Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

13.272 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.06.2019 um 20:52
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wenn die 2-3 Jahre gewütet haben kann man richtig Geschäfte hier wieder machen, Deutschland wird Investoren mehr als Dritte Welt an Vorteilen anbieten damit die zurück kommen.
Das Kapital muss aber vorher raus ;)
Das ist eigentlich das Unpatriotischste, was ich jemals von einem "Deutschen" lesen durfte.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.06.2019 um 21:01
@Realo
Ja, so bin ich geschäftlich und so muss man sein angesichts der Sachen die hier ablaufen.
Aber ich stehe dazu.
Stehen die Politiker auch dazu, die Millionen von Existenzen vernichten? Natürlich nicht, das machen ja angeblich die Geschäftsmänner.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.06.2019 um 21:01
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Warum haben wir denn die Solar und Windenergie abgewürgt um KOhle zu schützen, wenn Industrie, gerade zukunftsweisende, so wichtig ist?
WIneifern wollend ie Grünen die INdustrie wabwürgen?
Das ist ein Punkt, den ich bis heute nicht verstehe und den ich auch hier schon so oft zur Sprache gebacht habe, wie das gemacht wurde.

HIer hätten aber die Grünen auch langfristige Verträge abschliessen können in ihrer Amtszeit.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.06.2019 um 21:07
Zitat von BauliBauli schrieb:Dann dieses Grünen-Dilemma:
Welches selbstredend kein Grünen-Dilemma is,eigentlich gar kein Dilemma. Wie überraschend. :D
E 10 wurde 2011 unter der schwarz-gelben Regierung eingeführt und bereits ein Jahr später redete kaum noch wer drüber, wird heute völlig normal verwendet. Die ganzen Katastrophen die mit E 10 kommen sollten sind allesamt ausgeblieben, auch die Zahl Hungernden is nach der Einführung von E 10 weiter gesunken.

Vielleicht solltest du demnächst mal Artikel nach Inhalt und Plausibilität prüfen, statt danach, ob was gegen die Grünen geschrieben wird. :D

kuno


4x zitiert1x verlinktmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.06.2019 um 21:09
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:auch die Zahl Hungernden is nach der Einführung von E 10 weiter gesunken.
Hast Du mal einen Beleg vorher/ nachher von der Anzahl der Hungernden?


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.06.2019 um 21:11
Zitat von BauliBauli schrieb:Hast Du mal einen Beleg vorher/ nachher von der Anzahl der Hungernden?
Wikipedia: Welthunger

kuno


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.06.2019 um 21:27
@kuno7

Wir sind beim Thema E 10, da hätte ich gerne einen Beleg das die Bauern dort nicht hungern müsssen.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/e10-treibstoff-die-maer-vom-prima-klima-sprit-a-749055.html

Regenwald?

Ich kümmere mich schon um meine Quellen und lese sie quer, weswegen ich nicht so schnell mit Links bin.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/e10-treibstoff-die-maer-vom-prima-klima-sprit-a-749055.html

Zitat hieraus:
„Wir waren immer gegen E10“, behauptet Renate Künast. Die Fraktionsvorsitzende der Bundestags-Grünen sagt, der Anbau von Lebensmitteln müsse Vorrang haben. Alle staatlichen Anreize für den Maisanbau sollten abgeschafft werden. Diese Positionierung ist nicht so einfach mit Künasts früherer Politik in Einklang zu bringen. Es waren nämlich SPD und Grüne, die 2003 den Biokraftstoffen zu ihrem ersten Boom in Deutschland verhalfen. Reiner Biodiesel und reines Bioethanol wurden damals von Steuern befreit.
Die Grünen förderten Biosprit auf viele Weise

„Wir wollen weg vom Öl“, sagte Künast, damals Bundesagrarministerin, 2004. „Natürlich sind mit Biodiesel und der in Kürze zu erwartenden Markteinführung von Ethanol als Beimischung erste, wichtige Schritte getan.“ Auch wies sie immer wieder darauf hin, wie klimaschonend diese sein. Dass die Grünen „immer“ gegen E10 gewesen sein, stimmt nur insofern, als dass das heute geltende Biokraftstoffquotengesetz, das die Basis für die Markteinführung von E10 war, erst einige Jahre später von der schwarz-roten Bundesregierung beschlossen wurde.
Zu dem Welthunger wollte ich nicht, sondern explizit zu den abgeholzten Regenwäldern, wegen dem E10 Treibstoff. Vorher- nachher und zu den dort ansässigen Menschen.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.06.2019 um 22:09
Zitat von BauliBauli schrieb:Zu dem Welthunger wollte ich nicht, sondern explizit zu den abgeholzten Regenwäldern, wegen dem E10 Treibstoff. Vorher- nachher und zu den dort ansässigen Menschen.
Na das hast du so aber nich geschrieben und selbst wenn, warum forderst du für sowas ne Quelle von mir?

Das Thema hier sind die Grünen und die haben mit der Einführung und Beibehaltung von E 10 nichts zutun, auch wenns dich schmerzen sollte. :D

Mal davon abgesehen, dass nirgends Regenwald explizit wegen E 10 abgeholzt wird.

kuno


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.06.2019 um 22:13
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:auch die Zahl Hungernden is nach der Einführung von E 10 weiter gesunken.
Du hast es in Zusammenhang gebracht und ich möchte einen Beleg für diesen Zusammenhang.

Dann kommen also folgerichtig auch nur Menschen in Frage, die mit der Abholzung des Regenwaldes mit Bezug auf E 10, die hungern oder eben nicht hungern.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.06.2019 um 22:34
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Das Thema hier sind die Grünen und die haben mit der Einführung und Beibehaltung von E 10 nichts zutun, auch wenns dich schmerzen sollte. :D
Jetzt weisst Du, das es so nicht ist.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/foerderung-von-e10-die-gruene-wende-beim-biosprit-11862336.html

Zitat:
Diese Positionierung ist nicht so einfach mit Künasts früherer Politik in Einklang zu bringen. Es waren nämlich SPD und Grüne, die 2003 den Biokraftstoffen zu ihrem ersten Boom in Deutschland verhalfen
Reiner Biodiesel und reines Bioethanol wurden damals von Steuern befreit.
Anders herum gefragt, ich habe nämlich keine Ahnung.

Wenn rot-grün das angeleiert hat und zur Steuerfreiheit für eben diese Produkte verhalf, wie ich es verlinkte, müssen ja schon Planzahlen vorgelegen haben, denn diese Mengen an Bioethanol müssen ja schon lange vorher geordert werden, um sie überhaupt irgendwann sättigend auf den Markt zu bringen. Denn es gibt es kein 5 Minuten-Wachstum von nachwachsenden Rohstoffen.

Vielleicht hatte Frau Merkel keine andere Wahl als eben diesen Biosprit einzuführen, weil dieser Jahre vorher in rauen Mengen geordert wurde, denn die Anzahl der Tankstellen und ihre Umsätze wurden sicher mit einbezogen.

Um den Verlust allerdings nicht zu groß werden zu lassen, führte sie es ein. Das ist auch kein Planspiel für ein oder zwei Jahre, bedenkt man die Logistik dahinter.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.06.2019 um 22:56
Zitat von BauliBauli schrieb:Du hast es in Zusammenhang gebracht und ich möchte einen Beleg für diesen Zusammenhang.
Hab ich doch, in dem Wiki Artikel gibt den klaren Beleg dafür, dass die Zahl der Hungernden weltweit nach 2011 weiter gesunken is, eben das, was ich sagte.
Zitat von BauliBauli schrieb:Dann kommen also folgerichtig auch nur Menschen in Frage, die mit der Abholzung des Regenwaldes mit Bezug auf E 10, die hungern oder eben nicht hungern.
Das der Regenwald für E 10 abgeholzt wird, is eine (übrigens unbelegte) Behauptung von dir und dass deswegen überhaupt Menschen hungern müssten ebenfalls. Dafür wärst bestenfalls du Beleg pflichtig.
Zitat von BauliBauli schrieb:Jetzt weisst Du, das es so nicht ist.
Nein, weiß ich nich und in dem von dir verlinkten Artikel steht auch nichts dahingehend. Die Tatsache, dass Biosprit in Deutschland steuerlich bevorteilt wurde, hat nämlich überhaupt nichts mit der Einführung von E 10 zutun.
Zitat von BauliBauli schrieb:Wenn rot-grün das angeleiert hat und zur Steuerfreiheit für eben diese Produkte verhalf, wie ich es verlinkte, müssen ja schon Planzahlen vorgelegen haben, denn diese Mengen an Bioethanol müssen ja schon lange vorher geordert werden, um sie überhaupt irgendwann sättigend auf den Markt zu bringen. Denn es gibt es kein 5 Minuten-Wachstum von nachwachsenden Rohstoffen.
Warum zum Geier muss es Planzahlen für etwas geben, dass man steuerlich bevorteilen will? Und warum müssen Biokraftstoffe lange vorher geordert werden, wenn man sie steuerlich begünstigen will? Das macht überhaupt keinen Sinn.
Zitat von BauliBauli schrieb:Um den Verlust allerdings nicht zu groß werden zu lassen, führte sie es ein. Das ist auch kein Planspiel für ein oder zwei Jahre, bedenkt man die Logistik dahinter.
Welchen Verlust? Liest du eigentlich, was du so schreibst?

kuno


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.06.2019 um 23:22
ICh sehe wirklich nach wie vor kein konkretes argument, wo die grünen denn nun wirtschaft zerstören sollen. Im Gegenteil, man hat für 20k arbeitsplätze in der kohle mehr als 100k arbeitsplätze in der erneuerbaren industrie wegfallen lassen. Wäre unter Grün nicht passiert.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

08.06.2019 um 23:31
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Das der Regenwald für E 10 abgeholzt wird, is eine (übrigens unbelegte) Behauptung von dir und dass deswegen überhaupt Menschen hungern müssten ebenfalls. Dafür wärst bestenfalls du Beleg pflichtig.
https://www.abenteuer-regenwald.de/bedrohungen/biosprit
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Hab ich doch, in dem Wiki Artikel gibt den klaren Beleg dafür, dass die Zahl der Hungernden weltweit nach 2011 weiter gesunken is, eben das, was ich sagte.
Nein, der Wiki-Artikel bezieht sich auf die allgemeine Bevölkerung, nicht auf die Regenwaldlebensgemeinschaften.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Nein, weiß ich nich und in dem von dir verlinkten Artikel steht auch nichts dahingehend. Die Tatsache, dass Biosprit in Deutschland steuerlich bevorteilt wurde, hat nämlich überhaupt nichts mit der Einführung von E 10 zutun.
Wieso plane ich denn vorher eine Steuerbefreiung, wenn diese mit einem Biokraftstoff zu tun hat, der noch nicht eingeführt wurde?
Macht für mich keinen Sinn.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Warum zum Geier muss es Planzahlen für etwas geben, dass man steuerlich bevorteilen will? Und warum müssen Biokraftstoffe lange vorher geordert werden,
Um Speichervolumen zu haben, um es in die Tat umzusetzen und um den Biosprit fachgerecht zu lagern, um Tanks in den Tankstellen und sonstwo neu anzulegen.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Welchen Verlust? Liest du eigentlich, was du so schreibst?
Den Verlust, der sich ergibt, wenn man auf georderte Produkte sitzenbleibt, denn die Vorhaltung ist auch nicht kostengünstig
zumal sich die Mineralölkonzerne verpflichtet haben,
das wollen die Regierungen in Deutschland und Europa seit gut zehn Jahren. Deshalb verpflichten sie die Mineralölfirmen, dem Benzin und Diesel einen „sauberen“ Kraftstoff beizumischen, der aus Pflanzen hergestellt wird. Seitdem sprechen wir von „Biodiesel“ und Biobenzin (z. B. E10).
ABER:
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Und warum müssen Biokraftstoffe lange vorher geordert werden, wenn man sie steuerlich begünstigen will? Das macht überhaupt keinen Sinn.
Schont Biosprit wirklich das Klima?

Nein – ganz im Gegenteil. Wissenschaftler haben längst bewiesen, dass zum Beispiel Biodiesel aus Palm-, Raps- oder Sojaöl für das Klima noch schädlicher ist als Erdöl.
Der Grund: Der Anbau der Pflanzen kostet viel Energie aus Kohle oder Erdöl. Dazu gehören die Bestellung der Felder, Erntemaschinen, Transport, Lagerung und die Verarbeitung zum Kraftstoff. Außerdem müssen die Felder gedüngt werden, um viel Ertrag zu bringen. Aus chemischem Dünger entweicht aber jede Menge Lachgas – und Lachgas heizt die Atmosphäre noch 300 mal stärker auf als CO2.
Nach einer im Juli 2013 veröffentlichten Greenpeace-Studie hat sich in den letzten beiden Jahren der Anteil von Palmöl im Biodiesel leider verdreifacht. Heimischer Raps im Tank ist dagegen stark zurückgegangen:
Ob das Sinn macht, solltest Du Frau Künast fragen, nicht mich.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

09.06.2019 um 00:17
@Bauli
@abahatschi

Was wollen die HEUTIGEN GRÜNEN denn GANZ KONKRET umsetzen, was ihr nicht gut findet?


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

09.06.2019 um 00:42
Zitat von BauliBauli schrieb:Nein, der Wiki-Artikel bezieht sich auf die allgemeine Bevölkerung, nicht auf die Regenwaldlebensgemeinschaften.
Klar, meine Aussage bezog sich ja auch auf die Weltbevölkerung, dass mit dem Regenwald kam von dir. Warum soll ich deine Behauptungen belegen?
Zitat von BauliBauli schrieb:Wieso plane ich denn vorher eine Steuerbefreiung, wenn diese mit einem Biokraftstoff zu tun hat, der noch nicht eingeführt wurde?
Es gab keinen Biokraftstoff, vor dessen Steuerbefreiung? Das würde mich wundern! Zeig mal. :D
Zitat von BauliBauli schrieb:Um Speichervolumen zu haben, um es in die Tat umzusetzen und um den Biosprit fachgerecht zu lagern, um Tanks in den Tankstellen und sonstwo neu anzulegen.
Und das braucht man für ne Steuerbegünstigung? Echt, du machst dich lächerlich.
Zitat von BauliBauli schrieb:Den Verlust, der sich ergibt, wenn man auf georderte Produkte sitzenbleibt, denn die Vorhaltung ist auch nicht kostengünstig
zumal sich die Mineralölkonzerne verpflichtet haben,
das wollen die Regierungen in Deutschland und Europa seit gut zehn Jahren. Deshalb verpflichten sie die Mineralölfirmen, dem Benzin und Diesel einen „sauberen“ Kraftstoff beizumischen, der aus Pflanzen hergestellt wird. Seitdem sprechen wir von „Biodiesel“ und Biobenzin (z. B. E10).
Dir is aber schon klar, dass sich dein Zitat wieder auf E 10 bezieht, welches mit den Grünen nix zutun hat. Bitte nich immer alles durcheinander schmeißen.
Zitat von BauliBauli schrieb:Ob das Sinn macht, solltest Du Frau Künast fragen, nicht mich.
Die wurde in deinen eigenen Links doch schon mehrfach zitiert:
„Wir waren immer gegen E10“,
Du solltest deine Quellen auch mal lesen. :D

kuno


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

09.06.2019 um 01:18
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Und das braucht man für ne Steuerbegünstigung? Echt, du machst dich lächerlich.
Wer redet denn von Steuerbegünstigung?
Zitat von BauliBauli schrieb:Reiner Biodiesel und reines Bioethanol wurden damals von Steuern befreit.
Den Unterschied von Steuervergünstigung und Steuerbefreiung solltest DU kennen. :D
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Du solltest deine Quellen auch mal lesen
aus derselben FAZ:
Ein engagierter Förderer des Biosprits war unter Rot-Grün der damalige Bundesumweltminister Jürgen Trittin. Ein Hauptargument dafür war, dass Treibstoff aus Mais, Getreide und Raps die Abhängigkeit vom Erdöl verringerten. Angesichts der Unruhen im Nahen Osten ist das ein gewichtiges Argument. Trittin wollte im Jahr 2005 den Anteil alternativer Kraftstoffe sogar auf ein Viertel steigern. Heute beträgt die Quote, die Mineralölkonzerne beimischen müssen, 6,25 Prozent. Die Grünen förderten Biosprit auf viele Weise: Das Agrarministerium startete einen Modellversuch, in dem eine Motorentechnik gefördert wurde, die Bio- und fossile Kraftstoffe mischte; der damalige Grünen-Staatssekretär Matthias Berninger warb mit erwarteten CO2-Einsparungen.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Klar, meine Aussage bezog sich ja auch auf die Weltbevölkerung, dass mit dem Regenwald kam von dir. Warum soll ich deine Behauptungen belegen?
Du belegst bitte das, was Du in Zusammenhang auf meine Beiträge gebracht hast. Ich habe es mehrfach eingefordert. Den Spieß so umzudrehen, entspricht nicht meiner Diskussionskultur.

Anmerkung: Frau Künast war für das Agrarministerium zuständig, wie mehrfach verlinkt. ( Nur der Vollständigkeit halber)
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Es gab keinen Biokraftstoff, vor dessen Steuerbefreiung? Das würde mich wundern! Zeig mal. :D
Ich habe den Satz zweimal gelesen und werde nicht schlau daraus. Zeig Du mal, was Du meinst.

Ich zitiere:
Zitat von BauliBauli schrieb:Reiner Biodiesel und reines Bioethanol wurden damals von Steuern befreit.
Vorher war die Planung, später die Einführung, mit einer verheerenden Umweltbilanz, die ich Dir auch verlinkt habe.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Dir is aber schon klar, dass sich dein Zitat wieder auf E 10 bezieht, welches mit den Grünen nix zutun hat. Bitte nich immer alles durcheinander schmeißen.
Alternative Fakten?

Klar, die Medienlandschaft hat ein Komplott gegen die Grünen geschmiedet. (Ironie on)^^
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Klar, meine Aussage bezog sich ja auch auf die Weltbevölkerung, dass mit dem Regenwald kam von dir. Warum soll ich deine Behauptungen belegen?
Dann stelle es nicht in einen Zusammenhang in einem Satz. Wir hatten aber komischerweise garnicht vorher von der Weltbevölkerung geschrieben, sondern vom Regenwald und E10, als ich Dich nach Belegen gefragt habe.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

09.06.2019 um 03:11
In der heutigen Zeit wählen die meisten Wähler nicht mehr nach Überzeugung( das kann man an vielen Statistiken ablesen, wonach zb vor der Wahl ein drittel nicht weiß, was sie wählen soll), sondern entweder die Partei wo man glaubt, dass sie am wenigsten Schaden anrichtet oder eine gewisse Gefahr abwendet.

Gewisse Wahlmottos ala, "diese oder jene Partei verhindern", funktioniert nicht.
Viele Wähler aus den anderen Parteien haben durch die Beteiligungen der Grünen im gewissen Bundesländern gemerkt, dass diese keine Extremisten oder Träumer sind.

In Deutschland gibt es 4 große Themen, schauen wir uns diese an, dann sehen wir warum die grünen derzeit zulegen.

Soziale Gerechtigkeit
Asyl und Migration
Umweltschutz/Klimawandel
Wirtschaft/Export/Wachstum


•Um die soziale Gerechtigkeit streiten sich im Kern die Spd und die linken.
Die grünen auch ein wenig.
Hier kann man sagen, dass dieses Thema schon lange existiert und die Armut einer gewissen Bevölkerungsschicht nicht wirklich abnimmt. In den Jahren haben viele Wähler gemerkt, dass groß angekündigte Versprechen wie der Mindestlohn ein Etikettenschwindel ist, da es viele Ausnahmen gibt. Außerdem spielt die Hartz 4 Reform bei dieser Klientel eine wichtige Rolle, die immer noch von der SPD verteidigt wird. Es ist absolut unglaubwürdig, wenn jetzt einzelne SPD Funktionäre die Rücknahme von Hartz4 fordern.


Die Klientel die im diesem Bezug die SPD wählen würde, ist gleichzeitig die, die % am wenigsten wählen geht. Die zu mobilisieren wird schwer sein, da man hier ein Glaubwürdigkeitsproblem hat und die Linkspartei hier eh in diesem Bezug glaubwürdiger rüberkommt.

Anhand von Analysen weiß man, dass da einige die aus Ideologischen Gründen die SPD wählen, jetzt die grünen wählen. Teile der Arbeiter sind entweder zur AFD abgewandert ( was wenn man unabhängig davon, was für ein verein die AFD ist, verstehen kann, da Migration zu Dumpinglöhnen führt, wenn man nicht reguliert)
und ein anderer teil wird Nichtwähler oder wählt die Linkspartei.

Hierbei muss man folgendes auch noch erwähnen. Selbst diejenigen die jetzt den Mindestlohn oder ein wenig darüberhinaus verdienen, haben die nicht dieselben Verdienstmöglichkeiten von früher. Es geht hier nicht nur um den nominellen Lohn, sondern darum, dass man früher de facto überall durch Überstunden einen gewissen Wohlstand aufbauen konnte.

Früher hat es quasi eine art von gesellschaftliches Versprechen gegeben. "Wenn du viel und hart schuftest, dann kannst du dir viel leisten". Hierbei geht es nicht nur um die Monetäre Aufwertung, sondern der Stolz etwas erreicht zu haben. Ein kleiner Mann von heute, kann sich keine Ziele setzen, wo er weiß , dass wenn er fleißig ist, dafür die Belohnung bekommt.


•Asyl und Migration ist ein großes Thema, tangiert aber nicht jede gesellschaftliche Schicht, vor Allem im Hinblick darauf, wer wählen geht. Wie gesagt, die untere Schicht geht % am wenigsten wählen, da reichen die stimmen die zur AFD gehen auch nicht, um es politisch relevant zu machen und der andere Kern ist bei der CDU beheimatet. Nominell wenn man sich verschiedene Umfrage zur Migration oder Aysl, islam usw anschaut, ist das eine Klientel von 45-60 %. Klingt viel, ist viel aber .... Nicht für jeden ist es Wahlmotivation Nummer 1. Ein teil ist wie gesagt Nichtwähler. Dann gibt es welche, die sozial links eingestellt sind und gesellschaftlich rechts, die findet man auch bei den linken. Der Rest teil sich bei der AFD und der CDU auf. Bei der SPD gibt es von dieser Klientel immer weniger und ich bin sicher, dass es mittlerweile auch viele Rechtsgrüne gibt. Der nicht weltoffene Stereotyp aus ländlichen Gebieten, hat was gegen zugereiste aber sieht aber auch, die Umweltschäden aus erster Hand. Jo... warum soll der MAL nicht die Grünen wählen? Die CDU wird ihm im Bezug auf die Gesetze im Bezug auf Asyl und Migration nicht rechts genug sein.



•Umweltschutz/Klimawandel
Sehr viele menschen haben mittlerweile Begriffen, dass die Bundesregierung in diesem Themenfeld viele Fehler gemacht hat und wenn man bedenkt, wie aktuell man mit dieser Thematik man bombardiert wird, dann ist es logisch, dass man zu der Partei sich wendet, die quasi einen Monopolstellung sich da aufgebaut hat. Der derzeitige Effekt ist aber auch der Tatsache geschuldet, dass die Leute die große Koalition satt haben. Die Grünen können in den nächsten Monaten durchaus auch auf 20,19,18% fallen. Aber ich denke, langfristig werden sie sich etablieren oder die Grüne Politik ( vielleicht wird mal die CDU rechtsgrün oder die Ökologische Partei vertritt die Positionen glaubwürdiger ) wird sich etablieren, weil der Klimawandel immer aktueller wird.


•Wirtschaft/Export/Wachstum
Mit der Wirtschaft und deren zahlen, worauf gerade die CDU stolz ist, ist es eine Sache.
Was man positiv hervorheben kann ist, dass man in der Finanzkrise so ziemlich das stabilste Land in Europa war und die Arbeitslosenzahlen in der Zeit nicht gestiegen sind oder zumindest nicht viel.

Auf der anderen Seite, basieren gewisse Zahlen auf einem Etikettenschwindel.
Nicht nur im Hinblick auf die wohlbekannten Trick, wonach man Hartz4 und die Arbeitslosen getrennt rechnet, sondern auch im Hinblick darauf, welche Qualität die neuen Jobs haben.
Da erzähle ich nichts neues und viele sind sich dessen bewusst.
Prinzipiell würde ich da aber bis zu einem gewissen Punkt keinen Vorwurf machen, weil es ein globales Phänomen ist und der Wettbewerb als solches fast alle Unternehmen dazu zwingt, kosten einzusparen oder vorausschauend zu planen. Am ende des tages ist es eben kein besondere Pluspunkt.

Auch dahingehend nicht, dass man mit dingen wie Exportweltmeister oder Vizeexportweltmeister angibt, denn das sind auch nur Schwindeleien.
Rechnet man nämlich pro kopf, dann sieht es so aus:

Deutschland 82 Millionen Einwohner, 1317,9 Milliarden Euro (2018) 16060 Pro Kopf
Niederlande 17 Millionen Einwohner, 714.352 Milliarden Euro (2017) 42000 Pro Kopf
Schweiz 8,5 Millionen Einwohner, 434.206 Milliarden Euro (2017) 51170 Pro Kopf
Irland 4,8 Millionen Einwohner, 402.019 Milliarden Euro (2017) 83750 Pro Kopf
Schweden 10.2 Millionen Einwohner, 239.740 Milliarden Euro (2017) 23430 Pro Kopf
Österreich 8.8 Millionen Einwohner, 223.171 Milliarden Euro (2017) 25340 Pro Kopf
Dänemark 5.9 Millionen Einwohner, 179.948 Milliarden Euro (2017) 30300 Pro Kopf

Selbst Tschechien ist pro Kopf vor Deutschland.
Wikipedia: Liste der Länder nach Exporten

Natürlich wird der ein oder andere sagen, Irland, Schweiz, dass sind Steueroasen.
Da steht Deutschland dem im nichts nach, ist meine Antwort.
Worauf ich hinaus will ist, dass man solchen vereinfachten Zahlen immer weniger Leute verarschen kann.

Die CDU und SPD haben einfach keine wirklichen Pluspunkte, die sie anbieten können.
Werden es die grünen besser machen?
Bis auf die Klimapolitik, wo sie auch nicht ziele erreichen werden, wahrscheinlich nicht wirklich aber wenn man sich ansieht, wie unfassbar inkompetent Leute aus der CDU und der SPD agieren, kann man den Wunsch nach einer neuen Partei an der Spitze verstehen.


Für mich sind indes die Entwicklung keine Überraschung.
Ich habe schon den Rechtsruck vor 10 Jahren vorrausgesagt und damals wurde ich auch ausgelacht. Im Grunde muss nur seine Brille absetzen, sich informieren und eins und eins zusammenzählen.


1x zitiert1x verlinktmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

09.06.2019 um 07:21
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Was wollen die HEUTIGEN GRÜNEN denn GANZ KONKRET umsetzen, was ihr nicht gut findet?
Brüll hier nicht rum.
Wenn man sich das Programm der Grüninnen durchliest ist alles vernünftig aber nicht konkret.
Ein Beispiel: wir bla bla bezahlbare Elektromobilität.
Was ist bezahlbare E Mobilität? Was kostet so ein Auto, was kostet der Strom dafür?
Da hätte ich gerne eine Antwort.
Was ist mit dem Soli?
Hier auch...

Darüber hinaus blockieren sie schon Gesetze im Bundestag, Verbieten und Veto macht noch Spass ;)


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

09.06.2019 um 07:52
Was die Grünen und deren Grüne Jugend für mich vollkommen unakzeptabel macht, steht seit 2012 noch immer auf ihrer Webseite, es ist die Forderung nach Abschaffung des Inzestverbotes:

"Das Inzestverbot in Deutschland ist ein krasser staatlicher Eingriff in die Privatsphäre und die selbstbestimmte Lebensgestaltung von Menschen.

Die Moralvorstellung der Mehrheit der Bevölkerung rechtfertigt nicht die Bestrafung von Menschen, weil sie sich lieben. Die Begründung des Verbots mit der Verhinderung potentiell behinderter Nachkommen verweist auf eine Zeit, in der sich der Staat um die Reinheit des Erbguts der Bevölkerung kümmern wollte. Diese Begründung erklärt Behinderte zu unerwünschten Menschen.

Das Inzestverbot ist unnötig. Seine Auswirkungen und seine Begründung sind gruselig. Wir fordern endlich seine Abschaffung und sehen eine selbstbestimmte Wahl der Liebespartnerschaft als Teil einer freien Gesellschaft
.“

https://gruene-jugend.de/pm-keine-liebe-ist-illegal/ (Archiv-Version vom 06.06.2019)


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

09.06.2019 um 08:04
@Sungmin_Sunbae
Beitrag von Sungmin_Sunbae (Seite 287)
Das finde ich eine sehr gute Analyse. Klingt sehr plausibel.

Hierzu mal eine Anmerlung:
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:•Asyl und Migration ist ein großes Thema, tangiert aber nicht jede gesellschaftliche Schicht, vor Allem im Hinblick darauf, wer wählen geht. Wie gesagt, die untere Schicht geht % am wenigsten wählen, da reichen die stimmen die zur AFD gehen auch nicht, um es politisch relevant zu machen und der andere Kern ist bei der CDU beheimatet.
Nominell wenn man sich verschiedene Umfrage zur Migration oder Aysl, islam usw anschaut, ist das eine Klientel von 45-60 %. Klingt viel, ist viel aber .... Nicht für jeden ist es Wahlmotivation Nummer 1.
Ein teil ist wie gesagt Nichtwähler. Dann gibt es welche, die sozial links eingestellt sind und gesellschaftlich rechts, die findet man auch bei den linken. Der Rest teil sich bei der AFD und der CDU auf. Bei der SPD gibt es von dieser Klientel immer weniger und ich bin sicher, dass es mittlerweile auch viele Rechtsgrüne gibt. ....
"und ich bin sicher, dass es mittlerweile auch viele Rechtsgrüne gibt."
So viele glaube ich bis jetzt noch nicht. Wen gibts denn da? Den Palmer und dann fällt mir kein weiterer ein.
Der nicht weltoffene Stereotyp aus ländlichen Gebieten, hat was gegen zugereiste aber sieht aber auch, die Umweltschäden aus erster Hand. Jo... warum soll der MAL nicht die Grünen wählen? Die CDU wird ihm im Bezug auf die Gesetze im Bezug auf Asyl und Migration nicht rechts genug sein
Das kann ich mir auch gut vorstellen, dass das so ist.
Zumal weil der Zuzug die Landbevölkerung nicht groß tangieren dürfte, denn die meisten Migranten wollen ja sicher nur in de Städte.
Also hat die Landbevölkerung nur die Vorteile der Grünen-Politik.
-------------------------------------------

"Nominell wenn man sich verschiedene Umfrage zur Migration oder Aysl, islam usw anschaut, ist das eine Klientel von 45-60 %"
Wie meinst du das? In Bezug auf die Gesamtwähler 45-60 % ? Oder meintest du in Bezug auf Grünenwähler?
Und gehe ich recht in der Annahme, dass 45-60% für Migration sind?
-------------------------------------
Zitat von shureshure schrieb:Was die Grünen und deren Grüne Jugend für mich vollkommen unakzeptabel macht, steht seit 2012 noch immer auf ihrer Webseite, es ist die Abschaffung des Inzestverbotes: "Das Inzestverbot in Deutschland ist ein krasser staatlicher Eingriff in die Privatsphäre und die selbstbestimmte Lebensgestaltung von Menschen.
Zitat von shureshure schrieb:Die Moralvorstellung der Mehrheit der Bevölkerung rechtfertigt nicht die Bestrafung von Menschen, weil sie sich lieben. Die Begründung des Verbots mit der Verhinderung potentiell behinderter Nachkommen verweist auf eine Zeit, in der sich der Staat um die Reinheit des Erbguts der Bevölkerung kümmern wollte. Diese Begründung erklärt Behinderte zu unerwünschten Menschen.Das Inzestverbot ist unnötig. Seine Auswirkungen und seine Begründung sind gruselig. Wir fordern endlich seine Abschaffung und sehen eine selbstbestimmte Wahl der Liebespartnerschaft als Teil einer freien Gesellschaft.“
Das ist ja wirklich allerhand, wusste ich noch gar nicht.

Habe da eine gespaltene Meinung.
Einerseits stimme ich zu, dass es niemanden was angeht, wer sich liebt.
Andererseits ist es nicht gerade gut, wenn man sozusagen die potentielle Entstehung von Behinderungen fördert
Wenn jemand ausversehen behindert zur Welt kommt, ist das was ganz anderes und so jemand sollte ein gleichberechtigtes wertvolles Mitglied der Gesellschaft sein.
Natürlich auch wenn es beim Inzest passiert.

Aber wie gesagt, dies zu befördern ist dann noch mal eine andere Hausnummer.
Man muss ja bedenken, wenn das Verbot abgeschafft würde, dann würden evtl. viel mehr Geschwister miteinander oder auch Eltern mit ihren Kindern usw...
Wäre doch irgendwann dann auch ein wirtschaftlicher Faktor, wenn nach einer Verbotsaufhebung dann mal viele Menschen aufgrund einer Behinderung nicht ganz so leistungsfähig wären und alimentiert werden müssten.
Das hat alles gar nichts mit unerwünschten, erwünschten oder mit lebenswerten oder unlebenswerten Leben zu tun. Lebenswert sind Behinderte genau so wie Nicht-Behinderte, auch wenn sie für die Wirtschaft nicht ganz so viel Nutzen haben wie Andere.
Aber Wirtschaft ist nun mal leider sehr wichtig, damit unser Staat weiterhin sozial mit den Schwächeren bleiben kann - wo sollen sonst die Gelder herkommen?


1x zitiertmelden