Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:41
Puschelhasi schrieb:Garnicht ich würde es in der ersten woche nach der geburt machen lassen.
und damit einen nicht medizinisch notwendigen eingriff aufzwingen und das selbstbestimmungsrecht des kindes nach freier religionsausübung und unversehrtheit aushelben.


melden
Anzeige
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:42
@Nerok

Irrtum, lies dir das Gesetz durch dazu ich habe es zitiert. Es ist völlig rechtens. ;)


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:43
Oh in der 1. Woche schon, na dann wäre es wenigsten nicht all zu schlimm wenns dabei stirbt, hat man es dann ja kaum gekannt.
Oder sollte "nur" der Penis amputiert werden müssen wächst das Kind ja auch so auf und vermisst wenigstens nichts im Leben. Es hatte ja nie einen Penis.


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:44
@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:nein es geht darum ,dass unser @Marcandas nicht die juristische feinheit begreift, dass jede Spritze bereits eine körperverletzung darstelllt, so wie jeder Eingriff
Koooommm... du glaubst doch nicht ernsthaft, dass du mich in juristischen Fragen belehren kannst.

Wir reden hier von einem Eingriff, für den kein Einverständnis des Betroffenen vorliegt und das auch die Eltern nicht ersetzen können.

Nebenbei: wenn du schon dem anmaßenden Irrglauben auferliegst, mich oberlehrerhaft über "die juristische Feinheit" belehren zu können, dahingehend, dass "jede Spritze eine Körperverletzung" darstellen würde, dann solltest du selber erstmal "die juristische Feinheit" nicht verkennen, dass dies bedingt, dass der Gespritzte dafür keine rechtswirksame Einwilligung gegeben hat. Ansonsten greift nämlich § 228 StGB! :D
Puschelhasi schrieb:...die Frage ist also nicht ob sondern inwiefern die Körperverletzung rechtswidrig ist. Und das ist ja mit dem Gesetz klar geregelt.
Tja, nur mit dem "kleinen" Problemchen, dass es verfassungswidrig ist. :D


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:46
1ostS0ul schrieb:bzgl. dem rest deines beitrages wurde ja bereits ebenfalls (vor kurzem...) vorher schon geantwortet...
Soweit ich weiß nicht von dir, warum du mich für diese Info jetzt extra anschreibst, bleibt wohl dein Geheimnis.
tris schrieb:Was die Zugehörigkeit zur religiösen Gemeinschaft, Ehre etc angeht:
Was versteht bitteschön ein Neugeborenes davon? Überhaupt nichts.
Wirklich relevant und auch für den eigenen Glauben tatsächlich bedeutsam kann sowas erst sein, wenn ein Mensch reif genug ist.
Dann erst, wenn sich das Kind selbst und freiwillig dazu entschieden hat, sich zu seinem Glauen zu bekennen, dann kann es ein echtes Mitglied einer Gemeinschaft sein, es wirklich als Ehre betrachten (und nicht nur den Älteren nachplappern, dass es ja eine Ehre sei).

Und dann hat es auch erst eine Bedeutung, dass es diese Zugehörigkeit dadurch ausdrücken will, sich rituell beschneiden zu lassen.
Okay. Darüber kann man wirklich streiten. Ich bin weder Muslim noch Jude und kann die Denke jetzt selbst nicht vollkommen nachvollziehen. Ob Mensch nicht den Zeitpunkt der Beschneidung verschieben kann, muss eben mit den Religionsgruppen geklärt werden. Und ich hab nie behauptet, dass man die Kinder nicht selbst entscheiden lassen sollte. Aber es gibt ja Leute (hier), die lehnen Religion grundsätzlich ab und fangen hier selber an "polemisch" zu werden mit unterschwelligen Unterstellungen, die Muslimen und Juden glaube ich auch nicht gerecht wird.

Jede(r) soll so leben, wie sie oder er will, solang es nicht gegen das Gesetz oder das Zusammenleben ist. Aber wo die Theorie eines solchen Rituals so dermaßen anstößig sein könnte, erschließt sich mir nicht.

Ich bleibe bei meiner Meinung, dass Mensch nicht übertreiben muss. Ich kenne keinen Fall, wo ein muslimischer oder jüdischer Erwachsener vor Gericht gezogen ist, um die Eltern wegen diesem Ritual zu verklagen.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:46
@Marcandas

Was du entscheidest? weil du das verfassungsgericht bist?

Oder was du nur behauptest ohne dazu ein entsprechendes Urteil des verfassungsgerichtes vorlegen zukönnen, was man gemeinhin eine dreiste Lüge nennen kann?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:47
@Bone02943

Ich finde deine aussage, dass es nicht schlimm ist wenn ein kind stirbt, mehr als verstörend und geschmacklos!


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:48
@Puschelhasi

Ich finde es halt geschmackslos seinem Kind überhaupt erst diesen Gefahren auszusetzen. Aber du kennst ja meinen Standpunkt.


melden
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:51
@Puschelhasi

Und einem Kind das dich fragen kann? Was antwortest du ihm?


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:51
@kofi
kofi schrieb:Über die Theorie der Beschneidung sich zu mokieren finde ich dennoch anmaßend, wenn es dazu keinen Grund gibt.
Kommt darauf an, wie weit die Theorie ausgedehnt wird... religionsinhärent oder darüber hinaus.
kofi schrieb:Und es ist eben einen Eingriff in das theoretische Fundament anderer Lebensweisen, wenn man ihnen vorschreiben will, wie sie zu leben haben.
Genau das passiert ja bei der Beschneidung: man schreibt den Kindern nicht nur eine Lebensweise vor, sondern drückt ihnen dazu gleich den passenden Stempel der entsprechenden Körpermodifiaktion mit auf's Auge.
kofi schrieb:Aber das theoretische Fundament wird in diesem Kontext durch die Religionsfreiheit als auch überhaupt Freiheit des Einzelnen geschützt.
Du kannst deine Religion nicht über oder an deinen Kindern ausleben. Religionsfreiheit bezieht sich auf den Rechtsgutträger selber - nicht darüber hinaus.
kofi schrieb:Wie geschrieben, das über was man sich mokieren kann ist die Art und Weise bzw. das praktische Fundament. Darüber hätte ich von Hasi auch gern was gelesen, warum in der Praxis in vielen Fällen die Beschneidungspraxis anscheinend rabiat ablaufen muss.
Ob rabiat oder nicht: es ist und bleibt eine Verletzung des Rechts auf körperliche Unversehrtheit. Und diesem ist vor jeglichen religiösen Ansinnen absolut Vorrang zu gewähren.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:51
@kofi
kofi schrieb:Soweit ich weiß nicht von dir, warum du mich für diese Info jetzt extra anschreibst, bleibt wohl dein Geheimnis.
...zum einen kann ich auch auf Beiträge anderer verweisen und zum anderen ging es mir hauptsächlich um die Reaktion auf dieses ständige "es gibt ja etwas schlimmeres-gerede"....
kofi schrieb: solang es nicht gegen das Gesetz
...und hier hast du einen Punkt, welcher hier zutrifft bzw. es dann ein wenig zurecht gemurkst wurde, das man auf ein gesetz verweisen kann...


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:54
@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:Was du entscheidest? weil du das verfassungsgericht bist?

Oder was du nur behauptest ohne dazu ein entsprechendes Urteil des verfassungsgerichtes vorlegen zukönnen, was man gemeinhin eine dreiste Lüge nennen kann?
Meine Güte... mehr als solch billigste Polemik hast du nicht auf Lager, was? Eine Verfassungswidrigkeit ergibt sich - ebensowenig wie eine Straftat - nicht erst aus einem Urteil, sondern anhand von Tatbeständen und Fakten in Relation zu bestehendem materiellen Recht!

Und nein, ich bin nicht das Verfassungsgericht und es gibt dazu noch kein Urteil. Wenn du dich auf solch einem "Niveau" unterhalten willst, empfehle ich dir einen anderen Platz mit deutlich jüngerem Puplikum... am besten vor der Schulpflicht!


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:54
@kofi
kofi schrieb:Aber das theoretische Fundament wird in diesem Kontext durch die Religionsfreiheit als auch überhaupt Freiheit des Einzelnen geschützt.
Na dann erkläre doch mal, inwiefern die Religionsfreiheit gestattet, seine Religion an ANDEREN auszuleben.
kofi schrieb:Aber warum das Threadthema zum Beispiel dem wirklich brennenden und katastrophalen Thema Zwangsverheiratung vorgezogen wird
Weil niemand auf die bescheuerte Idee kommt, Zwangsheirat aus welchen Gründen auch immer zu rechtfertigen.
Bei der Beschneidung von Kindern, die teilweise noch nicht einmal fähig sind, irgendeine Meinung zu artikulieren aber schon.
kofi schrieb: Jungen leben mit ihrer Beschneidung, als Männer machen sie sich kaum Gedanken darüber.
Ihnen wurde ja auch lange genug eingeredet, dass es zum guten Ton gehört, Neugeborenen und Kindern, die die Entscheidung nicht selbst treffen können, was abzuschneiden.

Wir hatten jetzt Erziehung im allgemeinen, dann Zwangsheirat. Welche Nebelkerze kommt als nächstes?
kofi schrieb:Ob Mensch nicht den Zeitpunkt der Beschneidung verschieben kann, muss eben mit den Religionsgruppen geklärt werden. Und ich hab nie behauptet, dass man die Kinder nicht selbst entscheiden lassen sollte.
Sobald man fähig ist, selbst über etwas zu entscheiden, fällt doch die ganze Problematik weg, weil dann eine Einwilligung des Betroffenen vorliegt und dann jeder so ziehmlich alles mit seinem Körper machen kann, wozu er lustig ist. Selbst die größten Religionshasser wollen die Beschneidung nicht prinzipiell verbieten. Es geht einzig und allein um die Fremdbestimmung.


@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:Garnicht ich würde es in der ersten woche nach der geburt machen lassen.
Also als Brandzeichen mit einer Bedeutung, die du erst nachträglich dem Kind einreden musst?
Puschelhasi schrieb:Irrtum, lies dir das Gesetz durch dazu ich habe es zitiert. Es ist völlig rechtens. ;)
Wie dir vielleicht aufgefallen ist (oder auch nicht) sprach @Nerok die Grundrechte an. Auf verfassungsrechtliche Einwände mit einfachrechtlichen Normen zu antworten zeugt entweder von absolutem Unwissen oder von einem verzweifelten Versuch der Ablenkung.
Puschelhasi schrieb:Oder was du nur behauptest ohne dazu ein entsprechendes Urteil des verfassungsgerichtes vorlegen zukönnen, was man gemeinhin eine dreiste Lüge nennen kann?
Du wirst es nicht glauben, aber man darf eine Meinung zur Verfassungsmäßigkeit von Gesetzen hier in Deutschland nicht nur haben, sondern sogar auch äußern, selbst wenn man nicht das Verfassungsgericht ist.
Und stell dir vor, selbst wenn es ein Urteil gäbe, die Meinung bzgl. der Verfassungsmäßigkeit von Gesetzen darf sogar von der des Verfassungsgerichts abweichen.

Andere über juristische Feinheiten aufklären, aber dann mit so mehr als albernen Sätzen kommen.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:55
@pokpok

Mein Kind wüsste bereits warum. Andere Kinder die mich das fragen würde ich an ihre Eltern verweisen, da es mir nicht zusteht mich in religiöse Erziehung fremder Familien einzumischen.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:56
@Marcandas
@tris

Dann solltest du schreiben, dass es deiner Meinung nach verfassungswidrig ist, und es nicht so darstellen als waere es das in der richtigen realen Erwachsenenwelt. ;)


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 16:59
@Puschelhasi

Es ist keine Feststellung aufgrund meiner Meinung, sondern aufgrund der gegebenen Fakten.

In Punkto Erwachsenenwelt habe ich mich konkret auf deine Polemik bezogen, nicht auf den hier diskutierten thematischen Inhalt, was die rechtliche Betrachtung des Beschneidungsgesetzes anbelangt.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 17:01
@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:Dann solltest du schreiben, dass es deiner Meinung nach verfassungswidrig ist, und es nicht so darstellen als waere es das in der richtigen realen Erwachsenenwelt. ;)
Da JEDE Aussage über die Verfassungswidrigkeit eines Gesetzes eine Meinung darstellt und immer Auslegungssache ist, ist ein Hinweis darauf überflüssig.

Denn in der richtigen Erwachsenenwelt, wo man ein kleines bisschen Ahnung hat und nicht nur polemische Sprüche raushaut, weiß man, dass auch die Entscheidungen des Verfassungsgerichts letztlich nur Meinungen sind, aber halt mit praktischer Außenwirkung.

Wäre es anders, könnte man die Hälfte der verfassungsrechtlichen Literatur einstampfen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 17:05
@Puschelhasi

Wie ist es denn wenn sich das Kind irgendwann gänzlich anders entscheidet. Aller religiösen Erziehung zum trotz wäre es dann für immer gezeichnet.

Wenn wir jedetzt jedes Kind religiöser Familien brandmarken, den Christen mit "C" den Juden mit "J", den Moslem mit "M", weil es in irgendeinem Buch steht, können wir auch gleich, Jungs zu Mädchen operieren, weil die Eltern lieber eines gehabt hätten, oder vice versa die Mädchen zu Jungs.
Oder treiben wir Kinder ab die eine Vorhaut haben oder züchten uns gleich welche ohne weil es unser Glaube eh so will?

Wenn sich eine kleine Religionsgemeinschaft einfallen lässt, sich die linke Arschbacke zu amputieren, und sie wollen das bei ihren Kindern gleich von Geburt an, lassen wir sie das ihren Kindern dann antun, obwohl diese vielleicht diese ganze Religion bescheuert fänden und irgendwann ihre Arschbacke wieder wollen?

Diese Asoziationen der Beschneidung sind natürlich extrem überspitzt, aber wo ziehst du da die Grenze @Puschelhasi ?

Welche Ausnahmen kann man im Namen der Religion eigentlich so machen? Beschneidung? Zwangsheirat? Polygamie? Ehrenmorde?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 17:05
@def
auf solche Polemiken reagiere ich nicht, das ist laecherlich.


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

13.12.2013 um 17:08
@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:auf solche Polemiken reagiere ich nicht, das ist laecherlich.
Du hast den falschen ge@ed.


melden
136 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden