Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

12.109 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

21.11.2020 um 16:21
@xsaibotx
Es ging darum das @abberline Die Grünen Anfang der 80iger glorifizierte und abwertend mit den heutigen Grünen verglich.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Zwischen Springmann, Trampert, Beuys und Schily gab es ein weites Feld. Die heutigen Grünen wirken irgendwie glattpoliert wie moralpredigende Realschullehrer gegenüber aufmüpfigen Schülern.
Damals waren die Grünen eine 5% Partei. Die glattpolierten Moralprediger sind bei 16%. Muss einem nicht gefallen, ist aber so. Eine Mehrheit der Bevölkerung war weder damals noch heute für die Grünen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

21.11.2020 um 16:27
Zitat von paxitopaxito schrieb:Schon enorm, das eine Partei die fast 20 Jahre nicht in Regierungsverantwortung war (auf Bundesebene) sowohl die ÖR gleichschaltet, als auch private Printmedien, u.a. vom erzkonservativen Springer Verlag, zu hauseigenen Blättern macht.
Und in welcher Blase lebst du so?
Dafür braucht es weder Regierungsverantwortung, noch irgendeine Gleichschaltung. Es genügt einzig und allein der Umstand, dass Journalisten sich heutzutage überwiegend in ein und derselben Blase befinden, Tendenz steigend. Wenn dann noch der Journalisten-Ethos umgedeutet wird, indem man nicht mehr abbilden soll was IST, sondern es primär um Haltung zeigen geht (Anja Reschke), dann kommt man zu der Medienlandschaft, die wir heute vorfinden.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/ard-volontaere-wie-divers-ist-die-ausbildungs-generation-17038169.html
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/163740/umfrage/parteipraeferenz-von-politikjournalisten-in-deutschland/

Mit dieser geballten Unterstützung im Nacken, halte ich 16% für ausgesprochen mager.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

21.11.2020 um 16:36
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Es genügt einzig und allein der Umstand, dass Journalisten sich heutzutage überwiegend in ein und derselben Blase befinden, Tendenz steigend.
Das stimmt in der Tat. Aber die gleichen Journalisten betreiben seit Jahrzehnten eine Lobhudelei auf die CDU Kanzlerin Merkel. Ohne das ich erklären könnte warum eigentlich.
Das die Grünen eine derart gute Presse haben, kann ich zumindest nicht feststellen. Mag am Blickwinkel (oder doch lieber Blase?) liegen.
Das Problem der einseitig geprägten Journalisten sehe ich aber genauso.
Der zitierte Beitrag von xsaibotx wurde gelöscht. Begründung: Spam
Hab ich mir irgendwo 50%+ für die Grünen gewünscht? Wenn sie mehr Stimmen als die CDU bekommen, wäre ich schon völlig zufrieden.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

21.11.2020 um 16:44
Zitat von paxitopaxito schrieb:Das stimmt in der Tat. Aber die gleichen Journalisten betreiben seit Jahrzehnten eine Lobhudelei auf die CDU Kanzlerin Merkel. Ohne das ich erklären könnte warum eigentlich.
Ganz genau und eben nur auf die Kanzlerin, aber eben nicht auf die CDU. Denn Kanzlerin Merkel hat es wohl wie kein anderer Bundeskanzler vor ihr verstanden eine Symbiose zum eigenen Machterhalt zwischen Medien und Kanzleramt zu schaffen. Und da die Medien eben ordentlich Schlagseite nach links haben, war sie nicht mehr der Gegenpart wie bspw. Helmut Kohl, an dem sich die Medienlandschaft hat reiben können, sondern eher deren Erfüllungsgehilfin. Atomausstieg, offene Grenzen, Energiewende, Transferunion - passt halt alles eher zu den Grünen und deren verlängerter Arm in Funk und Fernsehen als zum Markenkern der CDU.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

21.11.2020 um 16:54
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Atomausstieg, offene Grenzen, Energiewende, Transferunion - passt halt alles eher zu den Grünen und deren verlängerter Arm in Funk und Fernsehen als zum Markenkern der CDU.
Merkel regiert bald zwanzig Jahre. Ihre Politik ist der Markenkern der CDU. Auch da: muss man nicht mögen, ist aber so.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Ganz genau und eben nur auf die Kanzlerin, aber eben nicht auf die CDU.
Arme CDU. Besetzen haufenweise Schlüsselpositionen in den Medien mit eigenen Leuten, haben mit dem Springer Verlag das wichtigste Verlagshaus auf ihrer Seite und trotzdem keine Beifallpresse. Echt, ich wein gleich.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

21.11.2020 um 17:50
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Und da die Medien eben ordentlich Schlagseite nach links haben,
Soll ich dir jetzt alle Medien aufzählen, die Schlagseite nach rechts haben?

Es ist schon eine seltsame Wahrnehmung, die du da hast.
Ich sehe da eine durchaus vielfältige Presselandschaft.
Sonst müsste ich mich ja nicht ständig über zu rechte (meint hier klassisch konservative) Berichterstattung ärgern...


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

21.11.2020 um 17:55
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Sonst müsste ich mich ja nicht ständig über zu rechte (meint hier klassisch konservative) Berichterstattung ärgern...
Eben geht mir auch so. Man ärgert sich immer über Beifall für die andere Seite.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

21.11.2020 um 20:04
Ganz falsch ist das, was @MoltoBene
sagt nicht. In der unten verlinkten Kolumne steckt einiges an Wahrheit. Siehe zb die Studie des Hamburger Instituts für Journalistik. Es gibt auch einen guten Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung zum Thema, aber der ist leider nur als Bezahlartikel verfügbar. https://m.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/der-schwarze-kanal-warum-sind-die-meisten-journalisten-links_id_11639898.html


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

21.11.2020 um 22:05
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Ich glaube das macht Regierungsverantwortung mit einem. Man merkt, dass es keine einfachen Lösung gibt. Dauernd kommen neue Probleme, entweder von alleine oder durch die vorher gemachten Lösungen.


Richtig, es mag sich ja toll anfühlen, in der Opposition für Frieden einzutreten, aber wenn man dann einem Kriegstreiber wie Milosevic gegenübersitzt, merkt man ganz plötzlich, dass man nur mit Worten nicht immer weiterkommt. Fischer und die Mehrheit der Grünen hat das zu ihrer Ehrenrettung auch verstanden und dementsprechend auch gehandelt.

Davon abgesehen ist die Welt heute auch eine andere als 1980. Damals gab es ja die - nicht ganz unberechtigte - Annahme, dass alle Konflikte auf den Ost-West Gegensatz zurückgingen, d.h. sobald der Westen irgendwo nicht mitmischte, würde auch der Ostblock nichts unternehmen. Diese Vorstellung ist jedoch spätestens seit Yugoslawien und Ruanda überholt.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

21.11.2020 um 22:36
Rechnerisch könnte nach aktueller Wahlumfrage bei der nächsten Bundestagswahl CDU/Grüne oder wieder CDU/SPD regieren. Nehmen wir mal an das die Menschen einen Wechsel wollen und deshalb die SPD abstrafen, dann bleibt CDU/Grüne übrig.
Quelle: https://www.wahlrecht.de/umfragen/

Was für Kompromisse würden denn CDU/Grüne eingehen, die anders sind als mit CDU/SPD? Also wie würden Die Grünen die nächste Regierung prägen?

Außerdem richten die Parteien ihr Programm ja nicht nur an den Wählern aus, sondern auch nach ihrer Philosophie. Wo gibt es Konflikte in der Grünen Philosophie im Vergleich zu CDU/SPD ?


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

21.11.2020 um 22:45
Zitat von frivolfrivol schrieb:Also wie würden Die Grünen die nächste Regierung prägen?
Das ist doch eine Melonenpartei, da kommt nicht viel...außen grün, innen rot (FJS©)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

21.11.2020 um 22:59
Die Hippie-Zeit der 1980er Jahre haben die Grünen heutzutage ja hintersich gelassen. Und nach der früheren Regierung SPD/Grüne, was der Melone entspräche, müssten sie in der nächsten Regierung CDU/Grüne, vielleicht als Kiwi, sich ja irgendwie anders in der Koalition anpassen?

Mir ist auch nicht klar wo die Unterschiede der Grünen zur CDU überhaupt noch liegen? Weil Atomausstieg, Kohleausstieg und Elektroautos macht die CDU ja schon mit der SPD... Gleichberechtigung von Frauen, Schwulen, Migranten, ist jetzt schon alles Gesetz

Ich vermute die Grünen würden vielleicht mehr auf radikalen Tierschutz setzen und deshalb einen Windradaustieg fordern, wegen der zerhäxelten Vögel. Und mehr Steuergelder gegen den Klimawandel einsetzen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

21.11.2020 um 23:12
Hohe Energiekosten und die Autoindustrie sind in der Tat miteinander verknüpft. Wir befinden uns im technologischen Übergang von der Ölzeit und den Verbrennerautos hin zur regenerativen Elektrizität. Die Politiker streiten nur darüber, wie schnell das ganze vonstatten gehen soll, ob in 5 Jahre schon oder erst 2030 oder später und getrieben wird das ganze vom Klimawandel. Der Gegenpol sind die Kosten der Energiewende, zögern wir zu lange dann wird der Klimawandel später teuer, gehen wir zu schnell vor dann wird es jetzt teuer. Am Besten scheint im Moment die Energiewende auf Pump zu machen, d.h. Staatsverschuldung. Und dann mit Ende des Klimawandels 2050 erst die Zinsen einzustreichen. Wie das Leben so spielt haben wir die Corona-Kosten als weitere Hypothek oben drauf bekommen...


