weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

17.08.2014 um 14:19
@25h.nox

Bitte was?

Gläubige Menschen haben in der Regel keine Persönlichkeitsstörung und ihnen sowas vor zu werfen ist eher nicht so gut.

Es gibt Ausnahmen, aber die gibt es überall.


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 03:23
Religionen sind nunmal etwas, was einen Wahrheitsanspruch stellt, normativ wirkt und Hierarchien begründet - und allgemein das Verhalten von Menschen bestimmt, und zwar auch als Kollektive, somit macht beansprucht und auch sich dadurch definiert in dem es sich von anderen abgrenzt.
Und damit steckt in sehr vielen - zumindest sehr vielen erfolgreichen 'Glauben' - das Moment drinnen, dass andere sich diesen glauben anzuschließen hätten, und zwar oft auch zwangsweise, um eben all diese Aufgaben (Normierung, Hierarchisierung) inc. der Aufgabe die Überlebensfähigkeit der Gläubigen (auch als Kollektiv) zu stärken.

Final bedeutet es, dass die Religionen sich hervorragend dazu eignen Instrumentalisiert zu werden.
In absoluter Ausprägung totalitär ist .


Genauso verhält es sich mit dem religiösen schriften .
Nach welcher objektiven Parameter kann man aus irgendwelchen Versen göttliches herauslesen ?
Das ist doch von vorn bis hinten hanebüchener Unsinn.
Manche Christen nehmen die Bergpredigt als beweiß .
Ich frage mich, nach welchen Kriterien ? Weil einem die Wörter dort zusagen ?
Wieso können wir fast alles Kategorisieren aber religiösen schriften nicht ?(Frage an die Religiösen)
Wenn wir es nicht können, woher wissen sie dann ? Wenn sie es nur glauben, wieso müssen wir uns andere danach ausrichten ?
Wie kann es sein, dass die Christen einen teil der Bibel als Metaphorisch ansehen und andere wieder nicht ? Woher WISSEN sie das ? Und WIESO unterscheidet sich das so FUNDAMENTAL von Christ zu Christ ? Wenn es in der Bibel TRIVIALE stellen gibt, die für Göttlichkeit stehen, wieso unterscheidet sich dieser so sehr ?

Ich könnte mit dem ganzen mist unendlich weiter machen.


melden

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 08:46
@ohneskript
Ich glaube Ulrich ist da doch eher ein kleines unbedeutendes Licht und er versucht sich hier groß aufzuspielen, da er sonst nichts in seiner Sekte zu melden hat, was nicht so die Überraschung ist.
Inzwischen zieht er es ja vor, seine Predigten vor einem Publikum zu halten, von dem er keine kritischen Rüchfragen befürchten muß. Möglicherweise hat ihm sein "Besuch" geraten, sich hier nicht weiter zu blamieren. ;)


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 08:51
@geeky

wohin hat er sich den versteckt?


melden

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 09:10
http://www.allmystery.de/fcgi/?m=mposts&user=110142


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 09:21
@geeky

Das auch schon eher ein ultra extremer Thread.

Kein Wunder, dass er sich da besonders wohl fühlt.

Die Galaktische Förderation des Lichtes?

und mein Liebling unter alles schwachsinnigen Aussagen.

Channelings.

wow


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 18:14
Glaube kaum das Ulrich sich in den Threads versteckt oder verstecken muss.
Quatsch.
Hier wird jeder der eine Religiöse Richtung hat und widergibt solange attackiert bis er keine Lust mehr hat in dem einen gewissen Thread dann weiter zu machen.
Was wird ihm denn vergeworfen ?
Predigen, Missionieren ?

Auch diejenigen die behaupten der und die Missionieren, Missionieren selbst.
Weil man eine Meinung oder eine Glaubensrichtung als falsch, Geldgeil oder für sonstwas hält und denjenigen nicht rüber bringen kann hält man ihn für verbohrt,
und unterstellt das er sich versteckt ? :D


melden

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 18:30
@GiusAcc
Mir scheint, du hast nicht alles hier gelesen, richtig?

Unter anderem schrieb @bhaktaulrich, dass Atheisten dämonisch seien und und überhaupt in allem böse - wer hätte da nicht widersprochen?

Edit:
Und seine Rückzugstaktik ist schon hinlänglich bekannt und was nach dem "Gras über die Sache wachsen lassen", geht es wieder von vorne los mit seinen ellenlangen Monologen.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 18:33
@Lepus
Ist doch egal ob ich alles gelesen habe oder nicht,
es ist und es ergeht Ulrich in jedem Thread so.


melden

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 18:36
@GiusAcc
Richtig und das aus gutem Grund.

Wenn ich in JEDEM Thread solchen Gegenwind bekäme, wie er, würde ich langsam mal meinen Diskussionsstil reflektieren, denn dann liegt es nahe, dass der Grund der Ablehnung bei mir zu suchen ist und nicht an den anderen Usern.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 18:42
@Lepus
Seine Glaubensrichtung gibt es so wider,
und er gibt es so wider. Die Wahrheit der Veden ist zu seiner Wahrheit geworden,
das kriegt man nicht mehr raus.
Das Christentum oder die Bibel sagt auch das alle sich zu Gott bekehren sollten,
oder sie werden in Harmageddon vernichtet.


melden

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 18:55
@GiusAcc
Also darf man als Atheist nicht dagegen argumentieren, wenn man wieder als das inkarnierte Böse oder als retardiert bezeichnet wird, weil dieses Etikett ein Teil des Glaubens der Person ist, die diese Aussage gemacht hat?


melden

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 19:00
@GiusAcc

Es geht hier weniger um das, was er glaubt als Wahrheit erkannt zu haben, sondern um seinen unterirdischen Diskussionsstil. Schau dir doch mal seine Reaktion auf meine Kritik an diesem einen Absatz an:

"Wenn es Keinen Gott für Atheisten gibt, dann können dessen Regeln, Gebote und Verbote auch nicht für einen Atheisten gelten - denn würde er/sie Atheist z.b. die zehn Gebote folgen und einhalten, würde er ja die Gebote und Verbote so wie Regeln Gottes einhalten, also sie mit freien Willen befolgen, dann müßte er /sie Atheist sich zwangsläufig Gottgläubiger nennen und nicht Atheist also gegen Gott."

Beitrag von geeky, Seite 31
Beitrag von bhaktaulrich, Seite 33

Er scheint gar nicht begreifen zu können, welchen Unsinn er sich zusammenfabuliert. Argumentieren kann er dann logischerweise auch nicht.


melden

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 19:09
@GiusAcc

@geeky und @Pan_narrans waren schneller als ich. ^^


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 19:23
@Pan_narrans
Ist das Teil deines Glaubens ?
Pan_narrans schrieb: wenn man wieder als das inkarnierte Böse oder als retardiert bezeichnet wird,


melden

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 19:29
@GiusAcc
Anscheinend ist es Teil von Ullies Glauben, dass ich das inkarnierte Böse bin. Ansonsten würde er mich doch nicht wegen meines (Nicht)Glaubens als Dämon bezeichnen.
Also darf ich etwas dazu schreiben, wenn Ullie mich mal wieder so bezeichnet, oder muss ich die Klappe halten, weil es ja sein Glaube ist?


melden

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 19:53
@Pan_narrans

Da wirst du wohl die Klappe halten müssen. Und wenn sie dann kommen, um dich mit Feuer und Schwert auszutreiben, dann respektiere das gefälligst, Dämon! ^^


melden

Atheismus ist peinlich

18.08.2014 um 19:55
@holzer2.0
Scheint so ^^
Das ist Glaubensfreiheit auf Crack, was einige anscheinend wollen.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

19.08.2014 um 00:09
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Glaube kaum das Ulrich sich in den Threads versteckt oder verstecken muss.
Tut er regelmässig, wenn es unangenehm für ihn wird.

Dafür hat er jetzt eine Spielwiese, bei der er maximal aufdrehen kann.
GiusAcc schrieb:Hier wird jeder der eine Religiöse Richtung hat und widergibt solange attackiert bis er keine Lust mehr hat in dem einen gewissen Thread dann weiter zu machen.
Das nennt man Kritik und Skepsis.

Kommen ungefähr gar keine Gläubigen damit klar, die ihren Glauben vor Argumenten und Fakten stellen.

Antworten gibt es allerdings nie, nur Ausflüchte.
GiusAcc schrieb:Was wird ihm denn vergeworfen ?
Predigen, Missionieren ?
Auch bekannt als Null Argumentation.
GiusAcc schrieb:Auch diejenigen die behaupten der und die Missionieren, Missionieren selbst.
Das ist zwar besonders lustig die Kritik, aber in der Regel falsch.

Es gibt einen Unterschied zwischen Missionieren und Diskutieren.
Und jemand die Stilmittel der Missionierung vorzuwerfen, nennt man gemein hin Kritik, auch nicht zwingend Diskutieren, aber mit nichten Missionieren.

Wer etwas Aufdeckt, ist selten jemand der das Gleiche macht.
GiusAcc schrieb:Weil man eine Meinung oder eine Glaubensrichtung als falsch, Geldgeil oder für sonstwas hält und denjenigen nicht rüber bringen kann hält man ihn für verbohrt,
und unterstellt das er sich versteckt ?
Bei der Kritik ist natürlich das Argument wichtig.

Eine Glaubensrichtung per se als falsch betiteln ist immer sehr schwer, da man Nicht Existenz von etwas per se niemals beweisen kann.
Deswegen deutet man ja auch immer als Kritiker darauf hin, dass Gläubige sowas schlicht mit jeder anderen Religion mit einer Handbewegung tun und sich so gerne aufregen, wenn man das bei ihrer macht.

Und solange Menschen nicht verstehen, dass ein Atheist einfach nur jemand ist, der mit so wenig Glaube wie möglich leben möchte und aufzeigt, dass es auch keine kleinen Beweise für Gott gibt, solange werden Leute wie du das beliebte Spiel spielen, dass Atheisten auch missionieren.


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

19.08.2014 um 11:20
@GiusAcc

Missionieren ist es, wenn jemand - z.B. ein Gottgläubiger - andere von seiner Religion und seinem Glauben überzeugen will.

Wenn nun ein Atheist mit dieser Meinung konfrontiert wird und widerspricht, missioniert er nicht, sondern er übt Kritik am Missionierungsversuch. Eine solche kritische Reaktion hat rein gar nichts mit missionieren zu tun. (Vergleiche: Semasiologie = die Lehre von der Wortbedeutung)

Ob das ein Religiot jemals kapieren wird, kann man zu Recht bezweifeln !


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden