Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.041 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 09:09
@Optimist
ich weiß nicht, ob es alle seriösen Medien nur deshalb nicht/kaum berichten, weil es sich NICHT um die AfD handelt. Das dürfte ja europaweit eigentlich weniger von Interesse sein. Keine Ahnung, weshalb dies nicht "lauthals" durch die Medien ging. Vielleicht übersehen wir auch nur was.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 09:16
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Vielleicht übersehen wir auch nur was.
Nicht übersehen wir, dass sich die AfD auf ihrem ersten Parteitag vom Islam distanziert hat,
trotz interner Diskussion mit AfD-Mitgliedern die gefordert hatten, sich gegen Islamismus zu positionieren.

Der Großmufti ist nun ein Islamist. Also warum sollte die AfD zu Islamisten Abstand halten?

Die AfD will doch Muslime weghaben.
Das wollen Islamisten auch.
https://www.nzz.ch/unter-dem-terror-leiden-weltweit-vor-allem-muslime-ld.3206 (Archiv-Version vom 15.04.2019)

Das machen andere Parteien auch? Welche?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 09:23
Zitat von eckharteckhart schrieb:Der Großmufti ist nun ein Islamist. Also warum sollte die AfD zu Islamisten Abstand halten?
das wurde doch schon rausgestellt: "Der Feind deines Feindes ist dein Freund"...
Zitat von eckharteckhart schrieb:Die AfD will doch Muslime weghaben.Das wollen Islamisten auch.
eben.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 09:25
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das wurde doch schon rausgestellt: "Der Feind deines Feindes ist dein Freund"...
Ja das wurde herausgestellt, als typisch rechtsextremistisches Verhaltensmuster!
Und darüber ist Aufregung berechtigt.
Wie über alle niederen Beweggründe Aufregung berechtigt ist.

Ist es das, was Amri so geholfen hat?
Nicht eher gefasst zu werden?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 09:29
Zitat von eckharteckhart schrieb:als typisch rechtsextremistisches Verhaltensmuster
Ist dieses Verhaltensmuster ein Alleinstellungsmerkmal der Rechtsextremen?
Das möchte ich etwas bezweifeln, weil man solches Verhalten auch im zwischenmenschlichen Bereich antrifft (also nicht nur bei Rechten) - in meinem privaten Umfeld zumindest auch schon beobachtet.

Ansonsten zu den anderen Punkten stimme ich zu.

PS:
das hattest du nachträglich noch angefügt:
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ist es das, was Amri so geholfen hat?Nicht eher gefasst zu werden?
damit kann ich in diesem Zusammenhang nichts anfangen.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 09:35
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ist dieses Verhaltensmuster ein Alleinstellungsmerkmal der Rechtsextremen
Eindeutig nein!
Ich erwähnte doch schon:
"Wer nicht arbeit, soll nicht essen" und die angebliche Dekadenz von Hartz4-Empfängen und vieles andere entspringt niedersten Beweggründen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 09:36
Zitat von OptimistOptimist schrieb:eckhart schrieb:
Ist es das, was Amri so geholfen hat?Nicht eher gefasst zu werden?
damit kann ich in diesem Zusammenhang nichts anfangen.
Das wusste ich schon vorher! :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 09:41
@eckhart
Das wusste ich schon vorher! :)
dann ists mir unverständlich, weshalb du dich nicht eindeutig ausdrückst, dass es jeder (auch ich Dummi) verstehen kann?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ist dieses Verhaltensmuster ein Alleinstellungsmerkmal der Rechtsextremen
es ging um DIESES Verhaltensmuster:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:"Der Feind deines Feindes ist dein Freund"...
jedenfalls bei meiner Nachfrage.
Zitat von eckharteckhart schrieb:und vieles andere entspringt niedersten Beweggründen.
na logisch.
Aber nicht mal "niedere Beweggründe" ist ein Alleinstellungsmerkmal der AfD


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 09:53
Zitat von OptimistOptimist schrieb:dann ists mir unverständlich, weshalb du dich nicht eindeutig ausdrückst, dass es jeder (auch ich Dummi) verstehen kann?
Der Dummi klickt auf die Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt
Zitat von OptimistOptimist schrieb:es ging um DIESES Verhaltensmuster:
Optimist schrieb:
"Der Feind deines Feindes ist dein Freund"...
Und das ist nirgends so ausgeprägt wie bei der AfD!


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 09:55
Zitat von eckharteckhart schrieb:Der Dummi klickt auf die Diskussion: Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt
und das soll nun was erklären und in bezug worauf?

Ach weißt, kannst auch lassen, hab mich schon dran gewöhnt, dass ich nicht alles verstehen kann, was du postest (weils oft nicht das betrifft worum es gerade ging) und muss ich auch nicht


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 10:11
Zitat von TripaneTripane schrieb:Naja, gut und böse SIND relative Begriffe. Es sind zwei Seiten derselben Medaille.
Wenn das die Lehren aus zwei auf einander folgenden Diktaturen in Deutschand sind,
ist ja einer dritten Diktatur der Boden bereitet.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 10:41
Gedeon hat mal wieder einen vom Stapel gelassen:
https://www.youtube.com/watch?v=jpKc2w18DXA (Video: Dr. Wolfgang Gedeon: "Dieser Antrag ist zionistisch geprägt")

Hier der Wortlaut der Rede:
Es geht in dieser Diskussion nicht um Antisemitismus, das ist eine Schablone, die vorgeschoben wird! Es geht um Zionismus. Um Zionismus in Deutschland! Die Frage, wie weit der Zionismus hier eine Rolle spielt, auch in der Justiz. Jetzt ist erstmal festzustellen, dass dieser Antrag, der hier vorliegt, der ist durch und durch zionistisch geprägt. Und wenn wir den verabschieden, ist das ein Kotau vor dem Zionismus. Meine Damen und Herren, seit siebzig Jahren betreiben wir die exzessivste Vergangenheitsbewältigung, die je in der Geschichte der Menschheit betrieben worden ist. (wiederholt) Es ist an der Zeit, hier eine Pause, eine Erlösungspause zu machen. Einen Schlussstrich zu ziehen, den sechzig bis siebzig Prozent der Bevölkerung befürworten.

Die offizielle Politik will aber das Gegenteil, und ihre zionistischen Verbündeten (!) natürlich auch. Man bauscht das Thema Antisemitismus, das in der deutschen Gesellschaft ein Randphänomen ist, zum Mega-Thema auf. Man weitet den Begriff Antisemitismus immer weiter aus. Inzwischen sind Sie Antisemit, sekundärer Antisemit nennt man das, wenn Sie zum Beispiel die Verbrechen von Dresden (!) oder die Verbrechen von Hiroshima (!) kritisieren und angehen. Oder wenn Sie zum Beispiel die Massaker, die in Israel im Gazastreifen an der Zivilbevölkerung 2008/9, das hat mit Antisemitismus nichts zu tun, das ist ein Angriff auf Meinungsfreiheit und Demokratie. Und wir haben nicht das Problem des Antisemitismus hier, wir haben das Problem der Deutschenfeindlichkeit. Nicht der Judenfeindlichkeit.

Die Deutschenfeindlichkeit ist in Deutschland tausendmal schlimmer als die Judenfeindlichkeit. Schauen Sie in die Schulen, schauen Sie in die türkische Community, wir brauchen einen Beauftragten für Deutschenfeindlichkeit, aber nicht für Antisemitismus.
Das er die "Protokolle der Weisen von Zion" für historische Dokumente hält, hat sicher auch nichts mit Antisemitismus zu tun. Unerträglich dieses vollkommen ignorante Schlussstrichgeschwafel mit Opferkult-Beigabe.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 11:01
@paranomal
Wie jeder ordentliche Nazi muss er reflexiv reaktionäre Satzungetüme aus dem verbalen Scheissebaukasten zur Selbstgeisselung raushauen.
Ohne Schuldkultgesabbel kann ein Nazi keine Rede halten,er muss es einfach tun,das ist ne Zwangshandlung so wie Leute zehnmal zurück in ihre Bude rennen bevor sie das Haus verlassen,nur um sich zu überzeugen das der Ofen aus und der Schlüssel in der Manteltasche ist


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 11:02
@lawine

Ich frage mich was dieser Auftritt soll.
Im Endeffekt ist das alles komplett OT.

Ich meine, bravo, du hast jetzt nachgewiesen, dass alle Leute hier im Thread furchtbare und scheinheilige Heuchler sind.

Ist quasi wie bei dir, die sich seit Wochen und Monaten als Verteidigern Israels und Mahnerin gegen den Antisemitsmus aufführt, aber keinen einzigen Satz zu dieser, 3 Beiträge über deinem angesprochenen, Causa Gedeon und Gögel über die Tastatur bekommt.

Wen interessiert es auch, wenn in irgendwelchen Landtagen die Protokolle der Weisen von Zion als real verteidigt werden?

Wie oft wirst du denn bspw in "Gewinnt der islamistische Terrorismus" völlig themenfremd damit angegriffen, dass du absolut nichts zu dem ganzen Neonazi-Terror sagst, der im Rechtsextremismus-Thread thematisiert wird?
Obwohl es dir doch so eine Herzensangelegenheit ist mit den Terroristen?

Ich habe nachgesehen: Die Antwort lautet überraschenderweise: Gar nicht.

Es bist komischerweise nur du, die zu solchen Methoden greifen muss, um dir missliebige User anzugreifen.

Aber zumindest hat man den AfD-Thread so wieder erfolgreich zerstreut und wir können hier jetzt darüber reden, dass irgendwelche estnischen und litauischen Poltikerinnen privat in Syrien rumgammeln...
Was @lawine natürlich schon vorher wusste, die hat nun sicherlich nicht diesem Mann hinterhergegooglet, nachdem das hier gepostet wurde, um genau diese Show abzuziehen wie ihre umfangreichen Beiträge zu dem Fall beweisen, die wiederum die Legitimation dafür darstellen, hier jetzt User mit ihrem damaligen Schweigen zu konfrontieren....Moment....wenn ich mir das genauer ansehe, existieren diese Beiträge offenbar gar nicht...

Ja, genau, auch du hast hier offenbar 2016 abolut nichts dazu gesagt, sagst hier jetzt aber Leuten, das sei falsch...du hast noch überhaupt keinen Beitrag zu diesem Menschen verfasst abseits von diesem Thread, greifst aber dennoch User dafür an, wie egal ihnen das doch sei und dass sie das nur bei der AfD anprangern.

Chapeau


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 17:31
In allen Nachrichten kommt momentan:
Sachsen-Anhalts AfD-Fraktions- und Landeschef André Poggenburg tritt Ende des Monats zurück.
Gleichzeitig äußert er die Absicht, weiter Mitglied im Fraktionsvorstand zu bleiben; dies sei ihm auch angeboten worden. Auch zu einem späteren Zeitpunkt stünde er "für weitere Aufgaben zur Verfügung".
https://www.tagesschau.de/inland/poggenburg-ruecktritt-101.html

Das glaube ich ihm auch. Niemals geht man so ganz.

Schließlich hat ja die AfD noch ganz große Aufgaben zu vergeben!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 19:26
@eckhart

Bezeichnend ist ja, dass Poggenburg seinen Kameraden nicht wegen des Inhalts seiner Rede unangenehm wurde, sondern man laut Süddeutscher Zeitung befürchtet, deswegen in die rechte Ecke gestellt zu werden. Außerdem gab es bereits seit längerem Kritik an seinem Führungsstil und der von ihm gepflegten Vetternwirtschaft.

Die AfD ohne Poggenburg an der Spitze ist alles mögliche, aber ganz sicher nicht gemäßigt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 19:30
@Landluft

Is ja nix neues, dass es der AfD nicht um die Inhalte geht, sondern wenn dann höchstens um die schlechte publicity.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 19:46
Aus obigem Link:
Auch viele seiner Fraktionskollegen empfanden die Rede offenbar als zu extrem: Die AfD fürchte, durch sein Verhalten weiter als rechtsextreme Partei abgeschrieben zu werden, hieß es.
In den vergangenen Monaten hatte es in der Magdeburger Landesfraktion wiederholt Machtkämpfe und interne Querelen gegeben. Drei Abgeordnete traten im vergangenen Jahr aus der Landtagsfraktion aus und begründeten dies unter anderem mit einem "Rechtsruck".
Da kommt es gut, mal kurz abzutauchen.
Scheinheilig:
Die Bundesspitze der AfD nahm Poggenburgs Rückzug positiv auf. Vize-Vorstandsvorsitzender Kay Gottschalk sprach von einer "guten und weisen Entscheidung", die zeige, "dass die AfD erwachsen geworden ist". Der brandenburgische Landeschef Andreas Kalbitz, der ebenfalls dem Bundesvorstand angehört und zum rechtsnationalen Parteiflügel zählt, sagte: "Ich finde es verantwortungsvoll von Herrn Poggenburg, dass er seine Konsequenzen daraus zieht zum Wohle der Partei."
Ich dachte, zum Wohle des "Volkes"? Naja, das wohl nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.03.2018 um 20:06
@eckhart @Landluft @Bone02943 @Sixtus66
Die AfD fürchte, durch sein Verhalten weiter als rechtsextreme Partei abgeschrieben zu werden, hieß es.
und wohl möglich auch noch ins Visier des Verfassungsschutzes genommen zu werden.

Wäre ja durchaus möglich, jetzt wo eine Materialsammlung zu verfassungsfeindlichen Bestrebungen des Vereins angedacht ist. Nun ja...

AfD rückt ins Visier

Die Verfassungsschützer in Bund und Ländern wollen jetzt Material über die rechte Partei sammeln. Das könnte in eine mögliche Beobachtung münden.


In dem Artikel heißt es u.a.
Doch „die neue Dynamik aufgrund von Äußerungen nehmen wir auch wahr“. Die Leiter der Verfassungsschutzämter aus Bund und Ländern trafen sich am Mittwoch in Köln zu einer regulären Tagung, die am Donnerstag endet.

Zuvor hatte es Berichte gegeben, wonach einzelne Länder wie Bayern seit längerem beim Kölner Bundesamt auf eine bundesweite Beobachtung drängten. Zur Begründung heiße es, Teile der AfD bildeten mit der „Identitären Bewegung“ und der Initiative „Ein Prozent“ bis nach Österreich ein enges Geflecht, das Gefahrenpotenzial sei „bedeutsam“. Bereits 2017 hätten mehrere Länder Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen mehrfach erfolglos gebeten, einer Materialsammlung zuzustimmen, schrieb das Redaktionsnetz Deutschland. Dieser habe nicht reagiert. In Geheimdienstkreisen der Länder sei von „mehreren Jahren Diskursverweigerung“ und einer „Vernachlässigung der Vorfeldarbeit“ die Rede. Auch die FR erfuhr aus Sicherheitskreisen der Länder, dass „Nachholbedarf“ herrsche.
http://www.fr.de/politik/verfassungsschutz-afd-rueckt-ins-visier-a-1462353?GEPC=s3


melden