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

21.11.2020 um 23:20
Was da die ökonomisch besten Zeitpunkte sind können die Wissenschaftler wahrscheinlich besser sagen. Aber sind die Grünen wirklich so drauf, das sie die Wirtschaft ignorieren und einfach überspitzt sagen, ab morgen fährt dann kein Verbrenner-Auto mehr?

Während umgekehrt die CDU/SPD nur die Autoindustrie unterstützen und möglichst noch jahrzehntelang die Verbrenner-Autos fahren lassen wollen und den Klimawandel ignorieren?

Die Treffen sich doch meiner Meinung nach beide in der Mitte? Oder kennt jemand wirklich deutliche Unterschiede zwischen CDU/SPD und CDU/Grüne?


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.11.2020 um 00:17
Auf die Schnelle fallen mir eine ganze Reihe an Unterschieden zwischen Grünen und CDU ein, zusätzlich zu den bereits genannten:

Die Grünen wollen einen früheren Kohleausstieg als 2038.

Die Grünen wollen eine Liberalisierung des Abtreibungsrechtes.

Die Grünen wollen eine Liberalisierung der Drogenpolitik.

Die Grünen sind gegen eine Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer.

Die Grünen sind für restriktivere Waffengeschäfte.

Die Grünen sind gegen eine Erhöhung des Bundeswehretats.

Die Grünen sind für mehr Gendersprache und eine offensivere Frauen- sowie LBGTQ-Förderung.

Die Grünen wollen NSII beenden.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.11.2020 um 04:35
Zitat von paxitopaxito schrieb:Schon enorm, das eine Partei die fast 20 Jahre nicht in Regierungsverantwortung war (auf Bundesebene) sowohl die ÖR gleichschaltet, als auch private Printmedien, u.a. vom erzkonservativen Springer Verlag, zu hauseigenen Blättern macht.
Und in welcher Blase lebst du so?
Dann müsste ich ja auch in einer Blase leben. Ich sehe den Spiegel auch zu unkritisch, ja in weiten Teilen zu naiv uninteressiert, um die die Programme der Grünen zu hinterfragen und zwar so, dass man der Journaille schon teilweise Dämlichkeit unterstellen muss. Genauso wie den NDR in großen Teilen, den ich sowieso grün verorte.

Ich lese den Spiegel seit Jahren nicht mehr. Seit den Lügengeschichten mit Relotius und der Tante ( Sophie Hingst), die ihre Lügengeschichten mit ihrem Geschreibsel über ihre Kontakte zu Yad Vashem aufgetischt hatten.

Aber zurück zu den Grünen.

Der Spiegel könnte ja auch mal über die Opfer der Grünen berichten, aus der Zeit als Straffreiheit für Pädophilie lautstark ausgerufen wurde. Mich würde interessieren, wie es ihnen heute geht. Selbstverständlich auch die, die im Sog der geisteskranken Grünenforderung misshandelt wurden.
Mich würde interessieren, ob sie ihr Leben auf die Reihe gekriegt haben.

Gerne auch die Fragen, warum in der langen Grünen-mit-Regierungszeit in NRW so wenig gegen Kindesmisshandlung getan wurde, weil Reul aufräumen musste um den Dreck wenigstens anzugehen. Das ist ja nun nicht lange her.

Der Spiegel könnte die Zeit der Energiepolitik der Grünen hinterfragen. Der NDR insbesondere auch. Sie tun es nicht, wahrscheinlich, weil die Grünen dann noch schlechter wegkommen.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.11.2020 um 08:50
Zitat von BauliBauli schrieb:Ich sehe den Spiegel auch zu unkritisch, ja in weiten Teilen zu naiv uninteressiert, um die die Programme der Grünen zu hinterfragen und zwar so, dass man der Journaille schon teilweise Dämlichkeit unterstellen muss.
Zitat von BauliBauli schrieb:Ich lese den Spiegel seit Jahren nicht mehr.
Entweder schreibst du über den Spiegel vor Jahren oder urteilst ohne ihn überhaupt zu lesen.
Zitat von BauliBauli schrieb:Der Spiegel könnte ja auch mal über die Opfer der Grünen berichten, aus der Zeit als Straffreiheit für Pädophilie lautstark ausgerufen wurde.
Also über Dinge von vor 30+ Jahren. Über die Thematik hat der Spiegel berichtet, auch in jüngerer Zeit, aber scheinbar nicht in deinem Sinn. Bzw. liest du ihn ja nicht.
Zitat von BauliBauli schrieb:Der Spiegel könnte die Zeit der Energiepolitik der Grünen hinterfragen.
Die Zeit der Energiepolitik der Grünen? Wovon auch immer du sprichst. Die Position zur Energiepolitik kannst du im Grundsatzprogramm nachlesen. Kritik dazu gab's auch vom Spiegel.
Und nochmal: das ist eine Oppositionspartei im Bund seit fast 20 Jahren.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.11.2020 um 09:01
Zitat von paxitopaxito schrieb:Also über Dinge von vor 30+ Jahren. Über die Thematik hat der Spiegel berichtet, auch in jüngerer Zeit, aber scheinbar nicht in deinem Sinn. Bzw. liest du ihn ja nicht.
Sofern sie heute noch leben. Auf welche Kosten leben sie? Trauen sie sich noch vor die Haustür? So etwas interessiert. Wie viele waren im Sog betroffen ermutigt von den Grünen. Das gilt es zu recherieren.

Es gibt auch andere Zeitungen, wie die Süddeutsche und die FAZ. Sollte der Spiegel darüber als Erstes berichten, folgen die anderen üblicherweise.

Mal eine blöde Frage bis t du hier im Thread als Verharmloser unterwegs?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Die Zeit der Energiepolitik der Grünen? Wovon auch immer du sprichst. Die Position zur Energiepolitik kannst du im Grundsatzprogramm nachlesen. Kritik dazu gab's auch vom Spiegel.
Ich weiß nicht, wie alt du bist. Das Grundsatzprogramm interessiert mich nicht, weil sie schon einmal Schmu gemacht haben, mit ihrer EEG-Umlage und deren Folgen.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.11.2020 um 09:10
Zitat von BauliBauli schrieb:So etwas interessiert.
Dich. Mich ehrlicher Weise eher nur am Rande.
Zitat von BauliBauli schrieb:Wie viele waren im Sog betroffen ermutigt von den Grünen. Das gilt es zu recherieren.
Wie auch immer du dir vorstellst sowas sinnvoll nachzuweisen.
Zitat von BauliBauli schrieb:Mal eine blöde Frage bis t du hier im Thread als Verharmloser unterwegs?
Ist das eine neue Kategorie? Grünenverharmloser?
Zitat von BauliBauli schrieb:Ich weiß nicht, wie alt du bist. Das Grundsatzprogramm interessiert mich nicht, weil sie schon einmal Schmu gemacht haben, mit ihrer EEG-Umlage und deren Folgen.
Du machst für das EEG die Grünen verantwortlich und nicht die seit knapp 20 Jahren regierende CDU? Die hätten das doch schon lange ändern oder aufheben können.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.11.2020 um 09:41
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Soll ich dir jetzt alle Medien aufzählen, die Schlagseite nach rechts haben?
Gerne.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Es ist schon eine seltsame Wahrnehmung, die du da hast.
Ich sehe da eine durchaus vielfältige Presselandschaft.
Sonst müsste ich mich ja nicht ständig über zu rechte (meint hier klassisch konservative) Berichterstattung ärgern...
Die Wahrnehmung ist bereits statistisch belegt, mehrfach. Eine vielfältige Presselandschaft haben wir in Deutschland mit Sicherheit nicht, wie auch, wenn der Großteil der Journalisten heutzutage links tickt und die wenig verbliebenden konservativen Kolumnisten rausmobben will. Das konservative Feigenblatt der Welt wie DonAlphonso oder Broder will man am liebsten auch früher oder später loswerden - denn bei einem Großteil der Linken kann die Meinung nie einfältig genug sein. Glücklicherweise kommt die Welt dieser Bitte bisher nicht nach. Übrigens musste selbst Die Zeit oder Kai Gniffke seinerzeit einräumen, dass die Einfältigkeit der Berichterstattung während der Flüchtlingskrise doch etwas zu stark ausgefallen ist.
Aber das ist das Problem bei einem nicht geringen Teil der Linken - es kann einfach nie links genug sein, deswegen sind in der Vergangenheit sämtliche linken Utopien wie die DDR, die UDSSR oder Jugoslawien gescheitert. Und Venezuela, Kuba oder Nordkorea hauen einen jetzt auch nicht gerade vom Hocker. Die Dosis macht halt das Gift. Den Sozialismus in seinem Lauf hält zwar weder Och's noch Esel auf - jedoch die bittere Realität schon und dann gehen die Lichter aus. Du musst noch lernen, dass nicht all' das was gut klingt, auch gut ist.


2x zitiertmelden