Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.754 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:09
@troublerin77

Oder machen wir es wie die leute, die legalistische argumente anführen: Ignorieren wir die realität, bis es so spät ist, dass extremmaßnahmen getroffen werden müssen.

Wie stellst du dir das bei 3mio flüchtlingen vor, wenn schon die hälfte zu starken verwerfungen führt und institutionen überfordert sind?
Und das wäre ja nicht das ende. Der Strom bricht ja nicht ab. Irgendwann ist die Kapazitätsgrenze erreicht.
Irgendwann sind es keine 3, sondern 10 millionen menschen. Das potential wird umso größer, umso weiter kriege, klimawandel und youth buldgess vorankommen.
Und das werden sie.

Was Europa machen wird, ist sich abschotten, aber so tun, als würde es das gar nicht. Indem man halt nordafrika und andere regionen bezahlt und ein paar leute aufnimmt, aber seine gesetze so lässt,w ie sie sind. Dann hält man schön legalistisch alles ein, wenn die afrikaner das nicht machen, nicht unser problem, und das war's.

Fairer wäre es wohl, unsere GEsetze zu reformieren und stärke auszuwählen, wer kommen darf, anstatt die meisten irgendwo in gefängnissen in lybien zu lassen. Will man aber nicht, weil das nazi ist.

Man muss kein AfDler sein, um das heuchlerisch zu finden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:18
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Alle Unberechtigten sofort abschieben, keine Wohnung zuweisen (nur Unterkunft), nur Sachleistungen. Wer seinen Pass nicht hat, nur Unterkunft und Sachleistungen.
Wer kriminell wird, abschieben.
Mehr bräuchte es aus meiner Sicht nicht - es wären dadurch alle Konventionen eingehalten.
Ich billige es jedem zu, seine eigene Meinung zur Einwanderungspolitik zu haben

Deine Vorstellungen dazu muesste man erst noch weiter praezisieren, aber eines ist klar...

...du kannst auf gar keinen Fall AfD und schon gar nicht Hoecke waehlen (der ja in der Mitte der AfD zu finden ist), denn der will etwas ganz anderes durchsetzen!


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:18
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Es geht allen so toll, dass die Rentner aus Langeweile Flaschen sammeln
Oh ja, die Legende von den flaschensammelnden Rentnern, die sonst nicht überleben könnten ... Immer sehr gerne von dieser Seite gebracht ...

Schon mal in den Sinn gekommen, dass es nur eine winzige Minderheit sein kann und dass nirgendwo nachgewiesen wurde, dass diese Rentner eine zu winzige Rente bekommen (Mindestrente kann jeder beantragen)?

Es gibt auch viele Berichte von Flaschensammlern selbst, die bestätigen, dass sie gar nicht darauf angewiesen wären, sondern es nur ein Zubrot ist, mit dem man sich MEHR leisten kann ...

Außerdem sehe ich nichts, was die AfD daran ändern würde (vielleicht außer Pfandflaschen abschaffen) ...
Das gilt übrigens auch für die TAFELn ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:22
@shionoro

Sie werden kommen und so gut kann Europa sich nicht abschotten.

Alleine der Klimawandel wird eine Völkerwanderung auslösen.
Die ist im Endeffekt nur kriegerische aufzuhalten sein.

Ich habe das Gefühl, dass Europa an gar keiner Lösung interessiert ist.
Die wollen doch auch weiterhin den afrikanischen Kontinent ausbeuten soe wie schon seit Jahrhunderten.

Andersrum gefragt, wie würde der AfDler denn die Flüchtlinge aufhalten?
Irgendwelche umsetzbaren Vorschläge?

Praktikable Lösungsvorschläge seitens der AfD kommen nämlich nicht wirklich, denn ne Mauer um Deutschland oder die Flüchtlinge 'absaufen' lassen, wie es auf einer der netten Montagsdemonstrationen zu hören ist, halte ich definitiv auch nicht für praktikabel.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:25
@troublerin77

Natürlich kann es das. Europa kann, wenn es sich dazu genötigt fühlt, den Flüchtlingsstrom stoppen.
Spätestens wenn du so lange blauäugig wartest, dass in den einzelnen staatenr echtsextreme regierungen sind die einfach aus entsprechenden konventionen und verträgen aussteigen.

Darum sollte man auch nicht so lange warten, bis man moderate änderungen und auswahlverfahren umsetzt und mal darüber nachdenkt, dass man eben kapazitätsgrenzen hat.

Der AfD wähler hält flüchtlinge mit polizei und soldaten und dichten grenzen auf, nötigenfalls mit schießbefehl. Der hat eine antwort, und wenn du keine bessere hast, dann kanne s auch gut sein, dass es zu dieser antwort kommt.
Denn du drückst dich ja, und sagst: Mir egal, 3millionen, sollen sie alle kommen, kapazitätsgrenzen interessiere mich nicht. Wie genau man die aufnehmen soll, was weiß ich, hauptsache nichts ändern.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:26
Zitat von troublerin77troublerin77 schrieb:denn ne Mauer um Deutschland oder die Flüchtlinge 'absaufen' lassen
Ach, die labern doch ständig von einer 'Wende 2.0', was dann wohl in einer DDR 2.0 enden würde ...
Die wussten noch, wie man Mauern baut mit Selbstschussanlagen (finanziert übrigens mit viel Geld aus dem Westen) ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:28
@shionoro
Ach und noch was.

Wenn man für Reformen der heute geltenden Gesetze ist, ist noch lange kein Nazi.

Wenn man aber so nen verbalen Dünnpfiff wie son Höcke, Gauland und Konsorten machen, dann ist man ganz klar ein Nazi.

Alleine wegen diesen menschenverachtenden Verhalten könnte ich niemals diese Partei wählen, so sehr ich neue Gesetze haben wollen würde!


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:29
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wer war da ehrlicher? Die AfD, oder die Altparteien, bei denen merkel sagt 'es gibt keine oberste grenze' (legalistisch) oder linkere parteien stillschweigend die maßnahmen akzeptiert haben, weil sie wussten,s ie sind notwendig, aber vordergründig weiterhin no borders und refugees welcome vertreten?

Die AfD war da integer. Die hat dummenscheiß gesagt, schießbefehl an der grenze usw., aber die is bei ihrerlinie geblieben und die anderen parteien haben letztendlich (auf eine moderatere art und weise) gemacht, was die AfD da so gefordert hat im Kern.

Und da ist die frage: Warum soll ich denen glauben, aber nicht der AfD, die ja, nach dem handeln der anderen parteien, offenbar recht hatte?
Na strengere Grenzkontrollen, Umdefinierung "sicherer Herkunftsländer" und internationale Flüchtlingsabkommen sind aber schon was anderes als eine massive Beschneidung des Asylrechts oder gar Schießbehle bei unerlaubten Grenzübertritten. Die Forderungen von AfDlern wurden hier also nur sehr bedingt erfüllt und inwiefern die AfD ein Aushängeschild zum Thema Ehrlichkeit ist, hat allein dieser Thread hier schon reichlich offengelegt.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und wenn diese Notwendigkeit da ist machen wir das dann einfach ganz schnell nachdem wir jahrelang gesagt haben, die AfD hat unrecht und asyl ist ein unheimlich hohes gut? Weil das fänd ich wesentlich schlechter als sich jetzt gedanken darüber zu machen, wie man in zukunft flüchtlingsströme fair bewältigen kann. Du sagst ja selbst, sie werden kommen.

Warum sollte man das hinnehmen, dass die AfD (und deren wähler) sich jahrelang als nazis beschimpfen lassen müssen, nur, damit man, wenn es soweit ist, dann 16a beschneidet und es irgendwie anders nennt damitman sein gesicht wahren kann?
Nein, das habe ich nicht gesagt. Ich sagte, daß es so kommen kann. Und wie schnell Maßnahmen auf einmal getroffen werden können wenn es darauf wirklich ankommt haben ja nicht nur die flüchtlingspolitischen Entwicklungen seit 2015 gezeigt. Übrigens rührt der Rassismusvorwurf gegenüber AfDlern ja nicht nur durch ihre Forderungen nach Beschneidung oder gar Abschaffung des Asylrechts. Aber ich schätze, das weißt Du sicherlich selbst.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich sag nicht, man solle 16a zwangsläufig beschneiden, aber man muss den leuten einen handlungs plan geben den man seriös kommuniziert. Nicht hier refugees welcome und in afrika und der türkei deals mit diktatoren.
Klar, aber das wäre dann schon ein gänzlich anderer, wie es viele AfDler fordern. Und ich bezweifle, daß das dem Aufschwung der AfD wirklich trotzen würde.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:30
Zitat von troublerin77troublerin77 schrieb:Ach und noch was.

Wenn man für Reformen der heute geltenden Gesetze ist, ist noch lange kein Nazi.

Wenn man aber so nen verbalen Dünnpfiff wie son Höcke, Gauland und Konsorten machen, dann ist man ganz klar ein Nazi.

Alleine wegen diesen menschenverachtenden Verhalten könnte ich niemals diese Partei wählen, so sehr ich neue Gesetze haben wollen würde!
Wir reden ja jetzt aber über AfD wäher und warum die vllt der AfD eher trauen als der GroKo


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:33
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Es geht allen so toll, dass die Rentner aus Langeweile Flaschen sammeln, auf dem Land fahren wir alle lustig spazieren, nur zufällig mit dem Endpunkt "Arztpraxis", unser Strom ist der zweitteuerste Europas, Krankenkassenbeiträge steigen auch im kommenden Jahr wieder, etliche Betriebe melden Kurzarbeit für 10.000e von Arbeitnehmern an... vielleicht sollten wir Kuchen essen
Nicht zu vergessen, unser "Neuland" Internet und Glasfaserausbau, Mangel und Überforderung von Pflegekräften, Privatisierung und Ökonomisierung von Krankenhäusern, die dazu führen, dass selbst kranke Kinder von Krankenhäusern abgewiesen werden.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:36
@shionoro
Deshalb schrieb ich ja, dass die AfD wegen solch verachtenden Äußerungen für mich die AfD nicht wählbar ist.

Wenn der AfD Wähler solch eine Gülle mit trägt, sollen sie machen, ich jedenfalls nicht.


Ich denke trotzdem, dass Deutschland drei Millionen Flüchtlinge stemmen könnte.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:36
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Na strengere Grenzkontrollen, Umdefinierung "sicherer Herkunftsländer" und internationale Flüchtlingsabkommen sind aber schon was anderes als eine massive Beschneidung des Asylrechts oder gar Schießbehle bei unerlaubten Grenzübertritten. Die Forderungen von AfDlern wurden hier also nur sehr bedingt erfüllt und inwiefern die AfD ein Aushängeschild zum Thema Ehrlichkeit ist, hat allein dieser Thread hier schon reichlich offengelegt.
Also bei diesem Thema war die AfD zumindest kohärenter, als die Regierung.
Denn natürlich beschneidest du das asylrecht, wenn du verhinderst, dass leute es überhaupt geltend machen können. Halt über umwege.
Wenn ich verhindere, dass jemand nach europa kommen kann, weil er in lybien im gefängnis ist, dann hat der noch weniger asylrecht als würde ich strengere regeln hier vor ort machen. Oder siehst du das anders?

Da wäre es doch schon integerer, lieber genau zu unterscheiden, wen man aufnimmt, anstatt halt die paar durchzulassen die ihr leben riskieren und gut genug sich vor sicherheitskräften verstecken können.
Über schießbefehl brauchen wir da gar nicht reden, natürlich ist der quatsch und menschenverachtend. Es ist aber auch menschenverachtend, refugees welcome zu brüllen und sich den harten fragen nicht zu stellen und stattdessen in nordafrika wegzugucken und in der türkei.

Nur sind die, die sagen 'harte grenzen mit soldaten' wenigstens integerer dabei, darum werden sie von vielenleuten gewählt,die möglicherweise auch jemand anderen, der integer die strategie kommuniziert wählen würden.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Nein, das habe ich nicht gesagt. Ich sagte, daß es so kommen kann. Und wie schnell Maßnahmen auf einmal getroffen werden können wenn es darauf wirklich ankommt haben ja nicht nur die flüchtlingspolitischen Entwicklungen seit 2015 gezeigt. Übrigens rührt der Rassismusvorwurf gegenüber AfDlern ja nicht nur durch ihre Forderungen nach Beschneidung oder gar Abschaffung des Asylrechts. Aber ich schätze, das weißt Du sicherlich selbst.
Und wie gut haben die geklappt, diese schnellmaßnahmen, bei nur einer millionen menschen?
Wie gut werden sie wohl bei 3 millionen menschen klappen, wenn wir schon jetzt schwierigkeiten haben, alle flüchtlingskinder in schulen unterzubringen und viele institutionen weiterhin überlastet sind?
Die erste Flüchtlinskrise hat der AfD 10% beschwert. Mal gucken was die nächste bringt, wenn das mit der willkommenskultur jetzt ja nunmal vorbei ist und weniger freiwillige helfer in die bresche springen.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Klar, aber das wäre dann schon ein gänzlich anderer, wie es viele AfDler fordern. Und ich bezweifle, daß das dem Aufschwung der AfD wirklich trotzen würde.
GENAU. Macht man aber nicht. Man kann ja gerne weiter bezweifeln, dass vernünftige politik die harte entscheidungen erfordert die AfD kleinhält. Aber wenn man weiterhin schlechte politik macht weil man sich vor harten entscheidungen duckt,stärkt sie das auf jeden fall.
Das hat die Flüchtlingskrise gezeigt. Die hat die AfD gestärkt, darüber brauchen wir uns glaube ich nicht streiten.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:39
Zitat von troublerin77troublerin77 schrieb:Deshalb schrieb ich ja, dass die AfD wegen solch verachtenden Äußerungen für mich die AfD nicht wählbar ist.

Wenn der AfD Wähler solch eine Gülle mit trägt, sollen sie machen, ich jedenfalls nicht.


Ich denke trotzdem, dass Deutschland drei Millionen Flüchtlinge stemmen könnte.
Und für viele sind altparteien nicht wählbar, wenn sie einen anlügen indem sie was von offenen grenzen reden aber dann deals mit erdogan schließen.
Sowas tragen die anderen parteien mit, warum soll der AfD wähler die dann wählen?

Du kannst ja gerne glauben, dass D 3mio flüchtlinge stemmen kann. Dann bringst du die AfD halt auf 30% oder die CDU nach rechts, eins von beiden, und die werden wieder rausgeworfen, nur dann nicht mehr schön nach den jetzigen gepflogenheiten sondern in aufgeheizter stimmung in der sich ganz europa abschottet und radikalismen hingibt. Ich fädn das nicht so gut.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:45
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Nicht zu vergessen, unser "Neuland" Internet und Glasfaserausbau, Mangel und Überforderung von Pflegekräften, Privatisierung und Ökonomisierung von Krankenhäusern, die dazu führen, dass selbst kranke Kinder von Krankenhäusern abgewiesen werden.
Und das löst die Afd wie...?


...keine Flüchtlinge...?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:47
@kurzschluss
Es ging darum, "dass es allen gut gehe", was mMn nicht stimmt. Die AfD löst gar nichts, würde die Probleme nur verschärfen mit ihrer neoliberalen Ausrichtung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:49
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Du kannst ja gerne glauben, dass D 3mio flüchtlinge stemmen kann.
Finanziell können wir das. Und das Geld scheint für den Afd Wähler auch eher eine untergeordnete Rolle zu spielen, denn eine Demonstration für eine vernünftige Erhöhung des Mindestlohns oder der Rente habe ich noch nicht gesehen.
Die Angst kommt von den Flüchtlingen, die ja für die niedrige Rente oder das kleine Einkommen ursächlich Schuld sind...


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:54
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Also bei diesem Thema war die AfD zumindest kohärenter, als die Regierung.
Wenn man mal ihre ganzen menschenverachtenden Zusatzaspekte davon ausnimmt, ja, nur macht es diese ja trotzdem nicht besser. Ich sehe daher nicht, warum man die AfD jetzt dafür feiern sollte.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Denn natürlich beschneidest du das asylrecht, wenn du verhinderst, dass leute es überhaupt geltend machen können. Halt über umwege. Wenn ich verhindere, dass jemand nach europa kommen kann, weil er in lybien im gefängnis ist, dann hat der noch weniger asylrecht als würde ich strengere regeln hier vor ort machen. Oder siehst du das anders?
Naja, wenn Du es unbedingt so nennen willst, dann wäre das wohl eher eine indirekte "Beschneidung des Asylrechts". Hat aber mit einer unmittelbaren Änderung des Grundrechts nichts zu tun. Ist hier aber sowieso OT.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Da wäre es doch schon integerer, lieber genau zu unterscheiden, wen man aufnimmt, anstatt halt die paar durchzulassen die ihr leben riskieren und gut genug sich vor sicherheitskräften verstecken können.
Über schießbefehl brauchen wir da gar nicht reden, natürlich ist der quatsch und menschenverachtend. Es ist aber auch menschenverachtend, refugees welcome zu brüllen und sich den harten fragen nicht zu stellen und stattdessen in nordafrika wegzugucken und in der türkei.

Nur sind die, die sagen 'harte grenzen mit soldaten' wenigstens integerer dabei, darum werden sie von vielenleuten gewählt,die möglicherweise auch jemand anderen, der integer die strategie kommuniziert wählen würden.
Im aktuellen Asylgesetzgebungsverfahren wird bei den Zusprüchen doch auch schon unterschieden, halt nur nicht so, wie es sich viele AfDler wünschen. Aber auch das wäre eher was für den anderen Thread.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und wie gut haben die geklappt, diese schnellmaßnahmen, bei nur einer millionen menschen?
Wie gut werden sie wohl bei 3 millionen menschen klappen, wenn wir schon jetzt schwierigkeiten haben, alle flüchtlingskinder in schulen unterzubringen und viele institutionen weiterhin überlastet sind?
Die erste Flüchtlinskrise hat der AfD 10% beschwert. Mal gucken was die nächste bringt, wenn das mit der willkommenskultur jetzt ja nunmal vorbei ist und weniger freiwillige helfer in die bresche springen.
Spätestens, wenn es sich schon konkret abzeichnet, sollte man auf verschiedensten Ebenen vorbeitet sein. Bei derartigen Zahlen sind "reibungslose" Abläufe aber selbst mit entsprechenden Vorbeitungsmaßnahmen ohnehin völlig unrealstisch. Probleme wird es auch dann geben. Man kann diesen aber mit entsprechenden Präventivmaßnahmen entscheidend entgegenwirken.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:GENAU. Macht man aber nicht. Man kann ja gerne weiter bezweifeln, dass vernünftige politik die harte entscheidungen erfordert die AfD kleinhält. Aber wenn man weiterhin schlechte politik macht weil man sich vor harten entscheidungen duckt,stärkt sie das auf jeden fall.
Das hat die Flüchtlingskrise gezeigt. Die hat die AfD gestärkt, darüber brauchen wir uns glaube ich nicht streiten.
"Harte Entscheidungen" brauchen wir dann, wenn sie auch erforderlich sind bzw. sich ihre Notwendigleit abzeichnet. AfD hin, AfD her. Ich denke, die meisten Leute werden sie auch unabhängig davon weiterhin wählen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 16:23
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Finanziell können wir das. Und das Geld scheint für den Afd Wähler auch eher eine untergeordnete Rolle zu spielen, denn eine Demonstration für eine vernünftige Erhöhung des Mindestlohns oder der Rente habe ich noch nicht gesehen.
Die Angst kommt von den Flüchtlingen, die ja für die niedrige Rente oder das kleine Einkommen ursächlich Schuld sind...
Und finanziell ist das einzige, was zählt?
Wie sieht es mit 10 millionen aus? Was ist deine Grenze?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 16:25
Zitat von eckharteckhart schrieb:Was mir auffällt ist, dass Du das Wort "AfD" in den letzten Posts meidest!
Das ist mir egal.
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Ist es nicht eher blauäugig, unreflektiert den Versprechungen der Afd zu glauben?
Ich weiss auch nicht warum Du ihnen glaubst, ich auf jeden Fall nicht.
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:aber eines ist klar...

...du kannst auf gar keinen Fall AfD und schon gar nicht Hoecke waehlen
Mache ich auch nicht - ich finde diesen Soggy Bisquit Thread sehr unterhaltsam.
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Finanziell können wir das.
Ok, lass uns die EEG und den Soli streichen, MwSt auf 15%.


1x zitiertmelden