weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 11:38
@Simowitsch
@all

Wenn Atheismus peinlich wirken sollte....Eine Studie zeigt die Unterschiede auf, welche in den verschiedenen atheistischen Gruppierungen verortet sind.

Daran sind allerdings vielleicht auch die antireligiösen Neuen Atheisten schuld. Vermitteln sie doch ein eher geschlossen dogmatisch wirkendes Bild eines Atheismus, der immerzu warnt und verschmäht. Wo früher dies eher die Position des Klerus aus der Perspektive damaliger Atheisten (z.B. des 19. Jh.) gewesen war, habe die spirituelle Szene gerade kein Askese-, sondern ein angebliches Konsumproblem: die Angebote eines esoterischen und spirituellen Marktes. Idealtypisch wirkt in dieser Weltsicht die Natur erschlossen bzw. für den Laien verschlossen. Dabei steht ein solcher Atheist – ob unüberlegt oder bewusst – eher der Pharmazie-Lobby und der Geräte-Medizin argumentativ nahe, ist selten Nutzer präventiver medizinischer Praktiken und kann regelrechte Hetzjagden auf Scharlatane und angebliche Büttel des Aberglaubens mittragen. Neuerdings kann hinzukommen, dass eine grundsätzliche antireligiöse Haltung als gruppenbezogene Menschenfeindlichheit in Erscheinung tritt. Auch gibt es eine Neue Rechte, die mit einem solchen Atheismus auftritt.

http://www.remid.de/blog/2012/03/spirituelle-atheisten-statistische-einblicke-in-aktuelle-formen-weltanschaulicher-selbs...

Es gibt also mehrere Interessengruppen beim Atheismus bei der Verfolgung ihrer Ziele und gerade das ist schwierig herauszufinden zu welcher dieser Interessengruppen sich der jeweilige bekennende Atheist zugehörig fühlt.


melden
Anzeige
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 11:41
@emanon
emanon schrieb:Argumentativ hatte du nichts auf der Pfanne um zu entkräften, dass es sich um haltlose Spekulationen handelt, musstest aber wohl irgendetwas schreiben und hast dich dann darauf beschränkt mich persönlich anzugreifen. Das habe ich kritisiert.
Warum hast du keine Argumente und beschränkst dich regelmäßig auf persönliche Angriffe?

Hier mal dein eingangspost von heute nur um mal wieder zu provozieren:
emanon schrieb:Was bringt dich den weiter?
Haltlose Spekulationen!
Wenn du das brauchst, ok, ich brauche es nicht. :D
Was lesen wir von dir hier in deinem ersten Beitrag.
Pauschale Frage nebst unterstellender Antwort mit dem Hinweis das du es nicht benötigst.

Du fällst durch permanente Unsachlichkeit auf, was aber nicht weiter verwunderlich ist, da ja bekannt ist, wer keine Argumente hat, der versucht persönlich zu diffamieren.
emanon schrieb:Das ist das Muster, das klar erkennbar ist.
Lass es doch demnächst einfach.
Wenn du argumenrtativ und substantiell nichts beitragen kannst, dann spar dir doch die persönlichen Angriffe (zumindestens bei mir) du kannst damit nicht punkten.
Können wir das jetzt abschliessen?
Also hier hast du sehr gut dein Muster beschrieben.
Also lass es einfach.


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 11:47
@Kayla
Das ist Unsinn, denn wir haben Mathematik, Logik und das Experiment!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 11:49
@Dawkins-Fan
Dawkins-Fan schrieb:Das ist Unsinn, denn wir haben Mathematik, Logik und das Experiment!
Ist ok, will dir deine Illusionen nicht rauben, wenn´s dich doch glücklich macht.:)


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 11:50
@gnosis7
Doch! Naturwissenschaft stellt zwar auch Spekulationen auf, doch sie prüft diese Spekulationen im Gegensatz zur Religion auf ihren Wahrheitsgehalt.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 11:52
@Dawkins-Fan
Dawkins-Fan schrieb:Doch! Naturwissenschaft stellt zwar auch Spekulationen auf, doch sie prüft diese Spekulationen im Gegensatz zur Religion auf ihren Wahrheitsgehalt.
Wie will man denn den Wahrheitsgehalt prüfen, wenn die dahinterliegenden ursächlichen Gründe unbekannt sind?


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 11:52
@waterfalletje
Vielleicht finden wir die Wahrheit nicht, aber man sollte sich damit trotzdem nie zufrieden geben.


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 11:56
@Idu
Was für ursächliche Gründe? Ich interessiere mich für das Wie und nicht das Warum... Auf ein Warum findet man sowieso keine Antwort, deswegen sehe ich Fragen nach dem Warum als bedeutungslos an. Naturwissenschaft fragt nach dem Wie und das ist auch ausreichend.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 12:01
@Dawkins-Fan
Dawkins-Fan schrieb:Naturwissenschaft fragt nach dem Wie und das ist auch ausreichend.
Das Wie ist vollkommen ausreichend um in Erfahrung zu bringen, wie die Dinge sind.

Nur leider fehlen eben den Naturwissenschaften die Kenntnisse, wie die Welt funktioniert.
Wie kommen die regelmäßigen kreisläufe der Sterne zu stande?
Wie erhalten die Pflanzen ihr Wachstum?
Wie funktioniert das menschliche Gehirn in seinem inneren so ganz eigentlich.
Wie funktioniert der Nervengeist in zusammenarbeit mit Seele und Körper?

Alles unbeantwortete Fragen!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 12:02
@Dawkins-Fan

Mir geht es nicht darum die Naturwissenschaften in Frage zu stellen, das wäre falsch, mir geht es darum aufzuzeigen das gewisse atheistische Strömungen idelogisch ausgerichtete Gruppierungen immer wieder aufs Heftigste anzugreifen, was weit in den jeweiligen persönlichen Bereich geht und gewisse subtile psychologische Gewalttendenzen aufweisen kann, wohlgemerkt nicht bei Allen. Dazu gibt es eine wissenschaftliche Studie, welche genau dieses Problem untersucht.

Ein zentrales Problem unserer Gesellschaft steht hinter allen diesen Erscheinungsweisen, Instrumentalisierungen und Entwicklungen: Die Aufrechterhaltung oder gar Verstärkung der Ungleichwertigkeit von Gruppen und ihrer Mitglieder sowie die Auflösung von Grenzen zur Sicherung ihrer physischen und psychischen Integrität, die ihnen ein Leben in Anerkennung und möglichst frei von Angst ermöglichen.

Daher geht es immer wieder um die Frage, wie Menschen unterschiedlicher sozialer, religiöser und ethnischer Herkunft mit ihren verschiedenen Lebensstilen in dieser Gesellschaft leben, Anerkennung erfahren oder aber sich feindseligen Mentalitäten ausgesetzt sehen.

Dabei sind wir mit einer bemerkenswerten Ungleichzeitigkeit konfrontiert. Auf der einen Seite werden von der Politik durchaus Anstrengungen etwa zur rechtlichen Gleichstellung bzw. Anti-Diskriminierung unternommen. Auf der anderen Seite sind deren Effekte offenkundig nicht hinreichend für eine deutliche Veränderung von Einstellungen in der Bevölkerung und für ein besseres Zusammenleben von Gruppen.

Vor diesem Hintergrund sind für die Bundesrepublik drei zentrale Fragen ständig wieder neu zu klären:

In welchem Ausmaß wird die Würde zahlenmäßig schwacher bzw. sog. beschwerdearmer Gruppen angetastet durch abwertende, ausgrenzende Einstellungen und diskriminierendes Verhalten anderer Personen?
Welche Erklärungen sind dafür zu finden, dass sich menschenfeindliche Mentalitäten in dieser Gesellschaft hartnäckig halten bzw. ausbreiten?
Wo werden Veränderungen in den Ausmaßen und Zusammenhängen im Zeitverlauf erkennbar?

Ein Projekt des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld versucht diese Fragen bereits seit dem Jahr 2002 zu beantworten. Es werden über einen Zeitraum von 10 Jahren hinweg jährlich 2.000 repräsentativ ausgewählte Personen in Deutschland interviewt. Zudem werden im Abstand von zwei Jahren ein und dieselben Personen wieder befragt, um Veränderungen bei diesen Personen zu analysieren und mit den gesellschaftlichen Veränderungen in Verbindung zu setzen. Auf den folgenden Seiten werden das Projekt sowie vergleichend einige Ergebnisse der bisherigen Survey-Befragungen vorgestellt.


http://www.uni-bielefeld.de/ikg/gmf/einfuehrung.html
http://www.remid.de/blog/2012/03/spirituelle-atheisten-statistische-einblicke-in-aktuelle-formen-weltanschaulicher-selbs...


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 12:04
@Idu
Dein Beitrag war leider komplett ad hominem und zudem äusserst schlecht recherchiert, sonst wäre dir aufgefallen, dass es die Antwort uaf folgenden Post war
Kayla schrieb:Weiter als bis zur Hintergrundstrahlung wird sie dich aber nicht bringen. Wenn dir das genügt ok, mir nicht.:)
Wie du siehst, ist der exakt so aufgebaut wie maein Post auch.
Warum versuchst du dir also zu meinem Post etwas aus den Fingern zu saugen und darauf deine ad hominem Platitüde aufzubauen und machst das gleich nicht auch mit Kaylas PÜost.
Du machst dich gerade recht lächerlich.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 12:06
@Idu
Idu schrieb:Nur leider fehlen eben den Naturwissenschaften die Kenntnisse, wie die Welt funktioniert.
Na wer hat denn diese Kenntnisse?


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 12:07
@emanon
emanon schrieb:Dein Beitrag war leider komplett ad hominem und zudem äusserst schlecht recherchiert, sonst wäre dir aufgefallen, dass es die Antwort uaf folgenden Post war
Dann hast du da aber leider einen schweren Fehler bei deiner zitierfunktion gemacht.
Liegt ja wohl immerhin einige Seiten zurück.

Höflicherweise zitiert man das auf was man sich bezieht.

Du warst hier also sehr unhöflich!


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 12:09
@emanon
emanon schrieb:Na wer hat denn diese Kenntnisse?
Du offensichtlich nicht. Und bei deiner derzeitigen einstellung bezweifle ich doch sehr, das du von mir irgendwelche Erklärungen akzeptieren würdest.

Da gehe ich lieber mit dem Rat, den Jesus uns gab
werft eure Perlen nicht vor die Säue


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 12:10
Da gehe ich lieber mit dem Rat, den Jesus uns gab
werft eure Perlen nicht vor die Säue
klingt ja sehr elitär...


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 12:11
@Grymnir
Hat mit elitär nichts zu tun, ist einfach eine Frage der Energie.


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 12:12
@Idu
1. Gravitation
2. DNA, Hormone ect.
3. lauter verschiedene neurochemische Prozesse
4. so etwas gibt es nicht...


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 12:13
@Idu
Nein, Wenn du der Meinung bist, andere Leute wären zu dumm, um mit ihnen zu diskutieren, klingt das für mich so: Wir Christen haben den Durchblick, und die ungläubigen Untermenschen sind es gar nicht wert, ihnen etwas näherzubringen.

Nicht, daß ich es darauf anlege, etwas über Gott zu lernen. Ich lebe als unreligiöser Mensch vollkommen zufrieden, und habe einen Heiden-Spaß :D


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 12:14
@Idu

Kleine Hilfestellung damit du verstehen kannst, was mit lateinischen Begriffen hier bezweckt werden soll.

Wikipedia: Argumentum_ad_hominem




Unter einem argumentum ad hominem (lateinisch „Beweisrede zum Menschen“) wird ein Argument verstanden, in dem die Position oder These eines Streitgegners durch einen Angriff auf persönliche Umstände oder Eigenschaften seiner Person angefochten wird. Dies geschieht meistens in der Absicht, wie bei einem argumentum ad populum die Position und ihren Vertreter bei einem Publikum oder in der öffentlichen Meinung in Misskredit zu bringen. Es kann in der Rhetorik auch bewusst als polemische und unter Umständen auch rabulistische Strategie eingesetzt werden.


Könnte man im Umkehrschluss dann ebenso sehen oder ? :)


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 12:14
@Idu
Ich habe zitiert, was verstehst du daran nicht?
Der Fehler liegt bei dir. Es handelte sich nicht um einen Post der Seiten zurück liegt, sondern um diesen Beitrag von Kayla, Seite 131 und der steht, wie jeder sehen kann, der des Lesens und Begreifens mächtig ist, exakt über meinem, den du ungerechtfertigter Weise versucht hast zu diskreditieren.
Da du dich gerade der Lächerlichkeit preisgegeben hast, verzichte ich auf eine Entschuldigung deinerseits.
Beim nächstenmal einfach gründlicher vorgehen, dann bleiben dir ähnliche Peinlichkeiten demnächst vielleicht erspart.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden