weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:15
@emanon
Wir gründen schnell noch eine Religion, dann haben wir sogar eine Rechtfertigung und @Xalis bräuchte noch nicht mal einwilligen.


melden
Anzeige
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:15
@Xalis
und so fängt Geschlechterdiskriminierung an!
Tolle das Frauen/Mädchen endlich geschützt werden, aber traurig, dass manche dieses Recht den jungs nicht geben. Sag dass mal ein Jungen, der durch die Beschneidung bleibende Schäden bekommen hat (ja auch sowas kommt vor!), dass was man ihm abgeschnippelt hat, nicht vergleichbar ist.
*kopfschüttelnd*


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:17
@Xalis
Xalis schrieb:Beschneidung ist doch keine Körperverletzung... oder zumindest bei Jungen nicht? Bei Frauen verstehe ich es, das ist wirklich Körperverletzung weil das auch sehr sehr schmerzhaft sein kann und die Frau kaum noch Lustempfinden hat, gar keines glaub ich.
Aber bei Jungen?
Aha, also wenn man dir ein Ohrläppchen unter Narkose abschneidet, weil der Glaube 'Hinzelpunzel', dem deine Eltern anhängen das so für gut befindet, dann ist das nach deiner "Logik" keine Körperverletzung, weil es nunmal nicht schmerzhaft ist und deine Fähigkeit zu hören nicht beeinträchtigt. Herr lass Hirn regnen!
Xalis schrieb:Moi, die Religion ist halt so, was ist daran so verkehrt?
Nunja, die Religion versucht sich damit über die Menschenrechte zu stellen, aber... moi, die Religion ist halt so, was ist daran verkehrt?
Xalis schrieb:Manche Jungen müssen beschnitten werden weil sie eine Verengung bei der Vorhaut haben wie mein Nachbar, soll das jetzt auch verboten werden?
Will das denn wer? Nein! Also was soll diese Frage über nicht relevante Themen?
Xalis schrieb:Ich kann mir irgendwie schwer vorstellen, dass das einen Mann einschränkt -.- Bei meinem Nachbarn war es sogar so, dass die Eltern es bei ihm auch aus hygienischen Gründen gemacht haben, bei meinem Cousin genauso, vonwegen Körperverletzung.
Nix "von wegen Körperverletzung" - das war Körperverletzung! Dazumal noch nicht strafbar, aber heute könnten deine Nachbarn oder die Eltern deines Cousins das nicht mehr machen - und das ist auch gut so!
Xalis schrieb:Körperverletzung wäre es für mich, wenn man in seinem Leben dann eingeschränkt ist, lebenslange schmerzen hat oder einfach nur lange schmerzen... Und alles was ich von beschnittenen Männern gehört habe war, dass sie es gut so finden :D also ist es kaum Körperverletzung und etwas Schlimmes
Sowas dämliches habe ich schon lange nicht mehr zu lesen bekommen. Also wenn dir jemand heute auf offener Straße eine Ohrfeige verpasst, dann wäre das nach deiner "Logik" keine Körperverletzung, weil es ja nicht lange schmerzt oder lebenslang einschränkt. Somit ist es nichts schlimmes - man kann dich also getrost ohrfeigen :D


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:18
@kleinundgrün
Kannst in meinen Orden eintreten.
"Die fröhlichen Radaubrüder"


melden
Dan_Haag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:18
Es ist doch keine Frage, dass Mädchen/Frauen heute rechtlich besser geschützt
werden und sind, als Jungen/Männer.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:20
Und selbst wenn die Definition Körperverletzung richtig ist. Argumentativ ist das kaum vom Nutzen.


Ist die strafrechtliche Ahndung von Volksverhetzung eine Unterdrückung? Sicherlich.
Viele Menschen heißen aber eine solche Unterdrückung gut.

Es wird nur nicht Unterdrückung genannt, weil das Wort Unterdrückung negativ angehaucht ist und bei Fällen verwendet wird wo etwas als gut bzw. legitim angesehenes unterdrückt wird.

Es kommt immer auf die Perspektive an, ob es sich bei so etwas um Unterdrückung handelt oder um eine gerechte Frieden fördernde Vorgehensweise.


Ist die Beschneidung eine Körperverletzung? Eigentlich ja?

Ist es was schlechtes? ... das liegt wieder bei der Perspektive. Für Menschen die das wegen ihrer Religion tun ist es nicht schlechtes sogar etwas gutes. Vergiss die Gesellschaft, es wird die zukünftige Ehefrau sein die ein Problem damit haben könnte das ihr Mann kein richtiger Jude/Muslim ist.


Genau so sind die Rechte von Kindern eine Interpretationssache, auch sie unterliegen ständig der Formung durch die Gesellschaft, körperlich, optisch und geistig. Es gibt kein angeborenes Recht, das definieren sich die Menschen immer so zusammen.
Und was dabei schlimmer oder weniger schlimm ist, solche Definitionen haben keine Allgemeingültigkeit.


Aber macht nur weiter, ist nicht die einzige Thematik wo Menschen sich streiten einfach weil sie die Dinge anders beurteilen und universelle Ansprüche erheben :D
Liegt in der Natur.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:25
Lightstorm schrieb:Genau so sind die Rechte von Kindern eine Interpretationssache, auch sie unterliegen ständig der Formung durch die Gesellschaft, körperlich, optisch und geistig. Es gibt kein angeborenes Recht, das definieren sich die Menschen immer so zusammen.
Und was dabei schlimmer oder weniger schlimm ist, solche Definitionen haben keine Allgemeingültigkeit.
Richtig beschrieben.

Die Frage lautet also:
Rechtfertigt in der heutigen Zeit die Religion der Eltern diese Form der Körperverletzung oder nicht. Das ist diskutabel.
Um so befremdlicher ist der blidwütige Aufschrei, der vom Untergang der Religionsfreiheit in Deutschland spricht.


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:27
Lightstorm schrieb:Und selbst wenn die Definition Körperverletzung richtig ist. Argumentativ ist das kaum vom Nutzen.


Ist die strafrechtliche Ahndung von Volksverhetzung eine Unterdrückung? Sicherlich.
Viele Menschen heißen aber eine solche Unterdrückung gut.

Es wird nur nicht Unterdrückung genannt, weil das Wort Unterdrückung negativ angehaucht ist und bei Fällen verwendet wird wo etwas als gut bzw. legitim angesehenes unterdrückt wird.

Es kommt immer auf die Perspektive an, ob es sich bei so etwas um Unterdrückung handelt oder um eine gerechte Frieden fördernde Vorgehensweise.


Ist die Beschneidung eine Körperverletzung? Eigentlich ja?

Ist es was schlechtes? ... das liegt wieder bei der Perspektive. Für Menschen die das wegen ihrer Religion tun ist es nicht schlechtes sogar etwas gutes. Vergiss die Gesellschaft, es wird die zukünftige Ehefrau sein die ein Problem damit haben könnte das ihr Mann kein richtiger Jude/Muslim ist.


Genau so sind die Rechte von Kindern eine Interpretationssache, auch sie unterliegen ständig der Formung durch die Gesellschaft, körperlich, optisch und geistig. Es gibt kein angeborenes Recht, das definieren sich die Menschen immer so zusammen.
Und was dabei schlimmer oder weniger schlimm ist, solche Definitionen haben keine Allgemeingültigkeit.


Aber macht nur weiter, ist nicht die einzige Thematik wo Menschen sich streiten einfach weil sie die Dinge anders beurteilen und universelle Ansprüche erheben :D
Liegt in der Natur.
ist vollkommen richtig, dennoch kein Grund, alles zu akzeptieren was in der Welt passiert. Wenn irgendetwas ungerecht ist, dann sollte man es ansprechen, egal ob man deshalb die Gefühle von anderen kränkt. Ansonsten würde es noch Rassengesetze geben, die Schwarzen und Weißen würden getrennt zur Schule gehen, die Frau müsst mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen, wenn sie dem Ehemann ihre "häuslichen Pflichten" verweigert, mal abgesehn davon, dass kaum eine Frau arbeiten gehen dürfte usw..... Veränderung ist manchmal notwendig und in Notfall muss der Gesetzgeber die Leute erziehen!


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:32
@kleinundgrün
@Tepes1983

Wenn die religiösen Überzeugungen, die mit einer Beschneidung verbunden sind, in der Gesellschaft dominieren, wird so was weiterhin legal bleiben und gesellschaftlich zumindest in großen Teilen akzeptiert.

Wenn solche religiösen Überzeugungen aber abnehmen oder nicht vorhanden sind... dann passiert das Gegenteil.


Meiner Meinung nach ist das für beide Fälle logisch und richtig.

Natürlich kann man aber seine Meinung darüber haben ob man dies und jenes was andere machen gut findet.

Aber ich denke viele vergessen dennoch einen gewissen Respekt vor dem anderen und wollen ihre Meinung am liebsten jedem aufzwingen.
Das kann man machen, kann aber Hass und Gewalt fördern, wenn man respektlos und zu aggressiv wird.


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:33
@Lightstorm
Lightstorm schrieb:Ist die strafrechtliche Ahndung von Volksverhetzung eine Unterdrückung? Sicherlich.
Viele Menschen heißen aber eine solche Unterdrückung gut.
oder anders auf den Punkt gebracht: ist überhaupt jegliche strafrechtliche Ahndung nicht eine Unterdrückung der freien Entfaltung der Persönlichkeit? Sicherlich!
Lightstorm schrieb:Es kommt immer auf die Perspektive an, ob es sich bei so etwas um Unterdrückung handelt oder um eine gerechte Frieden fördernde Vorgehensweise.
Und die Abwägung dieser Perspektiven nach Erfahrungswerten, philosophischen Erkenntnissen etc.pp. mündet dann schlussendlich in einem gesellschaftlichen Übereinkommen geltenden Rechts - dies auf Basis unzählicher Diskussionen und eben Streitereien ;)


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:33
@Lightstorm

Eine Unterdrückung ist immer eine leidvolle Erfahrung, ein Machtmissbrauch, daher kommt auch die negative Konditionierung dieses Wortes. Ich würde nun nicht soweit gehen und sagen das die Volksverhetzung unterdrückt wird und wir das nun nur anders nennen, weil es sonst nicht wohlfeil klingt. :D


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:37
@Lightstorm
Lightstorm schrieb:Wenn die religiösen Überzeugungen, die mit einer Beschneidung verbunden sind, in der Gesellschaft dominieren, wird so was weiterhin legal bleiben und gesellschaftlich zumindest in großen Teilen akzeptiert.
Nicht notwendigerweise und auch nicht hierzulande - ganz gleich, wieviele Befürworter es geben mag.
Lightstorm schrieb:Aber ich denke viele vergessen dennoch einen gewissen Respekt vor dem anderen und wollen ihre Meinung am liebsten jedem aufzwingen.
Wo siehst du das in der gegenständlichen Thematik gegeben?

P.S.
Lightstorm schrieb:Und selbst wenn die Definition Körperverletzung richtig ist. Argumentativ ist das kaum vom Nutzen.
Wenn über eine rechtliche Perspektive diskutiert wird, dann ist das durchaus von höchster Bedeutung und Nutzen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:44
Ein 8 Tage alter Säugling wird beschnitten........kein einziger beschnittener MANN hat sich beschwert

Ein 8 Tage alter Säugling wird beschnitten.......das ist voll hygienisch, da bekommt man auch weniger Geschlechtskrankheiten und steckt die Partnerin nicht so leicht an

Ein 8 Tage alter Säugling wird beschnitten........ist doch besser als später, der merkt ja noch nix, der Säugling und wer weiß, ob man es später noch machen lässt

Ein 8 Tage alter Säugling wird beschnitten.......sonst wird er später vielleicht gemobbt, von den anderen Gläubigen, er gehört ja dann nicht dazu

Ein 8 Tage alter Säugling wird beschnitten......weil ER (der Säugling????????) dann den Bund mit Gott eingeht


Ein 8 Tage alter Säugling wird beschnitten......weil er sonst kein richtiger Jude oder Moslem ist

kann mir mal jemand erklären, wie der 8 Tage alte Säugling so argumentieren kann? Kann er nicht.....und deshalb gibt es keine Rechtfertigung, so etwas an Säuglingen oder Kindern vorzunehmen, denn sie sprechen nicht für sich, sie argumentieren nicht, sie können noch nicht entscheiden


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:47
@jimmybondy

Es geht halt darum wie man den Vorgang der Unterbindung einer Handlung/Äußerung durch den Staat bewertet.

Und je nach dem Denken der Menschen kann ein solcher Vorgang als gerecht und notwendig angesehen werden oder als Unterdrückung.

Es gibt einige Länder wo eine solche Bewertung in sehr großen Teilen der Bevölkerung unterschiedlich ausfällt. z.B. in kulturell oder ideologisch gespaltenen Ländern.


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:49
Lightstorm schrieb:@kleinundgrün
@Tepes1983

Wenn die religiösen Überzeugungen, die mit einer Beschneidung verbunden sind, in der Gesellschaft dominieren, wird so was weiterhin legal bleiben und gesellschaftlich zumindest in großen Teilen akzeptiert.

Wenn solche religiösen Überzeugungen aber abnehmen oder nicht vorhanden sind... dann passiert das Gegenteil.


Meiner Meinung nach ist das für beide Fälle logisch und richtig.

Natürlich kann man aber seine Meinung darüber haben ob man dies und jenes was andere machen gut findet.

Aber ich denke viele vergessen dennoch einen gewissen Respekt vor dem anderen und wollen ihre Meinung am liebsten jedem aufzwingen.
Das kann man machen, kann aber Hass und Gewalt fördern, wenn man respektlos und zu aggressiv wird.
sorry, ich weiß worauf du hinaus bist, aber dennoch sehe ich es ein bißchen kritischer...klar ist immer nur die Ansicht Gesellschaftlich akzeptiert, was die Mehrheit will. Aber dennoch ist das kein Freifahrtschein für die Dinge, die schief laufen. Wenn ich deine Ansicht auf das Jahr 1933-45 münze, war es voll okay, was Hitler gemacht hatte...die Nazimeinung hat gesellschaftlich dominiert...es war voll okay, dass die Amis die Schwarzen diskriminierten...die Ansicht war Gesellschaftlich dominierend in den 50/60er Jahren (warum kam es sonst zur Eskalation)...es war voll okay, das die Frau Jahrtausende unterdrückt wurde...(ebenfalls die dominierende Ansicht/zum Teil noch heute). Klar ist dann die Einsicht der Gesellschaft schwerer zu bekommen. Aber wenn man nie anfängt, es anzuprangern bzw. anzusprechen, würde es nie zum Wandel kommen. Und wie gesagt, die Beschneidung an sich wird ja nicht verboten und das fordern auch kaum jemand. Es wird nur gefordert, das die Entscheidung dem Kind überlassen werden soll! hier wird keiner bei der Ausübung seiner Religion gehindert. Man stuft nur das Persönliche Recht/ Recht des Kindes auf eigene Entscheidung höher ein als das Recht der Religion/Gemeinschaft.
Und ich finde es gut so (meine Meinung, nicht mehr, nicht weniger.)


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:51
Frage an Juden und Moslems: was genau passiert denn dem Kind, wenn es nicht beschnitten ist und später erst beschnitten wird? So mit 14 oder 16 oder erst als Erwachsener? Was ist denn dann bis dahin, bis zur Beschneidung?


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:53
Tussinelda schrieb:Frage an Juden und Moslems: was genau passiert denn dem Kind, wenn es nicht beschnitten ist und später erst beschnitten wird? So mit 14 oder 16 oder erst als Erwachsener? Was ist denn dann bis dahin, bis zur Beschneidung?
dito schließe mich der frage an und erweitere sie:

".... wenn es doch auch okay ist, wenn ich als Erwachsner den Glaube annehme und den Eingriff nachhole (was auch gemacht wird)?"


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:53
@Tepes1983
Du spricht hier das gesunde Volksempfinden an. Das geht in eine Richtung mit direkter Demokratie.

Und ich stimme Dir voll zu, dass das gesunde Volksempfinden ein moralisches Korrektiv benötigt.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:58
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Und ich stimme Dir voll zu, dass das gesunde Volksempfinden ein moralisches Korrektiv benötigt.
Was ist denn ein moralisches Korrektiv? Der Glaube an Gott, an die Freiheit?

Und was ist eim gesundes Volksempfinden, ist der moralische Aspekt dort nicht schon inbegriffen?


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

18.07.2012 um 16:58
@Tepes1983

Das Menschen wegen unterschiedlichen Meinungen diskutieren ist ja auch kein Problem. Meine Kritik richtet sicher mehr gegen ein zu aggressives Vorgehen dabei.

Wenn du übrigens Beispiele aufzählst wo eine mehrheitliche gesellschaftlich aggressive Entwicklung sich zum besseren kehrte, dann solltest du bedenken wie es überhaupt dazu kam.

Der gesellschaftliche Wandel war also nicht immer zum positiven. Und wir sollten auch nicht glauben das ab heute alles nur noch besser wird mit der gesellschaftlichen Entwicklung.


Aus Sicht mancher religiöser Menschen sind anti-religiöse Entwicklungen schlecht für die Gesellschaft, für sie ist es also der Weg zu einem neuen mehrheitlichen Unheil.

Momentan ist es also für niemanden bewiesen welche Meinung zum Wohl mehr beiträgt.
Jemand der an Gott glaubt und daran das man schlechtes bekommt wenn man Gottes Regeln nicht befolgt, der wird in einer Aufhebung der Beschneidung logischerweise nix gutes sehen sondern einen Rückschritt.


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden