Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Zeugen Jehovas

37.908 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Sekte ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 07:55
@snafu
Zitat von snafusnafu schrieb: Jehova's Anbetung kann man wohl mit der Anbetung des Ego's gleichsetzen. Da es unten wie oben ist, und innen wie aussen, und das Ego (Ich) der individuelle Demiurg eines jeden Menschen und dessen Weltbild ist.
Hi snafu ;)
Nunja ich würde eher sagen das Unbewusste. Ich denke nicht dass das Ego selbst die Formgestaltung der wahrgenommenen Welt hervorbringt. Das Äußere ist das Unbewusste (Nicht-Bewusste) im eigentlichen Sinne, das Ego ist Teil davon. Es ist Teil des Unbewussten und strebt danach unser Handeln und unsere Wahrnehmung zu kontrollieren.
So ist das Ego auch das was den Menschen zur Anbetung des Demiurgischen veranlasst, profane Beweggründe wie Angst und Belohnung. … Würde ich mal so sagen.

Selbst wenn JHVH in einer mystisch-gnostischen Deutung ein wichtiges Prinzip zukommt, hat doch der Jehova der modernen Christenheit nichts mit dem eigentlichen Prinzip JHVH zu tun. Insbesondere die ZJ personifizieren ihn als omnipotenten Gott und haben sich so einen Götzen geschaffen.
Ich unterscheide da zwischen Jehova als personifizierten omnipotenten Gott der modernen Christenheit und JHVH als wie du es mal geschrieben hast Formel.

Zu den Christen und den ZJ im besonderen
und noch mal hierzu (@Kopfnuss):
Zitat von KopfnussKopfnuss schrieb:Wer den Anweisungen des großen Jehova folgt braucht keine Angst zu haben.
Im Gegenteil , er ist sich der Belohnung seiner Mühen sicher.
Wenn man auf der profanen Ebene (s.o) der Bibel Jehova betrachtet, ist er nichts als ein faschistischer und menschenverachtender Tyrann. Eine Kreatur die Genozide an Undschuldigen verübt und gutheißt. Ein strafender, eifersüchtiger und rachsüchtiger Wüstendämon, der bedingungslosen und blinden Gehorsam fordert.
Und diesen hat sich die moderne Christenheit in ihrer Naivität zu ihrem Gott erkoren. Das zeigt sich sowohl in einer spirituellen Degeneriertheit als auch in einer Werteordnung, welche die Bereitschaft predigt sich einer Obrigkeit und deren Normen zu subordinieren, was dann auch ganz realgesellschaftliche Relevanz hat.

Solche Tendenzen in der Gesellschaft schaffen den Nährboden für einen globalen Klerikofaschismus. Der im AT verankerten Obrigkeitsfürchtigkeit kommt im Zuge der Machtstrategien der machiavellistischen Herrscher auch noch eine Instrumentalisierung des NTs hinzu, um eine das Volk lähmende Sklavenmoral zu etablieren.
Dieses monotheistische Prinzip in unserer Gesellschaft ist der Prototyp der Versklavung, der Verneinung der Freiheit des Individuums und der Aufgabe des eigenen Willens.


4x zitiert1x verlinktmelden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 08:43
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb: sünde ist vor allem die erbsünde ,natürlich.
Dann sollte man sich auch mal mit dem Thema "Erbsünde" befassen. IHR sagt J.C. ist für die Sünden ALLER gestorben? Dem kann ci ganz klar wiedersprechen. 1. bei den Moslems gibt es diesen Sündenfall nicht. Dort haben Adam UND Eva die verbotene Frucht gegessen. Dies blieb dann aber ohne jedes Nachspiel für die beiden. Denn Gott wusste ja genau wann die beiden davon naschen. Die Moslems haben kein AT. Nehmen im Koran aber Bezug darauf.

Der Bergiff "Erbsünde" wurde erst sehr viel später von der kath. Kirche erfunden. Jesus kannte ihn NICHT.

http://warumglaubstdunoch.de/glaubenssaetze/5/die-erbsuende (Archiv-Version vom 23.04.2011)

Ihr wollt uns mit dieser angeblichen Erbsünde veräppeln. Sie existiert nicht. Eine Erfindung von Anfang 400. Sie entstand durch die sexuelle Verklemmtheit der kath. Kirche.
Zitat von RaChXaRaChXa schrieb: Dieses monotheistische Prinzip in unserer Gesellschaft ist der Prototyp der Versklavung, der Verneinung der Freiheit des Individuums und der Aufgabe des eigenen Willens.
Jup, Religion vernichtet den MENSCHEN.

Abgesehen davon, betrachte ich mich in keinster Weise als Schaf. Sehe ich als Beleidigung. J.C. ist aber nach der Bibel für seine /die Schafe gestoben.


melden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 11:06
@RaChXa
Zitat von RaChXaRaChXa schrieb:Wenn man auf der profanen Ebene (s.o) der Bibel Jehova betrachtet, ist er nichts als ein faschistischer und menschenverachtender Tyrann. Eine Kreatur die Genozide an Undschuldigen verübt und gutheißt. Ein strafender, eifersüchtiger und rachsüchtiger Wüstendämon, der bedingungslosen und blinden Gehorsam fordert.
Dann sollte man sich vor ihm in acht nehmen.
Er richtet in vollem Eifer und die Rache ist sein,ihm entgeht nichts und ist ein gerechter Richter,dieses Amt übt er mit vollem Eifer aus.
Zitat von RaChXaRaChXa schrieb:Und diesen hat sich die moderne Christenheit in ihrer Naivität zu ihrem Gott erkoren
Das wahre Christentum ist so alt wie Adam umd Eva,
Zitat von RaChXaRaChXa schrieb: Das zeigt sich sowohl in einer spirituellen Degeneriertheit als auch in einer Werteordnung,
es baut auf den 10 Geboten auf,hingegen zeigt die neuere Vergangenheit (Hitler Stalin)
welche Werteordnung ein gottloser Staat hatte.
Zitat von RaChXaRaChXa schrieb: welche die Bereitschaft predigt sich einer Obrigkeit und deren Normen zu subordinieren, was dann auch ganz realgesellschaftliche Relevanz hat.
Solche Tendenzen in der Gesellschaft schaffen den Nährboden für einen globalen Klerikofaschismus. Der im AT verankerten Obrigkeitsfürchtigkeit kommt im Zuge der Machtstrategien der machiavellistischen Herrscher auch noch eine Instrumentalisierung des NTs hinzu, um eine das Volk lähmende Sklavenmoral zu etablieren.
Dieses monotheistische Prinzip in unserer Gesellschaft ist der Prototyp der Versklavung, der Verneinung der Freiheit des Individuums und der Aufgabe des eigenen Willens.
Menschenwürdige Gesetzte eines Staates denen sich ein jeder unterordnet führen zu innerem Frieden, Wohlstand, Freiheit und Sicherheit jedes Einzelnen.
Die alleinige Verwirklichung des eigenen Willens führt zu Egoismus, Streit,Ungleichheit,Gesetzesbruch und Unbrüderlichkeit.


Die von dir postulierte Alternative hat sich als geschichtlich untauglich herausgestellt und führt unweigerlich in den Untergang der Zivilisation.


3x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 11:11
Zitat von KopfnussKopfnuss schrieb:Das wahre Christentum ist so alt wie Adam umd Eva,
Also nicht existent.
Zitat von KopfnussKopfnuss schrieb:es baut auf den 10 Geboten auf,hingegen zeigt die neuere Vergangenheit (Hitler Stalin)
welche Werteordnung ein gottloser Staat hatte.
Stalin erschuf mit sich selbst eine ersatzreligion und Hitler hatte die Kirchen hinter sich die ihn voller eifer unterstützt haben. Lern geschichte.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 11:17
@interrobang
Kopfnuss schrieb:
Das wahre Christentum ist so alt wie Adam umd Eva,


Also nicht existent.
seit 6000 Jahren.
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Stalin erschuf mit sich selbst eine ersatzreligion und Hitler hatte die Kirchen hinter sich die ihn voller eifer unterstützt haben. Lern geschichte.
Unter Stalin starben ca 20 000 000 Menschen, meist in Lagern
Hitler vernichtete ca 6 000 000 Juden, andere nicht mitgerechnet
Die von dir genannte Kirche war schon seid mind. 16 Hundert Jahren abgefallen von den Lehren Jesu.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 11:20
@Kopfnuss
Zitat von KopfnussKopfnuss schrieb:seit 6000 Jahren,
das Christentum entstand erst mit Jesus und Paulus :D

Du bleibst hier mein lieblingstroll. ^^


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 11:21

Der ach so fromme Lot bot randalierendem Mob seine Töchter zur Vergewaltigung an. Moses ließ kurzerhand mal 100.000 Frauen ermorden, Jakob kaufte sich gleich zwei Ehefrauen, auch wenn er nicht mit Geld, sondern mit Diensten bezahlte.
- Völkermord, Aufschlitzen schwangerer Frauen, Entführung -
Gewaltverbrechen an Gewaltverbrechen prägt die Heilige Schrift.
Frauen werden pauschal als Dirnen bezeichnet und auch schon mal mit Schweinen verglichen.
Mehr als aufschlussreich sind auch die Anmerkungen über die Kirche nach Jesus: Da beschloss eine Synode im 4. Jahrhundert, dass Frauen weder Briefe schreiben noch empfangen dürften. Hundert Jahre zuvor verkündete ein gewisser Johannes Sowieso, seines Zeichens ein Kirchenvater:
"Frauen sind dazu bestimmt, die Geilheit der Männer zu befriedigen." ect . ect. ect....
wurde ein paar Seiten vorher hier im Thread gepostet.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 11:32
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:das Christentum entstand erst mit Jesus und Paulus
Das Christentum basiert auf den Lehren Jesu und die sind so alt wie der Anfangsbericht der Bibel.
Die Lehren Jesu wurden von Anfang an gelehrt,Jesus selber hat diese gelehrt und neu bekräftigt.
daher der Name Neues Testament.

@Namah
Pauschale Anschuldigungen zeigen nur mangelnde Sachkenntnisse


3x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 11:34
@Kopfnuss
@Namah
wurde eigentlich schon erklährt was mit den fehlenden versen ist?

@Kopfnuss
Von anfang an? Der Gott im alten Testament Rottet städte aus und es dürstet im der reihe nach nach dem Blut der Menschen. Wo passt das mit Jesus zusammen?


2x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 11:39
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Von anfang an? Der Gott im alten Testament Rottet städte aus und es dürstet im der reihe nach nach dem Blut der Menschen. Wo passt das mit Jesus zusammen
Er richtet in vollem Eifer und die Rache ist sein,ihm entgeht nichts und ist ein gerechter Richter,dieses Amt übt er mit vollem Eifer aus.
Jesu
Evangelium: Mt 10, 34 - 11, 1

Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert

34 Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert.
35 Denn ich bin gekommen, um den Sohn mit seinem Vater zu entzweien und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter;
36 und die Hausgenossen eines Menschen werden seine Feinde sein.
37 Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig, und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig.
38 Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht würdig.
39 Wer das Leben gewinnen will, wird es verlieren; wer aber das Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen.


3x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 11:43
@Kopfnuss
Zitat von KopfnussKopfnuss schrieb: Wer das Leben gewinnen will, wird es verlieren; wer aber das Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen.
Hört sich nach nem aufruf für selbstmordattentäter an..


melden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 11:44
@Kopfnuss
Zitat von KopfnussKopfnuss schrieb:34 Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert.
35 Denn ich bin gekommen, um den Sohn mit seinem Vater zu entzweien und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter;
36 und die Hausgenossen eines Menschen werden seine Feinde sein.
37 Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig, und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig.
38 Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht würdig.
39 Wer das Leben gewinnen will, wird es verlieren; wer aber das Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen.
hört sich nach einem ziemlichen Psychopathen an.


melden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 11:45
Zitat von KopfnussKopfnuss schrieb:Dann sollte man sich vor ihm in acht nehmen.
Er richtet in vollem Eifer und die Rache ist sein,ihm entgeht nichts und ist ein gerechter Richter,dieses Amt übt er mit vollem Eifer aus.
na, dann bin ich doch mal froh, das ich nicht "gottesfürchtig" bin. Ich geselle mich lieber zu den Wölfen als zu den Schafen. Ich persönlich vergleiche mich eigentlich eher mit einer Katze.
Zitat von KopfnussKopfnuss schrieb:Menschenwürdige Gesetzte eines Staates denen sich ein jeder unterordnet führen zu innerem Frieden, Wohlstand, Freiheit und Sicherheit jedes Einzelnen.
Richtig MENSCHENWÜRDIGE. In der satanischen Bibel stehen lauter solchermenschenwürdige Gesetze. Dazu bedarf es keine Religion.
Zitat von KopfnussKopfnuss schrieb: Die alleinige Verwirklichung des eigenen Willens führt zu Egoismus, Streit,Ungleichheit,Gesetzesbruch und Unbrüderlichkeit.
Ich empfehle dir mal die "Satanische Bibel" zu lesen.
Zitat von KopfnussKopfnuss schrieb:Pauschale Anschuldigungen zeigen nur mangelnde Sachkenntnisse
passt schon. :D
Zitat von interrobanginterrobang schrieb: wurde eigentlich schon erklährt was mit den fehlenden versen ist?
auch die, die zur Hälfte fehlen. 17 fehlen komplett und über 20 zur HälfteDie Worte die ausgetauscht wurden - da wird aus Gott ein Thron, aus Engeln Adler - ja haben wir alles schon mehrfach gehabt.


melden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 11:46
@Namah
ich meinte ob schon geklährt wurde warum es weggelassen wurde ^^


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 12:15
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:ich meinte ob schon geklährt wurde warum es weggelassen wurde
Das hat teilweise mit der Ablehnung der Trinität u tun.


Tja, ich frage mich, warum man eine Bibelstelle weglässt worin steht : Hat jemand Ohren, zu hören, der höret. Mark. 7.16 .Dafür kann es keinen Grund geben.

Auch für den weglassvon Lk. 9.56

Des Menschen Sohn ist NICHT gekommen, der Menschen Seelen zu VERDERBEN, sondern sie zu ERHALTEN.

Bei denen steht bei dieser Bibelstelle ein Satz der eigentlich zu Lk.9.57 gehört. Somit fehlt 56 bei den Z.J. komplett.

Pierre Vogel berichtet von 16 fehlenden Bibelstellen. Er zählte aber nur die, wo ein Strich ist.
Die 17. ist Lk.9.56.

Da die Z.J. auch nicht sofort nach dem Tod ins Paradies kommen - im Gegensatz zu der norm. chr. Religion verschieben sie natürlich auch Satzzeichen. Den doppelpunkt.
Dadurch bekommt der Satz einen vollkommen anderen Sinn.

...ich sage euch : heute ihr werdet mit mir im Paradies sein. (Luther)
...ich sage euch heute : ihr werdet mit mir im Paradies sein. ( Z.J.)

Auch ist schon tausendmal diese doofe Blutfrage angesprochen worden. Wenn man sich aber mal genauer die Bibel betrachtet, geht es eigentlich bei keinem Satz, der mit Blut zu tun hat um das Wohl des Lebens. Sätze, wo es um Kranke und Kranke heilen geht sagt J.C. aber folgendes :
Mt.9. 12-13
12)...die Starken bedürfen des Arztes nicht, sondern die Kranken.
13) Gehet aber hin und LERNET, WAS DAS SEI. Ich habe WOHLGEFALLEN an BARMHERZIGKEIT und NICHT AM OFER. Bei den Z.J. steht sogar anstatt Opfer Schlachtopfer.


melden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 12:17
@Namah
danke für die ausführliche einweisung.


melden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 12:59
Schaut mal wie normale Christen das mit der Erbsünde sehen. Wenn Gott tatsächlich allwissend sei, dann hat er das alles von vorn herein gewusst. Wusste er es tatsächlich nicht, wie ihr sagt, ist er nicht allwissend.

"Dann legte Gott, der Herr, in Eden, im Osten, einen Garten an und setzte dorthin den Menschen, den er geformt hatte.
Gott, der Herr, ließ aus dem Ackerboden allerlei Bäume wachsen, verlockend anzusehen und mit köstlichen Früchten, in der Mitte des Gartens aber den Baum des Lebens und den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse." (Gen 2, 8-9)

Das heißt Gott hat die Möglichkeit, dass der Mensch vom Baum der Erkenntnis isst, bei seiner Schöpfung bewusst "miteinkalkuliert". Er hat es in Kauf genommen, weil der den Menschen so schaffen wollte - in voller Freiheit.

Nachdem Adam und Eva vom Baum gegessen haben gibt es folgende Gesprächssequenz zwischen Gott und Mensch':

"Gott, der Herr, rief Adam zu und sprach: Wo bist du?
Er antwortete: Ich habe dich im Garten kommen hören; da geriet ich in Furcht, weil ich nackt bin, und versteckte mich.
Darauf fragte er: Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist? Hast du von dem Baum gegessen, von dem zu essen ich dir verboten habe?" (Gen 3,9-11)

Gott wusste also, dass das Empfinden der Nacktheit und Scham vor ihm Folge des Sündenfalls war - bevor Adam das auch formell eingestand - das ist Ausdruck seiner Allwissenheit.

(Forum Geistige Nahrug - von Burkel)

Aber bei allen Post ich über die Erbsünde reinsetze: Man sollte bei solchen Geschichten auch bedenken, dass die Erbsünde z.Z. Jesus noch nicht exisierte. Beweise hatte ich ja vorgelegt.


melden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 13:40
Zitat von RaChXaRaChXa schrieb:Nunja ich würde eher sagen das Unbewusste. Ich denke nicht dass das Ego selbst die Formgestaltung der wahrgenommenen Welt hervorbringt. Das Äußere ist das Unbewusste (Nicht-Bewusste) im eigentlichen Sinne, das Ego ist Teil davon. Es ist Teil des Unbewussten und strebt danach unser Handeln und unsere Wahrnehmung zu kontrollieren.
So ist das Ego auch das was den Menschen zur Anbetung des Demiurgischen veranlasst, profane Beweggründe wie Angst und Belohnung. … Würde ich mal so sagen.
Ergenzung: Zumindest wenn man das Ego nicht in die bewussten Ich-Teile integriert, besteht diese Gefahr.
Aber ich glaube du meintest mit Ego etwas anderes. Du meinst insgesamt vermutlich die zeitlichen und räumlichen Beschränkungen der Wahrnehmung als Ich. (Illusion des Ichs)

…vielleicht schreibe ich da später noch was zu
Zitat von KopfnussKopfnuss schrieb:Dann sollte man sich vor ihm in acht nehmen.
Er richtet in vollem Eifer und die Rache ist sein,ihm entgeht nichts und ist ein gerechter Richter,dieses Amt übt er mit vollem Eifer aus.
Ja, das haben die Anhänger eines gewissen Hitlers sicher auch gesagt, wo wir schon bei NS-Vergleichen angelangt sind.
Aber schön, dann weiß ich ja nun was du für eine Vorstellung von Gerechtigkeit hast. Doch da mache ich mir keine Sorgen, denn zum Glück hast weder du noch dein sogenannter Gott Macht über mich.


3x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 13:52
@RaChXa
Zitat von RaChXaRaChXa schrieb:Aber schön, dann weiß ich ja nun was du für eine Vorstellung von Gerechtigkeit hast. Doch da mache ich mir keine Sorgen, denn zum Glück hast weder du noch dein sogenannter Gott Macht über mich.
Der Unterschied zwischen Gottesfürchtigen und Gottlosen ist der, dass sich Gottesfürchtige vor dem Tod sorgen um ihr Heil machen,dagegen Gottlose erst dann wenn es zu spät ist,nämlich nach dem Tod.Solchen verspricht Jesus "Heulen und Zähneknirschen".
Danach dann in die Verwertung mit solchen.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

19.06.2011 um 13:52
Zitat von RaChXaRaChXa schrieb: Ergenzung: Zumindest wenn man das Ego nicht in die bewussten Ich-Teile integriert, besteht diese Gefahr.
um dieses zu ereichen wäre eine andere Lehre besser angebracht.
Zitat von RaChXaRaChXa schrieb:ich mir keine Sorgen, denn zum Glück hast weder du noch dein sogenannter Gott Macht über mich.
MLO ?


1x zitiertmelden