Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.857 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.06.2021 um 21:18
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Was mir persönlich Bauchschmerzen bereitet ist die Tatsache, dass ich keine vernünftige Alternative zu den Grünen finde. Wenn wir mit unserem Klima in 30-50 Jahren noch was anfangen wollen, werden wir jetzt in die Tasche greifen müssen. Wir und alle anderen auf der Welt. Leider gibt es niemanden, der diese unangenehme Wahrheit aussprechen möchte, und wenn ich sehe, mit welchen hahnebüchenen Argumenten hier jeder Vorschlag genüsslich und voller Selbstgerechtigkeit zerrupft wird, kann man auch verstehen, warum es niemand aussprechen will. Die Grünen sind mir aber hier einfach am ehrlichsten, da nehm ich lieber den Kobol in Kauf, als dass ich auf die leeren Versprechungen von Union, SPD oder gar FDP reinfalle.
So ist es leider.
Ebenso bei der jüngsten Spritpreisdebatte - CxU und SPD malen den Teufel an die Wand, weil die Grünen eine verglichen zum eigenen Beschluss, moderate Mehrbepreisung von Treibstoff fordern. Dass man selbst schon (zu vorsichtig) den Anfang gemacht hat wird verschwiegen. Widerwärtig.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.06.2021 um 22:19
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Woher nimmst du diese Sicherheit, dass es nur Bürger sind, die den Klimaschutz als zu teuer empfinden, die Annalena Baerbock als inkompetent einstufen?
Ich glaube das entspricht dem grünen Gesamtkonzept eines politischen Narrativs: Wer nicht grün wählt, der will auch Klimaerwärmung. Wer nicht grün wählt, will das Flüchtlinge ertrinken. Und wer nicht grün wählt, sieht die Frau am liebsten am Herd.

Hinzu kommt noch der Superheldenmythos um Annalena Baerbock, die mit ihrer Performance kein blühendes Beispiel für die Frauenquote gibt, sondern am laufenden Band Stories generiert „über die sie sich tierisch ärgert“.

Ich hätte es so gefeiert, wenn man die Chance genutzt hätte, dass Angela Merkel Fußspuren hinterlässt, die viel zu groß für den kleinen Armin sind...und trotzdem versäumen es die Grünen mit einer realitätsnäheren Positionierung Druck zu machen. Und sie versemmeln es so derbe, dass die CDU selbst ohne Wahlprogramm überzeugender wirkt


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.06.2021 um 22:28
Zitat von AtroxAtrox schrieb:die viel zu groß für den kleinen Armin sind
Woher diese Einschätzung vom "kleinen Armin" kommt werde ich auch nie verstehen... der "Kleine" hat der SPD ihr absolutes Stammland abgejagt und hat auch sonst die Köpfe einiger "Großer" über dem Kamin hängen. Das man ihn unterschätzt kann ihm nur gelegen kommen.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:dass die CDU selbst ohne Wahlprogramm
Auch so ein Talking-Point. Bei der CDU ist es eben ziemlich egal, ob sie sich jetzt formal ein Wahlprogramm gibt oder erst in 4 Wochen, da wirkt die normative Kraft des Faktischen, dass man eben schon 16 Jahre an der Macht ist, und ein Parteiprogramm hat man ja auch. Um Wahlprogramme müssen sich vorrangig diejenigen Gedanken machen, die man den Rest des Jahres nicht um ihre Meinung fragt, oder so Vereine wie die SPD, die sich am Liebsten noch am Frühstückstisch vom Kaffee distanzieren würden und irgendwie verkaufen müssen, dass sie diesmal wenn sie gewählt würden alles grundlegend anders machen würden als die 8 Jahre die sie jetzt schon mitregiert haben...


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.06.2021 um 22:36
Ich glaube so langsam wacht der Michel auf!
Die Grünen sind im aktuellen Meinungstrend des Instituts Insa für "Bild" um einen Prozentpunkt auf 19,5 Prozent abgerutscht. Sie landen somit zum ersten Mal seit Mitte März wieder unter der 20-Prozent-Marke, berichtete "Bild.de" am Montag.
Quelle: https://www.google.com/amp/s/www.t-online.de/nachrichten/deutschland/bundestagswahl/id_90221268/tid_amp/umfrage-gruene-verlieren-weiter-an-zustimmung.html


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.06.2021 um 22:39
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Ich glaube so langsam wacht der Michel auf!
Wenn du glaubst dass irgendwelche Bumsmich-Umfragen mit 2000 Befragten genau genug wären, um aus einer unterwöchigen Veränderung um 0.5% irgendwelche bedeutenden Trends ablesen zu können... das ist bestenfalls eine vorgetäuschte oder Scheingenauigkeit. Diese Präzision gibt der ganze Befragungsmodus einfach nicht her, bzw. es reicht nicht um die These zu verwerfen dass die Grünen die letzten 4 Wochen ungefähr stabil sind.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.06.2021 um 22:41
@bgeoweh
Ja du hast nicht unrecht. Aber solche Umfragen haben ja manchen gereicht um sie auf den Kanzler Thron zu heben.😉 Harren wir der Dinge die da kommen


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.06.2021 um 22:44
@6.PzGren391
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Aber solche Umfragen haben ja manchen gereicht um sie auf den Kanzler Thron zu heben.
Ja, und das war genau so ein Bullshit :D

Nur zum besseren Verständnis, INSA selbst gibt an dass die Schwankungsbreite ihrer Messungen bei ~2,5 Prozentpunkten liegt, d.h. man kann genau so vertreten dass die Umfragewerte der Grünen bis zum 25.05. zurück eigentlich stabil sind. Diese vorgespiegelte Mikropräzision ist nur Marketing.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.06.2021 um 22:46
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Ja, und das war genau so ein Bullshit :D
Richtig!
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Nur zum besseren Verständnis,
Ich weiß und versteh das. Ich bin der Meinung dass es generell viel zu früh für irgendeinen Hype ist.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.06.2021 um 22:51
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Woher diese Einschätzung vom "kleinen Armin" kommt werde ich auch nie verstehen...
Er ist 1,72 m „groß“. ;)

Spaß bei Seite: Ich denke vor 2017 war er einem Großteil der Leute -insbesondere außerhalb von NRW- nicht wirklich bekannt. Merz und Röttgen als seine Gegenkandidaten sind da schon länger im bundesweiten Blickfeld gewesen. Auch gegen AB war Laschet eher der Underdog nachdem die beiden zum jeweiligen KK wurden.

Auch als Underdog sammelt man oft leichter die Sympathien...beim CDU-Vorsitz war er den Umfragen nach auch der absolute Underdog. Und man muss ihm wirklich lassen, dass dieses kleine Stehaufmännchen bisher jeden der vielen Skandale einfach süffisant und selbstgefällig weggegrinst hat. Im Gegensatz zu AB ist er ein absoluter Politprofi. Der ein oder andere Träumer wird dies AB noch als Pluspunkt auslegen, aber eigentlich ist die Messe schon gelesen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2021 um 06:13
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Mich wundert, dass alle, die jahrelang über Trumps Unbildung und Dummheit Witze gerissen haben, jetzt so still sind.
Das Ausmaß an Unwissen, dass Annalena Baerbock schon vor der Wahl zur Schau gestellt hat, ist mMn einem Kanzlerkandidaten / einer Kanzlerkandidatin unwürdig. Insbesondere da es sich um Unwissen auf Gebieten handelt, die sie zu ihrer Kernkompetenz erklärt hat.
Wäre A. Baerbock bei der FDP würde sie hier genüsslich zerrissen werden, sodass nicht mehr viel übrig bliebe ...
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Woher nimmst du diese Sicherheit, dass es nur Bürger sind, die den Klimaschutz als zu teuer empfinden, die Annalena Baerbock als inkompetent einstufen?
Da werden wieder zwei Dinge in eine Tonne geworfen nur um jeden Annalena-Kritiker zu diskreditieren. Widerlich.

Die Frau ist eine Hochstaplerin mit null Regierungserfahrung, und Klimawandel hin oder her, sie hat im Kanzleramt nichts verloren. Nicht weil sie Grüne ist hat sie dort nichts verloren, und nicht weil sie Grüne ist muss sie unbedingt dorthin. Es ist ihre Person und nicht ihre Parteizugehörigkeit. Das waren einfach ein paar "Versprecher" und "Verschreiber" zu viel.

Nichtsdestotrotz darf man auch unabhängig von ihrer Person die Grüne Partei ablehnen und das in einer Demokratie mit dem richtigen Kreuzchen auch zum Ausdruck bringen, selbst wenn deswegen ein paar Klimaapostel hier schäumen.

Vielleicht lernt man in D bei der Gelegenheit noch eine andere Lektion, nämlich dass Entscheidungen nach Quote genauso hirnrissig sind wie Frauenfeindlichkeit.

Der Klimawandel wird derweil voran schreiten und weder mit Grün noch mit anderen Farben aufgehalten werden. Es bleibt aber jedem überlassen sein Scherflein dagegen bei zu tragen, z. B. durch ausschalten des Computers und mit Sonnenuntergang ins Bett gehen, ganz im Sinne des Stromsparens. Danke.


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2021 um 06:54
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Es bleibt aber jedem überlassen sein Scherflein dagegen bei zu tragen, z. B. durch ausschalten des Computers und mit Sonnenuntergang ins Bett gehen, ganz im Sinne des Stromsparens.
Wenn der Strom durch Wegfall der EEG Umlage jetzt billiger wird, werden das natürlich alle machen. War doch schon immer so, je billiger was ist, umso sparsamer geht man damit um :D

Wir haben unseren Stromverbrauch von 3000 kwh auf unter 1000, allein durch neue Beleuchtung und neue Geräte gesenkt - verzichtet habe ich gänzlich nur auf den Wäschetrockner, der vorher eh kaum lief, das jetzt ganz ohne Grüne :D

Warum ermutigt man die Menschen nicht eher dazu, weniger Energie zu verbrauchen? Mit einer Abwrackprämie für Stromfresser z.B.?


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2021 um 07:25
Das habe ich auch gemacht und zahle zur Belohnung für die sparbemühungen das doppelte für den Strom wie früher Die Stromkosten sollten in den nächsten 10 Jahren nochmals um 50% steigen,und der Co2 Ausstoß weltweit auch,natanprost


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2021 um 07:47
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Wenn der Strom durch Wegfall der EEG Umlage jetzt billiger wird, werden das natürlich alle machen. War doch schon immer so, je billiger was ist, umso sparsamer geht man damit um
Billiger, vielleicht nicht ganz:
Die schwarz-rote Koalition hat sich auf milliardenschwere Entlastungen der Verbraucher bei den Strompreisen geeinigt. Dazu soll die Ökostromumlage auch 2023 und 2024 mit Mitteln aus dem Bundeshaushalt stabilisiert werden, teilten die Verhandlungsführer von Union und SPD mit.
Dieser ÖR Speech kann einen echt wütend machen.."stabilisieren"..."Mitteln aus dem Haushalt" -> das sind Steuern, rechte Tasche, linke Tasche.
Ein Absatz später:
Dazu sollen Einnahmen aus dem nationalen Emissionshandel für Wärme und Verkehr und nicht abgerufene Mittel aus dem Energie- und Klimafonds verwendet werden. Ziel ist es, Bürger und Unternehmen zu entlasten. Vor allem die Wirtschaft beklagt die im EU-Vergleich hohen Strompreise in Deutschland.
Es werden also "Einnahmen" verwendet um die Bürger und Wirtschaft zu entlasten. Diese Einahmen für die Entlastung belasten die Bürger und Unternehmen also nicht.
Quelle: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/eeg-umlage-strompreise-101.html
Zitat von NosaweiserNosaweiser schrieb:Das habe ich auch gemacht und zahle zur Belohnung für die sparbemühungen das doppelte für den Strom wie früher Die Stromkosten sollten in den nächsten 10 Jahren nochmals um 50% steigen,und der Co2 Ausstoß weltweit auch,natanprost
Ich empfehle hier mit Amortisation zu rechnen, hättest Du die alten Geräte behalten, hättest das Geld nicht ausgegeben und es für Strom verwendet. Ich empfinde zusätzlich die neuen Geräte mit ihren Zusatzfunktionen als angenehm (zB. 15J alte Miele gegen neue Samsung Waschmaschine).

Das Einzige was im wahnsinnig gewordenen Deutschland hilft ist gar nichts mehr zu verbrauchen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2021 um 07:55
Zitat von NosaweiserNosaweiser schrieb:Das habe ich auch gemacht und zahle zur Belohnung für die sparbemühungen das doppelte für den Strom wie früher
Ich sehe meine Belohnung in den 2000 kwh für die ich jetzt gar nichts mehr zahle. Außerdem hätte ich nie gedacht, wie schön es sich mit Induktion kocht, dazu die Sicherheit, denn ich komme jetzt in ein Alter, wo man vielleicht mal versucht mit der Plastikschüssel auf dem Herd, sein Süppchen zu wärmen :D
Wäscheaufhängen läuft jetzt unter Seniorengymnastik!


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2021 um 08:08
@abahatschi
Gar nichts mehr verbrauchen? In Bezug auf Strom? Oder so insgesamt ?
Welches Lebensmodell sollte das sein? Das von Öff Öff dem Waldmenschen, alias Jürgen Wagner? Mitglied der Schenkerbewegung. Der hat auch so gut wie nichts mehr verbraucht außer seinem Resthirn. Wo so was hinführen kann, sieht man an ihm. Seit 20' sitzt er im Wald mit Verschwörungstheorien auf Pappe.
Also wenig oder null zu verbrauchen ist keine so gute Idee. Man bekommt von null auch null zurück von Frau Baerbock. Energiegeld ja, aber nicht für Verbrauchsmuffel. Merke wer nicht verbraucht, tut nichts für die Energiewirtschaft. Das vernichtet Arbeitsplätze.



@bgeoweh
Ist das nicht alles traurig? Inzwischen sagt eine akt. Umfrage, daß die Grünen bereits unter 20% sind. +/-, könnten also auch 18% sein.
Und das alles, weil jemand angetreten ist wie Popey, im vollen Brustton der Überzeugung das ganze Package mitzubringen.
Ich verstehe einfach nicht, warum das alles nicht mal bis zur Aufstellung zur Kandidatin niemandem aufgefallen ist. Da hat sich jemand mit voller Rückendeckung seiner Partei aufgemacht, auf einer Woge von liebevoller Pressebegleitung (streckenweise schon wie eine Kultfigur) die letzte große Hürde für die Grünen zu nehmen. Die Königsklasse für jeden gestandenen Politiker und niemand hat vorher mal angemerkt, bemerkt, daß da eigentlich eine Figur antritt, bei der eben auch vieles nur Makulatur ist. Etwas aufgepumpte Vita, viele viele staatstragende Worte im Sprachgebrauch. Nur passt eben das erträumte Image nicht zu dem was wir jetzt serviert bekommen. Eine recht verunsicherte, New Comerin, die mit Sicherheit noch nicht komplett erfasst hat, was mit ihr passiert ist.
Denn nicht alles womit man innerhalb von Takka Tukka Land durchkommt und glänzen kann, hat Bestand außerhalb der innerparteilichen Realität.
Nun hat sie sich das erste mal im Leben um einen richtigen realen bezahlten Knochenjob beworben, wo ihre Fähigkeiten und Quakifikatiionen hinterfragt werden und dann so etwas. Die Grünen hätten anstelle ihrer Weihnachtsboni mal besser das Geld in gute Berater gesteckt. Die kümmern sich um alle Details, professionell und schonen den Kandidaten nicht, bevor er(sie) endlich antritt. Die Amerikaner machen vor wie es geht, da wird kein Kandidat für so ein Amt (Abgeordneter, Senator ja sogar Präsident) vorher bis ins letzte Detail befragt und durchleuchtet. Dazu Sprach, Körper und Rhetorik Training . Freie Rede, Fremdwörter, Interview Taktik.
Das alles scheint man für nicht wichtig erachtet haben bei ihr. So passiert dann, was passiert ist. Jeder hat das Gefühl eine hübsche Mogelpackung mit großem Ego gesehen zu haben.
Im privaten kenne ich einige solcher Menschen. Ich staune da auch immer wieder, wie weit manche von ihnen kommen. Ein paar Lifestyle Begriffe, Charming, mit gutem bürgerlichen background, von unten sprich aus der Provinz in der Politik gelandet wie viele. Bisschen Studium da , bisschen english law, Assistentin, Büro Leitung, Zack ein Posten in der Partei.
Nur eben eigentlich nichts richtig Greifbares.
Und jetzt gucken ihr hunderttausend zu und wundern sich, warum einem das früher nicht aufgefallen ist.
Ich bin echt mal gespannt, welchen Trostpreis Job man ihr im September gibt. Wäre Frau Merkel dann noch Kanzlerin würde sie ihr bestimmt eines der berühmt berüchtigten Ministerien geben. Vielleicht beerbt sie den Landwirtschaftsminister oder das Familienresort oder gar AKK "alles ist drin" gemäß dem Slogan der Grünen.
Ihren Mann wird es freuen, muss er nicht die nächsten 4 Jahre Hausmann sein.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2021 um 08:11
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Auch so ein Talking-Point. Bei der CDU ist es eben ziemlich egal, ob sie sich jetzt formal ein Wahlprogramm gibt oder erst in 4 Wochen, da wirkt die normative Kraft des Faktischen, dass man eben schon 16 Jahre an der Macht ist,
Und trotzdem niemals alleine regiert haben. Alle positiven Errungenschaften der letzten 16 Jahre, gehen nicht ausschließlich aufs Konto der Schwarzen. Die meiste Zeit, mit Ausnahme 2009-13, wo Schwarz-Gelb regiert hatte, war die SPD mit in Regierungsverantwortung und hat ganz im Gegenteil nicht nur Däumchen gedreht und die CDU machen lassen. Eher umgekehrt könnte man fast schon sagen. CDU hat nur immer die Lorbeeren einkassiert.

