Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

11.738 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 09:49
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb am 15.10.2020:Aus meiner Sicht beschreibst Du hier etwas, das in der politischen Landschaft ein schwerer Fehler ist, dem zwar nicht nur die Grünen unterliegen, aber die ganz besonders:Die AFD sagt: Es ist schwarz. Die Grünen sagen ohne Realitätsprüfung: Es ist weiss (weil die AFD schwarz gesagt hat). Damit bekommen Rechtspopulisten eine Gestaltungsraum, der ihnen von der Anzahl ihrer Wähler gar nicht zusteht. Jeder denkende Mensch weiß aber: Es ist grau oder gestreift. So ist es im Leben ja auch meistens. Die Positionierung von AFD und Grünen ist jetzt aber ähnlich weit von der Realität entfernt. Würden die Grünen sagen: Es ist grau und wir werden uns politisch darum bemühen, dass es ein helleres grau wird, dann würden das die meisten Bürger nachvollziehen. So denken aber viele, die Grünen oder auch andere sehen das Problem nicht und wählen vielleicht dann denjenigen, der immerhin das Problem nicht negiert, auch wenn er überzieht und keine Lösung hat.
wahre Worte.
Zitat von BauliBauli schrieb:Mal eine blöde Frage bis t du hier im Thread als Verharmloser unterwegs?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ist das eine neue Kategorie? Grünenverharmloser?
das ist das gleiche Chema wie sacredheart angesprochen hatte.
Vieles (nicht nur bei den Grünen) wird zu schwarz/weiß wahrgenommen.


Übrigens ist mir seit einigen Wochen aufgefallen, dass die Baerbock jetzt meistens freundlicher und lockerer, nicht mehr so verkniffen und verbittert schaut.
Ob sie an ihrer Mimik gearbeitet hatte, nachdem das hier im Thread mal angeprangert wurde? ;)

Wie auch immer, jetzt kommt sie wenigstens sympathischer rüber (aber vielleicht täusche ich mich ja auch und habe mich nur an sie gewöhnt? :) )

Wie auch immer, bei manchem was sie von sich gibt, kann ich ihr sogar zustimmen.
Insofern wären die Grünen evtl. ein kleineres Übel (wenn nicht ein bestimmtes Thema wäre, wofür sie sich in meinen Augen zu sehr stark machen)
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Die Dosis macht halt das Gift.
genau.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 10:11
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Die Wahrnehmung ist bereits statistisch belegt, mehrfach.
Das bildest du dir ein.
Das Gegenteil kann ich dir jeden Tag am Zeitungsstand beweisen.
Welt, Bild oder bspw. FAZ oder Zeit sind linke Zeitungen(und ich könnte noch mehr nennen)?
Man muss selbst schon ziemlich weit rechts stehen, um die als links zu sehen.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 10:14
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Welt, Bild oder bspw. FAZ oder Zeit sind linke Zeitungen(und ich könnte noch mehr nennen)?
Der Satz macht jetzt so überhaupt keinen Sinn. Ich nehme an, du hast dich hier verschrieben, warum sonst sollte man Welt und Bild als links bezeichnen?


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 10:15
@Groucho
Er hat zumindest damit Recht, das Journalisten in überwiegender Mehrheit aus einem bestimmten Milieu stammen. Das stimmt schon und macht die Presse in bestimmten Fällen betriebsblind. Daran ändert dann auch die politische Ausrichtung der Zeitungen nichts mehr.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 10:18
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Der Satz macht jetzt so überhaupt keinen Sinn. Ich nehme an, du hast dich hier verschrieben, warum sonst sollte man Welt und Bild als links bezeichnen?
Wenn du den Satz und den Kontext verstanden hättest, wüsstest du, dass das explizit niemand getan hat.
Aber danke, dass du mir zustimmst, dass die nicht links sind.

Aber FAZ und Zeit würdest du als links sehen?
Für mich als Linken sind beides rechte (FAZ) bzw. sehr konservative (Zeit) Zeitungen, aber auch ganz sicher keine linken Zeitungen.

ich glaube solche Einschätzungen wie die des Users mit dem ich sprach, liegen daran, dass der konservative Mainstream heute "linker" ist als vor 30 Jahren und Menschen, die sich diesbezüglich nicht verändert haben, halten das dann gleich für links
Zitat von paxitopaxito schrieb:Er hat zumindest damit Recht, das Journalisten in überwiegender Mehrheit aus einem bestimmten Milieu stammen.
Nur habe ich dazu überhaupt nichts gesagt.
Ich habe mich nur zur Presselandschaft geäußert und die ist - egal wo die Mehrheit der Journalisten herkommt - nicht überwiegend oder gar ausschließlich links.
Das ist einfach völliger bullshit.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 10:23
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wenn du den Satz und den Kontext verstanden hättest, wüsstest du, dass das explizit niemand getan hat.
Aber danke, dass du mir zustimmst, dass die nicht links sind.
Ich hab mitgelesen und habs trotzdem nicht verstanden, aber entschuldige, dass deine Aussagen bei mir missverständlich angekommen sind. Man muss halt vorher überlegen, wie man schreibt, damit man sich auch verständlich ausdrückt.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Aber FAZ und Zeit würdest du als links sehen?
Wenn du meinen Post gelesen hättest, wüsstest du, dass das explizit niemand gesagt hat.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:ich glaube solche Einschätzungen wie die des Users mit dem ich sprach, liegen daran, dass der konservative Mainstream heute "linker" ist als vor 30 Jahren und Menschen, die sich diesbezüglich nicht verändert haben, halten das dann gleich für links
Da sind wir uns einig.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 10:25
Das Problem der Grünen ist deren mangelnde Empathie und Realitätssinn. Eine politische Leitlinie, die sich mehr nach Wunschdenken richtet, fällt früher oder später in sich zusammen. Das wird dann erkennbar, wenn sie endlich nicht mehr von der Oppositionsbank die Politik dieses Landes mitbestimmen, sondern auch dafür verantwortlich gemacht werden können.

Grüne Politik richtet sich einerseits an eine junge Generation aus gutem Haus, die aufgrund mangelnder Erfahrung und keinerlei sonstiger Probleme für deren Politik und Ideale sehr empfänglich ist und zeitgleich an das bessergestellte Bürgertum.

Die Ideale wie Umweltbewusstsein und Diversität klingen zunächst auch erstmal gut, gehen jedoch zu Lasten der Geringverdiener. In den Bezirken mit hohen Migrationsanteil wie Duisburg-Marxloh oder Berlin-Neukölln gibt es gleichzeitig nur einen verschwindend geringen Anteil an Grünen-Wähler, obwohl es nach den eigenen Idealen umgekehrt sein müsste. Stattdessen ist der Anteil der Grünenwähler gerade dort hoch, wo der Anteil an Migranten gering ist. Einen Robert Habeck oder Annalena Baerbock Verschnitt verortet man jetzt nicht unbedingt in einer Shisha-Bar oder einem türkischen Kulturzentrum. Die Wählerschaft der Grünen und die Grünen selbst sind das Gegenteil von Diversität - Sie sind idR deutsch, gut gebildet und finanziell abgesichert. Interessanterweise haben die Grünen das mittlerweile selbst erkannt.

Bezüglich des Umweltbewusstseins lässt es sich natürlich auch leicht reden, wenn man im Speckgürtel einer Großtstadt oder direkt in der Stadt lebt mit gute ausgebautem Verkehrsnetz, als wenn man auf die individuelle Mobilität im Alltag angewiesen ist. Man könnte diesen Punkt noch viel weiter ausführen, jedoch wird der Beitrag dann zu lang. Letztlich sind die Grünen eine Wohlstandspartei, deren Politik man sich halt leisten können muss.

Zudem haben es die Grünen hervorragend geschafft sich als positive Kraft zu labeln, obwohl der nahe Weltuntergang propagiert wird. Das ist eine wahre Meisterleistung.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 10:41
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Das Problem der Grünen ist deren mangelnde Empathie und Realitätssinn.
Da haben alle anderen Parteien im Bundestag aber größere Probleme.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Eine politische Leitlinie, die sich mehr nach Wunschdenken richtet, fällt früher oder später in sich zusammen.
Typisch rechtes Geschwurbel. Die Grünen leiden nicht unter einem zuviel an Wunschdenken oder mangelndem Realitätssinn. Parteien die immer noch nicht verstanden haben, dass der Klimawandel existenzbedrohend für unsere Zivilisation ist schon. Allen voran AfD und FDP.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Das wird dann erkennbar, wenn sie endlich nicht mehr von der Oppositionsbank die Politik dieses Landes mitbestimmen, sondern auch dafür verantwortlich gemacht werden können.
Du machst sie doch eh für die Versäumnisse anderer Parteien verantwortlich. Da ist es am Ende sogar egal ob sie überhaupt im Bundestag sitzen.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Die Ideale wie Umweltbewusstsein und Diversität klingen zunächst auch erstmal gut, gehen jedoch zu Lasten der Geringverdiener.
Nicht zwangsläufig und sicher nicht mit dem Programm der Grünen. Was tatsächlich zum Nachteil der Geringverdiener ging waren Jahrzehnte neoliberaler Politik.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Die Wählerschaft der Grünen und die Grünen selbst sind das Gegenteil von Diversität - Sie sind idR deutsch, gut gebildet und finanziell abgesichert.
Und?
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Letztlich sind die Grünen eine Wohlstandspartei, deren Politik man sich halt leisten können muss.
Nochmal: wenn wir keine Lösungen für die drängenden Umweltprobleme finden ist mit Wohlstand bald Essig.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Zudem haben es die Grünen hervorragend geschafft sich als positive Kraft zu labeln, obwohl der nahe Weltuntergang propagiert wird. Das ist eine wahre Meisterleistung.
Klar, wenn man konsequent Probleme benennt und nach Lösungen sucht, propagiert man den Weltuntergang.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 10:47
Ich bin links. Wähle also die Grünen nicht.
Eigentlich möchte ich noch etwas politisch Unkorrektes sagen.
Tue es aber nicht.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 11:01
@Gerlind
Ach komm , Trau dich mal was unkorrektes zu sagen . Gerade als Wählerin von links , die trauen sich doch sonst auch, also sei mutig und sprich es aus .
Ich zB . War sehr überrascht , dass die Linksfraktion so eindeutig gegen die Neufassung / Ergänzung z infektions Schutz Gesetz gestimmt haben. Chapeau dafür . Also mutige vor .


@MoltoBene
Ich würde dir sooo gerne widersprechen . Aber leider , leider hast du es so gut on Point gebracht , dass ich nichts finde . Seufz ...
Zumindest aus meiner urbanen ( natürlich subjektiven Wahrnehmung oder Meinung , daher keine Belege !!!) sind mur zwar viele junge Hippe urbane Grünen Wähler bekannt . Die natürlich auch den Jungen urbanen hippen Lifestyle haben . Da werden alle Parameter erfüllt, radeln auf breiten neuen Radwegen , Treffen im Bioladen , Mülltrennung , stundenlanges schlendern über Ökomärkte . Nachhaltige Kleidung . Der sonnabendliche Trip über Land zum Bio Bauern .
Und wir bedienen Sie dann mit ausschließlich Natur , Bio Öko , Siegel, grüner Knopf , Zertifikat , made in Germany , Tier Versuchs freien ( sehr teuren ) Produkten. Die hingebungsvoll gezahlt werden .
Und trotz sehr intensivem Grübelns ist mir , ( nur meine subjektive Erfahrung ) nicht ein einziger Armutsrentner , Strassenbauarbeiter , Arbeiter , Tafel Gänger , Bezieher von Grundsicherung begegnet , der sich als Grünen Wähler geoutet hätte.
Dabei ist es ja kein Makel dieses zuzugeben , eher andersrum . Es adelt ja inzwischen die ausgewählte Gruppe der Beamten , Lehrer , Angestellten, jungen kreativen .
Bleibt die große Frage , warum ? Ich befürchte , es liegt daran , dass sich das Fußvolk fürs grobe eher diesen Lifestyle nicht leisten kann . Dass bei vielen ganz andere Sorgen auf der Menuekarte stehen .


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 11:04
@Calligraphie
Ich bin weder hipp, noch urban, noch vermögend - aber Grünenwähler. Aber eher aus Mangel an Alternativen. Trotzdem jetzt kennst du zumindest einen, der nicht ins Klischee passt ;)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 11:05
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:@Gerlind
Ach komm , Trau dich mal was unkorrektes zu sagen . Gerade als Wählerin von links , die trauen sich doch sonst auch, also sei mutig und sprich es aus .
Ich zB . War sehr überrascht , dass die Linksfraktion so eindeutig gegen die Neufassung / Ergänzung z infektions Schutz Gesetz gestimmt haben. Chapeau dafür . Also mutige vor .
Ich denke links. D.h. nicht , dass ich institutionalisierte Linke wähle.
Das wahre links ist antiinstitutionell.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 11:12
Zitat von paxitopaxito schrieb:Und?
Getreu dem Motto - was stören mich die Probleme der anderen mit meiner Politik? Mich betreffen sie ja nicht. Mit dieser Arroganz kannst du diese Tatsache jedoch nicht abtun. Wenn die Grünen also für Diversität und offene Grenzen stehen, aber selbst nicht in den Wohngebieten wohnen und ihre Kinder nicht auf eben jene Schulen schicken, wo diese Politik zu erheblichen Problemen führt - Ghettoisierung, Brennpunktschulen, mangelndes Bildungsniveau, Kriminalität - dann hat man es hier eben mit Wunschdenken und Idealen zutun, denen man selber nicht gerecht wird. Sich an den Bahnhof zu stellen und ein paar Liedchen zu trällern und anschließend wieder in seinen gutbetuchten Vorort zu radeln, reicht halt nicht.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Typisch rechtes Geschwurbel. Die Grünen leiden nicht unter einem zuviel an Wunschdenken oder mangelndem Realitätssinn. Parteien die immer noch nicht verstanden haben, dass der Klimawandel existenzbedrohend für unsere Zivilisation ist schon. Allen voran AfD und FDP.
Es hat relativ wenig mit der politischen Einstellung zutun, ob man an den Weltuntergang glaubt oder eben nicht. Aber bei dir hat es gewirkt und dennoch nimmst du die Grünen als positive, gestalterische Kraft wahr.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Klar, wenn man konsequent Probleme benennt und nach Lösungen sucht, propagiert man den Weltuntergang.
Welche Lösungen? Nenn mir eine einzige Lösung, die bis auf die Mehrbelastung sämtlicher Bürger in Deutschland (und insbesondere die Geringverdiener überproportional belastet) irgendeine signifikante Auswirkung auf den weltweiten CO² Ausstoß hätte. Eine einzige! Und komm mir nicht mit Vorreiterrolle - kein Land der Erde interessiert sich für Deutschland und die Grünen und wenn überhaupt dann schaut man achselzuckend oder süffisant lächelnd auf die vollkommen verbockte Energiewende, die kein einziges Land dieser Erde irgendwie nachmacht.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 11:16
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Das wahre links ist antiinstitutionell.
D. h. du wählst gar nicht?


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 11:20
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Getreu dem Motto - was stören mich die Probleme der anderen mit meiner Politik?
Du musst sie doch auch nicht wählen, wenn's dich stört. Trotzdem dürfen auch die Grünen Wähler zu der Thematik eine Meinung haben oder nicht? Ich seh da dein Problem nicht.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Aber bei dir hat es gewirkt und dennoch nimmst du die Grünen als positive, gestalterische Kraft wahr.
Ich glaube in dem Punkt ganz einfach der Wissenschaft. Das hat mich dann zum Grünen Wähler gemacht, nicht umgekehrt.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Und komm mir nicht mit Vorreiterrolle - kein Land der Erde interessiert sich für Deutschland und die Grünen und wenn überhaupt dann schaut man achselzuckend oder süffisant lächelnd auf die vollkommen verbockte Energiewende, die kein einziges Land dieser Erde irgendwie nachmacht.
Sprich, weil alle anderen Mist bauen, müssen wir es eben auch? Das ist doch kein Argument. Ich kann weder die Politik in China noch in den USA beeinflussen, aber hier in D schon.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 11:22
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:D. h. du wählst gar nicht?
Manchmal ja, manchmal nein. Bei der Europawahl wählte ich die Partei.
Würde sie größer, wüßte ich nicht, ob ich sie noch wählte.
Bisher habe ich noch nicht ungültig gewählt.
Mein Gemüt ist zu melancholisch um bürgerliches Leben und sein Denken zu ernst nehmen zu wollen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 11:32
Zitat von paxitopaxito schrieb:Du musst sie doch auch nicht wählen, wenn's dich stört. Trotzdem dürfen auch die Grünen Wähler zu der Thematik eine Meinung haben oder nicht? Ich seh da dein Problem nicht.
Das ist ein ganz grundlegendes Problem, wenn man eine Politik verfolgt, die lediglich die eigenen Moralbedürfnisse befriedigt zu Lasten von denjenigen Menschen, die diese Politik dann aufgrund der geringen finanziellen Mittel ausbaden dürfen. Ganz einfach! Das ist hochgradig dekadent und unsozial.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich glaube in dem Punkt ganz einfach der Wissenschaft. Das hat mich dann zum Grünen Wähler gemacht, nicht umgekehrt.
Es gibt nicht die Wissenschaft, auch wenn das heutzutage so dargestellt wird.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Sprich, weil alle anderen Mist bauen, müssen wir es eben auch? Das ist doch kein Argument. Ich kann weder die Politik in China noch in den USA beeinflussen, aber hier in D schon.
Ebenfalls geht es hier wieder nur um die eigene moralische Befriedigung auf Kosten der finanziell schlechter gestellten Bevölkerung. Du empfindest deine moralische Befriedigung bedeutsamer als die Sorgen derjenigen, die am Ende des Monats daraufhin den Cent 3x umdrehen müssen und dennoch weniger in der Tasche haben.
Du bist dir also durchaus bewusst, dass die vermeintlichen Lösungen der Grünen keinerlei Einfluss auf den globalen CO²-Ausstoß haben werden, jedoch signifikant diejenigen treffen, die sowieso schon am Rand der Gesellschaft leben. Und für was? - lediglich für das Argument: "Wir müssen etwas tun, wohlwissend, dass es zwar rein gar nichts bringt (und zu erheblichen Opportunitätskosten führt), außer der eigenen moralischen Befriedigung, irgendetwas getan zu haben..." Chapeau!


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 11:46
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Das wird dann erkennbar, wenn sie endlich nicht mehr von der Oppositionsbank die Politik dieses Landes mitbestimmen, sondern auch dafür verantwortlich gemacht werden können.
Das gilt ja für jede Oppositionspartei und vor CDU/SPD waren sie ja in der rot/grünen Regierung unter Schröder damals.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Stattdessen ist der Anteil der Grünenwähler gerade dort hoch, wo der Anteil an Migranten gering ist. Einen Robert Habeck oder Annalena Baerbock Verschnitt verortet man jetzt nicht unbedingt in einer Shisha-Bar oder einem türkischen Kulturzentrum.
Eine Angela Merkel von der Christlich Demokratischen Partei aber auch nicht. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht welche Partei die muslimischen Migranten generell wählen...
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Zudem haben es die Grünen hervorragend geschafft sich als positive Kraft zu labeln, obwohl der nahe Weltuntergang propagiert wird. Das ist eine wahre Meisterleistung.
Naja, weil sie den "Weltuntergang" Klimawandel aufhalten können? Klingt schon positiv für mich


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 11:51
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Das ist ein ganz grundlegendes Problem, wenn man eine Politik verfolgt, die lediglich die eigenen Moralbedürfnisse befriedigt zu Lasten von denjenigen Menschen, die diese Politik dann aufgrund der geringen finanziellen Mittel ausbaden dürfen.
Selbst wenn das bei den Grünen der Fall wäre, was ich nicht sehe, ist das doch im Grunde die Haltung von Neoliberalen. So eine Haltung, sprich ein Primat der Wirtschaft, muss man sich leisten können. Und das noch deutlich mehr als Umweltschutz und Einwanderung.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Es gibt nicht die Wissenschaft, auch wenn das heutzutage so dargestellt wird.
Also leugnest du den menschengemachten Klimawandel? Oder wie soll ich diese Aussage verstehen?
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Ebenfalls geht es hier wieder nur um die eigene moralische Befriedigung auf Kosten der finanziell schlechter gestellten Bevölkerung.
Welche moralische Befriedigung? Du wendest irgendwelche auswendiggelernten Stereotype auf mich an. Ich ziehe da keine moralische Befriedigung draus. Übrigens würde ich mich tendenziell auch eher zur finanziell schlechter gestellten Bevölkerung zählen.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Du empfindest deine moralische Befriedigung bedeutsamer als die Sorgen derjenigen, die am Ende des Monats daraufhin den Cent 3x umdrehen müssen und dennoch weniger in der Tasche haben.
Hab ich das irgendwo behauptet? Endloses Nachplappern von Stereotypen.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Du bist dir also durchaus bewusst, dass die vermeintlichen Lösungen der Grünen keinerlei Einfluss auf den globalen CO²-Ausstoß haben werden, jedoch signifikant diejenigen treffen, die sowieso schon am Rand der Gesellschaft leben.
Behauptest du weiter. Es macht mit der Haltung nicht mal Sinn sich die konkreten Vorschläge der Grünen anzusehen, deine Meinung steht bereits fest. Umweltschutz geht aus deiner Sicht immer auf Kosten der Geringverdiener.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Wir müssen etwas tun, wohlwissend, dass es zwar rein gar nichts bringt (und zu erheblichen Opportunitätskosten führt), außer der eigenen moralischen Befriedigung, irgendetwas getan zu haben..."
So jetzt hast du ganz oft den gleichen Käse in verschiedenen Worten erzählt, sag's noch dreimal, dann glaubste noch mehr dran.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

gestern um 11:53
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Auf die Schnelle fallen mir eine ganze Reihe an Unterschieden zwischen Grünen und CDU ein, zusätzlich zu den bereits genannten:

Die Grünen wollen einen früheren Kohleausstieg als 2038.

Die Grünen wollen eine Liberalisierung des Abtreibungsrechtes.

Die Grünen wollen eine Liberalisierung der Drogenpolitik.

Die Grünen sind gegen eine Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer.

Die Grünen sind für restriktivere Waffengeschäfte.

Die Grünen sind gegen eine Erhöhung des Bundeswehretats.

Die Grünen sind für mehr Gendersprache und eine offensivere Frauen- sowie LBGTQ-Förderung.

Die Grünen wollen NSII beenden.
Klingt jetzt alles wie so Nebenkriegsschauplätze? Sonst ändert sich in einer CDU/Grünen Regierung nichts? Was ist denn mit Wirtschaft, Steuern und Staatsausgaben? Es geht doch am Ende immer ums Geld...


1x zitiertmelden