weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

02.08.2012 um 18:25
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Im einzelnen war das etwa Beschneidung ja aber strikt nur im Krankenhaus, nur Eingriffe mit möglichst wenig Schmerzen, nach verpflichtendem Beratungsgespräch mit den Eltern.
Gegnau das stellt für mich eben keinen Kompromiss dar. Denn:

- Eine Operation nur durch einen Arzt ist trivial.
- Eine Beratung/Aufklärung vor einer Operation ist ebenso trivial.

Beides ist ein verpflichtender Stand der Dinge.


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

02.08.2012 um 18:30
@bigbadwolf

Klar und deshalb gibt es hier auch soviele Seiten zum Metzitzah B'peh Ritual.
Ein Klinikaufenthalt ist bisher auch nicht zwingend geboten, ein Aufklärungsgespräch
stelle ich mir in der Art vor wie es etwa bei Abtreibungen erfolgen muss.

Natürlich sind das Kompromisvorschläge, aber die Gegner hier gehen ja ohnehin keine Kompromisse ein. Die Beschneidung von Kindern ist aus deren Sicht unter keinen Umständen (ausser dem medizinisch gebotenem) annehmbar, aber dauernd fordern sie dennoch Kompromisse und gehen nicht auf die Segelohrenops ein.
Also bis auf die 2 die meinten, das man diesen Eingriff auch zu verbieten habe.

Ich würde meine Kinder nicht einfach so beschneiden lassen, aber die Segelohren anlegen unter Umständen schon, ich habe die Verantwortung und ich habe die Wahl.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

02.08.2012 um 18:59
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Natürlich sind das Kompromisvorschläge, aber die Gegner hier gehen ja ohnehin keine Kompromisse ein.
Eine Heraufsetzung des Alters auf, na sagen wir mal 14 Jahre, ist dann kein Kompromiss?
Und welches Kompromissangebot gibt es Seitens der Befürworter?


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

02.08.2012 um 19:39
@Gwyddion
Na es wurde doch angebracht.
Das man es nur in Kliniken unter hygienischen Umständen macht. Dann wird da ja nix passieren. ;)
Die Paar Fälle da wo es auch bei zu 100% korrekt durchgeführt wurde fallen da nicht ins Gewicht.
Und unter Vollnarkose is das doch auch kein Problem. Das steckt so ein kleiner Körper locker weg.
;)


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

02.08.2012 um 19:58
@ivi82
ivi82 schrieb:Na es wurde doch angebracht.
Ich habe erst mal die Ironie vom Monitor gewischt, die da bei Dir durchkam ;)

Bei den Vorschlägen zu klinischen Beschneidung, geht es nicht wirklich um einen Kompromiss. Die Altersgrenze des Kindes soll wohl nicht berührt werden.


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

02.08.2012 um 20:06
@Gwyddion
Nein lass doch bitte meine Ironie wo sie ist.

Ne na klar is des ken Kompromiss. Das Alter bleibt ja gleich. Aber das sehen wahrscheinlich nur wir so. :)


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

02.08.2012 um 20:14
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Wenn man die professionellen Helfer richtig versteht, hat die Praxis der religiösen Beschneidung schon heute Tausende Deutsche zu seelischen Krüppeln gemacht. Wer will den Kölner Richtern also verdenken, dass sie alarmiert waren, als ihnen ein Fall zur Entscheidung vorgelegt wurde, bei dem am Ende sogar eine Behandlung in der Notaufnahme stand.
Sowas dürfte die Richter nicht beeinflusst haben, sondern ganz einfach der objektive Tatbestand. Er wurde schlichtweg noch nie vor einem deutschen Gericht verhandelt, weshalb es auch keine Vergleiche gibt. Jedes andere Gericht (mal von Amtsgerichten abgesehen) hätte die Sachlage nicht anders entschieden - völlig gleich, ob der zugrundeliegende Fall Komplikationen nach sich zog oder nicht.
jimmybondy schrieb:Das Problem solcher Rechtsprechung, die die moderne Subjekttheorie in allgemein gültige Urteile überführt, ist eher praktischer Natur. Wer einmal damit anfängt, in jedem Eingriff, der nicht medizinisch geboten ist, eine Körperverletzung zu sehen, kommt aus dem Klagen nicht mehr heraus.
Sehe ich nicht so. Worin siehst du das begründet?
jimmybondy schrieb:Was soll man zum Beispiel von Müttern halten, die ihrer vierjährigen Tochter die Ohrläppchen durchstechen lassen, um dort irgendwelchen Metallgegenstände aufzuhängen?
Da sollte man schon mal mit einbeziehen, dass sowas keinen irreversiblen Eingriff darstellt.
jimmybondy schrieb:In der "Ärzte-Zeitung" warnte eine Juristin für Medizinrecht bereits davor, dem Wunsch nach kosmetischen Eingriffen nachzugeben, nur weil das Kind wegen Fehlstellungen gehänselt wird. Wer abstehende Ohren hat, kann jetzt sehen, wie er bis zum 18. Geburtstag damit klar kommt: Da muss er das Gelächter der anderen wohl oder übel ertragen.
Solche Eingriffe sind aber am Wohl des Kindes orientiert und eben nicht an den persönlichen Vorlieben der Eltern.
jimmybondy schrieb:Im einzelnen war das etwa Beschneidung ja aber strikt nur im Krankenhaus, nur Eingriffe mit möglichst wenig Schmerzen, nach verpflichtendem Beratungsgespräch mit den Eltern.
Das ist KEIN Kompromiss, denn nichts anderes galt auch bereits in der Vergangenheit.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

02.08.2012 um 21:49
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Natürlich sind das Kompromisvorschläge,
Nein, sind sie nicht. Das was Du vorgetragen hast, ist übliche (lege artis) medizinsche Praxis. Selbst eine äußerst erfahrene Krankenschwester darf Dir keine Injektionen(?), zumindest nicht i.V. setzen. Und ein Tierarzt darf Dich auch nicht behandeln, auch wenn dieser über umfangreiches Wissen bzw. Praxis verfügt.
jimmybondy schrieb:aber die Gegner hier gehen ja ohnehin keine Kompromisse ein.
Es sind schon von mehreren Gegnern frühzeitig Kompromissvorschläge formuliert worden. Warum gehst Du eigentlich nicht auf meinen ein (der auch schon andere Väter hat): Symbolische Beschneidung des Kleinkindes/Säuglings und die tatsächliche Beschneidung bei Religionsmündigkeit als eine Art von Konfirmation im Wortsinne? Was hast Du daran auszusetzen?
jimmybondy schrieb:Die Beschneidung von Kindern ist aus deren Sicht unter keinen Umständen (ausser dem medizinisch gebotenem) annehmbar,
Genau das ist der Kasus knusus, nämlich die völlig unnötige Körperverletzung an einem Baby/Kleinkind, das nicht in der Lage ist seinen Willen auszudrücken, mit der tatsächlichen bzw. latenten Behauptung, dass Kinder das Eigentum ihrer Eltern sind. Und das ist in der Tat nicht verhandelbar.
jimmybondy schrieb:aber dauernd fordern sie dennoch Kompromisse und gehen nicht auf die Segelohrenops ein.
Also bis auf die 2 die meinten, das man diesen Eingriff auch zu verbieten habe.
Kompromisse wurden von den Gegnern schon sehr frühzeitig aufgezeigt. Die Befürworter haben immer wieder Kompromisse gefordert, aber ohne selbst welche zu bringen. Das ewige Mantra der Befürworter war stets, das war schon immer so, heilige Tradition, Deus vult.

Schönheitsoperationen bei einem Kleinkind ohne physische oder psychische Indikation lehne ich auch ab.

Du meine Güte, schau Dir doch einfach mal die RKK an, gewiss ein konservativer Verein, welche Pradigmenwechsel haben dort alles stattgefunden in den letzten 100 Jahren? The times they are a changin. Und weil sich die Zeiten ändern, kommen auch andere Themen auf das Tapet als vor 100 Jahren.

Aber es soll tatsächlich Leute geben, die fühlen sich pudelwohl unter dem Muff der Talare.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

03.08.2012 um 07:16
Ich hör hier dauernd Kompromiss. Was solls denn da für Kompromisse geben? Mal ganz ehrlich: wer derart an seiner Religion hängt, daß es seinem Säugling/Kleinkind das antut, der geht sowieso keine Kompromisse ein. Diese Leute wird man mit keinem Argument dieser Welt überzeugen.

Aus diesem Grund brauchen wir über Kompromisse nicht zu reden. Es gehört per Gesetz verboten, wie die Kölner Richter es auch festgelegt haben. Das unsere devote Bundesregierung das jetzt natürlich völlig anders sieht und das Urteil wieder rückgängig machen will ist eine echte Schande....

Da kommt eine Bundesmutti daher, die von Vorhäuten keinen blassen Schimmer hat, und meint man würde sich ja lächerlich in der Welt machen. (Mal so nebenbei, als sich vor Jahren Männer gewagt haben, beim $218 mitzureden gab es einen riesen Aufstand der Frauenwelt, da mann sich als mann in das Thema ja nicht wirklich rein denken könne. Vor diesem Hintergrund bitte ich Frauen beim aktuellen Thema um ein wenig Zurückhaltung erst recht wenn man Merkel heisst und noch nicht mal Kinder hat!!! )
Lächerlich ist dagegen lediglich, dass religiöse Belange in diesem Fall von der Bundesregierung offensichtlich einen höheren Stellenwert eingeräumt bekommen, als die Rechtsprechung und ein Gericht (Sei es auch das der Jecken und Narren us Kölle) ins lächerliche gezogen wird. Da soll sich noch mal einer wundern das unsere Justiz hier nicht für voll genommen wird.
Mir drängt sich auch die Frage auf ob die Haltung der Bundesregierung die selbe wäre wenn es sich nur um ein muslimischen Brauch handeln würde. Wie war das noch mit "Sicherheit Israels zur deutschen Staatsräson...". Das beinhaltet scheinbar auch: "Die Unsicherheit israelischer Vorhäute ist deutsche Staatsräson" und wenn die Muslime damit dann auch ihren Willen bekommen um so besser.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

03.08.2012 um 10:45
Unabhängig von der allgemeinen Diskussion ist vor allem ein Beschneidungsritual der ultra-orthodoxen Juden zuletzt massiv in Kritik geraten. Bei der „metzitzah b’peh“ – wörtlich übersetzt: oral-genitale Beschneidung – nimmt der Beschneider den Penis des Babys in den Mund, um Blut aus der Wunde zu saugen. Zwischen 2000 und 2011 wurden dabei allein in New York elf Babys mit Herpes infiziert, zehn mussten im Krankenhaus behandelt werden. Bei zwei Babys kam es zu bleibenden Gehirnschäden, zwei weitere starben. New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg appellierte 2005 an Rabbis, sich von der Praxis zu distanzieren, stieß aber auf Widerstand: Die oral-genitale Beschneidung sei sicher und werde weiter durchgeführt, hieß es.
http://www.tagesspiegel.de/politik/beschneidung-in-den-usa-ist-es-routine/6806704.html
"Datt hammer doch schon immer so jemacht"
Da ist es wieder, das Hausmeisterargument.
In Ländern, die hohe medizinische Standards haben, wie Norwegen, Frankreich, Schweden, Finnland, Dänemark, Japan und England, wird heute die therapeutische Notwendigkeit der Beschneidung bei Jungen bestritten. In Ländern wie Großbritannien und Kanada rückten die Krankenkassen längst von der Praxis ab, die Beschneidung zu bezahlen, woraufhin die Zahl dieser Eingriffe drastisch zurückging.
Die Erkenntnis, dass man Smegma auch mit Wasser und Seife bekämpfen kann scheint auf dem Vormarsch zu sein (zumndest in grossen Teilen der Bevölkerung.
Bleiben die archaischen Rituale die von Menschen vor tausenden von Jahren auf Papyrus oder Ziegenhäuten aufgeschrieben wurden.
Was kann das für ein Gott sein (wir reden hier imerhin von einem allmächtigen und allwissenden Wesen) der die freie Sicht auf die Eichel benötigt um Knaben in seinen Bund aufzunehmen (wozu ihnen erst einmal die Vorhaut ihres Geschlechtsteiles abgeschnitten werden muss).
In anderen Threads les ich ständig das Gott nur in die Herzen schaut und auschlieslich danach richtet und jetzt plötzlich ergötzt er sich an der unbedeckten Eichel seiner männlichen Schöpfung und erhebt das ungeschützte Geschlechtsteil zur conditio sine qua non in den Bund aufgenommen werden kann?
Ist jemand aus der Verstümmelungsfraktion in der Lage mir das nachvollziehbar zu erläutern?

Viele machen sich wahrscheinlich keine Gedanken und laufen mit der Herde die laut blökend, den Hausmeister immer vorne weg, momentan durch die BRD zieht.
Die wenigsten scheinen zu wissen wie eine Beschneidung vor sich geht bzw. haben sich einmal die Mühe gemacht anzuschauen, was den Kindern und Babys da angetan wird.
Die Verstümmelungsfraktion hat es ja auch geschafft die eingestellten Bilder entfernen zu lassen, wobei es mir völlig schleierhaft ist, wie man sich als Nichtmediziner ansonsten davon ein Bild machen soll.
Für jeden Diskutanten sollte es eigentlich selbstverständlich sein sich einen groben Überblick über das Procedere zu verschaffen.
Ich hoffe, dass die Mods den Usern die Gelegenheit geben. Jeder kann selbst enscheiden welche oder ob er überhaupt Bilder öffnet.
Ich denke,dass ist ein faires Verfahren.
Man kann nicht den Kopf in den Sand stecken und davon ausgehen, dass man nicht gesehen wird.

Im folgenden Folgen also ein paar Links, die man nur öffnen sollte, wenn man sich vorher Gedanken darüber gemacht hat,ob man sich das Elend wirklich antuen will.

Hier gehts gleich los, die Begeisterung des Kindes ist deutlich sichtbar
http://thumb4.ftd.de/articleImage/Image/2012/06/28/20120628092331.286058703beschneidung.560x315.jpg

Hier schon ein wenig steriler, die Begeisterung des Kindes lässt weiter auf sich warten
http://www.n-tv.de/img/65/6589686/O_1000_680_680_RTR3036P.png

Jetzt gehts in medias res (nicht schön anzusehen)
http://ww1.prweb.com/prfiles/2004/11/18/180294/screamingbaby.jpg

Hier mal eine graphische Darstellung der verwendeten Metoden (unblutig)
http://static.ddmcdn.com/gif/circumcision-devices.gif

Ein paar Bilder der entprechenden Schritte
http://static.twoday.net/wallasch/images/hfhfhfh1.jpg
http://pool.nursingwiki.org/images//4/43/Freihand-Beschneidung.jpg

Hier mal ein Video von einer Brit Milah. Zwei erwachsene Männer halten ein Baby fest während der dritte dem unablässig schreienden Baby die Vorhaut abschneidet. Wichtig sind die ersten 3 Minuten. Es geht relativ schnell, da weder an Hygiene noch an eine adäquate Wundversorgung Zeit "verschwendet" wird. Der Rest des Videos besteht aus "wahrscheinlich" rituellen Bewegungen des Verstümmlers und einem kurzen Blick über die Menschen, die die Verstümmelung das Kindes zum Anlass nehmen gemeinsam zu essen und zu trinken.
Das Saugen des Verstümmelers am Penis des Kindes liess sich natürlich nicht herausschneiden, ist aber meines Wissens bei Muslimen nicht üblich.
Weiter oben wurde ja bereits ausgeführt, dass es auch durch diese Praxis durchaus zu vermehrten Wundheilungsstörungen kommen kann.

Auch hier bitte vor dem Öffnen einen kurzen Moment überlegen ob man sich das antun will.
Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


Auf den diversen Videoportalen ist noch genügend Anschauungsmaterial (auch wesentlich deftigeres) vorhanden.

Um es abschliessend noch einmal auf den Punkt zu bringen. Zirkumzisionen mit medizinischer Indikation jederzeit. Zirkumzisionen auf eigene Willensäusserung, ab einem gewissen Alter (z. B. 14) kein Problem.
Alles was ich erreichen möchte ist ein wenig Geduld bei den Anhängern der Kinderverstümmelung.
Wartet ein paar Jahre und lasst sie selbst entscheiden ob sie sich das Körperteil entfernen lassen wollen.

Am Ende holt euch sonst der Forescin Man. ;)

http://jungle-world.com/images/000/004/382//big_2012-28d12.jpg


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

03.08.2012 um 10:58
@emanon

glaubst Du das Leute die (in der heutigen, aufgeklärten Zeit) aus religiöser Motivation eine Zirkumzisionen bei einem Säugling durchführen lassen, oder wie man von Zeugen Jehovas hört, Krankheiten bei Ihren Kindern nicht behandeln lassen, weil das ja wider dem Willen Gottes ist....usw, usw, usw......das man diesen Leuten argumentativ in irgendeiner Weise beinflussen könne? Ich glaube das nicht! Aber ich bewunder Dich für Deine Zuversicht!


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

03.08.2012 um 11:05
@Generationps
Die Hoffnung stirbt zuletzt. :D

Ich denke aber, jeder, der hier mitdiskutiert, sollte sich kurz einmal vor Augen führen, was den Kindern damit angetan wird.
Ist wie im Krieg.
Es ist für die meisten Menschen einfacher eine Bombe auf eine Stadt zu werfen und vielleicht hunderte zu töten (weil "anonym" und das Elend nicht unmittelbar erlebbar) als einem Menschen eine Kugel in den Kopf zu schiessen, der ihnen direkt gegenüber steht.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

03.08.2012 um 11:11
Gwyddion schrieb:Eine Heraufsetzung des Alters auf, na sagen wir mal 14 Jahre, ist dann kein Kompromiss?
Und welches Kompromissangebot gibt es Seitens der Befürworter?<<<
Nein das ist kein Kompromiss sondern ein de facto Verbot der hier diskutieren Beschneidung von Kindern.
Jedem seine Ansicht, aber man kann Verbot dann auch Verbot nennen und nicht noch Kompromisse fordern.^^
Marcandas schrieb:Sehe ich nicht so. Worin siehst du das begründet?
Es ist nur ein Zitat, da solltest Du Dich also am besten an die Redaktion wenden.^^
Marcandas schrieb:Solche Eingriffe sind aber am Wohl des Kindes orientiert und eben nicht an den persönlichen Vorlieben der Eltern.
Eine medizinische Notwendigkeit ist nicht gegeben und vielleicht fühlt sich das Kind mit seinen Ohren ja wohl?
Marcandas schrieb:Das ist KEIN Kompromiss, denn nichts anderes galt auch bereits in der Vergangenheit.
Wirklich witzig, da wird hier zich Seiten lang ein Bild skizziert von lutschenden Pädos und anderem und keiner von Euch sagt was dazu. Aber nun meint Ihr, das es solche Dinge ja hierzulande eh nicht geben würde.^^

Natürlich sind es Kompromissvorschläge, einige Beschneidungen finden ja etwa zu Hause statt und das Beratungsgespräch stelle ich mir ja etwa in der Art wie bei Abtreibungen vor.
bigbadwolf schrieb:Es sind schon von mehreren Gegnern frühzeitig Kompromissvorschläge formuliert worden. Warum gehst Du eigentlich nicht auf meinen ein (der auch schon andere Väter hat): Symbolische Beschneidung des Kleinkindes/Säuglings und die tatsächliche Beschneidung bei Religionsmündigkeit als eine Art von Konfirmation im Wortsinne? Was hast Du daran auszusetzen?
Worauf soll ich eingehen? Es ist natürlich nicht Deine Sache, sondern Sache der Eltern.
bigbadwolf schrieb:Genau das ist der Kasus knusus, nämlich die völlig unnötige Körperverletzung an einem Baby/Kleinkind, das nicht in der Lage ist seinen Willen auszudrücken, mit der tatsächlichen bzw. latenten Behauptung, dass Kinder das Eigentum ihrer Eltern sind. Und das ist in der Tat nicht verhandelbar.
Eigentum klingt ja heftig, hab ich aber nirgends so dargestellt. Meine Behauptung ist nach wievor, das die Eltern die Verantwortung für das Kind tragen und damit auch entscheiden, in welchem kulturellen Kontext etwa das Kind aufwächst.
bigbadwolf schrieb:Das ewige Mantra der Befürworter war stets, das war schon immer so, heilige Tradition, Deus vult.
Meine immergleiche Antwort ist jedoch, die Eltern haben das Sorgerecht.
bigbadwolf schrieb:Schönheitsoperationen bei einem Kleinkind ohne physische oder psychische Indikation lehne ich auch ab.
Was soll das heissen? Auch wenn es keine medizinische Notwengikeit gibt befürwortest Du das Segelohren anlegen bei Betreffenden?
Das ist doch "nur" eine ästhetische Frage? Man kann abstehende Ohren auch sehr schick finden, kein Prob.

Wenn in einem sozialen Umfeld ein unbeschnittener Penis ein Manko darstellt, dann kann das wiederum auch auf die Psyche schlagen.
bigbadwolf schrieb:Du meine Güte, schau Dir doch einfach mal die RKK an, gewiss ein konservativer Verein, welche Pradigmenwechsel haben dort alles stattgefunden in den letzten 100 Jahren? The times they are a changin. Und weil sich die Zeiten ändern, kommen auch andere Themen auf das Tapet als vor 100 Jahren.

Aber es soll tatsächlich Leute geben, die fühlen sich pudelwohl unter dem Muff der Talare.
Rkk? Was ist das? Die rheinische Karnevals-Korporation? Talare? Du meinst die Richterrobe gell? ^^


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

03.08.2012 um 11:12
@emanon

Was stellen die Videos dar? Den von mir empfohlenen Kompromiss der Krankenhauslösung, welche doch eh Standard wäre? :D


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

03.08.2012 um 11:12
@emanon


Ich kann nur hoffen das Du recht hast und mancher eventuell dann doch mal sein Hirn einschaltet....obwohl ich weiter Skeptisch bin! Aber sehr interessant finde ich
emanon schrieb:In Ländern, die hohe medizinische Standards haben, wie Norwegen, Frankreich, Schweden, Finnland, Dänemark, Japan und England, wird heute die therapeutische Notwendigkeit der Beschneidung bei Jungen bestritten. In Ländern wie Großbritannien und Kanada rückten die Krankenkassen längst von der Praxis ab, die Beschneidung zu bezahlen, woraufhin die Zahl dieser Eingriffe drastisch zurückging.
wurde nicht von dieser unserer traurigen Bundesregierung eiskalt behauptet, das Kölner Urteil sei unhaltbar, da man sich in der ganzen Welt lächerlich machte wenn man das ERSTE UND EINZIGE Land sei, dass ein solches Gesetz hat. So lächerlich hätten wir uns damit wohl dann doch nicht gemacht.....


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

03.08.2012 um 11:15
@Generationps

Ein Verbot unterscheidet sich etwas davon, ob etwas nur nicht bezahlt wird, oder eben Verboten ist.
Seltsam das man das extra erwähnen muss. =)


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

03.08.2012 um 11:19
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Wenn in einem sozialen Umfeld ein unbeschnittener Penis ein Manko darstellt, dann kann das wiederum auch auf die Psyche schlagen.
Wie muss ich mir dieses soziale Umfeld vorstellen? Muss man dort zur Begrüßung erstmal seinen Löres rausholen und in der Gegend schwenken, damit ein jeder sieht das man auch beschnitten ist? Stell mir das grade ziemlich Lustig vor.....hey Pack mal aus....Peniskontrolle!
jimmybondy schrieb:Ein Verbot unterscheidet sich etwas davon, ob etwas nur nicht bezahlt wird, oder eben Verboten ist.
Seltsam das man das extra erwähnen muss. =)
Ich spielte auf das angebliche lächerlich machen an, das wohl so schlimm nicht sein würde wenn über die Sinnigkeit in anderen Ländern bereits nachgedacht wurde........


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

03.08.2012 um 11:23
@Generationps

Wenn man unbeschnitten ist weiss man sicher auch ohne die ganze Zeit seinen Pimmel in der Hand zu halten, das man unbeschnitten ist. Das soziale Umfeld ist das Umfeld was Dich prägt und wenn da gewisse Maßstäbe gelten, lösen die sich nicht in Luft auf, nur weil man nicht damit rumwedelt.

Das lächerlich machen war allerdings nicht im Bezug auf die Sinnigkeit gemünzt, sondern eben ja auf das Verbot.

Die Peniskontrolle wird es überdies ja erst von der Penisstreife geben wenn Beschneidungen verboten sind und dann illegal ausgeführt werden.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

03.08.2012 um 11:34
@jimmybondy

Und wo liegt dann der Druck von Außen der auf die Psyche schlagen kann wenn von Außen gar niemand wissen kann ob man ein Vorhäutchen hat oder nicht? Sorry aber das sind doch fadenscheinige Pseudoargumente.

Wenn ich in einem Christlichen Umfeld aufwachse und nicht getauft bin bekomm ich dann deswegen Depressionen obwohl mir niemand ansieht das ich nicht getauft bin und mich folglich auch niemand deswegen behelligen kann? Wenn ich die dann dennoch bekomme sollte ich mich mal auf meinen allgemeinen Geisteszustand untersuchen lassen, und den rettet dann weder eine Taufe noch eine nicht vorhandene Vorhaut!

Dein beispiel mit den Selgelohren ist etwas völlig anderes, da man die Ohren nunmal schlecht verstecken kann! Aber auch hier ist 4 Jahre ein aberwitziges alter! Denn mir kann niemand weißmachen das es den 4 Jährigen stört das er Segelohren hat! Wenns einen stört dann die Eltern.


Des weiteren hat unsere BR auch sonst kein Problem damit sich lächerlich zu machen......aber gut ich geb Dir Recht....wie lächerlich wäre es auch als erstes Land eine vernünftige Rechtslage in diesem Punkt zu schaffen.


melden
Anzeige
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

03.08.2012 um 12:10
Ich habe gehört ein Mohel soll die Beschneidung im Schnitt ca. 10 mal besser als z.b. ein Arzt im Krankenhaus durchführen können.


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden