Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.256 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:06
Persönlich bedeutet nicht zwingend Person im Sinne eines Menschen, sondern eherseiner
selbst bewusst.


Gut beschrieben, noch treffender wäre es, Gott alseinziges
vollkommen unabhängiges Wesen zu erkennen.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:10
Erm....du erzählst immer was von GEist öffnen.

Für dich bedeutet GEist öffnenaber anscheinend einfach alles blind schlucken, und jegliche gesunde Skepsis abzulegen.

Für mich ist meine Weltansicht nich traurig, ich find es so ganz ohne Leben nachdem Tod zwar schade, aber wirklich schlimm is das für mich nich.

Eventuell wirdes ja sowas in der art geben falls ich in nahezu unendlicher zeit als genau derselbeMEnsch nocheinmal entstehen sollte :)

Hier wurde gesagt, die Artenvielfalt usw.spräche für gut, und das alles so perfekt ist würde für ihn sprechen, ich habe darauf einBEispiel gegeben, das es so perfekt nicht ist.

Und DU erzählst mir dann, das ichmeinen GEist nicht öffne.

VErsteh mich nich falsch, ich hätte persönlich nixgegen einen Gott oder so, aber einfach so sagen: JO, das muss von nem gott stammen, udndank der Erwartungshaltung dann diverse normale Erlebnisse als besondere gotteserfahrungeinstufen, das sit nix für mich.

l


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:17
@lolle: Für dich bedeutet GEist öffnen aber anscheinend einfach alles blind schlucken,und jegliche gesunde Skepsis abzulegen.

Ganz im Gegenteil, es bedeutet,nichts einfach der Tradition wegen anzunehmen, alles für selber zu hinterfragen, keineMeinungen einfach zu übernehmen und mit gesunder Kritik durch's Leben gehen. Eben allesdas, was ein waches Bewußtsein ausmacht, das, was du beschreibst, ist eher ein Tiefschlaf*g*


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:19
lolle

Sidhe hat in sofern Recht, dass wenn man seinen Geist öffnet, Gott aucherkennen kann. Das hat auch nicht zwingend etwas spektakuläres an sich, genauso würdensich richtige Skeptiker mit keinem Argument von Gott übrzeugen lassen. DieErwartungshaltung bestimmt im Wesentlichen, wie wir Dinge aufnehmen, das gilt für dieeine, wie auch für die andere Seite.

Nur weil es andere Erklärungen für die Weltgibt, als Gott (konkreterweise haben wir keine, weil dies außerhalb unseresErkenntnishorizonts liegt), heißt das nicht, dass dies auch die besseren Erklärungensind, ebensowenig ist das Gegenteil der Fall. Letztendlich bleibt es doch wieder eineSache des Glaubens :)


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:28
Es ist mir schon klar, dass ich mir Gott nicht als Mann mit Rauschebart vorstellensoll... Aber wie soll denn ein "vollkommen unabhängiges Wesen" Maria ein Kind gebären?Tut mir Leid, aber das ganze ist mir zu abstrakt...


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:30
@abphil: Aber wie soll denn ein "vollkommen unabhängiges Wesen" Maria ein Kindgebären? Tut mir Leid, aber das ganze ist mir zu abstrakt...

Mit deinemVerstand wirst du Gott auch niemals erfassen können, das gelingt nur durch geistigesEmpfinden.
Du scheinst mir in deiner Gottesansicht recht christlich geprägt zu sein,denn natürlich hatte Jesus einen irdischen Vater, welcher ihn mit Maria zeugte, andersgeht das nicht ;)


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:30
JA, das ist vollkommen richtig, aber wenn ich nich an Gott glaube bin ich wieder der, derseinen GEist nicht öffnet :(

ICh sage auch nicht, das es keinen gott gibt, wasich aber auf jedenfall ausschließe ist:

Das er einfluss auf uns nimmt, oder aberdas er NICHT außerhalb von RAum und ZEit steht.

Wenn er innerhalb Zeit und Raumsteht ist er nicht Perfekt, und wird uns kein Leben nach dem Tot bescheren, sondern hatsich selbst einfach ein Universum in dem er lebt und beobachtet erschaffen.

Sollte er außerhalb Zeit und raum stehen und sog. das perfekte ewige Wesen sein,werden wir ihn niemals treffen, und er hat keinen Einfluss auf uns außer einen einmaligenSchlpfungsakt.

Im grunde kann man ihn dann endweder Gott oder Ur Energie nennen,mit usn reden oder uns verstehen wird er nciht, bzw. verstehen kann er nicht.

Denn PErfektion schließt ein, das er keien Egfühle hat, also kann er unsere Gefühlenicht verstehen, zumindest nciht aus Erfahrung.

Würde er in unserem UNiversumsein, nciht perfekt, aber mit GEfühlen ausgestattet wäre eine GEfühlswelt reinTheoretisch antürlich möglich, aber würde sich jemand wirklich um jeden einzelnenMenschen scheren, wenn er doch besser die wichtigen beobachten kann.

Rein vonmeinen Standpunkt her gibt es kein Leben anch dem Tod, also werde ich gott wohl ehniemals zu GEsicht bekommen, was für mich bedeutet, das ob es ihn gibt oder nicht, mirrelativ egal sien kann, weil er mir weder Himmel noch Hölle beschert, bzw. bescherenkann.

warum sollte ich also irgendeinen Glauben annehmen, udn mich mit mirdemnach unverständlichen Regeln herumschlagen?

Klar, eventuelle Gotteserfahrung,aber eigentlich sind die relativ unnötig, und man wird gierig danach und will mehr undmehr, udn vergisst andere Dinge, so ähnlich wie mit drogen.

WirklicheGotteserfahrungen könnte man dann eh nur mit modernsten sci fi Techniken haben, wenn Gottnur eine Ur energie wäre.

IMO muss er auch cniht unbedingt ein BEwusstseinhaben.

l


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:31
AbPhil

Du darfst die einzelnen Religionen und Ansichten nicht vermischen. Gottkann so viele Bedeutungen haben. Das Christentum mag es evtl. anders sehen als Sidhe oderdafür eine Erklärung parat haben. Ich mache mir darüber jedenfalls keinen Kopf :)


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:34
@lolle: was ich aber auf jedenfall ausschließe ist: Das er einfluss auf uns nimmt,oder aber das er NICHT außerhalb von RAum und ZEit steht.

Beides istrichtig, bzw. nimmt er keinen unmittelbaren Einfluß -weiter so ;)


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:34
irgendein fundi hat doch immer eine Erklärung.

ICh kann mir aber z.B. auch ncihtdiese Bilder in der Wüste von irgendwo erklären, wo diese riesigen Figuren gestaltetwurden, ihr denk ich mal auch nicht, aber wer glaubt hier an aliens?

Nur wielman etwas nicht erklären kann, sollte man nicht denken, es gäbe keine naheliegendeLösung.

l


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:36
@ Sidhe: Das meine ich ja, im Grunde finde ich deine Art von Religion als einzigemöglich, alle anderen halte ich für im Grunde einfach cnith möglich, weil sie sichwidersprechen, egal wie man es hinbiegen will.

NUr kommt es bei mir auch ganzohne Gott aus, aber wie schon gesagt: Wenn ein Wissenschafftler herausfindet, worausalles antstanden ist und es ...was weiß ich... die lebratische urenergie nennt, wird derGläubige sagen es ist gottes licht.

l


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:36
Hallo "lolle".

Ich gebe "Sidhe" und "Xedion65" recht.

Gott muß manerfahren wollen mit seinem Herzen, sonst geht es nicht! Ich habe zu viele Erfahrungendiesbezüglich gemacht, und für mich existiert Gott. Gott ist "ALLES", was ist.

Eine Hilfe:
nichts ist beweisbar. Alle Wahrnehmung basiert auf Glaube. Es gibtfür uns kein Wissen. Das hat Sokrates schon vor 2500 Jahren festgestellt. Du kannst ALLEShinterfragen. Die Wissenschaft ist nur so arrogant, und erklärt ihren Glauben für dieWahrheit. Niemand kennt die Wahrheit. Alle Wissenschaftler müssen vor dem "Regreß"passen.

Zum Zufall: es gibt nur "unbekannte" Ursachen. Woher will aufgrunddessen irgend jemand wissen, ob Zufälle existieren.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:38
@lolle: Es ist nicht "meine" Religion *lächel*
Wir dürfen nie vergessen, was"re-ligio" wirklich bedeutet, und wie weit die Weltreligionen sich mit ihren Vertreterndavon entfernt haben.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:38
Ob das System perfekt ist oder nicht, weiß ebenso niemand! Niemand erkennt das Ziel undden Sinn der Evolution.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:39
Gott ist nur Gott und nicht Alles.
Lese dich mal durch bestehende Threads, da wurdedies schon ausführlich diskutiert.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:41
lolle

Das sehe ich eben anders und das ist schon ein Zeichen dafür, dass eshier eher an den Ansichten als an den Fakten scheitert :)
Zumindest besteht für michdie Möglichkeit, dass es einen solchen Gott gibt. Deine Schlüsse dahingehend finde ICHfehlerhaft. Perfektion ist ohnehin ein abstrakter, philosophischer Begriff. Wir könnenuns das doch überhaupt nicht vorstellen. Aber mir geht es auch eher darum, was manglauben KANN. Ich persönlich halte z.B. sehr viel vom Pantheismus oder Panentheismus.
Was die Gotteserfahrungen (und ähnliches) angeht, so halte ich das für den stärkstenHinweis auf eine spirituelle Welt. Genauso bestimmte Nahtoderfahrungen oder einige Fälleder sogenannten Reinkarnationsforschung. Meiner Meinung nach kann man viele davon aufnormalem Weg nur erklären, wenn man sie schlichtweg als Lüge, respektive Betrug abtut.
Wie sinnvoll das ist, muss wohl jeder einzelne für sich entscheiden.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:43
Wenn Gott nicht "ALLES" ist, was ist er dann?

Meines Wissens nach ist Gott das,wovon sich nichts Größeres denken läßt. Gäbe es etwas, dann wäre es nicht Gott!


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:43
Das ist schon richtig, es könnte auch gar kein Zufall existieren.
NUr habe ich auchein Problem damit, eher anzunehmen, das Gott als perfektes komplexes Wesen unendlichlange existiert, und das es aber nach Meinung einiger nichtmal möglich sei das das Lebeneinfach so entstanden ist (nciht eure).

Wissen, tun wir aber z.B. das jederaumkrümmung anziehungskräfte verursacht, und das ist faktische Wissen, darum mag ich denSpruch auch nicht, wenn man ihn auf alles wissen bezieht.

NAtürlich wusste dasSOkrates damals nicht, von den damaligen Standpunkt aus ist der Spruch vollkommenzutreffend.

Wissenschafftler stellen ihre Arbeiten nur darum als Wahrheit hin,weil man sie halt beweisen kann, oder wenigstens, aus positivistischer sicht, sie alsgute BEschreibung des Vorgangs klassifizieren kann.

Das Gott ist alles, ja, dasist genau die Standpunkt sache.

ISt Gott alles, oder ist das alles einfach etwaswas da ist, vollkommen ohne Gott.

Wenn Gott alles ist ist Gott die MAterieunseres Universums, und die MAterie unseres Universums bezeichne ich halt als die MAterieunseres Universums, wo du es Gott nennst.

Eure Gotteserfahrungen wären für michbesondere Erfahrungen mit MAterie, welcher auch immer, die aus meiner Perspektive eingutes Gefühl hervorruft.

l


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:43
@ lolle

"Wenn ein Wissenschafftler herausfindet, woraus alles antstanden ist undes ...was weiß ich... die lebratische urenergie nennt, wird der Gläubige sagen es istgottes licht."

und wenn es Gottes Licht ist, wird der wissenschaftler sagen esist die "lebratische urenergie"


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2006 um 23:47
lolle

Ich glaube Informatio spricht hier eher erkenntnistheoretische Dinge an.Man kann sich niemals sicher sein, etwas objektiv zu wissen, weil alles aufmetaphysischen Annahmen beruht. Z.B. kann man einen Solipsismus logisch nicht widerlegen.Wir nehmen es nur einfach an, weil wir mit dem Gedanken besser zurecht kommen.


melden