weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

2.592 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.08.2013 um 22:39
@ElCativo
Ah, ne, hab ich ja geschrieben, dass es von den reichen Eltern zurückgeholt werden soll, aber nicht durch die Kinder, sondern unabhängig davon durch den Staat, sodass sich die Kinder ohne diesen Konflikt in ihre Ausbildung begeben können und keine Kraft verschwenden, um den nichtzahlenden Eltern per Gericht Beine machen zu müssen. Ich hab das auch schon miterlebt, wie junge Menschen dadurch aufgerieben wurden.


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.08.2013 um 22:48
@Cosma_Leah

Klingt etwas anders, was Du geschrieben hattest, aber jetzt ist es eine klare Aussage.

Siehst Du passiert Dir auch.

Und wie ich ja schon schrieb, es sind nicht nur die Grünen die das vordern unabhängig von den Eltern, das wäre wirklich sowas wie die vorstufe zum BGE, das finde ja nicht nur ich.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.08.2013 um 22:56
@kofi

Ich bin konservativ und damit sehr gut gefahren. Ich halte nichts von Sperenzchen und von vornherein fehlgeleiteten Manövern, wie sie tagtäglich in der Politik zu sehen sind. Ich halte auch nichts vom Oberlehrer, der anderen sagt, was sie zu tun und zu lassen haben und der mündige Bürger hat die Vorschläge zwingend anzunehmen. Ich wäre für Rechts- und Planungssicherheit.

Ich verstehe zum Beispiel nicht, warum heute die Jugendlichen eingelullert werden. Früher sind Kinder einfach mitgelaufen neben dem normalen Lebensweg der Eltern. Die Eltern sind Vorbild, bleiben Vorbild und waren immer Vorbild.

Ich in auch nicht der Typ, der dauernd "Gerechtigkeit" schreit, wie viele hier. Der Mensch ist in allererster Linie mal für sich selbst verantwortlich. Krankheiten und soetwas nehme ich aus. Das liegt nicht im Willen der Person. Gibt zwar auch Hypochonder, aber die meine ich nicht.

Ich hoffe, die Erklärung genügt dir.

@Cosma_Leah

Es mag sicher Kinder geben, die gefördert werden müssen, weil die Eltern dazu nicht imstande sind, oder sein wollen. In den rot-grünen Ballungsraumgebieten ist dieses Phänomen recht häufig anzutreffen, wenn ich an bestimmte Stadtteile in München und Berlin denke, oder gar im Ruhrgebiet, was ja eine rot-grüne Dominanz hat und wo das Ruhrgebiet doch der Mutterboden von rot-grün ist. Denn jahrzehntelanges vor sich hin wurschteln verlangt ja auch die Quittung.
Wie kommt das? Was habt ihr alle versäumt? ...und warum? Diese Tatsache lässt sich doch schlecht leugnen.


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.08.2013 um 23:04
@Bauli
Bei den Rot-Grünen finden sich sehr unterschiedliche Klassen, häufig Ärzte, Juristen, Hochschulprofessoren, aber auch Bio-Bauern, Lehrer, Heilpädagogen, Behindertenbetreuer, Beistände, Journalisten, Architekten, Informatik-Studenten, Sozialarbeiter usw., also oftmals Menschen, die beruflich mit sozial benachteiligten Menschen zu tun haben. Die Armen schließen sich selten den Parteien an, weil sie voll mit dem Existenzkampf beschäftigt sind. Beantwortet das Deine Frage?


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.08.2013 um 23:20
@Cosma_Leah

Nein. Ich will dir auch sagen warum. Es hat was mit dem verlorengehen von Werten zu tun, die ihr auch nicht propagiert. Ihr macht den Menschen Vorschriften, wie sie zu leben haben, die Ölheizung und der vegetarische Tag sind die neuesten Beispiele. Euch fehlt die Mittelschicht. Euch fehlen normale Familien. Ihr habt Leute, die eine neue Heizung bezahlen können, mit Pellets aus dem Ausland, wo Bäume gerodet werden. Millionen andere können das nicht. Ihr habt eine zu einseitige Sicht. Ihr klammert die normalen Menschen aus. Ihr akzeptiert keine andersdenkenden Menschen.

Ihr propagiert Gemüse und denkt nicht an Inderinnen, die für deutsche Lebensmittelkonzerne für
80 cent / Tag auf dem Feld stehen. Für mich seit ihr soetwas wie eine linke FDP. Diese Liste lisse sich endlos forsetzen. Im Prinzip schont ihr auch eure reichen Anhänger.


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.08.2013 um 23:40
@Bauli
Mm, mit der FDP habe ich sicher die Liberalität gemeinsam. Außerdem finde ich persönlich auch wichtig, dass Selbständige und kleine Unternehmen gefördert werden. Andererseits müssen Arbeitnehmer in ihren Rechten geschützt werden. Du siehst, meine Ansichten finden sich nicht nur bei den Grünen. So gesehen magst Du Recht haben, dass auch etwas FDP in mir steckt. Die Schwerpunkte sind eben verschieden. Eine Partei deckt nie alles ab.

Fakt ist, dass solche Vorschriften, wie Du sie nennst, nun mal nötig sind, um die Umwelt und uns selbst langfristig zu schützen. Aber klar bin ich für vernünftige Fristen und wie auch schon erwähnt für staatliche Unterstützung, damit der Wechsel gelingt, denn ich bin auch arm und kann leider deswegen nicht alles so umsetzen, wie ich das als Grüne möchte. Und Vegetarierin bin ich auch nicht, obwohl es sicher gesünder wäre, mehr Gemüse zu essen. Trotzdem ist es mir lieber, wenn meine Ostereier von glücklichen Hühnern kommen. Humanität ist sicher nie falsch, auch nicht gegenüber anderen Lebewesen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 07:34
@Cosma_Leah
Cosma_Leah schrieb:Fakt ist, dass solche Vorschriften, wie Du sie nennst, nun mal nötig sind, um die Umwelt und uns selbst langfristig zu schützen. Aber klar bin ich für vernünftige Fristen und wie auch schon erwähnt für staatliche Unterstützung, damit der Wechsel gelingt, denn ich bin auch arm und kann leider deswegen nicht alles so umsetzen, wie ich das als Grüne möchte.
Ich weiss gerade nicht, auf was du dich beziehst. Die Umwelt schützen, damit fängt es doch schon an. Ihr wollt nidrigeren Co2-Ausstoss in die Luft. Aber die Luft von anderen nicht so sauberen EU-Ländern, die nicht mitziehen, macht doch keinen Bogen um die BRD. Das ist doch Quatsch.
Die Grünen haben doch Wasserversorgungswerke ( Stadtwerke )im Ruhrgebiet und Berlin verkauft und ein allgemeines Gut zur Spekulation freigegeben. Das ist auch nicht Umwelt schützen.

Du hast vorher geschrieben, dass ihr die Elite der BRD versammelt. Seid ihr so elitär, das ihr die Grundbedürfnisse des Menschen, sauberes Wasser, völlig überseht?

In Düsseldorf wird unter rot-grün Fracking in einem Versuchsgebiet durchgeführt. Ganz ehrlich,
ihr schützt die Umwelt nicht. Dann das was @ElCativo mit Garzweiler eingebracht hatte, gehört auch zu euren unmöglichen Willendurchdrückungsverfahren. Natur schützen sieht anders aus.

Nein, du überzeugst mich nicht von den Grünen. Ihr seht euch nicht realistisch, wo ihr seid. Ihr siedelt euch zu weit oben in der Skala an.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 07:55
@Cosma_Leah
@Bauli

Da muss ich auch mal was zu mir sagen, den das ist unter anderem der Grund warum ich mich in keiner Partei einsetze, wie kofi ja auch schon sagte bin ich der Querkopf der mit Menschenverstand und Logik an die Probleme geht und das tut meiner Meinung nach keine Partei.

Ich bin so eine Mischung zwischen allem, mich kann man nicht wirklich einordnen. In eiigen Dingen bin ich extrem Konserativ (das sind dann aberauch sachen, da miche ich mich meistens nicht ein, da meine Ansichten sicher bei vielen falsch ankommen würden) und bei einigen sachen bin ich vollkommen Liberal und bei anderen auch wieder sehr weit Links, welches ich aber eher gemäßigt ausführen würde. Ist gar nicht so leicht in meinen Schuhen zu stecken.

Bei den Grünen war es ja auch ein Extrem Erlebnis in der Regierung zu sein, da haben manche erst erlebt wie Weltfremd manche Ansichten sind, diese aber wie man heute sieht immer noch nicht abgelegt haben, gleiches mal wieder für einige andere Parteien.
Ich wage es mal zu sagen, das selbst wenn jetzt aus Protest alle di Linke wählen würde und die die absolute Mehrheit bekommen würden, da erstmal ganz viele in Schockstarre verfallen würden, weil die dann ja auch wirkich etwas umsetzen könnten von Sachen die ich sage mal zur Zeit nicht möglich sind. Aber da will ich gar nicht so tief drauf eingehen, da es kein realistisches Szenario ist.

Aber jetzt mal etwas zu dem Bafög noch, ich suche mir nachher wieder eine neue Frage raus, aber noch sind wir ja da.

Nach noch längerem darüber nachdenken und jetzt grade auch nach der Lektüre von @Cosma_Leah vorletztem Beitrag, ist mir der Sinn an dieser Vorderung aufgegangen und ich glaube kaum das mir da jemand wiedersprechen kann, auch wenn man solche Politik lieber der FDP an die Backe hängt.
Die Hauptklientel der Grünen sind die Besserverdienenden wie Sie selber schreibt, die sollen jetzt aber ja dem willen der SPD und dem willen der Grünen nach mehr Steuern zahlen (sollte es eine Koalition zwischen den beiden geben werden wahrscheinlich aus den beiden forderungen von 49% ab 100000 SPD und 50000 Grüne 51% bei 75000)

So, also machen wir dann doch ein Bafög, das genau diese Klientel die zur Zeit noch Ihre Kinder mit diesen 597 € unterstützen MÜSSEN, ein Unabhängiges Bafög und zack, schon haben unsere Leute sogar noch mehr in der Tasche, trotzdem sie 300 € mehr Steuern zahlen.

Das hat nicht mal einen hauch von Grüner oder Linker Politik, das ist reiner Eigennutz, so wie das mit der Mehrwertsteuer und der FDP.

Und den kleinen Lichtern die nicht hinterfragen wird das als große Reform verkauft die ja die armen besser stellt.....

Ich hoffe Ihr konntet mir folgen. Wie gesagt, immer alle Seiten beleuchten und etwas länger selber darüber nachdenken.

Das ist auch so ein Fehler den viele machen, nicht mehr, oder immer weniger die Sachen hinterfragen und selber darüber mal wirklich ohne wenn und aber darüber nachdenken.

@kofi Deine Meinung hätte ich auch gerne dazu gehört und natürlich gerne noch viel mehr Meinungen.

*edit*
Uff jetzt schnell

Sorry
@Bauli

habe zu spät gesehen das Du schon was geschrieben hast und wollte jetzt nicht noch einen Artikel aufmachen, aber da meine Zeit jetzt nicht reicht hier zum Editieren um mehr zu Schreiben, ich schreibe sowieso grade zwischen Tür und Angel, nur soviel dazu:

Das Problem der Grünen hast Du schon ganz gut erkannt, aber genaueres schreibe ich später mal noch, ich kann einfach nicht wenig schreiben, daher dann später auch was dazu.


melden
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 08:04
@ElCativo
ElCativo schrieb:Und den kleinen Lichtern die nicht hinterfragen wird das als große Reform verkauft die ja die armen besser stellt.....
Dem Bürger etwas anders zu verkaufen, das ist doch was Politik ausmacht. Da wird eine Steuersenkung schnell zum "Geschenk", obwohl man dem Bürger nichts schenkt, sondern ihm einfach nur weniger nimmt.
Die Kunst der Rhetorik halt.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 12:52
@ElCativo

Ich bin jetzt seit einem halben Jahr aktiv in einer "etablierten Partei". In diesem halben Jahr habe ich so unermesslich viel über politische Vorgänge, sowohl intern als auch extern, gelernt.
Politik ist ein Scheissgeschäft. Es macht nur in wenigen Aspekten Freude und Spaß. Das sagen Spitzenpolitiker selber in kleineren Runden. Intrigen, Lügen und Betrug, weil einfach wenige Posten zu verteilen sind, die Einfluss bringen gestalten und entscheiden zu können. Und das ist nicht nur bei der großen Politik so, selbst Hochschulgruppen an Universitäten tricksen, um soviel Stimmen zu bekommen, Posten zu ergattern.

Medien sind ja auch nicht unbedingt objektiv. Die einen Medien stehen den bürgerlich-konservativen nahe, die anderen Medien sind eher links ausgerichtet. Und es gehört eben zum politischen Geschäft dazu, zu übertreiben, zu polemisieren und Emotionen fließen zu lassen. Das kann sowohl bei ner Zeitschrift wie "DieWelt" sehen als auch bei ner Zeitschrift wie "Taz". Ich denke nicht, dass die Grünen tatsächlich so sind, wie die Medien behaupten. So kurz vor der Wahl nimmt jetzt die bürgerlich-konservative Presse eben die Grünen auseinander und verzerrt bestimmte Themen, um die BürgerInnen in eine bestimmte Richtung zu lenken. Das mit "die bevormunden euch" klingt doch wieder nach einer organisierten Kampagne.

Persönlich geh ich selbst durch diese Erfahrungen nur noch an den kleinstmöglichen Kompromiss heran, ohne zu hohe Moralvorstellungen und Ansprüche an die Politik zu haben.

Zu BaFöG kann ich dir leider nichts schreiben, weil ich mich in diesem Punkt was du angeführt hast nicht so auskenne. Aber ich weiß, dass die Grünen hier in BaWü plötzlich G8 beibehalten und Studiengebühren für Ausländer einführen möchten.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 13:12
@ElCativo

Du hast dich damals entschieden, aus Überzeugung deine (politischen) Aktivitäten sein zu lassen. Andere überlegen eben, wie passe ich mich so an, dass ich "Macht" bekomme durch Stimmen. Wenn die Grünen aus Überzeugung unter der 5% Hürde landen, bringt ihnen das auch nichts mehr.

Oder schau doch Westerwelle und die FDP an. Auch wenn ich sowohl ihn als auch die Partei nicht mag. Westerwelle hat eine wichtige Diskussion über den deutschen Sozialstaat angestoßen.
Der Sozialstaat sollte sich wieder auf seine Kernaufgaben reduzieren, die schwächsten zu unterstützen, die die sich nicht selbst helfen können. Aber mittlerweile siehst du zahlreiche oder ne ganze Generation von jungen, kräftigen, gesunden, arbeitsfähigen Menschen, die "einfach nur vom Amt leben". Und bisweilen wohl schon mehr Geld vom Staat bekommen als ein Azubi von seinem Betrieb. Aber wo ist die FDP heute? Hätte Westerwelle lieber sein Maul gehalten und wäre mit dem Strom geschwommen, dann wäre die FPD sicher noch deutlich über der 5% Hürde.

Zu viele Einzelinteressen mit kompromissloser Haltung, bei einer 80 Millionen Bevölkerung, verderben halt den politischen Brei oder den output. Aber natürlich hast du immernoch recht, dass man dafür nicht in die Politik eintritt. Wenn man als Spitzenpolitiker so einen Betrieb vorfinden, muss man das kritisieren.

@Bauli

Was ist denn heutzutage noch "konservativ"? Und deine Kritik an rot/grün scheitert halt da, wo die "konservative" Partei CDU selbst schon linke Politik macht. Selbst Altkanzler Kohl war ja die Tage Trauzeuge bei einer Schwulenhochzeit.

Wenn es wieder zur Großen Koalition im Bund kommt, dann wird Angie es sicherlich wieder übertreiben mit ihrer anscheinend doch vorhandenen sozialdemokratischen Seele und den Sozialdemokraten selber den Wind so aus den Segeln nehmen. Und wenn du dich bundesweit so umschaust, dann macht die CDU Politik auch nicht unbedingt "konservative Politik" mehr.

Dazu kommt noch, dass viele Großstädte von der SPD und sogar von Grünen regiert werden, dazu hat rot/grün im Bundesrat sogar die Mehrheit. Insofern ist der deutsche Wähler mal wieder sehr eigenartig, widersprüchlich und ambivalent. Meckern über rot/grün aber die Politik so gut finden, dass selbst konservative Parteien die Politik kopieren und die Menschen rot/grün wählen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 13:52
kofi schrieb:Aber mittlerweile siehst du zahlreiche oder ne ganze Generation von jungen, kräftigen, gesunden, arbeitsfähigen Menschen, die "einfach nur vom Amt leben". Und bisweilen wohl schon mehr Geld vom Staat bekommen als ein Azubi von seinem Betrieb. Aber wo ist die FDP heute? Hätte Westerwelle lieber sein Maul gehalten und wäre mit dem Strom geschwommen, dann wäre die FPD sicher noch deutlich über der 5% Hürde.
Man weiß es nicht.
Die Probleme "Generation Praktikum" , das Niedriglohnsektor-Problem und das Bildungsproblem insgesamt werden ja auch von
Rösler und Brüderle höchstens polemisch umschifft.

Die Partei der Besserverdienenden hat nun mal kein breiteres Klientel.


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 13:52
@Bauli
Du verdrehst meine Sätze auch ganz schön. Ich schrieb deutlich, dass es bei den Grünen unterschiedliche Klassen gibt, nichts von Elite. Der gemeinsame Nenner dieser unterschiedlichen Gruppen liegt darin, dass die Leute öfter sozial tätig sind und deshalb mit Armut in Berührung kommen. Die wirklich Armen gibt´s in keiner Partei, weil sie sich um ihre Existenz kümmern müssen. So gesehen wären alle Parteien elitär.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 13:53
@kofi

Ja aus überzeugung, denn wenn ich es weiter hätte bringen wollen, dann hätte ich dreiviertel meiner Ansichten über Bord werfen müssen, ganz vielen Leuten sozusagen die Füsse küssen müssen (um es mal moderat auszudrücken) und mein eigenes Ich verraten und das würde ich nicht für Geld, nicht für Macht und auch nicht für alles Geld der Welt tun.

Ich könnte weder morgens in den Spiegel schauen, noch mich an meinem Kontostand erfreuen, oder an meinem neuen Dienstwagen. Ich würde mich vor mir selber jeden Tag in Grund und Boden schämen.

Ja ich bin auch nicht grade ein Fan der FDP, aber ein bißchen was hat der Westerwelle bewegt, nur leider oder wie die meisten sagen würden zum Glück viele Wähler verprellt.

Das ist auch wieder ein Zeichen dafür, das man bloß nicht die Wahrheit sagen sollte.

Ja hier in BaWü war das mal wieder ein komischer Wandel bei den Grünen, aber das wird immer so sein (meiner Meinung nach auch in allen Parteien) und dieses anpassen hat meiner Meinung nach auch die CSU in Bayern viel gekostet.

Ich habe da aber leider auch keine Patentlösung für, alles was meiner Meinung nach helfen könnte diesen Sumpf trocken zu legen würde dann je nach größe des Bundestages sagen wir mal 599 zu 1 abgelehnt und die eine Stimme auch nur wenn ich da sitzen würde. Vielleicht wär es auch nur 580 zu 20, es soll ja noch einige gebe die auch noch morgens in den Spiegel schauen wollen ohne das Monster ohne Gewissen und Moral zu sehn weil Sie Ihre Seele verkauft haben für Wohlstand und Macht.
Ich bin da ganz ehrlich, ich würde egal in welchem Amt jegliche Bezahlung ablehnen und das nur Ehrenamtlich machen (nur die Spesen, die brauchte ich schon, so viel hab ich dann auch nicht das ich mir ne BahnCard 100 und x-mal ein Taxi erlauben kann)
Auch wenn mir das hier wahrscheinlich keiner wirklich glauben wird, aber ich habe es auch viel zu oft erlebt das Geld und Macht den Menschen wirklich verderben.

----

Jetzt aber noch kurz was zu Deinem absatz zu @Bauli

Die letzte wirklch komplett "konserative" Partei ist wohl wirklich die Bayernpartei, ich halte mich auch für eher konserativ, aber auch für Weltoffen und Realistisch denkend.
Das haben wohl inzwischen auch einige Politiker gelernt das man (zumindest so tun sollte) damit weiter kommt, da sind wir wieder beim so tun als ob.

Und das einige Länder und Städte Rot/Grün oder auch Scharz/Grün regiert werden liegt sehr oft auch an Symphatie Werten vor Ort.

Andersrum habe ich es nicht verstanden das in Berlin zb. trotzdem es jedes Jahr schlimmer wurde immer und immer wieder Rot/Rot gewählt wurde, statt den Regierenden mal eine Ohrfeige zu verpassen und zu zeigen das da was falsch läuft. Ich habe viele Berliner in meiner Zeit in Berlin halt auch durch unsere Veranstaltungen und Stände kennengelernt, aber eher macht Du aus 100 Veganern wieder 99 zu Fleischessern, als aus 100 Berlinern mehr als 2 zum Protestwähler.
Schon komsch


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 17:32
@ElCativo
Meine Erfahrung ist eher so, dass innerhalb der Parteien wirklich auch sehr konträre Ansichten nebenher laufen können und sich niemand anpassen muss. So kam es z. B. bei uns mal vor, dass das eine Mitglied für eine Sache Flyer entwickelte und verteilte, wo ein anderes Mitglied komplett dagegen war und dazu den Vorstandsbeschluss forderte, d. h. die Mehrheit entscheidet innerhalb der Partei, wobei Anderdenkende durchaus respektiert werden. Da wird niemand gedrückt, das wär absolut undenkbar bei den freiheitsliebenden Grünen. Nur persönliche Zuneigungen und Abneigungen spielen manchmal eine Rolle, aber das ist überall so und hat nichts mit der Partei zu tun.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 17:44
@Cosma_Leah

Das ist auch in allen anderen Parteien so, ich würde sowas als Querschläger ja anders machen und erstmal die allgemeine Stimmung zu meiner Sache einholen.

Nein, gedrückt nicht, ihr werdet nur (genau wie in anderen Parteien) zu recht gerückt das es genau so laufen muss wie es die Führung gerne hätte, wenn das nicht so wäre, dann hättet Ihr euch schon lange aufgelöst, es waren oft genug große Streitigkeiten da, was man aber immer nur am Rande mitbekam wenn man nicht grade in der Partei oder im Vorstand eines Landesverbandes saß.
Ich bin da auch informiert.

Ich habe keine Ahnung in welchem Bundesland, oder Kreis Du genau bist, aber auch da gibt es noch sehr sehr große Unterschiede, wie @kofi ja schon erwähnte hier bei mir in BaWü wird ja wohl auch wieder einiges anders laufen als von der BaWü Grünen Basis gedacht, oder ?

Das mit persönlicher Zuneigung oder Abneigung dürfte normalerweise für niemanden eine Rolle spielen, finde ich zumindest in wichtigen Fragen der Politik


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 18:02
@ElCativo

Ich stimme dir ja zu.

Und ich denke auch, dass wahltechnische Kahlschläge/Warnungen mal die ein oder andere Perspektive bei den Spitzen der Parteien zurecht stutzen würde. Wobei Berlin ein schwieriges Beispiel ist, weil die Stadt besondere Probleme und Herausforderungen hat. Wir wissen doch, dass ein eigentlich gut organisierter und finanzkräftiger Westteil der Stadt einen heruntergewirtschafteten Ostteil mit zig sozialen Brennpunkten dazubekommen hat.

Bis der Ostteil Berlins wirtschaftlich aufgebaut ist, vergehen immernoch Jahre. Und bis dahin leidet eben auch der Westteil Berlins unter dem schwächelnden Ostteil. Die letzten Jahre hat man ja investiert in zahlreiche neue Gebäude, in das Stadtbild allgemein, war/ist teuer, aber nötig.Die CDU mit ihrer FDP könnte auch nicht einfach Wachstum verordnen. Und derzeit ist ja die CDU mit im Senat, und ich sehe nicht, wo sie sich abgrenzen. Der CDU Innensenator ist, wie wir als Öffentlichkeit es nennen wollen, genauso weich gegenüber arabisch-türkischen Clans in Neukölln oder "linksextremen" wie vermeintlich ein SPD oder Grüner Innensenator. Und die Finanzen der Stadt sind glaube ich auch nicht wirklich besser geworden.

Zu Bayern: Auch in Bayern gibt es Moscheen und Kulturvereine sowie viele Migranten. Ich seh auch nicht, wo die CSU sicht "abgrenzt". Vor der Landtagswahl wird viel geredet, dass keiner rot/grün will, aber im Kern gibt es kaum Unterschiede, weil eben die "christlich-konservative und soziale Partei" die viel bemeckerten rot/grünen Positionen teilweise still und heimlich übernommen hat.

Ich persönlich hab manchmal den Eindruck, die CDU/CSU macht sich selbst fertig, denn das christlich-konservative und christlich-soziale Wahlklientel würde die nahezu in jedes Stadt-Landes und Bundesparlament wählen, wenn sie (wieder) deutlicher Position und Überzeugung zeigen würden. So bleibt halt nur der Frust und die Flucht des CDU/CSU Klientels zu sowas wie AfD.

Es wird gemeckert, dass rot/grün in Bayern das Schulwesen durcheinander bringen wird. Naja, macht doch Seehofer selber, oder? Erst Studiengebürhen, dann keine Studiengebühren. G8/G9 Probleme.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 18:12
Mal kurz OT. Passt aber in den Bashing-Kontext gegen rot-grün

Die CDU/CSU ist doch so "Law and Order". Na Frank Henkel, als nicht roter oder grüner sind Sie ja unfehlbar. An was liegts, dass sowas passiert? Was machen Sie anders als die roten oder grünen?
Berlin –

In Neukölln wurde eine Polizeistreife angegriffen. Der Autofahrer und sein Begleiter hatten sich über den Fahrstil eines Beamten aufgeregt. Einer von beiden schlug einer Polizeibeamtin ins Gesicht. 70 Leute guckten zu und filmten sogar. Keiner kam den Beamten zur Hilfe.
http://www.berliner-zeitung.de/polizei/berlin-neukoelln-autofahrer-schlaegt-polizistin,10809296,24162286.html


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 18:22
@ElCativo

Die BayernPartei wähle ich nicht. Die sind nicht konservativ, die sind garnichts. Konservativ ist für mich die CSU.

..und klar haben wir viele Migranten hier. Ist auch ein soziales Problem. Das kann nicht bestritten werden.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 19:06
@kofi

Ich denke mal als nicht Berliner, oder zumundest in Berlin gelebter (wobei ich auch so viel in Berlin gewesen bin ab 1980 sowas, da ich Verwandschafft dort hatt) weiß ich nicht ob Du das weißt, Berlin hatte immer Sonderstatus, nicht nur die Stadt selber, sondern auch die Bürger.

Dieser Sonderstatus viel aber nach und nach als wir die Wiedervereinigung hatten weg, daran liegt Berlin größtes Problem, das wurde nie realisiert von der Verwaltung und wird ja heute auch noch größtenteils durch den Länderfinanzausgleich abgefangen.

Berlin hat sehr viel Finanzielle hilfen auch nach der Wende bekommen (leider finde ich jetzt auf Anhieb die Zahlen nicht) so das Projekte wie der Potsdamer Platz verwirklicht werden konnten und einiges mehr, der Osten der Stadt stand genaugenomme fast leer weil alle da raus wollten und deswegen wurde alles viel zu schnell angegangen und als dann das Regierungsviertel gebaut wurde wurde es noch schlimmer.

Viele Berliner sind heute noch in Ihrem denken in Ost und West gespalten, habe ich erst letztes Jahr erlebt.

Ja und das leidige Problem der wie Du selbst sagt Clan´s das ist genauso Bremen überfordert wie Berlin. Ich hätte da auch keine wirkliche Idee, ohne das gleich wieder ganz viele schreien das wir Deutschen doch alle Nazi´s wären.

So wie in Deinem "Offtopic" was wäre passiert wenn sich die Polizisten gewehrt hätten ? Ich will mir das garnicht vorstellen.
Das steht glaub ich auch schon etwas sehr harsch in den Kommentaren unter dem Bericht.

Und ich wage zu behaupten das wir diese sache sicher nicht mehr in den Griff bekommn werden. Das ist alles schon lange aus dem Ruder gelaufen, würde ich mal behaupten.


Ja und Bayern und seine CSU

Wie Du schon sagst, mehr brauch man glaube ich auch nicht zu CDU/CSU sagen, statt eine etwas moderatere konserative Politik zu machen, veruchen die anscheinend es auch allen recht zu machen (das habe ich ja auch schon über Merkel gesagt) und stolpern dabei über ihre eigenen Füße.

Ich bin zwar der Meinung das wir in der Zukunft dieses Schematische Denken rechts/links nicht mehr so eng sehen sollten, aber es so arg zu vermischen ist grade jetzt nicht gut, das ist wie ein Autofahrer der Recht den Blinker setzt, links abbiegt und dann dabei vor den Baum fährt.

Schröder hatte ja das gleiche Kunststück mit der SPD gemacht und als Sahnehäubchen hat er den schlichteren Gemütern sozusagen eingeredet das er wirklich alles alleine entscheiden kann, durch seine Basta Politik.
Das merkt man auch immer wenn man die Kommentare vieler Menschen in den Foren der unterschiedlichen Zeitungen ließt, erschreckend was da manchmal steht und das von beiden Lagern, oder besser von allen Lagern.
Was ich inzwischen garnicht mehr sehen kann, ist dieses permanent wiederholen von: Dann wählen Sie AFD die machen alles besser
Fast jeder 3 Kommentar in allen größeren Zeitungen. Da ich mir eine eigene Meinung bilden möchte lese ich immer in mindestens 4 Zeitungen zu dem gleichem Ereigniss die Berichte und bilde mir daraus meine Meinung.
Gestern ist auch wieder stark in einem ARD Spartensender aufgefallen das diese sehr stark für die SPD werben, auch wenn es als neutrale Dokumentation rüber kommen sollte.

Ich hoffe ich schreibe Euch nicht immer zuviel, aber ich kann solche komplexen Themen nicht in 1-2 Sätzen abhandeln.

Nun noch was zu
@Bauli

Ich habe ja mehrere Tests in diesem meiner Meinung nach nicht kompetenden Wahl-O-Mat gemacht und bei komplett Konserativer Fragen beantwortung stand die Bayern Partei an erster Stelle und dann sofort die CDU/CSU daher kam ich drauf, ich kenne diese Partei auch nicht, deswegen kann ich mir da kein Urteil bilden.

Zu Migranten, ja das Problem ist überall gegeben, wobei ich sagen muß das ich hier in Mannheim sehr positiv überrascht bin, nachdem ich aus dem Ruhr-Rand Gebiet komme und auch schon in Berlin gelebt habe. Mannheim selber ist ja auch sehr stolz darauf das es hier anscheinend sehr gut klappt mit der Integration.
Das größte Problem sehe ich da wirklich im Ruhrgebiet und in Berlin, wobei Bremen auch gleich auf liegt.

Mehr sorgen macht mir momentan das Asylanten Problem, ich habe heute morgen gehört das in der Nähe meines Heimatortes ein Heim hin soll in ein Dorf mit 850 Einwohnern, ein Heim mit 500 Plätzen.
Kann mir mal jemand erklären wie man auf so eine Idee kommen kann, ohne vorher die Anwohner zu fragen ?
Im Problem Kitz in der nächst größeren Stadt ist schon genug los, so das es inzwischen zu seltsamen zwischenfällen kommt. So wurde letzte Woche eine Familie mit Kinderwagen des Discounters verwiesen und es hing zwichenzeitlich ein Schild dort das keine Kinderwagen und Einkaufstaschen mehr mit in den Markt genommen werden dürfen.
Es hatte sich wohl innerhalb der letzten 3 Monate die Diebstahlrate vervielfacht.

Jetzt aber nicht mir ankreiden das ich da meine es liegt nur an Migranten oder Asylanten, davon gibt es in dem Kitz nur einen Teil und die meist nicht aus dem Süden sondern dem Osten. Aber es ist das Neu-Köln sozusagen einer Kreisstadt mt knapp 48000 Einwohnern in der unlängst durch einen Bürgerprotest kein neues Hauptlager eines großen Backwaren Herstellers gebaut werden durfte, das aber nur so am Rande.

Ich muss mich mal mit den Parteien hier vor Ort beschäftigen, habe ja jetzt meinen Stimmzettel, vielleicht finde ich sogar etwas wo ich vielleicht mitarbeiten würde.
Und dann habe ich noch das große Problem das wir einen Bürgerentscheit haben über die BuGa in 2023 glaub ich war das. Da muss ich auch noch viel Lesen bevor ich da ja oder nein sage.


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 19:08
@ElCativo
Ich hab das erlebt, als ich bei meiner Region in den Vorstand der Grünen ging. Der Präsident des Vorstands riss jahrelang alle Vorstandsentscheidungen an sich und ließ vieles nicht durch den Mehrheitsbeschluss absegnen, was er auch offen zugab. Aber ich und zwei andere demokratische Grüne wehrten uns dagegen und es half. Solche Streitereien sind normal, das hat aber nichts mit Zurechtrücken zu tun. Versucht wird es, aber man kann sich ja dagegen wehren. Auch in einem anderen Fall führte sich intern jemand wie ein Diktator auf, eine weitere ebenfalls, beide gingen meinetwegen, weil ich das nicht akzeptierte. Es wurde mir von demokratischen Grünen auch Recht gegeben, in diesem Sinne bin ich ein Fundi bei den Grünen, ein harter Knochen, der aber gerade deswegen anerkannt wurde von solchen, die vorher nichts sagten. Der Vorstand ließ mich nicht gern gehen, fragt auch immer noch nach, aber ich hab als Beiständin keine Zeit mehr.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 19:12
@Bauli @ElCativo

Migranten und Asylanten sind kein "soziales Problem".

Es kommt nur auf die Art und Weise an, wie man mit einem Thema oder solchen Themen bzw. mit Menschen umgeht. Die SPD möchte Integration, die CDU nicht, beide hadern aber mit Angeboten und lassen durchschimmern, dass die Themen grundsätzlich nur halbherzig angegangen werden.

Bauli: Nur, dass ihr euch ewig so anti multikulti hinstellt, und rot/grün zerreist, und dann selber euer Multikulti im Haus habt, muss einfach mal benannt werden.

Markus Söder als "Konservativer" saß schon bei Anne Will und hat gesagt, der Islam gehört zu Deutschland.
Zu Migranten, ja das Problem ist überall gegeben, wobei ich sagen muß das ich hier in Mannheim sehr positiv überrascht bin, nachdem ich aus dem Ruhr-Rand Gebiet komme und auch schon in Brlin gelebt habe. Mannheim selber ist ja auch sehr stolz darauf das es hier anscheinend sehr gut klappt mit der Integration.
Das größte Problem sehe ich da wirklich im Ruhrgebiet und in Berlin, wobei Bremen auch gleich auf liegt.
Du bis/warst in Mannheim? :D

Wie sagen Jugendliche? Mannheim ist besteeeeeee alta <3

Ja, Mannheim ist definitiv Multikulti, klappen tut es natürlich nicht zu 100%, aber halbwegs.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 19:27
@kofi

Ja ich bin in Mannheim und bleibe in Mannheim jetzt, die Stadt kann man wirklich als Musterbeispiel nehmen, 100% wird man nie erreichen, aber ich denke viel besser wie hier wird es nicht gehen.

Aber zu dem Thema "soziales Problem" manche mache sich gern dazu, wie ich sagte, ich kenne auch das Gegenteil von hier und wer aus dem Ruhrgebiet kommt, der weiß da wahrscheinlich was ich meine. Wobei das auch noch nicht wirklich lange so ist, als ich vor gut 20 Jahren in Essen war, da war das alles nur halb so wild.
Und ja wenn man es genau Betrachtet gehört der Islam zu Deutschland, sogar eher wie die Zeugen Jehovas, finde ich. ABER nur der gemäßigte keine Haß Prediger und keine Fanatiker. Da habe ich aber auch was gegen welche von allen Religionen und ich habe schon Zeugen zum weinen gebracht, das die alle einen großen Bogen um mich machen,

@Cosma_Leah
Ich weiß nicht zu welcher Zeit das bei Dir war, aber meinen Glückwunsch das Du das so geschafft hast, das ist ziemlich selten gewesen, ansonsten wäre es damals schon nie zu diesen gewissen Pädos gekommen, da wurde anders gedacht und jeder war willkommen Hauptsache mehr die Mitmachen und der Linie folgen.
Die Zeiten ändern sich, manchmal sogar zum guten.

So müßten nur mal mehr in dieser Partei und in anderen natürlich auch Denken.


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 19:38
@ElCativo
Also das war bei mir in den letzten Jahren, nicht früher. Die Pädos hatten wie gesagt nie eine Mehrheit bei den Grünen. also gab es schon immer auch unterschiedliche Ansichten bei den Grünen. Solche No-Go-Themen werden auch bei den Grünen nie mehrheitsfähig sein. Ich glaube auch nicht, dass die Grünen nun wirklich großartig von vielen Pädos unterwandert wurden, die Pädos fanden einfach nur Gehör bei den damaligen Verhältnissen der 68er Jahre, wo es allgemein um die Befreiung der Konventionen ging. Sie hatten sich da einfach untergeschoben und manche Grüne haben es wie andere liberale Parteiangehörige geschluckt. War natürlich unglaublich naiv.


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

31.08.2013 um 19:49
@ElCativo

Fein ist, dass man als "Bürger mit Migrationshintergrund" in Mannheim bisweilen kaum merkt, dass man keine rein deutschen Wurzeln hat. Rassismus und Fremdenfeindlichkeit gibt es, braucht man nicht drum herum zu reden, aber grundsätzlich ist die Stadt wirklich sehr offen und freundlich.

Also ich hab ja mal geschrieben, dass ein "linkes oder grünes oder mittlerweile auch konservatives Problem" ist Unterschiede zwischen Menschen zu verneinen. Ich halte es immernoch nicht ganz richtig, einen Menschen aus Bosnien oder Algerien oder Nigeria usw. so zu behandeln, als wären sie aus demselben Kulturkreis wie Deutsche. Und von daher denselben Maßstab anzulegen.

Es gibt vereinzelt viele Menschen aus Regionen, die muss man härter anpacken, damit man sie disziplinieren kann. Aus dem einfachen Grund, dass es in manchen Regionen härter zugeht als in Deutschland, und die BürgerInnen dort eben so aufwachsen bzw. das Leben so verinnerlichen. Ob das jetzt in den Kontext Bürgerkrieg, Diktatur oder Armut im Heimatland fällt.

Beispiel: Folter in Geheimkellern gehören im Libanon oder dem Iran genauso dazu wie in Deutschland das Oktoberfest. Sagste deine Meinung oder machst was, was das Regime stört, wirste aus dem Haus geschlagen und mit Elektroschocks an den Genitalien oder so gequält. Dazu kommt noch meist das erbarmungslose Leben in Armut.

In Deutschland dann einzelne auf Sanftheit treffen, was schön ist, sie aber dennoch nicht die Sozialisation aus dem Heimatland einfach so schnell ablegen können. Da muss man dann als deutsche Politik sagen, milde Gefängnisstrafen, Kuscheljustiz sind zwar im Sinne von "Gegen Rassismus- für Vielfalt und Toleranz" und Rücksicht ganz nett, sind aber genau das falsche Signal an die Betroffenen. Wir schieben sie nicht ab (sofern sie einen ausländischen Pass haben), sie dürfen bleiben,wenn sie Mist bauen, aber dann muss ein Plan B folgen, wie man mit einzelnen im Inland umgeht.


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden