Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 12:18
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Die Leute verlassen ihre zerbombte Heimat und nehmen den
Du warst es, der diese Behauptung aufgestellt hat und daher wollte ich gerne die Quelle Deiner mir neuen Informationen wissen.
Das nun alle Länder oder auch nur die Meisten, aus denen Menschen zu uns kommen, bombardiert werden, wäre mir jedenfalls neu.

In dem Zusammenhang hattest Du dann den Zahnarzt aus dem Iran (nicht gerade ein typischer Flüchtling) ins Gespräch gebracht und ich wollte wissen, wer dem armen Kerl denn Bomben aufs Haupt wirft.

Die Frage war auch deshlab wichtig, weil Du meine Betrachtung als Simplifizierung angesehen hattest. Dann müsste Deine ja tief in unleugbarer Realität verwurzelt sein.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 12:26
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Du warst es, der diese Behauptung aufgestellt hat und daher wollte ich gerne die Quelle Deiner mir neuen Informationen wissen.
Die Behauptung gilt auch. Halt nicht für jedes einzelne Land aus dem je jemand zu uns kam.
So viel Verstand sollte man doch erwarten können?
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Die Frage war auch deshlab wichtig, weil Du meine Betrachtung als Simplifizierung angesehen hattest.
Was sie auch ist. Alle Flüchtlinge werden gleich behandelt. Nämlich nicht aufgenommen.
Und als Begründung dienen Einzelfälle.

Richtig ist in jedem Fall eine Differenzierung. Aber die ist unstreitig, die bietet unser Asylrecht. Schon immer.
Aber das "vergessen" Leute, denen das Boot zu voll ist.

Und ja, auch das Asylrecht bietet Lücken - und klar die wären nicht da, wenn wir gar keine blöden Ausländer herein lasen würden. Aber auch das ist eben ein schlechtes Argument. Bzw. ein inhumanes.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 12:32
@kleinundgrün
Aber Deutschland kann doch nicht jeden aufnehmen, in dessen Land ein Unrechtsregime herrscht. Wer definiert das ausserdem? Es muss einfach vorher geprüft werden, ob jemand ein Anrecht auf Asyl hier hat oder nicht.
Wenn das funktionieren würde, wäre die AfD wieder bei den 3-4 Prozent wie 2015.
So lange das nicht passiert, werden sie viele Stimmen bekommen, egal wie der Rest ihres Programms ist. Da werden dann weiterhin viele nicht drauf schauen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 12:36
Zitat von abberlineabberline schrieb:Aber Deutschland kann doch nicht jeden aufnehmen, in dessen Land ein Unrechtsregime herrscht.
Wo nimmt Deutschland denn jeden auf in dessen Land ein Unrechtsregime herrscht? Die meisten Menschen kommen überhaupt nicht bis Deutschland (und wollen oft auch gar nicht nach Deutschland) sondern werden von anderen Ländern aufgenommen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 12:44
@itsnat
Aber bei denen, die hierher wollen, muss vorher geprüft werden, ob sie ein Anrecht auf Asyl haben und nicht aus sicheren Herkunftsländern stammen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 12:47
@kleinundgrün

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/154287/umfrage/hauptherkunftslaender-von-asylbewerbern/

Von diesen Ländern trifft Bombardierung nur auf Teile Syriens zu. Insgesamt ist also eines von den 26 Hauptherkunftsländern tatsächlich in Teilen von Bombardierungen betroffen. Die anderen 25 nicht. Daher würde ich Deine Aussage als 'im Wesentlichen unzutreffend' bezeichnen, weil sie auf ca 4% der Herkunftsstaaten zutrifft, auf die anderen 96% nicht.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:So viel Verstand sollte man doch erwarten können?
Unser Asylrecht ist die eine Seite der Medaille. Die andere Seite ist die Frage: Führt eine Ablehnung von Asyl oder subsidiärem Schutz denn überhaupt zu einem nennenswert anderen weiteren Vorgehen als ein akzeptierter Flüchtlingstatus? Das lässt sich bei einer Anerkennungsquote von 17% und einer Abschiebung / Ausreise von <10% sicher verneinen.

Weiterhin gehöre ich nicht zu denen, die sagen, wir sollen niemanden hineinlassen, ganz im Gegenteil. Auch die AFD sagt in ihrem Programm keineswegs, dass wir niemanden hineinlassen sollen. Warum aber fast ausschließlich junge Männer des Schutzes bedürfen, bleibt ein Mysterium, ebenfalls warum Menschen aus Urlaubsländern wie Tunesien (das auch nicht bombardiert wird) vorrangig unseres Schutzes bedürften.

Solange diese Misstände bestehen, wird die AFD auch weiter Zuwachs bekommen. Das würde sich schon dann ändern, wenn die Regierung diese Missstände wenigstens als solche zur Kenntnis nehmen würde.


4x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 12:53
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Unser Asylrecht ist die eine Seite der Medaille. Die andere Seite ist die Frage: Führt eine Ablehnung von Asyl oder subsidiärem Schutz denn überhaupt zu einem nennenswert anderen weiteren Vorgehen als ein akzeptierter Flüchtlingstatus? Das lässt sich bei einer Anerkennungsquote von 17% und einer Abschiebung / Ausreise von <10% sicher verneinen.
Führt eine Ablehnung von Asyl oder subsidiärem Schutz denn überhaupt zu einem nennenswert anderen weiteren Vorgehen als ein akzeptierter Flüchtlingstatus?
Das nennst Du also Missstand?
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Solange diese Misstände bestehen, wird die AFD auch weiter Zuwachs bekommen.
Klar befördet die Rhetorik der AfD ihren Zuwachs!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 12:55
Zitat von abberlineabberline schrieb:Aber Deutschland kann doch nicht jeden aufnehmen
Und deswegen lieber keinen. Das ist die Logik von AfD und NPD.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Wer definiert das ausserdem? Es muss einfach vorher geprüft werden, ob jemand ein Anrecht auf Asyl hier hat oder nicht.
Wann vorher? Stellt der Asylsuchende in seiner Heimat einen Antrag?
Zitat von abberlineabberline schrieb:Wenn das funktionieren würde, wäre die AfD wieder bei den 3-4 Prozent wie 2015.
Eigentlich funktioniert es. Es gibt immer ein paar Fälle, wo es nicht funktioniert und die werden dann instrumentalisiert.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Die anderen 25 nicht. Daher würde ich Deine Aussage als 'im Wesentlichen unzutreffend' bezeichnen, weil sie auf ca 4% der Herkunftsstaaten zutrifft, auf die anderen 96% nicht.
Hast Du Deine Quelle gelesen?
Mit weitem Abstand kommen die meisten aus Syrien.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Weiterhin gehöre ich nicht zu denen, die sagen, wir sollen niemanden hineinlassen, ganz im Gegenteil.
Aber Deine Argumente sagen etwas anderes.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das würde sich schon dann ändern, wenn die Regierung diese Missstände wenigstens als solche zur Kenntnis nehmen würde.
Würde es nicht.
Weil es alles postfaktische Argumente sind.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 13:13
Höcke droht mit „massiven Konsequenzen“
ZDF-Chefredakteur Peter Frey verteidigte am Montag das vorzeitig beendete Interview als „vorbildlich“. „Wir wollten keinen Eklat. Wir wollten einen Beitrag, der sich mit der Sprache der AfD, der Sprache von Björn Höcke auseinandersetzt“, sagte er im ZDF-„Mittagsmagazin“. „Wir wollten einen Beitrag zur Aufklärung leisten, keine Skandalisierung.“

Er hält die Veröffentlichung des vorzeitig beendeten Interviews für richtig: „Wir haben uns darüber wirklich intensiv Gedanken gemacht. Wie soll man damit umgehen?“, sagte er. „Und ich glaube, die transparenteste Lösung, auch für unsere Zuschauer, ist einfach gewesen, dass wir die 12 Minuten, 14 Minuten nehmen, sie ungeschnitten, so wie die Szene eben abgelaufen ist in Erfurt am letzten Mittwoch, in die Mediathek stellen, so dass jeder sehen kann, was passiert ist.“ Frey forderte die Partei auf, Stellung zu nehmen. Es stelle sich die Frage, was die AfD aus der Angelegenheit schließe. „Deckt man das, oder distanziert man sich davon?“
Ich kann mich ZDF-Chefredakteur Peter Frey nur anschließen.
Jemand kompetenteren als Höcke hätte man nicht finden können (es sei denn AfD-Nichtmitglieder/Spindoctors)!
Wären Höckes Vorstellungen umgesetzt worden, wäre das Interview ein weiterer Wahlwerbespot(die es sowieso schon gibt) für die AfD geworden.

So vorbildlich wie es abgelaufen und nun in der Mediathek verfügbar ist, kann jeder daraus viel lernen!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 13:14
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Es ist keine Diffamierung, sondern der Schluss, den man ziehen müsste, wenn stimmte, was Du schreibst.
Diesen Schluss zu ziehen finde ich falsch - und zwar so lange falsch - wie diese Frage noch nicht beantwortet wurde:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber das beantwortet noch nicht die Frage, was sie denn sonst wählen sollen, wenn ihnen nur das eine Thema wichtig ist?
---------------------------------------------
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Es gibt immer ein paar Fälle, wo es nicht funktioniert und die werden dann instrumentalisiert.
Es gibt also nennenswerte Quoten von Abschiebungen derjenigen, welche aufgefordert worden waren, in ihre Heimat zurück zu gehen?
Solange es schon alleine bei diesem Punkt hakt (die Gründe stehen auf einem anderen Blatt), sehe ich das hier genauso:
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Solange diese Misstände bestehen, wird die AFD auch weiter Zuwachs bekommen. ...
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das würde sich schon dann ändern, wenn die Regierung diese Missstände wenigstens als solche zur Kenntnis nehmen würde.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Würde es nicht.
da hast du recht, da habe ich auch meine Zweifel, ob man sich mit der Kenntnisnahme allein begnügen würde. Es müssten vielleicht Gesetzesänderungen folgen (aber das ist was für den Asylthread)


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 13:36
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Optimist schrieb:
Aber das beantwortet noch nicht die Frage, was sie denn sonst wählen sollen, wenn ihnen nur das eine Thema wichtig ist?
Ich denke, Du hasts verpasst:
Heute schrieb schon jemand sinngemäß:

Wem das Thema der AfD wichtig ist und wer für die Sprache der AfD und deren political incorrectness ist, der wählt AfD und soll auch ruhig AfD wählen.
Was soll er denn sonst machen?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 13:42
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ich denke, Du hasts verpasst:
nein, ich denke du hast was verpasst - und zwar den Kontext in dem ich das geschrieben hatte.

Aber ich kann ihn dir ja noch mal verraten, falls du es vergessen hast:
Es ging um AfD-Wähler, welchen es hauptsächlich um die Asylpolitik geht, sie mit der Umsetzung nicht einverstanden sind (aber deswegen nicht prinzipiell sagen, es sollte niemand aufgenommen werden und sie auch nicht rechtsextrem oder fremdenfeindlich sind usw..).

Um diese Personengruppe geht es und auch du hast keine Antwort geliefert, was sie denn sonst wählen könnten (wie @sacredheart schon schrieb, FDP ist für diese auch nicht in jedem Falle so optimal)


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 13:46
@Optimist
AfD-Wählern denen es hauptsächlich um Asylpolitik geht und denen die Sprache der AfD und deren political incorrectness egal sind, wählen AfD und sollen auch ruhig AfD wählen.
Was sollen sie denn sonst wählen?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 13:48
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es ging um AfD-Wähler, welchen es hauptsächlich um die Asylpolitik geht, sie mit der Umsetzung nicht einverstanden sind (aber deswegen nicht prinzipiell sagen, es sollte niemand aufgenommen werden und sie auch nicht rechtsextrem oder fremdenfeindlich
Und weil man nicht rechtsextrem ist und nicht fremdenfeinslich, hat man dann keine andere Wahl, als Rechtsextremisten, Rassisten, Neonazis und faschistoide Hetzer zu wählen? Und das ganz bewusst? @Optimist

Über die AfD weiß mittlerweile jeder alles, was zu wissen ist. Auch deine angeblich "sie wisen ja nicht was sie sonst wählen sollen Wähler". So doof kann niemand sein, nicht zu erkennen wohin die Reise geht, nämlich ins völkisch nationalistische. Und niemand kann so doof sein, nicht zu wissen was das bedeutet. Haben die alle aus der Geschichte nichts gelernt? @Optimist

Oder fehlt es da doch an dem notwendigen Funken Anstand, das man meint dem braunen Sumpf seine Stimme zu geben?


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 13:49
@Optimist

Ich kenne selbst keinen einzigen begeisterten Anhänger einer AFD. Allerdings kenne ich eine sehr große Anzahl von Personen, die unsere Flüchtlingspolitik als Katastrophe ansehen. Solange unsere Regierung dies nicht zur Kenntnis nimmt, werden viele Menschen praktisch aus Verzweiflung die AFD wählen, nicht aber weil sie sich einen Kanzler 'Höcke' vorstellen könnten.

Die simple Tatsache: Mensch kommt hierher - dann setzt eine aufwändige Asylprüfung ein - egal wie sie ausgeht bleibt er hier

zeigt doch, dass das System so nicht funktioniert.

Auch dass im Wesentlichen nicht Kinder und alte Damen bei uns Schutz erhalten, sondern junge sehr durchsetzungsfähige Männer zeigt, dass alternativlos das Gegenteil dessen ist, wie es aktuell läuft.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 13:52
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Über die AfD weiß mittlerweile jeder alles, was zu wissen ist. Auch deine angeblich "sie wisen ja nicht was sie sonst wählen sollen Wähler".
hatte ich auch nirgends abgestritten.
Es ging darum, was sie denn für Alternativen haben, wenn ihnen die Asylpolitik missfällt.
Insofern hat @eckhart dann schon recht:
Zitat von eckharteckhart schrieb:AfD-Wählern denen es hauptsächlich um Asylpolitik geht und denen die Sprache der AfD und deren political incorrectness egal sind, wählen AfD und sollen auch ruhig AfD wählen.Was sollen sie denn sonst wählen?
... weil es eben keine andere Partei gibt, welche asylkritisch ist, genau deswegen.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich kenne selbst keinen einzigen begeisterten Anhänger einer AFD
ich auch nicht. Ich kenne nur Asylkritiker.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Allerdings kenne ich eine sehr große Anzahl von Personen, die unsere Flüchtlingspolitik als Katastrophe ansehen. Solange unsere Regierung dies nicht zur Kenntnis nimmt, werden viele Menschen praktisch aus Verzweiflung die AFD wählen, nicht aber weil sie sich einen Kanzler 'Höcke' vorstellen könnten.
sehe ich ganz genauso.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 13:52
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich kenne selbst keinen einzigen begeisterten Anhänger einer AFD.
Hier im Thread sagen immer alle, von denen man es dachte, sie würden die AfD nicht wählen!
Noch nicht mal zum gescheiterten Interview Höckes sagt die AfD etwas!

Die AfD schweigt unüberhörbar laut!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 13:53
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Haben die alle aus der Geschichte nichts gelernt?
Hier sind es nicht nur die Wähler die nichts gelernt haben :N:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 14:13
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Über die AfD weiß mittlerweile jeder alles, was zu wissen ist. Auch deine angeblich "sie wisen ja nicht was sie sonst wählen sollen Wähler". So doof kann niemand sein, nicht zu erkennen wohin die Reise geht, nämlich ins völkisch nationalistische. Und niemand kann so doof sein, nicht zu wissen was das bedeutet. Haben die alle aus der Geschichte nichts gelernt? @Optimist
Dein Zitat klingt so, als würdest DU die AFD mit einer NSDAP gleichsetzen. Das ist jedoch auch nicht richtig. Die AFD hat keinen Genozid, keinen Lebensraumgewinn etc angekündigt und ich sehe beides auch dort weit und breit nicht kommen. Man kann ihnen und insbesondere ihren Darstellern vielleicht einiges vorwerfen, aber das würde doch viel zu stark vereinfachen. Aus Geschichte lernen heisst auch Geschichte nicht vereinfachen.

Ich sehe die AFD auch kritisch, sehe sie aber in der Nachfolge der NSDAP in etwa stehen, wie unsere SPD in einer Rechtsnachfolge von Stalins KPDSU.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2019 um 14:19
@tudirnix
Ich befürchte eher, dass die Politiker nichts aus der Geschichte gelernt haben. Die AfD wäre wieder bei 3-4 Prozent wie 2015, wenn die anderen Parteien eine andere Flüchtlingspolitik machen würden. Den gewöhnlichen AfD Wähler interessiert deren neoliberales Restprogramm nämlich nicht. Oder es ist ihnen egal, weil sie keine Geringverdiener sind. Den ganzen jungen Wählern ging es um die Flüchtlingspolitik denk ich. Gerade bei den Erstwählern im Osten sind sie ja stark. Weniger bei den Alten. Dafür aber wohl auch bei den Russlanddeutschen


melden