Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.754 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2020 um 00:05
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Nicht dass ich etwas für Herrn Meuthen übrig hätte, ich musste aber wirklich lachen, als ich das las.
Ich auch!
Wenn Meuthen geht, nimmt der dann Chrupalla mit und Urban?
Oder kommt Höcke dann nach Sachsen, wo er näher an Kalbitz wäre?
Fragen über Fragen...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2020 um 00:26
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Was ist mit Alice Weidel? Sie denkt ja sehr ähnlich wie Herr Meuthen.
Tja, die weidel, die von Kubitscheck nach Schnellroda zitiert äh eingeladen wurde um jetzt dort auf Linie getrimmt wurde hat mit Chrupalla und Gauland und dem hetzer Brandner die Vorlage zu dem möglichen Ausschluss von Meuthen einvernehmlich beigebracht. https://www.deutschlandfunk.de/medienbericht-afd-spitze-debattierte-ueber-parteiausschluss.1939.de.html?drn:news_id=1119459
Die Demütigung des Heuchlers Meuthes sitzt und mein Mitleid hält sich mehr als nur in Grenzen,

man lese nur dies > >

AfD- Politbüro verkündet:
Der Bundesvorstand der Alternative für Deutschland hat in seiner Telefonkonferenz am heutigen Montag einstimmig beschlossen:

"Bundessprecher Jörg Meuthen hat eingeräumt, mit seinem Interview in 'Tichys Einblick' einen großen Fehler begangen zu haben. Meuthen erklärt, die Diskussion nicht weiter zu führen [...]
https://www.presseportal.de/pm/110332/4565253

Ja die haben beschlossen, dass Meuthen nun einräumt :D
Wie geil ist dass denn? Ganz großes Kino :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2020 um 00:41
@eckhart

Der Meuthenfreund Uwe Junge ist schon eingecknickt und zieht sich aus dem Politgeschäft zurück:
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/junge-ruhestand-100.html
Mal sehen was Pazdserski nun machen wird,


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2020 um 00:45
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Mal sehen was Pazdserski nun machen wird,
Solange https://www.tagesspiegel.de/berlin/dritter-fall-binnen-vier-wochen-auto-von-berliner-afd-schatzmeister-ausgebrannt/25719744.html
und ähnliches vorkommt, hört man Pazderski noch.
Später wahrscheinlich nicht mehr.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2020 um 00:49
Zitat von eckharteckhart schrieb:und ähnliches vorkommt, hört man Pazderski noch.
Später wahrscheinlich nicht mehr.
Man wird wohl von so einigen und manchen nichts mehr hören werden, wohl aber dann mehr von Höcke, Kalbitz ( und auch Kubitschek) und deren Flügelvasallen. Vermute ich mal.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2020 um 00:55
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:wohl aber dann mehr von Höcke, Kalbitz und ihren Flügelvasallen. Vermute ich mal.
Das setze ich als selbstverständlich voraus, müssen diese sich doch nun verstärkt gegen das Bundesamt für Verfassungsschutz wehren.
Hatte doch der Flügel früher ab und zu durchblicken lassen, Verbindungen dorthin zu haben, wenn ich mich nicht irre.
Was die AfD in Zukunft nicht mehr sagen sollte
Aus möglichen Gründen für eine Verfassungsschutz-Beobachtung leitet das Dokument 31 Handlungsempfehlungen ab, wie die AfD eine Beobachtung vermeiden kann. Wenn sich die Partei daran halten will, sind viele Äußerungen aus der Vergangenheit ab jetzt tabu. Wir haben Beispiele gesammelt.
https://netzpolitik.org/2018/wir-veroeffentlichen-wie-sich-die-afd-ihre-eigene-verfassungsfeindlichkeit-bescheinigen-laesst/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2020 um 01:05
@eckhart

wie betont Höcke doch immer:

die AfD sei die letzte evolutionäre Chance... blablabla

Und jetzt verprellen die ihren besten Verteidiger lol. Es gibt ja niemals nie nicht Rechtsextreme in der Partei, so der Meuthen.
Getrennt marschiern, gemeinsam zuschlagen so wie Meuthen es gedacht hatte ist da wohl - gut so - nicht angekommen und verstärkt den Zwist.

AfD gegen AfD
Staffel 3
Folge 1488
Lucke, Petry und nun Meuthen :D mal sehen wer danach der vierte Zweig am Kreuz wird


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2020 um 01:16
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:die AfD sei die letzte evolutionäre Chance... blablabla
Oder mit Götz Kubitschek zu sagen:
O-Ton Kubitschek, aus Tristesse Droite:
All das, was ein Konservativer unterschreiben kann als notwendiges Sortierungskriterium innerhalb einer Gesellschaft – wenn das alles ausgehebelt ist, dann haben wir, mit unserer Weltanschauung, überhaupt keine Chance mehr.
https://le-bohemien.net/2016/02/03/lasst-uns-ueber-die-neue-rechte-reden/#comments
Die AfD hat ab dem jetzigen Zeitpunkt ihr Schicksal in die Hand genommen, vermute ich mal. Wenn ich "Historisierung" interpretiere.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.04.2020 um 23:53
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Lucke, Petry und nun Meuthen :D mal sehen wer danach der vierte Zweig am Kreuz wird
Poggenburg nicht vergessen, dem die AfD zu weit links war ;)


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2020 um 11:41
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Poggenburg nicht vergessen, dem die AfD zu weit links war
So ganz klar ist es nicht, was der Hr. Poggenburg eigentlich will. Seine neue Partei hat er gleich mal wieder verlassen und wollte diese auch auflösen, um wieder die AfD zu unterstützen. Ich würde sagen, immer sein Fähnchen in den Wind halten.

https://www.lvz.de/Region/Mitteldeutschland/Erneute-Kehrtwende-Poggenburg-tritt-aus-der-ADPM-aus

Zumindest in Leipzig ist er nur als Störenfried unterwegs und provoziert eigentlich nur - ohne Inhalte.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2020 um 11:59
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Zumindest in Leipzig ist er nur als Störenfried unterwegs und provoziert eigentlich nur - ohne Inhalte.
Dein Hinweis schreit für mich zumindest geradezu nach einer Recherche!
Mit der AdP wollte Poggenburg eigentlich seinen alten AfD-Kameraden das Fürchten lehren. Bis zu besagtem Sonntagnachmittag, als er genau drei Wochen vor den Landtagswahlen auf einem außerordentlichen Parteitag die Auflösung forderte – zugunsten der AfD.

"Das kam für uns ganz plötzlich", sagt Benjamin Przybylla gegenüber watson. Der Mann mit dem Amish-Backenbart führt nun kommissarisch die André-Poggenburg-Partei – ohne Poggenburg. Die Stimmung sei sehr emotional gewesen. "Da war richtig Wut im Raum", sagt er.

Fünf Punkte umfasste Poggenburgs "Zukunftsantrag", der sich wie ein Zukunftsdiktat liest (eine Fotografie des Antrags liegt watson vor.) Darin forderte er:

Den Landtagswahlkampf einzustellen,
sich "öffentlich zugunsten der AfD zu erklären",
die Partei "umgehend" und insgesamt "aufzulösen",
die Partei in eine politische Bewegung zu über- und als Symbol die Kornblume weiterzuführen,
das "Parteivermögen sowie alle weiteren Ressourcen und Werte" auf die neue Organisation zu übertragen, deren Chef dann selbstverständlich Poggenburg selbst ist.
Doch Poggenburg hatte seinen Zukunftsplan offenbar ohne seine Kameraden gemacht. Auf dem Parteitag lehnt eine große Mehrheit das Auflösungsdiktat ab. Poggenburgs Antrag erhält gerade einmal drei Stimmen. Die Folge: Poggenburg tritt vom Parteivorsitz zurück und aus der AdP aus. Ebenso der sächsische AdP-Landeschef. "Und dann haben sie relativ schnell den Saal verlassen", erzählt Przybylla.

"Für uns als Partei war das alles nicht nachvollziehbar", sagt Übergangsparteiführer Przybylla. Mit seinem Auflösungsversuch habe Poggenburg "die ganze Arbeit mit Füßen getreten und sabotiert. Das hat ihm keiner verziehen".

Poggenburg hat einen Plan
Einen Tag später sitzt Poggenburg dann auf der Couch bei Jürgen Elsässer. Der hat den Horst-Mahler-Weg von ganz links nach ganz rechts bestritten und liefert mit seinem "Compact"-Magazin quasi das neurechte Begleitheft zur AfD. Bei seinem Duz-Freund Elsässer rechtfertigt Poggenburg seinen Auflösungsversuch damit, dass es um etwas viel Größeres gehe. Jetzt, da dieses Land vor Schicksalswahlen stehe, müsse man die patriotischen Kräfte zusammenführen – und die AfD wählen.

Insofern ist Poggenburgs AdP-Ausstieg und AfD-Aufruf ein Zeichen dafür, wohin die Reise der AfD geht. Sie ist ihm wieder rechts genug. Gerade die AfD-Ost mit den Spitzenkandidaten Jörg Urban (Sachsen), Andreas Kalbitz (Brandenburg) und Björn Höcke (Thüringen) ist für Poggenburg offenbar auf dem richtigen Weg. Alle drei sind entweder Teil des völkisch-nationalistischen "Flügels" oder stehen wie im Falle Urbans dem Flügel nahe. Und nach einem erfolgreichen Wahlausgang dürften die Flügelleute dann mit Blick auf den AfD-Parteitag im November Ansprüche stellen.

Poggenburg selbst will die "patriotischen Kräfte", wie er es nennt, in einer Bewegung zusammenführen. Helfen, die regionalen Pegida-Ableger bundesweit zu bündeln. Dafür müsste er sich zwar erst wieder mit dem Pegida-Gründer Lutz Bachmann und auch mit Björn Höcke versöhnen. Aber das sei alles machbar. Ausgerechnet Poggenburg also, der doppelte Spalter, will zusammenführen und Scharnier sein.

Für Benjamin Przybylla ist Poggenburgs Rechtfertigung vorgeschoben und "lächerlich". "Diese Anbiederungsversuche nimmt ihm keiner mehr ab", sagt er. Poggenburg sei bei vielen unten durch. "Seine Glaubwürdigkeit ist zerstört."
https://www.watson.de/deutschland/best%20of%20watson/645122529-afd-andre-poggenburg-will-eine-bewegung-von-rechts-die-koennte-bereits-an-einer-blume-scheitern

Wessen Glaubwürdigkeit zerstört ist, kann eigentlich nur noch den Störenfried mimen!
Denke ich.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2020 um 16:05
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wessen Glaubwürdigkeit zerstört ist, kann eigentlich nur noch den Störenfried mimen!
Denke ich.
Das passt. Danke für den Link :)

Ich habe mich im Fokus jedoch auf die ständigen Anmeldungen für Demos in Connewitz bezogen. Poggenburg drehte ähnlich frei wie Worch, der ja Anfang der 2000er ständig in Leipzig demonstriert hat.

Zumindest hatte er einen kleinen Erfolg, da die Truppe so klein war, durfte er wenigstens einmal nach Connewitz.

https://platznehmen.de (Hinweise zu den letzten Poggenburg-Demos)
http://wolff-christian.de/der-1-mai-1998-eine-aktuelle-erinnerung/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2020 um 12:12
Einem echten AfDeppen ist offenkundig nichts zu peinlich: Stephan Brandner, der AfD-Rechtsaußen, der für sich die zweifelhafte Premiere verbuchen kann, wegen seiner antisemitischen und rassistischen Äußerungen als erster Vorsitzender des Rechtsausschusses im Bundestag abgewählt zu werden, hat eine neue Idee. Zwar ist er nach wie vor ein entschiedener Gegner des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, aber nun fordert er, dass die Parteien, vor allem natürlich die AfD, ähnlich für ihre Wahlwerbespots dort Sendeplätze erhalten, um ihre Positionen verbreiten zu können. Das begründet er mit dem Versammlungsverbot wegen Corona, was seiner Meinung nach ausschließlich dazu dient, die AfD mundtot zu machen, weil sie als einzige Partei viele Bürger zu solchen Veranstaltungen mobilisieren könne, wie unter anderem ntv meldet.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2020 um 19:12
Zitat von LandluftLandluft schrieb:aber nun fordert er, dass die Parteien, vor allem natürlich die AfD, ähnlich für ihre Wahlwerbespots dort Sendeplätze erhalten, um ihre Positionen verbreiten zu können.
Werbespots für die AfD, abseits von Wahlen.
Dass alle anderen Parteien den gleiche Beschränkungen unterworfen sind, unterschlägt Brandner.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.04.2020 um 03:59
@eckhart
@Landluft
@Issomad
@tudirnix
@Warden
@Fichtenmoped
@paranomal
@Groucho
Es gibt eine gute Analyse zu Niklas Lotz, dem "jungen Souffluer" aus dem Afd-Dunstkreis:

"Niklas Lotz: Der rechte Weckruf für Deutschland"
Niklas Lotz (rechtsradikal) ist Teil der heutigen Jugend könnte man sagen und seine Tätigkeit auf Youtube, beruht auf einem rechten und faschistischen Netzwerk. Darin sind Hagen Grell, Timm Kellner, der Buch-Herausgeber Heiko Schrang (TV, MsW) selbst, NuoViso, Martin Sellner, Miro Wolsfeld, Feroz Kahn, Lisa Licentia, Carsten Jahn (Ex-NPD), Michael Stürzenberger (PI-News), Alexander Kleine, Philip Thaler(Laut gedacht), RT Deutsch, der fehlende Part, Vera Lengsfeld, David Berger (PP), Jürgen Elsässer (Compact), Henryk M. Broder (Achgut-Blog), Roland Tichy (Tichys Einblick), Eva Hermann, Andreas Popp (Wissensmanufaktur), AfD, Oliver Flesch, Oliver Janich, Charles Krüger, Michael Mmross, Klements Kilic, Jo Conrad, und viele mehr eingebettet.

Die grotten-schlechte Tätigkeit eines Niklas Lotz, sowie der minderwertige Aufwand, den er für seine Videos betreibt, rechtfertigen nicht 118.000 Abonnenten, dennoch hat er sie und wie er daran gekommen ist, klären wir in der Buch-Analyse. Da ich das Buch bereits bei Amazon erstanden und gelesen habe, weiß ich in wiefern, das Buch mit den Videos und umgekehrt, zusammenpasst. Das Buch, die gesellschaftliche Rechts-Entwicklung, die deutsche Geschichte, werden von mir zusammengefasst und Licht ins Dunkle gebracht. Niklas Lotz ist eine Figur, aus der rechten und faschistischen Szene, die man versucht wie eine Greta Thunberg aufzubauen.
https://www.youtube.com/watch?v=rbquI1sGB6U (Video: Rezension: Niklas Lotz: Der rechte Weckruf für Deutschland - Sarrrazin-Effekt 2.0-Agenda)

Das scheint die neueste Idee aus dem rechten Spinner-Netzwerk zu sein, man bringt vermeintlich hippe junge Leute, um deren Themen nach vorne zu bringen.
Das dieser Niklas Lotz nicht viel Ahnung von den Themen hat, erschließt sich dem Zuschauer sehr schnell.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.04.2020 um 10:38
@che71

Das klingt interessant, aber ein sieben Stunden langes Video? Ernsthaft? Ich fürchte, da muss ich auf deine Zusammenfassung vertrauen...


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.04.2020 um 11:55
Ich habe mir die erste Minute dieses 7 Stunden langen Videos angehört. Uff!
Und stichprobenartig paarmal sekundenweise quer.
Jetzt erkärt sich mir dessen Länge.
Für mich sind die letzen drei bis fünf Minuten zugleich die Zusammenfassung.
Hauptsache die AfD bekommt eine Bühne.


1x verlinktmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.04.2020 um 22:33
@eckhart @Landluft @che71 @Fichtenmoped

Auch das wurde endlich mal Zeit:
Schnellroda unter Observation.
Er gilt als Einflüsterer des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke: Götz Kubitschek. Nach SPIEGEL-Informationen beobachtet nun der Verfassungsschutz dessen "Institut für Staatspolitik" in Schnellroda.
Das Bundesamt für Verfassungsschutz nimmt den neurechten Vordenker Götz Kubitschek ins Visier. Der Inlandsgeheimdienst hat das von ihm gegründete "Institut für Staatspolitik" (IfS) zum Rechtsextremismus-Verdachtsfall erklärt. Das bestätigte der Verfassungsschutz auf Anfrage. Es lägen "Anhaltspunkte für Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung" vor, teilte die Behörde mit.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/rechtsextremismus-goetz-kubitscheks-institut-fuer-staatspolitik-wird-zum-verdachtsfall-a-a099e200-d1b6-4b9c-a36c-87e6419e0e31

Blitzmerker vom Frühwarnsystem BfV...
Aber gut: dafür dass Verfassungsschutz- Chef Haldenwang erst seit Ende 2018 im Amt ist, hat er sich dennoch ein Fleißkärtchen verdient.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.04.2020 um 23:12
@tudirnix
Das sind sehr erfreuliche Nachrichten!
Endlich wird dem Strippenzieher der neuen Rechten mal ein bisschen ans Bein gepinkelt.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.04.2020 um 00:38
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Blitzmerker vom Frühwarnsystem BfV...
Wer weiß, was Maaßen - ob bewusst oder aus schlichter Unfähigkeit, sei mal dahingestellt - in seiner Amtszeit an Erkenntnissen alles be- oder verhindert hat. Wen oder was auch immer er geschützt hat, die Verfassung war es ganz sicher nicht.


melden