Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 16:06
Ich habe irgendwo auf Twitter oder so folgenden Satz gelesen, den ich echt treffend fand:

Natürlich ist nicht jeder der Nazis wählt, selber Nazis, aber jeder der Nazis wählt, wählt Nazis, und es ist im Ergebnis völlig egal, ob er selbst ein Nazi ist oder nicht.

Ich denke der Spruch passt auch mit Rechtsextrem oder Rechtspopulistisch, wie manche die AFD romantisch verklären.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 16:12
Bekannt ist Gaulands Beurteilung: "Höcke sein ein Nationalromantiker!"
Dass Politiker sich selbst aussuchen, von wem sie befragt werden wollen, ist natürlich ebenfalls nicht akzeptabel. Denn worauf das hinausläuft, macht Höcke gleich deutlich, wenn er meint: "Wir hätten doch eigentlich mit schönen Sachfragen zur Landespolitik einsteigen können." Das ist genau das, was AfD-Anhänger gerne pauschal den Medien vorwerfen: Anderen Parteien immer nur "schöne Fragen" zu stellen. Insofern haben wir es hier mit einer bezeichnenden Selbstentlarvung Höckes zu tun.

Davon gibt es in dem Interview eine ganze Reihe weiterer. Dass er das typische NS-Wort „entartet“ für einen ganz harmlosen Begriff hält, der in der Biologie vorkomme, beleuchtet seine Strategie. Über eine Einengung des Sprachkorridors klagend, versucht er in Wirklichkeit, die Sagbarkeit von NS-Terminologie auszuweiten. Das macht klar, wie gefährlich Höcke ist und wie richtig der Verfassungsschutz mit der Entscheidung lag, Höckes völkisch-nationalistischen Flügel als Verdachtsfall unter Beobachtung zu nehmen.

Verräterisch ist zudem seine Wortwahl, als ihm ein vor Jahren AfD-intern erstelltes Gutachten über seine Nähe zu rassistischem Gedankengut vorgehalten wird. Diese Parteifreunde seien „Feindzeugen“, sagt Höcke gleich zwei Mal. Er denkt also nicht in Kategorien von Freunden und Gegnern, sondern von „Feinden“. Hinzu kommt die Recherche unter AfD-Bundestagsabgeordneten mit dem erhellenden Befund, dass diese sich nicht festlegen wollen, ob ein Zitat von Höcke oder Hitler ist. Das alles bildet mehr als genug Stoff für eine Aufklärung der Gefahren, die von Höcke und seinem Flügel ausgehen.
https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/hoecke-nutzt-die-empoerung-und-bleibt-gefaehrlich_aid-45868163

Diejenigen, die die AfD vor dem Verfassungsschutz bewahren wollten,
werden vom die AfD dominierenden AfD-Flügel als "Feindzeugen" benannt.

Höckes Wortschöpfung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 16:27
abberline schrieb (Beitrag gelöscht):Hier ein aktuelles Urteil zum Thema Irak
"Gefährdungswahrscheinlichkeit für Zivilbevölkerung weit unterhalb der abschiebungsschutzrelevanten Schwelle"
Ein Beispiel für rechtsstaatlich funktionierende Abschiebung. Danke für den Fund.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das trifft auf Syrer zu, auf alle anderen nicht. Die Syrer sind zwar die größte Gruppe, aber weit weniger als die Hälfte
Aber eine signifikante Gruppe. Wer sprach denn von "überwiegend"?
Das sind Leute, die einfach unter den Tisch fallen. Die AfD will alle weg haben.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Bei einer Anerkennungsquote von ca 18,5% in 2018 erscheint dann die Gruppe der Menschen, die gegangen sind, doch signifikant geringer als die Gruppe der nicht Anerkannten.
Jo, Geduldet z.B.
Schlimme Sache. Wie die Deutschen darunter objektiv leiden. Hungernde Kinder allenortens.
Was für eine Schande.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 18:21
Ich möchte nur mal daran erinnerin, dass die Asyl-Gesetzgebung seit 2015 wiederholt verschärft worden ist. Dazu gehören auch erhebliche Einschränkungen der Lebensbedingungen von abgelehnten (aber nicht nur) Asylbewerbern. So viel also zu der Aussage, die Regierungsparteien hätten nicht auf diese Krise reagiert.

Als jemand der wiederholt im örtlichen Flüchtlingsheim ausgeholfen hat, ist vor allem der häufig von AfDlern erhobene Vorwurf, Asylbewerber würden bei uns im "Luxus" leben, als besonders widerlich. Natürlich bekommen Asylbewerber bei uns ein Dach über dem Kopf, zu essen und gesundheitliche Versorgung (aber auch längst nicht für jede Lappalie!). Das wir in Deutschland im 21. Jahrhundert niemanden verhungern oder an einer Blinddarmentzündung sterben lassen, sollte doch wohl selbstverständlich sein! Besonders komfortabel oder gar luxuriös! ging es bei uns jedoch nie zu. Familien mussten sich ein Zimmer teilen, bzw. Erwachsene mit Wildfremden monatelang ein Zimmer teilen. Viele Möglichkeiten der Unterhaltung gibt es auch nicht (und das ist wichtig, denn sie dürfen die Unterkunft ja in den ersten Monaten kaum verlassen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 18:53
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:und das ist wichtig, denn sie dürfen die Unterkunft ja in den ersten Monaten kaum verlassen.
Tatsächlich? Aus welchem Grund?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 19:06
@Zarastro
Bei mir um die Ecke, fußläufug ist ein soggn temporärer Container Bau . Mit Ca 250 Asylbewerbern . Da war ich kurz nach der Eröffnung , z Tag d offenen Tür . U alle laufen frei herum , raus und einkaufen und sie benutzen die Tram und sind frei , täglich zu sehen vor Kita und Schule. Von daher weiß ich nicht, von welcher Einrichtung du gesprochen hast. Residenzpflcht bedeutet nicht eingesperrt. Das wäre ja noch schöner , wenn man die Menschen einsperren würde in ihren hässlichen Arealen und bauten .
Welcher AFD ' ler speziell hat das mit dem Luxus leben geäußert ? Oder steht es in deren programm : gegen den Luxus der asylantragsteller ? Das Wort " widerlich " wird sehr häufig gebraucht, von allen Seiten und aus jedem Spektrum kommt dieses Wort . Du gebrauchst es gegen die AFD , Frau von Klapper ( Storch) gebraucht es gegen einen deutschen Künstler.

Ich mag diese seltsamen Adjektive von niemandem hören . Von keiner Seite,
Ich kenne niemanden , der behauptet Transferleistungen nach dem asylbewerberleistungsgesetz wären der Luxus und die Krönung des daseins.
Die meisten werden nicht mal wissen , wie wenig das ist . Genauso wenig wie die meisten wissen was der Hartz 4 Regelsatz ist . Und dass auch ein regulärer alg2 Empfänger nicht jede Kl Lappalie von der Kasse bekommt , auch er muss zuzahlen bei Lappalien Brille , Reha Hilfsmittel usw,
Von daher sitzen eigentlich sehr sehr viele Bürger/ Einwohner , egal welcher Herkunft in genau dem selben traurigen Boot.
Und man hetzt die armen gegen die genau so armen auf.
Abseits von gesellschaftlicher Teilhabe sollte es doch eigentlich viel solidarischer zugehen. Aber dem ist nicht so, Futterneid allerorten. Der , der wenig hat , befürchtet noch weniger zu haben , wenn noch mehr Gäste am Tisch sitzen.
Das ist , was momentan passiert in diesem Land. Viele haben Angst um ihren Besitzstand .
Komisch ist , dass dieses Phänomen in hochentwickelten Ländern so häufig ist. In dritte Welt Regionen , die von Flüchtlingen überflutet werden aus Nachbarstaaten , ist es üblich , dass die Menschen ihr weniges gerne teilen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 20:55
Welcher AFD ' ler speziell hat das mit dem Luxus leben geäußert ? Oder steht es in deren programm : gegen den Luxus der asylantragsteller ?
Die AfD polemisiert immer wieder gegen die angeblich luxuriösen Lebensbedingungen der Asylbewerber. Eine rasche Googlesuche findet da ganz viele Beispiele `a la "Rundum-Sorglos-Paket", "Luxus-Unterkünfte" usw.

Ein Beispiel dafür:
https://afd-fraktion-sachsen.de/presse/pressemitteilungen/id-190-millionen-euro-taschengeld-fuer-asylbewerber-in-sachsen.html (Archiv-Version vom 03.08.2019)

Das ist eine widerliche Verzerrung der Wirklichkeit, mit der Absicht, die sozial Schwachen gegen die Flüchtlinge aufzuhetzen, nach dem Motto: "Ich bekomme nichts und die Flüchtlinge leben in Luxus".

Niemand kann ernsthaft behaupten, dass Flüchtlinge im Überfluss leben würden. Aber genau das wird mit dieser Sprache suggeriert. Was genau soll man den Asylbewerbern noch konkret streichen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 21:25
@Zyklotrop @che71 @eckhart @cejar @Zarastro
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:sollte es doch ein Klacks sein eine vernünftige Wirtschafts- und Sozialpolitik aus dem Ärmel zu schütteln.
Na ja, vernünftig zwar nicht, aber dafür völkisch nationalistische Ideen kommen da schnell über die Lippen:

Der Hansjörg Müller, MdB und wirtschaftsüplitischer Sprecher, neuerdings stellvertretender Vorsitzender der AfD Bayern, Anhänger des völkisch nationalistischen Höcke-Flügels also genau der, der der Auschwitz-Überlebenden Anita Lasker-Wallfisch am 31. Januar 2018 in der Gedenkstunde zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus den Applaus verweigerte, der hat da schon seine etwas seltsame Idee zur Wirtschaft:

Ginge es nach ihm, sollte man die "Führungskader in Wirtschaft und Politik austauschen" und bedient sich gleichzeitig eines Stalin-Zitates sowie der üblichen NS-Rhetorik:
„Kader austauschen“: AfD-Nationalist greift deutsche Wirtschaft an – mit Stalin-Zitaten
Müller habe diese Worte zwar womöglich ironisch gemeint und ergänzt, der Satz käme, obwohl er „einfach richtig“ sei, von der „falschen Seite“. Doch ersichtlich ironiefrei habe Müller anschließend einige Thesen an die Wand projiziert, bei denen unter dem Schlagwort „Maßnahmen“ zum Beispiel stand: „Austausch illoyaler (=globalistisch-deutschfeindlicher) Führungskader in Wirtschaft und Politik“. Und fügte ergänzend hinzu, dass die „großen Topmanager“ der großen deutschen Aktiengesellschaften mit einem „globalistischen Bazillus überinfiziert“ seien.
https://www.focus.de/politik/deutschland/csu-verurteilt-verbalattacke-aus-bayern-als-nazi-jargon-kader-austauschen-afd-nationalist-greift-deutsche-wirtschaft-an-mit-stalin-zitaten_id_11146176.html

Ausführlicher berichtet die Welt, leider ein Bezahlkartikel. (nur zur Info für die, die das trotzdessen lesen können, wollen)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2019 um 07:35
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Welcher AFD ' ler speziell hat das mit dem Luxus leben geäußert ? Oder steht es in deren programm : gegen den Luxus der asylantragsteller ? Das Wort " widerlich " wird sehr häufig gebraucht, von allen Seiten und aus jedem Spektrum kommt dieses Wort . Du gebrauchst es gegen die AFD , Frau von Klapper ( Storch) gebraucht es gegen einen deutschen Künstler.

Ich mag diese seltsamen Adjektive von niemandem hören . Von keiner Seite,
Ich kenne niemanden , der behauptet Transferleistungen nach dem asylbewerberleistungsgesetz wären der Luxus und die Krönung des daseins.
Dieser AfD-Thread ist voll davon, wie AfD,Pegida, Rechtsextremisten (wieso halte ich die eigentlich immer noch auseinander?) beharrlich daran arbeiten. Arme gegen Arme auszuspielen.
Einer der Spindoctors der AfD hat betont, wie sehr er die Erschwerung der Lebensbedingungen ärmerer Bevölkerungsschichten für begrüßenswert hält.
Sinn und Zweck ist nicht die Eigenradikalisierung der AfD, die ist längst abgeschlossen!

Das Ziel ist, die diskriminierende rechtsextreme Rhetorik schleichend für weite Bevölkerungschichten gewöhnlich und anschlussfähig zu gestalten.
Das Ziel ist nicht, dass alle mit dem Finger auf die AfD zeigen, was die doch für eine widerliche Propaganda betreiben.

Das Ziel ist, dass sich überall innerhalb der Bevölkerung unmerklich das Gift des Rechtsextremismus verbreitet indem rechtsextreme Rhetorik gesellschaftsfähig wird.

Es soll da so ein rechtsextremistisches Gefühl "eines inneren Reichsparteitages" geben, wenn ein Reporter die AfD "versehentlich" als bürgerlich einordnet, weils Meuthen und Gauland es so oft wiederholt haben.
So was soll nach dem Willen der AfD fortwährend passieren.
Alle sollen sich an diskriminierende Sprache gewöhnen!
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Von keiner Seite
ist ganz besonders entlarvend! @Calligraphie


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2019 um 08:07
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Natürlich bekommen Asylbewerber bei uns ein Dach über dem Kopf, zu essen und gesundheitliche Versorgung (aber auch längst nicht für jede Lappalie!). Das wir in Deutschland im 21. Jahrhundert niemanden verhungern oder an einer Blinddarmentzündung sterben lassen, sollte doch wohl selbstverständlich sein!
Warum sollte das selbstverständlich sein? Für den gewöhnlichen Bürger ist es selbstverständlich, das er für eine Wohnung Miete bezahlen oder sie kaufen muss, das er für sein Essen selbst bezahlen muss, das er Krankenversicherungsbeiträge usw. entrichten muss. Für die meisten Menschen in Deutschland ist es nicht selbstverständlich alles was sie brauchen Geschenkt zu bekommen. Woher soll denn dieser Konsens der Selbstverständlichkeit des Geschenkbekommens in der breiten Bevölkerung herkommen?

Wir leben in einer Gesellschaft der verschlossenen Türen, der Mauern und Zäune, in der wir die Polizei holen, wenn Fremde in unser Heim gegen unseren Willen eindringen. Wir kümmern uns um unsere Familien unsere Kinder, sorgen dafür das es Ihnen gut geht und an nichts fehlt. Aber das es kein Eigentum mehr gibt, man von Haus zu Haus, von Wohnung zu Wohnung ziehen kann, sich das schönste aussucht, sagt "Hallo hier bin ich -Asyl" oder "Hallo ich will das was ihr habt auch haben" und dann als wäre es selbstverständlich das die einen Aufnehmen müssen, auf unbegrenzte Zeit da Wohnen zu können mit allen was man braucht versorgen ggf. auch noch gleich adoptieren -Staatsbürgerschaft, das ist nur dann normal, wenn es um Länder wie Deutschland unter der Merkel Groko oder in Romanen über linke Utopien von Autoren wie Berthold Brecht geht. Für den normalen Arbeiter der mit seiner Familie in seiner Wohnung lebt die er abbezahlt oder wofür er Miete bezahlt, der 5 Tage die Woche arbeitet um für sich und seine Familie ein auskommen zu haben, der seinen Besitz und seine Privatsphäre schätzt, der keine Fremden in seinem Heim haben will und von Gästen erwartet das sie sich ankündigen, sich benehmen und auch wieder irgendwann gehen, ist das wohl eher befremdlich. Oder ist es für euch selbstverständlich das ihr ständig fremde Menschen die ihr nicht kennt bei euch ohne Gegenleistung auf unbefristete Zeit aufnehmt und sie rundum versorgt?

Die Nazis übrigends waren ja nicht Nazis, weil sie sich geweigert haben Flüchtlinge & Migranten in Deutschland aufzunehmen. Da gibt es genug europäische Staaten die das selbst heute im 21. Jahrhundert nicht wollen. Deswegen erklärt man denen ja auch nicht den Krieg.

In meinen Augen gibt es zwei Extreme.
-Das eine Extrem will alles mögliche Retten. -Die Umwelt, das Klima um jeden Preis auch wenn man sich dadurch selbst ruinieren würde, die Menschheit, die EU, den Euro, die Flüchtlinge, die Migranten, die Bienen usw. retten. Die wollen alles Fremde -Kultur, Menschen usw. aufnehmen, helfen, versorgen, der reine Willkommens, Selbstaufopferungs, Selbstaufgabegedanke.
-Das andere Extrem will das Gegenteil davon. Die Umwelt zur Befriedigung der eigenen Gier rücksichtslos ausbeuten, die EU, den Euro zerschlagen, andere Länder erobern, Völker unterwerfen, versklaven, vernichten, ihnen ihr Land nehmen um es für das eigene Volk zu beanspruchen, die eigene Kultur, Glaube und Ideologie und Lebensweise anderen Ländern und Völkern aufzwingen. Kurz die Position der echten Nazis.

Die Mitte ist irgendwo auf halbem Weg zwischen diesen Positionen, die weder durch das eine noch das andere extrem definiert wird, sich vielleicht eher durch Abwehrreaktionen gegen beide Extreme darstellt. Die Frage wäre jetzt ist die Afd wirklich beim "anderen Extrem" und sind jene Parteien die sich als die Mitte verorten wirklich noch in der Mitte.

Ich hab nichts gegen Ausländer, ich reise auch selbst gerne in andere Länder. Aber wer nicht in eine Sozialversicherung einzahlt sollte aus diesen auch keine Leistungen erhalten, wer kein deutscher Staatsbürger ist sollte auch vom deutschen Staat keine Sozialleistungen bekommen. Wer seinen Ausweis vor der Grenze an der Toilette entsorgt sollte auch nicht einfach einreisen dürfen ohne Angabe zum Herkunftsland zu machen und erkennungsdienstlich erfasst zu werden. Wer nicht nachweisen kann das er tatsächlich aus politischen o.ä. Gründen verfolgt wird, sollte auch kein Asyl im finanziellen Sinne erhalten, der kann von mir aus einreisen aber ohne Unterkunft, Essen, Geld und Sozialversicherungsleistungen for free auf Staatskosten, sondern nur gegen Bezahlung. Kommen kann von mir auch jeder solange er kein Terrorist&Schwerverbrecher ist, sich selbst versorgen kann und nicht der Gemeinschaft zur Last fällt. Die Milliarden welche die Groko da Jahr für Jahr raushaut, die hätte man auch gut für Bildung, für Infrastrukturmaßnahmen, für einen vernünftigen Ausbau des Internets in Deutschland für Investition in die Zukunft des Landes, zur Stabilisierung der Renten uvm. verwenden können. Ansonsten wem soviel am Flüchtlings- und Migrantenwohl liegt, ihr könnt auch eine Spendenorganisation Gründen, das ganze(Versorgung, Unterkunft usw.) aus eurem Privatvermögen finanzieren und ggf. selbst eure Arbeitkraft kostenlos dafür bereitstellen und die Leute in Euer Heim aufnehmen. Was jeder mit Eurem Geld und Eigentum macht ist einem ja selbst überlassen.


5x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2019 um 08:33
Zitat von JaimeJaime schrieb:Aber wer nicht in eine Sozialversicherung einzahlt sollte aus diesen auch keine Leistungen erhalten, wer kein deutscher Staatsbürger ist sollte auch vom deutschen Staat keine Sozialleistungen bekommen.
Und wodurch hat sich der Deutsche das Recht erwirkt, Sozialleistungen zu bekommen obwohl er keine eingezahlt hat? Nur dadurch, dass er zufällig in Deutschland zur Welt gekommen ist und nicht in Syrien...?

Oder willst du allen, die nichts eingezahlt haben, die Leistung verwehren? Kindern? Kranken?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2019 um 08:36
Zitat von JaimeJaime schrieb:Ich hab nichts gegen Ausländer, ich reise auch selbst gerne in andere Länder.
Ist das Zynismus oder eine intellektuelle Einschränkung?


1x verlinktmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2019 um 08:37
Zitat von JaimeJaime schrieb:Für den gewöhnlichen Bürger ist es selbstverständlich, das er für eine Wohnung Miete bezahlen oder sie kaufen muss, das er für sein Essen selbst bezahlen muss, das er Krankenversicherungsbeiträge usw. entrichten muss.
Für den gewöhnlichen Bürger ist es auch selbstverständlich weiterhin versorgt zu werden wenn das Geld mal ausbleibt. Dann nämlich bekommt er auch weiterhin Geld. Alle Umstände der Einzahlungen mal außen vor gelassen. Oder wann hast du das letzte mal in D jemanden verhungert auf der Straße liegen sehen?
Zitat von JaimeJaime schrieb:Wir leben in einer Gesellschaft der verschlossenen Türen, der Mauern und Zäune
Ich nicht.
Zitat von JaimeJaime schrieb:in der wir die Polizei holen, wenn Fremde in unser Heim gegen unseren Willen eindringen
Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Zitat von JaimeJaime schrieb:Für den normalen Arbeiter der mit seiner Familie in seiner Wohnung lebt die er abbezahlt oder wofür er Miete bezahlt, der 5 Tage die Woche arbeitet um für sich und seine Familie ein auskommen zu haben, der seinen Besitz und seine Privatsphäre schätzt, der keine Fremden in seinem Heim haben will und von Gästen erwartet das sie sich ankündigen, sich benehmen und auch wieder irgendwann gehen, ist das wohl eher befremdlich.
Ich verstehe nicht ganz. Wurdest du enteignet und dein Haus zur Flüchtlingsunterkunft gemacht?
Zitat von JaimeJaime schrieb:Aber wer nicht in eine Sozialversicherung einzahlt sollte aus diesen auch keine Leistungen erhalten, wer kein deutscher Staatsbürger ist sollte auch vom deutschen Staat keine Sozialleistungen bekommen.
Und wer nicht in die Sozialversicherung einzahlen kann weil er von Geburt an Schwierigkeiten hat?
Und wer in eine Familie hineingeboren wird die nicht in die Sozialversicherungen einzahlt?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2019 um 08:47
@Jaime
Zustimmung. In Deutschland scheint es oft nur Extreme zu geben. Die einen wollen jeden aufnehmen und das womöglich noch dauerhaft und mit Vollversorgung... die anderen wollen niemand. Menschen, die ein Anrecht auf Asyl haben, muss für diese Zeit geholfen werden, keine Frage. Aber ob ein solches Anrecht besteht, muss vorher eben geprüft werden.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2019 um 09:59
Zitat von abberlineabberline schrieb:Die einen wollen jeden aufnehmen und das womöglich noch dauerhaft und mit Vollversorgung... die anderen wollen niemand.
Ich denke da gibt es sehr wohl was dazwischen. Allerdings werden diejenigen dann sofort von einem der beiden extremen Lager in eine Ecke gedrängt


melden