weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 20:30
@rockandroll
Was soll denn daran brenzlig sein? Schau doch mal auf den Threadtitel "Beschneidung ist Körperverletzung", das ist nicht eindimensional, es ist ein Fakt. Jeder Eingriff ist eine Körperverletzung, selbst sich beim Zahnarzt eine Betäubungsspritze geben zu lassen ist bereits eine.


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 20:30
@SethSteiner
Jupp, geh vor gericht, dann gucken wir. meine Meinung kennst du


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 20:32
Man muss nicht vor Gericht gehen um die Definition eines Wortes zu klären...


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 20:32
Ob die Kariesbehandlung beim Zahnarzt auch schädigend ist.. :troll:


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 20:33
trotz der ganzen Wortklauberei bleibt ja die frage, wie sowas juristisch zu behandeln ist, und da ist man sich wohl einig. der körper wird zwar verletzt, aber eine kriminelle Handlung ist nun nicht. darum gehts


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 20:47
@rockandroll
rockandroll schrieb:weil sie weder dadruch erkranken im Normalfall, noch sonstige grössere schäden davon tragen,
Naja, das ist aber eine sehr pauschale Behauptung, gerade bei kleinen Säuglingen ist die Gefahr wesentlich höher an einer Infektion in dem Bereich zu erkranken. Ein gesundes Baby wird einer OP unterzogen, das ist keine Bagatelle, eine Narkose ist keine Bagatelle, eine Entzündung ist auch keine Bagatelle. Das Baby hat Schmerzen, unnötige Schmerzen, sowas kann man einfach nicht für gutheißen.

Hier mal lesen bitte. http://www.pflegewiki.de/wiki/Komplikationen_der_Beschneidung


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 20:48
@rockandroll
das haben die Eltern zu bestimmen, was notwendig ist, und was nicht.
Haben sie das? Ist eine Beschneidung ohne medizinische Indikation notwendig? Hm?

Und das bestimmen dann die Eltern einfach so, das die Beschneidung notwendig ist?
Und wenn die Eltern es für nötig halten, das das Kind sich einen Arm amputieren lassen soll, dürfen sie dies denn bestimmen?
Bestimmen sie weiterhin, das das Kind keine Bluttransfusion erhalten darf obwohl es lebensnotwendig wäre, weil sie es schlichtweg nicht für notwendig halten?

Im übrigen... wenn ein Gebiss versaut wurde, hat dies der entsprechende Dentist zu verantworten.
Im übrigen kann auch ein versautes Gebiss, ebenso wie angenähte Segelohren.. in späteren Jahren korrigiert werden. Dies ist halt der Unterschied zu einer Zirkumzision.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 20:52
@SethSteiner

Du, wie manch andere hier, gehst aber wirklich ein bisschen zu sehr verbissen an das Thema ran. Menschen leben mit ihrer Beschneidung und bisher gibt es keine Vorfälle, soweit ich weiß, wo Erwachsene Schmerzensgeld von ihren Elterngeld verlangen. Was ist denn mit den Eltern, die weder jüdisch noch muslimisch sind, aber trotzdem diese Behandlung durchführen lassen kurz nach der Geburt des Kindes.

Der Stress und die Übertreibung hier ist unverhältnismäßig und nähert eher die These, dass es hier hauptsächlich um den Islam geht.

Und immernoch behaupte ich: Die Deutschen haben sich jahrzehntelang in einem Kompromiss zwischen Ethnozentrismus und Kulturrelativismus geübt, und woher kommt denn jetzt dieser Ausbrut an Ethnozentrismus? Wer über die Beschneidung, sowohl der Theorie als auch der Praxis, so haarscharf argumentiert, hat bestimmt auch ein Bedürfnis über das Kopftuch, Ramadan, schächten, Heiratspolitik usw. zu diskutieren bzw. überhaupt über den Islam in Deutschland zu diskutieren. Aber benutzt das Beschneidungsthema als Alibidiskussion.

Aber Islam an sich ist doch gar nicht das Thema, oder?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 20:55
kofi schrieb:ein Bedürfnis über das Kopftuch, Ramadan, schächten, Heiratspolitik usw. zu diskutieren
Kopftuch und Ramadan tun niemandem weh.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 20:55
es ist ein chirurgischer korrektureingriff,
Nein. Es ist ein überflüssiger kosmetischer Eingriff, an einer höchst sensiblen Stelle, ohne Betäubung oder Narkose, und ohne jeglichen Medizinischen oder psychologischen Hintergrund.
und sowas ist das normalste auf der welt,
In weiten Teilen der Welt, ja. Aber wir diskutieren hier über die Gesetze und Gebräusche in Deutschland.
selbst wenn uns gerade die umstände in denen er vorgenommen wird so befremdlich erscheinen.
es gibt für diese leute wichtigeres, als diesen kurzen schmerz bei dieser Zeremonie,
Plus die Schmerzen während der Wundheilung, über die ein Säugling nicht meckern kann
und wirklich schädlich ist er vllt nur in Ausnahmefällen, und niemals mit Absicht.
"Nicht mit Absicht" gildet nicht, wie Du weisst. Und die Ausnahmefälle sind statistisch immerhin so hoch, dass das Risiko, durch die Beschneidung eine Phimose zu bekommen höher ist, als ohne.

Interessanterweise geht es nach Deiner Definition auch nichts an, da Du ja nicht beschnitten bist und daher gar nicht wissen kannst, wie es sich anfühlen würde.
Du hattest eine problematische Teenager-Zeit? Willkommen in der Normalität. Und hat sich das von alleine gegeben, oder hast Du irgendwas Operatives gemacht? Nein? Dann hast Du eine total normale Sexualität, gratuliere.
Ich hatte aber auch schon geschrieben, dass das, was einem Teenager vielleicht nutzt, für einen älteren Mann eine Plage werden kann. Und für seine Frau.

Aber Du warst in Deiner Argumentation auch schonmal weiter und bewegst Dich nur noch im Krebsgang Richtung "Ist doch alles nicht so wild und geht euch nichts an" und zurück auf Los.
rockandroll schrieb:hab halt ne Aversion gegen Moralismus.
Ähmmmm ... aber seit wann sind sachlich begründete Argumente (mitt Quellenangabe, Statistiken, Fotos, Texten zum Thema) Moralismus?
weil es beim Säugling besser heilt, und weil viele schon mit 12 sexuell aktiv sind
Nein, das ist nicht die Begründung. Die Begründung ist rein religiös und beruht auf einem Vers des Alten Testaments. Die medizinische Begründung ist bloss nachgeschoben, die der sexuellen Aktivität hast Du Dir gerade aus den Fingern gesogen, fürchte ich.
in den USA macht man es sogar direkt nach der Geburt, weil es mitsamt dem geburtsstress gleich aufgewischt wird, so muss sich der kleine nicht weiter plagen
Man macht es aber auch in den USA immer seltener. Warum wohl?
ey, erstens hast du gar keinen penis, und zweitens hast du überhaupt keinen plan, was da überhaupt wirklich bei abgeht
Du würdest Dich wundern, wie kompetent eine sexuell aktive Frau mit Einfühlungsvermögen und Erfahrung hinsichtlich des sexuellen Erlebens von Männern sein kann.
def schrieb:bedauerliche ausnahmen
Oh, na dann. Ich komme beim Überfliegen der Statistiken ohne Dunkelziffern auf sehr konservativ gerechnete 15%. Alleine das hier:
Eine Studie aus dem Jahr 2006 fand Meatusstenosen ausschließlich bei vorher beschnittenen Jungen.[149] Die Inzidenzraten nach einer Beschneidung liegen um die 10 Prozent.
Plus all die anderen Komplikationen, die nachgeweisenermassen auftreten können.
Das liegt dann doch etwas über der Kategorie "bedauerliche Ausnahmen".


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 20:59
@kofi

Der Thread dreht sich um die Grundrechte eines Säuglings/Knaben... die durch die Beschneidung beschnitten werden, Seitens der Eltern, seitens der Religionen, seitens der Politik.

Es hat weder etwas mit dem Islam ansich, noch mit dem Judentum ansich, zu tun.
Von daher verstehe ich jetzt nicht wirklich, wieso Du Islamophobie witterst..


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 21:00
@KillingTime

Naja, man kann sich drum streiten. In Sommermonaten müssen (junge) Frauen mit Kopftuch und Mantel durch die Gegend spazieren. Und das oft nicht freiwillig, sondern aus Tradition, Zwang etc. Und dürfen im Ramadan zusätzlich nichts trinken und nichts essen. Ob das gegen das im Grundgesetz verankerte "Die Würde des Menschen ist unantastbar" verstößt, darüber kann man sich auch streiten. Aber hier gilt der deutsche Kompromiss, dass man sich hier in Kulturrelativismus übt.
Es geht uns Nichtmuslime schlicht nichts an. Die Frauen schwitzen unter ihrem Mantel, brechen möglicherweise fast zusammen, aber die Sachlage ist so wie sie ist.

Und schwitzen tun im Sommer auch 6-jährige Mädels unter ihrem Kopftuch und ihrem Mantel. Zumindest bei den etwas sehr religiösen Mitbürgern.

Aber das geht uns als Nichtmuslime genauso nichts an. Niemand verbietet sehr religiösen ihren Töchtern schon mit 6 ein Kopftuch in Sommermonaten anzuziehen. Winter wäre ja noch okay, hält die Ohren warm. Aber Sommer ist übelst, sofern es mal sehr heiss sein sollte.

Und, wo ist die Diskussion? Stellvertretend für diese Diskussion wird das Beschneidungsthema aufgebauscht?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 21:01
@kofi
Mehrmals wurde hier schon Stellung zu Tättowierung und Piercings und Ohrringen Bezug genommen und die USA, in denen die Beschneidung nichts mit Muslimen oder Juden zutun hat. Wieso musst du jetzt also wieder kommen und sagen, es ginge hauptsächlich um den Islam? Es wurde auch schon Dutzende von Malen erläutert, warum es so schwierig ist für einen Betroffenen überhaupt wahrzunehmen, warum man Betroffen ist, ganz zu schweigen davon, die eigenen Eltern noch vor Gericht zu bringen. Wenn es um fundamentale Menschenrechte geht, wird natürlich verbissen diskutiert, vor allem wenn diese Personen betreffen, die selbst nicht die Möglichkeit haben Nein zu sagen oder sich zu wehren, weil sie Schutzbefohlene sind.

Ramadan und Kopftuch interessieren hier nicht, damit bist du Off-Topic.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 21:03
kofi schrieb:Wer über die Beschneidung, sowohl der Theorie als auch der Praxis, so haarscharf argumentiert, hat bestimmt auch ein Bedürfnis über das Kopftuch, Ramadan, schächten, Heiratspolitik usw. zu diskutieren.
Nein. Es wird einem nur generell unterstellt, das tun zu wollen, und manchmal stimmt das wohl auch.
Allerdings bisher eher aus der anderen Ecke der Beschneidungsbefürworter, die Antisemitismus wittern. Aber es gibt hier einige, die ganz beim Thema bleiben und keine Anstalten machen, es auf Kopftücher und Schächten auszuweiten.
Die Diskussion wurde hier zuletzt so detailliert und haarscharf, weil die Gegenargumente immer dünner werden und sich im Kreis drehen. Da man nicht mehr als die Religion aufbieten kann und einer Diskussion über religiöse Inhalte ausweichen möchte, werden die immergleichen medizinischen, hygienischen, soziologischen und sexualphysiologischen Argumente wiedergekäut, auf die es immer klarere Antworten gibt.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 21:04
@kofi
kofi schrieb:Die Frauen schwitzen unter ihrem Mantel, brechen möglicherweise fast zusammen
Wenn die Frau den "Mantel" freiwillig trägt, dann ist das ihre persönliche Angelegenheit und geht mich nichts an. Wenn sie ihn aber tragen *muss*, dann hätte sie mein Mitgefühl.

Dennoch ist das offtopic. Hier geht es um die oftmals gewaltsame Genitalverstümmelung bei Menschen, die sich nicht wehren können (Kinder).

@FF
FF schrieb:Da man nicht mehr als die Religion aufbieten kann
QFT.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 21:29
@KillingTime

Es ist alles derselbe Themenkontext. Die Mädchen und Frauen werden häufig genauso in den Mantel gezwungen/getrieben/genötigt aus Tradition etc., wie die Kinder beschnitten werden.

Und "Genitalverstümmelung" ist es eben nicht. Wer hat sich denn bloß dieses hochdramatische Wort einfallen lassen. Wenn die Beschneidung in der Praxis ordentlich durchgeführt wird, dann ist rein gar nichts "verstümmelt" a la "Krüppelpenis" untenrum.

Die Mädchen und Frauen können sich auch nicht unbedingt wehren (schwächeres Geschlecht usw.). Wenn sie nicht Mantel und Schleier tragen, werden einzelne von ihnen von ihren Ehemännern und Vätern (gewaltsam unter Umständen) dazu gebracht. Denkst du einzelne von ihnen können einfach mal schnell frische Luft durch die Haare wehen lassen, wenn sie möchten? Hier gilt die deutsche Werteordnung doch auch nicht, aber das ist gewollt, weil akzeptiert, man mischt sich nicht in religiöse Angelegenheiten ein.


Aber du hast doch das Stichwort geliefert, solange die Praxis der Beschneidung nicht zu anstößig ist, ist eine persönliche Angelegenheit, wie das Kopftuch und der Mantel, in den heissen Sommermonaten auch. Und es gibt kein Gesetz, das besagt, dass Mädchen erst ab 14 Kopftuch tragen sollen, wo sie selbst entscheiden können. Die Väter entscheiden das und fertig, interessiert doch Nichtmuslime auch nicht. Mädchen können nicht einfach sagen "Nein", schon gar nicht mit 6, 7, 8 oder 12. Obwohl sie in Deutschland alle Rechte dazu hätten. Aber uns geht das nix an, also geht uns auch nix die Beschneidung an...

Und übrigens leben Muslime und Juden seit Ewigkeiten in diesem Land, nicht erst seit gestern. Warum man die Diskussion nicht schon vor 40 Jahren oder so geführt hat, ist mir auch schleierhaft!


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 21:38
@kofi
kofi schrieb:"Genitalverstümmelung" ist es eben nicht. Wer hat sich denn bloß dieses hochdramatische Wort einfallen lassen.
Man kann den neoliberalen Newsspeak auch gegen die Protagonisten desselben einsetzen. As I do.
kofi schrieb:Wenn die Beschneidung in der Praxis ordentlich durchgeführt wird, dann ist rein gar nichts "verstümmelt"
Bei mir früher in der Schule hatten wir einen Jungen, da hat nicht nur die Vorhaut gefehlt, sondern gleich die halbe Kuppe. Allerdings weiß ich nicht, ob das beim "Beschneiden" geschehen ist, oder ob das ein Unfall war.
kofi schrieb:Die Mädchen und Frauen können sich auch nicht unbedingt wehren (schwächeres Geschlecht usw.)
Frag mal Alice Schwarzer. Die ist mit Sicherheit anderer Ansicht. :D
kofi schrieb:uns geht das nix an
Da bin ich nicht so sicher. Es ist unser Land, und unsere Verfassung, die da mit Füßen getreten wird, in dem die Religionsfreiheit Einzelner höher bewertet wird als das Recht auf körperliche Unversehrheit nichteinwilligungsfähiger Minderjähriger. Aber ich bin zuversichtlich, die letzte Instanz ist noch nicht angerufen worden.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 21:39
@kofi
kofi schrieb:Du, wie manch andere hier, gehst aber wirklich ein bisschen zu sehr verbissen an das Thema ran. Menschen leben mit ihrer Beschneidung und bisher gibt es keine Vorfälle, soweit ich weiß, wo Erwachsene Schmerzensgeld von ihren Elterngeld verlangen.
Einzelfälle wird es geben, aber diese werden schnell unterdrückt.

Aus Sicht der Tiefenpsychologie ist Beschneidung eines der übelsten Methoden Macht über andere Menschen auszuüben. Selbst in einem Kulturkreis, wo dies beim Schwimmunterricht nicht auffällt. So wird dieser Akt permanent ins Gespräch gebracht. Hier wird ein "Gott" mit den tiefsten sexuellen Gefühlen und Ängsten eines männlichen Kindes/Erwachsenen gebracht, die NUR die BEDINGUNGSLOSE UNTERWERFUNG, physisch wie auch psychisch zum Ziel hat!


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 21:49
kofi schrieb:Menschen leben mit ihrer Beschneidung und bisher gibt es keine Vorfälle, soweit ich weiß, wo Erwachsene Schmerzensgeld von ihren Elterngeld verlangen.
Die Eltern werden auch meist nicht zur Rechenschaft gezogen, aber die Ärzte, die eben mal mehr mal weniger Fehler bei der Beschneidung gemacht haben. Und da gibt es einige Fälle, wo dem Betroffenen Schmerzensgeld zugesprochen wurde, hier in Deutschland und auch in Amerika.

Es liegt doch klar auf der Hand, dass bei so einem Eingriff immer was schief gehen kann, aber das nimmt man wohl gerne in kauf. Ich sehe das ähnlich, wir haben hier Gesetze an die man sich zu halten hat und da geht das Wohl des Kindes vor und das ist für alle gültig, da darf es keine Ausnahmen geben.


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

18.12.2013 um 21:50
@kofi
Es ist eben sehr wohl Genitalverstümmelung. Nur weil eine Operation nach allen regeln ärtzlicher Kunst durchegführt wurde, ist doch nicht plötzlich ein ein Körperteil weniger verstümmelt. Wenn einem ein Teil eines Fingers fehlt, dann ist der Finger verstümmelt, ist der Finger ganz weg ist die Hand selbst verstümmelt und ein Penis, der in seiner Empfindungsfähigkeit mehr als 50 Prozent einbüßt, weil ihm halt die Vorhaut fehlt und die Eichel vertrocknet, kann gar nicht anders bezeichnet werden. Wenn ich jemanden das Ohrläppchen abtrenne, ihn betäube, ein sauberes Skalpell benutze und all das, kann doch wohl nicht die Rede davon sein, dass es nicht verstümmelt ist. Das Wort ist hochdramatisch, weil die Tat hochdramatisch ist.

Kopftuch und Co. sind Off-Topic, es handelt sich nicht um Körperverletzung. Du darfst gern ein eigenes Thema eröffnen in dem man über das Für und Wider diskutieren kann. Wenn jemand allerdings seiner tochter das Kopftuch antackert, können wir das hier gern anführen.

Eine persönliche Angelegenheit ist das ganze hier nicht, sonst würden sich Väter selbst beschneiden lassen und nicht ihre Kinder. Du verstehst doch was "persönlich" ist oder? Das betrifft einen selbst aber hier tun Menschen über andere Menschen bestimmen, ist also ganz viel nur nicht persönlich. Und ich weiß schon, warum die Diskussion nicht vor 40 Jahren geführt wurde. Das Recht auf gewaltfreie Erziehung gibts ja auch erst seit neuestem...


melden
372 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden