weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 00:15
@ohneskript

Macht nix ;-)


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 08:30
Hare Krishna

@ohneskript


Du bist was Gott betrifft nicht auf den laufenden.

Wenn du oder ich jemanden töten - wie du schriebst ermorden wollen - dann geht das bewußte Sein, des ermordeten ( für Tiere getöteten) aus dem Menschen Körper, den wir dabei zerstören , so das das Bewußte Sein annimmt in diesem Körper nicht mehr optimal weiter leben zu können. Das was in dem Körper das wesentlich ist - die Seele = das winzige Fragment der Ursache allen Seins - wie ich versuchte dir das zu erklären - ist die Seele = das lebende = das lebendige, bewußte winzige Sein = das denkt, wünscht und will im Körper - das mit ihrem vermenschlichtem Ich Ego durch diesen erfährt und erlebt. Also bist du oder ich auch die Ursache für den Tod solch eines Körpers, nicht Gott. In einem Krieg ist nicht Gott die Ursache, sondern selbstische egozentrische macht kranke größenwahnsinnige Menschen eben nur einige wenige, nie alle.

Leider bekommt man oft nur 16 Jahre Gefängnis was meiner Meinung nach vollkommen lächerlich ist. Auf dieser weise ist dem Täter (Mörder) die Möglichkeit gegeben, nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis wieder zu morden. Menschen die zum Krieg aufrufen und solchen auch noch finanzieren um sich dabei selbst zu bereichern, gehen straffrei aus.

Da ich davon überzeugt bin und Tatsächlich in diesem Leben selbst erlebt und erfahren habe,folgt auf eine positive so wie negative Tat auch eine Reaktion. Dieses Phänomen, kann sich dann sofort einstellen, im laufe des Tages, einer Woche , einem Monat , einem Jahr - Jahrzehnt , Jahrzehnten Jahrhunderten - Jahrtausenden und Billionen von Jahren - denn Zeit = Kala im Sanskrit. ist im Universum relativ. Doch wird man dann die Konsequenzen - eben weil man menschliche Intelligenz besitzt - also z.b. im voraus wissen sollte das Morden / Töten sehr sehr strenge folgen haben wird, dieses auch unter keinen Umständen ausführen sollte.

So ist es mit allem was wir die Seelen die ja das winzige bewußte sein, das winzige Fragment des Ursprungs Gott sind, mit unsrem vermenschlichten Ich_ Ego -Zeit relativ selbst erfahren müssen. Schon wieder ein " müssen" - wir "müssen" sehr sehr vieles beachten, wollen wir alle harmonisch friedlich und kooperativ mit allen andren lebenden Wesen zu zusammenleben.

Alles was wir mit unserem vermenschlichtem Ich Ego tun, hat Konsequenzen.

Z.B. Eine Mutter hat vier Kinder - die Zeit ist kurz nach dem Kriege, Es gibt nur wenige Nahrung mittel und die Mutter gibt ihren Kindern die Nahrungsmittel die sie für ihre Arbeit bekommen hat, Kurz nach dem kriege war das manchmal so, das man anstelle von Geld, Nahrungsmittel bekam, damit sie ihrer Meinung nach am leben bleiben und sie selbst nahm gar nicht oder nur einen bissen. Nach einem halben Jahr verstarb die Mutter an schwäche und Lebens willen, die Kinder Verstarben eben falls, weil sie sich nicht selbst versorgen konnten, die Mutter hatte sie nicht mitgenommen, bei ihrer Arbeit und Arbeitssuche.Es steht außer frage , das die Mutter ihre Kinder hingebungsvoll dienend liebend behandelte, doch über sah sie,das ihr Körpersystem -
lebensfähig bleiben mußte wenn ihre Kinder in solchen Zeiten überleben sollten.

So hat alles, was der Mensch denkt wünscht und will, seine Konsequenzen - auch die Art und Weise wie man mit einander kommuniziert. Wie man sich gegenüber gibt, positiv gedachtes, geschriebenes, gesagte hat positive Konsequenzen, negatives destruktives eben negatives destruktives, vielleicht nicht immer sofort, aber mit der Zeit oder in einem anderen Leben wird sich die Konsequenz - nämlich das was man anderen antut, auch selber erleben wird.. Speziell beim schreiben in Chats in Foren im Internet ist es schwierig - da der /die gegenüber nicht die Mimik und Körpersprache ablesen können und auf diese weise - ihre eigenen Emotionen nicht optimal abstimmen können., das ergibt laufend Mißverständnisse.

Wenn Gott dahingegen, wenn er dann persönlich auf Erden erschienen ist tötet, werden alle die dabei sind sehen können wie die winzige Seele aus dem Körper geht und in die Körperform Gottes eingeht. Das ist dann Barmherzigkeit Gottes weil solch eine Seele dann sofort in die Ausstrahlung - dem Licht - dem Nirvana eingeht. Dort ist sie dann mit der Ausstrahlung Gottes verschmolzen und verbleibt solange in ihr, bis sie ihre Individualität wieder wünscht, beziehungsweise will.

Das kannst du selbstverständlich glauben, abweisen u.s.w. aber auch sein lassen wie du willst.


melden

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 08:41
@bhaktaulrich
Ein Atheist hält sich nicht an das was Gott als regeln Gebote und Verbote hat niederschreiben lassen - denn wenn er/sie das täte müßten sie einräumen das sie danach leben - das sie an Gott glauben und das es einen Gott gibt.
Wie oft willst du solchen Schwachsinn eigentlich noch absondern? Offenbar liest du gar nicht, was man dir antwortet, oder du bist nicht mehr in der Lage, es intellektuell zu verarbeiten.
Wenn es Keinen Gott für Atheisten gibt, dann können dessen Regeln, Gebote und Verbote auch nicht für einen Atheisten gelten
Ich werfe doch meine ethischen und moralischen Grundsätze nicht über den Haufen, nur weil religiöse Eiferer glauben, ein paar von ihnen für sich gepachtet zu haben! Solche Grundsätze gab es schon lange bevor dieser "Gott" erfunden wurde; viele "Gottlose" richteten sich danach, ohne daß es dazu einer fiktionalen strafenden Autorität bedurfte - einer Autorität, ohne die einige noch heute nicht auskommen.
denn würde er/sie Atheist z.b. die zehn Gebote folgen und einhalten, würde er ja die Gebote und Verbote so wie Regeln Gottes einhalten
So dürftig sehen leider viele deiner Argumentationsversuche aus.
Göttlein Göttlein über Alles, über alles in der Welt?
dann müßte er /sie Atheist sich zwangsläufig Gottgläubiger nennen und nicht Atheist also gegen Gott.
Für Zwangsläufig hält das nur, wer in einem Weltbild gefangen ist, das sich als Das Einzig Wahre ansieht.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 09:01
geeky schrieb:Ich werfe doch meine ethischen und moralischen Grundsätze nicht über den Haufen
Ja und wie die beschaffen sind, kann man daran erkennen, wie du mit den Idealen Andersdenker umgehst. Wenn´s schon um Wahrheit geht, die hast vor Allem du keinesfalls gepachtet, auch wenn deine egozentrierten und säkularisierten "Geistesfürze" danach aussehen sollen.


melden

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 09:01
@ohneskript

Wahrnehmungen.

Von mir ein beispiel andere art.

Ich schaue zum ersten mal Big Brother.

Und ich bin fasziniert.

Nein nicht vor die show so sehr. Sondern von die Moderation.
Beispiel sie zeigten Janina wie sie ins haus kam und führte (so konnte es ein vorkommen) wie sie nach ein woche assah. Ich würde diese hsow auf meine art beschreiben.

Kommentar, sie sah wie ein bettlerin, mein ich noch in erinnerung zu haben.

Dabei möchte ich so manche nach so eine woche nicht ungeschminkt sehen. Ich fand sie sah immer noch sehr gut aus.

Noch ein beispiel.

Manche sehen Hunder erziehung und Kinder erziehung als fast gleich an.

Ein Hund braucht sein rudel, genügend auslauf, auch abwechselung, spielt meist gerne und wird gerne gefödert. Soll so schnell wie möglich mit andere tiere in Kontakt treten, auf grund sozial verhalten, Wird meist gerne an manche zeiten geknubbelt. braucht und sucht auch oft körperkontakt.
Braucht liebevolle konseqenz, nicht zuviel spielzeug weil sonst übefodert, und am gesundesten ist ein Leittier zu haben. Dies macht ein entspannten Hund aus ihm.
Einmal die Woche ein ausflug wo er sich komplett austoben kann. Der Hund brauht ruhezeiten, und muss lernen auch mal der rest zeit zu entspannen sich zu beschäftigen. es dreht sich um ihm, und dann ist auch wieder schluss. gesunde mischung also.
Viele erfüllen dies auch, und diese hunde werden zufriedene hunde.

So maches Kind wünscht isch so ein maß an gesunde aufmerksamkeit.

So jetzt nimmt eine aus mein Text nur wahr..

Wie kann sie mein süßes Kind mit ein scheiß Köter vergleichen.

So ich bin unterdurch. mein text kann ich schreiben wie ich will ab den zeitpunkt.

So ist es mit dem glauben auch. es ist eine wahrnehmung.

Ob die wahrnehmung gesund ist das soll jeder bei sich selbst hinterfragen. Und auch mit hilfe von Skeptiker.

Dazu finde ich skeptiker prima. Hätte man keins hinterfragt Mensch nicht. Jeder mensch hat skeptiker. Auch die skeptiker.

Dies hat ein grund.


melden

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 09:12
@Kayla

Hast du überhaupt verstanden, worum es geht?
geeky schrieb:Ich werfe doch meine ethischen und moralischen Grundsätze nicht über den Haufen, nur weil religiöse Eiferer glauben, ein paar von ihnen für sich gepachtet zu haben!
@bhaktaulrich fordert genau das. Wenn du dich also ereifern willst, dann doch bitte nicht über mich.
Oder ging es dir nur darum, dir deinen Frust von der Seele zu schreiben, nachdem ich dir wieder mal eine bewußte Falschaussage nachgewiesen habe? Denn darauf wußtest du ja nichts zu sagen:
Beitrag von geeky, Seite 65


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 09:17
geeky schrieb:@bhaktaulrich fordert genau das.
Er fordert nicht genau das, sondern er fordert zumindest Respekt vor seiner Weltanschauung, welche nicht unbedingt deine sein muss, aber auf welche du immer wieder mit denselben tumpen Abwertungen reagierst. Und du hast mir gar nichts nachgewiesen, weil du dazu echt früher aufstehen müsstest und dir dazu auch noch der entsprechende Horizont fehlt.

Das zeigt das hier:
geeky schrieb:Wie oft willst du solchen Schwachsinn eigentlich noch absondern? Offenbar liest du gar nicht, was man dir antwortet, oder du bist nicht mehr in der Lage, es intellektuell zu verarbeiten.
Also doch"Geistesfurz" hoch drei.:)


melden

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 10:19
@Kayla
Kayla schrieb:Er fordert nicht genau das
Kannst du nicht lesen oder stellst du dich absichtlich dumm?
Wenn es Keinen Gott für Atheisten gibt, dann können dessen Regeln, Gebote und Verbote auch nicht für einen Atheisten gelten - denn würde er/sie Atheist z.b. die zehn Gebote folgen und einhalten, würde er ja die Gebote und Verbote so wie Regeln Gottes einhalten, also sie mit freien Willen befolgen, dann müßte er /sie Atheist sich zwangsläufig Gottgläubiger nennen und nicht Atheist also gegen Gott.
Beitrag von bhaktaulrich, Seite 31

Er vereinnahmt allgemeine ethische und moralische Grundsätze als "Regeln Gottes" und spricht sie allen ab, die sich diesem Gott nicht unterwerfen.
Kayla schrieb:Und du hast mir gar nichts nachgewiesen
Daß du das nicht zugeben kannst ist mir längst klar, deshalb lege ich auf deine potenzierten "Geistesfürze" auch keinen Wert.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 10:24
@Kayla
Also, ich raube und morde auch nicht und will auch nicht meines Nächsten Weib usw. -
und das aus EIGENEM Antrieb. Da lasse ich mir von keinem Vorschriften machen,
auch nicht von Gott!


melden

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 10:31
@ramisha
ramisha schrieb:Also, ich raube und morde auch nicht und will auch nicht meines Nächsten Weib usw
Dann bist du gottgläubig, sogar zwangsläufig - zumindest wenn es nach dem Glauben der hiesigen Fanatiker geht.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 10:32
@ramisha
ramisha schrieb:Da lasse ich mir von keinem Vorschriften machen,
auch nicht von Gott!
Was du tust und was nicht, das musst du selbst entscheiden und zwar mit oder ohne Gott und ich mache Niemandem Vorschriften, halte es nur für vermessen Jemandem einreden zu wollen, sein Glaube wäre falsch, wenn er für den Betreffenden richtig ist. Denn das wäre genau so Gehirnwäsche wie die Zwangsmissionierungen im Christentum und sowas braucht Niemand. Erst werden die Menschen auf den Glauben hin unter Androhung von Gewalt und Schlimmeren konditioniert und dann schnell mal Kehrtwendung zum genauen Gegenteil. Wer hier Sch........baut ist der Mensch sellbst, weil er sich immer neue Machtinstrumente ausdenkt. Erst mittels Glauben müssen und dann mittels Säkularisierung, wo nur noch die von "Gott Abgefallenen" das Sagen haben dürfen. Offensichtlich sind beide Wege falsch, weil beide unfrei machen.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 10:58
@Kayla
Ich rede mit Sicherheit niemandem ein, sein Glaube wäre falsch.
Ich sehe aber die, die Wasser predigen und Wein saufen.
Deswegen lebe ich lieber freiwillig so, dass ich noch jeden Morgen ohne Gewissensbisse
in den Spiegel schauen und Wein saufen darf.

Und was für ein "Machtinstrument" die Kirche oder jeder andere Glaube - bis hin zum
Fanatismus - ist, werden wir immer wieder durch entsprechende Berichte gewahr.

Da ich glaube, dass du dich mit Gleichnissen auskennst, mal eines von mir speziell für dich:

Was meinst du, welches Schaf dem Hirten lieber ist?
Eines, das ohne Zutun abends seinen Weg in den Stall findet
oder eines, dem er ständig seinen Hütehund hinterherschicken muss?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 11:03
@ramisha
ramisha schrieb:Was meinst du, welches Schaf dem Hirten lieber ist?
Eines, das ohne Zutun abends seinen Weg in den Stall findet
oder eines, dem er ständig seinen Hütehund hinterherschicken muss?
Mir wäre Letzteres lieber, weil interessanter, denn es ist eben nicht so leicht zum Mitläufer zu machen. Aber im Allgemeinen wird der Hirte Erstere bevorzugen.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 11:05
@Kayla
Na, dann muss dein Gott die Atheisten, die freiwillig und unabsichtlich nach seinem
offenbaren Willen leben, besonders lieb haben. :-)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 11:10
@ramisha
ramisha schrieb:Na, dann muss dein Gott die Atheisten, die freiwillig und unabsichtlich nach seinem
offenbaren Willen leben, besonders lieb haben.
Ich habe zwar noch keinen davon getroffen der das tut und anderseits habe ich keinen Gott, jeden falls nichts was nach dem guten alten Jahwe aussieht.


melden

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 11:17
@ramisha
ramisha schrieb:@Kayla
Na, dann muss dein Gott die Atheisten, die freiwillig und unabsichtlich nach seinem
offenbaren Willen leben, besonders lieb haben. :-)
:D so finde ich es schon viel schöne die art der diskussion.

Ja hast bestimmt recht :-)

Darum bin ich auch in vieles vorsichtig, was bewusstseinarbeit betrifft.
Denke kann muss aber nicht schaden, nur im grunde das unbewusste denke ich auch ist oft gar nicht mal verkehrt ;-)


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 11:19
@Kayla
Das ist bedauerlich für dich!
Ich kenne einige Atheisten, die gegen keines der 10 Gebote verstoßen haben,
wenn wir 1 und 2 mal ausnehmen. Die begehen sogar die Feiertage, indem sie
wie vorgeschrieben die Arbeit ruhen lassen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 11:25
@ramisha
ramisha schrieb:Ich kenne einige Atheisten, die gegen keines der 10 Gebote verstoßen haben,
Doch ich schon und zwar gegen das Erste, du sollst keine anderen Götter neben mir haben, den die meisten Athisten halten sich selbst dafür und denken auch zu wissen was für Andere falsch und richtig ist. Zunächst sollten andere nicht glauben, sondern dem "göttliche" Wissen der Atheisten folgen, weil sie sonst wirr und irrational sind.

Also kannst du das Erste und Zweite nicht davon ausnehmen wenn du von 10 Geboten sprichst. Und die Feierrtage heiligen sie doch nur deswegen, weil sie ihren A.... dann nicht zur Arbeit bewegen brauchen.


melden

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 11:28
Kayla schrieb:Und die Feierrtage heiligen sie doch nur deswegen, weil sie ihren A.... dann nicht zur Arbeit bewegen brauchen.
Aber Gläubige haben da natürlich andere Gründe... :D


melden
Anzeige
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

23.08.2014 um 11:31
@Kayla
Ich bin Atheist und halte mich noch nicht mal für einen Halbgott und nichts liegt mir ferner,
als andere von ihrem Glauben abzubringen oder gar darin zu unterrichten, was ich für
falsch und richtig halte. Ich fühle mich dazu nicht berufen - aber wenn sich jemand an
mir ein Beispiel nehmen möchte - bitteschön! ;-)


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden