Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

20.891 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Satan ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).

Guter Gott - Böser Gott

12.06.2020 um 18:32
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:. die bisherige Unterhaltung (wie dargelegt) also hat ergeben, die eigentliche(n) Ursache(n) sind Fehlverhalten gegenüber anderen Menschen, Geschöpfen etc. Oder nicht? @Vomü62 Natürlich kann man jetzt auch noch die Ursache(n) für diese Ursache(n) finden, aber können wir uns jetzt erstmal darauf einigen, dass es darum geht, besser miteinander auszukommen?
Ja.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 02:10
@Niselprim


Besteht ein unterschied zwischen dir und Gott? Außer der Hülle und damit der wesentlichkeit?


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 12:28
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Ja.
Was also können wir tun, damit wir alle miteinander besser auskommen @Vomü62 irgendwelche Ideen? Oder sagenwirmalso welche Verhaltensweisen müssten gelten, um Leid und Schmerz """zu minimieren, ohne dafür andere leiden zu lassen"""?



@Hasita
Zitat von HasitaHasita schrieb:Besteht ein unterschied zwischen dir und Gott? Außer der Hülle und damit der wesentlichkeit?
Ja.

Zwar sind wir Gott ähnlich, aber wir sind nicht Gott - also wir sind nur in bestimmten Merkmalen übereinstimmend mit Gott.
Gott ist unvergänglich, wir aber sterben - wir (respektive wir als 'lebende Seele') sind vergänglich - kann schon sein, dass unsere 'Seele(Lebsensenergie)' ewig erhalten bleibt, nicht aber das 'Bewußtsein(lebende Seele)', weil sich das Bewußtsein mit der Wahrnehmung des Körpers entwickelt --- das ist ein himmelweiter Unterschied von uns zu Gott, denn weil Gott ewig Ist, Ist Er/Sie/Es eine andere Wesentlichkeit.
Das Bewußtsein aber enwickelt sich nicht nur über die Wahrnehmung des Körper, sondern auch über den Geist, der sich wiederum auch über die Wahrnehmung des Körpers bildet - also ist jedes Wesen ein anderes Individuum, weil jedes Individuum ein anderes Bewußtsein (nämlich sein eigenes bzw. kannmansosagen sich selbst) entwickelt. Da also Gott einen anderen Geist besitzt, Ist Er/Sie/Es eine/r/s andere/r/s - das ist schonmal ein gravierender Unterschied, nämlich dass ich sozusagen immer wieder von neuem anfangen muss, während Gott einfach nur Ist.
Dass Gott alles zu wissen scheint, weist auch einen großen Unterschied auf, weil ich ja nicht im geringsten so viel weiß - was ein Hinweis dafür ist, dass in mir nicht etwa der Geist Gottes ist, sondern nur mein Geist - Zwar kann ich in gewisser Weise in bestimmten Dingen in die gleiche Richtung denken wie Gott, aber bin ich nicht Gott.


3x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 12:41
@Niselprim


Also sind wir im Grunde, Gott. Äußerlich, förmlich jedoch Mensch?! Würde das nicht bedeuten, daß wir uns selbst anhimmeln?


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 12:43
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Was also können wir tun, damit wir alle miteinander besser auskommen
Ich schätze mal, da müßte man Psychologen, Soziologen, Anthropologen, Verhaltensforscher und etliche andere Spezialisten fragen ;)
Sowas übersteigt meine bescheidenen Kenntnisse und Vorstellungen.
M.M. nach wären anarchistische, selbstverwaltete und (freiwillig) miteinander vernetzte, ökologisch orientierte Gemeinschaften der sinnvollste Ansatz hin zu einer "artgerechten" Lebensweise. Jede Art von Staat, Machtausübung und institutioneller Hierarchien müßte abgeschafft und deren "Neuinstallation" verhindert werden.
Aber wie man das konkret im Detail umsetzen kann, dazu kann ich nichts sagen, weil das natürlich ein sehr komplexer Vorgang wäre.
Hilfreich könnte aber sein, Leute, die dies schon versuchen, dabei zu unterstützen (z.B. Hilfe beim Aufbau von Öko-Dörfern o.ä., indem man ihnen Freiräume zur Verfügung stellt, wo sie diese Lebensweise ausprobieren, Erfahrungen sammeln ect.)


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 12:55
Zitat von HasitaHasita schrieb:Also sind wir im Grunde, Gott.
@Hasita sind wir nicht.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Zwar sind wir Gott ähnlich, aber wir sind nicht Gott
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:aber bin ich nicht Gott.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Äußerlich, förmlich jedoch Mensch?! Würde das nicht bedeuten, daß wir uns selbst anhimmeln?
Jemand der sich selbst für Gott hält, würde sich dann wohl selbst anhimmeln, ja.

Aber wie gesagt: Meiner Meinung nach sind wir nicht Gott.

Sieh es doch mal so. Wir sind Gott nur ähnlich - den Affen sind wir auch ähnlich, aber wir sind keine Affen sondern Menschen.


@Vomü62
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Ich schätze mal, da müßte man Psychologen, Soziologen, Anthropologen, Verhaltensforscher und etliche andere Spezialisten fragen ;)
Sowas übersteigt meine bescheidenen Kenntnisse und Vorstellungen.
Meinst du wirklich, dass die Lösung des Problems so schwierig ist? @Vomü62
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:M.M. nach wären anarchistische, selbstverwaltete und (freiwillig) miteinander vernetzte, ökologisch orientierte Gemeinschaften der sinnvollste Ansatz hin zu einer "artgerechten" Lebensweise. Jede Art von Staat, Machtausübung und institutioneller Hierarchien müßte abgeschafft und deren "Neuinstallation" verhindert werden.
Ja - das ist doch schon ein gutes Beispiel. Diese """anarchistische, selbstverwaltete und (freiwillig) miteinander vernetzte, ökologisch orientierte Gemeinschaften""" müssten aber doch irgendwie geregelt sein, denn auch wenn man die Regeln bspw nur durch Beobachtung aufstellte, wäre doch irgendwie ein Gremium vorhanden, oder?
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Aber wie man das konkret im Detail umsetzen kann, dazu kann ich nichts sagen, weil das natürlich ein sehr komplexer Vorgang wäre.
Hilfreich könnte aber sein, Leute, die dies schon versuchen, dabei zu unterstützen (z.B. Hilfe beim Aufbau von Öko-Dörfern o.ä., indem man ihnen Freiräume zur Verfügung stellt, wo sie diese Lebensweise ausprobieren, Erfahrungen sammeln ect.)
Also jedenfalls andere Leute zu unterstützen, wäre deiner Meinung nach nicht verkehrt, oder?


2x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 12:58
@Niselprim

Aber wie soll das gehen? Wenn etwas, wie das, was wir Geist oder Seele nennen, keine Quelle hat, wie können wir dann aus dieser kommen?

Oder, wenn wir aus der Quelle kommen, wie können wir dann Ursprünglich nicht diese Quelle sein?

Verstehst du was ich damit erfrage? Das geht ja nicht. Entweder kommen wir, ursprünglich, aus der Quelle und sind, diese Quelle oder wir kommen nicht aus der Quelle, wobei das ja dann erst recht nicht geht.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 13:14
Zitat von HasitaHasita schrieb:Aber wie soll das gehen? Wenn etwas, wie das, was wir Geist oder Seele nennen, keine Quelle hat, wie können wir dann aus dieser kommen?
Die Quelle deines Geistes sind die Wahrnehmung deines Körpers und deines Gehirns - erstmal @Hasita Und 'Seele' ist nicht gleich 'Geist'.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Oder, wenn wir aus der Quelle kommen, wie können wir dann Ursprünglich nicht diese Quelle sein?

Verstehst du was ich damit erfrage? Das geht ja nicht. Entweder kommen wir, ursprünglich, aus der Quelle und sind, diese Quelle oder wir kommen nicht aus der Quelle, wobei das ja dann erst recht nicht geht.
Völlig egal was du mit Quelle meinst, aber stellt der Geist Gottes lediglich Den Gedanken Gottes dar, und göttliche Schöpfung ist die Manifestation dieses Gedanken. Diese Manifestation bedeutet aber nicht, dass wir etwa aus dem Gehirn Gottes gebrodelt seien oder so, sondern ist der Mensch aus dem Lehm der Erde geschaffen.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 13:32
@Niselprim

Aber wenn du den faden zurück verfolgst, von Mensch zu Gott, dann gibt es da doch eine Verbindung. Und dabei meine ich nicht unsere äußere Form, sondern, das Ursprüngliche, die Ursache. Den Willen, wenn man das so sagen möchte. Du kannst doch nicht den Anfang eines Fadens nehmen und nun behaupten das die Mitte oder das Ende nicht dazu gehört. Was an dem Faden dranhängt, Mensch, Tier, Planet, davon rede ich nicht. Ich rede von dem Ursprung, der Ursache.
Wie können wir nicht die Ursache sein, wenn wir doch von da, förmlich kommen?

Verstehst du?


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 13:57
Zitat von HasitaHasita schrieb:Aber wenn du den faden zurück verfolgst, von Mensch zu Gott, dann gibt es da doch eine Verbindung.
Sicherlich gibt es da eine Verbindung - wenn sie denn noch vorhanden ist.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Und dabei meine ich nicht unsere äußere Form, sondern, das Ursprüngliche, die Ursache. Den Willen, wenn man das so sagen möchte. Du kannst doch nicht den Anfang eines Fadens nehmen und nun behaupten das die Mitte oder das Ende nicht dazu gehört. Was an dem Faden dranhängt, Mensch, Tier, Planet, davon rede ich nicht. Ich rede von dem Ursprung, der Ursache.
Von der Ursache habe ich auch gesprochen - Der Geist Gottes, Gedanke Gottes. Wenn sich also der Mensch von Gott (also vom Gedanken Gottes, Geist Gottes) entfernt, entfernt er sich von Gott. Also was ist, wenn man den Faden verloren hat? @Hasita Wo ein Wille, da auch ein Weg, heißt es - also vielleicht findet man ja wieder zu Gott zurück, aber bis dahin ist man wohl entfernt, oder?
Zitat von HasitaHasita schrieb:Wie können wir nicht die Ursache sein, wenn wir doch von da, förmlich kommen?

Verstehst du?
Nicht wir bspw stellen die Merkmale des Lebens auf, sondern "erkennen" oder "bestimmen" wir lediglich die vorhandenen Merkmale des Lebens - Das Leben aber Ist. Verstehst du? @Hasita


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 14:42
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:müssten aber doch irgendwie geregelt sein, denn auch wenn man die Regeln bspw nur durch Beobachtung aufstellte, wäre doch irgendwie ein Gremium vorhanden, oder?
Wenn ich von meinem Verständnis der "Anarchie" ausgehe, dann sollten natürlich (aber möglichst wenig) Regeln aufgestellt werden, die für die betreffende Gemeinschaft gelten. Diese Regeln werden gemeinschaftlich ausgearbeitet und konsensual verabschiedet und deren Einhaltung und ggfls. Sanktionierung gemeinschaftlich "überwacht".
Ob dafür irgendein Gremium benannt wird, oder as auch immer, müßte die Gemeinschaft selbst regeln.
Normalerweise haben ja z.B. Ältere eine gewisse Erfahrung und eine "natürliche" Autorität, auf deren Ratschlag/Vorschlag hin könnten dann gewisse Dinge auf diese übertragen werden, sodaß nicht bei jedem kleinsten Problem gleich ne Vollversammlung gemacht werden muß.
Wenn es Dich interessiert, was mir genauer vorschwebt, dann hier ein paar links:
Wikipedia: Akephalie Wikipedia: Segmentäre Gesellschaft
Die ethnozentristische – in diesem Sinne die eurozentrische – Betrachtung der indigenen Bevölkerung als Mangel­gesellschaft ohne Staat, ohne Geschichte, ohne Schrift und ohne Markt blendet dabei aus, dass diese Gesellschaften die Beherrschung der natürlichen Umwelt nach ihren Bedürfnissen ohne den herkömmlichen Entwicklungs­diskurs der Parallelität von ökonomischer Entwicklung und Entwicklung politischer Macht vollbracht haben. Zudem gab es bei den Reche-Mapuche keine universelle Gottesfigur. Anders als bei Maya und Azteken gab es keine Gottheiten und zentrale Repräsentations­instanzen in der religiösen Sphäre.[4] Ihr Land verwalten die Mapuche noch heute in Gemeineigentum.[6]
Einzelne Stämme und Ethnien schafften es sogar, ohne Gottheiten und Priester aus zu kommen... ;)
Also jedenfalls andere Leute zu unterstützen, wäre deiner Meinung nach nicht verkehrt, oder?
Naja, es müssen natürlich die "richtigen" sein. Leute, nur irgendwo als "Aussteiger" den ganzen Tag kiffend in ner Höhle zubringen, aber ansonsten nix Konstriktives tun, würde ich nun nicht unbedingt als "Vorreiter" unterstützen. ;)


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 17:50
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Wenn ich von meinem Verständnis der "Anarchie" ausgehe, dann sollten natürlich (aber möglichst wenig) Regeln aufgestellt werden, die für die betreffende Gemeinschaft gelten. Diese Regeln werden gemeinschaftlich ausgearbeitet und konsensual verabschiedet und deren Einhaltung und ggfls. Sanktionierung gemeinschaftlich "überwacht".
Ja genau, so stelle ich mir das auch vor - da gehe ich voll und ganz mit dir mit ;) @Vomü62
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Ob dafür irgendein Gremium benannt wird, oder as auch immer, müßte die Gemeinschaft selbst regeln.
"Ausführende Gewalten" sagichjetztmal sollte es schon geben, aber alles transparent und für die Öffentlichkeit frei zugänglich.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Normalerweise haben ja z.B. Ältere eine gewisse Erfahrung und eine "natürliche" Autorität, auf deren Ratschlag/Vorschlag hin könnten dann gewisse Dinge auf diese übertragen werden, sodaß nicht bei jedem kleinsten Problem gleich ne Vollversammlung gemacht werden muß.
Ja, bspw um Kosten und Zeitaufwand zu sparen. Dennoch würde ich aber vorschlagen, dass dieser sagenwirmal Senat in regelmäßigen Abständen vom Volk neu gewählt wird. Oder was meinst du?
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Wenn es Dich interessiert, was mir genauer vorschwebt, dann hier ein paar links:
Ja genau, und Machtpositionen für Einzelne sollte es nicht geben.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Einzelne Stämme und Ethnien schafften es sogar, ohne Gottheiten und Priester aus zu kommen... ;)
Vielleicht sind die ja mit ihrer Entwicklung in der Steinzeit hängengeblieben :D Was man halt unter "Priester" versteht.
Wikipedia: Priester
In Gesellschaften, in denen es nicht zur Ausbildung eines Priesterstandes gekommen ist, aber auch in solchen, in denen dieser Schritt vollzogen ist, gibt es gewisse „Vorstufen“ zum Priestertum. So ist in vielen Ethnien der „Hausvater“ (pater familias) oder das Oberhaupt einer Sippe mit der Wahrnehmung sakraler Funktionen betraut.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Also jedenfalls andere Leute zu unterstützen, wäre deiner Meinung nach nicht verkehrt, oder?
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Naja, es müssen natürlich die "richtigen" sein. Leute, nur irgendwo als "Aussteiger" den ganzen Tag kiffend in ner Höhle zubringen, aber ansonsten nix Konstriktives tun, würde ich nun nicht unbedingt als "Vorreiter" unterstützen. ;)
Nö, freilich nicht. Also es sollten schon Leute sein, welche die Unterstützung wirklich benötigen. Wie kann so eine Hilfe aussehen?


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 20:00
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:"Ausführende Gewalten" sagichjetztmal sollte es schon geben, aber alles transparent und für die Öffentlichkeit frei zugänglich.
Naja, soweit ich weiß, wird das zumindest in sogen. "primitiven" Kulturen recht unterschiedlich gehandhabt. Von "Selbstjustiz" bis Beratung, "Aburteilung" und Sanktionierung durch einen "Senat" bis zur " Vollversammlung" ganzen Gemeinschaft. Alles ohne fest installierte Institutionen, sondern oft spontan.
Auch hier wieder gilt: es müssen alle die betroffen sind, also eine solche Gemeinschaft bilden, selbst das für sie passende Prozedere herausfinden.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:dass dieser sagenwirmal Senat in regelmäßigen Abständen vom Volk neu gewählt wird. Oder was meinst du?
Ja, sicher. Ob nun regelmäßig oder eher spontan, bei Bedarf, ist dann wieder Einzelsache.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:und Machtpositionen für Einzelne sollte es nicht geben.
So ist es.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Vielleicht sind die ja mit ihrer Entwicklung in der Steinzeit hängengeblieben
Ich würde "Bewährtes beibehalten" nicht mit "Hängenbleiben" gleichsetzen. Mein persönlicher Wahlspruch ist: Verändere nichts, was funktioniert. ;) Was nicht heißen soll, das es nicht ständig überwacht und wenn notwendig an veränderte Umstände angepaßt werden sollte. Die Mapuche in dem link sind ja ein gutes Beispiel dafür, die konnten sich jahrhundertelang der Kolonisation erwehren, weil sie sich klug angepaßt haben, wo es taktisch notwendig war, aber anderes beibehalten konnten.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Also es sollten schon Leute sein, welche die Unterstützung wirklich benötigen. Wie kann so eine Hilfe aussehen?
Naja, es gibt z.B. halb illegale Aussteiger-Ökodorf-Kommunen, die irgendwo verlassene Dörfer "besetzt" haben und dort vor sich hin wurschteln. Denen könnte der Staat das Land offiziell schenken und sie beim Aufbau in der ersten Zeit evtl. auch materiell unterstützen, und evtl. auch sozialwissenschaftlich begleiten, damit deren Erfahrungen öffentlich machen, um andere zu "inspirieren".


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 20:30
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Von der Ursache habe ich auch gesprochen - Der Geist Gottes, Gedanke Gottes. Wenn sich also der Mensch von Gott (also vom Gedanken Gottes, Geist Gottes) entfernt, entfernt er sich von Gott. Also was ist, wenn man den Faden verloren hat? @Hasita Wo ein Wille, da auch ein Weg, heißt es - also vielleicht findet man ja wieder zu Gott zurück, aber bis dahin ist man wohl entfernt, oder?
Das bedeutet dann aber, daß wir, als Ursprung, Ursache, ursprünglich den Menschen und somit das, was wir Ich nennen, erschaffen haben. Ein Hinblick von Menschon zu Gott mag unterschiedlich erscheinen, doch ursprünglich sind wir das gleiche. Oder?


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 20:42
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Auch hier wieder gilt: es müssen alle die betroffen sind, also eine solche Gemeinschaft bilden, selbst das für sie passende Prozedere herausfinden.
Jo - bin absolut deiner Meinung. Die Gemeinschaft muss die Dinge für sich entscheiden @Vomü62
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Ja, sicher. Ob nun regelmäßig oder eher spontan, bei Bedarf, ist dann wieder Einzelsache.
Ja klar, denn es kann ja auch passieren, dass der Senat eine Fehlentscheidung trifft (also in der Meinung des Volkes) und dadurch soetwas wie die Vertrauensfrage ausgesprochen wird und deshalb neu gewählt werden muss.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Ich würde "Bewährtes beibehalten" nicht mit "Hängenbleiben" gleichsetzen
Ja klar ;) deshalb mein *Lacher :D
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Mein persönlicher Wahlspruch ist: Verändere nichts, was funktioniert.
Richtig - was läuft sollte man laufen lassen oder so.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Was nicht heißen soll, das es nicht ständig überwacht und wenn notwendig an veränderte Umstände angepaßt werden sollte.
Bei Optimierung bin ich auch voll mit dabei, denn die (Lebens)Qualität kann ja nur besser werden, wenn optimiert wird.
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Die Mapuche in dem link sind ja ein gutes Beispiel dafür, die konnten sich jahrhundertelang der Kolonisation erwehren, weil sie sich klug angepaßt haben, wo es taktisch notwendig war, aber anderes beibehalten konnten.
.. aber tatsächlich halten konnten sie sich nicht, oder?

Niselprim schrieb:
Also es sollten schon Leute sein, welche die Unterstützung wirklich benötigen. Wie kann so eine Hilfe aussehen?
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Naja, es gibt z.B. halb illegale Aussteiger-Ökodorf-Kommunen, die irgendwo verlassene Dörfer "besetzt" haben und dort vor sich hin wurschteln. Denen könnte der Staat das Land offiziell schenken und sie beim Aufbau in der ersten Zeit evtl. auch materiell unterstützen, und evtl. auch sozialwissenschaftlich begleiten, damit deren Erfahrungen öffentlich machen, um andere zu "inspirieren".
Gute Idee ;) @Vomü62 Man könnte sie ja auch als Forschung finanzieren, so dass sie dann nicht gleich Schulden haben oder so.

Aber müsste es unbedingt so aussehen, dass der helfende Staat oder wer sonst auch immer den Leuten ihr eigenes Ding machen lassen und ihnen keine Vorschriften oder Vorgaben macht. Denn sonst müssten sie sich ja wieder eigentlich ungewollten Regeln beugen, oder?

Weiß man, seit wann es die Mapuche gab?


melden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 20:57
Zitat von HasitaHasita schrieb:Das bedeutet dann aber, daß wir, als Ursprung, Ursache, ursprünglich den Menschen und somit das, was wir Ich nennen, erschaffen haben. Ein Hinblick von Menschon zu Gott mag unterschiedlich erscheinen, doch ursprünglich sind wir das gleiche. Oder?
Wie jetzt - meinst du, der Mensch hat sich selbst erschaffen? @Hasita Nö, dann hast du das, was ich dir schreibe, absolut überhaupt nicht verstanden, denn uns Menschen hat Mutter Erde hervorgebracht:
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:der Mensch aus dem Lehm der Erde geschaffen
Wir sind nicht das Gleiche wie Gott, wir sind Ihm nur ähnlich - als das Gleiche wären wir quasi ein Klon von Gott.
Also wir sind nicht Gott und wir sind auch nicht Das Gleiche wie Gott.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 21:12
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Wir sind nicht das Gleiche wie Gott, wir sind Ihm nur ähnlich - als das Gleiche wären wir quasi ein Klon von Gott.
Also wir sind nicht Gott und wir sind auch nicht Das Gleiche wie Gott
Ich rede ja auch nicht vom Menschen, von der Form, sondern von dem, was man Geist nennt, nenne es Energie. Aus Lehm wurden unsere Körper geschaffen, nicht das, was dahinter steckt.

Kommt das, was dahinter steckt, nicht aus der Quelle? Dann sind wir doch die Quelle, weil wir aus der Quelle kommen. Mit WIR meine ich nicht den Menschen. Mit Wir meine ich den Willen, den Geist oder wie man es auch immer nennen will. Das, was uns befähigt.

Also helfe mit bitte auf die sprünge. Wie kann etwas, das aus der Quelle kommt, ursprünglich anders sein, als die Quelle selbst?!


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 21:28
Zitat von HasitaHasita schrieb:Ich rede ja auch nicht vom Menschen, von der Form, sondern von dem, was man Geist nennt, nenne es Energie. Aus Lehm wurden unsere Körper geschaffen, nicht das, was dahinter steckt.
Der menschliche Geist ist vom menschlichen Körper abhängig - Gottes Geist aber nicht. Bei der Gleichheit mit Gott hast du schonmal von vornherein das Problem mit der Sterblichkeit des Menschen, weil Gott ewig Ist. Was bei uns als Lebensenergie anzusehen ist, ist die Seele, nicht der Geist, denn nicht jede Seele ist automatisch auch schon Geist, sondern Geist reift erst im Körper, im Gehirn. Verstehst du das denn nicht? @Hasita Ohne dem menschlichen Körper hast du auch keinen Geist im Körper und die Seele(Lebensenergie) ist auch nicht dort - die 'lebende Seele' ist nur in Verbindung von Körper und Geist.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:kann schon sein, dass unsere 'Seele(Lebsensenergie)' ewig erhalten bleibt, nicht aber das 'Bewußtsein(lebende Seele)', weil sich das Bewußtsein mit der Wahrnehmung des Körpers entwickelt
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Das Bewußtsein aber enwickelt sich nicht nur über die Wahrnehmung des Körper, sondern auch über den Geist, der sich wiederum auch über die Wahrnehmung des Körpers bildet - also ist jedes Wesen ein anderes Individuum, weil jedes Individuum ein anderes Bewußtsein (nämlich sein eigenes bzw. kannmansosagen sich selbst) entwickelt.



1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

13.06.2020 um 22:38
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Der menschliche Geist ist vom menschlichen Körper abhängig - Gottes Geist aber nicht. Bei der Gleichheit mit Gott hast du schonmal von vornherein das Problem mit der Sterblichkeit des Menschen, weil Gott ewig Ist. Was bei uns als Lebensenergie anzusehen ist, ist die Seele, nicht der Geist, denn nicht jede Seele ist automatisch auch schon Geist, sondern Geist reift erst im Körper, im Gehirn. Verstehst du das denn nicht? @Hasita Ohne dem menschlichen Körper hast du auch keinen Geist im Körper und die Seele(Lebensenergie) ist auch nicht dort - die 'lebende Seele' ist nur in Verbindung von Körper und Geist.
Das heisst, Geist und Seele sind abhängig vom Körper. Und was sind wir abseits von Geist, Seele und Körper?


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

14.06.2020 um 11:50
Zitat von HasitaHasita schrieb:Das heisst, Geist und Seele sind abhängig vom Körper. Und was sind wir abseits von Geist, Seele und Körper?
Geist und Seele sind abhängig vom Körper, weil der Geist im Körper reift und die Seele einen Körper benötigt , um eine 'lebende Seele' darzustellen - hätte die Seele keinen Körper, dann könnte sie nichts tun - der Körper ist gewissermaßen die Intelligenz, welche die Merkmale des Lebens in sich trägt (Fortpflanzung, Stoffwechsel, Energieaufnahme-Abgabe, Bewegeung etc.).
Abseits vom Körper können wir eigentlich nicht sein, weil ja eben das Bewußtsein nur im Körper mit dem Geist gebildet wird. Stirbt der Körper, dann ist auch dieses Bewußtsein nicht mehr.
Mit Gott aber ist es anders, weil Der stirbt nicht - allein schon deswegen sind wir nicht wie Gott. Verstehst du es jetzt? @Hasita


melden