Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.783 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

22.11.2008 um 20:07
Und was für dich die Wahrheit ist, ist sie nicht für mich. Wo ist also das Problem damit. Es ist beides die Wahrheit. :)

Stell dir zum Beispiel eine Existenzeben vor in der dein Körper sich je nach Gemütsverfassung verändert. In einem Moment bist du eine Schlange die systematisch ihr Opfer jagd und im nächsten Moment bist du der Hase der entkommen muss.
Ach das is viel zu kompliziert zu beantworten um nicht zu sagen mir fällt nichts konkretes ein :)


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

22.11.2008 um 20:16
Stell dir zum Beispiel eine Existenzeben vor in der dein Körper sich je nach Gemütsverfassung verändert.

Was hat das mir Wahrheit zu tun?


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

22.11.2008 um 20:20
Und was für dich die Wahrheit ist, ist sie nicht für mich. Wo ist also das Problem damit. Es ist beides die Wahrheit.

Es gibt doch nur eine Wahrheit.
Da aber die Wahrnehmung, von Mensch zu Mensch verschieden ist, hat folglich jeder ein anderes Bild im Kopf. Aber was wir in unserem Kopf haben (damit meine ich jetzt nicht die Nuss, sondern die Software^^), widerspiegelt nicht unbedingt die Wahrheit.

Das menschliche Gehirn kann viele Daten speichern. Allerdings legt es beim Abrufen, mehr Wert auf eine Interpretation, als auf eine exakte Wiedergabe.^^


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

22.11.2008 um 20:38
Nein! Es gibt unzählige Wahrheiten X_X


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

22.11.2008 um 20:43
@Arikado
Nette beschreibung des menschlichen vorstellungsvermögens und ablaufes...

Das mit der Interpretation gefällt mir besonders =))

was wer wie auffast hängt mit seinen erfahrungen zusammen...



Die Warheit ist die EINE...

der Lügen sind es Tausende

nur wer vermag den durchblick beizubehalten???


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

22.11.2008 um 20:49
Und was für dich die Wahrheit ist, ist sie nicht für mich. Wo ist also das Problem damit. Es ist beides die Wahrheit.

Nein, nochmal, es ist nicht "die Wahrheit" sondern nur eine subjektive Sichtweise.

Der Glaube an Gott ist und bleibt nur ein Glaube, aufgrund von Beobachtungen, Messungen und Funden haben wir schon ein sehr gutes und fundiertes Bild von unserer Welt erhalten, das ist das was für viele derzeit als Wahrheit anerkannt wird, Beobachtungen, Messungen und Funde die einen Gott implizieren blieben dagegen bisher aus und wie gesagt, wenn jemand behauptet er habe Gott gesehen, gespührt oder was auch immer, kann dies aber nicht beweisen bleibt es eben eine Behauptung an die man glauben kann oder nicht.

Verstehst du was ich damit sagen will? Wir können schon vieles erklären und belegen, daher können wir gewisse Dinge bereits durchaus als Wahrheit betrachten, im Bezug auf Gott ist das was anderes denn dieser ist erstmal noch eine reine Spekulation, ergo, ist der Glaube an ihn nur eine von Gläubigen empfundene subjektive Wahrheit worin nunmal der Unterschied zu bereits erwiesenen Sachverhalten liegt.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

22.11.2008 um 20:58
"Es gibt keine wahre Aussage, denn die Position des Menschen ist die Unsicherheit des Schwebens. Wahrheit wird nicht gefunden, sondern produziert. Sie ist relativ."
-Friedrich Schlegel

„Glauben Sie an nichts, nur weil Sie es gehört haben. Glauben Sie nicht einfach an Traditionen, weil sie von Generationen akzeptiert wurden. Glauben Sie an nichts, nur auf Grund der Verbreitung durch Gerüchte. Glauben Sie nie etwas, nur weil es in Heiligen Schriften steht. Glauben Sie an nichts, nur wegen der Autorität der Lehrer oder älterer Menschen. Aber wenn Sie selber erkennen, dass etwas heilsam ist und dass es dem Einzelnen und Allen zu Gute kommt und förderlich ist, dann mögen Sie es annehmen und stets danach leben.“
–Kālāma Sutta Anguttara-Nikāya III

"Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich!"
-Johannes 14,6

"Das Gefährliche an Halbwahrheiten ist, daß immer die falsche Hälfte geglaubt wird."
-Hans Krailsheimer

"Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist."
-Alfred Polgar

"Ein paar Wahrheiten muß man sagen, um leben zu können; ein paar verschweigen aus demselben Grund."
-Karlheinz Deschner

"Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind."
-Paul Claudel

"Wahrheit ist innere Harmonie."
-Walter Rathenau

"Die zur Wahrheit wandern, wandern allein."
-Christian Morgenstern

"Es ist das Los der Menschen, dass die Wahrheit keiner hat. Sie haben sie alle, aber verteilt."
-Johann Heinrich Pestalozzi


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

22.11.2008 um 21:02
Zitat von J.W.J.W. schrieb:Beobachtungen, Messungen und Funde die einen Gott implizieren blieben dagegen bisher aus und wie gesagt, wenn jemand behauptet er habe Gott gesehen, gespührt oder was auch immer, kann dies aber nicht beweisen bleibt es eben eine Behauptung an die man glauben kann oder nicht.
Nein. Es bleibt ein Indiz.
Zitat von J.W.J.W. schrieb:Verstehst du was ich damit sagen will? Wir können schon vieles erklären und belegen, daher können wir gewisse Dinge bereits durchaus als Wahrheit betrachten, im Bezug auf Gott ist das was anderes denn dieser ist erstmal noch eine reine Spekulation, ergo, ist der Glaube an ihn nur eine von Gläubigen empfundene subjektive Wahrheit worin nunmal der Unterschied zu bereits erwiesenen Sachverhalten liegt.
Ja, aber subjektive Wahrheit ist genauso wahre Wahrheit wie wissenschaftlich bewiesene.
Zitat von J.W.J.W. schrieb:Nein, nochmal, es ist nicht "die Wahrheit" sondern nur eine subjektive Sichtweise.
Doch, es ist DIE Wahrheit.
Versteh doch.
Ich bin EIN Mensch.
Und was mir widerfährt muss ich wohl oder übel ernst nehmen und akzeptieren und daraus meine Schlüsse ziehen.
Wenn ich mich noch darauf konzentrieren würde, was tausend andere erfahren, würde ich ein heilloseses Durcheinander haben, das zu MIR überhaupt nicht mehr in Relation steht.
Wahrheit lässt sich nur finden wenn man sich alleine und in aller Ruhe und Stille auf die Suche begibt. Dann kommt sie zu einem und man kann sich daran laben wie an einem frischen Wasserquell.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

22.11.2008 um 21:02
Die Warheit liegt sichtbar vor unseren Augen...


"Gott wird den ungerechten und gottlosen das Herz hart machen, sodass sie nicht ihr herz öffnen können und ihn nicht zu erkennen vermögen.." (k.a. welcher Vers Bibel auf jedenfall =))

also liegts klar auf der hand :) liebe diskussionsteilnehmer


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

22.11.2008 um 22:16
Nein. Es bleibt ein Indiz.

Würdest du ernsthaft jeden dahergelaufenen Dorftrotttel der durch die Strassen schreit, "ich habe Gott gesehen, ich habe Gott gesehen" als Indiz für einen Schöpfer nehmen?

Ja, aber subjektive Wahrheit ist genauso wahre Wahrheit wie wissenschaftlich bewiesene.

Ok es bringt scheinbar nichts dir den Unterschied zwischen einem wissenschaftlich verifizierten Fakt und einem subjektiven Erlebnis das angeblich stattgefunden hat, das nicht belegt werden und somit auch zurecht in Frage gestellt werden kann zu erklären, daher lassen wir das jetzt auch lieber.

Doch, es ist DIE Wahrheit.
Versteh doch.
Ich bin EIN Mensch.
Und was mir widerfährt muss ich wohl oder übel ernst nehmen und akzeptieren und daraus meine Schlüsse ziehen.


Du kannst es ernst nehmen doch ist es trotzdem nicht gleich real, wie offt denn noch? :(

Wenn ich mich noch darauf konzentrieren würde, was tausend andere erfahren, würde ich ein heilloseses Durcheinander haben, das zu MIR überhaupt nicht mehr in Relation steht.

Um es mit deinen Worten auszudrücken: Weil tausend Lemminge über die Klippe springen, spring ich doch nicht auch. (Im Bezug auf die "tausend anderen")

Ausserdem unterscheiden sich die angeblichen Erlebnisse auch noch zahlreich untereinander, was nochmal beweist wie subjektiv solche Erfahrungen sind, ja was ist denn nun die wahre? Vielicht doch keine von denen?


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

22.11.2008 um 22:20
"Gott wird den ungerechten und gottlosen das Herz hart machen, sodass sie nicht ihr herz öffnen können und ihn nicht zu erkennen vermögen.." (k.a. welcher Vers Bibel auf jedenfall =))

also liegts klar auf der hand liebe diskussionsteilnehmer


(Ohje ein Zitat aus der Bibel, welch ein Beweis)

Ja und zwar das es klar auf der Hand liegt das der Christengott nach menschlichem Ebenbild geschaffen wurde denn nur intolerante und hartherzige Menschen können es sich zum Ziel machen Leuten mit anderer Meinung das Leben schwer zu machen.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.11.2008 um 08:15
Zitat von J.W.J.W. schrieb:Würdest du ernsthaft jeden dahergelaufenen Dorftrotttel der durch die Strassen schreit, "ich habe Gott gesehen, ich habe Gott gesehen" als Indiz für einen Schöpfer nehmen?
Klar.
Zitat von J.W.J.W. schrieb:Ausserdem unterscheiden sich die angeblichen Erlebnisse auch noch zahlreich untereinander, was nochmal beweist wie subjektiv solche Erfahrungen sind, ja was ist denn nun die wahre? Vielicht doch keine von denen?
Alle -.-

Die schaffst dir deine eigene Realität. Deswegen ist grundsätzlich alles was passiert wahr, so subjektiv es auch sein mag entspricht es doch der Wahrheit. Sonst könnte es ja garnicht passieren.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.11.2008 um 08:27
@tobist
Zitat von tobisttobist schrieb:Das sehe ich nicht so. Auch wenn schon diese Behauptung ohne das sie genau wird für Dich überheblich klingen kann, so muss doch nicht für alle gelten was für Dich gilt.
lies dir meine heutigen Beiträge mal durch zum Thma Glauben, Gott, Menschheit. Das geschriebene von mir in diesem Thread liegt schon ne zeit zürück. Das Wissen das egründen wollte konnte sich noch nicht richtig ausdrücken. doch der Kern ist der selbe (was mein Kommentar angeht vor deinem Kommentar).

Wenn mann in eine Welt geboren wird wo das Wesen selbst nicht viel von bedeutung ist (siehe diese Welt) und ein Gedankengut herrscht die eher Zerstörerischen Ursprungs ist muss man sein eigenenes Wesen umorientieren. Neue Fragen sellen die sich noch niemand gestellt hat. Es ist keine leichte aufgabe.....doch der erste schritt zu allem Wissen (damit meine ich nicht mein Wissen, wen du dir meine jetzogen kommentare durchliest wirst du es verstehen) ist der gedanke daran nichts Wissen zu können.


Den das was du denkst heute zu wissen ist nichts weiter als Gedankengut das seit jahrtausenden für dich und alle anderen bereitstand um dich zu machen. Doch dieses Gedankengut stammt auch nur von einem oder mehreren Wesen (ob irdisch und überirdisch *g*) die sich mit Wissen egründen müssten um es weiter zu reichen. Diese Gründe können natürlich da so unterschielich scheinen wie die Gründe auf dieser Welt zu exsitieren. Das heist im Grunde das du dich garnicht egründet hast sondern ergründet wurdest um zu SEIN. Den das Gedankangut das du besitzt gehört nicht deinem Wesen. Ist nicht deinem Wesen entsprungen sondern hatr es übernommen von anderen die dachten das es für dich (und alle anderen Menschen) am besten wär aus Gründen wie Kontrolle ?!....Versklavung?!...Gutmütigkeit?!.....usw

Das ist aber garnicht so entscheidend.........entscheidenend ist das dein Wesen sich nicht entfalten kann zu dem was es eigentlich ist.....nämlich Menschlich. Es kann sich nur so weit egründen wie es im vorgelebt wird(denkt es sich bewusst oder unbewusst)
Doch eigentlich kann das Wesen, das Menschliche, weit mehr als nur das was es heute kann bzw ihm vorgmacht wird das er es nur kann. Lies einfach die Beiträge durch die man geschrieben hat und du wirst verstehen das du bisher nichtd verstehen konntest. Das deine sogenannte Wahrheit und die Wahrheit aller zur gleichen zeit eine Wahrheit und Lüge waren/sind. Das der Mensch sich so egründen kann wie es im Lieb ist und das Wahrheiten und Lügen nur in diesem Wissen exsitieren können. Es ist ganz einfach nur ne egründung des eigenes wesens. Und nicht das Wissen selbst ist das wichtigste dabei sondern die folgen die daraus entstehen. Sehe dir die Menschheitsgeschichte an (mehr Probleme als Lösungen) und du wirst sehen das die Folgen die dinge sind die am entscheidnsten sind weil sie es sind die auf uns letzendlich wirken :)

Doch die heutige Menschheit klammert sich an einer Warheit fest weil es ganz tief im Wesen weis das es ohne diese Wahrheit (die ursprungsfrage von dem alles ausgeht) nicht überleben kann in einer Welt wie dieser. Es ist schon so fest in ihm manifesteiert worden das es sogar schon von sich denkt MENSCH zu sein. Alles was es aber am anfang sowie am ende ist, ist jediglich nur eine Hüülle die gefüllt werden will um egründet zu werden. Und wenn es zuläst das diese Hülle von anderen Menschen gefüllt wird(und somit die definition des MEnschen übernimmt die andere egründet haben) wird es letzendlich auch zu der definition dessen was andere gedacht haben. Und das heutige Wissen auf dieser Welt ist nunmal das resultat (die folgen) dessen. Politik, Ethik, Religionen, Krieg , Frieden und alles andere auch.

Und darin seihst du und alle anderen auch die Probleme und die scheinenden lösungen die man dann dem Menschlichen Wesen vorwirft um es scheinlich zu lösen aber nochmehr probleme absichtlich bereitet als es zu lösen.










wink


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.11.2008 um 08:30
Im sinne einer freudigen Weltanschauung, möchte ich den Satz
Ich weiss, dass ich nichts weiss!
umändern, in
Ich weiss, dass ich lachen werde!


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.11.2008 um 08:36
Zitat von glücklicherglücklicher schrieb:Das ist aber garnicht so entscheidend.........entscheidenend ist das dein Wesen sich nicht entfalten kann zu dem was es eigentlich ist.....nämlich Menschlich. Es kann sich nur so weit egründen wie es im vorgelebt wird(denkt es sich bewusst oder unbewusst)
Eine gute Übung um das zu durchbrechen ist folgende:
Man stellt sich die einlinige Bewusstheit die in der Menschheit vorherrscht als eine Linie aus Licht/Bewusstseinsstrom vor, die horizontal vor den Augen vorbei schwebt.
Dann stellt man sich eine zweite Linie aus Bewusstseinsstrom vor, der nicht von der Seite sondern von vorne kommt und durch die Stirn und den Kopf hindurch schwebt und sich dabei mit dieser einen Linie die an einem vorbei schwebt verbindet und diese beeinflusst - dicker macht, sich um sie liegt, sich in Schwingung mit ihr begibt, was auch immer beliebt.

Mit der Zeit wird sich der eigenen Horizont erweitern und man wird darauf vorbereitet direktes Wissen zu erfahren.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

23.11.2008 um 14:46
Wenn du wieder entsperrrt bist, erklärst du mir dann was direktes Wissen sein soll :P


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

25.11.2008 um 01:07
Einige Fakten anbei:
Ein Photon ist sein eigenes Antiteilchen oder eine Welle die DAS GESAMTE UNIVERSUM erfüllt, je nach dem, wie es ein bewusster Beobachter wahrnimmt oder auch von einem (bewussten?) Detektor messen lässt.
Ein Photon bewegt sich mit Lichtgeschwindigkeit, es braucht rund 8 Minuten und 19 Sekunden von der Sonne zur Erde. Das Photon sieht es anders: Ob 8 Lichtminuten oder 14 Milliarden Lichtjahre, für das Photon vergeht gar keine Zeit, es ist überall zugleich. Das Teilchen ist also wie die Welle überall zugleich. Das ist Tatsache.
Wenn wir hier und da Photonen wahrnehmen, sind es überhaupt verschiedene ?
Oder ist es nur immer das Gleiche EINE ? Da es überall zugleich ist, finden wir es auch überall.
Aber warum warten wir bei Marsexpeditionen auf Informationen, die sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen?
Wir sehen einen Raum - das Photon nicht. Für uns gibt es Zeit - für das Photon nicht.
Nun könnte man sagen, was interessiert uns das Photon wenn es nicht in diese Welt passt - WAS INTERESSIERT UNS LICHT ?
Aber auch die Teilchen aus denen wir bestehen, Elektronen, ja ganze Atome folgen dem seltsamen Welle/Teilchen - Dualismus.
Die Teilchen, aus denen wir bestehen, sind sowohl da wo wir sie erwarten, wenn wir nachsehen. Aber als Welle im gesamten Universum zugleich präsent.
Was ist also der Raum ? Was ist Zeit ? Was ist Licht ?
In unserer Alltagserfahrung kommt immer die kürzeste gemessene Entfernung oder Zeit der wahren am nächsten.
Übertragen auf die Erfahrungen des Lichtteilchens bedeutet das: Es gibt weder Raum , Zeit noch Licht ! Der Urknall hat nicht stattgefunden.
Der Urknall ist der größte Verstoss gegen die Wissenschaft:
Raum, Zeit, Materie und Energie sollen AUS DEM NICHTS entstanden sein.
Höchst interessant.
Aber woher kommt der Geist ? Das Wahre, Gute und Schöne ?
Ist es zufällig entstanden ?
Haben es die Sekten und Kirchen erschaffen, von denen hier ganz am Anfang die Rede war ?
N E I N, diese prärationalen Gemeinschaften meinen mit Geist einen Gott, der nur Kartoffeln in Spinat verwandeln kann.
Und doch gibt es EINEN GEIST der ALLES WAS JEMALS GESCHAH UND WAS JEMALS GESCHEHEN WIRD JETZT I N D I E S E M N U N ERSCHAFFT.
Dieser Geist wird niemals und kann niemals auf irgendwas reagieren, gut oder böse sein, da alles was jemals geschehen wird und was jemals geschah J E T Z T geschieht.
Er kann nie bei Grausamkeiten und Ungerechtigkeiten eingreifen, da diese im Raum während der Zeit stattfinden, der Geist aber Raum und Zeit selbst ist.
Diesen Geist kennt keine Religion.
Dieser Geist ist ungeboren, ungeschaffen, nichtexistent. Er ist überseiend.
Und da ungeschaffen, unzerstörbar.
Er kann nicht zu uns kommen, da er schon in uns und wir schon in ihm sind.
Man kann nicht vor ihm flüchten.
Wohl kann man ihn aber verleugnen, das ist das Gegenteil des Guten, Wahren und Schönen.
Diesem Geist kann man sich nicht durch Gebete nähern, man kann ihm nicht ähnlich werden.
Man kann nur er selbst werden. EINS.
Es dauert nicht länger, als das Lesen dieser Zeilen.
Das Gute, Wahre und Schöne, wenn man will, kann man es Gott nennen.

Wenn jemand Quellen verlangt: Die physikalischen Aspekte sind nun wirklich kalter Kaffee, z.T. seit hundert Jahren allgemein bekannt und unendliche Male veröffentlicht, mit Nobelpreisen abgesegnet und trotzdem unverstanden.

Geist versteht und empfindet nur, wer geistvoll ist.
So gesehen gibt es keinen Gott und wird auch keinen Gott geben!


2x verlinktmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

25.11.2008 um 01:11
Du sagst es gibt einen Geist aber er ist Nichtexistent.

Alles klar.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

25.11.2008 um 13:16
Aber Photonen sind doch nicht gleich so schnell wie Licht
erst wenn etwas schneller als licht ist wird seine Masse unendlich
und es sollte dann in der lage sein an jedem Ort zur selben Zeit zu sein.
Aber wenn jedoch jedes Photon das währe na dann viel spass.
Weil ich glaube das nur schwarze Löcher Photonen auf dieser geschwindigkeit haben und ich hoffe auch bald der Photonenbeschleuniger in Cern.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

25.11.2008 um 14:24
@Zilver
Photonen sind MASSELOS! Teilchen die eine Masse, mag sie auch noch so gering sein, besitzen, können niemals Lichtgeschwindigkeit erreichen, da sich ihre Masse mit der Geschwindigkeit erhöht und bei Lichtgeschwindigkeit unendlich wird.
(Warum das so ist und was den Teilchen ihre Masse gibt, ist unbekannt.)
Diese Tatsache ist Teil der Speziellen Relativitätstheorie und experimentell zweifelsfrei bewiesen.
Da Photonen masselos sind, erhöht sich ihre nicht vorhandene Masse auch nicht. Deshalb können sie sich mit jeder Geschwindigkeit bewegen.
Die Gleichungen der Quantenchromodynamik erfordern, dass sich Photonen in der Interaktion von Teilchen sind(z.B. von Elektronen untereinander) mit Überlichtgeschwindigkeit bewegen und somit in der Zeit rückwärts reisen (in die Vergangenheit !), was auch den Beobachtungen entspricht. Das heißt, dass diese Photonen am Ziel ankommen, bevor sie starten.
Bewegen sich Photonen langsamer als mit Lichtgeschwindigkeit, reisen sie in der Zeit vorwärts.
Bewegen sie sich mit Lichtgeschwindigkeit, steht für sie die Zeit still und sind überall zur gleichen Zeit.
Und das geht nur, weil sie masselos sind.
Sie sind das Licht selbst.
Was Licht ist, bleibt nach wie vor ungeklärt !


melden