Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:17
@jimmybondy

Genau, ich meine Deinen zweiten Satz. Ich sag's nochmal: Ich bin nicht gegen die Prozedur selbst. Die soll liebend gerne beibehalten werden. Jedoch soll jedes Kind selbst in die Veränderung seines Körpers einwilligen können.


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:17
@GilbMLRS

2x?

Was genau meinst Du?

Babys sind davon ab zwingend fremdbestimmt, Eltern sind überdies auch Menschen mit Rechten.


melden
eisen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:17
@jimmybondy

Diskusionen auf dem niveue gehen mir eh nur auf die Nerven, allein das du Eine Bschneidung die Irreparabel und absolut Nutzlos (Außer Sie ist Medizinisch notwenig, wie bei mir) ist, mit dem Normalen Vormundschaftsrecht der Eltern gleichsetzt ist ja schonmal witzlos. überhaupt ist ja eh die Frage wer hier überhaupt Beschnitten ist (ob nun Im Krankenhaus oder beim "schamanen") und somit ne Meinung aus eigener Erfahrung einbringen kann.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:18
@niurick

Ich empfinde das genauso und meine Tochter wird selber wählen, ob sie sich taufen lässt.
Dennoch meine ich, das ich das wirklich nur für die Tochter und nicht für Ihre Klassenkameraden entscheiden kann.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:18
@jimmybondy

Zu Deinem Edit: Ich bin großer Fan von themenbezogenen Threads. Darum werde ich hier nicht über die Beschneidung von Frauen sprechen können, darum ging es im Urteil nicht.


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:19
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Die hier oftmals angeführte weibliche Beschneidung, die aber natürlich auch sehr viel krasser ist,
Gibt doch verschiedene Arten von. Wenn man nur die äußeren Schamlippen entfernt, ist es so ziemlich das selbe. Mansche lassen sich ja da auch piercen.
Und das hätte doch auch Vorteile. Leichter zu säubern. Der Kitzler is ja noch da. Also die Lust auch.
Das kann man dann ja auch einführen finde ich.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:20
niurick schrieb:Wir sprechen hier über zwei Religionsgemeinschaften, die diese Tradition anwenden.
Du hast es aber konkretisiert indem du von der Eile, die den Anschein mache, das etwas korrigiert gehört, gesprochen hast, dich also auf das jüdische Gebot bezogen hast, sprich: du hast also konkret von der Brit Milah und nicht der allgemein religionsbedingten Zirkumzision geredet.

Im Islam ist kein bestimmtes Alter für die Vorhautbeschneidung festgelegt, es gibt daher auch keine Eile die geboten ist, der Regelfall ist meines Wissens nach zwischen 7-10 Jahren.

Mal davon abgesehen das es so oder so Schwachsinn ist, weil immer noch kein jüdischer oder auch muslimischer Rassismus nachgewiesen wurde. Ok, wird dir zwar nicht gelingen, aber versuchen kannst du es ja trotzdem.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:21
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:und meine Tochter wird selber wählen, ob sie sich taufen lässt.
Wenn es aus religiösen oder privaten Gründen nicht zu indiskret für Dich wird, möchte ich gerne fragen, wie sich das mit Deinem Standpunkt für Beschneidungen verträgt. Immerhin räumst Du Deiner Tochter ein Mitspracherecht ein.
Was spräche gegen das gleiche Entgegenkommen bei Beschneidungen?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:22
@eisen
eisen schrieb:Diskusionen auf dem niveue gehen mir eh nur auf die Nerven, allein das du Eine Bschneidung die Irreparabel und absolut Nutzlos (Außer Sie ist Medizinisch notwenig, wie bei mir) ist, mit dem Normalen Vormundschaftsrecht der Eltern gleichsetzt ist ja schonmal witzlos. überhaupt ist ja eh die Frage wer hier überhaupt Beschnitten ist (ob nun Im Krankenhaus oder beim "schamanen") und somit ne Meinung aus eigener Erfahrung einbringen kann
Ich bin beschnitten und bin damit in der Praxis auch immer gut angekommen. Gilt das als eigene Erfahrung? :)

Es gibt vieles was in der Gesellschaft in meinen Augen irreparabel und nutzlos ist und Kindern dennoch eingeimpft wird. Das ist kein Alleinstellungsmerkmal bei Beschneidungen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:23
@niurick

Ich würde auch einen Sohn nicht beschneiden lassen, Religion ist mir persönlich meist zuwider. Dennoch muss ich akzeptieren, das die Welt voll davon ist.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:23
So Leute ... ich hab jetzt allein weil mich die Behandlung dieses Themas im Allgemeinen und von Seiten der Politik her extrem empört, und weil hier grad so eine relativ vielseitige Diskussion stattfindet ein account erstellt.

Vorweg... ich empfinde dieses Urteil als absolut Korrekt und natürlich, wie von einem Gericht nicht anders zu erwarten, als absolut Gesetzeskonform. Das die Politik so extrem schnell das Urteil eines ordentlichen Gerichtes, welches eindeutig auf unserem Grundgesetz fußt, auf zuruf umgehen will betrachte ich als eine absolut schändliche Entwicklung gegenüber denen, welche damals im Jahre 1949 dieses Grundgesetz genauso, im Hinblick auf schlimme Zeiten hin, niedergeschrieben haben.

Ich persönlich bin selber beschnitten. Das wurde bei mir im Jahre von 8 Jahren aufgrund medizinischer Notwendigkeit (Vorhautverengung) hin durchgeführt. Die Operation wurde, wie es hierzulande normalerweise üblich ist, unter vollnarkose durchgeführt, von daher war der Eingriff an sich kein Problem. Allerdings gehörte ich zu den medizinischen 1,5% bis 2% der Patienten, bei denen sich nach dem Eingriff Komplikationen einstellten und zwar in Form einer Harnröhrenverengung, was große Schmerzen beim "wasserlassen" mit sich brachte. ich musste mich einer zweiten Operation unterziehen in der das korregiert werden musste und diese ganze Prozedur mörchte ich einfach mal als recht schmerzhaft und langwierig beschreiben.

Das man solch einen Eingriff mit durchaus bestehenden Risiken aufgrund von irgendwelchen Religiösen gebietungen einem Kind zumutet empfinde ich einfach nur als Gesetzeswidrig und gehört in unserem Land nach dem GG einfach Verboten. Sogar bei Hunden ist gilt es mittlerweile Tierquälerei den Schwanz düpieren zu lassen und dann wird durch eine nebülöse religiöse Doktrin gerechtfertigt risikobehaftete medizinische Eingriffe an Kindern durchzuführen ... laut unserem GG Gottseidank verboten.

Ganz davon abgesehen, dass nach jüdischem Brauch die beschneidung sogar ohne Betäubung durchgeführt wird.. In Israel laufen sogar einige Initiativen welche sich gegen die Beschneidungspraktik aussprechen. Zahllose Ärzteverbände sprechen sich gegen diese Praktik aus. Israelische Betreuerinnen sprechen von traumatisierungen der Kinder bis zu 9 Monaten (wers nicht glaubt ... einfach googeln).

Unser Grundgesetz stellt mit Fug und Recht und im anblick einer sehr schlimmen Zeit SOGAR SCHON IN ARTIKEL 2 das Recht auf körperliche Unversehrtheit über alles andere. Sogar ein Herr Gäfgen bekam eine saftige Entschädigung, weil ihm Gewalt auch nur angedroht wurde. Soviel dazu. Dieser medizinisch nicht notwendige eingriff darf sich hierzulande duch nichts rechtfertigen lassen ... schon garnicht durch Religion !

P.S.: Das Argument: "Das ist alte Tradition und das wurde immer shcon so gemacht" gehört zu den schlimmsten und Inhaltslosesten Rechtfertigungen, die ich mir in meinem Leben von Eltern / Lehrern / Dozenten / Vorgesetzen jemals anhören musste ... jemand der das bringt disqualifiziert sich für jede weitere Diskussion.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:25
niurick schrieb:Zu Deinem Edit: Ich bin großer Fan von themenbezogenen Threads. Darum werde ich hier nicht über die Beschneidung von Frauen sprechen können, darum ging es im Urteil nicht.
Es diente natürlich ausschliesslich als Beispiel für den Topic, das bei entsprechendem Leidensdruck der hier skizziert wird zu erwarten sein müsste, das sich die Betreffenden organisieren.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:27
ivi82 schrieb:Gibt doch verschiedene Arten von. Wenn man nur die äußeren Schamlippen entfernt, ist es so ziemlich das selbe. Mansche lassen sich ja da auch piercen.
Und das hätte doch auch Vorteile. Leichter zu säubern. Der Kitzler is ja noch da. Also die Lust auch.
Das kann man dann ja auch einführen finde ich.
Wenn man das so anführen kann wird das ja auch jemand getan haben und wird offensichtlich dennoch mit dem Einwand gescheitert sein. Darum erscheint mir daran etwas unstimmig.


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:27
Ist es nicht immer so.
Das es so lange nicht sein eigenes Problem ist, bis es ihn selbst betrifft.?

Und ein Gott der mich nicht liebt mit Vorhaut oder wegen whatever.
Ist für mich auch kein guter Gott.
Der kann mir gestohlen bleiben.

Is ja so wenn ich sagen würde, ich möchte keine beschnittene Männer und Frauen als Freunde.
Weil die minderwertiger sind.


melden
eisen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:28
@jimmybondy

Ja dann sind wir schon zwei die es nicht Bereuen trotzdem bin ich dagegen das Eltern für ihre Kinder entscheiden.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:31
@jimmybondy

Erstmal die Bekenntnisfreiheit: Ein Mensch hat ebenso das Recht, an niemanden zu glauben aber der Status der Bekenntnisfreiheit wird dem Kind de facto genommen. Und solang es sich nicht aktiv für nen Gott entscheiden kann....wie wärs dann mit so lange währender Bekenntnisfreiheit? Wenn die Religionen so geil sind, wird doch keine Gefahr bestehen, dass es hinterher bekenntnisfrei bleibt?

Dann noch das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Ist Beschneidung medizinisch notwendig? Nein. Also Verstümmelung/Misshandlung/Körperverletzung such dir was aus.

Die Rechte der Eltern? Ich verrat dir mal ein Geheimnis, die Rechte des Einen hören da auf, wo die Rechte des anderen anfangen, sonst kann ich dir ja auch nen Arm abschneiden, um mir als Organhändler mein Recht auf freie Berufswahl zu verwirklichen.

Übrigens sind Einschränkungen sämtlicher Grundrechte nur aufgrund von Gesetzen oder wegen Verstößen gegen Gesetze möglich, die Bekenntnisfreiheit des Einen ist aber kein Gesetz, das dazu geeignet ist, die Grundrechte von anderen einzuschränken, ebenso sind die einzigen, denen das Recht auf körperliche Unversehrtheit eingeschränkt werden darf Staatsbedienstete, solche, die nicht beim Staat selber angestellt sind aber trotzdem hoheitliche Aufgaben ausführen, die sowas beinhalten oder Kriminelle. Und selbst bei den Kriminellen nur, wenn es unbedingt nötig ist, Gefahr von sich oder anderen abzuwehren.

Ein Baby bekommt sicher kein Geld vom Staat dafür, dass es sich von seinen Eltern verstümmeln lassen muss, ebenso seh ich keine Gefahr die von einem Kleinkind ausgeht, die es rechtfertigen würde, sein Recht auf körperliche Unversehrtheit einzuschränken ebenso hat die körperliche Unversehrtheit ein höheres Gewicht als die Bekenntnisfreiheit. Deswegen kann ich dir ja auch ohne Folgen im Spaß sagen "ey glaub mal was anderes" wohingegen ich sicher ne Anzeige bekomme, wenn ich jemandem aus Spaß mal voll eins in die Fresse zwirbel.

Fassen wirs zusammen, die Beschneidung dient nur den Eltern, sich ihren eigenen religiösen Phallus zu wichsen.


melden
melden

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:34
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Dennoch muss ich akzeptieren, das die Welt voll davon ist.
Eine schiere Anzahl kann keine Garantie, wie die der körperlichen Unversehrtheit, kippen. Das ist eine der Grundregeln, die unabänderlich sein muss. Eine gewisse Anzahl rechtfertigt nicht das Außerkraftsetzen eines Menschenrechts.
Wahrscheinlich stecken bei Dir ehrenwerte Absichten dahinter, Rücksichtnahme, Entgegenkommen, Freundlichkeit. Bei mir steckt die Verteidigung der körperlichen Unversehrtheit dahinter.

"Wehret den Anfängen!" - das muss auch bei diesem Thema Berücksichtigung finden. Würde das Urteil gekippt, würde der Weg für alles geebnet, was eine entsprechend große Religionsgemeinschaft als Brauch und Tradition definiert.


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:37
Was mir grad noch so einfällt.
Sonst sind die Amis Scheiße und an allem Schuld. Grad bei den Muslimen.
Aber bei der Beschneidung werden sie als Vorbild genommen und immer erwehnt.
Macht Sinn nich. :D


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

16.07.2012 um 16:38
also nocheinmal mit Nachdruck , Beschneidung ist keine Körperverlertzung, das mal dahingesetellt.
Eine Beschneidigung dauert ein paar minuten,danach hast du beim pinkeln eint kleines brennen,nach 4 tagen bist du draussen und spielst Fussball, und dein Leben geht seinen Weg, es mag sein das bei den Milliarden Menschen , liest eucht das nochmal durch, 2.000.000.000 , bei dieser immensen Anzahl beschnittener, 20 oder 30 fälle gab die es nicht toll gefunden haben, sieht euch mal die relation an, nun stelle ich euch eine frage.
Von den rund 100.000 Erwachsenen Menschen in Deutschland die als Kind geschändet und Vergewaltigt worden ist,deren Seelen mit Vergewaltigt worden sind, wieviele von diesen 100.000 haben danach ein normales Leben geführt???????????????????????????????????????????????????????????????????????


melden
346 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden