Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.754 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 13:32
@shionoro

Naja es spielt ja schon eine rolle, wenn wir darüber reden, warum leute afd wählen.
Eine regierung, die es nicht hinbekommt, die klar ausreisepflichtigen, die sie selbst reingelassen hat, aus dem land zu werfen,


Naja, glaubst du denn die AfD würde es besser machen?
Es ist eben meist gar nicht so einfach jemanden auszuweisen.
Alleine, wenn das Herkunftsland sagt, dass sie den nicht wieder aufnehmen, hat es sich mit Ausweisen. Würde mich mal brennend interessieren, wie die AfD das nun handhaben würde, wäre sie Regierungspartei.

Immer wieder interessant zu beobachten, wie Populisten zu komplizierten Vorgängen kindlich naive einfache Lösungen auftischt, wohlwissend dass diese einfachen Lösungen nur Stimmenfang ist.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 13:35
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Und wie will man da unterscheiden?
Die Afd macht es sich einfach. Einfach keinen mehr reinlassen.
Die aktuelle Methode alle rein lassen, prüfen und die Unberechtigten trotzdem auch weiter verpflegen ist natürlich richtig.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 13:40
Zitat von troublerin77troublerin77 schrieb:Naja, glaubst du denn die AfD würde es besser machen?
Es ist eben meist gar nicht so einfach jemanden auszuweisen.
Alleine, wenn das Herkunftsland sagt, dass sie den nicht wieder aufnehmen, hat es sich mit Ausweisen. Würde mich mal brennend interessieren, wie die AfD das nun handhaben würde, wäre sie Regierungspartei.

Immer wieder interessant zu beobachten, wie Populisten zu komplizierten Vorgängen kindlich naive einfache Lösungen auftischt, wohlwissend dass diese einfachen Lösungen nur Stimmenfang ist.
Andersrum wird aber doch auch ein SChuh draus: WArum sollte ein AfD wähler denn glauben, dass die Groko, die es schon einmal verbockt hat, es besser kann?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 13:42
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Die aktuelle Methode alle rein lassen, prüfen und die Unberechtigten trotzdem auch weiter verpflegen ist natürlich richtig.
Wie willst du das sonst machen?

- Man muss sich an Menschenrechtskonventionen halten
- Man muss sich an nationale und EU-Gesetze halten (Dublin III ist übrigens ausgesetzt)
- Wie schon gesagt sind die riesigen Grenzen Deutschlands gar nicht lückenlos zu überwachen (selbst wenn alle AfD-Mitglieder dort patrouillieren ;) )
- Man muss eventuell erst mal prüfen, woher ein Flüchtling überhaupt kommt, bevor man ihn in sein Herkunftsland zurückschicken kann.
(Wer über das Mittelmeer geflohen ist, kommt auch sehr selten aus Mittelmeeranrainerstaaten und kann nicht dahin zurückgeschickt werden)
- Man kann Flüchtlinge nur in Länder zurückschicken, wenn die Regierungen dieser Länder damit einverstanden sind
- Und was sonst noch zu einer Duldung führen kann (will da jetzt nicht groß nachlesen)


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 13:45
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Die aktuelle Methode alle rein lassen, prüfen und die Unberechtigten trotzdem auch weiter verpflegen ist natürlich richtig.
Was wäre deine Alternative?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 13:47
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Naja es spielt ja schon eine rolle, wenn wir darüber reden, warum leute afd wählen.
Eine regierung, die es nicht hinbekommt, die klar ausreisepflichtigen, die sie selbst reingelassen hat, aus dem land zu werfen, warum soll ich der zutrauen, dass sie ein zweites 2015 zu verhindern weiß? Wird da da wenn nötig harte entscheidungen treffen wie die grenzen dicht zu machen?
Klar, strengere Grenzkontrollen, Umdefinierung "sicherer Herkunftsländer", Flüchtlingsabkommen mit anderen Ländern, Ausweitung der Entwicklungspolitik in Krisenländern, etc. all das ist ja schon längst geschehen und eine direkte Reaktion auf die Ereignisse von 2015. Und nicht zuletzt betonte Merkel ja selbst, daß sich sowas wie vor vier Jahren auch nicht mehr wiederholen wird:
Merkel zur Flüchtlingspolitik
"2015 wird sich nicht wiederholen"

Die Kanzlerin hat in Sachsen über ihre Flüchtlingspolitik gesprochen - und Ministerpräsident Kretschmer im Kampf gegen die AfD Mut gemacht. Auch zu den Anti-Merkel-Protesten im Land äußerte sie sich kurz.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-in-sachsen-ueber-fluechtlinge-2015-wird-sich-nicht-wiederholen-a-1223589.html

OK, muss man ihr natürlich nicht glauben aber vielen AfD-Wählern geht das nunmal nicht weit genug.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber was macht deutschland, wenn es eine weitere millionen menschen hier gibt, die dann sogar anspruch auf asyl (oder wenigstens auf prüfung) haben? Alle reinlassen?
Es ist recht klar, dass das nicht gehen würde, aber der fall ist nicht mehr vollkommen unrealistisch. Das könnte schon passieren, dass mehrere millionen menschen nach europa strömen und asyl wollen.

Wie reagiert man dann, wenn man das asylrecht nicht verschärfen will? Egal ob es geht oder nicht, wir müssen sie reinlassen?
Natürlich kann das passieren. Die Frage ist an dieser Stelle aber nicht nur ob, sondern auch wann das passieren wird und welche Umstände und Kapazitäten (nicht nur auf Deutschland bezogen) dann zu Grunde liegen. Im Moment ist das aber noch alles Kaffeesatzleserei und eine tatsächliche Notwendigkeit einer tiefen Beschneidung oder gar Abschaffung von Artikel 16a wie von AfDlern gefordert, sehe ich bis dato nicht.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das sind fragen, denen sich politiker hier nicht stellen. Ich wüsste davon zumindest nichts. Das merken viele wähler auch.
Die AfD sagt dazu wenigstens etwas: Wir verschärfen das asylrecht und lassen nur noch die rein, die wir wollen. Punkt.
Rechtlich so nicht haltbar, aber wenigstens eine antwort, die sie den wählern geben, wie man auf das problem reagiert.
Eine antwort ist immer besser als keine antwortn.
Klar sagen sie das, weil es ihre Wähler nunmal hören wollen. Und ich bezweifle, daß dies ausschließlich mit der Angst einer "unkontrollierten Masseneinwanderung" zusammenhängt, denn vielen sind die Zuwanderer ja bereits jetzt schon "zu viel".


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 13:47
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Wie willst du das sonst machen?
Alle Unberechtigten sofort abschieben, keine Wohnung zuweisen (nur Unterkunft), nur Sachleistungen. Wer seinen Pass nicht hat, nur Unterkunft und Sachleistungen.
Wer kriminell wird, abschieben.
Mehr bräuchte es aus meiner Sicht nicht - es wären dadurch alle Konventionen eingehalten.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 13:57
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Alle Unberechtigten sofort abschieben, keine Wohnung zuweisen (nur Unterkunft), nur Sachleistungen. Wer seinen Pass nicht hat, nur Unterkunft und Sachleistungen.
Wer kriminell wird, abschieben.
Mehr bräuchte es aus meiner Sicht nicht - es wären dadurch alle Konventionen eingehalten.
Ja, die einfache Lösung mal wieder, die aber nicht funktioniert ...

- Aus genannten Gründen lassen sich nicht so viele Leute abschieben (meistens nur diejenigen, die eh keinen Ärger machen)
- Diese Sammel-Unterkünfte bringen wieder weitere Probleme und viel Gewalt mit sich, meines Wissens bekommt auch niemand sofort eine eigene Wohnung
- Nur Sachleistungen rauszugeben hat man versucht, ist aber gründlich schiefgegangen
- Die jetzige Höhe der Asylleistungen wurde übrigens von den Gerichten so beschlossen und war vorher viel niedriger
- Allen Passlosen zu unterstellen, dass sie diese weggeworfen hätten, ist übrigens rechtlich nicht gedeckt
- Wer kriminell wird, bekommt erst mal ein faires Gerichtsverfahren, vor dessen Abschluss gilt er nicht als kriminell sondern als Tatverdächtiger (bei manchen ist mir übrigens lieber, dass sie weggesperrt werden, als dass sie eventuell über die Grüne Grenze wieder reinkommen und Verbrechen begehen) ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 13:57
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:es wären dadurch alle Konventionen eingehalten.
Das bezweifle ich stark.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Alle Unberechtigten sofort abschieben,
Wie? Das Problem haben wir doch schon. Du kannst nur die braven, die einen Job haben, abschieben, weil sie da täglich sind. Diejenigen, die untergetaucht sind, findest du nicht...
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wer kriminell wird, abschieben.
Wo beginnt für dich Kriminalität? Schwarzfahrer? Ladendiebe?

Die Antworten sind nicht immer so einfach, wie die Afd es erzählt. Glaubst du nicht, Herr Seehofer hätte es nicht gemacht, wenn es so einfach und legal wäre?
Die Afd gibt einfache Antworten auf komplexe Fragen, aber auf den Prüfstand darf man die Antworten nicht stellen..


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 14:01
@Issomad
@kurzschluss
Vor allem merke ich Untätigkeit und zwar auf der ganzen Linie.
Am Besten gefällt mir: wir tun nichts, es geht nicht anders, warum sind die Leute bloß unzufrieden?
Einfach weiter machen - diese Blauäugigkeit und drastische Folgen ist erst am Anfang.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 14:04
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:- diese Blauäugigkeit und drastische Folgen ist erst am Anfang.
Was mir auffällt ist, dass Du das Wort "AfD" in den letzten Posts meidest!
Dafür redet Höcke im Namen der AfD schon von Remigration.
Ja die AfD ist tätig! @abahatschi
https://www.focus.de/panorama/welt/inside-hoecke-teil-2-die-aufstandsfantasien-des-afd-rechtsaussens_id_10500386.html


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 14:07
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:warum sind die Leute bloß unzufrieden?
Das wäre wirklich interessant. Fast Vollbeschäftigung, allen geht es gut, alles läuft prima und ein paar meinen, wir werden "umgevolkt"...

Neid kann es nicht sein, was ist es dann?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 14:10
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:diese Blauäugigkeit und drastische Folgen ist erst am Anfang.
Ist es nicht eher blauäugig, unreflektiert den Versprechungen der Afd zu glauben? Was wird sich ändern, wenn alle Ausländer ausgewiesen wurden?

Kommt dann das Schlaraffenland?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 14:19
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Fast Vollbeschäftigung, allen geht es gut, alles läuft prima
Es geht allen so toll, dass die Rentner aus Langeweile Flaschen sammeln, auf dem Land fahren wir alle lustig spazieren, nur zufällig mit dem Endpunkt "Arztpraxis", unser Strom ist der zweitteuerste Europas, Krankenkassenbeiträge steigen auch im kommenden Jahr wieder, etliche Betriebe melden Kurzarbeit für 10.000e von Arbeitnehmern an... vielleicht sollten wir Kuchen essen.


4x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 14:22
@shionoro

Issomad hat es passend zusammengefasst.

Man muss sich an Menschenrechtskonventionen halten
- Man muss sich an nationale und EU-Gesetze halten (Dublin III ist übrigens ausgesetzt)
- Wie schon gesagt sind die riesigen Grenzen Deutschlands gar nicht lückenlos zu überwachen (selbst wenn alle AfD-Mitglieder dort patrouillieren ;) )
- Man muss eventuell erst mal prüfen, woher ein Flüchtling überhaupt kommt, bevor man ihn in sein Herkunftsland zurückschicken kann.
(Wer über das Mittelmeer geflohen ist, kommt auch sehr selten aus Mittelmeeranrainerstaaten und kann nicht dahin zurückgeschickt werden)
- Man kann Flüchtlinge nur in Länder zurückschicken, wenn die Regierungen dieser Länder damit einverstanden sind
- Und was sonst noch zu einer Duldung führen kann (will da jetzt nicht groß nachlesen)



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 14:23
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Es geht allen so toll, dass die Rentner aus Langeweile Flaschen sammeln, auf dem Land fahren wir alle lustig spazieren, nur zufällig mit dem Endpunkt "Arztpraxis", unser Strom ist der zweitteuerste Europas, Krankenkassenbeiträge steigen auch im kommenden Jahr wieder, etliche Betriebe melden Kurzarbeit für 10.000e von Arbeitnehmern an... vielleicht sollten wir Kuchen essen.
Und die allermeisten Afd Wähler kennen solche Probleme nicht...

...also außer Kuchen essen. Möglichst ohne Ausländer...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 14:32
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Es geht allen so toll, dass die Rentner aus Langeweile Flaschen sammeln, auf dem Land fahren wir alle lustig spazieren, nur zufällig mit dem Endpunkt "Arztpraxis", unser Strom ist der zweitteuerste Europas, Krankenkassenbeiträge steigen auch im kommenden Jahr wieder, etliche Betriebe melden Kurzarbeit für 10.000e von Arbeitnehmern an... vielleicht sollten wir Kuchen essen.
In Deiner Aufzählung der Themen, die die AfD nicht interessieren, fehlt noch die Doppelverbeitragung der Betriebsrenten. Auf die kurz vor der Thüringenwahl bundesweit aufmerksam gemacht wurde.

Aber die AfD ist sich ja noch nicht einig.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 14:51
@troublerin77

Stelld ir vor du sprichst mit einem AFDler. Er fragt dich, was du machst, wenn die Menschenrechtskonventionen usw. implizieren würden, dass D 3mio Flüchtlinge aufnehmen muss.
Was antwortest du ihm? Ja, Deutschland muss das selbst dann machen, wenn es unter der Last kollabiert und seine Ordnung nicht aufrecht erhalten kann?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:01
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Klar, strengere Grenzkontrollen, Umdefinierung "sicherer Herkunftsländer", Flüchtlingsabkommen mit anderen Ländern, Ausweitung der Entwicklungspolitik in Krisenländern, etc. all das ist ja schon längst geschehen und eine direkte Reaktion auf die Ereignisse von 2015. Und nicht zuletzt betonte Merkel ja selbst, daß sich sowas wie vor vier Jahren auch nicht mehr wiederholen wird:
Vorallem auch eine direkte Reaktion auf den Umschwung der öffentlichen Meinung. Die AfD hat gefordert: Grenzen dicht.
Man sagte ihr: Nein, ihr seid rassisten, sowas geht nicht und darf es auch nicht geben.

Was macht die deutsche regierung? Grenzen dicht über umwege, türkei deal, sichere herkunftsländer, deals mit afrikanischen staaten usw. usf.

Wer war da ehrlicher? Die AfD, oder die Altparteien, bei denen merkel sagt 'es gibt keine oberste grenze' (legalistisch) oder linkere parteien stillschweigend die maßnahmen akzeptiert haben, weil sie wussten,s ie sind notwendig, aber vordergründig weiterhin no borders und refugees welcome vertreten?

Die AfD war da integer. Die hat dummenscheiß gesagt, schießbefehl an der grenze usw., aber die is bei ihrerlinie geblieben und die anderen parteien haben letztendlich (auf eine moderatere art und weise) gemacht, was die AfD da so gefordert hat im Kern.

Und da ist die frage: Warum soll ich denen glauben, aber nicht der AfD, die ja, nach dem handeln der anderen parteien, offenbar recht hatte?
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Natürlich kann das passieren. Die Frage ist an dieser Stelle aber nicht nur ob, sondern auch wann das passieren wird und welche Umstände und Kapazitäten (nicht nur auf Deutschland bezogen) dann zu Grunde liegen. Im Moment ist das aber noch alles Kaffeesatzleserei und eine tatsächliche Notwendigkeit einer tiefen Beschneidung oder gar Abschaffung von Artikel 16a wie von AfDlern gefordert, sehe ich bis dato nicht.
Und wenn diese Notwendigkeit da ist machen wir das dann einfach ganz schnell nachdem wir jahrelang gesagt haben, die AfD hat unrecht und asyl ist ein unheimlich hohes gut? Weil das fänd ich wesentlich schlechter als sich jetzt gedanken darüber zu machen, wie man in zukunft flüchtlingsströme fair bewältigen kann. Du sagst ja selbst, sie werden kommen.
Läuft das dann wieder so, dass plötzlich all die leute die jetzt sagen,d ie AfD sind rassisten und alles ist gut sich wegducken und stillakzeptieren, dass man erst dann das problem angeht, wenn es schon lange da ist?

Warum sollte man das hinnehmen, dass die AfD (und deren wähler) sich jahrelang als nazis beschimpfen lassen müssen, nur, damit man, wenn es soweit ist, dann 16a beschneidet und es irgendwie anders nennt damitman sein gesicht wahren kann?

Ich sag nicht, man solle 16a zwangsläufig beschneiden, aber man muss den leuten einen handlungs plan geben den man seriös kommuniziert. Nicht hier refugees welcome und in afrika und der türkei deals mit diktatoren.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.11.2019 um 15:05
@shionoro

Hm, also machen wir es wie ein AfDler, scheißen auf Menschenrechte.

Wenn es nach dem AfDler geht, grad einer wie Höcke, würde es gar nicht so weit kommen. Der will ja sogar Deutsche deportieren lassen, wenn sie nicht linientreu sind.


Wirtschaftlich gesehen, sollte es Deutschland aber hin kriegen drei Millionen Flüchtlinge zu stemmen.

Mit ca. Der Hälfte schaffen wir es ja heute schon.

Ich würde den AfDler viel lieber fragen, wie er sich alleine den Grenzschutz hier in Deutschland vorstellen würde. Die einzige schwer zu überwindende Grenze wäre oben im Norden.

Logistische und auch wirtschaftlich glaube ich, dass drei Millionen Flüchtlinge einfacher zu stemmen sind als der Grenzschutz für ganz Deutschland.

Ich kann einfach nicht nachvollziehen, dass es Menschen gibt, die lieber auf andere Menschen schießen würden, als ein Stück vom Kuchen abzugeben.

Als wären wir Deutsche privilegierte als so ein Flüchtling, der Flüchtling wäre dann nach dieser Logik ein Mensch zweiter Klasse.

Echt ne erbärmliche Vorstellung!


melden