weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung erlauben oder verbieten?

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 12:23
@wichtelprinz

Ich sehe halt alle Punkte dafür ausreichend, um diesen Begriff zu begründen.
Das wohl kaum ein Mensch froh damit ist, mit dem Wissen einer Genitalverstümmelung zu leben, liegt doch auf der Hand. Aber warum nicht einfach Ross und Reiter nennen?
Macht es das Leben um so besser, wenn noch weiter unter fadenscheinigen Gründen, an dieser Zwangsbeschneidung festgehalten wird? Und man im Sprachgebrauch diese Unart einfach verniedlicht und schön redet?


melden
Anzeige

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 12:30
Naja wenn man es so benenen würde, wird es schwere für die Betroffenen sich das alles schön zu reden oder dergleichen.

Sieht man hier im Thread wie "dafür" Arguementiert wurde.

Wenn es nämlich Sinnlos ja sogar eine Beschädigung wäre, wie kann man es dann gut finden das einem das widerfahren ist, noch wie will man es bei den eigenen Kindern begründen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 12:34
@Bone02943
Auch Du darfst gern mal im Googel Männer suchen die an einer Genitalverstümmelung leiden.

Grundsätzlich leiden wohl am meisten Männer an einer Beschneidung welche diese im forgeschrittenen Alter wegen medizinischen Gründen vornehmen lassen müssen. Die sprechen dann aber kaum von einer verstümmelung sondern von einer Leidensbefreiung nach der Abheilzeit.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 12:38
@Fedaykin
Wikipedia: Heilige_Vorhaut

Deine Def passt eben nicht. Es muss als "nachteilig, radikal" bewertet werden. Nachteilig ist es objektiv gesehen, klar. Aber erstens muss das in der Auswirkung keinesfalls signifikant sein, siehe wiki etc. und zweitens eben nicht radikal. Wenn wir die ganz normale biologische Funktion betrachten, ändert sich kaum was, solange eine Erektion und Fortpflanzung nicht beeinträchtigt wird. Das subjektive Empfinden ändert sich zwar sehr wahrscheinlich, ist aber wie erwähnt statistisch nicht als radikal einzustufen.
Ob das jemand für sich selbst so betrachtet, ist eine andere Sache.

Bei der Frau ist das widerum anders, wenn beispielsweise die Klitoris entfernt wird, die ein Hauptbestandteil des weiblichen Orgasmus und vergleichnar mit der Eichel ist.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 12:39
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Wenn es nämlich Sinnlos ja sogar eine Beschädigung wäre, wie kann man es dann gut finden das einem das widerfahren ist, noch wie will man es bei den eigenen Kindern begründen.
Wenn man nicht all zu borniert ist auf das Religiöse liese sich das durchaus begründen. ZB das ein relativ kleiner Eingriff das Kind vor einer späteren Phimose bewahrt.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 12:45
@wichtelprinz
@vincent
So berichteten Frauen mit beschnittenen Partnern 2 bis 3 mal häufiger unter allgemeiner Sexueller Dysfunktion (OR 3.26) und häufigen Orgasmusschwierigkeiten (OR 2.66), und sogar 8 mal häufiger an Dyspareunie (schmerzhaftem Geschlechtsverkehr) als Frauen mit unbeschnittenen Partnern.[8]


Also schadet es auch den sexuellen Gefühlen der Frau, sich Fortpflanzen funktioniert aber immer noch. Das ist ja die Hauptsache, dann wäre ja auch nichts gegen eine Klitorisentfernung einzuwenden.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 12:49
@Cassiopeia88
Es schadet ihr nicht, es entfernt sie. Also sorry wer weibliche Genitalverstümmelungen einer Männlichen Beschneidung gleich setzen will hat wohl echt nur Kampfrhetorik im Köcher das religiöse Spinner ihre männlichen Nachkommen genitalverstümmeln.

Wie gesagt, würde man es als Prophylaxe gegen eine Phimose begründen wärs plötzlich legitim.
Und da Frag sich dann ob etwas nur zur Verstümmelung wird weil es einmal religiös begründet wird und einmal prophylaktisch. Für mich ist das unlogisch.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 12:54
@Cassiopeia88
Wieso schreibst du mir das? Da wird eben eine drastische Veränderung erfasst, zumal die weibliche Beschneidung auf unterschiedlichste Weise erfolgt.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 13:08
@wichtelprinz

Wir reden nicht über Medizinisch bedingte Eingriffe.

Und wer davon redet oder nicht ist wurscht. Geht um Definition,


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 13:08
wichtelprinz schrieb:Wie gesagt, würde man es als Prophylaxe gegen eine Phimose begründen wärs plötzlich legitim.
Überhaupt nicht. Denn dann könnte man auch argumentieren das Brüste prophylaktisch entfernt werden um späterem Brustkrebs zuvorzukommen.

Edith: zumal eine Phimose ziemlich selten ist.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 13:10
@vincent


Ach so, der Religquienquatsch. Naja hast du falsch verstanden man betet nicht die Reliquien an.

Aber ist dennoch witzig das man im Christentum seinen Penis in ruhe lässt.

Die Taufe ist ein klar besseres Ritual, was eben ein Kind nicht ein lebenlang zeichnet und auch sein Recht auf Religionsfreiheit nicht einschränkt


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 13:14
vincent schrieb:eine Def passt eben nicht. Es muss als "nachteilig, radikal" bewertet werden. Nachteilig ist es objektiv gesehen, klar. Aber erstens muss das in der Auswirkung keinesfalls signifikant sein, siehe wiki etc. und zweitens eben nicht radikal. Wenn wir die ganz normale biologische Funktion betrachten, ändert sich kaum was, solange eine Erektion und Fortpflanzung nicht beeinträchtigt wird. Das subjektive Empfinden ändert sich zwar sehr wahrscheinlich, ist aber wie erwähnt statistisch nicht als radikal einzustufen.
Ob das jemand für sich selbst so betrachtet, ist eine andere Sache.
Wie soll man das denn statistisch einschätzen. Die Beschnittenen wissen ja im Regelfall nix davon.

Bleibt Körpermodifikation und teiweise nach Ausführung eine Verstümmelung.
vincent schrieb:Bei der Frau ist das widerum anders, wenn beispielsweise die Klitoris entfernt wird, die ein Hauptbestandteil des weiblichen Orgasmus und vergleichnar mit der Eichel ist.
Toll, wie steht es obn? Solange die Fähigkeit zur Fortpflanzung nicht beeinträchtigt sind kann man das kaum als Radikal einstufen.

Vor allem was ändert das zu meiner Frage bzgl Klitoris vorhaut BEschneidung. Die wäre demnach ja eh ok, weil ist ja nur die Vorhaut.
wichtelprinz schrieb:Wenn man nicht all zu borniert ist auf das Religiöse liese sich das durchaus begründen. ZB das ein relativ kleiner Eingriff das Kind vor einer späteren Phimose bewahrt.
Nein, lcih schneid dir als Kind auch nicht den Blinddarm raus weil der sich entzünden könnte usw.

Präventive Verstümmelung ist nicht wirklich ein Argument.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 13:16
Wie man sieht, ab Seite 1 die gleichen Begründungen bzgl Pro Beschneidung.

Nr 1 ist immer noch "Alles halb so Wild"

Die meisten Befürworter sind komischeweise die selber als Kind beschnitten wurden, also präpupertär


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 13:23
@Bone02943
Überhaupt nicht. Denn dann könnte man auch argumentieren das Brüste prophylaktisch entfert werden um späterem Brustkrebs zuvorzukommen.
Könnte? Man tut es auch.

http://www.spiegel.de/panorama/leute/angst-vor-krebs-angelina-jolie-hat-sich-brueste-amputieren-lassen-a-899630.html


@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Nein, lcih schneid dir als Kind auch nicht den Blinddarm raus weil der sich entzünden könnte usw.
Sonst noch nen dummen vergleich? Ein Blinddarmop ist kein so simpler eingriff wie ne Beschneidung.
Aber es wird so manches phrophylaktisch rausegschnitten oder gemacht an Kinder. Man impft zB Kinder auch wenn es nie in den kontakt mit den Viren kommen muss. Man schneidet die Ohren nach hinten damit das Kind keine ästhetischen Nachteile erfährt ect pp.
Fedaykin schrieb:Nr 1 ist immer noch "Alles halb so Wild"
Jo ist tatsächlich so sonst und nur bei religionshysterikern immer wieder das Thema


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 13:35
@Bone02943
Bone02943 schrieb:zumal eine Phimose ziemlich selten ist
Was denkst Du was ein betroffener Mann dazu sagen würde wenn er den Wunsch frei hätte die Zeit zurückzudrehen und zu wählen ob ihm die Vorhaut als Baby oder als Jugentlicher entfernt wird?


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 13:43
@Fedaykin
Ähm, ich schrieb nirgends, dass die Relique angebetet wurde, ich schrieb von Verehrung, was halt der Fall ist genauso wie einige Konfessionen die Beschneidung Jesu feiern.

Es gibt genug Beschnitte die für Studien etc. befragt wurden. Klar kann man das dann vergleichen.

Die Fortpflanzung ist nur ein Aspekt. Grunsätzlich kann man wohl sagen, dass jeder Eingriff in den gesunden Körper mit der irreveriblen Folge einer Unfruchtbarkeit auch eine Verstümmelung ist. Daraus folgt aber nicht, dass ein Eingriff ohne diese Folge (k)eine Verstümmelung ist.

Zu deiner Frage mit der Klitorisvorhaut. Da gibt es eine Menge Frauen, die sich die schamlippen etc. verändern lassen. Würde ich nicht als Verstümmelung betrachten.

Anders wenn irgendein Bauer mit stumpfen Messer drauflos "operiert" und die Frau nebst Infektionen noch kurz vorm Ausbluten ist.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 13:56
@vincent
Du hast doch das subjektive Empfinden hinten angestellt und den Erhalt der biologischen Funktion zur Fortpflanzung als wichtigen Punkt herausgearbeitet, deswegen schrieb ich dir das. Wüsste nicht, dass die Klitoris wichtig bei der Empfängnis wäre...

Und ich finde dass die, im von mir vorherig geposteten link, erfassten Daten statistisch relevant sind.
vincent schrieb:Zu deiner Frage mit der Klitorisvorhaut. Da gibt es eine Menge Frauen, die sich die schamlippen etc. verändern lassen. Würde ich nicht als Verstümmelung betrachten.
Frauen dürfen sich ja gerne selbst verstümmeln, wenn ihre Psyche ihnen das sagt. Bei kleinen Mädchen ist es aber etwas anderes.

@wichtelprinz
Man kann es vergleichen, da es ähnliche Eingriffe sind, die sogar oftmals mit denselben Argumenten begründet werden. Beim Thema weibliche Beschneidung ist die Bevölkerung hierzulande allerdings sensibilisiert. In Regionen wo solche Praktiken durchgeführt werden läuft es auch unter "alles halb so wild"

Komischerweise werden bei der männlichen Beschneidung alle Daten und Fakten müde zur Seite gewischt, welche bei der weiblichen einen Aufschrei verursachen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 13:57
@vincent
vincent schrieb:
Anders wenn irgendein Bauer mit stumpfen Messer drauflos "operiert" und die Frau nebst Infektionen noch kurz vorm Ausbluten ist.
Was ja genau der Punkt ist. Wenn eine Zirkumzision ausser aus medizinischen Gründen verboten wird steht man dann dem gegenüber. Klar kann man dann sagen die Eltern sind unverantwortliche Menschen die zur Verantwortung gezogen werden müssen weil sie die Zirkumzision irgendwo im Hinterhof machen liesen.
Nur hat das dann noch mit dem Kindswohl zu tun es darauf ankommen zu lassen nur weil man selbst gern hätte das medizinisches Fachpersonal sich nicht um methaphisisch begründete Zirkumzisionen kümmert?

Wichtig finde ich das solch ein eingriff der für die Heutige Medizin ein klax ist auch diese durchführen dürfen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 13:59
@Cassiopeia88
Cassiopeia88 schrieb:Man kann es vergleichen, da es ähnliche Eingriffe sind, die sogar oftmals mit denselben Argumenten begründet werden. Beim Thema weibliche Beschneidung ist die Bevölkerung hierzulande allerdings sensibilisiert. In Regionen wo solche Praktiken durchgeführt werden läuft es auch unter "alles halb so wild"
Sorry das ist Bullshit. Es ist weder ein ähnlicher Eingriff noch wird er gleich oder ähnlich begründet.


melden
Anzeige

Beschneidung erlauben oder verbieten?

23.11.2016 um 14:17
wichtelprinz schrieb:Sonst noch nen dummen vergleich? Ein Blinddarmop ist kein so simpler eingriff wie ne Beschneidung.
Aber es wird so manches phrophylaktisch rausegschnitten oder gemacht an Kinder. Man impft zB Kinder auch wenn es nie in den kontakt mit den Viren kommen muss. Man schneidet die Ohren nach hinten damit das Kind keine ästhetischen Nachteile erfährt ect pp.
Nein der Vergleich ist passen. Wir reden ja über Körperveletzung durch Medizinische Notwendigkeit.

Deine Begründung der Vorsorge ist dumm.

Und wenn ich dir den Unteschied zwischen einer Impfung und einer Beschneidung erklären soll können wir uns die Diskussion sparen.

Also alles wie gehabt. Die Befürworte reihen Bullshit an Bullshitanalogien aneinander um etwas zu Begründen was keiner Logischen Überprüfung standhält.
wichtelprinz schrieb:Was denkst Du was ein betroffener Mann dazu sagen würde wenn er den Wunsch frei hätte die Zeit zurückzudrehen und zu wählen ob ihm die Vorhaut als Baby oder als Jugentlicher entfernt wird?
Na woran das wohl liegen mark. Die Frage ist aber FAlsch.

Was denkst du wenn wir Männer entscheiden lassen ob sie aus Aberglaube die Vorhaut abschneiden oder behalten wolle. Das wäre Fair und auch mit Gesetzen im Grunde vereinbar. Das Recht auf Körperliche Unversehrtheit wäre da der richtige Ansatz.


melden
302 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden