Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

8.856 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 00:57
Ich finde, die Befürworter der Plastiktüte sollten sich organisieren und eine Demo und eine Onlinepetition starten
mit dem Mott:. für mehr Plastikmüll!
Anstatt über andere Möglichkeiten zu jammern, dir der Umwelt nicht schaden. Findet ihr nicht auch @eckhart @Bone02943


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 00:58
bgeoweh schrieb:Bevor man sich an solchen prinzipiell eher sinnvollen Produkten wie der Dünnplastiktüte abarbeitet, sollte man sich eher um die deutlich sinnlosen Doppel- und Dreifachverpackungen bei Einzelportionsprodukten kümmern, oder um Multigebinde für Kleinportionen.
Immer soll man sich an anderen Dingen abarbeiten, also kommen wir doch gleich wieder zur Armut, zum Welthunger und zu wenig sauberem Trinkwasser.

Alles ist wie immer wichtiger.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 00:59
@tudirnix

Jo, sollen sie doch auf die Straße gehen und demonstrieren für die Umweltverschmutzung. @bgeoweh
@the_unforgiven
Geht mit gutem Beispiel voran!


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 01:01
Bone02943 schrieb:Jo, sollen sie doch auf die Straße gehen und demonstrieren für die Umweltverschmutzung. @bgeoweh
@the_unforgiven
Geht mit gutem Beispiel voran!
Jepp ein Meer voller Plastik ist doch sowas von geil. Wer liebt es nicht?


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 01:02
CqS Qh8WYAAokl7
https://twitter.com/ralphruthe/status/766948131531583488

Da kann man nicht mehr drüber lachen. Danke Ruthe!


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 01:07
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Die Tüte kommt in inserem Land in die gelbe Tonne.

Wenn ich mir die Biotonnen so ansehe, dann landet mindestens die Hälfte davon in der braunen.
Das wird heraussortiert, ebenso die "Bio" Komposttüten.

nun, scheinbar bekommt man schweine nur mit Pfand in den griff und selbst das nciht.
Pfandsammler leben nicht schlecht unter manchem Balkon... wenn sie denn die Flaschen zwischen den windeln herausklauben.
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Diejenigen die sie wonaders hinschmeißen die werfen auch Mehrwegartikel in die Umwelt.

Dann aber können sie die dünnen nicht mehr weg werfen, weil sie es nicht mehr gibt.
Schmeissen dann eben Stoffbeutel aus FUBLAK weg.
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Obst und Gemüse kommen mit unzähligen Seuchan auf der Aussenseite und sollten mangels Waschmöglichkeit im Laden wie Geflügel behandelt werden.
Fäkalkeime von Erntehelfern, Fauna vor ort und auf dem Transport, Kunden im Supermarkt seien blois mal als Beispiel erwähnt.

Ach deswegen haben wir alle ständig Epidemien und sind von Seuchen befallen. Sry das du auch kein Trinkwasser hast um das Obst und Gemüse zu waschen, nach dem Einkauf. :s
Es geht darum das zeug was aussen ist beim Transport zu verschleppen, das Obst und Gemüse selbst wird natürlich zu Hause unbedenklich.
Und ja, Wir haben massiv Magen darm Ausbrüche, auch oft Rückrufe wegen Keimen auf Salat usw.
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Also nein, ich weiß es niicht wie ich resourcenschonender und ohne Gesundheitsrisiko transportieren sollte.
Gefäße müsste ich auswaschen danach.
Stoff kommt nicht in Frage.
Zeitungspapier wäre ein wItz wg. Schwermetallen.

Kein Waschvorgang kann mit ein paar mg. Kunststoff konkurrieren.

Wie haben nur unsere Eltern überlebt. Nicht das früher alles besser war, im Gegenteil, aber an Seuchen gestorben sind die nicht, weils den Salat eben ohne Plastikfolie gab.
Sie haben den Salat selbst angebaut (wie ich teils) und ihn beim Einkauf in Plastiktüten gepackt.
Vorher Zeitungspapier. Vorher gabs noch keinen aLdi ;)

Und nein, die haben auf Ihr gemüse keine Affen kacken lassen und es im Rattentaxi über den Globus gekarrt und E605 und zeug vorher einmassiert.
Bone02943 schrieb:@the_unforgiven
Geht mit gutem Beispiel voran!
JA, ich überlege Alternativen.
Und bevor ich ne Tupperdose oder Glasbehälter zum Supermarkt schleppe und danach mit Seife auswasche benutze ich eine dünne Plastiktüte da Resourcenschonender als die Herstellung der Seife..
Nicht immer ist der Gewinner der Bilanz der Favorit.
Papier wäre ja auch ok, aber das ist nun auch schlechter als die Plastiktüte...

Hast Du sparsame Geräte, Kühl und Gefriertruhe, Mobilprozessor, Router?
Bone02943 schrieb:Da kann man nicht mehr drüber lachen. Danke Ruthe!
nun man sollte aber auch das schwein zeigen das die Tüte ins Meer geworfen hat...


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 01:19
the_unforgiven schrieb:Das wird heraussortiert, ebenso die "Bio" Komposttüten.
Schon mal Kompost geholt? Das wird alles durchgemengt, da wird nix raussortiert. Schon gar nicht dieses dünne Plaste. Das wird so oft als Haufen umgedreht dann sind die Tüten so klein, das fitzelt keiner mehr raus.
the_unforgiven schrieb:nun, scheinbar bekommt man schweine nur mit Pfand in den griff und selbst das nciht.
Pfandsammler leben nicht schlecht unter manchem Balkon... wenn sie denn die Flaschen zwischen den windeln herausklauben.
Öhm? :ask:
Plastetüten mit Pfand? Ich finde da kann man die auch einfach gar nicht erst anbieten, auch nicht für 0,01€.
the_unforgiven schrieb:Schmeissen dann eben Stoffbeutel aus FUBLAK weg.
Um Ausreden ist man ja nie verlegen.
the_unforgiven schrieb:Es geht darum das zeug was aussen ist beim Transport zu verschleppen, das Obst und Gemüse selbst wird natürlich zu Hause unbedenklich.
Und ja, Wir haben massiv Magen darm Ausbrüche, auch oft Rückrufe wegen Keimen auf Salat usw.
Also wäscht du das ganze Zeug, hast aber die Ausrede es wäre belastet, von außen? Obwohl du es eh daheim wäschst?
Tja um Ausreden ist man selten verlegen.
the_unforgiven schrieb:Sie haben den Salat selbst angebaut (wie ich teils) und ihn beim Einkauf in Plastiktüten gepackt.
Vorher Zeitungspapier. Vorher gabs noch keinen aLdi ;)

Und nein, die haben auf Ihr gemüse keine Affen kacken lassen und es im Rattentaxi über den Globus gekarrt und E605 und zeug vorher einmassiert.
Und du lebst und kannst davon berichten. Ein Wunder ist geschenen. \o/ Eigentlich müssten ja alle Menschen damals reudig verreckt sein. Weil alles dreckig, nicht steril und damit giftig!
the_unforgiven schrieb:Und bevor ich ne Tupperdose oder Glasbehälter zum Supermarkt schleppe und danach mit Seife auswasche benutze ich eine dünne Plastiktüte da Resourcenschonender als die Herstellung der Seife..
Du machst es dir aber auch mit Absicht umständlich oder?
the_unforgiven schrieb:Hast Du sparsame Geräte, Kühl und Gefriertruhe, Mobilprozessor, Router?
Sie sind nicht alt, sondern recht neu. 5 Jahre älter nicht. Ich schreibe aber auch keinem vor jetzt unbedingt neue Geräte zu kaufen. Wenn das alte läuft, und lass es 20 Jahre alt sein. warum nicht.
the_unforgiven schrieb:nun man sollte aber auch das schwein zeigen das die Tüte ins Meer geworfen hat...
Also Dich, oder mich, oder den,...? Wen soll er denn zeichnen, schreibst ihn an und sagst du willst das Bild sein, der der die Plastiktüte weg wirft?


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 01:22
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
nun man sollte aber auch das schwein zeigen das die Tüte ins Meer geworfen hat...
Also Dich, oder mich, oder den,...? Wen soll er denn zeichnen, schreibst ihn an und sagst du willst das Bild sein, der der die Plastiktüte weg wirft?
Ja! Daran wird nicht gedacht. dass sowas zu sowas führt, von den Kritikern der Grünen!


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 01:27
Ich weiß noch wie ich früher Eis geholt habe. Bin mit einer Art Kanister, ähnlich einer Thermoflasche, dahin und das wurde voll gemacht. Mutti und Oma erzählen, wie sie selbst Butter, ok das war normal, aber auch Quark, in so Brotpapier eingewickelt gekauft haben. Für Obst gabs das Netz und ansonsten hatte man damals, wie heute viele auch, einen Stoffbeutel dabei.

Sahne gibt es noch heute im Glas, ebnenso wie Milch. Muss denn alles in Plastik sein?


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 01:29
Ich will die Zeit von damals sicher nicht zurück, und gewisse Dinge kann man auch kaum ohne Plastik verkaufen, doch vieles wäre auch ohne möglich.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 01:38
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Das wird heraussortiert, ebenso die "Bio" Komposttüten.

Schon mal Kompost geholt?
nein weil hier alles rausgefischt wird aber Abrieb als Mikroplastik drin bleibt und zudem Schadstoffe mir nicht transparent genug geprüft werden ;)
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
nun, scheinbar bekommt man schweine nur mit Pfand in den griff und selbst das nciht.
Pfandsammler leben nicht schlecht unter manchem Balkon... wenn sie denn die Flaschen zwischen den windeln herausklauben.

Öhm? :ask:
Plastetüten mit Pfand? Ich finde da kann man die auch einfach gar nicht erst anbieten, auch nicht für 0,01€.
Nun zuerst gabs einwegflaschen, Balkonentsorger warfen sie in der Gegend rum.
Dann gabs Pfandgesetz auf Einwegflaschen UND Mehrwegflaschen.
Balkonentsorger schmeißen die BEIDE trotzdem mit Pampers und allem anderen runter.

Ist jetzt die Flasche, das Gesetz oder der "Bürger" untauglich?
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Schmeissen dann eben Stoffbeutel aus FUBLAK weg.

Um Ausreden ist man ja nie verlegen.
Nein, REALITÄT.
Einfach Mehrwegartikel einzuführen bringt nur was wenn sie auch mehrweg sind.
Stofftaschen wurden wie Plastiktüten rausgegeben und haben eine miese Umwelt und Ethikbilanz.
Ich benutze beides nicht aber würde lokale Plastiktüten besser einschätzen.
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Es geht darum das zeug was aussen ist beim Transport zu verschleppen, das Obst und Gemüse selbst wird natürlich zu Hause unbedenklich.
Und ja, Wir haben massiv Magen darm Ausbrüche, auch oft Rückrufe wegen Keimen auf Salat usw.

Also wäscht du das ganze Zeug, hast aber die Ausrede es wäre belastet, von außen? Obwohl du es eh daheim wäschst?
Tja um Ausreden ist man selten verlegen.
Einen Behälter in dem man das zeug transportiert wäscht man zu hause ja.
Haushalt, Hygiene,....
Bone02943 schrieb:Weil alles dreckig, nicht steril und damit giftig!
Frag Oma, aber nimm ihr die Plasrtiktüten und Zeitungen weg.
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Und bevor ich ne Tupperdose oder Glasbehälter zum Supermarkt schleppe und danach mit Seife auswasche benutze ich eine dünne Plastiktüte da Resourcenschonender als die Herstellung der Seife..

Du machst es dir aber auch mit Absicht umständlich oder?
nein, ich denke nach und nutze die optimale Lösung.... diese Aldi obst pariser.
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Hast Du sparsame Geräte, Kühl und Gefriertruhe, Mobilprozessor, Router?

Sie sind nicht alt, sondern recht neu. 5 Jahre älter nicht. Ich schreibe aber auch keinem vor jetzt unbedingt neue Geräte zu kaufen. Wenn das alte läuft, und lass es 20 Jahre alt sein. warum nicht.
Ich suche trotz klickibunti smartphone Seiten meine Geräte auch aus wiirtschafltichen gründen nach realem Verbrauch aus. Das kostet druchaus zeit Anfangsinvest und Kompromisse.

Ebenso sieht das Engagement bei der Tüte aus.
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
nun man sollte aber auch das schwein zeigen das die Tüte ins Meer geworfen hat...

Also Dich, oder mich, oder den,...? Wen soll er denn zeichnen, schreibst ihn an und sagst du willst das Bild sein, der der die Plastiktüte weg wirft?
Nein ich werfe die Tüte nicht ins Meer, Du etwa?
Man müsste diejenigen die das tun suchen.
Problem: was tun mit dem Ergebnis?
Bone02943 schrieb:wie sie selbst Butter, ok das war normal, aber auch Quark, in so Brotpapier eingewickelt gekauft haben.
Was wenn man Dir nun sagt Brotpapier sei im vErgleich zu dünner PLastikfolie aus PLA 1000x mehr CO2 und kostet Bäume?
Bone02943 schrieb:ansonsten hatte man damals, wie heute viele auch, einen Stoffbeutel dabei.
Die Zeit der Stoffbeutel habe ich erlebt.
Hat jahrzehnte gedauert bis man zugab daß es ethisch und umwelttechnisch müll war.
Bone02943 schrieb:Sahne gibt es noch heute im Glas, ebnenso wie Milch. Muss denn alles in Plastik sein?
Ok, wo ist die rEchnung Glas vs. Kunststoff in Kartonkragen vs. "Wachs" karton?


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 01:48
the_unforgiven schrieb:ich werfe die Tüte nicht ins Meer, Du etwa?
Man müsste diejenigen die das tun suchen.
Fridays for Future-Kinder wissen es schon lange!
Der Müll gelangt auf verschiedenen Wegen ins Meer. Ein großer Teil stammt von Schiffen, zum Beispiel aus der Fischerei. Dort geht oft Ausrüstung verloren, zum Beispiel Netze, Seile und Transportkisten. Manchmal wird auch Abfall über Bord geworfen, obwohl das verboten ist.

Ein Teil des Mülls stammt von Land. Zum Beispiel aus Ferienorten an der Küste. Wenn dort Abfall nicht richtig entsorgt wird, kann er ins Meer geweht werden. Oder er gelangt mit dem Regen in Bäche und Flüsse und anschließend ins Meer. Auf diese Weise gelangen auch Folien und Netze aus der Landwirtschaft dorthin.

Auch die winzigen Mikroplastik-Teile stammen oft von Land. Sie werden zum Beispiel mit Kosmetikprodukten ins Abwasser gespült. Aber auch beim Waschen von Textilien aus Kunststoff gelangen winzige Plastikfasern ins Wasser.
https://www.oekoleo.de/artikel/wie-kommt-der-plastikmuell-ins-meer/


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 01:51
the_unforgiven schrieb:Nun zuerst gabs einwegflaschen, Balkonentsorger warfen sie in der Gegend rum.
Dann gabs Pfandgesetz auf Einwegflaschen UND Mehrwegflaschen.
Balkonentsorger schmeißen die BEIDE trotzdem mit Pampers und allem anderen runter.

Ist jetzt die Flasche, das Gesetz oder der "Bürger" untauglich?
Und über 90% wird zurück gegeben oder?
Ansonsten, wie willst du auf diese dünnen Tüten einen Pfand etablieren?
Am besten ist doch man bietet sie einfach gar nicht erst an.
the_unforgiven schrieb:Stofftaschen wurden wie Plastiktüten rausgegeben und haben eine miese Umwelt und Ethikbilanz.
Ich benutze beides nicht aber würde lokale Plastiktüten besser einschätzen.
Wie kommst du zu dem Schluss?
Stofftaschen werden oft länger als 10 Jahre benutzt. Bzw. können so lange benutzt werden.
the_unforgiven schrieb:Einen Behälter in dem man das zeug transportiert wäscht man zu hause ja.
Haushalt, Hygiene,....
Dann ändert sich ja nix.
the_unforgiven schrieb:Frag Oma, aber nimm ihr die Plasrtiktüten und Zeitungen weg.
Oma hat das alles auch ohne Plastik überlebt. Ich frage sie höchstens wie man das damals geschaft hat. Heute scheint ja Plastik lebensnotwendig zu sein. Du scheinst mir, kommst ohne Plastik um die Salatgurke, gar nicht mehr aus, wirst krank und überhaupt. Ist das überhaupt gesund, so eine Gurke ohne Plastiküberzug, kann man das wirklich essen?
the_unforgiven schrieb:nein, ich denke nach und nutze die optimale Lösung.... diese Aldi obst pariser.
Du weiß schon das so dünne Plastescheiße in manchen Ländern schon verboten wurde? Und du preist das hier an als die "optimale Lösung".
the_unforgiven schrieb:Ich suche trotz klickibunti smartphone Seiten meine Geräte auch aus wiirtschafltichen gründen nach realem Verbrauch aus. Das kostet druchaus zeit Anfangsinvest und Kompromisse.

Ebenso sieht das Engagement bei der Tüte aus.
Dir ist Klimaschutz also egal, sag es doch gleich. Scheiß auf Plastemüll im Meer.
Mann da könnte man sich einiges ersparen, wenn die Leute gleich ehrlich wären.

Der Rest hat sich damit ja erledigt. Viel spaß beim Umwelt zerstören! :)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 01:55
eckhart schrieb:Der Müll gelangt auf verschiedenen Wegen ins Meer. Ein großer Teil stammt von Schiffen, zum Beispiel aus der Fischerei. Dort geht oft Ausrüstung verloren, zum Beispiel Netze, Seile und Transportkisten.
aldi tüten?
eckhart schrieb:Ein Teil des Mülls stammt von Land. Zum Beispiel aus Ferienorten an der Küste. Wenn dort Abfall nicht richtig entsorgt wird, kann er ins Meer geweht werden. Oder er gelangt mit dem Regen in Bäche und Flüsse und anschließend ins Meer. Auf diese Weise gelangen auch Folien und Netze aus der Landwirtschaft dorthin.
Also Länder und Menschen die Tüten in der Gegend rumwerfen oder Firmen die Müll illegal offen rumliegen lassen?

Hierzu gibt es leiiiider nichts belastbares... man vermischt alles miteinander und schreibt es dn Gemüsetüten und Strohhalmen in D zu.
eckhart schrieb:Auch die winzigen Mikroplastik-Teile stammen oft von Land. Sie werden zum Beispiel mit Kosmetikprodukten ins Abwasser gespült. Aber auch beim Waschen von Textilien aus Kunststoff gelangen winzige Plastikfasern ins Wasser.
ganz andere Baustelle.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 01:58
the_unforgiven schrieb:Hierzu gibt es leiiiider nichts belastbares... man vermischt alles miteinander und schreibt es dn Gemüsetüten und Strohhalmen in D zu.
Ja, die große Verschwörung, man will den Deutschen eins reinwürgen, die Müllverschwörung! :palm:


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 02:04
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Nun zuerst gabs einwegflaschen, Balkonentsorger warfen sie in der Gegend rum.
Dann gabs Pfandgesetz auf Einwegflaschen UND Mehrwegflaschen.
Balkonentsorger schmeißen die BEIDE trotzdem mit Pampers und allem anderen runter.

Ist jetzt die Flasche, das Gesetz oder der "Bürger" untauglich?

Und über 90% wird zurück gegeben oder?
Ansonsten, wie willst du auf diese dünnen Tüten einen Pfand etablieren?
Am besten ist doch man bietet sie einfach gar nicht erst an.
Der Kunde wird eine Verpackung benutzen egal woher.
Die Klimabilanz kümmert sich nicht darum.
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Stofftaschen wurden wie Plastiktüten rausgegeben und haben eine miese Umwelt und Ethikbilanz.
Ich benutze beides nicht aber würde lokale Plastiktüten besser einschätzen.

Wie kommst du zu dem Schluss?
Stofftaschen werden oft länger als 10 Jahre benutzt. Bzw. können so lange benutzt werden.
Wie oft werden Stofftaschen benutzt die im Supermarkt verkauft werden?
Damals einmal bis zweimal da sie als direkter Ersatz jedem statt einer Plastiktüte gegeben wurden der danach fragte.
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Einen Behälter in dem man das zeug transportiert wäscht man zu hause ja.
Haushalt, Hygiene,....

Dann ändert sich ja nix.
Doch, man wäscht etwas was man nicht waschen müsste, den Mezhrwegbehälter -> Umweltbilanz.
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Frag Oma, aber nimm ihr die Plasrtiktüten und Zeitungen weg.

Oma hat das alles auch ohne Plastik überlebt. Ich frage sie höchstens wie man das damals geschaft hat. Heute scheint ja Plastik lebensnotwendig zu sein. Du scheinst mir, kommst ohne Plastik um die Salatgurke, gar nicht mehr aus, wirst krank und überhaupt. Ist das überhaupt gesund, so eine Gurke ohne Plastiküberzug, kann man das wirklich essen?
? "damals" hat man alles in Zeitung oder Papier verpackt. Oder inden Korb geworfen.
"Damals" hat man aber nach dem Stall auch nicht die Schuhe desinfiziert.
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
nein, ich denke nach und nutze die optimale Lösung.... diese Aldi obst pariser.

Du weiß schon das so dünne Plastescheiße in manchen Ländern schon verboten wurde? Und du preist das hier an als die "optimale Lösung".
Wohl bevorzugt Länder in denen man Müll fröhlich in der Gegend rumwirft.
Was macht man mnit dem anderen Müll doirt nun, wird der besser, umweltfreundlicher behandelt?
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Ich suche trotz klickibunti smartphone Seiten meine Geräte auch aus wiirtschafltichen gründen nach realem Verbrauch aus. Das kostet druchaus zeit Anfangsinvest und Kompromisse.

Ebenso sieht das Engagement bei der Tüte aus.

Dir ist Klimaschutz also egal, sag es doch gleich. Scheiß auf Plastemüll im Meer.
Mann da könnte man sich einiges ersparen, wenn die Leute gleich ehrlich wären.

Der Rest hat sich damit ja erledigt. Viel spaß beim Umwelt zerstören! :)
Nun das ist also genau das Gegenteil von dem was ich sagte.
Ich würde erwarten daß man diejenigen die den Müll ins Meer gelangen lassen belangt, wie es hier steht vermutlich Firmen udn Länder sowie einzelne "Bürger".


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 02:08
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Hierzu gibt es leiiiider nichts belastbares... man vermischt alles miteinander und schreibt es dn Gemüsetüten und Strohhalmen in D zu.

Ja, die große Verschwörung, man will den Deutschen eins reinwürgen, die Müllverschwörung! :palm:
Nein, keine Verschwörung, nur Verzerrung.
Müll gehört nicht ins freie und "Mikroplastik" gehört nicht in essbare oder "Kosmetische" Produkte.
Die Ursachen und Beseitigung sind jeweils zwei völlig andere Punkte die man nicht kombinieren kann.


Wo ich also optimieren würde und duie Ursachen suchen da schreit man "ieeeh Plastik" und nimmt das vermutlich ökologisch am wenigsten bedenkliche aber am besten sichtbare aus den Augen aus dem Sinn... ersetzte es durch FUBLAK Baumwolle (Mit Plastik Anteil) Grüne Lösung..


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 02:13
the_unforgiven schrieb:Der Kunde wird eine Verpackung benutzen egal woher.
Die Klimabilanz kümmert sich nicht darum.
Und deswegen soll man alles in Plastik verpackt lassen?
the_unforgiven schrieb:Wie oft werden Stofftaschen benutzt die im Supermarkt verkauft werden?
Damals einmal bis zweimal da sie als direkter Ersatz jedem statt einer Plastiktüte gegeben wurden der danach fragte.
Kannst du das belegen? Ich sehe Stofftaschen die immer wieder und wieder verwendet werden, bis sie kaputt sind.
the_unforgiven schrieb:Doch, man wäscht etwas was man nicht waschen müsste, den Mezhrwegbehälter -> Umweltbilanz.
UNd die Plasteverpackung ist besser, als das auswaschen mit Wasser?
the_unforgiven schrieb:? "damals" hat man alles in Zeitung oder Papier verpackt. Oder inden Korb geworfen.
"Damals" hat man aber nach dem Stall auch nicht die Schuhe desinfiziert.
Ja, damals war auch nicht alles besser, aber mit weniger Plastik. Das sollte auch heute noch funktionieren.
the_unforgiven schrieb:Wohl bevorzugt Länder in denen man Müll fröhlich in der Gegend rumwirft.
Was macht man mnit dem anderen Müll doirt nun, wird der besser, umweltfreundlicher behandelt?
Man kann es nur hoffen.
the_unforgiven schrieb:Ich würde erwarten daß man diejenigen die den Müll ins Meer gelangen lassen belangt, wie es hier steht vermutlich Firmen udn Länder sowie einzelne "Bürger".
Es kann aber nicht alle 5m ein Umweltpolizist stehen.
the_unforgiven schrieb:aus den Augen aus dem Sinn... ersetzte es durch FUBLAK Baumwolle (Mit Plastik Anteil) Grüne Lösung..
muss aber nicht sein.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 02:24
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Der Kunde wird eine Verpackung benutzen egal woher.
Die Klimabilanz kümmert sich nicht darum.

Und deswegen soll man alles in Plastik verpackt lassen?
Wenn die Klimabilanz es sagt... klar.
Was sagt sie denn, berechnet sie diese Effekte mit ein?
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Doch, man wäscht etwas was man nicht waschen müsste, den Mezhrwegbehälter -> Umweltbilanz.

UNd die Plasteverpackung ist besser, als das auswaschen mit Wasser?
Mit Wasser und Spüli, im Fall stoffbeutel mit Waschmittel.
Nun Wir sind bei den dünnen Plastiktüten für Obst und Gemüse.
Da die ja verboten werden sollen gibt es doch wohl Berechnungen und untersuchungen die diese Faktoren gegenüberstellen, oder nicht?
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Wohl bevorzugt Länder in denen man Müll fröhlich in der Gegend rumwirft.
Was macht man mnit dem anderen Müll doirt nun, wird der besser, umweltfreundlicher behandelt?

Man kann es nur hoffen.
Wieso sollte man, es wurden doch nur die Beutel im Laden verboten, der Weg der BEutel ins Meer nicht untersucht und sonst niemand zur Rechenschaft gezogen, oder doch?
Man sieht die Beutel nicht mehr, der Mülll bleibt aber.
Kondomverpackungen, Tamponhüllen, Gurkenhüllen, Joghurtbecher, Joghurtgläser, Waschmittelbehälter, WEichspülerflaschen, Shampooflaschen,...................
Unser Land ist nun grün, unser Gewissen rein ;)
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
Ich würde erwarten daß man diejenigen die den Müll ins Meer gelangen lassen belangt, wie es hier steht vermutlich Firmen udn Länder sowie einzelne "Bürger".

Es kann aber nicht alle 5m ein Umweltpolizist stehen.
Nun man kann die Ursachen untersuchen und aufklären, sanktionieren.
Um Wege nachzuverfolgen könnte man eine HErsteller Chargen ID vorschreiben.
Dann würde aus dem Müll erstmal ein Indikator den man verfolgen könnte.
Bone02943 schrieb:the_unforgiven schrieb:
aus den Augen aus dem Sinn... ersetzte es durch FUBLAK Baumwolle (Mit Plastik Anteil) Grüne Lösung..

muss aber nicht sein.
Klar, wenn man eine Lösung anbietet.
Consumer brauchen Lösungen auf die man sie stößt.

Von mir aus die Tüten verbieten, dann aber nachrechnen und evtl. den Fehler eingestehen, Alternativen suchen.


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2019 um 02:31
the_unforgiven schrieb:Wenn die Klimabilanz es sagt... klar.
Was sagt sie denn, berechnet sie diese Effekte mit ein?
Wenn ich mir das ganze Plastik in den Böden, im Meer und sonst wo ansehe, dann spielt die Klimabilanz keine Rolle. Es ist und bleibt einfach mist.
the_unforgiven schrieb:Da die ja verboten werden sollen gibt es doch wohl Berechnungen und untersuchungen die diese Faktoren gegenüberstellen, oder nicht?
Schau doch einfach 30 Jahre zurück. Oder von seiten der BRD bis dahin wo es keine solche Tüten gab.
the_unforgiven schrieb:Wieso sollte man, es wurden doch nur die Beutel im Laden verboten, der Weg der BEutel ins Meer nicht untersucht und sonst niemand zur Rechenschaft gezogen, oder doch?
Man sieht die Beutel nicht mehr, der Mülll bleibt aber.
Wenn in den Supermärkten diese Beutel nicht mehr ausgegeben werden, dann kommen diese auch nicht mehr in die Umwelt. Sie werden dann nicht mehr dafür produziert und verschwinden.
Natürlich nicht alle, das ist klar. Doch zumindest ein gewisser Teil.
the_unforgiven schrieb:Nun man kann die Ursachen untersuchen und aufklären, sanktionieren.
Um Wege nachzuverfolgen könnte man eine HErsteller Chargen ID vorschreiben.
Dann würde aus dem Müll erstmal ein Indikator den man verfolgen könnte.
Gar nicht erst produzieren, wäre wohl einfacher oder?
the_unforgiven schrieb:Consumer brauchen Lösungen auf die man sie stößt.
Dann eben Stoffbeutel ohne Plaste. Sollte wohl machbar sein.
the_unforgiven schrieb:Von mir aus die Tüten verbieten, dann aber nachrechnen und evtl. den Fehler eingestehen, Alternativen suchen.
Tüten abschaffen und gut. Alternativen werden gefunden, die Leute sind ja nicht blöde.


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt