Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.833 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 00:11
Zitat von DeteDete schrieb:Dann kam die Stimme aus dem Off. und hat den Hr. Hocke zu einem emotionalen Krüppel erklärt.
Darüber lacht das Netz :D und wird auch sofort aufgegriffen
Und dabei haben sie ihn auch noch ins Gesicht gefilmt!
https://www.facebook.com/extra3/photos/a.126985678917/10156901522028918/?type=3&__tn__=-R
70373582 10156901522033918 4070450887078


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 00:21
@tudirnix

Warum machen die das? Zu klug für Doofe oder zu Doof für Kluge?
Man weiß es nicht, ein Teufelskreis. :(


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 00:37
Lustig, selbst die "Muss weg Merkelschlampe" also Frau Dr. rer. nat. Angela Merkel ist cooler.
Warum bloß?

"GRÜNEKRESSE!", "GRÜNEKRESSE!", "GRÜNEKRESSE!"

Oh mein Gott, ich wurde Assimiliert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 01:25
@tudirnix
@eckhart
@paranomal
@JohnDifool
@Zyklotrop
@kurzschluss
Zitat von BuddhasStiefelBuddhasStiefel schrieb:- Wer vorher sagt, es gehe um Sachfragen in Bezug auf die anstehenden Landtagswahlen, und hinterher aber mit was anderem kommt, tut zwar nichts Unrechtes, verhält sich allerdings auch nicht so, wie es für die Politiker-Journalisten-Beziehung förderlich wäre. Beide brauchen einander; ein Politiker bekommt ohne Journalist kein Sprachrohr und keine Wahlwerbung; ein Journalist kann sich ohne Gespräche und Interviews kein seriöses Arbeitsmaterial beschaffen.
Was soll das denn werden ?!
Bist du jetzt der Anwalt der AFD oder auch stark emotionalisiert ?!
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:ZDF: Herr Lachmann, das Interview hatten wir besprochen. Ich hatte gesagt, es geht nicht um Thüringen. Es geht um die bundespolitische Bedeutung von Herrn Höcke. Es geht um seine Sprache und sein Politikverständnis. Und da sind wir gerade dabei.
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/das-interview-mit-bjoern-hoecke-verschriftet-100.html
Höcke nutzt ganz klar die Sprache aus der NS-Ideologie und das weiß er auch. Er redet sich halt raus, mit der Erklärung man dürfe sich von einem Zeitgeist nicht die Sprache diktieren lassen.
Aber diese Übereinkunft gibt es doch schon seit über 60 Jahren. Eine Demokratie muss nicht jeden Spinner/Geschichtslehrer mit lächerlichen Ausreden aushalten.

Nach Höckes Verständnis gehört so etwas auch zur freien Meinungsäußerung:
Bekanntheit erlangte Hedler durch einen Vortrag in der Gaststätte „Deutsches Haus“ in Einfeld (heute zu Neumünster) am 26. November 1949, in dem er die Mitglieder des deutschen Widerstands als „Vaterlandsverräter“ beschimpfte und die deutsche Kriegsschuld bestritt.

Dabei sagte er: „Ob das Mittel, die Juden zu vergasen, das gegebene gewesen ist, darüber kann man geteilter Meinung sein. Vielleicht hätte es andere Wege gegeben, sich ihrer zu entledigen.“

Daraufhin wurde ein Strafverfahren gegen Hedler angestrengt; am 31. Januar 1950 begann am Landgericht Kiel der Prozess gegen ihn wegen Verleumdung und Verunglimpfung. Die Richter, selbst ehemalige NSDAP-Mitglieder, sprachen Hedler am 15. Februar 1950 frei, was zu einer Welle der Empörung führte.[2] Im Berufungsverfahren wurde Hedler am 20. Juli 1951 wegen „öffentlicher Beleidigung in Tateinheit mit öffentlicher Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener und mit öffentlicher übler Nachrede“ zu neun Monaten Haft verurteilt. Er legte zwar Revision beim Bundesgerichtshof ein, scheiterte damit jedoch im Mai 1952.
Wikipedia: Wolfgang Hedler


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 07:36
Zitat von BuddhasStiefelBuddhasStiefel schrieb:- Meine Empfindung ist, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wurde. Höcke und Parteifreunden wird anders gegenübergetreten, als Vertretern anderer Parteien.
Die AfD ist ja auch zweifellos anders, als alle anderen Parteien!
Wieso sollte deshalb die AfD genauso behandelt werden, als andere Parteien?
Wegen der AfD können doch nicht alle Parteien als Prüffall und Verdachtsfall oder gar als Beobachtungsfall des Verfassungsschutzes gelten.

Welche Gründe sollte es dafür geben?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 07:59
Wie kann es sein, dass die AfD, nachdem Höcke, er selbst ist ja schon peinlich genug SpoilerHöcke diffamierte laut Verfassungsschutz in seiner Rede die Bundesrepublik Deutschland als einen „perversen“ und „dekadenten“ Staat, er fordert dazu auf, eine „geistig-moralische Wende“ zu „erzwingen“: „Und es ist jetzt allerhöchste Eisenbahn, das Land ist in größter Not. Jetzt, liebe Freunde, muss die AfD nicht nur über diese geistig-moralische Wende reden, sondern wir müssen sie erzwingen.“
https://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/afd-im-visier
, vor laufenden Kameras von seinem Sprecher entmündigt wurde, Gauland seine flächendeckende Ahnungslosigkeit vor laufenden Kameras darlegte, von Storch sich nicht entblödete Grönemeyers Ansage als totalitärste Hassrede zu brandmarken, obwohl da in Deutschland schon ganz andere Dinge gelaufen sind und Lissi Weidel die massgeblich anthropogene Betiligung am Klimawandel leugnet, in Thüringen ein Allzeithoch hinlegt?
Feiert man da die Ahnungslosigkeit?
Die Unfähigkeit einen flächendeckenden wissenschaftlichen Konsens nachzuvollziehen?
Die beachtenswerte geistige Leere einer von Storch?
Oder sind es einfach rechte Socken, die in Höcke und seiner Sprache einen Kristallisationspunkt gefunden haben und sich aus ihrer Deckung trauen?
Wahrscheinlich ein Mix aus allem.
Wegen ihrer hervorragenden Sozialpolitik oder staatstragenden Persönlichkeiten nwählt die wahrscheinlich keiner.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 08:19
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wegen ihrer hervorragenden Sozialpolitik oder staatstragenden Persönlichkeiten nwählt die wahrscheinlich keiner.
Natürlich nicht und deswegen ödet es sogar mich so langsam an, wenn in Interviews immer und immer wieder die selben Fragen gestellt werden. Dass Höcke rechtsextrem ist, das weiss doch nun so langsam jeder und dennoch hat er in Thüringen einen guten Stand. Also scheinbar ist das nichts, was die Wähler abschreckt, warum also nicht einmal auf politische Themen festnageln, abseits des "ihr benutzt Nazi-Rhetorik, was haltet ihr nochmal so von Migranten?"-Gefrages.

Man füttert doch nur ihre selbst inszenierte Opferrolle, und das immer und immer wieder. Man spielt genau das Spiel mit, das, aber sowas von, gewünscht ist und am Ende sehen sich die AfD-Wähler wieder mal bestätigt, weil sie meinen, eine nicht ganz unabhängige Presse zu erleben, die einer Regierungsagenda unterliegt.

Wo ist denn das Problem, die AfD mal auf ihr - vorn und hinten - hinkendes Sozialkonzept anzusprechen? Sie mal zu fragen, was sich für den Bürger, unter ihrer Regierung, zum Besseren wenden würde?
Das fänd ich interessanter, als immer und immer wieder die selbe Scheiße zu lesen und zu hören.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 08:26
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Sie mal zu fragen, was sich für den Bürger, unter ihrer Regierung, zum Besseren wenden würde?
Das ist ja wohl klar. Ohne Migranten gibt es Geld ohne Ende für Rente und Infrastruktur. Außerdem sind die Migranten durch ihr herumgereise Schuld am Klimwandel...


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 08:33
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Dass Höcke rechtsextrem ist, das weiss doch nun so langsam jeder und dennoch hat er in Thüringen einen guten Stand.
Vielleicht ist ja das gerade ein Grund, warum er gewählt wird.
Ist dir von Höcke irgendeine bemerkenswete Rede in Erinnerung in der es sich um z. B. Sozialpolitik ging?
Um Wirtschaftspolitik?
Um multilaterale Beziehungen?
Irgendetwas Sinnvolles abseits seiner rechten Haltung?
Mir nicht.
Deshalb bin ich ja der Meinung dass es in der überwiegenden Mehrheit rechte Socken sind, die ihn stützen und wählen.
Die interessiert doch nicht ernsthaft die Weltpolitik.
Die wollen ihre Xenophobie leben können, ihre kruden Rassentheorien, Ethnopluralismus und "Deutschland den Deutschen".
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Also scheinbar ist das nichts, was die Wähler abschreckt, warum also nicht einmal auf politische Themen festnageln, abseits des "ihr benutzt Nazi-Rhetorik, was haltet ihr nochmal so von Migranten?"-Gefrages.
Hast du dir das Gauland-Interview mal angesehen?
Da ist doch abseits der Kernthesen hängen im Schacht.
Meinst du das schadet ihm bei seiner Klientel?
Die sind doch wahrscheinlich ähnlich bzw. noch schlechter beschlagen.
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Man spielt genau das Spiel mit, das, aber sowas von, gewünscht ist und am Ende sehen sich die AfD-Wähler wieder mal bestätigt, weil sie meinen, eine nicht ganz unabhängige Presse zu erleben, die einer Regierungsagenda unterliegt.
Einen Verschwörungstheoretiker kriegst du nicht dazu sein Weltbild zu überdenken. Schau dich hier im Forum mal in den entsprechenden Threads um.

Die einzige Möglichkeit wäre die AfD mal alleine ein Bundesland regieren zu lassen. Ich bin sicher, die Partei wäre danach weitestgehend Geschichte.
Nun kommt sie ja "dummerweise" nicht an die notwendigen 50+%, daher muss man etwas mehr Geduld haben.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 08:36
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Ohne Migranten gibt es Geld ohne Ende für Rente und Infrastruktur.
Ich glaube, die hätten schon bessere Antworten parat, die "Lösungen" wären aber natürlich nicht umsetzbar.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Die interessiert doch nicht ernsthaft die Weltpolitik.
Weltpolitik sicherlich nicht, aber zumindest kommunalpolitisch könnte man den einen oder anderen ganz sicher abholen. Oder glaubst du, der gemeine AfD-Wähler sitzt irgendwo bei VW im Vorstand und verdient seine 8000 Euro Ocken monatlich? Das sind kleine Buben, die in einem maroden Osten aufwuchsen und ihren persönlichen Ärger, ihr Leben nicht auf die Reihe zu bekommen, auf das "Ausländerproblem" projizieren.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Die einzige Möglichkeit wäre die AfD mal alleine ein Bundesland regieren zu lassen. Ich bin sicher, die Partei wäre danach weitestgehend Geschichte.
Ja, das war nach den Wahlen in Sachsen auch ein Gedanke von mir. Einfach mal machen lassen.
Kaputt machen, können se da unten ja sowieso nimmer viel.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 08:37
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wegen der AfD können doch nicht alle Parteien als Prüffall und Verdachtsfall oder gar als Beobachtungsfall des Verfassungsschutzes gelten.
Na, na, na. Mach mal deine Hausaufgaben.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article189436143/Gericht-Verfassungsschutz-darf-AfD-nicht-als-Prueffall-bezeichnen.html
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wieso sollte deshalb die AfD genauso behandelt werden, als andere Parteien?
Äh - FDGO und so? Was soll die Frage?
Zitat von eckharteckhart schrieb:Die AfD ist ja auch zweifellos anders, als alle anderen Parteien!
Ja, sie wird von bedeutend mehr Menschen im Land gewählt, als z.B. die LINKE oder die Grünen. Sie stellt die drittgrößte Fraktion im Bundestag und hat auch um einiges mehr gebildete und ausgebildete Leute in ihren Reihen, als bei den linken Parteien. Ist schon ein anderer Schnack.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 08:40
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Das sind kleine Buben, die in einem maroden Osten aufwuchsen und ihren persönlichen Ärger, ihr Leben nicht auf die Reihe zu bekommen, auf das "Ausländerproblem" projizieren.
Dazu kam gestern irgendetwas. Der typische AfD Wähler ist halt gar nicht der Abgehängte, sondern durchaus Leute aus dem Mittelstand.
Zitat von BuddhasStiefelBuddhasStiefel schrieb:Sie stellt die drittgrößte Fraktion im Bundestag und hat auch um einiges mehr gebildete und ausgebildete Leute in ihren Reihen, als bei den linken Parteien.
Was sagt uns das?
Dass man auch als gebildeter Mensch eine rechte Socke sein kann?


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 08:41
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Dass man auch als gebildeter Mensch eine rechte Socke sein kann?
Was genau ist "ganz böse rechts" daran, Rechtsstaatlichkeit in ALLEN Feldern einzufordern, also auch z.B. im Asylrecht?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 08:43
Zitat von BuddhasStiefelBuddhasStiefel schrieb:Na, na, na. Mach mal deine Hausaufgaben.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article189436143/Gericht-Verfassungsschutz-darf-AfD-nicht-als-Prueffall-bezeichn...
Das BfV darf diesen braunen Haufen öffentlich nicht als Prüffall bezeichnen. Dennoch ist die AfD ein Prüffall. Der völkisch nationalistische Flügel und die JA sind Verdachtsverfälle.@BuddhasStiefel


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 08:47
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Der typische AfD Wähler ist halt gar nicht der Abgehängte, sondern durchaus Leute aus dem Mittelstand.
Ja, die gibt es auch; dennoch ist der Osten marode und die Unzufriedenheit sehr hoch.

Man muss sich einfach mal fragen, was im Osten anders ist als im Westen, wenn man sich die Wahlergebnisse erklären will. Dümmer sind die da garantiert nicht, also muss die Ursache woanders liegen.

Hier wird der Mittelstand ja auch weniger von der AfD abgeholt, als da "drüben".


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 08:56
Im Moment gibt es ja eine ganze Reihe Politiker und Andere, die der AFD massenhaft Gefälligkeiten erweisen:

Erst mal der Bundespräsident, der sich da entgegen seiner Aufgabe deutlichst positioniert. In der Geschichte der BRD gab es noch keinen Präsidenten, der so knallhart Wahlkampf gegen die größte Oppositionspartei gemacht hätte. Das ist eine Singularität der jüngeren Geschichte und mit dem Amt eigentlich nicht vereinbar.

Dann die Öffentlich Rechtlichen. Hier wurde die AFD von einer Journalistin als möglicher Teil einer bürgerlichen Koalition benannt, um nachher flächendeckend gemaßregelt zu werden. Mit anderen Worten: Sie hat den Fehler begangen, die Staatsferne in Ansätzen ungewollt herzustellen, zu der AFD und ZDF eigentlich verpflcihtet wären, die sie aber erkennbar über Bord geworfen haben. Das ist auch kein Wunder, wenn der Rundfunkrat nur noch von Reigerungsvertretern besetzt wird. Das gefällt natürlich insbesondere den Menschen im Osten nicht. Nicht, weil sie irgendwie blöd wären, sondern weil sie es an alte Zeiten erinnert.

Ach ja und die alternativlose Flüchtlingspolitik einer Regierung ,die im krassen Kontrast zur Flüchtlingspolitik aller anderen Länder ist und dennoch als unantastbar zu gelten hat: 17% positive Asylbescheide stehen wohl 83% negativen gegenüber. Aber auch die 83% mit negativem Bescheid verlassen unser Land so gut wie nicht. Warum also prüfen? 26.000 Asylanträge in einem Vergleichszeitraum stehen 4000 Anträgen in Italien gegenüber. Aber wie entlasten Italien, nicht aber Italien uns. Eine Kriminalitätsrate georgischer, guineischer und algerischer Migranten, die bei >30%, bei Georgieren >50% liegt, führt nicht dazu, dass die Menschen unser Land verlassen. Ist natürlich dennoch völlig alternativlos.

Es sind natürlich nur Wutbürger und Wendeverlierer, denen diese Missstände auffallen. So kann man es auch sehen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 08:58
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Darum sollte man sich sorgen machen.
Na ja. Rechts und blöd wählt eher NPD.
Für den Teil des Bildungsbürgertums, das sich ebenfalls nationalistisch und fremdenfeindlich vertreten sehen möchte, ist die NPD kaum wählbar.
Sie brauchen eine Alternative. Da passt die Partei, die das ja schon im Namen hat, prima.
Zitat von BuddhasStiefelBuddhasStiefel schrieb:- Meine Empfindung ist, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wurde. Höcke und Parteifreunden wird anders gegenübergetreten, als Vertretern anderer Parteien.
Sie definieren aber diesen Umgang selbst.
Man wird an seinem verhalten und seiner Rhetorik gemessen. Wer rechtsextreme Rhetorik duldet und auch pflegt, es aber immer wieder abstreitet, muss sich Fragen in diese Richtung gefallen lassen. Wer lügt und täuscht, muss genau darauf von einem seriösen Journalismus abgeklopft werden. Das gilt für die AfD wie auch für jeden anderen der sich so verhält.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 09:00
Zitat von BuddhasStiefelBuddhasStiefel schrieb:Was genau ist "ganz böse rechts" daran, Rechtsstaatlichkeit in ALLEN Feldern einzufordern, also auch z.B. im Asylrecht?
Hat sich hier jemand gegen Rechtsstaatlichkeit ausgesprochen?
Nicht das ich wüsste.
Da interessiert mich schon eher warum angeblich Gebildete die anthropogene Beteiligung am Klimawandel kleinreden wollen, oder solche BS absondern wie von Storch.
Höcke ist sogar Lehrer und wurde öffentlich entmündigt.
Gauland blamierte sich und seine Partei auch gerade erst mal wieder vor aller Augen.
Bildung scheint nicht Alles zu sein, deshalb war es für mich so unverständlich, dass du es zum Thema machtest.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 09:01
@Zyklotrop
Sind zumindest Leute, die alle in der freien Wirtschaft mehr oder weniger was gerissen haben, was man bei linksgrün eher selten beobachtet. Du bewertest Sachen dann, meiner Erfahrung nach, etwas realistischer.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 09:16
Zitat von BuddhasStiefelBuddhasStiefel schrieb:Sind zumindest Leute, die alle in der freien Wirtschaft mehr oder weniger was gerissen haben, was man bei linksgrün eher selten beobachtet. Du bewertest Sachen dann, meiner Erfahrung nach, etwas realistischer.
So wie Jens Maier, seines Zeichens Richter?
Bildung alleine ist nichts, wenn es an der entsprechenden Sozialkompetenz fehlt.
Für die, die in der Wirtschaft soviel gerissen haben und die die Dinge so realistisch bewerten, sollte es doch ein Klacks sein eine vernünftige Wirtschafts- und Sozialpolitik aus dem Ärmel zu schütteln.
Siehst du die irgendwo bei der AfD?


1x zitiertmelden