weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:07
@Spartacus
"Der damalige Innenminister Elijahu Swissa von der ultraorthodoxen Schas-Partei war derart erbost über die Petitionäre, dass er dazu aufrief, sie aus dem Fenster zu werfen. Wie erklären Sie sich eine so drastische Reaktion?

Die Orthodoxen behaupten, dass die Beschneidung das Fundament des Judentums ist, der Bund mit Gott, der dem Volk der Juden sein Überleben sichert. Was viele Leute nicht wissen, ist, dass die ursprüngliche Beschneidung, so wie sie Abraham an sich selbst vornahm, viel sanfter war als heute üblich. Abraham schnitt nur die Spitze seiner Vorhaut ab. Heute ist die Prozedur weitaus grausamer und gefährlicher."
http://diepresse.com/home/panorama/religion/1269514/Enosch_Viele-wollen-sich-mit-Beschneidung-freikaufen

Denke bei vielen solchen Riten,
wie auch jungfräuliche Heirat und Hymenrekonstruktion etc.
gehts um Wiedergutmachung,
Leerlauf in eigentlich überholtem: man machts halt so, hat uns nicht geschadet, also!
Das hiess es lang bei Prügelstrafen auch!
um widerspruchslose Übernahme der Sitte der Vorväter,
wenn möglich ohne Hinterfragung oder Kritik...
Oder schlichten Zwang.
Denke kaum eine Mutter würde einfach so zustimmen, dass ihrem Säugling/Kleinkind unnötige Schmerzen zugefügt werden, nebst den üblichen Kolliken oder sonstigen Unwohlsein von Babys und Kinder.
Also würde ich keinem solchem Ritus zustimmen deren Sinn sich mir nicht erschliesst.
Aber kann dennoch nicht für einen anders denkenden Teil der Bevölkerung bestimmen!


melden
Anzeige
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:07
@ramisha
ramisha schrieb:aber beide "fühlten sich offenbar nicht wohl in ihrer Haut"
(Beschwerden beim Verkehr).
Nach dem "Eingriff", der bei dem 30jährigen nicht ganz komplikationslos verlief,
bezeichneten beide das Sexuallenben als erfüllter, wobei zu sagen ist, dass die bekannte
"Unempfindlichkeit" wohl eher bei ganz jung Beschnittenen zu finden ist.
Meine Bekannten sind jedenfalls froh, diesen Schritt gemacht zu haben.
Na und? Ich fühle mich unbeschnitten bestens! Deine Bekannten sind deine Bekannten und kein Maßstab für irgendwas oder irgenjemanden. Es gibt Leute, die fühlen sich erst dann wohl, wenn sie gepierct sind. Ein Argument, dass Piercing 'DAS Richtige' ist? Nein, ganz sicher nicht!


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:09
@Spartacus
Spartacus schrieb:Es gibt keine Nachteile für einen Mann, eher im Gegenteil. Das weißt auch du.
Es gibt sehr wohl Nachteile, die aber offenbar individuell wahrgenommen werden oder auch nicht. Ein Nachteil in nicht medizinischer Hinsicht ist es in jedem Falle, wenn ich als Mann das nicht selber entscheiden kann.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:10
@Marcandas
Ich wollte dich in keinster Weise zu irgendetwas animieren. Warum auch?
Und ich habe auch nirgends meine Bekannten als Maßstab genommen und
für dich schon mal garnicht, denn ich kenne dich ja nicht.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:11
@Spartacus
Du sprichst immer von Männern und genau DAS ist der Punkt......was interessiert es den Säugling, wie er sich als Mann fühlen mag, wenn er doch - als Mann - an sich rumschneiden kann wie er will


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:11
@ramisha
ramisha schrieb:Das Beispiel Mutterkuchen/Nabelschnur - Vorhaut hinkt gewaltig.
Eben, das zeigt nur, wie schon immer krampfhaft für sinnvolle Begründung für fleischliche Beschneidung gesucht wurde!

Weil Schriften fanatisch anstatt sinnbildlich symbolisch wörtlich umgesetzt werden!


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:14
@ramisha

Du hast deine Feststellungen unter der Überschrift getroffen:

"Noch mal was zur Beschneidung aus medizinischer Sicht:"

Es besagt aber eben NICHTS "aus medizinischer Sicht", sondern es besagt einfach nur was über die persönlichen Erfahrungen deiner Bekannten und ist für die Diskussion zu dem Thema im Prinzip nichtssagend. Darauf wollte ich hinweisen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:15
@ramisha

So etwa meine Meinung!

"Auffällig an der Debatte um das Beschneidungsverbot ist, daß einige der entschiedensten Befürworter eines solchen Verbots aus Kreisen kommen, in denen eine religiöse Beschneidung nicht üblich ist. Dagegen finden sich kaum öffentliche Verbotsbefürworter unter Menschen, die selber aus religiösen Gründen beschnitten wurden. Im besten Falle handelt es sich um ein paternalistisches Vorgehen vieler an sich wohlwollender Beschneidungsgegner. Doch es drängt sich auch der Verdacht auf, daß für viele bei dieser Debatte das Kindeswohl nur vorgeschoben wird, um antisemitischen und antimuslimischen Vorurteilen Vorschub leisten zu können. Vor dem Hintergrund der Entrechtung und Ermordung der Juden unter dem Nazifaschismus aber auch vor der jüngeren unter fremdenfeindlichen Vorzeichen geführten Integrationsdebatte lautet die Botschaft der Beschneidungsdebatte bei vielen jüdischen und muslimischen Menschen schlicht: Ihr seid unerwünscht in Deutschland.

..Ich persönlich lehne die Beschneidung von Babys und Kindern aus religiösen Gründen zwar ab. Doch vor dem oben geschilderten Hintergrund halte ich ein generelles Beschneidungsverbot für ein ungeeignetes und mißverständliches Mittel zum Schutze der betroffenen Kinder. Geboten ist Aufklärung über mögliche gesundheitliche Risiken – und ein Appell an die Eltern, doch mit einem solchen unwiderruflichen Eingriff zu warten, bis sich ihre Kinder ab dem 14.Lebensjahr aus freier Entscheidung für oder gegen die Religion ihrer Eltern entscheiden können."
http://www.jungewelt.de/2012/07-20/038.php


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:24
Die Sache mit dem Antisemitismus und Antimuslimismus ist dermaßen an den Haaren herbeigezogen, dass es kaum noch zu fassen ist. Es muss als Körperverletzung gelten und damit auch verboten sein, weil es sonst keine Möglichkeit der Bestrafung bei Zuwiderhandlung gibt, genau so wie bei jedem anderen Unrecht schließlich auch. Es ist ja schön, wenn Aufklärung einige Eltern abhält ihre Kinder zu misshandeln aber wenn andere ungestraft machen können was sie wollen nutzt es gar nichts.

Selbst wenn Nazis tatsächlich lautstark dabei wären, was sie defakto überhaupt nicht sind, wäre es immer noch kein Grund diesen Unsinn zu legalisieren. Ist doch auch eine völlig wirre Argumentation.


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:24
@lilit

Ich würde den religiösen Aspekt völlig außen vor lassen, denn es ist und bleibt eine Verfassungswidrigkeit, wenn der Staat eine Körperverletzung ohne Notstand aus welchen Gründen auch immer legitimieren will. Dabei ist es völlig egal, wer der Betroffenen sich auf den Schlips getreten fühlt, ob nun Juden, Muslime, Hygienisten oder wer auch immer. Das Grundgesetz gilt für ALLE - egal, ob ihrer Religion, Ethnie, geschichtlichen Hintergründe etc.pp.! Wenn jüdische Verbände es so verstehen, dass sie deshalb nicht in Deutschland erwünscht wären, dann kann Deutschland nichts dafür, wenn sie nicht in der Lage sind, zu verstehen (oder verstehen zu wollen), worum es tatsächlich geht.

Aufklärung ist ein geeignetes Mittel, aber nicht in der Hinsicht, wie du es argumentierst. Aufklärung kann nur insofern erfolgen, warum es verfassungsrechtlich nicht erlaubt werden kann. Mit solch einer "Logik" könnte man ja auch die Prügelstrafe einführen, wenn man nur vorher genügend aufklärt, wann und wie sie erfolgt und wie man sie vermeiden kann.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:24
@Marcandas
Noch mal was über "Beschneidung aus medizinischer Sicht" und aus eigenem Erleben:

Bei meinem Sohn wurde als Baby eine Phimose festgestellt und man hielt eine OP
für erforderlich. Der Kinderarzt gab mir auf Befragen den Rat, beim täglichen Baden
die Vorhaut durch Vor- und Zurückziehen zu dehnen. So könne man evtl. eine OP
umgehen. Es gelang und offenbar ist mein Sohn auch unbeschnitten sehr zufrieden.
Ich selbst übetzeuge mich nach 30 Jahren natürlich nicht mehr vom Erfolg meiner
"Handarbeit".

Für die Beschneidung aus religiösen Gründen fehlt mir das Verständnis, zumal ich
mit Kindern mitleide, wenn ihnen etwas weh tut. Andererseits respektiere ich als
Atheist Religionen und ihre Riten.


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:25
@SethSteiner
SethSteiner schrieb:Die Sache mit dem Antisemitismus und Antimuslimismus ist dermaßen an den Haaren herbeigezogen, dass es kaum noch zu fassen ist.

...
Absolute Zustimmung meinerseits! ^^


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:27
Danke ramisha, das wird bei Phimose leider immer noch oft vergessen, die einfache Möglichkeit es nicht-operativ zu behandeln. Bei mir wurde es ganz ähnlich gemacht, wobei mir nicht bekannt wäre dass es wirklich eine Phimose gab aber es hat funktioniert. Bevor man irgendwo mit dem Messer ansetzt, sollte man immer erst Mal sehen ob es nicht eine Möglichkeit der Behandlung gibt, die dem Körper nicht schadet. Und in diesem Fall gibt es tatsächlich eine sehr wirksame Methode.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:29
Beschneidung ist überflüssig. Die Natur macht keine Fehler.


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:29
@ramisha

Ich sehe das durchaus so, wie du, gebe aber zu bedenken, dass Respekt vor den Bedürfnissen Anderer grundsätzlich dort seine Grenzen finden muss, wo diese eine Umkrempelung unserer Grundwerte fordern. "Körperverletzung nein, aber wenn Religion es so fordert, dann schon" geht hierzulande nunmal nicht, und das aus gutem Grunde.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:30
@lilit
Grundsätzlich ist diese Debatte über Beschneidungen weder Antisemitisch noch Antimuslimisch. Auch halte ich das Argument dass durch ein Verbotsverfahren jüdisches Leben in Deutschland unmöglich wäre für übertrieben, es würde aber jedoch jüdisches Leben einschränken da es ein massiver staatlicher Eingriff in die Persönlichkeitsrechte wäre. Es gibt aber dennoch Leute die diese Debatte für ihren Rassismus missbrauchen so wie man das Schächten für rassistische Vorurteile missbraucht, dabei ähnelt das Schächten stark vom herkömmlichen Schlachten (Kehlenschnitt, Ausbluten, Haut abziehen, Ausweiden).


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:31
@Marcandas
Prinzipiell hast du Recht und ich würde vielleicht auch ganz anders argumentieren,
wenn ich nicht den Eindruck hätte, dass das Thema "Beschneidung" mehr und mehr
zum Politikum wird, als dass es dem Schutz von Kleinkindern dient.


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:33
@individualist
individualist schrieb:es würde aber jedoch jüdisches Leben einschränken da es ein massiver staatlicher Eingriff in die Persönlichkeitsrechte wäre.
Du zäumst das Pferd verkehrt rum auf. Es gibt kein Persönlichkeitsrecht, einen anderen Menschen in seiner körperlichen Integrität zu verletzten, weil ich das aufgrund meines Glaubens mal eben so für richtig befinde. Ergo kann in ein solches "Persönlichkeitsrecht" auch nicht eingegriffen werden.


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:36
@ramisha

Ich finde das Politikum zum Thema durchaus gerechtfertigt. Immerhin geht es um die gewichtige Frage, was mehr wiegt: religiöse Ansinnen oder das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit. Die Tür zu öffnen, für Religionen in Punkto Grundrechte Ausnahmen zu gewähren, ist ein brandgefährliches Eisen, dem m. E. noch weitaus mehr Gewichtung zukommt, als der Beschneidungsfrage an sich.


melden
Anzeige
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

21.07.2012 um 17:38
@Marcandas
Das ist wohl wahr, aber angesichts meiner Ohnmacht als Bundesbürger
überlasse ich es den Parteien, sich bei dem Thema uneins zu sein und sich
in Debatten gegenseitig die Vorhaut um die Ohren zu schlagen.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden