieren. Ich habe immerhin ganze 4 Fahrräder, von denen nicht eines funktionsfähig ist.
Ach so. Ich dachte, es geht auch ein wenig um Nachhaltigkeit, bei der netten grünen Idee. Da ergibt es doch, aus meiner Sicht, wenig Sinn, wenn jeder zig Räder braucht. Deswegen sagte ich ja ein "Nice to have" für ein paar Leute.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 08:51
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Wer ernsthaft darüber nachdenkt, dass sowas alltagstauglich wäre, dem ist eh nicht zu helfen. Da würde ein " Nice to Have" für ein paar Leute subventioniert. Wer bitte, der sonst mit dem Rad durch die Stadt fahren kann, quält sich denn mit so einem Ding ab, wenn er nachmittags keinen Großeinkauf geplant hat? Wer transportiert denn jeden Tag etwas, das nicht in einen Rucksack passt?
Ein Lastenfahrrad welches auch elektrisch betrieben wird kostet um die 5000 Euro, da bringen für die meisten die 1000 Subvention wenig.
Kleine Handwerksbetriebe ohne groß Materialien zu befördern, können ggf darauf zurück greifen.

Die potentielle Klientel ist einfach extrem klein. In der Stadt, wo es ja vermehrt genutzt werden soll besteht zudem ein Platzproblem. Stehen die auf der Strasse bzw Bürgersteig, haben wir zugestellt Straßen wie mit den E Scootern. Im Hausflur und Keller? Da holt man das Rad nicht wieder hoch.

Die Idee war charmant, aber sinnlos.
Anhänger fördern, das eingespart Geld kann dann gerne in die Infrastruktur für Radwege etc gehen.


4x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 08:59
Zitat von OptimistOptimist schrieb:so müsste es gehandhabt werden, damit Betrug unmöglich wird und auch das eigentliche Ziel erreicht würde:
Lastenräder oder E-Autos werden nicht subventioniert, sondern jeder, der sein Auto verkauft bekommt Geld vom Staat
Ergänzung: Natürlich nur, wenn dann kein neues Auto gekauft wird.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 08:59
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Im Hausflur und Keller? Da holt man das Rad nicht wieder hoch.
Wie denn auch? :D Mit dem Ding alleine durchs Treppenhaus? Was wiegt denn so ein Ding? Reichen da 50kg? Ich meine, Oma soll das dann ja auch nutzen können.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 09:01
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:m Hausflur und Keller? Da holt man das Rad nicht wieder hoch.
ich sag ja, sowas ist nur für Besserverdienende, welche sich ein Grundstück leisten können.
An Geringverdiener denken die Grünen halt nicht.
Anhänger sollten subventioniert werden, da stimme ich dir vollkommen zu.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 09:03
Zitat von OptimistOptimist schrieb:genau, so müsste es gehandhabt werden, damit Betrug unmöglich wird und auch das eigentliche Ziel erreicht würde:
Lastenräder oder E-Autos werden nicht subventioniert, sondern jeder, der sein Auto verkauft bekommt Geld vom Staat
Ehrlich gesagt, wenn ich mein Auto abschaffen könnte, würde ich das aber ganz fix ohne Subvention machen :D Mehr kann man doch gar nicht sparen. Warum wartet man denn immer auf den Staat?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 09:05
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Ehrlich gesagt, wenn ich mein Auto abschaffen könnte, würde ich das aber ganz fix ohne Subvention machen :D Mehr kann man doch gar nicht sparen. Warum wartet man denn immer auf den Staat?
das ist auch richtig.
Mein Punkt war nur: Wenn schon der Staat Anreize schaffen und Geld raushauen will, dann bitte sinnvoll.
Die derzeitigen Ideen der Grünen finde ich bis jetzt Murks - nicht die Ziele an sich, sondern die Umsetzung.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 09:11
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Mein Punkt war nur: Wenn schon der Staat Anreize schaffen und Geld raushauen will, dann bitte sinnvoll.
Das habe ich verstanden :) Ich meinte allgemein. Da wartet man, ob der Staat Lastenräder bezuschusst , kauft sich keinen Radanhänger, der kaum was kostet und fährt stattdessen Auto? So wird das nix mit dem Klima :D Aber die anderen sollen mal machen.

Weißt du? AB war neulich hier in der Nähe, angereist mit einer 500PS Karosse und Tourbus,bis in die Fußgängerzone, für einen popeligen Auftritt vor vielleicht 200 Leuten.

Paar Kilometer weiter hält der ICE München-Berlin. Aus meiner Sicht, wäre es ein großes Zeichen gewesen, den auch zu nutzen. Zumindest ein Zeichen. So gab es das Zeichen wie ihr das Klima eigentlich am Arsch vorbeigeht.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 09:25
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Paar Kilometer weiter hält der ICE München-Berlin. Aus meiner Sicht, wäre es ein großes Zeichen gewesen, den auch zu nutzen. Zumindest ein Zeichen. So gab es das Zeichen wie ihr das Klima eigentlich am Arsch vorbeigeht.
sehe ich ganz genau so.
Die Wagenknecht (auch wenn ich sie eigentlich mag, muss ich das mal anprangern) macht auch ihre Rundreisen mit einem großen Wagen.

Wenn es wenigstens ganz normale PKWs wären, gerade als Linke oder Grüne.
Ich kanns ja verstehen, wenn sie auf Wahlkampftour sind, dass sie da wenig Zeit haben auf Züge zu warten, aber immer gleich die großen Karossen benutzen - wozu?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 09:33
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ich kanns ja verstehen, wenn sie auf Wahlkampftour sind, dass sie da wenig Zeit haben, auf Züge zu warten,
Von Arbeitnehmern wird das ja auch erwartet, was macht Politiker denn zu besseren Menschen, wenn das Klima da egal ist? Müssen es 500 PS sein? Ich habe keine 10% davon im Auto und soll zur Arbeit radeln? Morgens um 4 Uhr los und bei Nachmittagsdienst käme ich um 23:30 heim?

Und das ist ja nicht das einzige Beispiel. Der gerne und viel am liebsten für lau, Flieger Özdemir fliegt zu Lanz nach Hamburg in eine Sendung, bei der andere Gäste einfach zugeschaltet waren, von da aus, wo sie halt waren.

Oder die Dame in Berlin, bei der Pflegekräfte eines Krankenhauses, während Corona radeln sollen. Die sind doch weiter weg von gesundem Menschenverstand, als die Kuh vom Tango tanzen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.08.2021 um 09:33
@Optimist

Scholz erklärte im Sommerinterview, dass das Panzerfahrzeuge wegen Furcht vor Anschlägen sind. Er jedenfalls, so als Minister. Kann mir das bei Spitzenkandidaten auch vorstellen.
Muss ja nicht unbedingt möglich für einen Nazi sein, mit Opas Luftgewehr den Fiat Punto in Brand zuschießen, wenn die Linken-Chefin (oder Grüne) vorbeirollt.

Trittin jedenfalls radelte letzte Woche hier durch. Mein Abgeordneter der CDU allerdings auch.


2x zitiertmelden