Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.833 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 09:20
Zitat von VenomVenom schrieb:Für die Migranten scheint es nicht zu teuer zu sein?
Hängt ab vom Anspruch wie man Kinder großzieht. Aber die Problematik zeigt sich duraus wie man an SChulbabschlüssen und co sehen kann.
Zitat von VenomVenom schrieb:Was können wir Ausländer eigentlich dafür wenn sich einheimische Frauen für uns entscheiden und mehrere Kinder gebären?
Nee bei den Mischehen dürfte die Kinderquote nocht höher gehen, es sei denn die Frauen sind so komsich drauf und lassen sich wieder als "Braves Weib" reduzieren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 09:20
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Es ist immer Unglücklich Migration und Flüchtlinge zu vermischen.
Ja, das ist halt das "Problem", wenn man Kriegsflüchtlinge aufnimmt. Da bekommt man mitunter nicht den Herzchirurgen, sondern "nur" den Bäckersgehilfen. Der aber trotzdem Arbeit findet.

Aber auch viele Qualifizierte sind unter ihnen. Und immer mehr stehen in Arbeit:
Seiner Behörde zufolge haben 306 574 Menschen aus den acht Haupt-Asylländern einen Job, Stand dieser Daten ist Mai 2018. Vor einem Jahr, im Mai 2017, waren es 203 736 Personen. Im Juli 2015, vor dem Anstieg der Flüchtlingszahlen, lag die Zahl bei 109 818 Menschen.

Rund zwei von drei Geflüchteten mit Job sind demnach sozialversicherungspflichtig beschäftigt. "Das sind Zahlen, die sind gut. Dafür, dass die Menschen aus humanitären Gründen gekommen sind und nicht, um hier einen Job zu finden", sagte Scheele. Knapp 28 000 junge Flüchtlinge haben der BA zufolge inzwischen eine Lehre angefangen. "Wir haben immer gesagt, dass die, die als Kinder und Jugendliche eingereist sind, bessere Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt haben", sagte Scheele.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bundesagentur-fuer-arbeit-immer-mehr-fluechtlinge-finden-einen-job-1.4098989


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 09:22
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Ja, das ist halt das "Problem", wenn man Kriegsflüchtlinge aufnimmt. Da bekommt man mitunter nicht den Herzchirurgen, sondern "nur" den Bäckersgehilfen. Der aber trotzdem Arbeit findet.
Nein, findet es nicht zwingend. Wir haben kaum Leute die unseren Bildungstandard enstprechen, dazu kommen teilweise Analphabeten und das Sprachproblem ist noch ein anderes.

Es sei denn man findet 25% beeindruckend. Wieviele man Qualifzieren muss und ab wann sich der Aufwand Armortisiert hat ist ne andere Sache. Wie erwäht unser Großen Steuerzahler oder Fachkräfte finden wir dort nicht.

Es erklärt aber wohl warum die Flüchltinge als Bedrohung empfunden werden grade bei den wenig qualifizierten Jobs.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 09:25
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wir haben kaum Leute die unseren Bildungstandard enstprechen,
Kannst du das belegen?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:dazu kommen teilweise Analphabeten und das Sprachproblem ist noch ein anderes.
Kannst du das belegen?

Jeder Flüchtling / Migrant muss einen Sprachkurs belegen, sonst drohen ihm u.a. - wie jedem Deutschen, der sich den Maßnahmen entzieht - Kürzungen. Und die Meisten bestehen diese Kurse, gehen studieren, werden umgeschult oder arbeiten in ihrem alten Beruf weiter.

Ich finde, diese Ängste, die die AfD schürt, sind einfach nur billige Panikmache, unter Ausblendung jeglicher Realität und Objektivität.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 10:43
Es reicht hier jetzt! Wir haben wiederholt darauf hingewiesen, dass es hier um die AfD geht, und nur um die AfD, nicht um Fluechtlinge oder was auch immer! Das wird munter ignoriert! Weil es offensichtlich nicht anders geht, verteilen wir ab sofort Sperren bei Off Topic Beitraegen!

Wer von dem von ihm angesprochenen Thema den Bogen zur AfD nicht spannen kann, ist hier dann wohl im falschen Thread!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 10:51
Die AFD ist meiner persönlichen Meinung nach nicht an Lösungen interessiert
Sollten die von ihr immer wieder angesprochenen Themen nämlich wegfallen, wären auch die Wähler weg.
Ganz sarkastisch, Flüchtlinge weg?
Was jetzt?
Proteste, dass auf öffentlichen Plätzen Blumen in verschiedenen Farben angepflanzt werden, und nicht nur weisse?
Was denkt ihr, welch Thema würde die AFD sich dann zuwenden?


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 11:01
Zitat von PalmzweigPalmzweig schrieb:Was denkt ihr, welch Thema würde die AFD sich dann zuwenden?
Och, dann wird sich die AfD als Hauptbetätigungsfeld wohl die Armutsbekämpfung aussuchen. Die seiner Abgeordneten...
Schaun wir nach Ungarn: Obdachlosigkeit ist nun strafbar. Ja gut, nicht per se Obdachlosigkeit, nur der Aufenthalt und das Niederlassen auf öffentlichen Plätzen.

Dann schau ich zur AfD und merke, dass der flaschensammelnde Rentner Ihnen sehr wohl am Herzen liegt. Und so, wie die AfD zu Umweltthemen (Klimawandel) steht, seh sich eine gute Kombination: Der Flaschenpfand wird abgeschafft!
Win-Win-Situation: keine flaschensammelnden Rentner mehr und man kann seine Flaschen wieder wie früher in den Müll kippen!


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 11:51
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb: Ich habe es schon einmal gesagt, wir brauchen Migration. Wir brauchen Menschen, die hierzulande arbeiten und Steuern zahlen
Um das zu gewährleisten, muss der Staat erst einmal Arbeitsplätze zur Verfügung stellen, Rahmenbedingungen schaffen.
Zitat von PalmzweigPalmzweig schrieb:Die AFD ist meiner persönlichen Meinung nach nicht an Lösungen interessiert
Welche Partei ist das schon?
Das heißt natürlich nicht, das ich aufgrund dessen die AfD wählen würde!

Ich finde nicht, das Flüchtende völlig OT sind, ist ja Thema dieser Partei.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 12:14
Zitat von boraboraborabora schrieb:Um das zu gewährleisten, muss der Staat erst einmal Arbeitsplätze zur Verfügung stellen, Rahmenbedingungen schaffen.
Bingo.
Sichrlich müssen Menschen, die hier ihr Glück machen wollen, eine gewisse Qualifikation mit bringen.
Das wird jedoch teilweise abgesprochen, teilweise verständlich, teilweise nicht.


Wenn es darauf hinausläuft, nun ja.... super viele Analphabeten zu integrieren, läuft es auf eine Null Rechnung hienaus.

Es gibt durchaus Migranten die auf jedenfall was auf den Kasten haben.

Das kann" um wieder zum Thema zurück zu kommen " durchaus einen Wert haben.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 12:15
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Dann schau ich zur AfD und merke, dass der flaschensammelnde Rentner Ihnen sehr wohl am Herzen liegt.
Wir sollten nicht vergessen welchen Parteien wir die die Armutsrentner und Tafeln zu verdanken haben. (Das war nicht die AfD, aber zahlreiche SPD Politiker würde heute wunderbar zur Afd Wirtschaftspolitik passen, insbesondere der 'Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen).


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 12:24
Glaubt ihr wirklich, die AFD würde kleinen armen Rentnern das Köpfchen streicheln?
Früher gab's für Arme Alte Häuser, da hat man sie reingestellt, mit dem nötigsten versorgt, und fertig.
Da sind unsere schlechten Altersheime noch Gold dagegen.
Ich bin eher der Meinung, wer denen nichts nützt, wird beiseite gestellt.Also arme Rentner.
Jetzt braucht man sie nur als Stimmvieh.
Mich würde eher Mal interessieren, ob im Falle eines Wahlsieges noch alle Deutschen über 18in Zukunft wählen dürfen, oder ib sie da dann auch anfangen rumzuschrauben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 12:25
Zitat von beautiful-jobeautiful-jo schrieb: Armutsrentner
Leider ist es oftmals so, das Alleinverdiener schon an der Armutsgrenze leben, weil die Lebenshaltungskosten einfach zu hoch sind!
Unter`m Schnitt bleibt kaum was über.
Auch Frührenter leben oft am Existenzminimum.
Zitat von xsaibotxxsaibotx schrieb:Sichrlich müssen Menschen, die hier ihr Glück machen wollen, eine gewisse Qualifikation mit bringen.
Es ist Aufgabe des Staates, alle Menschen, die hier leben, Arbeit zur Verfügung zu stellen, von der sie auch leben können.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 12:28
So traurig das ist, wenigstens den Mindestlohn haben wir mittlerweile.
Na klar, Besserverdienende werden sagen
, warum so ein Aufstand deswegen.Leute, die ihn mittlerweile bekommen sehen das anders.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 12:31
Zitat von boraboraborabora schrieb:Es ist Aufgabe des Staates, alle Menschen, die hier leben, Arbeit zur Verfügung zu stellen, von der sie auch leben können.
Das ist die Utopie, die Wirklichkeit sieht anders aus Honey, Sad but True.

Da kommen natürlich harte Realitäten zusammen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 12:35
Zitat von xsaibotxxsaibotx schrieb:Das ist die Utopie, die Wirklichkeit sieht anders aus
Das weiß ich ;)
Deshalb zitierte ich auch den Beitrag von @Kältezeit

Möchte nicht deutlicher werden, wäre auch OT.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 12:45
Zitat von boraboraborabora schrieb:Es ist Aufgabe des Staates, alle Menschen, die hier leben, Arbeit zur Verfügung zu stellen, von der sie auch leben können.
Ich glaube die AfD sieht das komplett anders.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Leider ist es oftmals so, das Alleinverdiener schon an der Armutsgrenze leben, weil die Lebenshaltungskosten einfach zu hoch sind!
Unter`m Schnitt bleibt kaum was über.
Auch Frührenter leben oft am Existenzminimum
Ich denke man kann davon ausgehen dass die AfD nicht daran interessiert ist daran etwas zu ändern. Die ist eher daran interessiert Gutverdiener zu entlasten.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article153335239/Alternative-fuer-Reiche-Wo-die-AfD-sparen-will.html

https://www.blickpunkt-wiso.de/post/ein-blick-ins-wahlprogramm-die-afd-ist-keine-partei-fuer-arbeitnehmerinnen-und-arbeitnehmer--2053.html


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 12:54
Wer glaubt das die AfD den Einkommensschwachen helfen würde der glaubt auch an den Osterhasen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 12:55
https://www.morgenpost.de/berlin/article215618007/Lehrerpranger-wird-Fall-fuer-den-Datenschutz.html
Berlin. Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) will das von der AfD geplante Meldeportal von der Datenschutzbeauftragten des Senats überprüfen lassen. Auf der Internetseite sollen Schüler vom heutigen Montag an melden können, wenn sich Lehrer im Unterricht kritisch zur AfD äußern. Am Rande ihrer Auslandsreise in Israel sagte Scheeres am Sonntag, dass sie einen Brief an Datenschutzbeauftragte Maja Smoltczyk verfasst habe mit der Bitte, das AfD-Portal datenschutzrechtlich zu überprüfen.
Sieht ja (noch) nicht so aus als ob die AfD mit ihrem Schulprangermist einwandfrei loslegen kann.
Ich hoffe das wird ihr juristisch unterbunden und wenn nicht, dass es ihr zum Verhängnis wird.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 12:56
Zitat von itsnatitsnat schrieb:Ich glaube die AfD sieht das komplett anders.
Vor 80 Jahren gabs den Reichsarbeitsdienst, RAD. Könnte gut sein dann die AfD so was ähnliches wieder einführt. Arbeitspflicht,k so wie in der DDR, ein bewährtes sozialistisches Mittel in allen Ländern die fortschrittlich sind,


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 12:58
@eckhart @Venom @itsnat

Die AfD hat plötzlich Riesenbammel vor der drohenden Beobachtung des Verfasungsschutzes. Ein bisschen Kosmetik soll nun betrieben werden, in dem man ankündigt, gegen Rechtsextremisten in den eigegen Reihen vorzugehen, um der Beobachtung zu entgehen. Ups, war nicht immer die Rede davon, es gäbe ja gar keine Rechtsextremisten in dem Verein? Plötzlich sind sie dann doch wie aus dem Nichts aufgetaucht, stellt man nun fest?
Das man sich von dem braunen Gedankengut zu distanzioeren versucht, ist Augenwischerei, denn es trifft lediglich eher die unwichtigen Funktionäre > Bauernopfer.

Höcke, Poggenburg, Kalbitz, Frohnmeier, Gauland etc. pp. kommen ungeschoren davon und werden "reingewaschen" Ob das nützt ist fraglich.

"In der AfD wächst die Angst vor dem Verfassungsschutz. Die Partei startet eine große Aktion, um Rechtsextremisten loszuwerden. Ist das glaubwürdig?"
Es ist fraglich, wie viel diese Konzentration auf vergleichsweise unwichtige Funktionäre bringt, wenn gleichzeitig Spitzen-AfDler mit ihren Reden die Radikalisierung der Partei vorantreiben. Parteichef Alexander Gauland sprach auf dem letzten Bundesparteitag davon, ein „ganzes System, ein ganzer Apparat“ müsse weg, immer wieder klingt bei ihm der Wunsch nach einer Art Umsturz durch. Der Brandenburger AfD-Chef Andreas Kalbitz, dessen Biografie mehrere rechtsextreme Bezüge aufweist, rief beim letzten „Kyffhäuser-Treffen“ des „Flügels“: „Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen.“ Und auch Höcke hat seit dem Ende seines Parteiausschlussverfahrens wieder aufgedreht. In seinem Buch spricht er davon, dass eine neue politische Führung ein großangelegtes „Remigrationsprojekt“ durchführen müsse. Dabei werde man „nicht um eine Politik der ,wohltemperierten Grausamkeit' herumkommen.“ Der Dresdner Rechtsextremismus-Forscher Steffen Kailitz sagt, bei der Höcke-Rhetorik vom „Remigrationsprojekt“ sei zum „Rückführungsprogramm“ der NPD kein nennenswerter Unterschied mehr auszumachen.

Experten halten nun zumindest eine Teilbeobachtung der AfD für zulässig – und wahrscheinlich. Mehrere einzelne AfD-Politiker in Bayern werden bereits beobachtet, Thüringens Verfassungsschutz hat den dortigen Landesverband vor Kurzem zum „Prüffall“ erklärt und auch zwei Landesverbände der Parteijugend sind betroffen. Für letztere strebt der Bundesvorstand der „Jungen Alternative“ vorsorglich die Auflösung an.
https://www.tagesspiegel.de/politik/drohende-beobachtung-wie-sich-die-afd-vor-dem-verfassungsschutz-schuetzen-will/23213108.html (Archiv-Version vom 21.10.2018)


1x verlinktmelden