Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.08.2018 um 23:24
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Tun sie das? Die verfassungsfeindlichen Bestrebungen sind öffentlich abrufbar. In dem Zusammenhang kommen neuerdings kommen starke Zweifel an Maaßen dem Verfassungsschutzpräsidenten auf.
Und du meinst, wenn zweifel über die Redlichkeit von Verantwortlichen aufkommen, dann rechtfertigt dies, dass die politischen Gegner die Sache dann selbst in die Hand nehmen?
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Ist das vergleichbar? Eine Anfeindung ist nicht unbedingt gleich eine schwere Straftat, oft überhaupt keine. Raub und Vergewaltigung dagegen sehr wohl. Also ich meine ja nur.
Klar sind das andere Ligen, dennoch wollte ich mit diesen Beispielen zeigen, das "wie du mir, so ich dir" nur seltenst irgentwas brauchbares hervorbringt.

@all
Ich denke wir haben das Thema jetz ausführlich genug besprochen, bevor es wieder rote Beiträge gibt, kehren wir dann doch besser zum Thema zurück.

mfg
kuno


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.08.2018 um 23:27
@wichtelprinz
Solange sich dein Widerstand auf Gegenrede ect. im Rahmen der Rechtsordnung bewegt ist doch alles tutti. Greifst du aber selber zu Gewalt gegen nicht gewalttätige Bürger, unterstützt oder verharmlost sie, bist du der Verbrecher und nicht die anderen. Sollte aber doch eigentlich selbstverständlich sein oder nicht?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.08.2018 um 23:27
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Und du meinst, wenn zweifel über die Redlichkeit von Verantwortlichen aufkommen, dann rechtfertigt dies, dass die politischen Gegner die Sache dann selbst in die Hand nehmen?
Tut das wer?
Protest ist ein legitimes Mittel. Noch sind Gegendemonstrationen erlaubt. @kuno


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.08.2018 um 23:32
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Ich denke wir haben das Thema jetz ausführlich genug besprochen, bevor es wieder rote Beiträge gibt, kehren wir dann doch besser zum Thema zurück.
ich würd meinen die Anfeindungen seitens der AfD sind ein zentrales Thema, auch für die politische Unruhe. Man machts ja zum Programm, dieses Anfeinden und dann nicht mehr so gemeint zu haben und dem Pöbel jedes Couleur überlässt man den Rest.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.08.2018 um 23:36
Nochmal ne Frage zu den Gender Studies: Wie rechtfertigt die AfD eigentlich ihren geplanten Eingriff in die Freiheit der Forschung und Lehre?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.08.2018 um 23:40
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:ich würd meinen die Anfeindungen seitens der AfD sind ein zentrales Thema,
Genau das @wichtelprinz
Aber wie ich schon sagte, hier wird wieder die typische Opferrolle bedient bzw. die Täter-Opfer-Umkehr betrieben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.08.2018 um 23:41
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Tut das wer?
Ich denke schon, ja. Soweit ich weiß gab es schon Angriffe auf AfD Partei Mitglieder.
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Protest ist ein legitimes Mittel. Noch sind Gegendemonstrationen erlaubt.
Ich hab auch noch nie was anderes behauptet, imho. Falls ich mich irren sollte, bitte mal die passende Textstelle zitieren.

Btw
Wenn du mich addest, bitte auf die 7 im Usernamen achten, es gibt nämlich einen User der kuno ohne 7 heißt und wir wollen doch keine Unschuldigen in unsere Diskussion reiziehen. ;)
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:ich würd meinen die Anfeindungen seitens der AfD sind ein zentrales Thema, auch für die politische Unruhe. Man machts ja zum Programm, dieses Anfeinden und dann nicht mehr so gemeint zu haben und dem Pöbel jedes Couleur überlässt man den Rest.
Ok, meine Meinung zum Thema kennst du ja jetz und ich hab da auch eigentlich keinen weitern Diskussionsbedarf.

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.08.2018 um 23:48
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Ok, meine Meinung zum Thema kennst du ja jetz und ich hab da auch eigentlich keinen weitern Diskussionsbedarf
Nein kenn ich nicht. Wie freundest Du Dich denn damit an das zB schwarze Nachbarn angefeindet werden? Ich wundere mich eher, dass da sich nicht noch mehr angefeindet fühlen. Was mich weniger wundert ist, dass bei der breiten Palette an Angefeindeten solche dabei sind welche sich über das Recht stellen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.08.2018 um 00:04
@Adebar
Ich war vor der Bundestagswahl auf einer AfD-Informationsveranstaltung in unserem Kulturzentrum. Die Polizei musste uns Besucher vom Parkplatz bzw. der Bushaltestelle dorthin eskortieren, die letzten 50, 60 Meter durch ein Spalier von aufgebrachten Gegendemonstranten (u. a. der Antifa). Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so viel Hass und Aggressionen erlebt. Die Polizei hatte ihre liebe Mühe, uns diese Gestalten vom Leib zu halten. Ich habe weder provoziert noch sonst was, wollte einfach nur mein Recht auf freien Zugang zu Informationen wahrnehmen.
Tja, wie heißt es doch? "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus." Leute, die Andersdenkende pauschal als "linksgrünversifft" bezeichnen, Leute, die andere in den sozialen Netzwerken übelst beschimpfen, beleidigen, bedrohen, Leute also, die Andersdenkenden gegenüber sich äußerst aggressiv verhalten, dürfen sich nicht wundern, wenn diese Aggressionen auf sie selbst zurückfallen.
Das ist wirklich erschütternd zu sehen, wie es in Wirklichkeit um die Meinungsfreiheit in unserem Land bestellt ist.
Wieso? Durften die von Dir angesprochenen Leute ihre Meinung etwa nicht frei äußern?

@Schifoan
dadurch dass Gender Studies nicht nachweist, eine Wissenschaft zu sein,.
AfD und Wissenschaft ist ja auch so ein Kapitel. Viel zu halten scheint man davon in dieser Partei nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.08.2018 um 02:41
Zitat von che71che71 schrieb:Wenn man zu solch einer Parteiveranstaltung geht, muss man damit rechnen.
Wenn man zu solch einer Parteiveranstaltung geht, dann muss man damit rechnen, von Ordnern misshandelt zu werden, wenn man nicht den Gaulands, Höckes oder Storchs zujubelt.
Da gab es ja auch schon einige Fälle ...

Und wer keine Kritik verträgt in einer Diskussion, der sollte ihr lieber fern bleiben. Meinungsfreiheit heißt auch, dass man die Meinung von anderen schlecht finden darf. AfDler haben nicht das Exklusivrecht, andere zu kritisieren ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.08.2018 um 07:27
@Adebar

dein so ottonormalverbraucher demokrat ist auch antifa, nur mal so nebenbei bemerkt!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.08.2018 um 07:38
Zitat von che71che71 schrieb:Wenn ich zu einer Veranstaltung von irgendeiner Spinnersekte gehe, die AFD gibt es ja nicht erst seit 14 Tagen, dann weiß ich doch das dort auch Leute als Gegendemonstranten sind
Dem Mob die Straße überlassen. Tolle Wurst. Wie antifaschistisch ist es denn Leute am demonstrieren zu hindern, wie antifaschistisch Straßenzüge zu demolieren, Autos anzuzünden ...


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.08.2018 um 09:18
@neugierchen
auch Gegendemonstrationen fallen unter das Versammlungsrecht und sind durch das GG abgedeckt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.08.2018 um 09:23
@Tussinelda, so wie ich Neugierchens Beitrag verstehe, gehts ihm um Auswüchse bei Gegendemonstrationen, also um mehr oder weniger strafbare Handlungen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.08.2018 um 09:30
@Optimist
es gibt auf jeder Seite leider auch gewaltbereite Menschen. Und "dem Mob die Straße überlassen" kann man so oder so sehen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.08.2018 um 09:33
@Tussinelda
Wenn man dem Gesprächsverlauf folgt ist es schon sehr eindeutig und nicht so oder so zu sehen
Zitat von AdebarAdebar schrieb:Otto Normalgegendemonstrant blieb ganz demokratisch hinter dem Hamburger Gitter, während der sonnenbebrillte Antifa-Schlägertrupp versuchte, die Polizeiabsperrung zu überwinden und zu uns durchzukommen.
Ist doch zu lesen, oder? Eindeutig ...

Und niemand in Deutschland ob Linker oder Rechter hat sich dem Diktat der "sonnenbebrillten" zu beugen. In meinen Augen jetzt erst recht ...
Und das man aus Solidarität, so weit sollte man gar nicht denken müssen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.08.2018 um 09:35
@Optimist
So wie ich @neugierchen verstanden habe, geht es ihm hier um Dinge zu vermischen die Nichts mirteionander zu tun haben.

Es wird von Protestdemonstrationen gegen die AfD gesprochen. Er schreibt dann was von brennenden Autos und demolierten Straßenzügen. Ich habe noch nicht gehört, dass es zu so etwas bei Protesten gegen die AFD gekommen ist.
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Dem Mob die Straße überlassen. Tolle Wurst. Wie antifaschistisch ist es denn Leute am demonstrieren zu hindern, wie antifaschistisch Straßenzüge zu demolieren, Autos anzuzünden ...
Wenn hier die G20 Proteste mit untegejubelt werden sollen, so ist das bewusste Verzerrung und ein OT-ziehen des Topics.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.08.2018 um 09:46
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Wie antifaschistisch ist es denn Leute am demonstrieren zu hindern,
Wenns Faschisten sind die demonstrieren ist eine Behinderung derer antifaschistisch.
Ist doch eigentlich sehr einfach oder? Einfach Kategorien bilden und ihre Merkmale in logische Zusammenhänge stellen. Dann braucht es auch keine dümmlichen Fragen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.08.2018 um 09:53
@tudirnix
sh Neugierchens Beitrag von 9.33
Da gehts um eine AfD-Demo und die Gegendemo ... wer friedlich blieb oder nicht


melden