Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.08.2018 um 21:47
Am besten funktioniert das natürlich vor zehntausend fanatischen SA-Männern die klatschen und Sieg Heil brüllen,oder vor verdienten Parteichargen im Sportpalast mit seiner geilen Akustik,in der Deutschlandhalle war sie scheisse,aber im Sportpalast gabs diesen geilen Nachhall beim Jaaaagebrüll...Goebbels wusste schon zu inszenieren...braucht man noch ein paar abgefahrene Uniformen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.08.2018 um 21:48
@che71

Nun, dazu braucht es nicht unbedingt das Buch der Sekten-Aussteigerin Schreiber. Wurde doch hier oft genug anhand von Quellen belegt, dass Höcke von Goebbels abkupfert. Der Geschichtslehrer kennt halt seine Quellen bestens.
Beitrag von tudirnix (Seite 2.758)

Ich bin mal gespannt, wenn Kempers Analyse vom Höcke Buch fertig ist. Wir werden noch ausgiebig von der "Wolfszeit" und dem "tiefen Tal", durch welches wir schreiten sollen hören.
@eckhart


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 01:06
@Zyklotrop
Du hattest letztens gefragt, weshalb AFD gewählt wird, von Leuten welche von sich selbst behaupten keine Fremdenfeinde und Rassisten zu sein (oder so ähnlich hattest du dich ausgedrückt).
Hier wird ein Erklärungsversuch von einer Aussteigerin gemacht:
Im Herbst haben 17 Prozent der deutschen Wähler die AfD in den Bundestag gewählt. Sind das alles Rechtsextreme?

Nein, ich glaube, das sind noch immer mehrheitlich Protestwähler. Die unterschätzen noch immer, wie die AfD wirklich tickt.

Wie kann das sein? Man weiss ja offenbar ziemlich genau, was man bekommt.

Weil die Landesverbände extrem unterschiedlich aufgestellt sind. In Nordrhein-Westfalen beispielsweise ist die AfD einigermassen gesittet. Die Landes-Wähler projizieren diese Erfahrungen auf die Bundespartei und wählen auch bei der Bundestagswahl AfD. Da herrscht ein riesiges Zerrbild.
https://www.basellandschaftlichezeitung.ch/ausland/die-afd-plant-den-staatsstreich-eine-aussteigerin-packt-aus-132926308


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 02:27
Ich denke das mit der AFD ist so eine Mischmaschgeschichte, also die einen wählen die AFD weil sie gegen Ausländer und Flüchtlinge sind und die anderen wählen sie, weil sie im Leben nicht viel erreicht haben und zusehen müssen wie sie gen Altersarmut zusteuern, die soziale Ungerechtigkeit, das Gefühl zu haben in einem sehr reichen Land zu leben, wo doch hätte mehr drinn sein müssen fürs Leben und Lebensabend (womit sie denk auch nicht ganz Unrecht haben), aber immer nur von Monat zu Monat leben müssen, sich nichts aufbauen können trotz Arbeit, die Enttäuschung, die fleißigen bleiben an ihrer Stelle stehen während die Reichen immer Reicher werden, sprich sie spüren und sehen die Umverteilung von Fleißig nach Reich.

Für dieses eigene Versagen oder genauer gesagt in diesem System nicht weiterkommen, braucht es einen Sündenbock und da kommt traditionell muss man schon sagen der Ausländer ins Spiel, der fast so gut wie an allem Schuld "ist".

ich denke der Großteil der AFD Wähler kommt von diesen beiden Lagern, also Ausländerhass + eigene Lebensumstände = der ausländer ist Schuld.

Da hilft es auch nichts, Das Ausländer in Deutschland Jährlich ca. 20 Milliarden überschuss erzielen oder dass sie viele jobs machen wo sich viele deutsche zu Schade dafür wären.

es sind teilweise verbitterte Leute, von denen es nicht wenige gibt in deutschland, so denk ich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 08:40
@Optimist

Wenn man kein Rassist is und die AfD dennoch wählt, dann toleriert man entweder den klar erkennbaren Rassismus ind der AfD, was moralisch fragwürdig is oder man is einfach nur zu Dumm, um das rassistische Verhalten zu erkennen.
Dass die Leute sich selbst immer wieder einreden doch gar keine Rassisten zu sein, glaub ich ja (wer sieht sich selbst schon gern als Rassist), ändert aber nix an der Tatsache, dass die mindestens gemeinsame Sache mit denen machen.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 08:49
Zitat von AdebarAdebar schrieb:Wenn ich Lust habe, reiche ich meine Gedanken aber gerne heute abend nach. Schau doch nochmal tein. :-)
Das war gestern.
Bis jetzt kam nichts. :D
Für mich bis hierhin erwartungsgemäss.
Warten wir also weiter auf den ersten AfD Wähler, der mehr zu bieten hat als hohle Phrasen und mangelnden Mut.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 10:29
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Das war gestern.
Bis jetzt kam nichts. :D
Für mich bis hierhin erwartungsgemäss.
Warten wir also weiter auf den ersten AfD Wähler, der mehr zu bieten hat als hohle Phrasen und mangelnden Mut.
Sieh es mir nach, ich war gestern nach 22 Kilometern Strampeln zu platt, um mich noch auf tiefgründige Diskussionen einzulassen. ;-)

Die Ausgangsfrage - bevor hier alle AfD-Wähler als Rassisten betitelt wurden - war ja glaube ich, warum jemand AfD bzw. Personen wie Dr. Alexander Gauland, Dr. Alice Weidel oder Frau Rechtsanwältin Beatrix von Storch wählt.
Ich kann persönlich natürlich nur für mich selber sprechen, aber als Mitglied der bürgerlich-konservativen Bevölkerungsschicht in unserem Land liegt das Wählen der AfD grundsätzlich ähnlich nahe wie die Wahl der Grünen für den veganen, besserverdienenden Öko oder die Wahl der Linken für den Postkommunisten mit seinen antikapitalistischen Revolutionsphantasien. Die beiden würde auch niemand fragen: "Warum wählst Du ausgerechnet die?"

Früher war die CDU für uns Konservative die erste Adresse, aber seitdem die Union unter ihrer inzwischen rot-grünen Kanzlerin eine krasse Kehrtwende von "Mulit-Kulti ist gescheitert" (O-Ton Merkel 2004) zu "Mir egal, ob ich an der Flüchtlingskrise schuld bin - nun sind sie halt da" (O-Ton Merkel 2016) hingelegt hat, fühle ich mich von dieser Partei und ganz besonders ihrer Frau Vorsitzenden nicht mehr vertreten.
Ich halte sowohl die Euro-Rettungspolitik für grundfalsch als auch natürlich die Flüchtlingspolitik. Zu Ersterem: Griechenland hat sich erst mit gefälschten Wirtschaftsdaten in den Euro-Raum gemogelt (https://www.welt.de/wirtschaft/article164623921/EU-Beamter-rechnet-gnadenlos-mit-griechischer-Statistik-ab.html) und muss bis heute von uns gestützt werden. Ein Land mit 180 % vom BIP Staatsverschuldung hätte niemals in die Währungsunion aufgenommen werden dürfen. Worüber sich heute nahezu alle einig sind, das hat die AfD damals als Erstes (!) unter ihrem ehemaligen Vorsitzenden Bernd Lucke zutreffend ausgesprochen. Und die Griechen brauchen bis heute Hilfe, ohne das ein Ende in Sicht ist. Erst heute hat Herr Varoufakis zugegeben, dass sich auch nach dem nunmehr dritten Rettungspaket nichts geändert hat und Griechenland "immer noch pleite ist und jeden Tag mehr in einem schwarzen Loch versinkt." (https://www.n-tv.de/wirtschaft/Varoufakis-sieht-Griechenland-nicht-gerettet-article20580387.html).

Und Italien ist mit seiner Verschuldung auf dem besten Weg, das nächste Griechenland zu werden. Die Zinsen am Kapitalmarkt werden daher dauerhaft niedrig gehalten, damit sich diese Pleitestaaten weiter mit Krediten eindecken können. Für den soliden deutschen Sparer führt das in die Katastrophe. Rund 2 Prozent Inflation pro Jahr und gleichzeitig praktisch KEINE Zinsen aufs Ersparte bzw. die Altersvorsorge und das über Jahre hinweg - es werden sich in diesem Land noch sehr viele Ruheständler umgucken, genau wie es Immobiliensuchende heute schon tun, die aufgrund der Kapitalflucht in Immobilien und den damit verbundenen Preissteigerungen keinen bezahlbaren Wohnraum mehr in den Ballungsräumen finden.

Ich kann der AfD nur zustimmen, wenn sie sagt, dass Griechenland endlich geordnet aus dem Euro-Raum geführt werden muss, damit sich das Finanzsystem wieder normalisiert und man schlechtem Geld nicht noch zusätzliches Geld hinterherwerfen sollte. (https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10770264-afd-auszahlung-letzter-griechenland-hilfen)

Zur Flüchtlingspolitik ist ja schon so viel geschrieben worden. Auch hier vertritt die AfD wirklich das, was ich für den gesunden Menschenverstand halte. Die innereuroopäischen Grenzkontrollen sind nur deshalb im Zuge des Schengen-Abkommens abgeschafft worden, weil man sich darauf verständigt hat, die Außengrenzen zu schützen. So weit, so gut. Wenn das nicht mehr gewährleistet ist, dann muss klar sein, dass man selbst wieder Grenzkontrollen wieder aufnimmt (so wie es die AfD fordert). Das müsste eigentlich jedem EU-Bürger klar sein. Stattdessen werden Länder wie Ungarn beschimpft, die auf eigene Kosten wirksame Maßnahmen gegen die illegale Einreise in die EU ergreifen. Europa liegt nunmal strategisch sehr ungünstig und grenzt an mehrere Problemregionen. Merkel möchte längst weg von Grenzkontrollen und hin zu einem europäischen Verteilsystem, das in der Praxis aber niemals funktionieren würde. Kein Afghane oder Nigerianer verkauft in der Heimat sein Hab und Gut, um dann in Litauen oder Bulgarien zu leben. Die lassen sich keine Woche in solche Länder verfrachten und werden ruckzuck wieder bei uns auf der Matte stehen. Es wäre ein ewiger Kampf, den man nicht gewinnen kann. Stattdessen muss den Menschen vor Ort geholfen werden, durch gezielte Investionen und Stabilisierung der Demokratien. Es gibt positive Beispiele wie Ruanda, wo sich vor 25 Jahren noch Hutu und Tutsi abschlachteten und heute enorme Fortschritte erzielt werden. Aus Ruanda kommen praktisch keine Flüchtlinge hierher. Das zeigt, dass es sich lohnt, vor Ort zu helfen und die Leute in ihren Ländern zu halten, anstatt mit Fährdiensten nach Italien, der ungehinderten Weiterreise in reiche EU-Länder, Resettlement-Programmen, Familiennachzug und der Auszahlung von Sozialleistungen den Zustrom noch zusätzlich anzuheizen.

Wer diese beiden Punkte genau so sieht und Änderungen herbeiwünscht, dem bleibt am Ende nunmal nur die AfD zum wählen, da beisst die Maus kein' Faden ab. Hundertprozentig zufrieden bin ich auch mit ihr nicht (z. B. ist mir die Umweltpolitik schon sehr wichtig), aber für irgendwas muss ich mich letztlich entscheiden. Ich bin mit der Partei ja nicht verheiratet und jederzeit bereit, meine Wahlentscheidung zu überdenken. Aber solange sich die CDU nicht von Merkel trennt und bei ihrem Kurs bleibt, sehe ich dazu keinerlei Veranlassung.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 11:11
Zitat von AdebarAdebar schrieb:Ich kann der AfD nur zustimmen, wenn sie sagt, dass Griechenland endlich geordnet aus dem Euro-Raum geführt werden muss, damit sich das Finanzsystem wieder normalisiert und man schlechtem Geld nicht noch zusätzliches Geld hinterherwerfen sollte.
Die AfD hat sicher auch schon einen konkreten Plan ausgearbeitet, wie das funktionieren soll.
Möchtest du den einmal kurz vorstellen?
Oder hat die AfD auch hier noch nichts zu Stande gebracht?
Dann können wir uns den Punkt schon mal sparen, zumindest bis die Alternative mal was Konkretes vorzuweisen hat.
Zitat von AdebarAdebar schrieb:Aber solange sich die CDU nicht von Merkel trennt und bei ihrem Kurs bleibt, sehe ich dazu keinerlei Veranlassung.
Natürlich.
Der Kurs von Höcke (Brandrede), Gauland (Fliegenschiss) und Konsorten liegt dir einfach mehr als der von Merkel (Hilfe leisten)?
Solls geben.

Aber ist es nicht schädlich die AfD auf diese 2 Punkte zu reduzieren bei denen sie nichts zu Stande bringt?
Bestimmt kannst du aus dem Füllhorn der von der AfD erarbeiteten Strategien noch mehr beitragen als nur Gemecker (der AfD) und auf Nachfragen keinerlei ausgearbeitete Lösungsvorschläge.
Ist natürlich bequem, keine Frage.
Bisher wurde , zumindest für mich, noch nicht deutlich welche Qualitäten die AfD, übers blosse Meckern, auch das teils völlig hanebüchen, hinaus auszeichnen sollen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 11:30
Hallo adebar
Eine kurze Frage.
Meinst du mit kostenlosen fährdiensten das Retten von ertrinkenden Menschen aus dem Mittelmeer?
Und ganz kurz eine Bitte.
Informiere dich doch erst Mal über die Geschichte Ruandas, ehe du hier über das Land schreibst.
Und was die AFD angeht, kommt eigendlich in keiner Minute das Gefühl auf, dass sie mit den ärmeren und schwächeren deutschen Mitbürgern irgendein Mitgefühl hätte.
Siehe zum Beispiel Alleinerziehende, die mit am meisten von armut bedroht sind.
Nach einem Wahlsieg würden sich fürchte ich, diese Leute,die jetzt AFD wählen, und vielleicht Geringverdiener sind, oder arbeitslos ganz schön, wie man so platt sagt"umschauen".
Die Führungsriege der AFD besteht zum grossen Teil, wenn nicht ganz, aus dem wohlhabenden Teil der Bevölkerung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 12:06
Zitat von AdebarAdebar schrieb:...Das zeigt, dass es sich lohnt, vor Ort zu helfen und die Leute in ihren Ländern zu halten, anstatt mit Fährdiensten nach Italien,...
Das zeigt die Menschenverachtende Seite der AfD und deren Wähler. Es ist scheißegal, dass im Mittelmeer tausende Menschen jämmerlich absaufen. Ist ja weit weg. Dazu die NGO-Odganisationen als „Fährdienst“, „Taxi“ oder Schlepperhelfer zu bezeichnen. Da sind Leute, die retten Menschen auf freiwilliger Basis.
Und nein, wenn diese NGO ihre Arbeit einstellen, werden nicht weniger versuchen nach Europa zu kommen. Es werden nur weniger ankommen...
Das Absaufen ging schon vor Mare Nostrum los.

Die Seenotrettung mit der Begründung einstellen „Es kämen weniger“ ist genau in der Größenordnung wie die (freiwilligen) Feuerwehren aufzulösen, damit es weniger brennt.
Die Absurdität des Theaters der Populisten sieht man gerade in Italien, wo ein Schiff der italienischen Küstenwache nicht in Italien anlaufen darf.
https://mobil.n-tv.de/politik/Warum-Rom-seine-Kuestenwache-aussperrt-article20579874.html

Kann man gut finden, aber da wird (internationales) Recht gebrochen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 12:10
Zitat von AdebarAdebar schrieb:Wer diese beiden Punkte genau so sieht und Änderungen herbeiwünscht, dem bleibt am Ende nunmal nur die AfD zum wählen, da beisst die Maus kein' Faden ab.
Sieht man diese beiden Punkte in der FDP nich ähnlich?
Zitat von AdebarAdebar schrieb:Für den soliden deutschen Sparer führt das in die Katastrophe. Rund 2 Prozent Inflation pro Jahr und gleichzeitig praktisch KEINE Zinsen aufs Ersparte bzw. die Altersvorsorge und das über Jahre hinweg
Na 2 Prozent bekommt man heute auch noch, nur eben nich auf dem Sparbuch.
Auf dem Sparbuch gab es eigentlich schon immer weniger als die Inflation auffras, aber da es nominell mehr wurde, hat’s keinen gestört.
Dem deutschen Sparer fehlt kein höherer Zinssatz, ihm fehlt finanzielle Bildung.
Aber das nur nebenbei.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 12:24
Eine Frage, wer kontrolliert dann, ob die ausserhalb der EU gestellten Asylanträge rechtmäßig entschieden werden?
Wie sieht das dann mit dem Einspruch gegen einen negativen Asylantrag aus?
Wie ist der Zugang zu Rechtsanwälten die die Flüchtlinge vertreten sollen?
Sollte die AFD einmal die Wahlen gewinnen, kann man davon ausgehen, dass dieses Programm auch in der vorgeschlagenen Form ausserhalb der EU von ihr sofort abgeschafft wird.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 12:30
Ich wiederhole mich hier.
Wenn man schon kein Mitgefühl mit den Ärmeren und Schwächeren Deutschen in unserer Gesellschaft hat,
Sind einem die Leute, die so verzweifelt sind und mit Kindern übers Mittelmeer schippern völlig egal.
Je weniger desto besser.
Die AFD zeichnet sich durch absolute Menschenverachtung aus.
Wer sie wählt,wählt diese Haltung mit, oder teilt sie.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 15:04
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Die AfD hat sicher auch schon einen konkreten Plan ausgearbeitet, wie das funktionieren soll.
Möchtest du den einmal kurz vorstellen?
Oder hat die AfD auch hier noch nichts zu Stande gebracht?
Dann können wir uns den Punkt schon mal sparen, zumindest bis die Alternative mal was Konkretes vorzuweisen hat.
Das angeblich inhaltsleere AfD-Wahlprogramm ist für jedermann öffentlich einsehbar. http://www.bundestagswahl-bw.de/wahlprogramm_afd_btwahl2017.html
Ich habe mir vor der Bundestagswahl alles einmal durchgelesen und habe hier die höchste Deckungsgleichheit mit meinen politischen Vorstellungen und Überzeugungen gefunden. Auch der Wahl-o-mat zur Bundestagswahl 2017 hat mir nach Auswertung gesagt: Wählen Sie die AfD. Dies haben ich und rund 6 Mio. andere Menschen dann auch getan - und ich bereue es bislang nicht. Im Endeffekt ist es auch nicht groß was anderes, als das, für das die CDU anfang der 90er-Jahre mal stand.

Wenn zu den Inhalten sonst noch Fragen bestehen, dann schreibt doch einfach eine Mail an kontakt@afd.de oder habt einfach mal die Traute, die Leute an einem AfD-Infostand höflich anzusprechen und lasst euch dies oder das mal näher erklären. Selbst wenn ihr am Ende nicht davon überzeugt seid, so kann es doch nicht schaden, einfach mal von Angesicht zu Angesicht gesprochen zu haben, anstatt sich in irgendwelchen Internetforen gegenseitig anzufeinden oder runterzumachen.
Ich kandidiere nicht für ein öffentliches Amt, noch bin ich AfD-Mitglied. Insofern überlasse ich die Erklärungen zu den politischen Zielen denjenigen, die sich damit täglich auseinandersetzen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 15:15
@Adebar
Klar.
Du hast dich ausführlich damit beschäftigt.
Glaube ich dir.
Da du, nach wie gesagt intensiver Beschäftigung, nicht in der Lage bist hier auch nur einen sinnvoll ausgearbeiteten und zu Ende gedachten Plan der AfD anzuführen, wird sie wohl auch keinen haben.
So etwas Seltenes und Besonderes wäre dir bei deinen gründlichen Recherchen gewiss nicht entgangen.
Es wäre auch mehr als dumm von der AfD, nicht dass ich dir das nicht zutrauen würde, solche Leistungen nicht öffentlich publik zu machen und sie nur auf Nachfrage in irgendwelchen Wahlkampfzelten unterm Tisch heraus zu ziehen.^^
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Warten wir also weiter auf den ersten AfD Wähler, der mehr zu bieten hat als hohle Phrasen und mangelnden Mut.



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 15:32
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/zentralrat-der-juden-kritisiert-haltung-der-afd-zum-holocaust-a-1223929.html
Der Zentralrat der Juden kritisiert die Haltung der AfD zur Erinnerung an den Holocaust. Präsident Josef Schuster wirft der Parteispitze vor, sich nie eindeutig vom thüringischen Fraktionschef Björn Höcke distanziert zu haben, der eine 180-Grad-Wende in der Erinnerungskultur in Deutschland gefordert hatte. "Damit muss man allerdings wirklich fragen, inwieweit sie (die AfD-Führung) auf dem Boden der deutschen Demokratie steht", sagte Schuster.
Anzeige

Hintergrund der Kritik sind Äußerungen von Höcke im Januar 2017 vor der AfD-Jugendorganisation "Junge Alternative" in Dresden. Dabei hatte er die deutsche Erinnerungskultur als "dämliche Bewältigungspolitik" bezeichnet und eine "erinnerungspolitische Wende um 180 Grad" gefordert. Anfang 2018 lehnte das Landesschiedsgericht in Thüringen einen Antrag des AfD-Bundesvorstands auf Ausschluss Höckes ab.
Tja, ich frage mich auch worauf die AfD wartet den Höcke rauszuwerfen. Ist es denn so schwer den rechtsradikalen bishin zu rechtsextremen Flügel auszureißen und loszuwerden? Ist der Höcke zu stark geworden? Hat man Angst um die Stimmen?

Die AfDler sollten die letzten Personen sein die sich über den zunehmenden Linksradikalismus und Linksextremismus, Islamismus sowie bspw. türkischen Nationalismus innerhalb Deutschlands beschweren. Sie sind nämlich mitverantwortlich für den Wachstum dieser.
Aber das werden sie erst merken wenn es sehr spät ist, keine Ahnung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 15:49
@Venom
Wir haben es hier doch schon mehrfach erlebt. Natürlich wählt man die AfD nicht wegen ihrer Xenophobie und der versuchten Geschichtsklitterung.^^
Nur, auf Nachfragen kommt dann nichts als Ausweichsversuche und halbgarer Bläh.
Jeder AfD-Wähler stützt Gauland, Höcke und Konsorten.
Lass uns doch einfach mal der Wahrheit ins Auge sehen.
Die meisten wählen die AfD aus genau diesen Gründen/diesen Personalien.
Es fehlt den meisten nur das Rückgrat es mal öffentlich zuzugeben.
Aber das muss eine Demokratie aushalten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 15:49
Sie werden den Herrn Höcker nicht ausschliessen, der Mann deckt Rechtsaußen ab.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.08.2018 um 15:54
Wer nach diesen Aussagen von Herrn Höcke, und dem Fliegenschisse Kommentar von Herrn Gauland immer noch die AFD als Protestpartei bezeichnet, und sie wählt, weiss sehr gut, was er da wählt,
und es gibt keinerlei Entschuldigung und kein oh das haben wir so nicht gewollt für später.


melden