Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

8.512 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 10:18
Hallo @dedux , hallo @alle !
dedux schrieb:In den Reihen der Grünen befindet sich eine intellektuelle Elite, deren Strategie nur deshalb nicht besonders beim Volk ankommt, weil es geistig schlicht nicht in der Lage ist, die komplexen Sachverhalte zu begreifen und eher empfänglich für stumpfes Stammtischgelaber ist :D
Das sind die waren Grünen, so wie ich sie kenne und liebe ! Ich hätte das nicht besser beschreiben können ! :troll: :troll: :troll:


Gruß, Gildonus


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 10:55
Fedaykin schrieb:Du magst die Kernelemente der Grünen Wirtschaftpolitk noch benennen .
Die Grünen erarbeiten gerade ein neues Grundsatzprogramm, das bin 2020 fertig sein soll.
Ein Kernpunkt ist bereits festgelegt, internationale Großkonzerne sollen stärker reguliert werden, um ihre marktbeherrschende Stellung nicht ausufern zu lassen.
Auch national waren der Lobbyismus und das Diktat der Wirtschaft immer ein Problem, siehe die unsinnigen lebensverlängernden Maßnahmen für die Kohleindustrie und das Chaos in der Automobilindustrie ;)
Gildonus schrieb:Das sind die waren Grünen, so wie ich sie kenne und liebe ! Ich hätte das nicht besser beschreiben können ! :troll: :troll: :troll:
Ein bisschen Arroganz kann nicht schaden ^^


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 10:56
Fedaykin schrieb:Ist es auch. Man wird sehen wie schön es für den Rest wird.
Vielleicht haben wir ja Glück und dieser Sommer wird verregnet. Das kostet die Grünen dann bestimmt 10 Prozentpunkte.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 11:17
dedux schrieb:Die Grünen erarbeiten gerade ein neues Grundsatzprogramm, das bin 2020 fertig sein soll.
Ein Kernpunkt ist bereits festgelegt, internationale Großkonzerne sollen stärker reguliert werden, um ihre marktbeherrschende Stellung nicht ausufern zu lassen.
Auch national waren der Lobbyismus und das Diktat der Wirtschaft immer ein Problem, siehe die unsinnigen lebensverlängernden Maßnahmen für die Kohleindustrie und das Chaos in der Automobilindustrie
Bitte du sagtest seit 1994 bekommen sie Lob und Anerkennung für ihre Wirtschaftspolitik , da wirst du mir das doch bennenn können.

Und OK, die Grünen wollen stärker auf Kartelle und Monopole achten.

Die anderen Punkte fallen für mich nur bedingt unter Wirtschaftspolitik. Das die BRD die Kohle neben dem Atomausstieg nicht eben Wuppen kann ist klar, bzw was ist der Preis dafür? Atomstrom aus Belgien kaufen?

Die Debatte bzgl STickoxid ist eher gehyped und ein Luxusproblem. Wenn man um die Volksgesundheit so bemüht ist, dann wäre eine impfflicht angesagt, und vor allem mehr Vorsorge bzgl Grippe und Krankenhauskeimen..

Lobbyismus gibt es viel.
abberlineF schrieb:Vielleicht haben wir ja Glück und dieser Sommer wird verregnet. Das kostet die Grünen dann bestimmt 10 Prozentpunkte.
Könnte passieren diese Zustimmungwerte schwanken eben durchaus nach akuten Ereignissen wie damals bei Fukushima


https://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-04/umfrage-gruene-rekord

Kurzum wenn immer die Bürger überzeugt sind das Umweltbedingte Katastrophen unterweges sind gehen sie zu den Grünen..

Die Grünen haben das Problem diese Chancen nutzen zu können, um den Wähler dauerhaft von ihrem Vorgehen zu überzeugen. Das hieße also erfolge vorzuweisen. Zb, die Kohle in 3 Jahren abstellen und der Strom wäre sogar noch billiger, und die Kanzlerschaft ist sicher... Den Wähler von Biologische Ernährung überzeugen ohne das es verzichten muss.. usw.

Gut diese Zielkonflikte werden die Grünen nicht Auflösen können. Mal sehen was der Realpolitische Flügel so macht.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 11:21
Fedaykin schrieb:Die Debatte bzgl STickoxid ist eher gehyped und ein Luxusproblem
Du bist witzig, der Bürger lässt den Cayenne Diesel stehen und nimmt den Lambo da Benziner?
Die Leute verlieren Geld...schon klar oder?

Das könnten die GrünInnen mal wirklich vorschlagen: eine Anhebung der Werte ;)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 11:30
corky schrieb:bist witzig, der Bürger lässt den Cayenne Diesel stehen und nimmt den Lambo da Benziner?
Die Leute verlieren Geld...schon klar oder?
Doch nur die Doofen Dieselbesitzer..

können sich doch ein E Auto kaufen, warum pendeln sie nicht mit dem Fahrrad zur ARbeit.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 11:38
Fedaykin schrieb:Die anderen Punkte fallen für mich nur bedingt unter Wirtschaftspolitik. Das die BRD die Kohle neben dem Atomausstieg nicht eben Wuppen kann ist klar, bzw was ist der Preis dafür? Atomstrom aus Belgien kaufen?
Der wahre Preis für das Herauszögern des Ausstiegs sind enorme Kosten, die durch den Klimawandel entstehen ;)
Das ist genau so ein Leben auf Pump, wie es beim Plündern der Rentenkassen betrieben wurde, als auch bei der Staatsverschuldung.
Der Schaden, der durch Kohleverstromung entsteht, ist enorm und zwar auch finanziell und langfristig.
Fedaykin schrieb:Bitte du sagtest seit 1994 bekommen sie Lob und Anerkennung für ihre Wirtschaftspolitik , da wirst du mir das doch bennenn können.
Es ergibt keinen Sinn, alte Kamellen auszugraben ;)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 11:58
dedux schrieb:Die Grünen erarbeiten gerade ein neues Grundsatzprogramm, das bin 2020 fertig sein soll.
Ein Kernpunkt ist bereits festgelegt, internationale Großkonzerne sollen stärker reguliert werden, um ihre marktbeherrschende Stellung nicht ausufern zu lassen.
Wen wollen sie denn in Vormachtstellung bringen? Die Chinesen mit Alibaba, damit die Deutschen vom BGE mehr Ramschware hierher holen können oder gefakte Artikel?

Banken von denen die sich Geld leihen müssen, wenn sie das BGE umsetzen wollen?

Was bis jetzt bei denen nachhaltig in Erinnerung geblieben ist, ist das die BRD das größte Bordell in der EU ist, seitdem die stets im Intimreich vertretende Interessenspartei in der Regierung war. Zum Nachteil der Frauen.

Fakt ist, das sie es hätten schon beizeiten tun können, die internationalen Großkonzerne stärker kontrollieren. Aber die waren mit sich zu selbst beschäftigt. Das Internet gab es auch 2005 schon und die Steuersätze auch.

Das andere ist, das ich jetzt verschärft darauf achte, nachdem 20% Grünenwähler sind, vor allen bei den unter Dreizigjährigen, mit wem ich ein Gespräch eingehe und mit wem nicht.

Denn Wähler, die man so leicht beeinflussen kann, sind auch keine Bürger, die sich eingehend informieren oder sich was sagen lassen.

Das widerlichste an der ganzen Sache ist, das Kinder gegen ihre Eltern aufgehetzt werden. EIn Spaltung quer duch die Familie mit ihren F4F. Das einzelne Individuum ist so beeinflussbarer. Das ist Populismus.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 12:03
Hallo @dedux , hallo @alle !
dedux schrieb:Ein bisschen Arroganz kann nicht schaden ^^
Das ist aber neben Populismus das hervorstechende Merkmal der Grünen. ^^
dedux schrieb:Der wahre Preis für das Herauszögern des Ausstiegs sind enorme Kosten, die durch den Klimawandel entstehen ;)
Immer diese imaginären Kosten !

Da kann man bei Belieben immer noch eine Null dranhängen, wenn sich herausstellt das die "echten Kosten" doch ein "bischen höher" waren als angenommen. Wenn die Zukunft mal Vergangenheit ist, rechnet keiner mehr nach.


Gruß, Gildonus


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 12:04
dedux schrieb:Es ergibt keinen Sinn, alte Kamellen auszugraben ;)
Es wäre insofern dahin gut es zu erläutern, damit der rote Faden der Bevormunderpartei, die eben nichts gut gemacht hat herauszukristallisieren, damit die geneigten Leser auch die Jungen eine Ahnung von dem bekommen, was ihnen blüht.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 12:07
"Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses des Bundestages, Özdemir, sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, Deutschland blamiere sich vor den europäischen Nachbarn. Der grenzüberschreitende Schienenverkehr sei nicht einmal zur Hälfte elektrifiziert. Deshalb könnten die meisten Grenzübergänge nur mit Dieselloks befahren werden. Das sei europapolitisch peinlich, klimapolitisch schädlich und wirtschaftspolitisch untragbar, kritisierte Özdemir. Nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums sind von 61 Grenzübergängen mit Schienenanschluss nur 27 elektrifiziert."

Quelle und ganzer Artikel:

https://www.deutschlandfunk.de/bahn-oezdemir-kritisiert-schienennetz-im-grenzverkehr.1939.de.html?drn:news_id=1009535



Das ist mal wieder so ein schönes Beispiel dafür, was diese linksradikalen grünen Spinner für unhaltbare Forderungen aufstellen. Bahn elektrifizieren - wo kommen wir denn da hin? Wie sollen wir denn Resteuropa von der Leistungsfähigkeit deutscher Diesel überzeugen?


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 12:08
Gildonus schrieb:Immer diese imaginären Kosten !
^^

https://www.bundestag.de/resource/blob/435208/195507506cec0befc78beaef0c8c3895/WD-5-131-06-pdf-data.pdf
4.3.
Qualitativer Überblick über externe Kosten der einzelnen Energieträger1
Im Folgenden sollen die durch den Einsatz der einzelnen Energieträger verursachten
Schäden näher beschrieben werden. Dabei werden jeweils die relevanten Einflussfaktoren der Entstehung externer Kosten bei der Stromerzeugung charakterisiert, wie sie in
den dieser Ausarbeitung zugrundeliegenden Studien (vgl. den Überblick auf Seite 17)
dargestellt sind.

4.3.1. Kohle

Durch die Stromerzeugung aus Kohle werden Umweltschäden vor allem durch die vom
Kraftwerk emittierten Luftschadstoffe verursacht. Die externen Kosten werden dabei
wesentlich durch die verursachten direkten Gesundheitsschäden, die Beschädigung von
Gebäuden und Materialien, die Beeinträchtigung des Ökosystems und den Beitrag zum
globalen Klimawandel bestimmt.

Durch die erhöhte Konzentration von Feinstaub, der zum Teil vom Kraftwerk direkt
emittiert, vor allem aber durch die Umwandlung von SO2 und NO2 zu Sulfat- und Nitrataerosolen gebildet wird, kommt es zu einer Verkürzung der durchschnittlichen Lebenserwartung in der belasteten Bevölkerung. Besonders häufig treten Atemwegserkrankungen auf.

Die erhöhte Konzentration von säurebildenden und oxidierenden Luftverunreinigungen
führt zu einer beschleunigten Korrosion von Materialoberflächen und somit zu einer
Verkürzung von Instandsetzungsintervallen und zur Zerstörung von historischen Gebäuden.
Durch die zusätzliche Schwefel- und Stickstoffdeposition kommt es zu Eutrophierung
und Versauerung von Ökosystemen, wie beispielsweise Wäldern und Seen.

Die großen Mengen an Treibhausgasen, die durch Kohlekraftwerke emittiert werden,
beschleunigen den Klimawandel, der zu vielfältigen negativen Folgen führt: Der mit der
globalen Erwärmung verbundene Anstieg des Meeresspiegels durch Abschmelzen der
Polkappen verursacht zusätzliche Kosten für den Küstenschutz oder Landverlust. Außerdem erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Sturmfluten und es droht der Verlust
von küstennahen Ökosystemen. Die Bevölkerung kleiner Inseln und tief liegender Küstengebiete ist einem sozio-ökonomischen Risiko ausgesetzt, das z.B. zu verstärkten
Migrationsbewegungen führen kann.

Während in den mittleren Breiten eine moderate Temperaturzunahme die Nahrungsmittelproduktion steigern würde, ist davon auszugehen, dass in den Tropen eine weitere Erwärmung zu Produktionseinbußen führt. Extreme Wetterereignisse, wie Dürren
und heftige Niederschläge, werden wahrscheinlich die Nahrungsmittelproduktion erheblich mindern, entweder direkt oder über die Zunahme von Schädlingen bzw. Krankheiten. Die resultierenden Änderungen im Bedarf und den Handelsstrukturen könnten zu
weit reichenden sozio-ökonomischen Implikationen führen.

Nach Klimamodellanalysen erhöht sich bei steigender Temperatur in der zweiten Hälfte
des 21. Jahrhunderts die Anzahl der von Wasserknappheit bedrohten Menschen deutlich. In Regionen die heute schon unter Wassermangel leiden, werden sich die Probleme
durch den Klimawandel weiter verschärfen. Bei einem globalen Temperaturanstieg im
Bereich von 1,5 - 2 °C käme es zu einem drastischen Anstieg der von Wasserknappheit
betroffenen Menschen, da dann die Megastädte in asiatischen Entwicklungsländern erheblich in Mitleidenschaft gezogen würden.

Die durch den Klimawandel verursachten Gesundheitsschäden lassen sich in direkte
und indirekte Effekte einteilen. Zu den direkten Auswirkungen zählen z.B. die Folgen
von extremen Wetterereignissen (z.B. Herz-Kreislauferkrankungen, Asthma) oder wetterbedingten Katastrophen (z.B. Überschwemmungen, Erdrutsche). Die größten Gesundheitsschäden entstehen jedoch durch indirekte Auswirkungen, wie im Fall der
durch Vektoren (z.B. Mücken, Zecken, Fliegen) übertragenen Infektionskrankheiten. Es
muss damit gerechnet werden, dass Gesundheitseffekte durch Nahrungsmangel, Trinkwasserknappheit, Malariaausbreitung und Flutkatastrophen synergistisch wirken.

Das Ökosystem und seine biologische Vielfalt können durch Klimaveränderungen
irreversible Schäden erleiden, weil der Anpassungsfähigkeit der Arten Grenzen gesetzt
sind. Die Verbreitungsgebiete von Arten werden sich verschieben, es kann zu schwerwiegenden Verlusten an Flächen und Arten kommen. Eine steigende CO2-Konzentration der Atmosphäre führt auch zu einer zunehmenden Versauerung der Ozeane, mit möglicherweise großen Auswirkungen auf marine Ökosysteme.

Durch den Klimawandel angestoßene singuläre nicht lineare Ereignisse stellen verheerende Risiken für den Menschen dar. Zu diesen großen nicht vorhersehbaren Einzelereignissen gehören beispielsweise der Zusammenbruch der thermohalinen Zirkulation,
die Freisetzung großer Mengen an Methanhydraten, die Veränderung der kontinentalen
Monsune, der Zerfall des westantarktischen Eisschilds und das Schmelzen des Grönlandeises. Die Folgen dieser Ereignisse sind unkalkulierbar und eine Anpassung durch
den Menschen könnte fast unmöglich sein (vgl. KREWITT, SCHLOMANN 2006: 11-
13).


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 12:09
@Bauli
Deine "Argumentation" ist mir zu wirr ^^


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 12:17
@Doors
Doors schrieb:Das ist mal wieder so ein schönes Beispiel dafür, was diese linksradikalen grünen Spinner für unhaltbare Forderungen aufstellen. Bahn elektrifizieren - wo kommen wir denn da hin? Wie sollen wir denn Resteuropa von der Leistungsfähigkeit deutscher Diesel überzeugen?
Das tu ich nicht als Spinnerei ab, ausnahmsweise.

Nur, so wie ich das in Erinnerung habe sollten die elektrischen Züge damals mit Atomstrom fahren. Ich meine, da lag das Problem. Also kaufte man massenweise Dieselantrieb aus Polen, was ich sicher nicht gutheisse.

Tatsache ist auch das Mehdorn die Bahn an die Börse bringen wollte und etliche nicht profitable Strecken stilllegte und oder sie anderen Bahnunternehmungen überliess, nicht ohne Strckenentgelt, was andere Unternehmen erwirtschafteten.
dedux schrieb:Deine "Argumentation" ist mir zu wirr ^^
Dachte ich mir schon.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 12:18
Fedaykin schrieb:Tatsache ist die nächsten 80 bis 100 Jahre bleibt die Erwerbsarbeit erhaltne, der Mythos der Vollautomatisierung wird sich nicht so ganz erfüllen.
Du hast eine schlechte Glaskugel

Wikipedia: Technological_singularity
Wikipedia: Transhumanism


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 12:24
@dedux

Wie stehst Du denn zu der Tatsache das so ein Grüner Umweg durch Hamburg fahren läßt und die Schiffe nebenan am Kai gewähren lässt, das man sobald man in der Nähe steht einen schwarzen Hemdblusenkragen trägt, statt einen weissen?

