Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.061 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 18:50
Zitat von lawinelawine schrieb: im besonders linken Freiburg
das durfte natürlich nicht fehlen......


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 18:53
@lawine

Das ganze macht das jetzt in wie fern besser?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 19:01
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:ein deutscher nationalistischer Politiker trifft einen antisemitischen Großmufti. Das war am 28. November 1941 soweit ich weiß.
Zitat von lawinelawine schrieb:der Großmufti durfte 2010 im besonders linken Freiburg an der Uni einen Vortrag halten:
Zitat von lawinelawine schrieb:im besonders linken Freiburg
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:das durfte natürlich nicht fehlen......
naja, aber an der Sache ändert es ja trotzdem nichts, nämlich dass deutsche Politiker solch einen Mann, dazu noch antisemitisch eingeladen haben:
Zitat von lawinelawine schrieb:„Wenn die erste Bombe auf Syrien fällt, dann sind alle Söhne und Töchter Syriens und des Libanons bereit, Selbstmordattentäter auf dem Boden Europas oder Palästinas zu werden“, sagte Hassun etwa bei einem öffentlichen Auftritt im Oktober 2011. Sieben Jahre zuvor, im Jahr 2004 rief er bei einer Predigt zur Unterstützung für die Terrorgruppe al-Kaida im Irak auf.
Dass sich nun AfD-Leute mit ihm treffen, ist genauso schlimm, aber von der AfD ist man ja schon fast solche Dinge gewöhnt.
Deutschen Politikern hätte ich sowas eigentlich nicht zugetraut (ich dachte ich las nicht richtig als ich Lawines Beitrag sah)


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 19:04
Zitat von OptimistOptimist schrieb: (ich dachte ich las nicht richtig als ich Lawines Beitrag sah)
Das stand auch schon im Beitrag von @Sixtus66 ein klein wenig weiter oben ;) @Optimist


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 19:12
@tudirnix
ich konnte in @Sixtus66 Beitrag nichts finden, woraus hervorgeht, dass den Großmufti auch schon mal andere deutsche Politiker (als AfD-Leute ) trafen.
Aber DAS war es ja jetzt, was mich ziemlich "sprachlos" machte, bzw. sehr erstaunte, dass dies nicht nur AfD-Leute drauf haben sich mit ihm zu treffen.

Es ging bei Sixtus darum:
AfD Vertreter treffen sich privat mit dem antisemitischen Islamisten-Großmufti Achmad Badr al-Din Hassoun aus Syrien und wünschen sich von Merkel den doch mal nach Deutschland einzuladen
Vor diesem Hintergrund nun:
Lawine: AfD Vertreter treffen sich privat mit dem antisemitischen Islamisten-Großmufti Achmad Badr al-Din Hassoun aus Syrien und wünschen sich von Merkel den doch mal nach Deutschland einzuladen
... erscheint mir das Ansinnen der AfD-Vertreter nun gar nicht mehr so absurd (obwohl diese es sicher nicht ernst gemeint hatten)


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 19:20
@tudirnix
@Bone02943
@Tussinelda
@Sixtus66
@eckhart
@Nerok
Auch aus Brandenburg gibt es interessante Neuigkeiten. Der dortige AfD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Andreas Kalbitz war nach Recherchen des Magazins "Kontraste" 2007 auf einem Pfingsttreffen der rechtsextremen Heimattreuen Deutschen Jugen (HDJ) zugegen:
Andreas Kalbitz (AfD) teilte Kontraste am Montag zunächst auf Nachfrage mit: "Eine Teilnahme an dieser Veranstaltung der HDJ vor elf Jahren ist mir nicht mehr erinnerlich, aber nicht ausgeschlossen, da ich eine Vielzahl verschiedenster Veranstaltungen besucht habe." Anhänger der HDJ sei er nicht gewesen.

Mit den Fotos konfrontiert, korrigierte sich Kalbitz am Dienstag und räumte seine Teilnahme am Pfingstlager gegenüber Brandenburg Aktuell ein. "Ich war als Gast dort, mutmaßlich, um mir das mal anzuschauen. Ich sehe da kein Problem."
https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/03/andreas-kalbitz-afd-heimattreue-deutsche-jugend.html

Wir dürfen gespannt sein, ob Kalbitz daraus politische Konzequenzen zieht...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 19:21
@Optimist
war er seit dem Kriegsbeginn in Syrien in Deutschland? Und kann es sein, dass er seither na sagen wir mal, weniger als "Heiliger", sondern mehr als Hetzer gesehen wird? Insbesondere seit dem Tod seines Sohnes? Zumindest aus unserem Blickwinkel? So weit ich weiß reisen auch gerne mal NPDler nach Syrien, oder Neonazis und Neofaschisten aus Europa.......da passt das dann ja offenbar


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 19:27
@Tussinelda
mir geht's z.B. um diese Äußerungen von ihm:
Zitat von lawinelawine schrieb:„Wenn die erste Bombe auf Syrien fällt, dann sind alle Söhne und Töchter Syriens und des Libanons bereit, Selbstmordattentäter auf dem Boden Europas oder Palästinas zu werden“, sagte Hassun etwa bei einem öffentlichen Auftritt im Oktober 2011. Sieben Jahre zuvor, im Jahr 2004 rief er bei einer Predigt zur Unterstützung für die Terrorgruppe al-Kaida im Irak auf.
da ist es für mich nicht relevant, zu welchem Zeitpunkt er das von sich gab, sondern nur DASS er es tat und sich wohl anscheinend die deutschen Politiker - welche ihn trafen - nicht daran störten?

Aber jetzt stört man sich - zu recht - daran, wenn AfD-Vertreter sich mit ihm treffen?
Das ist für mich zweierlei Maß.
Und wie gesagt, einer AfD traue ich sowas zu - von der ist man schon lange Kummer gewöhnt. Anderen Politikern hätte ich sowas nicht zugetraut, zudem dass sie sich nicht mal "nur" privat (so wie der AfD-Vertreter) sondern sich ganz offiziell mit ihm trafen.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:So weit ich weiß reisen auch gerne mal NPDler nach Syrien, oder Neonazis und Neofaschisten aus Europa.......da passt das dann ja offenbar
ja wie gesagt, von denen ist man ja solche Sachen auch gewöhnt, ist also aus deren Sicht ganz normal (sich ihre Feinde zu Freunden zu machen...)
Bei einem anderen Politker find ich sowas halt nicht normal.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 19:45
Berichtigung (hatte vorhin beim Zitieren einen Fehler gemacht):
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es ging bei Sixtus darum:

Sixtus:
AfD Vertreter treffen sich privat mit dem antisemitischen Islamisten-Großmufti Achmad Badr al-Din Hassoun aus Syrien und wünschen sich von Merkel den doch mal nach Deutschland einzuladen
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Vor diesem Hintergrund nun:
Lawine:
ich weiß nicht ob sich Merkel und der Großmuft persönlich kennen, aber in Deutschland war der Herr nun wahrlich ein gern gesehener Gast
kein Witz: der Großmufti hatte in der Vergangenheit zahlreiche Auftritte in Deutschland.u.a. Marburg, Freiburg, Berlin, auch vor dem Europaparlament durfte er sprechen
...erscheint mir das Ansinnen der AfD-Vertreter nun gar nicht mehr so absurd (obwohl diese es sicher nicht ernst gemeint hatten)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 19:48
Zitat von OptimistOptimist schrieb:da ist es für mich nicht relevant, zu welchem Zeitpunkt er das von sich gab, sondern nur DASS er es tat und sich wohl anscheinend die deutschen Politiker - welche ihn trafen - nicht daran störten?

Aber jetzt stört man sich - zu recht - daran, wenn AfD-Vertreter sich mit ihm treffen?
Das ist für mich zweierlei Maß.
Wer stört sich denn nicht daran, daß sich auch andere Politiker mit einem antisemitischen Islamisten-Großmufti wie Achmad Badr al-Din Hassoun getroffen haben? Daß seine Treffen mit anderen Politikern bis vor kurzem nicht großartig thematisiert wurde liegt eher daran, daß der Thread hier nunmal die AfD und ihre Leute behandelt und nicht Politiker im Allgemeinen.

Der Verdacht auf Whataboutism drängt sich hier daher wieder einmal auf.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und wie gesagt, einer AfD traue ich sowas zu - von der ist man schon lange Kummer gewöhnt. Anderen Politikern hätte ich sowas nicht zugetraut, zudem dass sie sich nicht mal "nur" privat (so wie der AfD-Vertreter) sondern sich ganz offiziell mit ihm trafen.
Daß es nicht ganz so überraschend ist wenn AfD-Vertreter auch ganz öffentlich mit (prominenten) Antisemiten und Menschenrechtsbrechern kopulieren macht es an sich ja nicht besser geschweige denn nicht weniger erwähnenswert.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 19:50
@Libertin
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Daß es nicht ganz so überraschend ist wenn AfD-Vertreter auch ganz öffentlich mit (prominenten) Antisemiten und Menschenrechtsbrechern kopulieren macht es an sich ja nicht besser geschweige denn nicht weniger erwähnenswert.
Das ist richtig.
Ich wollte das was die AfD macht auch nicht verharmlosen oder relativieren.
Wie gesagt, denen traue ich nun langsam alles Schlimme zu (anderen Politikern hatte ich es halt nicht zugetraut) - aber damit ist das Thema für mich nun auch durch :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 20:08
@lawine
Was macht denn Freiburg so besonders links??
Die vielen Radwege,der grüne Bürgermeister der gar nicht so links ist??
Wie auch immer,dies ist ein AfD Thread,kein" Merkel/Steinmeier/Altmeier/Özdemir/Solms hat aber auch" Thread...falls du es noch nicht bemerkt hast

@Optimist
Langsam alles Schlimme,ich hab das denen ganz schnell schon am Anfang angesehen und angehört um zu wissen wo die Reise hingeht


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 20:09
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Langsam alles Schlimme,ich hab das denen ganz schnell schon am Anfang angesehen und angehört um zu wissen wo die Reise hingeht
dann Glückwunsch! :)
ich bin leider geneigt, noch zu oft das Gute im Menschen (oder Dingen, Organisationen usw...) zu sehen - wohl doch noch zu viel Optimismus in mir ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 20:19
@Optimist
Wenn ich Arschlöcher mit Backpfeifengesichtern etwas aushecken sehe,dann müssen die erstmal durch Taten beweisen das sie keine Ränke und Intrige im Schilde führen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 21:07
@Optimist

Ich zitiere dich mal nochmal vom 25. Februar:
Optimist schrieb:
Ich habe halt keine Lust, ständig auf die AfD zu schauen, die interessiert mich einfach nicht.
Dafür das dich die AfD so wenig interessiert hängst du aber immer noch ziemlich oft hier herum und versuchst ihr Verhalten zu entschuldigen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 21:38
@Nerok
Gar keine Nichtnationalisten versuchen doch auch immer diese Generation von Schuld reinzuwaschen,obwohls gar keine Schuld gibt von der man sie reinwaschen müsste.
Und totale Garnierassisten bestehen innig darauf weiter Negerküsse und Mohrenköpfe zu mümmeln,statt Schaumküsse,von den armen Einwohnern der Möhren oder Petersstrassen ist es nicht zu verlangen ihre Briefköpfe zu ändern


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 21:50
Zitat von NerokNerok schrieb:Dafür das dich die AfD so wenig interessiert hängst du aber immer noch ziemlich oft hier herum und versuchst ihr Verhalten zu entschuldigen.
dann schau mal bei "Info" wie klein mein Name im Gegensatz zu manch anderen Namen ist.

Und ich glaube, du verwechselst etwas an meiner Äußerung:
Optimist:
Ich habe halt keine Lust, ständig auf die AfD zu schauen, die interessiert mich einfach nicht.
mich interessiert die AfD nicht wirklich, sondern was mich interessiert, wie Leute über diese denken - vor allem wie die Gegner denken.

Sah ich zunächst (vor einigen Monaten oder Jahren) die AfD noch als relativ harmlos an, musste ich nun mein Bild von der AfD - nicht zuletzt durch manche Posts hier - etwas verändern.
Das hat aber noch lange nichts damit zu tun, ob ich mich für die AfD interessiere oder nicht, sondern einfach nur mit politischem Interesse allgemein.

Und meine Posts heute (und auch sonst) sollten die AfD übrigens auch kein bisschen relativieren oder irgendwas entschuldigen - aber wenn du das so siehst, von mir aus.

Worum es mir jedoch bei meinen Äußerungen wirklich ging, schrieb ich ja.
Was dann andere da reininterpretieren ist deren Sache.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 22:57
ich wusste, dass der Großmufti Achmad Badr al-Din Hassoun auch schon im Deutschen Bundestag gesprochen hat, habs nun nach langer Suche gefunden:
25.10.2007 DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft
Syrischer Großmufti bei Veranstaltung der DAFG e.V. und der Parlamentariergruppe arabischsprachige Staaten des Nahen Ostens im Deutschen Bundestag...
...
In der Begrüßung betonte der Abgeordnete Joachim Hörster, Vorsitzender der Parlamentariergruppe arabischsprachige Staaten des Nahen Ostens, die Bedeutung des Deutschen Bundestages als Ort dieses Zusammentreffens. Er verwies auf die intensive Diskussion in Deutschland hinsichtlich des Zusammenlebens von Muslimen und Christen in demokratischen Gesellschaften.

http://dafg.eu/de/aktivitaeten/archiv/archiv-kultur-wissenschaft/archiv-kultur-wissenschaft/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=57&cHash=c9d7c7582831c99226c9f8cf018d83b8
genau: Achmad Badr al-Din Hassoun war 2007 Gast im Deutschen Bundestag bei einer Veranstaltung.
er war ebenfalls Gast des 2. Ökumenischen Kirchentages in München (das wusste ich nicht)
Bereits bei seinem 1. Deutschlandbesuch im November 2007 gab es stürmischen Beifall nach seiner Rede im Deutschen Bundestag, der unverzüglich eine Einladung ins Europa-parlament folgte, wo Dr. Hassoun als erster religiöser Führer geladen war. Dabei avancierte
sich der charismatische Scheich zum Favoriten der Medien, die u.a. titelten:
„Großmufti -Botschafter des Friedens“
„Hassoun -Mufti einer menschlichen Welt“
„Die Lächel-Offensive -Der Syrische Großmufti, einer von sechs in der islamischen Welt, hat sich als Brückenbauer profiliert“
„Der Vermittler“
„Der Großmufti -Ein weltoffenes Gesicht des Islam“
„Ich bin ein säkularer Mufti“
„Der hohe Islamische Würdenträger warb in Deutschland für Frieden, Toleranz und die
Trennung von Politik und Religion“
In der 2. Maihälfte erfolgt auf vielfache Einladung nun die 2. Deutschlandreise, deren
Stationen Vorträge, Dialoge und Podiumsdiskussionen an altehrwürdigen Universitäten wie
in Freiburg und Tübingen umfasst. Höhepunkt in München ist einer der zentralen Hauptvorträge des 2. Ökumenischen Kirchentages mit anschließendem Dialog mit Justizministerin Frau
Leutheusser-Schnarrenberger ....
http://wikileaks.wikimee.org/syria-files/attach/225/225840_Pressemitteilu.pdf

damals war die AfD noch nicht mal als Quark in irgendeinem Schaufenster.
dass die AfD Reisenden sich ein Bild von der Lage vor Ort machen wollen - und dabei ausschließlich friedliche Gebiete in Syrien bereisen, wird man hinnehmen müssen.
DAss sie dabei den höchten muslimischen Geitslichen Syriens und nebenbei einen von weltweit nur sechs Großmuftifs treffen, wird ihnen keiner verbieten können
DAS ist Demokratie - auch wenn es manche zur Hechelatmung treibt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.03.2018 um 23:37
Zitat von LibertinLibertin schrieb: wenn AfD-Vertreter auch ganz öffentlich mit (prominenten) Antisemiten und Menschenrechtsbrechern kopulieren
Belegen kannst du das hoffentlich?
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Wer stört sich denn nicht daran, daß sich auch andere Politiker mit einem antisemitischen Islamisten-Großmufti
na dann schauen wir doch mal genauer hin:
“The solution to the Israeli terror lies in a proliferation of Fidai (suicide) attacks that strike horror into the hearts of the enemies of Allah. The Islamic countries, peoples and rulers alike, must support these martyrdom attacks.”
wer hats gesagt?
Al-Tayyeb, am 4. April 2002


Al-Tayyeb hat Selbstmordattentate gegen Israel ausdrücklich gerechtfertigt und aufgefordert, das "Märtyrertum " zu unterstützen.
2013 griff er im ägyptischen Staatsfernsehen erneut Juden an: (“Since the inception of Islam 1,400 years ago, we have been suffering from Jewish and Zionist interference in Muslim affairs. […] they are allowed to practice usury with non-Jews […] They practice a terrible hierarchy, and they are not ashamed to admit it, because it is written in the Torah – with regard to killing, enslavement, and so on.”....

Al-Tayyeb lehnt den sog. "Islamischen Staat" ab. In seinen Augen sei dieser das Produkt einer zionistischen Verschwörung, die dazu diene, neue imperialistische Militärinvasionen der USA im Nahen Osten zu rechtfertigen.
.....
Auf dem Kirchentag 2017 äußerte er generelle Ablehnung gegen Terrorismus
Al-Tayyeb hielt am 15. März 2016 im Großen Protokollsaal des Reichstagsgebäudes in Berlin eine Rede vor Bundestagsabgeordneten.
man könnte sich fragen, warum ein erklärter Gegner Israels 2016 im Reichtstag vor Bundestagsabegeordneten sprechen durfte, oder warum er 2017 auf dem evang. Kirchtag in Berlin war und von wem er eingeladen wurde.
Von der AfD bestimmt nicht (was die AfD nicht besser macht)#

btw: Auf politischer Ebene halte ich diese Treffen durchaus für wichtig. Kritik an einem israelfeindlichen Kurs inbegriffen!
Al-Tayyeb Aussage zu der Rolle der Religion im Staat und der Aufklärung im Christentum bei einem Treffen mit Volker Kauder, MdB und Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion: „Hören Sie bitte auf, mit mir darüber zu reden, dass der Islam durch die Aufklärung muss. Wir wollen nicht durch die Aufklärung, denn bei der Aufklärung ist das Ergebnis gewesen, dass der Staat über der Religion steht und bei uns muss die Religion über dem Staat stehen.
Zitate:
Wikipedia: Ahmad Mohammad al-Tayyeb


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.03.2018 um 00:03
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Wer stört sich denn nicht daran, daß sich auch andere Politiker mit einem antisemitischen Islamisten-Großmufti wie Achmad Badr al-Din Hassoun getroffen haben?
hat sich denn jemand auch dermaßenan der Delegation von linken und grünen Europaabgeordneten beim Großmufti Hassoun und bei Assad gestört?

kannst du mir erklären, warum da zwischen einem privatbescuh vonAfDlern und bei einem Abgeordnetenbesuch von Europapolitikern so ein Unterschied gemacht wird?


melden