Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 13:20
Zitat von beautiful-jobeautiful-jo schrieb:Vor 80 Jahren gabs den Reichsarbeitsdienst, RAD. Könnte gut sein dann die AfD so was ähnliches wieder einführt. Arbeitspflicht,k so wie in der DDR, ein bewährtes sozialistisches Mittel in allen Ländern die fortschrittlich sind,
Der Reichsarbeitsdienst. Soso... Jetzt erklär uns doch mal bitte, wo denn die Vorteile so einer Pflichtarbeit sind. Und warum die AfD so etwas einführen möchte.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 14:12
DqF-RWOWoAEyTCW

Quelle: https://twitter.com/igorpianist/status/1054262629525532674

Da wir gerade bei "Die AfD tut was für Einkommensschwache!" waren..

Guckt mal ans Handgelenk..ist ne Rolex die wohl in dem Modell über 6000€ kostet.
Der Schal dürfte aus Kaschmir sein und auch gute 300€ bringen.

Aber klar..die AfD ist für die kleinen Leute :D


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 14:31
@Nerok
Naja ,
Frau Weidel zählt ja auch viel weniger Steuern mit der Schweiz als erstem Wohnsitz. ....wobei ich mich Frage ob sie da wirklich auch mindestens 185 Tage im Jahr verbringt.......


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 15:04
Zitat von NerokNerok schrieb:Guckt mal ans Handgelenk..ist ne Rolex die wohl in dem Modell über 6000€ kostet.
Der Schal dürfte aus Kaschmir sein und auch gute 300€ bringen.
Das ist ja reine Polemik. Worin unterscheidet die sich da groß von anderen Politikern.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 15:07
Zitat von Ldex97Ldex97 schrieb:Das ist ja reine Polemik. Worin unterscheidet die sich da groß von anderen Politikern.
Er greift eine aktuelle Twitter-Debatte auf. Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD) kriegt momentan ordentlich Spott ab, weil sie in ihrer Selbstdarstellung extrem von ihrem Auftreten abweicht. Erzählt was von Kindheit im unbeheizten 12-Personen-Zimmer, rennt aber mit der Rolex rum.

Ich persönlich finde es nicht verwerflich, wenn sich Politiker mit Luxusartikeln ausstatten, dass die Damen und Herren in der Größenordnung bezahlt werden, ist allgemein bekannt und auch nicht verwerflich. Ist ja immer noch "nur" die Größenordnung Sparkassendirektor auf dem Land.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 15:13
@bgeoweh
Ich fände es ohnehin besser wenn ein Großteil der Politiker nicht aus ehemaligen Jurastudenten (oder anderen theoretikern) bestehen sondern hätte gerne Mal einige Politiker im Bundestag vertreten die selber mit einer normalen Ausbildung/Berufsleben gestartet sind und so auch eine andere Sicht mit in die Debatten bringen können. Aber das Problem ist ja nicht auf die AFD beschränkt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 15:33
Fragestellung: Wie geht es weiter mit der AfD?

These: Die AFD ist am Ende und wird mittelfristig von der Bildfläche verschwinden, weil ihre Argumentation auf Lügen aufbaut und somit reine Volksverhetzung ist!



Argument 1: Die Flüchtlinge sind mehrheitlich Analphabeten!

Eine Lüge!

Die Mehrheit der Leute besitzt einen nachvollziehbaren und belastbaren Schulabschluss, der je nach Qualität des Abschluss`entweder als Gymnasial- oder Mittelschulabschluss gewertet wird.

Ferner verlässt kein Flüchtling das deutsche Bildungswerk, bis nicht mindestens die Sprachstufe B1 erreicht ist; es sei denn, er findet bereits vorher einen Arbeitsplatz, was bisweilen vorkommt, aber selten ist.
Demnach haben, 11 Prozent als höchste Bildungseinrichtung eine Grundschule, 33
Prozent eine Mittelschule, 40 Prozent eine weiterführende Schule und 5 Prozent eine sonstige Schule besucht.
https://www.iwkoeln.de/fileadmin/user_upload/Studien/Report/PDF/2017/IW-Report_2017_37_Bildungssysteme_in_den_Herkunftslaendern_Gefluechteter.pdf

Die Umstellung von Arabisch auf Deutsch ist unfassbar schwer und benötigt selbst bei Akademikern Zeit. In der Regel sieht ein B1-Kurs folgendermaßen aus:
Von 25 Leuten schaffen im ersten Anlauf 7 Leute die Sprachstufe B1; der Rest liegt entweder bei A2 (Regelfall) oder A1 (Ausnahmefall).

Von den übrigen 18 Leuten schaffen in der Regel 15 Leute beim zweiten Anlauf die Sprachstufe B1; die übrigen 3 landen dann vor dem Schutzpatron des deutschen Volkes und somit der Heiligen Inquisition (fumo), wo entweder genug Gründe gefunden werden, um einen 3. Anlauf umgehend zu rechtfertigen (Krankheit, Schwangerschaft, Scheidung, Lernbehinderung usw.) oder Beugestrafen drohen (haben in Wirklichkeit schönere Namen, dienen aber genau dem Zweck), bevor der nächste Anlauf innerhalb eines Sprachkurs`unternommen wird.

Die goldene Regel lautet: Hier geht niemand raus, bevor er nicht lesen, schreiben, sprechen und hören kann! Denn diese Sprachkurse sind weder freiwillig noch sind sie Spaß oder gar optional!

Das bedeutet im Klartext, dass selbst Leute, die kaum Arabisch lesen und schreiben können, am Ende Deutsch lesen, schreiben, hören und sprechen können!



Argument 2: Die Flüchtlinge sind mehrheitlich geringqualifiziert und taugen nur als Helfer!

Eine Lüge!

Vorab sei gesagt, dass es nur in Deutschland die duale Berufsausbildung gibt, die wir kennen.

Es gibt aber Formen der Berufsausbildung, die der unseren ähnlich sind und die zertifiziert sind.

Beispielsweise machen Stuhlassitenten (Zahnarztassistenten) in Eritrea eine Art der Ausbildung, die zwischen einer Berufsausbildung im klassischen Sinne und einem Universitätsstudium zu verorten ist.

Die Person kann dann bei den deutschen Behörden eine "Gleichstellungsprüfung" beantragen. Dieser Antrag wird inhaltlich überprüft und im Falle der Stuhlassistenten aus Eritrea liegt sie bei 80%. Das bedeutet, dass eine Stuhlassistentenausbildung in Eritrea zu 80% der Ausbildung eines deutschen Stuhlassitenten entspricht.

Die fehlenden Aspekte der Ausbildung werden protokolliert und ans JobCenter übermittelt. Das JobCenter wiederum hat ein Netzwerk aus Zahnärzten, die in Form von Praktika die übrigen 20% vermitteln.

Parallel dazu wird die Sprachstufe der Person immer weiter angehoben, bis die Person die Sprachstufe B2 erreicht hat, die für eine qualifizierte Arbeit unabdingbar ist.

Am Ende unterzieht sich der Stuhlassitent einer Feststellungsprüfung, die ihm im Falle des Bestehens eine 100%-Gleichstellung zertifiziert.

Nun haben wir unsere Fachkraft! ... *.*

Und diese Vorgehensweise betrifft im Übrigen ca. 30% der Flüchtlinge:

https://www.iwkoeln.de/fileadmin/user_upload/Studien/Report/PDF/2017/IW-Report_2017_37_Bildungssysteme_in_den_Herkunftslaendern_Gefluechteter.pdf

Nun haben wir jedoch 70% der Leute ohne Berufszertifikate, weil es in ihrer Heimat einfach nicht üblich ist, eine Berufsausbildung zu machen, wie sie sich die Deutschen vorstellen.

Das bedeutet jedoch nicht, dass sie nie in ihrer Heimat gearbeitet haben, sondern nur, dass sie keine Nachweise über ihre Arbeit haben.

Wir dürfen nie vergessen, dass es in Syrien usw. kein Sozialsystem wie in Deutschland gibt. Die Leute müssen also arbeiten, um zu überleben; und das haben 99,9% auch getan.

Dieser Fall war die ganze Zeit schlecht; aber für die Flüchtlinge und nicht für die deutschen Firmen.

Nehmen wir als reales Beispiel den Ali, der vor einiger Zeit bei mir war.

Ali ist 27 Jahre alt und hat 7 Jahre ununterbrochen in Syrien als Maler und Lackierer gearbeitet (ohne Zertifikat).

Ein Einstufungspraktikum in einem Kooperationsbetrieb hat ergeben, dass uns Ali nicht belogen hat, sondern dass er wirklich über umfangreiche Kenntnisse in diesem Beruf verfügt... Oo

Ali hat also die Fertigkeiten eines Gesellen, hat nach deutschem Recht jedoch nur Anspruch auf den Mindestlohn, weil er als unqualifizierter Helfer gilt.

Man kann sich vorstellen, dass es einige Jobangebote für Ali gab, denn die Firmen können über diese Helfer viel Geld sparen .... bezahl den Gesellen als Helfer ist das Motto ... ;)

Was kann Ali tun, um seine Situation zu verbessern?

Bis vor kurzem war die Situation ziemlich beschissen für ihn und ihm blieb im Grunde nur die Möglichkeit, sich um eine Berufsausbildung als Maler- und Lackierer zu bewerben, um die nötigen, deutschen Papiere zu bekommen - auch hier liegt der Vorteil wieder bei den Firmen.

Bei jungen Leuten bis 25 Jahre ist das auch noch immer gängige Praxis; man nimmt die 2-3 Jahre Berufserfahrung als Bonus mit und steckt sie in eine Berufsausbildung in ihrem ursprünglichen Beruf.

Ali hatte aber bereits 7 Jahre Berufserfahrung und kotzte bei dem Gedanken, in die Berufsschule zu müssen - berechtigt.

Und in diesem Bereich tut sich etwas, was Alis Glück ist. Im Bereich Maler- und Lackierer kann sich Ali auch ohne Zertifikat einer Feststellungsprüfung (praktisch, mündlich, schriftlich) unterziehen. Besteht er diese Prüfung, erhält er ein Zertifikat, das ihm bescheinigt, dass er die Kenntisse und Fertigkeiten eines Maler- und Lackierergesellen besitzt!

Und schon haben wir wieder eine Fachkraft mit Papieren! ... *.*

Im Falle von Ali war es nicht nötig, da ihn eine Firma so schnell und dringend brauchte, dass sie ihm auch ohne Feststellungsprüfung einen Vertrag zu Gesellkonditionen gab.

Bei einem anderen Mann war diese Feststellungsprüfung nötig (12 Jahre Berufserfahrung als Schweißer), bevor er den Schweißerschein für Deutschloand erhielt.

Diese Leute sind also mehrheitlich Fachkräfte, ihnen fehlen nur die deutschen Zertifikate.

leider ist es im Moment noch nicht möglich, die Feststellungsprüfung in allen Berufsbereichen abzulegen; aber gerade im Handwerk werden es immer mehr und die kaufmännischen Berufe werden zum Schluss nachziehen.

Und sobald jeder die Möglichkeit hat, sich in seinem Mutterberuf prüfen und zertifizieren zu lassen, ist diese Behauptung der AFD, dass alle unqualifiziert seien, endgültig vom Tisch!

Fazit: Beide Argumente der Partei sind inhaltlich falsch. Sie täuscht ihre Wähler mit Unwahrheiten, was am Ende dazu führen wird, dass die Menschen sie nicht wählen werden!


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 15:40
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Der Reichsarbeitsdienst. Soso... Jetzt erklär uns doch mal bitte, wo denn die Vorteile so einer Pflichtarbeit sind. Und warum die AfD so etwas einführen möchte.
Sie Menschen sind beschäftigt, fühlen sich nicht abgehängt und müssen nicht auf der Strasse rumhängen, ist doch in jedem besseren sozialistischen Land so.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 15:44
Zitat von nukitenukite schrieb:These: Die AFD ist am Ende und wird mittelfristig von der Bildfläche verschwinden, weil ihre Argumentation auf Lügen aufbaut und somit reine Volksverhetzung ist!
Volksverhetzung ist strafbar, da die AfD diesbzgl nicht verklagt wurde ist die hier gebrachte These als eine reine belanglose Meinungsäussserung zu sehen. Belanglos weil nur Einelfälle gebracht werdne und keine nachprüfbare Studie.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 15:44
Zitat von beautiful-jobeautiful-jo schrieb:Sie Menschen sind beschäftigt, fühlen sich nicht abgehängt und müssen nicht auf der Strasse rumhängen, ist doch in jedem besseren sozialistischen Land so.
Ein Arbeitsdienst wie der RAD wäre heute nicht mehr sinnvoll einzusetzen - außer, man würde bewusst ineffizient arbeiten, oder sinnlose Tätigkeiten verrichten lassen. Da kann man das Geld auch gleich verbrennen. Die Planungen der AFD sind in diesem Bereich soweit ich weiß auch gar nicht weit genug fortgeschritten, um von einem konkreten Vorhaben zu sprechen. Es soll zwar laut Programm einen abstrakten Arbeitszwang geben, wie der aber konkret aussehen soll, ist aus gutem Grund unklar. Nicht zuletzt wäre auch die Verfassungsmäßigkeit mehr als fraglich, es gibt im GG ja ein Verbot der Zwangsarbeit.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 15:47
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Nicht zuletzt wäre auch die Verfassungsmäßigkeit mehr als fraglich, es gibt im GG ja ein Verbot der Zwangsarbeit.
Wer Geld vom Staat bekommt, arbeitsfähig ist, der kann auch eine Gegenleistung bringen, da gabs doch den SPD-GRÜNEN Spruch von Fordern und Fördern.
Nur haben sich damals die privaten Firmen beklagt wenn ihnnen 1€ Jobber und Hartz-4ler die Aufträge (Park aufräumen, Müll,...).


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 15:51
Zitat von NerokNerok schrieb:Guckt mal ans Handgelenk..ist ne Rolex die wohl in dem Modell über 6000€ kostet.
Der Schal dürfte aus Kaschmir sein und auch gute 300€ bringen.

Aber klar..die AfD ist für die kleinen Leute :D
Rolex trägt heute auch die SPD Staatssekräterin in Berlin* die immer nur PArteiarbeit gemacht hat während die Weigel in der freien Wirtschaft sich beweisen durfte, einen Wohnsitz in Schweiz muss man sich nämlich erst leisten können. Wenn sich schon einfache junge Berliner SPD-Politikerrinnen eine teuere Uhr als die AfD Weigel leisten könnenen.....


*https://www.stern.de/politik/deutschland/sawsan-chebli--spd-staatssekretaerin-wegen-rolex-in-der-kritik-8411080.html


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 15:53
Zitat von beautiful-jobeautiful-jo schrieb: Wenn sich schon einfache junge Berliner SPD-Politikerrinnen eine teuere Uhr als die AfD Weigel leisten könnenen.....
Die "einfache junge Politikerin" ist Staatssekretärin, das ist die höchste Rangstufe unterhalb des Ministers. Und die Dame von der AFD heißt Weidel, nicht Weigel.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 15:57
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Die "einfache junge Politikerin" ist Staatssekretärin,
Ja stimmt, die eine SPD Politikerin, eine Partei der kleinen Leute, die sich für soziale Gerechtigekeit einsetzt. Die Afd Franktionsvorsitzende im Bundestag dürfte ähnlich verdienen als die Staastsekräterin in Berlin.
Wenn die AfDlerin eine teure Uhr trägt, dann ist soll bäh sein, bei der SPD lerin ist das wohl guter Stil?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 15:59
Zitat von beautiful-jobeautiful-jo schrieb:Belanglos weil nur Einelfälle gebracht werdne und keine nachprüfbare Studie.
:D

Die Quellen zur Schulbildung habe ich dir geliefert; ferner enthält die Quelle Angaben über die Feststellung, dass ca. 30% der Flüchtlinge bereits zertifizierte Berufsabschlüsse aus dem Ausland besitzen!

Die Handhabung der Feststellungsprüfung zur nachträglichen Zertifizierung habe ich dir des Weiteren erläutert; sie ist gängige Praxis in Deutschland!

Falls es dich interessiert, lies den Vorgang z.B. auf der Internetseite der Handwerkskammer nach.

Also? Welche Studien möchtest du noch? Was wurde dir zu ungenau erläutert? Weißt du überhaupt, was eine Studie ist?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 16:00
Zitat von beautiful-jobeautiful-jo schrieb:Sie Menschen sind beschäftigt, fühlen sich nicht abgehängt und müssen nicht auf der Strasse rumhängen, ist doch in jedem besseren sozialistischen Land so.
Nur sind wir kein sozialistisches Land.
Und ob es sinnvoll ist, sinnlose und ineffiziente Arbeiten zu verrichten? Ich denke nur an ABM oder andere „sinnvolle“ Tätigkeiten, wo man am Tag 1 Steine von A nach B transportiert, damit die Steine am Tag 2 von B nach A transportiert werden können.

Ein Pflichtarbeitsdienst ist heutzutage im höchsten Maße Steuerverschwendung. Aber was tut man nicht alles für einen „schlanken Staat“. Och nee, das ist ja das ganze Gegenteil davon!


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 16:04
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Ein Pflichtarbeitsdienst ist heutzutage im höchsten Maße Steuerverschwendung
Ein solches Modell bricht auch noch eine ganze Reihe von teils verfassungsgarantierten, teils rechtsgarantierten Prinzipien der Organisation der BRD. Subsidiarität zum Beispiel. Ganz abgesehen davon, dass es absurd ist, wenn ausgerechnet die Advokaten der unbeschränkten Marktwirtschaft plötzlich die fast zwangsweise planwirtschaftliche Arbeitsdienstlösung fordern...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 16:06
Grundsätzlich prophezeie ich der AfD keine langfristige Signifikanz. Schaut man sich die historische Entwicklung der Partei an stellt man fest, dass sie sich von einer ursprünglichen „Protestpartei“ (2013) hin zu einer Partei entwickelt hat die im wesentlichen Gedankengut vertritt, dass am rechten Rand des politischen Spektrums zu verorten ist (2018).

Somit ergibt sich unter dem Strich, das in nur 5 Jahren aus „Protest“ schlicht „Rechts“ geworden ist und die Anzahl der Menschen, die das auch so wahrnehmen bei mittlerweile ca 75% der Bevölkerung liegt - mit steigender Tendenz.

Entsprechend extrapoliere ich daraus, das sich die Bedeutung der AfD schon jetzt auf dem absteigenden Ast befindet und weiter sinken wird.

Hinzu kommt der Adaptionseffekt an die „Flüchtlingskrise 2015“, deren Seiteneffekte sicherlich zum erstarken der AfD beigetragen haben, die alleine aber nicht mehr ausreichend ist um eine kontinuierliche braune Politik zu stützen. Es fehlt also schlicht an Grundmaterial, um weitere braune Gedanken zu produzieren die die angepeilte Wählerschicht auch erreichen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 16:09
@CaptainAllmy
Und bei all dem auch noch die inneren Konflikte und zukünftigen inneren Konflikte. Das habe ich schon mehrmals im Netz beobachten dürfen wie sich ethnische Nationalisten und Rechtsextremisten mit (eher) gemäßigten AfD Wähler gestritten haben was man so alles umsetzen soll und wie.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.10.2018 um 16:44
Zitat von VenomVenom schrieb:Und bei all dem auch noch die inneren Konflikte und zukünftigen inneren Konflikte.
Bestimmt sogar, die werden kommen bzw waren ja immer irgendwie da.

Das einzige was sich nicht abschätzen lässt ist jedoch das potenzielle Futter zur Nährung braunen Gedankengutes, welches durch die anderen Parteien in Zukunft erzeugt wird.

Hier hoffe ich aber, das die „Flüchtlingskrise 2015“ als politische Erfahrung lehrreich genug für die Macht habenden gewesen ist, um da in Zukunft mehr Demut und weniger Arroganz zu zeigen. Überhaupt wünsche ich mir weniger Arroganz der Politik und eine stärkere Orientierung an der Realität.


melden