Aber es stimmt wirklich.
Wenn sich die CDU nicht gerade gigantische Patzer leistet und dann selbst konservative Medien nicht gerade groß und breit daran Kritik üben, so lange kann der CDU kaum etwas nennenswert passieren. Die können jeden Kandidaten aufstellen und jedes oder gar kein Wahlprogramm aufstellen. CDU wird trotzdem von einer Mehrheit der Wahlbeteiligten jedes Mal wieder gewählt.

Wie sagte auch mal einer so schön:
Der Mehrheit in Deutschland geht es nach wie vor gut, ist sogar als wohlhabend zu verbuchen und nach wie vor gibt es auch viele gläubige Christen und überhaupt viele, die zwar nicht erzkonservativ aber immerhin konservativ eingestellt sind.
Das sind alles hervorragende Voraussetzungen für eine immer stark und beliebt bleibende CDU. Die CDU muss dadurch nicht mal arbeiten oder groß abliefern oder präsentieren. Nein. Sie können sich einfach etwas übertrieben gesagt ausruhen, denn ihre Macht ist nicht nennenswert in Gefahr.
Das Einzige was der CDU so richtig gefährlich werden kann, ist dass dieser wohlhabende zufriedene und konservativ eingestellte große Bevölkerungsanteil angefangen hat immer weiter zu schrumpfen und irgendwann vielleicht nicht mehr einen großen Haufen darstellen wird sondern einen kleinen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2021 um 08:17
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Gar nichts mehr verbrauchen? In Bezug auf Strom? Oder so insgesamt ?
Strom, alles, etc. das hilft deinem Geldbeutel so 1-2 Jahre, danach leider nicht mehr.
Der Sozialstaat und alle geplanten Ausgaben der Grünen müssten finanziert werden, die Idee dahinter ist dass Du immer weniger konsumierst beim gleichbleibenden oder steigenden Preis damit so Fantasien wie Einwanderung in Sozialsystemen finanziert werden können.
Grüner Wohlstand definiert sich für Leistungsträger durch Verzicht.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2021 um 08:18
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Wenn es aber um die Sinnhaftigkeit von Klimaschutz geht, würde ich mir manchmal von den Mitdiskutanten etwas Mitdenken und sei es auch nur für 5 Pfennig wünschen. Dann könnte man auch inhaltlich diskutieren, aber wenn es immer nur nach dem Motto "haha, die Grünen haben xyz gesagt, so ein Blödsinn, wie stellen sich die das vor und wer soll das bezahlen und außerdem die Kobolde..." geht, da könnte man auch mit einer Wand schwätzen...
@oldzambo
Was deine Kritik am niedrigen Niveau so einiger Grünen-Kritiker angeht, gebe ich dir völlig recht. Außer billigen Witzchen kommt da manchmal nicht viel.
Das ist in der Tat schade.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2021 um 11:58
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Vielleicht lernt man in D bei der Gelegenheit noch eine andere Lektion, nämlich dass Entscheidungen nach Quote genauso hirnrissig sind wie Frauenfeindlichkeit.
ich glaube, dieser Lerneffekt stellt sich nicht sofort ein.
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Jeder hat das Gefühl eine hübsche Mogelpackung mit großem Ego gesehen zu haben.
Das ist ne kompakte Beschreibung die mir gefällt


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.06.2021 um 18:27
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Vielleicht lernt man in D bei der Gelegenheit noch eine andere Lektion, nämlich dass Entscheidungen nach Quote genauso hirnrissig sind wie Frauenfeindlichkeit.
Zu unterstellen, dass Frau Baerbock nur wegen der Quote ausgewählt wurde, ist frauenfeindlich.
Es gibt genügend Frauen mit abgeschlossener Beraufsausbildung oder mit Doktortiteln in Deutschland, mit denen hätte man die sogenannte Quote auch ausfüllen können.


melden