weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

29.07.2012 um 18:18
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Naja inhaltschwere Kritiken und alle anderen sind verstockt, ist ja die wesentliche Kritik hier.
Na klar... ^^

Die Kritiken an der Beschneidung sind mit fundierten Belegen untermauert in der sogar die hiesige Gesetzgebung mit eingeflossen ist sowie auch medizinische Erkenntnisse.

Du jedoch unterstellst den Kritikern "radikalen Fanatismus"?


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

29.07.2012 um 18:58
Niemand streitet ab dass Eltern ihre Kinder prägen, es geht darum dass sie Entscheidungen treffen wollen, die sie aber nicht zu treffen haben und zwar die Aufnahme in eine Religion über das Abschneiden eines Körperteils. Das hat nichts mehr mit Erziehung zutun, es ist Barbarei.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

29.07.2012 um 19:05
@SethSteiner

Diese Auffassung sollte aber im größeren Stil von Innen heraus getätigt werden, sprich von den Beschnittenen selber, dann hätte dieses Argument ein völligt anderes Gewicht in meinem empfinden. -Und natürlich hat Beschneidung was mit Erziehung und auch mit der Religion zu tun.

Bei den Frauen hat das Verbot funktioniert. Meiner Meinung nach darum, weil der Vorgang meist eben doch nicht das gleiche sondern ungleich brutaler und radikaler gewesen ist.
Die Leute welche hier Beschneidungsgegner sind aber immerzu behaupten das die weibliche Beschneidung das selbe seien, werden vielleicht anders argumentieren.
-Wie weiss ich aber nicht, wäre aber interessant...


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

29.07.2012 um 19:43
jimmybondy schrieb:Dei Dame hat gewichtige Gründe angeführt warum die Juden handeln wie sie vielfach handeln und solange da nicht irgendwann mal die Betroffenen selber, also die älter gewordenen Kinder selber umdenken, braucht man ihnen auch nichts verbieten.
Es gibt durchaus Juden die die archaischen Rituale ihrer Religion hinterfragen und die Geduld aufbringen so lange zu warten, bis ihre Kinder selbst entscheiden können.
Die Organisationen heissen z. B. "Kahal", "Ben Schalem" oder "Brit bli Mila".
Die Betonköpfe erreicht es natürlich ganz zum Schluss, wenn überhaupt.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

29.07.2012 um 21:36
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:und solange da nicht irgendwann mal die Betroffenen selber, also die älter gewordenen Kinder selber umdenken, braucht man ihnen auch nichts verbieten.
Fändest du dann auch die Prügelstrafe ok solange die Kinder jetzt und später nix dagegen sagen? Oder wie siehts mit sexuellen Handlungen aus? Oder generell die Tatsache das religiöse Fanatiker aus ihren Kindern genau das selbe machen, alles ok?
jimmybondy schrieb:Diese Auffassung sollte aber im größeren Stil von Innen heraus getätigt werden, sprich von den Beschnittenen selber, dann hätte dieses Argument ein völligt anderes Gewicht in meinem empfinden.
Da gibts halt nur das Problem das wenn man was sagen würde als beschnittener man gefahr läuft dann von der Gemeinde ausgestoßen zu werden bzw. mieß behandelt zu werden oder man sagt nix weil man gar nicht weiß wie es ist mit Vorhaut also man gar nichts vermisst mehr oder weniger. Wie denn auch wenns gleich nach der Geburt weggeschnitten wird. Und manche Beschnittene wollen wohl einfach nix sagen weil sie eben Befürworter der Beschneidung sind, da bleiben also nicht unbedingt viele übrig.

Aber wieso zum Teufel ist es so wichtig das die Betroffenen selber was sagen?
jimmybondy schrieb:-Und natürlich hat Beschneidung was mit Erziehung und auch mit der Religion zu tun.
Inwiefern hatt das abschneiden der Vorhaut mit Erziehung zu tun? Mit Religon, ok, mag sein, dabei gehts aber darum das die Eltern ihren Kindern die eigene Religion mittels eines irreversieblen Eingriffs aufdrücken, diese haben keine Wahl. Die Eltern greifen in die Religionsfreiheit der Kinder ein und setzen sie dem "unnötigen" Risiko der OP aus durch die sie sogar sterben könnten, das findest du ok?
jimmybondy schrieb:Bei den Frauen hat das Verbot funktioniert. Meiner Meinung nach darum, weil der Vorgang meist eben doch nicht das gleiche sondern ungleich brutaler und radikaler gewesen ist.
Kann schon sein das je nach Beschneidungsart die Frauenbeschneidung schlimmer ist, das heißt aber nicht das es nicht vergleichbar ist oder die Männerbeschneidung nicht auch schlimm wäre.

Und das wohl kaum einer ein Problem mit dem Verbot der Frauenbescheidung hatt liegt vill mitunter auch daran das es in der heutigen Zeit "in" ist Männer zu diskriminieren und Frauen zu bevorzugen, gibt hier einen schönen Thread in dem das schon diskutiert wird.

Und liegt wohl auch daran das Frauenbeschneidung hier in "unseren" Ländern nie wirklich üblich war(man mag mich verbessern wenn ich mich da irre) im Gegensatz zur Männerbeschneidung.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:02
dovahkiin schrieb:Fändest du dann auch die Prügelstrafe ok solange die Kinder jetzt und später nix dagegen sagen? Oder wie siehts mit sexuellen Handlungen aus? Oder generell die Tatsache das religiöse Fanatiker aus ihren Kindern genau das selbe machen, alles ok?
Ich würde nicht sagen das Juden die Ihre Religion Leben, damit dann religiöse Fanatiker seien.
Oder das eine Beschneidung so schlimm wie Prügel wäre, oder gar sexueller Missbrauch.
Aus meiner Sicht heraus sollte sich das auch alles von alleine verstehen...
dovahkiin schrieb:Aber wieso zum Teufel ist es so wichtig das die Betroffenen selber was sagen?
Weil deren Wohlbefinden und Einstellungen darüber Auskunft geben, ob die Beschneidung als Teil der eigenen Lebenskultur verstanden und angenommen ist, oder aber in irgeneiner Weise als Problem angesehen wird. Es geht überdies selbstverständlich gar nicht um irgendwen anderes als um die Betroffenen.
dovahkiin schrieb:Inwiefern hatt das abschneiden der Vorhaut mit Erziehung zu tun? Mit Religon, ok, mag sein, dabei gehts aber darum das die Eltern ihren Kindern die eigene Religion mittels eines irreversieblen Eingriffs aufdrücken, diese haben keine Wahl. Die Eltern greifen in die Religionsfreiheit der Kinder ein und setzen sie dem "unnötigen" Risiko der OP aus durch die sie sogar sterben könnten, das findest du ok?
Weitere Überdramatisierungen. Kettenkarussels stürzen ab, es sind Kinder schom am Pudding erstickt oder vom Dreirad gefallen, das Risiko ist aber jeweils nicht besonders hoch. Das betrifft Beschneidungen hierzulande offensichtlich ebenfalls.

Bei der weiblichen Beschneidung wie sie hier auch in der Öffentlichkeit stand handelt es sich um einen ungleich krasseren Einschnitt mit Entfernung der Klitoris, abschneiden der Schamlippen, ausschaben mit Scherben, komplettes zunähen der Vagina.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:09
emanon schrieb:Es gibt durchaus Juden die die archaischen Rituale ihrer Religion hinterfragen und die Geduld aufbringen so lange zu warten, bis ihre Kinder selbst entscheiden können.
Die Organisationen heissen z. B. "Kahal", "Ben Schalem" oder "Brit bli Mila".
Die Betonköpfe erreicht es natürlich ganz zum Schluss, wenn überhaupt.
Na also dazu stand dort ja auch was, die Betonköpfe sind also wie die Betonkopfkritiker im Bilde.^^


http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/beschneidungen-im-judentum-kinderschutz-und-doppelmoral-a-846306.html

Die Hingabe, mit der manche nun erörtern, ob die Beschneidung gesundheitliche Vorteile hat oder nicht, erübrigt sich. Erstens ist das nicht der Grund für sie, und zweitens haben die Juden darüber schon selbst nachgedacht. Es gibt unter Juden eine kleine Minderheit, die Beschneidungen ablehnt. Das wird gern als Beleg gesehen, dass sie nicht wirklich notwendig sind und ihr Verbot legitim ist. Dabei ist es nur ein Beleg dafür, dass das Judentum eine lebendige, stets fragende Religion ist.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:13
@jimmybondy
Ich finde ebenfalls den Vergleich mit männlicher und weiblicher Beschneidung schwachsinnig. Es ist nunmal nicht vergleichbar. Vor allem wenn man weiß wie beides gemacht wird. Bei einer männlichen ist es nur die Haut, bei einer Frau viel mehr, wie du schon beschrieben hast.
Der Vergleich hinkt also.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:14
jimmybondy schrieb: Dabei ist es nur ein Beleg dafür, dass das Judentum eine lebendige, stets fragende Religion ist.
Stets fragend...wie wärs mal mit Antworten? Bisher hört man nur kategorisch "nein", wenn es um ein Verbot geht.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:22
@poipoi

Wie wäre es den mal mit Zurückhaltung und Toleranz gegenüber anderen Lebensweisen?

Die Beschneidung scheint mir keinstenfalls als dasvon Fanatikern ausgeübte Verbrechen, als welches sie hier dargestellt wird.

Mal davon ab das es ja grade in dem Beispiel um Juden ging, die für sich bzw. Ihre Kinder die Beschneidung ja eben sehr wohl ablehnen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:25
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Oder das eine Beschneidung so schlimm wie Prügel wäre, oder gar sexueller Missbrauch.
Aus meiner Sicht heraus sollte sich das auch alles von alleine verstehen...
Wieso ist Beschneidung nicht so schlimm wie Prügel?
Beschneidung ist zwar ein einmaliger eingriff, dafür ist er anders als Prügel ein irreversibler Eingriff in den Körper.

Es gibt auch Leute die Behaupten ihnen selbst habe Prügel als Kind nicht geschadet und es sei in Ordnung dass sie das mit ihren Kindern genauso handhaben.

Da sehe ich schon eine Analogie zu Menschen die keinen Nachteil darin sehen selbst als unmündiges Kind beschnitten worden zu sein, und ihre Kinder ebenfalls beschneiden lassen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:25
@liaewen

Man hat da irgendwo eine spezielle Beschneidungsart bei Frauen gefunden die im speziellen Vergleichbar wäre und erhebt das pauschal zum Standard.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:30
@RaChXa

Prügel können sehr wohl irreversibel sein und seie es "nur" seelisch. Der Unterschied zur Beschneidung liegt nicht nur in der Singularität was auch Gewicht hat, sondern natrülich auch in der Motivation. Geprügelt wird selten aus Liebe.

Dazu kommt das es zwar sein mag das manch einer findet das alles ok gewesen seie wenn er aufs Maul bekommen hat, nur teilt offensichtlich eine Vielzahl Betroffener diesen Eindruck auf vielfältige Weise eben nicht!


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:35
Ceterum censeo das die Beschneidung nach wie vor eine Körperverletzung darstellt.
Es ist daher wohl das höchtsrichterliche Urteil abzuwarten.

Die Versuche einiger User das zu leugnen bzw. Nebenkriegsschauplätze zu eröffnen und die Diskussion zu verzetteln sind bestenfalls ärmlich.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:39
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Dazu kommt das es zwar sein mag das manch einer findet das alles ok gewesen seie wenn er aufs Maul bekommen hat, nur teilt offensichtlich eine Vielzahl Betroffener diesen Eindruck auf vielfältige Weise eben nicht!
Und für Beschneidung gilt das nicht?
Oder geht es jetzt um die Anzahl Jener die den Eingriff im Nachhinein als nachteilig bewerten? Wie viel Prozent der als unmündiges Kind Beschnittenen müssen den Eingriff im Nachhinein als nachteilig bewerten damit die Sache fragwürdig wird?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:39
Wie wäre es den mal mit ... Toleranz gegenüber anderen Lebensweisen?
Gerne. Also ab jetzt in D: Steinigung, Zwangsheirat, Ehrenmord, Verspeisen von Hunden, und was es halt noch so an leckeren Lebensweisen alles gibt.

Die Beschneidung aus religiösen Gründen war bisher geduldet, nicht aber legal, da vom Grundgesetz nicht gedeckt. Dass das mal auf den Tisch kommt, war unausweichlich. Jetzt ist es soweit, endlich. Raus aus dem Mittelalter, rein in die Neuzeit, Schritt für Schritt.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:45
RaChXa schrieb:Und für Beschneidung gilt das nicht?
Oder geht es jetzt um die Anzahl Jener die den Eingriff im Nachhinein als nachteilig bewerten? Wie viel Prozent der als unmündiges Kind Beschnittenen müssen den Eingriff im Nachhinein als nachteilig bewerten damit die Sache fragwürdig wird?
Über welchen Interessenverband und welche beschnittenen Kritiker reden wir denn überhaupt.
Mir sind diese ebenso wie die Todesopfer von Beschneidungen in Deutschland unbekannt...


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:56
poipoi schrieb:Gerne. Also ab jetzt in D: Steinigung, Zwangsheirat, Ehrenmord, Verspeisen von Hunden, und was es halt noch so an leckeren Lebensweisen alles gibt.

Die Beschneidung aus religiösen Gründen war bisher geduldet, nicht aber legal, da vom Grundgesetz nicht gedeckt. Dass das mal auf den Tisch kommt, war unausweichlich. Jetzt ist es soweit, endlich. Raus aus dem Mittelalter, rein in die Neuzeit, Schritt für Schritt.
Ich bin hier jedenfalls nicht der Fanatiker der solche Delikte mit einer einfachen Beschneidung vergleicht, wobei ein Hund mir auch nicht mehr wert ist als etwa ein Schwein.

Im Umkehrschluß kann man dann auch gleich wieder von Ohringen reden, damit ist man argumentativ immer noch näher dran. ^^
poipoi schrieb:Die Beschneidung aus religiösen Gründen war bisher geduldet, nicht aber legal, da vom Grundgesetz nicht gedeckt. Dass das mal auf den Tisch kommt, war unausweichlich. Jetzt ist es soweit, endlich. Raus aus dem Mittelalter, rein in die Neuzeit, Schritt für Schritt.
Natürlich galt die Beschneidung als legal, es ist einfach eine neue Bewertung auf den Tisch gekommen. Eine der Folgen der Neuinterpretation könnte nun sein das es ein entsprechendes Gesetz geben wird was die Beschneidung erlaubt, damit wir auch weiterhin zeitgemäß und modern gelten können. ^^


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:57
@jimmybondy

Ehrlichgesagt sind mir keine Interessensverbände bekannt. Aber reichen denn nicht einzelne Betreffende damit die Sache fragwürdig wird?

Beantworte noch bitte meine Frage konkret:
RaChXa schrieb:Wie viel Prozent der als unmündiges Kind Beschnittenen müssen den Eingriff im Nachhinein als nachteilig bewerten damit die Sache fragwürdig wird?


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

30.07.2012 um 11:59
@RaChXa

Wieviele Betreffende hast Du den zu bieten?

Es sollten davon ab natürlich die selben Maßstäbe angesetzt werden wie bei allen anderen Dingen auch, es bedarf da nun keiner Prozentespielchen.


melden
85 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden