Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung erlauben oder verbieten?

Beschneidung erlauben oder verbieten?

11.10.2018 um 18:48
Fedaykin schrieb am 04.10.2018: schukoplex schrieb:
Phimose ist und bleibt ein notfalls gefälliges Argument.

Das wäre nur Gültig bzgl Ärztlicher Untersuchung das sowas Vorliegt usw.
Genau das meinte ich: Eine ärztlich begründete Beschneidung ("Wenn wir das nicht wegmachen, könnte es in Zukunft deutliche Probleme bereiten - aber darüber entscheiden müssen und dürfen sie freilich selbst") geht durchaus in Ordnung. Wenn der Patient noch zu jung ist, um selber entscheiden zu können, sind die Eltern in der Verantwortung.

Und "ein notfalls gefälliges Argument" wäre, dass ein "gefälliger Arzt" durch eine "gefällige Diagnose" diese eben dieser Verantwortung entlastet.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

12.10.2018 um 08:46
schukoplex schrieb:Genau das meinte ich: Eine ärztlich begründete Beschneidung ("Wenn wir das nicht wegmachen, könnte es in Zukunft deutliche Probleme bereiten - aber darüber entscheiden müssen und dürfen sie freilich selbst") geht durchaus in Ordnung
Nun wie erwähnt da müssten schon Ärtze dran oder eine 4 Augen Meinung. Keine Arzt Kummelei wie bei gelben Scheinen.


Und ich bezweifel das wir das im Medizinischen Sinne so häufig finden Schon gar nicht im Kleinkindalter.
schukoplex schrieb:Und "ein notfalls gefälliges Argument" wäre, dass ein "gefälliger Arzt" durch eine "gefällige Diagnose" diese eben dieser Verantwortung entlastet.
Genau das müsste man umgehen, bzw der gefällig Arzt müsste auch Strafe gestellt werden können.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

16.10.2018 um 02:47
Ich frage mich, warum für ein schutzbedürftiges Wesen wie einem kleinen Säugling, einem Kleinkind oder einem Großkind, das Recht auf die körperliche Unversehrtheit und körperliche Integrität verwehrt werden sollte, nur aus religiösen Motiven?

Dieses Baby oder Kleinkind kann den Schritt nicht mehr rückgängig machen. Nur weil Menschen etwas seit Jahrtausenden machen, heisst es nicht, dass es klug, toll, fromm oder sonst was ist. Die Füße von chinesischen Frauen aus der Oberschicht wurden auch tausende Jahre verstümmelt. Für mich sind das Maßnahmen, die Menschen, anderen Menschen in den gegebenen Gesellschaften geben. Es hat für mich nichts heiliges, oder gar mit göttlicher Vorgabe zu tun. Hätte Gott Männer ohne Vorhaut gewollt, hätte er ihnen keine gegeben. Ich kann es mir nur als Abgrenzungshandeln und Initiationsritus erklären.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

18.10.2018 um 19:49
@tilia
Völlige Zustimmung meinerseits.

Es geht dabei letztlich nur noch um "Machterhalt", und den bewirkt man am effektivsten, indem man schon den Jüngsten unwiderruflich aufzeigt, dass man "mit ihnen tun kann, was man will".

Aus einer Indoktrination kann man sich eventuell später noch selber befreien, gestohlene Körperteile aber wachsen garantiert niemals nach.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

29.10.2018 um 21:51
Es bleibt bei Bewährungsstrafe:

https://www.waz.de/staedte/essen/erneut-bewaehrung-fuer-illegale-beschneidung-des-sohnes-id215679875.html

Jungen sind halt nach wie vor egal.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

74 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt