Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

AfD

71.608 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: AfD

AfD

25.02.2016 um 00:55
@Alt_und_naiv

Letztes Jahr.

Realistisch sollte man trotzdem von der rein monetären Betrachtung weggehen und sich beispielsweise Kaufkraftparitäten anschauen, und das idealerweise noch zumindest in die üblichen 10/50/90er-Quantile disaggregiert - der Mann auf der Straße hat nichts davon, wenn es der Gesamtnation gutgeht, er aber verhungert. Ist ja nicht so, dass Steinbeck und Co. das reale Elend der Erwerbsarbeiter nicht dokumentiert (wenn auch fiktional) hätten.


melden

AfD

25.02.2016 um 01:08
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Überraschend ist das sicherlich nicht; dass die AfD nach rechtsaußen gedriftet ist, darauf haben schon viele Menschen hingewiesen ...
@Issomad
wenn die AFD rechtsaussen ist, wo siehst du dann die NPD oder die DVU ?


1x zitiertmelden

AfD

25.02.2016 um 01:17
Zitat von bitbit schrieb:Wenn die Petry noch nicht einmal eine Firma führen kann, wie soll sie dann Deutschland führen?
@bit
martin schulz, führt jetzt europa entscheidend mit, nachdem er als
bürgermeister die stadt würselen an den finanziellen abgrund gewirtschaftet
hat.
du sieht also, finanzpolitische fehlentscheideungen müssen der
politischen karriere nicht unbedingt abträglich sein.


melden

AfD

25.02.2016 um 01:19
@egaht
Wenigstens etwas wofür Würselen bekannt ist


melden

AfD

25.02.2016 um 01:40
Zitat von egahtegaht schrieb:wenn die AFD rechtsaussen ist, wo siehst du dann die NPD oder die DVU ?
NPD und DVU sind jenseits der Demokratie ...


melden

AfD

25.02.2016 um 02:21
@Issomad
Es hat doch ne feindliche Übernahme stattgefunden,due DVU wurde doch von der NPD geschluckt


melden

AfD

25.02.2016 um 08:51
Jetzt wird die AfD durchgereicht

Umschwünge im Ranking
Die AfD konnte ihre stabilen 10 Prozent nicht mehr halten und rutscht ab. Grüne und Linke stehen jetzt mit 10 und 11 Prozent vor der umstrittenen Partei.


1x zitiertmelden

AfD

25.02.2016 um 08:54
Oettinger geht erneut auf Petry los



Mit einer umstrittenen Bemerkung über AfD-Chefin Frauke Petry hatte EU-Kommissar Günther Oettinger für Aufsehen gesorgt. Wenn er mit dieser Frau verheiratet wäre, würde er sich noch heute Nacht erschießen, sagte er bei einer Veranstaltung in Berlin. Jetzt rechtfertigt er seine Aussagen - und legt nach.

EU-Kommissar Günther Oettinger hat sein umstrittenes Zitat über AfD-Chefin Frauke Petry gerechtfertigt. Gegenüber der „Bild“-Zeitung sagte Oettinger: „Ich bin einfach empört über Frau Petry. Das war ja keine Regierungserklärung von mir, sondern eine persönliche Stellungnahme, da ich finde, dass Frau Petry uns Schaden zufügt.“

Der CDU-Politiker sagte weiter: „Ich ärgere mich einfach maßlos über sie und ihre Äußerungen als Parteivorsitzende. Das ist eine Schande für Deutschland.“



1x zitiertmelden

AfD

25.02.2016 um 13:45
@froulein
Zitat von frouleinfroulein schrieb:Oettinger geht erneut auf Petry los
Da spricht die pure Angst.
Die Nerven liegen blank, nicht nur bei der SPD, sondern mittlweile auch bei der CDU, die von Merkel in den Abgrund geführt wird.
Zitat von frouleinfroulein schrieb:Jetzt wird die AfD durchgereicht
Mache es dir da mal nicht zu leicht, Abweichungen von 1 oder 2 Prozent zur Vorwoche bedeuten bei einer Streuung von -2/+2 Prozentpunkten nichts.

Im Moment sehe ich für mich selbst keine wählbare Alternative zur AfD. Die Parteien im Bundestag haben sich durch ihre Haltung für mich disqualifiziert, andere Parteien sind entweder zu klein, zu radikal oder haben noch mehr Spinner als die AfD.
Man muss der AfD eine Chance geben, die falsche Politik auf nahezu allen Politikfeldern im Bundesttag zu kritisieren und Lösungen anzubieten.

Sollte die AfD demnächst einen geeigneten Vorsitzenden bekommen, der dem Volkstribun-Charakter einer Le Pen oder eines Farage nahekommt und rhetorisch mehr drauf hat als Petry oder Gauland, kann sie durchaus irgendwann mal den Kanzler stellen, ähnlich wie der Front National in Frankreich, der auch nicht wieder verschwinden wird.


melden

AfD

25.02.2016 um 13:45
Viel schlimmer als unter Merkel kann es in D ja nicht mehr kommen bzw. mehr Schaden ist kaum anzurichten:

(nicht durchdachte Energiewende, systembedingte Eurokrise, überbordende Asylkrise, mangelnde Sicherheit, Gedanken über Bargeldabschaffung, lasche und überforderte Justiz, Demografieproblem durch grundfalsche Familienpolitik verschlimmert, inkonsistente Außenpolitik, mit Russland im Clinch, allgemeines Bildungsniveau sinkt, vermehrt Brennpunkte und No-Go-Areas in den Städten, Bundeswehr marode, intransparentes TTIP kommt, NSA-Affäre, zwielichtige Rolle des Verfassungsschutzes bei den NSU-Morden, Beschimpfungen der Bürger, Infrastruktur verkommt, Bahn-Desaster, größter Niedriglohnsektor in ganz Europa, Parteienfilz, allg. Steuerverschwendung (Flughäfen, Philharmonien etc.), weitere Stationierung und Modernisierung fremder Atomsprengköpfe, unsinnige Quotenregelungen, Anti-Korruptionsgesetz nicht unterzeichnet, und vieles mehr...)

Ich sage nicht, dass es unter der AfD zwingend besser läuft, aber es muss ein frischer Wind wehen, damit sich irgendetwas an den obigen Problemen beheben lässt.


1x zitiertmelden

AfD

25.02.2016 um 13:49
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Viel schlimmer als unter Merkel kann es in D ja nicht mehr kommen bzw. mehr Schaden ist kaum anzurichten:
Und nun betrachte all deine Aufzählungen noch einmal unter dem Aspekt, einer so einer unfähigen Partei, als Regierung, wie die AfD. ;)


1x zitiertmelden

AfD

25.02.2016 um 13:53
@Moses77
Und das soll alles Merkel alleine geschafft haben...whow
Und du glaubst die AfD hat auch nur für einen der obigen Punkte ein Konzept??
Alleine das Familienbild der AfD stammt aus den fünfziger Jahren...des vorletzten Jahrhunderts,höhö,das Sittenbild von von Storch ist hoffnungslos antiquiert und hat für Frauen lediglich die Rolle des unterwürfigen Weibchens und der Mutter parat.Es gibt ja Evolutionspsychologen due auf diesen Müll stehen


1x zitiertmelden

AfD

25.02.2016 um 14:04
@Bone02943
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Und nun betrachte all deine Aufzählungen noch einmal unter dem Aspekt, einer so einer unfähigen Partei, als Regierung, wie die AfD. ;)
Was willst du damit jetzt sagen?
Im Moment macht unsere Regerung noch nicht einmal Anstalten, irgendeines der oben genannten Probleme zu beheben, sondern rühmt sich fälschlicherweise für manche Fehler sogar (Stichwort "gelöste" Eurokrise, "Humanität" in der Flüchtlingskrise, "Vorreiter" in der Energiepolitik, "reiches Land" (Niedriglohnsektor plus geschönte Arbeitslosenstatistik)

@Warhead
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Und das soll alles Merkel alleine geschafft haben...whow
In fast 11 Jahren Merkel kam da schon einiges dieser Punkte zusammen. Sie und ihre Regerung sind sicher nicht ursächlich an vielen Punkten schuld, haben es aber versäumt, von vorherigen Regierungen begangene fehlerhafte Weichenstellungen zu korrigieren.
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Und du glaubst die AfD hat auch nur für einen der obigen Punkte ein Konzept??
Es reicht mir erst einmal aus, wenn endlich mal jemand mit ordentlich Sitzen in der Opposition sitzt und die Regierenden aufmerksam macht und vor sich hertreibt. Angst vor eigenen Stimmverlusten führt oft zu realitätsnäherer Politik, siehe Österreich.

Von den Etablierten weiß ich ja mittlerweile, dass ich garantiert enttäuscht werde, warum also nicht der vielversprechendsten (im wahrsten Sinne des Wortes^^) neuen Partei mal seine Stimme geben?

Die zugegeben bisher nur rudimentär formulierten inhaltlichen Ansätze der AfD sagen mir fast zu 100% zu, bei allen Themengebieten.
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Alleine das Familienbild der AfD stammt aus den fünfziger Jahren...des vorletzten Jahrhunderts,höhö,das Sittenbild von von Storch ist hoffnungslos antiquiert und hat für Frauen lediglich die Rolle des unterwürfigen Weibchens und der Mutter parat.Es gibt ja Evolutionspsychologen due auf diesen Müll stehen
Mit Storch wird man auch auf Sicht keinen Wahlkampf gewinnen können. Das wird die AfD schon noch irgendwann merken und fähigere Leute auf Bundesebene aufstellen, die Mitgliederzahlen steigen ja weiterhin, da wird sich sicherlich schon jemand finden.

Kommt da nur mal ein eloquenter, gebildeter und charismatischer Neu-Politiker an die Spitze, wird die Afd durch die Decke gehen, sollte vo allem die CDU ihre desaströse Politik nicht gewaltig umkehren in den nächsten Jahren.


2x zitiertmelden

AfD

25.02.2016 um 14:05
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Was willst du damit jetzt sagen?
Das ich der Meinung bin, dass das ganze unter der AfD noch viel viel schlimmer wird.


1x zitiertmelden

AfD

25.02.2016 um 14:10
@Moses77
das alles können aber keine Gründe dafür sein das man rechtsextreme wählt. Um solche Leute zu wählen braucht man schon diese Ideologie.


2x zitiertmelden

AfD

25.02.2016 um 14:13
@Bone02943
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Das ich der Meinung bin, dass das ganze unter der AfD noch viel viel schlimmer wird.
Ohne eigene Begründung leider.
An einer ausreichenden und verständlichen Begründung der eigenen Ansichten hapert es bei vielen hier leider.
Nur zu sagen, die Afd sei rechtsradikal, rückwärtsgewandt, frauenfeindlich, demokratiefeindlich, alles Demagogen und Spinner etc. reicht nicht.

Mit dieser Stimmungsmache erreicht man nur die schlichten Gemüter. (Was in einer Demokratie leider ausreicht, um im Bundestag vertreten zu sein)

Auf lange Sicht gesehen schneidet man sich durch Verleumdungen des Gegners nur ins eigene Fleisch und zeigt seine fehlende Bereitschaft, sachlich zu disktutieren.

@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:das alles können aber keine Gründe dafür sein das man rechtsextreme wählt. Um solche Leute zu wählen braucht man schon diese Ideologie.
Genau das meine ich. Die AfD wird nichtmal vom Verfassungsschutz beobachtet, weil der keinen Anlass dazu sieht, aber wird gleich als rechtsextrem abgestempelt und bezeichnet.


1x zitiertmelden

AfD

25.02.2016 um 14:14
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Nur zu sagen, die Afd sei rechtsradikal, rückwärtsgewandt, frauenfeindlich, demokratiefeindlich, alles Demagogen und Spinner etc. reicht nicht.
Man kann das alles im Wahlprogramm nachlesen. Da wurde hier schon mehrfach verlinkt und diskutiert.

Das einfach zu ignorieren, ist auch nicht grad demokratisch.


1x zitiertmelden

AfD

25.02.2016 um 14:17
@Moses77
die sind auf einer Wellenlänge mit der FPÖ und die ist rechtsextrem. Welche Belege brauchst den da damit du nicht braun wählst?


1x zitiertmelden

AfD

25.02.2016 um 14:19
@Moses77

Ich habe schon am Anfang genug Dinge niedergeschrieben, warum die AfD für mich unwählbar ist. Damals lag es vorallem am Programm, die sind mir einfach da schon zu konservativ, national gewesen. Deutschqoute im Radio und son rotz,...
Jetzt nach der ganzen Spaltung, und dem übrigbleiben des rechten Sektors in der AfD, halte ich sie komplett für Regierungsunfähig. Wie die Partei übrigends selbst, so fern ich mich erinnern kann.
Die können nur Protest, können sagen was ihnen nicht passt, aber Lösungen gibt es keine, und wenn dann sind es keine mit denen ich mitgehen kann.


1x zitiertmelden

AfD

25.02.2016 um 14:29
@aseria23
Moses77 schrieb:
Nur zu sagen, die Afd sei rechtsradikal, rückwärtsgewandt, frauenfeindlich, demokratiefeindlich, alles Demagogen und Spinner etc. reicht nicht.
Zitat von aseria23aseria23 schrieb:Man kann das alles im Wahlprogramm nachlesen. Da wurde hier schon mehrfach verlinkt und diskutiert.

Das einfach zu ignorieren, ist auch nicht grad demokratisch.
Nur weil eine andere Meinung oder Auffassung zu einem Thema einem selbst nicht passt, ist der Gegenüber nicht gleich ein Menschenfeind oder außerhalb der Demokratie.
Diese unsinnige Stigamtisierung (von beiden Seiten) führt zu einer Verrohung der politischen Auseinandersetzung, die dann in so fragilen politischen Zuständen wie in der Ukraine oder Griechenland führen kann, um mal bei aktuellen Beispielen zu bleiben.
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:die sind auf einer Wellenlänge mit der FPÖ und die ist rechtsextrem. Welche Belege brauchst den da damit du nicht braun wählst?
Ich brauche nicht nur Belege gegen eine Partei, sondern vor allem für eine Partei, damit sie für mich wählbar ist.
Einzelne Spinner und eher dubiose Leute mit verqueren Ansichten kann man schnell aussortieren, wichtig ist, dass die generelle Richtung stimmt.
Das ist bei der AfD für mich der Fall.

@Bone02943
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ich habe schon am Anfang genug Dinge niedergeschrieben, warum die AfD für mich unwählbar ist. Damals lag es vorallem am Programm, die sind mir einfach da schon zu konservativ, national gewesen. Deutschqoute im Radio und son rotz,...
Jetzt nach der ganzen Spaltung, und dem übrigbleiben des rechten Sektors in der AfD, halte ich sie komplett für Regierungsunfähig. Wie die Partei übrigends selbst, so fern ich mich erinnern kann.
Die können nur Protest, können sagen was ihnen nicht passt, aber Lösungen gibt es keine, und wenn dann sind es keine mit denen ich mitgehen kann.
Diese Haltung verstehe ich sogar. Mir geht das mittlerweile auch schon zu sehr in die rechte Ecke, gerade bei den Ostverbänden und so Leute wie Höcke.

In unserem Kreis wirkt die AfD viel "normaler", mit Überläufern aus der CDU und FDP und bisher unpolitischen Leuten.
Ohne diese eklatanten Fehlentscheidungen, wie z.B.das Beharren auf Griechenlands Mitgliedschaft im Euro, gäbe es die Afd gar nicht.

Ohne Protesthaltung gegen die aktuelle Politik wird man keine unzufriedenen Wähler für sich gewinnen können.
Protest ist per se erstmal nichts schlechtes, sondern unabdingbar, gerade bei einer neuen Partei, die ja vor allem Wähler vormals anderer Parteien überzeugen muss, nächstes mal das Kreuzchen bei ihnen selbst zu setzen. Da reicht es oft aus, wenn man sagt, dass man dieses oder jenes nicht mitmacht und dagegen ist.

Mit den nicht vorhandenen Lösungen wäre ich mal nicht so voreilig, andere Länder zeigen im Moment sehr gut, dass es viele alternative Lösungsvorschläge für alle möglichen Themenbereiche gibt, nicht nur die Basta-Politik Merkels.

Im Grunde, müsste eine Partei sich lediglich die übrigen westlichen Länder anschauen und schauen, was gut funktioniert und was nicht und daraus ein ordentliches Programm basteln, auf Deutschland angepasst natürlich.


melden