Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.318 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 16:11
@Venom
Leider gibts in fast jeder Debatte auch immer Menschen mit extremen Ansichten und einem ausgeprägten Überhöhungskomplex. Solche Menschen werden jene, die nicht in ihr Weltbild passen immer irgendwie herabwürdigen. Völlig unnötig und es schafft viele zwischenmenschliche Probleme. Da kann man sich eigentlich nur gegen abhärten oder einfach akzeptieren, dass der andere seine Meinung nur aus dem Grund so agressiv verteidigt, weil sie ihm ein Gefühl von Sicherheit verschafft. Meinungen bilden auch einen Teil der selbstgeschaffenen Identität. Haftet man dieser Vorstellung von Identität sehr stark an, dann emfpfindet man in dem Moment eine andere Meinung als einen Angriff auf sein Selbst, was natürlich bei objektiver Betrachtung völliger Quark ist, denn was ist schon das Ich anderes, als die Summe seiner Teile?


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 16:15
@eyecatcher
Zitat von eyecatchereyecatcher schrieb:Du hast das Glaubensprinzip nicht mal im Ansatz verstanden, wenn du von Beweisen, Fakten und Falsifizierung sprichst.
Oh ich verstehe das sehr gut. Ich wüsste nur nicht, warum ich etwas persönlich komplett beliebiges glauben sollte.

Ich wüsste auch nicht, warum jemand anderes das sollte. Besonders weil jeder Glaube massiv gleichwertig beliebig ist.
Zitat von eyecatchereyecatcher schrieb:Du denkst viel zu sehr wie ein Wissenschaftler, der seine Strukturen braucht damit er nicht ins Wanken gerät.
Ersten, danke schön. Ich denke gerne wie ein Wissenschaftler.
Zweitens, den Status Quo kann man mit Beweisen sehr leicht ins wanken bringen.
Zitat von eyecatchereyecatcher schrieb:Deine Betrachtungsweise ist etwas verquert
Keine Sorge, ich sehe das bei Gläubigen genau so.
Zitat von eyecatchereyecatcher schrieb:jeder Mensch könnte Gott erkennen wenn er wollte :) natürlich mit ein bisschen Eigenleistung.
Das ist leider nur eine Behauptung. Eine die immer besonders deutlich wird, wenn jemand mit festen klaren Glauben, auf jemanden trifft, der ebenso einen festen klaren Glauben hat, die KOMPLETT unterschiedlich sind.
Und wer hat recht? Oh kann man nicht wissen, aber beide tun so als hätten sie recht?

Zu viel Beliebigkeit für mich.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 16:40
@eyecatcher
Zitat von eyecatchereyecatcher schrieb: in die ich viel Zeit und Energie investiert habe über die von Menschen stelle, die unverkennbar oberflächlicher sind :) solche Menschen gibt es auch.
In erster Linie wirken deine Gedanken aber eben nicht sonderlich tiefsinnig, sondern eher durch deine Glaubensgemeinschaft geprägt.
Du machst dir offenbar nicht deine eigenen Gedanken, sondern presst deine Fragen und Anschauungen in die Maske der Bibel.
Ziemlich oberflächlich. Wenn man Oberflächlichkeit quantifizieren wollte, dann sind die oberflächlichsten Menschen diejenigen, die sich nie Gedanken machen, kurz darauf kommen diejenigen, die eine einzige Quelle als Basis der Antwort über die Fragen der Welt nehmen.
Zitat von eyecatchereyecatcher schrieb:Du denkst viel zu sehr wie ein Wissenschaftler, der seine Strukturen braucht damit er nicht ins Wanken gerät.
Du denkst wie ein Gläubiger, der seine Bibel braucht, um nicht ins Wanken zu geraten.
Des Wissenschaftlers Struktur besteht darin, Wissen zu hinterfragen und die Rahmen, die ihn halten, ständig ins Wanken zu bringen, um dahinter eventuell neues Wissen zu erlangen.
Zitat von eyecatchereyecatcher schrieb: jeder Mensch könnte Gott erkennen wenn er wollte :) natürlich mit ein bisschen Eigenleistung.
Umgekehrt. Mit Eigenleistung, also der Öffnung für Wissen, was nicht aus der Bibel kommt, führt zur Abkehr an den Gottesglauben der Bücher.
Ohne Eigenleistung, also dem Ausruhen auf der Bibel, da muss Gott dann erscheinen, weil man etwas Besonderes braucht, um die Oberfläche nicht zu durchbrechen.

@Venom
Zitat von VenomVenom schrieb:Was soll der Scheiß? Woher wissen die denn woran ich genau glaube bzw was meine Version ist über meinen Glauben,
Eines der Hauptprobleme beim Glauben: jeder hat seine Privatversion. Und ausgerechnet die soll dann einen Gott beschreiben, der angeblich Einfluss auf uns alle hat?
Dieser Satz bedeutet eigentlich, dass das Threadthema, dass es keinen Gott gibt und auch nicht geben wird korrekt ist.
Weil sich so ein Gott nicht definieren lässt.
Stattdessen gibt es zig Milliarden Privatgötter, die aber eben nichts mit einem Gott zu tun haben, wie er in den Büchern beschrieben wird.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 16:46
@rgnf
Zitat von rgnfrgnf schrieb:Dieser Satz bedeutet eigentlich, dass das Threadthema, dass es keinen Gott gibt und auch nicht geben wird korrekt ist.
Nein, denn wenn das so wäre würden uns bisher die ganzen Möchtegernallwissenden schon lange Beweise bringen, dass es keinen Gott gibt und es gäbe wahrscheinlich viiiiel weniger Gläubige auf der Erde.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 16:52
@Venom
Ich habe doch gerade erklärt, dass du selbst den Beweis gebracht hast.
Du hast deine Art des Glaubens, die ist anders, als die Art des Glaubens von Person x und von Person y.
Ihr alle drei sagt aber, ihr glaubt an Gott.

Da ihr das auf unterschiedliche Weise tut, ihr euren Gott unterschiedlich versteht, könnt ihr nicht den selben Gott meinen.
Damit gibt es zwar deinen Gott, an den du glaubst, zumindest in deiner Vorstellung.
Und es gibt den Gott, an den Person x glaubt, zumindest in seiner Vorstellung.
Aber es gibt eben nicht den Gott, an den alle in gleicher Weise glauben, weil er unser Schöpfer ist und damit Einzigartig ist.
qed


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 16:58
@rgnf
Wieso sollten wir nicht denselben Gott meinen? Und das ist noch lange kein Beweis, dass es keinen Gott gibt lol.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 17:00
@rgnf

Dass ich in einer Glaubensgemeinschaft bin ist mir bis zu deiner Unterstellung völlig neu gewesen. Ab diesem Punkt wollte ich eigentlich aufhören deinen Text zu lesen, da er auf völlig falschen Annahmen beruht. Und um dich jetzt völlig zu verwirren ich bin selbst Wissenschaftler also brauch ich mir deinen Kram von wegen ich bräuchte meine Bibel und so nicht geben :D wie kommst du überhaupt auf solchen Unsinn? Wolltest du mich neu erfinden?

@thedefiant

Wenn du bereit bist den Glauben als etwas zu sehen das nicht mit Beweisen sondern arbeitet, dann können wir uns gerne weiter unterhalten.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Oh ich verstehe das sehr gut. Ich wüsste nur nicht, warum ich etwas persönlich komplett beliebiges glauben sollte.
Es ist eben nicht komplett beliebig. Sicher kann jeder glauben woran er mag nur ob es der "einen Wahrheit" entspricht ist fraglich. Zudem ist Glauben ein Prozess in dem man im besten Fall seine Ideen entwickelt und stetig daran feilt. Und am Ende so ist meine Feststellung bisher kommen alle, die ernsthaft Glauben, ihren Glauben auch ständig kritisch hinterfragen und daran arbeiten an den selben Punkt. Dieses daran arbeiten und kritisch hinterfragen fehlt mir bei den Buch-Religionen... da ist das ganze Konstrukt wie in Stein gemeißelt (an dieser Stelle schöne Grüße an Moses). Die Leute die sich jeden Sonntag den Prediger gönnen werden diesen Punkt auf diese Weise nie erreichen.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Ich wüsste auch nicht, warum jemand anderes das sollte. Besonders weil jeder Glaube massiv gleichwertig beliebig ist.
Das ist bisher deine Annahme.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Keine Sorge, ich sehe das bei Gläubigen genau so.
Warum schränkst du dich selbst ein und orientierst dich nur an Fakten?
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Das ist leider nur eine Behauptung. Eine die immer besonders deutlich wird, wenn jemand mit festen klaren Glauben, auf jemanden trifft, der ebenso einen festen klaren Glauben hat, die KOMPLETT unterschiedlich sind. 
Und wer hat recht? Oh kann man nicht wissen, aber beide tun so als hätten sie recht? 

Zu viel Beliebigkeit für mich.
Aus meiner Erfahrung heraus habe ich bisher einige Menschen treffen können und auch hier auf Allmy gibt es sie, die sich sehr intensiv mit der Frage nach Gott auseinander gesetzt haben und es weiterhin tun. Und diese sind alle zu dem gleichen Entschluss gekommenen. Wer viel investiert und angemessen grübelt, wird am Ende ebenfalls diesen Punkt bzw diese Ansicht erreichen.

Du kannst darüber ja mal nachdenken.


2x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 17:04
@Venom
Hast du doch selbst geschrieben: niemand kennt deine Version deines Glaubens.

Und natürlich ist das ein beweis.

Ich mache es mal ganz einfach: vielleicht hast du Geschwister, mit Sicherheit hast du eine Mutter.
Ihr als Geschwister werdet eure Mutter alle ähnlich beschreiben, aber in Nuancen dann doch Unterschiede in der Wahrnehmung und Beschreibung haben.
Hier ist das kein Problem.
Eure Mutter ist halt individuell für dich und deine Geschwister, eure jeweiligen Beschreibungen passen auf sie aus eurer jeweiligen Sicht.
Wenn ihr aber eure Sicht über eure Mutter in ein Buch schreiben würdet, von dem ihr behauptet, dass dieses Buch genau über eure Mutter informiert und sonst nichts über eure Mutter wahr ist, dann habt ihr ein Problem.
Weil natürlich die Version deiner Mutter genau so richtig ist wie die Version deines Bruders/deiner Schwester.

Das Problem wird dadurch gelöst, dass die Prämisse, eure jeweiligen Bücher sind immer richtig und einzig richtig und nur richtig als Falsch annimmt.

Analog müsste man das mit der Bibel machen. Und wenn man annimmt, dass die Bibel falsch ist, dann kann man auch nicht an den allmächtigen Gott, der dort postuliert wird, Glauben.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 17:07
@rgnf
Zitat von rgnfrgnf schrieb:Hast du doch selbst geschrieben: niemand kennt deine Version deines Glaubens.
Nope, du sollst genauer lesen ;)
Zitat von rgnfrgnf schrieb:Und natürlich ist das ein beweis.
Achso? Komisch. Geh doch zu den Wissenschaftlern und erzähle es ihnen! Du wirst bestimmt sofort gefeiert und international bekannt ;)


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 17:10
@eyecatcher
Ernsthaft?
Zitat von eyecatchereyecatcher schrieb:Dass ich in einer Glaubensgemeinschaft bin ist mir bis zu deiner Unterstellung völlig neu gewesen.
Ja, dann bin ich froh, dich über diese simple Tatsache in Kenntnis gesetzt zu haben.
Obwohl du es ja selbst erst vor kurzem niedergeschrieben hast.
Du meintest, so habe ich es auch zitiert, dass jeder an Gott glauben kann, wenn er etwas Eigenleistung einbringt.
Ja, also glaubst du wohl an Gott und bist damit Teil einer Glaubensgemeinschaft.
Die Glaubensgemeinschaft, die an Gott glaubt eben.
So schwer zu verstehen?
Zitat von eyecatchereyecatcher schrieb:Und um dich jetzt völlig zu verwirren ich bin selbst Wissenschaftler also brauch ich mir deinen Kram von wegen ich bräuchte meine Bibel und so nicht geben
Wie kommst du dann auf den hahnebüchenen Unsinn, dass Wissenschaftler Strukturen brauchen, um nicht ins Wanken zu kommen?
Hauptanliegen der Wissenschaft ist es, die Strukturen zu hinterschauen, Neues zu entdecken, alte Mauern einzureißen.
Was denn auch sonst.

Ganz im Gegenteil zu den Gläubigen, die halt nur oberflächlich an einem einzelnen Buch herum doktern, um ihre Struktur eben nicht zum Einsturz zu bringen.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 17:13
@Venom
Du willst jetzt darauf hinaus, dass du geschrieben hast, bestimmte Personen kennen deine Version deines Glaubens nicht und ich daraus gemacht habe, dass niemand deine Version kennt?
Auch an dich die Frage: Ernsthaft?
Natürlich kennt niemand deine Version des Glaubens außer dir selbst. Es kann ja niemand in deinen Kopf gucken.
Nicht mal du weißt, wie du über eine bestimmte Sache, die du heute so siehst in 5 Jahren sehen wirst oder vor 5 Jahren gesehen hast.
Zitat von VenomVenom schrieb:Achso? Komisch. Geh doch zu den Wissenschaftlern und erzähle es ihnen! Du wirst bestimmt sofort gefeiert und international bekannt
Die Wissenschaft weiß schon länger, dass es die eine ganz exakte Gottesvorstellung nicht geben kann, eben, weil Vorstellungen immer nur von Individuen vorgenommen werden und sich diese also auch individuell unterscheiden.
Das ist trivial, da wird niemand mit Berühmt.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 17:19
@rgnf
Zitat von rgnfrgnf schrieb:Die Wissenschaft weiß schon länger, dass es die eine ganz exakte Gottesvorstellung nicht geben kann, eben, weil Vorstellungen immer nur von Individuen vorgenommen werden und sich diese also auch individuell unterscheiden.
Und? Das sagt nichts über einen Pseudofakt aus :D Du sollst aufhören deine eigene Sicht als Fakt darzustellen und uns Gläubige für dumm zu verkaufen. Du scheinst dich ja kaum von Hardcore Believern zu unterscheiden, mit dem Unterschied, dass es sich hier um Hardcore Atheismus handelt.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 17:21
@rgnf

Junge ganz ehrlich.
Komm wieder, wenn du den Unterschied zwischen Glaube und Religion verstanden hast.

Jeder Mensch glaubt für sich selbst.

Eine Glaubensgemeinschaft, wenn man sie denn nutzen möchte, wäre lediglich eine Hilfe um einen Austausch über seine Gedanken mit anderen Menschen zu erlangen. Da reicht aber meist bereits ein Dialog zwischen zwei Menschen aus.

Nebenbei bemerkt hast du auch Glaubensgemeinschaft mit Religionsgemeinschaft gleichgesetzt. Dein Problem ist du beherrschst nicht mal simple Grundbegriffe zu diesem Thema bzw. kannst sie nicht differenziert betrachten und möchtest hier mit diskutieren. Wenn du nicht bereit bist daran zu arbeiten wird das hier nichts. Ging mir vor ein paar Jahren aber auch noch so ;)


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 19:00
@eyecatcher
Zitat von eyecatchereyecatcher schrieb:Aus meiner Erfahrung heraus habe ich bisher einige Menschen treffen können und auch hier auf Allmy gibt es sie, die sich sehr intensiv mit der Frage nach Gott auseinander gesetzt haben und es weiterhin tun. Und diese sind alle zu dem gleichen Entschluss gekommenen. Wer viel investiert und angemessen grübelt, wird am Ende ebenfalls diesen Punkt bzw diese Ansicht erreichen.
Ob das wirklich immer so der Fall ist?

Ich habe einmal an Gott geglaubt. Irgendwann hatte ich eine Phase, in der mich das Thema besonders interessiert hat und in der ich mir viele Fragen gestellt habe. Daraufhin habe ich mich besonders intensiv mit dem Themen Gott und Glaube beschäftigt. Habe viele Bücher gelesen. Dazu gehörten Bücher über die verschiedenen Religionen, viele theologische Texte, Bücher über unterschiedliche philosophische Ansichten usw. Ich habe mich auch viel mit anderen Menschen ausgetauscht und diskutiert und dadurch viele verschiedene Ansichten kennen gelernt. Ich würde behaupten, dass ich mich sehr viel und sehr intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt habe. Und das über einige Jahre. Letzenendes hat das mit der Zeit dazu geführt, dass ich mich immer mehr vom Glauben entfernt habe. Je intensiver und länger ich mich damit beschäftigt habe, desto weniger habe ich an Gott geglaubt. Nun glaube ich überhaupt nicht mehr an Gott. Und ich habe von vielen Menschen gehört, denen es ähnlich ging.

Ich denke, dass man das nicht pauschalisieren kann. Die Menschen können sich noch so intensiv mit dem Thema Gott beschäftigen. Am Ende gelangen sie doch zu unterschiedlichen Ansichten.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 19:11
@Labor-Ratte

Was hat dich dazu bewegt dich von einem Glauben an Gott zu entfernen? Um die Frage beantworten zu können, wäre eine Beschreibung deines Gottesbildes, welches zu dir zu irgendeinem Zeitpunkt deiner "Suche" gemacht hast, hilfreich.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 19:20
@eyecatcher
Zitat von eyecatchereyecatcher schrieb:Was hat dich dazu bewegt dich von einem Glauben an Gott zu entfernen? Um die Frage beantworten zu können, wäre eine Beschreibung deines Gottesbildes, welches zu dir zu irgendeinem Zeitpunkt deiner "Suche" gemacht hast, hilfreich.
Es gab unzählige Gründe, die mich dazu bewegt haben. Mein Gottesbild? Angefangen hat das Ganze mit dem christlichen Gott. Später glaubte ich eine Zeit lang an einen Gott, der nichts mit den Religionen zu tun hat. Mit fortschreitender Suche habe ich versucht mir möglichst kein vorgefertigtes Bild von Gott zu machen, sondern mir alle erdenklichen Möglichkeiten offen zu halten.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 19:24
@Labor-Ratte

Wie stehst du zur Annahme, dass Gott Energie (und auch Materie) ist? Allgegenwärtig. Ein nicht denkende, handelnde und passive Entität.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 19:27
@eyecatcher

In dem Fall halte ich den Begriff Gott für unpassend und irre führend. Im besten Falle überflüssig.

Willst du auf ein pantheistisches Gottesbild hinaus?


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 19:33
@Labor-Ratte

Kannst du deine Ansicht auch irgendwie begründen? Nach jahrelanger Beschäftigung mit dem Thema müsste ja eine Begründung entstanden sein, die den Umstand eines Gottes in Form von Energie ausschließt.

Wenn es eine Schöpfung gibt, ist diese nicht ohne Aufwendung von Energie vonstatten gegangen ;)


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

27.09.2016 um 19:36
@eyecatcher

Redest du von einer bestimmten Energieform? Eine bekannte Energieform? Wenn ja welche? Oder eine bisher unbekannte Energieform? Oder bezeichnest du die Summe aller Energie als Gott?

Zur Beantwortung deiner Frage brauche ich etwas mehr Informationen.


melden