Ist er bereit auf das Geld der Kreuzfahrtschiffe und die MwSt.-Einnahmen der Touristen durch gebuchte Reisen zu verzichten?

Jetzt kannst Du mal klar Deine Meinung dazu sagen, ohne Dich durchlavieren zu müssen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 12:29
dedux schrieb:Der wahre Preis für das Herauszögern des Ausstiegs sind enorme Kosten, die durch den Klimawandel entstehen
Denke ich weniger, weil wir über 1/6 des Deutschen Co2 ausstoßes reden. Wenn wir schon Global denken dann doch richtig.

Und ich denke das glauben auch so manche Menschen, wenn man das so und so macht würde Deutschland den Klimawandel aufhalten, oder zumindest würden die Auswirkungen bei uns nicht mehr stattfinden.

Also dort sehe ich eben dann die Frage nach dem Realismus.

Gut Braunkohle hilft bei der BRD zu Reduzierne immerhin 1/6 des Deutschen CO2 Anteils gehen auf die Braunkohlenutzung
dedux schrieb:Das ist genau so ein Leben auf Pump, wie es beim Plündern der Rentenkassen betrieben wurde, als auch bei der Staatsverschuldung.
Oh jetzt vermischen wir aber Dinge, auch wieder wie üblich simpliziert. Naja man hätte eben 89 die Wiedervereinigung nicht durchführen dürfen, dann klappte es auch mit der Rentenkasse. Staatsverschuldung, das lag an den Leuten die in den 60e rund 70er immer mehr wagen wollten, danach ging das so gut (Bis vor kurzem erst) nie wieder so ganz ins Lot. Allerdings möchte ich nicht ausführen wo die Probleme liegen können wenn man Staatsverschuldung auf alle Fälle immer vermeiden möchte.
dedux schrieb:Der Schaden, der durch Kohleverstromung entsteht, ist enorm und zwar auch finanziell und langfristig.
Na dann können wir ja wenigstens noch über China und Indien herzlich schmunzeln oder nicht..
dedux schrieb:Es ergibt keinen Sinn, alte Kamellen auszugraben ;)
Doch, weil ich deine Aussage etwas in Zweifel ziehe das die Grünen damals eine funktoinierende Wirtschaftliche AGenda hatten die auch noch von den Volkswirten befürwortet wurde.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 12:31
Bauli schrieb:Wie stehst Du denn zu der Tatsache das so ein Grüner Umweg durch Hamburg fahren läßt und die Schiffe nebenan am Kai gewähren lässt, das man sobald man in der Nähe steht einen schwarzen Hemdblusenkragen trägt, statt einen weissen?
Ich verstehe die Frage nicht einmal inhaltlich :D


Du magst dich nicht gern bevormunden lassen, soviel habe ich zumindest heraushören können. Was tust du denn persönlich für eine bessere Zukunft? Motzen allein bewegt ja nichts und ein "weiter so" wäre nachweislich verfehlt ^^


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 12:33
bgeoweh schrieb:*sing* Die Wissenschaft hat festgestellt, festgestellt, festgestellt...
danke für deine Ausführungen. sehr interessant, wie die WHO den politischen Interessen folgt
Fedaykin schrieb:Ich habe nur gesagt die Stickoxiddebatte ist Unsinn, damit ebenso das ganze Fahrverbotgerede usw.

Das weil ja viele das Stickoxidproblem als großes Umweltproblem betrachten. Und wegen Umwelt wählt man ja Grün.
man wählt Grün aus Angst.*
Fedaykin schrieb:Es gibt auch keine Kausalität bzgl Krankheitauslösung. Ansonsten testen wird das . Fernster zu und eine Kerze anmachen im Haus...
oder den behaglichen Holzofen :)
RayWonders schrieb:wir fahren das Land eher NICHT vor die Wand dadurch dass jetzt alle Dieselbesitzer einen anderen und oft relativ neuen Wagen brauchen.. das kurbelt doch die Wirtschaft an..
genau deswegen ist die Klimapolitik der Grünen in meinen Augen verlogen:
es werden aus demagogischen Gründen Dieselfahrzeugbesitzer dazu gebracht, sich neue Fahrzeuge zu kaufen. eine Verschwendung von Energie und Rohstoffen, wie es sie schon einmal gegeben hat. erinnert sei an das Vorbild der SPD-Autolobby-Abfrackprämie. ein tolles Konjunkturprogramm, bei denen Dieselfahrzeuge eine nicht unwichtige Rolle spielten.
Die Umweltprämie, auch Abwrackprämie, war eine staatliche Prämie in Höhe von 2.500 Euro, die in Deutschland unter bestimmten Voraussetzungen gewährt wurde, wenn ein altes Kraftfahrzeug verschrottet und ein Neuwagen oder Jahreswagen zugelassen wurde. Die Prämie wurde 2009 im Rahmen des Konjunkturpakets II eingeführt. Sie wurde zum Teil aus dem Investitions- und Tilgungsfonds finanziert, einem Sondervermögen des Bundes
.
Wikipedia: Umweltprämie#Kulturelle_Auswirkungen

doch statt auf Verschrottung läuft es beim jetztigen Dieselverbot auf einen einzigartigen Exportschlager hinaus:
Die für die deutsche Umwelt und die deutsche Gesundheit und das Weltklima soooo schädlichen Diesel fahren in Süd -und OSteuropa und machen dort die Menschen glücklich.
Fedaykin schrieb:Die lezte Ausage ist auch eher auf unser Täglich Todesdrama gib uns Heute bezogen.
ich habe den Wahlkampf mal sehr genau beobachtet.
Vor allem 2 Parteien setzen auf "Angstthemen" - und haben damit bei der Europawahl gepunktet:
die Grünen und die AfD.
Die einen sehen das Weltklima in Gefahr, die anderen das kulturelle Klima in ihrem Land.
Die einen reden eine überflutung durch den Anstieg der Weltmeere herbei, die anderen eine Überflutung Europas durch Migranten.
Die einen setzen auf die Angst vorm Sterben durch Umwelteinflüsse, die anderen auf das Sterben durch Messer und Sprengstoff.

Dagegen haben die Sozialneiddebatten der Linken, die Umverteilungspropaganda der SPD und das CDU/CSU -Programm mit der Verteidigung christlich-abendländischer WErte keinen Wählerzulauf erhalten.
Merke:
Wer auf angstbesetzte Themen setzt, bekommt Zulauf von Wählern.
kuno7 schrieb:Dann hätten im 20. Jahrhundert ja auch alle drauf gehen müssen, weil alle geraucht haben?
richtig.
Bauli schrieb:Happiness, Lagerfeuer, Pferdefuhrweke, Baumhäuser, Höhlenbewohner, sowas ähnliches wie Stonehenge (die Kirchennähe muss bleiben), zahlen mit Muscheln etc. und jede Menge Gurus und Heiler.
Lagerfeuer, das setzt Wärme und klimaschädliche Gase frei
kuno7 schrieb:Die Grenzwerte wurden von der EU festgelegt, den Empfehlungen der WHO folgend
wie hat sich denn die WHO zu einem Lieblingsprojekt der Grünen geäußert:
ist der tägliche GebRAUCH von Cannabis gesundheitsfördernd?
Fedaykin schrieb:könnte passieren diese Zustimmungwerte schwanken eben durchaus nach akuten Ereignissen wie damals bei Fukushima
siehe oben:
das Thema Angst ist bei Wahlentscheidungen ein gewichtiger Faktor.
MMn steht der Faktor Angst bei den Grünen über der Fachkompetenz (Ansichtssache, daher kein Beleg)


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

28.05.2019 um 12:37
Fedaykin schrieb:Und ich denke das glauben auch so manche Menschen, wenn man das so und so macht würde Deutschland den Klimawandel aufhalten, oder zumindest würden die Auswirkungen bei uns nicht mehr stattfinden.

Also dort sehe ich eben dann die Frage nach dem Realismus.
Das ist das eigentliche Problem.

Die Luft macht keinen Bogen um uns als Nachbarland und möglicherweise schadstoffbelasteter Regen auch nicht.

https://www.mdr.de/heute-im-osten/projekte/kohle-polen-tschechien-klimagipfel-katowice104.html

Wir haben jetzt bei der Europawahl gesehen, das die PiS-Partei nicht umzudenken gedenkt.


melden
354 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt