Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 09:58
Dass Bild wurde übrigens in der Slowakei aufgenommen und zeigt slowakische Schüler(innen), das sagt der Urheber des Bildes ...
Aber passt ja bei der politischen Linie dort ... Ist nur die Frage, was man in der Slowakei mit der deutschen Leitkultur anfangen soll ...

Der Urheber hat nicht dieser Verwendung zugestimmt, hoffentlich verklagt er die AfD ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 10:21
Da steht noch etwas mehr in der Überschrift: "Deutsche Leitkultur Ausrufezeichen"

Womit sich auf erschreckende Weise meine Behauptung aus dem Thread "Deutsche Leitkultur oder westöstlicher Diwan?" bestätigt, dass die Wortschöpfer und ihre Verbreiter (damals de Maizière) nichts anders verstehen als Herrschaftkultur (und damit den ekelhaften Kulturchauvinismus). Sie lernen es einfach nie, die Deutschen, bis zum dritten Mal wieder alles in Schutt und Asche liegt.

Ich nenne das politische Unzurechnungsfähigkeit.

Aber das geht nicht mehr allzu lange so weiter, denn wenn die AfD bundesweit über 20% steigt, wird auch das Ausland wach. Immerhin ist Deutschland ein anderes Kaliber als Österreich.

Muss man demnächst Deutschland wieder vor sich selbst und die Welt vor Deutschland schützen?

Gestern tauchte die Frage auf, wie man mit dem AfD-Problem umgehen soll, wenn's kritisch wird: AfD verbieten oder weiter so? Eine dritte Lösung wäre für den Fall, dass es irgendwann nicht mehr ohne AfD-Regierungsbeteiligung gehen sollte, eine wirtschaftliche Isolierung der BRD und im schlimmsten Fall die Ausrufung des Notstands. Aber selbst dann hat man noch nicht das Problem gelöst, wie man mit diesen zerstörerische Kräften, die eine "Volksherrschaft" anstreben, umgehen soll. Und irgendwann muss ja auch der Ausnahmezustand wieder aufgehoben werden...

Ein erster Schritt könnte sein, bei allen beamten, die sich nachweislich rechtsnational und damit gegen die FDGO aussprechen, das beamtenverhältnis aufzulösen und sie zu entlassen. Dann würden ein Höcke oder Meier wenigstens nicht auch noch "Pension" vom Staat erhalten, auch wenn das für sie nur eine symbolische Strafe wäre, denn an Kohle mangelts ihnen offensichtlich nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 10:34
Hier übrigens noch eine Quelle zu dem vorherigen Beitrag.
Die AfD ist die Partei mit den meisten Motiven von ausländischen Menschen auf ihren Wahlkampfplakaten (und gaukelt vor, das wären Deutsche)
https://uebermedien.de/31188/afd-die-partei-mit-den-auslaendischen-models/

Bei dem Schülerbild werden rechtliche Schritte dagegen geprüft.
Bei dem Bikinibild geht der Urheber bereits juristisch dagegen vor.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 11:30
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Ich frage mich manchmal echt, was wäre, wenn die AfD so stark wird, dass man mit ihr zusammenarbeiten MUSS um eine Mehrheit zu erreichen.
Bezweifle ja dass das funktionieren wird
Die WOLLEN ja garnicht an die Macht kommen, denn dann müssten sie liefern.
Denen geht es nur darum, zu mosern und die aktuelle Politik zu bemängeln, obwohl sie selbst keinerlei Lösungsansätze bieten.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 11:33
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Die WOLLEN ja garnicht an die Macht kommen
Da wäre ich mir nicht so ganz sicher...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 11:38
@Realo
Frühestens ab 2021, meinte Gauland zumindest.

https://www.zeit.de/olitik/deutschland/2017-11/afd-gauland-weidel-bundespraesident-steinmeier

Edit: Moment, das wäre ja schon bei der nächsten Bundestagswahl. Ich hinke da gedanklich scheinbar ein paar Jahre zurück.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 12:34
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Frühestens ab 2021, meinte Gauland zumindest.
Gauland lässt sich das meiner Meinung nach bestimmt nicht selbst einfallen!
Apokalypse durch den Multikulturalismus
Zusammenfassend läuft der Text des Gauland-Beraters Klonovsky auf die Zeichnung einer Apokalypse hinaus, die zum einen durch den „Wilden“ verursacht wird, der Europa zu überrennen drohe. Und zum anderen durch eine antirassistische Linke, die den Multikulturalismus eigentlich nur befeuere, um ihren angeblichen Weißen-Hass in der Zerstörung der weißen Rasse zu vollenden. Schusswaffengebrauch an der europäischen Außengrenze hat Klonovsky vom Studierstübchen aus bereits als Handlungsoption formuliert („vielleicht einmal mit der Schusswaffe willkommen heißen“, M.K.) – ein Gedanke, den Frauke Petry 2016 („notfalls auch von der Schusswaffe gebraucht werden“, F.P.) auch in die Öffentlichkeit trug.

Der Schriftsteller betont auf seiner Seite, „weder ein Medium noch einen Verlag noch eine Partei, sondern einzig und allein sich selbst zu repräsentieren“. Das ist schon gruselig genug. Noch gruseliger hingegen ist, dass er den Parteivorsitzenden einer im Bundestag sitzenden Partei als persönlicher Referent berät. Verfolgt man die Äußerungen des AfD-Chefs Alexander Gauland, dürfte er seinem Referenten Michael Klonovsky gerne und aufmerksam zuhören.
...
„Identitäre“ und der Ethnopluralismus
Auf dieser Welle reiten auch die rechtsextremen „Identitären“, die im Ethnopluralismus das (arische?) völkische Heil sehen. Bei dem „stets lesenswerten“ (M.K.) Martin Lichtmesz, Teil des Autorenstamms um den neurechten Verleger Götz Kubitschek und mit der „Identitären Bewegung“ verbunden, wird der Rassismus zumindest insofern legitimiert, als Lichtmesz den „Antirassismus“ verteufelt. Die multikulturelle Gesellschaft, wird Lichtmesz zitiert, bedinge, dass „Weiße zahlenmäßig reduziert … und durch Nicht-Weiße ersetzt werden. Der Slogan Diversity (‚Vielfalt’) bedeutet nichts anderes, als dass in einem beliebigen Bereich less white people (‚weniger weiße Menschen’) gefordert werden.“
http://www.fr.de/politik/meinung/kommentare/michael-klonovsky-der-gauland-fluesterer-a-1577060,0#artpager-1577060-1

Noch Fragen offen zur Regierungsfähigkeit der AfD?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 13:51
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nach-chemnitz-katholiken-praesident-stuft-afd-als-rechtsradikal-ein-15777609.html
Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, stuft die AfD als offen rechtsradikal ein und rät von ihrer Wahl ab. „Ich rufe zum übergreifenden Widerstand aller freiheitlich-demokratischen Kräfte auf“, sagte Sternberg der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ mit Blick auf die anstehenden Landtagswahlen in Bayern und Hessen. Es müsse „unmissverständlich deutlich werden: So etwas geht in diesem Land nicht, so etwas wählen wir nicht, so etwas wollen wir nicht.“

Sternberg zog Parallelen zum Aufstieg der NSDAP. „In der Endphase der Weimarer Republik gab es auch eine Partei, die in den Parlamenten saß, und die Ungeheuerlichkeiten in die Parlamente getragen hat“, warnte der ZdK-Präsident. Der Aufstieg der Alternative für Deutschland müsse verhindert werden.

Dass AfD-Abgeordnete gewählt wurden, heiße nicht, „dass das, was sie machen, auch demokratischen Prinzipien entspricht“, hob Sternberg hervor, der rund 23 Millionen deutsche Katholiken vertritt. Parteichef Alexander Gauland bediene „eine rechtsradikale Klientel und führt eine rechtsradikale Partei“.
Oh oh, selbst der Katholiken-Präsident Thomas Sternberg ist wohl ein "Linksfaschist" und "Volksverräter" und "linksversifft" :troll:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 13:55
Zitat von FiernaFierna schrieb:Ne, die agieren einfach nur als Antizuwanderungspartei und ihre Wähler ordnen alles ihrer Fremdenfeindlichkeit unter.
Denen ist also alles scheißegal, solange die AfD glaubhaft machen kann, dass das mit den Asylbewerbern aufhört z.B. Um AfD-Wähler davon abzubringen, die AfD zu wählen, müsste man also deren Position oder vllt sogar eine extremere in Sachen Migrationspolitik einnehmen.
Den Mechanismus der die Wähler in Heerscharen zur AfD treibt, und der sie demnächst zur zweitstärksten Partei macht, oder schon gemacht hat - den hat aber nicht die AfD aufgebaut, sondern ihre Gegner. Und die tun nach wie vor alles dafür, dass er weiter funktioniert.
Die AfD muss gar nichts machen, außer ein Sammelbecken für Angepisste zu bieten.
Im Kern ist es dass man alle Kritik an der "Migrationspolitik" der Bundesregierung und der EU - als rassistisch und fremdenfeindlich abschmettert und sich dabei auf der Seite der Guten und Überlegenen wähnt.
Und eben alle Missstände, die man selbst erzeugt hat, lässig übersieht, bzw sogar noch als Errungenschaft verkauft.
Die Suppe ist selbst eingebrockt.
Und Selbstgerechtigkeit lohnt sich halt nur für die Nabelschau.
Man müsste die AfD nicht rechts überholen, man müsste nur mal schauen, wo man Fehler gemacht hat, und die korrigieren.
Sicher eine mehrjährige Aufgabe.

Und wenn man schon mal dabei ist zu erkennen, dass es gar nicht die AfD ist, die die AfD stark macht, kann man ja auch mal über den Tellerrand zu blicken beginnen, sofern der nicht von unüberwindbaren Scheuklappen- und Denkverboten verstellt ist, und sich fragen, wer noch davon profitiert, dass es überall der Rechtspopulismus erstarkt und parallel dazu die Polarisierung der Gesellschaft und Aggressivierung und Reduzierung in der Diskussion.
Gibt ja den einfachen Spruch, wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 14:17
Zitat von alexmalexm schrieb:Die AfD muss gar nichts machen, außer ein Sammelbecken für Angepisste zu bieten.
Und das versteht sie ganz gut. Einfach in keine Richtung konkret werden, außer „Hauptsache gegen Ausländer!“.
Schaut man genauer hin, stellt man das schnell fest - Rente? Kein Konzept! Verkehr? Kein Konzept! Wirtschaftspolitik? Kein Konzept!

Und ob die AfD mitbekommen hat, dass eine islamfreie Schule auch frei von Christen sein muss? Jeder hat die gleichen Rechte und Pflichten. Genau so, wie man jetzt in bayrischen Behörden eigentlich auch den Davidstern, den Halbmond und sogar Fische hinhängen könnte...


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 14:39
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Einfach in keine Richtung konkret werden, außer „Hauptsache gegen Ausländer!“.
Dass das nicht nur gegen Ausländer geht,
kann man sich anschauen, wenn man nach Österreich blickt, zum Vorbild der AfD, der FPÖ:

"Das Politikmagazin „Monitor“ des deutschen TV-Senders ARD hat der österreichischen ÖVP-FPÖ-Regierung einen Beitrag gewidmet:
„Vor knapp neun Monaten begann die neue ÖVP/FPÖ-Regierung in Wien ihre Arbeit.
Gewählt wurde sie für ihr Versprechen, Zuwanderung noch stärker zu begrenzen.

Was sie im Moment aber macht, sind tiefe Einschnitte in der Sozialpolitik und beim Arbeitsrecht.
Das trifft viele der Menschen, die sie eigentlich ins Amt gewählt haben.“
Für die AfD bleibt die FPÖ dennoch Vorbild. "

https://kontrast.at/ard-ueber-oevp-fpoe-und-afd/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 15:37
Zitat von alexmalexm schrieb:Im Kern ist es dass man alle Kritik an der "Migrationspolitik" der Bundesregierung und der EU - als rassistisch und fremdenfeindlich abschmettert
Nein, immer noch nicht "alle Kritik" , sondern nur die rassistische undfremdenfeindliche Kritk wird so genannt.
Zitat von alexmalexm schrieb:und sich dabei auf der Seite der Guten und Überlegenen wähnt.
Während dem AfD Wähler Ethik, Moral und Anstand scheißegal sind.
Ist das denn wirklich besser?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 18:59
Die Störchin in München, das war wohl nichts ...

Hier sieht man im Halbkreis die etwa 50 AfD-Anhänger ... außen herum die Gegendemonstranten (mehrere Tausend) ...

41406009 10156383862966368 4533117795134


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 19:28
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Die Störchin in München, das war wohl nichts ...
Naja, die Störcchin ist ja auch zum Fremddschämen mit ihren Tweeets undd Verhalten im Bundestag. Vermute mal, selbst AfD-Anhängern ist die peinlich. Geht mir btw. mit manchen Genossen genauso...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 19:36
Konzeptlos seit ihrem Bestehen, lediglich mit dem Inhalt den lieben langen Tag Ausländer Bashing zu betreiben, bzw. ihre feuchten Träume zu hegen alles was so angeblich links-grün- versifft ebenfalls mit zu vergasen, bleibt da nicht viel über. Wobei alles was nicht AfD Hurra! plärrt natürlich kriminelle links-grün versiffte Antifa sind, also gute 80% der Bevölkerung.

Weiterhin finde ich es bemerkenswert wie wenig über unsere unmittelbare Demokratie, die Gewaltenteilung und die unterschiedlichen Rechtsformen - z.B. Straf-Ziviil - Sozialrecht oder der Instanzenweg bekannt ist. Das legt schon der hohe Anteil der Reichsdeppen innerhalb dieses Parteigebildes nahe.

Jeder einigermaßen intelligente Wähler sollte dieses Neusprechgeschwurbel und Unkenntnis der globalisierten Welt durchschauen, falls nicht, dann outet er/sie sich als das was er eigentlich im Bodensatz seines Herzens schon immer war, ein Fascho und Nazi. Da beißt keine Maus den Faden ab.

Wer täglich unfreiwillig zum Bullemiker werden möchte, beobachtet die einschlägigen Foren und Plattformen der Flatheads oder Flacherdenbewohnern. Dann stellt man eines fest, es ist im Grunde nach ein latent zur Gewalt und Pogromen bereiter Haufen.

All das zu verharmlosen oder gar zu relativieren geht nicht mehr.

Es kann nicht angehen, das sich alles von den paar ewig Gestrigen als Lemming oder sonst was betiteln lassen muß. Dafür ist die breite Masse selbst zu politisch kritisch und da ist die AfD und Co schon lange durchgefallen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 21:28
@Issomad
Laut SZ waren es 120 AfDler gegenüber 2.000 Gegendemonstranten... :D

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/protest-gegen-afd-in-muenchen-menschen-gegen-storch-auftritt-sie-sind-lauter-1.4121971
Die drei Tomaten legt Beatrix von Storch vor sich auf das Rednerpult. Die stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende hat am Samstagnachmittag fünf Minuten auf der Wahlkampfveranstaltung ihrer Partei gesprochen, als die Tomaten geworfen werden, sie aber nicht treffen. Von Storch stockt kurz, lächelt dann und spricht weiter. Es ist der einzige kritische Moment an diesem Nachmittag, an dem laut Polizeiangaben etwa 120 Teilnehmer der AfD-Kundgebung innerhalb einer Absperrung von mindestens 2000 Gegendemonstranten umringt waren. Diese schreien pfeifen, trompeten und trommeln eine Stunde lang so laut, dass man in den hinteren Reihen auf dem Marienplatz die Sätze der Politikerin nicht versteht.



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 21:29
@Venom
Kann man sich in der Mitte bei 88 einigen? ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 21:52
In Westdeutschland bekommen die eh keinen Handbreit Wasser unter den Kiel, das AfD Narrenschiff.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.09.2018 um 22:08
Zitat von WaldkirchWaldkirch schrieb:In Westdeutschland bekommen die eh keinen Handbreit Wasser unter den Kiel, das AfD Narrenschiff.
Nicht? Wie kommts dann, dass sie in jedem Landtag vertreten sind bzw. im Falle Hessens und Bayern noch dieses Jahr in eben diesen sitzen werden?


melden