Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 19:56
@eckhart

sag ich doch auch, was soll also Dein Einwand bitte?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 19:58
dasewige schrieb:ergo: ist jeglicher hinweis bzw behauptung, die regierung bzw merkel hätten gegen gesetze verstossen nichts als hetze!
Jedenfalls so lange, bis etwas juristisch Belastbares vorgelegt wird ...
Irgendwelche Aussagen wie 'Merkel hat die Flüchtlinge eingeladen' zählt nicht, zumal das bei genauer Betrachtung falsch ist, weil es nur für wenige Flüchtlinge galt ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 19:59
@KMüller
ich habe dir 2 Links geliefert, die erklären, was es mit dem Gutachten auf sich hat und warum es substanzlos ist.
Und aus denen auch hervorgeht, dass es eh klar war, dass es zu keiner Verfassungsklage kommen würde, mit diesem Gefälligkeitsgutachten.
Ich kann diese ja noch mal reinstellen, falls du sie nicht mehr findest.

Aber eigentlich gehört das auch in den wenn dann Merkelthread.

Denn hier geht es um die AfD.

da kommt mir doch wieder die Frage von @eckhart in den Sinn:
eckhart schrieb:Warum aber wird im AfD-Thread nicht thematisiert, was die Alternative (fürDeutschland)
besser zu machen beabsichtigt indem sie die Nähe zu Rechtsextremisten sucht.
Im AfD-Thread sollte doch die AfD das Thema sein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 20:00
Fakten lassen sich grundsätzlich immer überprüfen, sonst wären es ja keine Fakten. Richtig is, dass die Überprüfung am Ende nich immer ganz einfach is, da muss man sich manchmal schon etwas anstrengen.
Kann grundsätzlich jeder überprüfen? OK, fakt ist, dass ich heute Morgen drei Brötchen zum Frühstück gegessen habe. Überprüf das mal!
Wirklich? Die Tatsache, dass bei allen drei von dir aufgezählten Fällen Flüchtlinge/Asylsuchende beteiligt waren is also reiner Zufall und du wolltest nur aufzeigen, dass sowas passiert? Irgendwie bin ich da skeptisch.
Das hat mit dem Zufall nichts zu tun. Solche Fakten sind aber nun mal überzeugender als irgendwelche "Statistiken".
Welche Predigten meinst du, werd doch mal konkret?
Na das ganze Gerede, die Relativierungen, die Ausreden und die Beschwichtigungsversuche. Ein Haupttenor dabei ist z.B. "die meisten Flüchtlinge sind nicht kriminell". Das hat denen, die in Köln angegrapscht und denen, die in Berlin vom LKW überrollt wurden auch nicht geholfen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 20:02
tudirnix schrieb:Aber eigentlich gehört das auch in den wenn dann Merkelthread.
in dem dieses gleiche Thema zur Zeit intensiv diskutiert wird...
@KMüller

Wer hat eigentlich die bewährte Topic_Regel abgeschafft?


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 20:03
@Issomad

Also ein Gutachten eines de Fabio ist mit Sicherheit keine Hetze, sondern ein wohlabgewogenes "Statement", wenn Dir solche Anglizismen lieber sind.

@tudirnix

Du hast mir einen link zu einem "Gegengutachten" geliefert, richtig? Es ist ein alter Hut, dass zu jedem G auch ein GG erstellt werden kann. Interessant wird es, wenn es zur Überprüfung anliegt. Und das ist bei dem von de Fabio noch nicht der Fall gewesen, soweit ich richtig infomiert bin.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 20:04
@KMüller
2 Links, musst schon richtig lesen und jetzt bitte wieder Topic


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 20:08
Foss schrieb:Solche Fakten sind aber nun mal überzeugender als irgendwelche "Statistiken".
Sagt aber trotzdem weder etwas über die Frequenz, noch die totale und relative Häufigkeit aus. Ein intersubjektiver Zugang zur empirische Realität lässt sich nicht aus Zeitungsartikeln und Berichterstattungen gewinnen. Wer das versucht und gleichzeitig die fehlender Neutralität des Informationszugangs anprangert, der macht den Bock zum Gärtner.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 20:09
Ich stelle fest, dass der Grundsatzparteiprogrammentwurf der AfD nur Punkte enthält,
die in Disskussionen in allerkürzester Zeit in "Merkelmussweg" münden.

Vielleicht schafft es dieAfD noch bis zur Bundestagswahl ein Parteiprogramm aufzustellen?
Ich vermute: Eher nicht!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 20:12
Sagt aber trotzdem weder etwas über die Frequenz, noch die totale und relative Häufigkeit aus. Empirische Realität lässt sich nicht aus Zeitungsartikeln und Berichterstattungen gewinnen.
Empirische Realität interessiert aber keinen. Sonst würde kaum jemand Lotto spielen.


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 20:14
@tudirnix

Der zweite link ist lediglich ein Kommentar, der in weiten Teilen auch noch Zitate des ersten links enthält.
Also bleibt es bei G GG.

Aber schon der erste Kommentar eines Lesers unter dem zweiten link liest sich recht klug:

Sowohl das Di Fabio Gutachten als auch der Bast/Möllers Beitrag haben eines ganz deutlich gemacht.
Es scheint gerade zu einer deutscher Reflex zu sein, politische Herausforderungen und Probleme mit juristischen Argumenten zu begegenen. An Beispielen fehlt es hierzu in der jüngsten Vergangenheit nicht. Vgl. nur Migrations- und Flüchtlingspolitik, Griechenland-Krise, Geldpolitik der EZB etc.


Back to Topic: Tatsache bleibt, dass es die AfD derzeit gar nicht nötig hat, ein derart aufwendiges Verfahren zu starten, sie bleibt auch so im Aufwind. Das ist bemerkenswert und ärgert wahrscheinlich die politischen Gegner am meisten. Die anderen rackern (?) sich ab, während die AfD in der Ecke lümmelt und genüsslich ihre steigenden Prozente betrachtet.

Es wird auch wieder anders kommen, auch das muß und wird die AfD lernen. Da habe ich keine Bedenken.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 20:16
Foss schrieb:Empirische Realität interessiert aber keinen. Sonst würde kaum jemand Lotto spielen.
Demnach braucht man dich und die ganzen anderen Bauchipedia Populisten dann in der Diskussion auch nicht mehr ernst nehmen. Schließlich geht es hier nicht um die Glücksspielbranche, sondern um politische Meinung. Wer seine irrationale Idiotie privat auslebt und sich damit selbst schadet, muss es auch selber ausbaden. Wer damit jedoch gesellschafltich partizipieren will, dem sollte man entschlossen die Tür vor der Nase zuschlagen.


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 20:19
paranomal schrieb:
Wer seine irrationale Idiotie privat auslebt ...ff
Wen meinst Du damit?


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 20:34
Foss schrieb:
Empirische Realität interessiert aber keinen. Sonst würde kaum jemand Lotto spielen.
Das ist ein schlichter und umso beeindruckenderer Satz. Auch der Vergleich ist zutreffend.

Die AfD Wähler haben das Gefühl, dass die Flüchtlingswelle unkontrolliert zu uns hereinschwappt und unsere Gewohnheiten und deren angestammte Regularien über den Haufen geworfen werden. Das wollen viele Bürger nicht, zu Recht. Pöbeleien in öffentlichen Verkehrsmitteln gehören dazu, dumme Anmache am hellichten Tage von Mädchen ist ein Thema usw....

Nun geht die AfD her und kanalisiert dies für ihre Zwecke. Ich kann da absolut nichts verwerfliches erkennen. Die AfD spricht die Menschen an, die das Gefühl haben, dass unsere aktuelle Regierung diese angeprangerten Zustände hilflos zur Disposition stellt. Es ist normales Wahlkampfrauschen.

Jede Partei hat da so ihre Schwerpunkte. Bei den Grünen waren es mal die Dosen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 20:39
Das Thema des Threads ist nicht die Politik Merkels, sondern die AfD! Wer zur aktuellen Politik Merkels diskutieren will, der sollte das gefälligst im dafür vorgesehenen Thread machen!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 21:47
@eckhart
@tudirnix

Ich hatte ein paar Seiten vorher zwei inhaltliche Positionen der AfD zur Diskussion gestellt, natürlich sollte auch über Inhalte gesprochen werden. Ich finde allerdings auch das man die Politik, die Zukunft der AfD auch mit der Politik der großen Koalition in den Kontext setzen sollte. Das alles passiert ja nicht im luftleeren Raum sondern baut aufeinander auf. Aber wir sind hier ja nicht bei wünsch Dir was.

Stellt doch auch mal was aus dem Grundsatzprogramm ein was Euch überhaupt nicht passt, vielleicht gibt es einen Punkt wo alle hier Diskutierenden unisono auf die AfD einprügeln können. :-)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 22:04
@thomas74
Wie wäre es mir der Abtreibung. Seite 44

https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/05/2016-06-27_afd-grundsatzprogramm_web-version.pdf
Die AfD wendet sich gegen alle Versuche, Abtreibungen zu bagatellisieren, staatlicherseits zu fördern oder sie gar zu einem Menschenrecht zu erklären.
Was bedeutet das bitte für eine vergewaltigte Frau?
Treiben wir es mal bewusst auf die Spitze.
Ein betrunkenes Rudel Afghanen vergewaltigt Frau Petry und die wird auch nich schwanger....


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 22:11
@nexutron
passend dazu:

AfD greift pro familia an:
Es gehört bundesweit zur Politik der AfD als Abtreibungsgegner aufzutreten. Frauen und Paare sollen im Fall einer ungewollten Schwangerschaft grundsätzlich nicht die Möglichkeit eines Schwangerschaftsabbruchs haben. Seit 2014 beim Wahlkampf in Sachsen ist immer wieder von einer Volksabstimmung zur Verschärfung der Abtreibungsgesetze die Rede.
Die AfD will dadurch dem Kindermangel in Deutschland entgegenwirken. Dann bräuchte es auch keine Immigranten, um die demografische Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt auszugleichen. Frauke Petry als Spitzenkandidatin der AfD für die Landtagswahl in Sachsen: „Die deutsche Politik hat eine Eigenverantwortung, das Überleben des eigenen Volkes, der eigenen Nation sicherzustellen“ (Neue Osnabrücker Zeitung21.08.2014).

Wünschenswert sei, dass eine deutsche Familie drei Kinder habe. Petry ist selbst vierfache Mutter. Inzwischen hat sie sich von ihrem
Ehemann und Vater der Kinder getrennt und einen neuen Partner, was nicht so ganz dem konservativen Familienideal entspricht.

Am 14.12.2016 bezeichnete der Landesvorsitzende der AfD, Uwe Junge, in der Haushaltsdebatte die pro familia als „Abtreibungsverein“.
Dabei macht die Schwangerschaftskonfliktberatung gerade einmal 20 Prozent aller Beratungen bei der pro familia aus und nur ein Teil der Ratsuchenden entscheidet sich nach der Beratung auch für einen Schwangerschaftsabbruch.
Alle anderen suchen Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen vor, während und nach einer Schwangerschaft oder lassen sich über Sexualität und Verhütung beraten, was ebenfalls im Schwangerschaftskonfliktgesetz ausdrücklich vorgesehen ist.
(Text beginnt auf Seite 2 des Dokumentes)
http://www.profamilia-mainz.de/stuff/profa-mainz-aktuell_04-16.pdf


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 22:21
@nexutron
Das ist für mich auch nicht vorstellbar. Eine Abtreibung ist für mich innerhalb des gesetzlichen Rahmens legitim. Das muss doch jede Frau mit ihrem Gewissen vereinbaren. Wichtig finde ich schon die Beratungslösung, so können Kurzschlussreaktionen vermieden werden.
Dies ist ein gutes Beispiel das sich in der Partei wirklich Leute jeglichen Lagers tummeln. Für mich fehlt im Programm wirklich die Linie. Es gibt ein paar gute Ansätze, aber auch Passagen da fragst Du Dich ob da jemand nachgedacht hat oder einfach irgendetwas stehen sollte.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.12.2016 um 22:34
Hier noch mal etwas was mir bei der AfD gut gefällt.
Bargeldnutzung ist ein bürgerliches Freiheitsrecht. Wir
treten dafür ein, das Bargeld uneingeschränkt als gesetzliches
Zahlungsmittel zu erhalten – auch entgegen anders gerichteter
Bestrebungen der Bundesregierung, des Internationalen
Währungsfonds (IWF), der Europäischen Zentralbank
(EZB) und einiger EU-Mitgliedsstaaten. Ein bargeldloser
Staat unterstellt allen Bürgern unterschiedslos und pauschal
mafiöse Schwarzgeldgeschäfte, kriminelle Rotlicht- oder gar
Terrorabsichten. Mit einem liberalen, freiheitlichen Rechtsstaat
sind solche Kontrollmöglichkeiten nicht vereinbar.
Rein elektronisches Geld macht Bürger und Wirtschaft
davon abhängig, dass die für die Zahlungsvorgänge notwendigen
Datenverarbeitungssysteme nicht ausfallen. Wäre Geld
nur noch elektronisch existent, könnte es in Krisenzeiten
einfach gelöscht oder temporär gesperrt werden oder nicht
mehr zuzuordnen sein,
Quelle AfD Programm

Mal suchen ob ich was besonders negatives finde


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt