Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Guter Gott - Böser Gott

Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).

Guter Gott - Böser Gott

20.08.2019 um 21:32
Nö du - mir ist die Lust auf eine weitere Unterhaltung mit dir vergangen @sarevok Tschüss


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

20.08.2019 um 21:33
@Niselprim

machs gut :) ich wünsche dir das du die nötigen erlebisse hast um zu echter erkenntnis zu kommen !

einen schönen abend noch :)
"Groll mit uns herumtragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle in der Absicht, es nach jemandem zu werfen. Man verbrennt sich nur selbst dabei."

~Siddharta~


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.08.2019 um 21:35
Ich hege keinen Groll ;) @sarevok Dir auch noch einen schönen Abend :) und sonst auch alles Gute :Y:


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.08.2019 um 18:53
Und @sarevok heute wieder fit :)

Mir ist zu unserer Unterhaltung von gestern noch was eingefallen, was ich dir noch mitteilen wollte. Nämlich, wenn es um dich herum finster ist oder halt wenn es in deinem Kopf das Licht aus ist, dann bist doch du immer noch da.
sarevok schrieb:dein konzept vom nichts ist für mich unrealistisch
Viel mehr sollte die Überlegung dahin gehen, sich zu fragen, was denn nicht ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.08.2019 um 19:07
@Niselprim

mich bekommt man nicht so schnell klein :rock:

wie gehts dir denn so ?

wie gesagt für mich geht dein konzept von der nicht existenz nicht auf

in meinem augen gibt es leben - und - leben.

auch die dunkelheit ist ein teil der existenz ganz klar


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.08.2019 um 19:19
sarevok schrieb:wie gesagt für mich geht dein konzept von der nicht existenz nicht auf

in meinem augen gibt es leben - und - leben.
Ich hatte ja gesterns schon versucht, es dir anhand der Worte in der Genesis zu erklären @sarevok
Nämlich neben der Finsternis waren im Anfang auch Himmel und Erde, Wasser und Der Geist Gottes. Also deine Auslegung (auch wenn ich von Nichtexistenz geschrieben habe), ich würde von einem Nichts ausgehen, ist somit völlig daneben, wenn man nochmal überdenkt, was ich dir geschrieben hatte - und dieses dann auch versucht miteinander in einen Kontext zu bringen - nur halt fürs Verständnis ;)
Niselprim schrieb:Ja @sarevok solange das Licht "brennt" ;) Wenn aber Finsternis herrscht, dann ist da kein Licht :(
Niselprim schrieb:Finsternis ist, wenn das Licht nicht vorhanden ist.
Nimm einfach mal das Spektrum des Lichts @sarevok Da ist doch jede Farbe als Welle (Frequenz) darstellbar.
Diese Welle (also diese Farbe) hat ein Auf und Ab (Höhen und Tiefen oder positive Halbwelle und negative Halbwelle). Ist aber das Licht nicht da, ist auch diese Welle bzw. dieser Teil des Ganzen (das Ganze ist hier das ganze Spektrum des Lichts bzw. das Licht selbst), dann ist Finsternis. Also hat folglich die Finsternis nichts mit dem Ganzen zu tun, weil ja die Finsternis bedeutet, dass das Ganze nicht vorhanden ist.
Niselprim schrieb:Meiner Überzeugung nach sind Licht und Finsternis sozusagen geschiedene Leute @sarevok weil sie nicht gleichzeitig am gleichen Ort sein können, denn dort, wo Licht ist, weicht die Finsternis.
Niselprim schrieb:"Dunkle Energie" bedeutet doch aber, dass da Energie (also Licht) vorhanden ist @sarevok Auch wenn wir diese Konstanten (noch) nicht wirklich messen, verstehen oder erklären können, ist eigentlich klar, dass Energie (also Licht) vorhanden ist. Somit hat auch diese "dunkle Energie" nichts mit Finsternis zu tun, weil ja Finsternis bedeutet, dass keine Energie (also Licht) vorhanden ist.
sarevok schrieb:das was ich als dunkelheit bezeichne die dunkle energie das große netzwerk oder auch der Hg

ist teil der existenz so wie das licht auch

dein konzept der nicht existenz macht keinen sinn für mich

nach meiner auffassung gibt es sowas wie das was du unter nichts verstehst nicht
Niselprim schrieb:Nun ja @sarevok wernn es um dich finster ist, was siehst du dann?
Niselprim schrieb:Also siehst du nichts, wenn es um dich finster ist? @sarevok
Niselprim schrieb:Was kannst du fühlen, wenn in deinem Kopf Finsternis herrscht? @sarevok
Niselprim schrieb:Oder anders gefragt: Wenn bei dir im Oberstübchen das Licht aus ist, was fühlst, siehst, hörst oder schmeckst du?
Also, nicht dass da ein Nichts wäre oder so, sondern es fehlt etwas, nämlich das Leben.


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.08.2019 um 19:22
@Niselprim



wenn ein kind im mutterleib ist

ist es da auch dunkel und still

aber es kann ja jeder glauben was er für richtig hält

simple klare logik zählt für mich mehr als ein altes buch


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.08.2019 um 19:24
Die Mutter des Embryos lebt doch und das Embryo lebt doch auch @sarevok
Also was stimmt hierhin dann an meiner Aussage nicht?
Niselprim schrieb:Also, nicht dass da ein Nichts wäre oder so, sondern es fehlt etwas, nämlich das Leben.


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.08.2019 um 19:26
@Niselprim

wie gesagt es steht dir frei zu glauben was auch immer du willst

ich gebe hier nur meine ansicht der dinge wieder

und in meinen augen ist die dunkelheit teil der gesamt existenz so wie das licht auch



das was alles ist war und seien wird ist auch die dunkelheit


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.08.2019 um 19:31
Im Mutterleib aber ist es nicht dunkel und still @sarevok da hat nämlich "die Schöpfung" schon begonnen. D. h, die befruchtete Eizelle ist bereits in den Mutterkuchen eingewandert und hat dort angedockt - das muss sieben Tage nach der Befruchtung geschehen sein ---> also wach endlich auf @sarevok


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.08.2019 um 19:34
@Niselprim

deine aussage ergibt keinen logischen sinn

natürlich ist es im mutterleib erstmal dunkel das steht auser frage

wie gesagt du kannst ja glauben was du willst aber lass mich damit in frieden bitte

ultra


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.08.2019 um 19:42
Niselprim schrieb:Schaut man sich die Beschreibung in der Bibel für den Hergang der Sintflut an, dann kommt das so rüber, als wären Söhne Gottes für die Boshaftigkeit im Menschen verantwortlich und haben somit die Sintflut verursacht;
Bibel; AT; Genesis:
Das das stattgefunden hat, glaube ich auch. Aber das waren mMn keine Söhne Gottes, sondern satanische Wesen, also wirklich
böse Wesen, die beziehen ihre Energie u.a. durch Sex mit den Menschen. Der Sex ist in etwa so, wie ich es gehört habe, dass sie den anderen komplett dominieren wollen und auch ab und zu töten, wenn sie sich nicht unter Kontrolle haben. Es soll z.b. auch berichte geben das Nazis im Konzentrationslager erregt waren, wenn sie Juden getötet haben. So etwa kann man sich das
vorstellen und ja das steckt mMn auch an, wenn man nicht geübt ist.

Das war ja die Zeit von Henoch, von dem gesagt wird, dass Bardon seine Reinkarnation ist.
Niselprim schrieb:warum dann auch alles Leben weggerichtet werden sollte, geht mir so wie so nicht in den Kopf
Ja das haben die Menschen, die die religiösen Bücher geschrieben haben eben so gedacht. Egal ob Bibel, Koran oder sonst irgendeinem Buch, das davor entstanden ist. Die göttliche Vorhersehung hat mMn einfach nicht eingegriffen, da sie auch nicht darum gebeten wurde. Das negative Prinzip fragt nicht um Hilfe, sondern will unterjochen. Früher oder später geht, denke ich, jedes Reich, das darauf gegründet ist unter.
Niselprim schrieb:Dann hätte sich zu der Zeit das Leben nicht auf der ganzen Erde sondern nur in dem jetzigen Mittelmeerbereich abgespielt haben müssen. Wer weiß - vielleicht ist im Mittelmeer Atlantis untergegangen :ask:
Das soll die Sintflutmythen erklären. Das ist aber auch nicht die Theorie, die ich bevorzuge.
Niselprim schrieb:Wenn also eine vernichtende Flut aufgrund einer "Naturkatastrophe" ansteht und die Betroffenen nicht davor gewarnt werden sollten, damit sie der Vernichtung ausgeliefert seien, dann sind wir wieder in etwa da; EP:
Wurden die nicht gewarnt laut Bibel und haben Noah einfach nicht geglaubt? Ich meine so eine Arche baut sich auch nicht über Nacht.
Niselprim schrieb:... in der Bibel beschrieben, geht halt der Autor davon aus, dass es Gottes Wille war, weil ja nach Ansicht des Autors alles von Gott ausging.
-> *Nachdenk* -> --- nur dass halt Enlil neben Enki auch nur ein Sohn Anus war.

Hmm... Ich sehe das alles ein bisschen anders. Nämlich: Der Macher des Menschen ist wütend, weil seine Schöpfung besser ist als er, und will deshalb den Menschen vernichten.
Ja kann auch sein, dass diese irgendwo z.B. eine Bombe haben explodieren lassen und dann ist eine Naturkatastrophe entstanden. Du meinst mit Macher die Annunaki? Oder wer? Besser als diese waren die Menschen auf jedenfall.
Niselprim schrieb:Gutes und Bösees haben nichts mit positiv oder negativ zu tun. Hmm... kurzer Erklärungsversuch: Das Leben hat Höhen und Tiefen - diese Höhen und Tiefen im Leben sind Positives und Negatives im Leben -> das Leben ist das Gute bzw. das Leben zu verbessern und oder zu erhalten ---> Böse hingegen aber ist die Vernichtung des Lebens (bspw. töten).
Mit positiv und negativ sollen Begriffe gemeint sein die nicht so geladen sind wie Gut und Böse. Deswegen sollte ich vielleicht nicht beides verwenden. Das Negative soll als Prinzip erkannt werden, das auch seine Daseinsberechtigung hat.
Niselprim schrieb:Du meinst jene, welche draußen sein und das Zähneknirschen haben werden?
Das aber sind Lügner, Diebe, Betrüger, Mörder, Unzüchtige etc..
Die sind nicht abgrundtief böse. Die Leute die andere sehr stark manipulieren aber auch gleichzeitig mit Gruppenenergien arbeiten. Also wenn eine Gruppe die Macht über eine andere haben will. Die die du aufgezählt hast fallen soweit ich weiß meist nicht darunter, die sind nochmal schlimmer. Die Positiven sind wesentlich mehr sowie ich gehört habe als die Negativen auf der Erde nach meiner Definition, aber auch nicht soo sonderlich viele.
Niselprim schrieb:Wo soll denn das dann sein, wenn nicht auf der Erde? Ausgehend davon, dass wir nur von der Erde wissen, wo wir leben können, werden wir also auch wieder hier landen, oder nicht?
Und glaubst du wirklich, dass bspw. die besonders Guten dann woanders (etwa in den Himmel) hin gelangen könnten als hier auf die Erde - und die besonders Bösen dann folglich wohin (Hölle)?
Hmm... Hast du dir diesbezüglich schonmal Gedanken über diese Aussage in der Bibel gemacht? Genesis:
Über die Bibel denke ich weniger nach. Ich denke das sind andere Reinkarnationen und die reinkarnieren woanders. Du kommst dann irgendwohin, wo du die selben Lektionen lernst. Das ist keine Bestrafung, da es denen nicht anders ergeht also auf der Erde. Ob die auf der Erde bleiben oder nicht, weiß ich nicht. Aber die Positiven kommen, soweit ich weiß, auf sowas ähnlich wie
eine Astralebene parallel zu unserer Erde, aber auf unserer Erde und die Negativen kommen woanders hin, das sind aber dann sehr wenige. Aber wie gesagt ist das nur mein Glaube.
Niselprim schrieb:Damit sie dann wieder einen Aufschwung erleben :D gell
Ja klar - und natürlich auf Kosten Anderer -> jenen das Licht entziehen :}

Aber, wie schon gesagt, hat positiv und negativ nichts mit Gutes und Böses zu tun.
Das Positive gibt Licht und Liebe und das Negative entzieht sie. So kann man es beschreiben. Du siehst es anders. Das ist auch ok.


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.08.2019 um 19:50
Niselprim schrieb:Mach bitte einen Unterschied zwischen diesen Dualitäten
Das eine ist aufbauend und das andere abbauend. So würde ich es beschreiben. Die Welt also Mutter Erde ist selbst aber sehr lebenswert und aufbauend. Man sieht es am Reichtum des Lebens, das hier herrscht im Gegensatz zu z.b. anderen Planeten in unserem Sonnensystem. Da gibts ja jetzt auch die Theorie dass Mikroben auf dem Mond leben, nachdem die Austronauten da waren. aber das ist trotzdem kein lebensfreundlicher Ort.

Die positiven Eigenschaften sind auch aufbauend, die negativen abbauend und zerstörend.
Niselprim schrieb:Satan ist die Ursache für die Sintflut.
Ja kann man auch so sehen. Danke für die Antwort.


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.08.2019 um 21:15
blueavian schrieb:Das das stattgefunden hat, glaube ich auch. Aber das waren mMn keine Söhne Gottes, sondern satanische Wesen, also wirklich
böse Wesen, die beziehen ihre Energie u.a. durch Sex mit den Menschen.
Inwiefern saugst Du dir das bitte aus den Fingern?
Laut Bibel ist niemand anderes für die Sintflut verantwortlich, als dein angebeteter Götze!
blueavian schrieb:Der Sex ist in etwa so, wie ich es gehört habe, dass sie den anderen komplett dominieren wollen und auch ab und zu töten, wenn sie sich nicht unter Kontrolle haben. Es soll z.b. auch berichte geben das Nazis im Konzentrationslager erregt waren, wenn sie Juden getötet haben. So etwa kann man sich das
vorstellen und ja das steckt mMn auch an, wenn man nicht geübt ist.
Wenn man nicht geübt ist?
Mein Kommentar dazu, würde zu einer Sperre führen.
blueavian schrieb:Das war ja die Zeit von Henoch, von dem gesagt wird, dass Bardon seine Reinkarnation ist.
Gibt auch Stimmen, die Behaupten es wäre die Reinkarnation von Sauron.
blueavian schrieb:Ja das haben die Menschen, die die religiösen Bücher geschrieben haben eben so gedacht.
Ne klar, die schlimmen Dinge sind nur ausgedacht.
Oh man...


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.08.2019 um 22:17
Niselprim schrieb:
Schaut man sich die Beschreibung in der Bibel für den Hergang der Sintflut an, dann kommt das so rüber, als wären Söhne Gottes für die Boshaftigkeit im Menschen verantwortlich und haben somit die Sintflut verursacht;
Bibel; AT; Genesis:

blueavian schrieb:Das war ja die Zeit von Henoch, von dem gesagt wird, dass Bardon seine Reinkarnation ist.
@blueavian Henoch hatte zur Zeit Noahs längst das Zeitige gesegnet sozusagen - aber Henochs Sohn, Metuschelach, ist wohl in der Sintflut umgekommen.
blueavian schrieb:Ja das haben die Menschen, die die religiösen Bücher geschrieben haben eben so gedacht. Egal ob Bibel, Koran oder sonst irgendeinem Buch, das davor entstanden ist. Die göttliche Vorhersehung hat mMn einfach nicht eingegriffen, da sie auch nicht darum gebeten wurde. Das negative Prinzip fragt nicht um Hilfe, sondern will unterjochen. Früher oder später geht, denke ich, jedes Reich, das darauf gegründet ist unter.
Hmm... In der Bibel ist ja auch beschrieben, dass sich die Leute um diese Dinge nicht kümmerten sondern nur ihr Leben lebten und ihr Ding machten - zudem sie boshaft waren. Wachsamkeit war bei ihnen wohl nicht angesagt, denn dann hätten sie - wie Noah - von der kommenden Katastrophe auch etwas mitbekommen --- also bevor es dann zu spät war. Eigensinnigkeit ist dann wohl nicht die gute Art - und wenn sie dann auch noch tun kann, was sie will, dann geht der Schuss womöglich oder auch tatsächlich irgendwann nach hinten los.



Niselprim schrieb:
Wenn also eine vernichtende Flut aufgrund einer "Naturkatastrophe" ansteht und die Betroffenen nicht davor gewarnt werden sollten, damit sie der Vernichtung ausgeliefert seien, dann sind wir wieder in etwa da; EP:
blueavian schrieb:Wurden die nicht gewarnt laut Bibel und haben Noah einfach nicht geglaubt? Ich meine so eine Arche baut sich auch nicht über Nacht.
Das war im Bezug auf die Geschichten von Enki und Co.

In der Bibel steht nicht mehr drin, als dass er von Gott auserkohren war, die Arche zu bauen und sich, seine Angehörigen und paarweise die Tiere zu retten - den Bauplan für die Arche hatte er von Gott erhalten.

Niselprim schrieb:
... in der Bibel beschrieben, geht halt der Autor davon aus, dass es Gottes Wille war, weil ja nach Ansicht des Autors alles von Gott ausging.
-> *Nachdenk* -> --- nur dass halt Enlil neben Enki auch nur ein Sohn Anus war.

Hmm... Ich sehe das alles ein bisschen anders. Nämlich: Der Macher des Menschen ist wütend, weil seine Schöpfung besser ist als er, und will deshalb den Menschen vernichten.
blueavian schrieb:Ja kann auch sein, dass diese irgendwo z.B. eine Bombe haben explodieren lassen und dann ist eine Naturkatastrophe entstanden. Du meinst mit Macher die Annunaki? Oder wer? Besser als diese waren die Menschen auf jedenfall.
Nö, die Annunaki meine ich nicht. Ich glaube nicht an Außerirdische.

Kurzfassung:
Satan ist der Macher des Menschen - der Mensch war besser als er - worauf er den Menschen vernichten will.
Seine Mutter bemerkt seine Boshaftigkeit, bereut ihren Fehler - ihn hervorgebracht zu haben - und weint.
Dieses Weinen ist die Sintflut.
Christus aber reicht dem Menschen Seine rettende Hand.

Niselprim schrieb:
Gutes und Bösees haben nichts mit positiv oder negativ zu tun. Hmm... kurzer Erklärungsversuch: Das Leben hat Höhen und Tiefen - diese Höhen und Tiefen im Leben sind Positives und Negatives im Leben -> das Leben ist das Gute bzw. das Leben zu verbessern und oder zu erhalten ---> Böse hingegen aber ist die Vernichtung des Lebens (bspw. töten).
blueavian schrieb:Mit positiv und negativ sollen Begriffe gemeint sein die nicht so geladen sind wie Gut und Böse. Deswegen sollte ich vielleicht nicht beides verwenden. Das Negative soll als Prinzip erkannt werden, das auch seine Daseinsberechtigung hat.
Jep.

Niselprim schrieb:
Wo soll denn das dann sein, wenn nicht auf der Erde? Ausgehend davon, dass wir nur von der Erde wissen, wo wir leben können, werden wir also auch wieder hier landen, oder nicht?
Und glaubst du wirklich, dass bspw. die besonders Guten dann woanders (etwa in den Himmel) hin gelangen könnten als hier auf die Erde - und die besonders Bösen dann folglich wohin (Hölle)?
Hmm... Hast du dir diesbezüglich schonmal Gedanken über diese Aussage in der Bibel gemacht? Genesis:
blueavian schrieb:Über die Bibel denke ich weniger nach. Ich denke das sind andere Reinkarnationen und die reinkarnieren woanders. Du kommst dann irgendwohin, wo du die selben Lektionen lernst. Das ist keine Bestrafung, da es denen nicht anders ergeht also auf der Erde. Ob die auf der Erde bleiben oder nicht, weiß ich nicht. Aber die Positiven kommen, soweit ich weiß, auf sowas ähnlich wie
eine Astralebene parallel zu unserer Erde, aber auf unserer Erde und die Negativen kommen woanders hin, das sind aber dann sehr wenige. Aber wie gesagt ist das nur mein Glaube.
Ich glaube, die meisten Seelen werden sozusagen zur Neutralisation des Geistes in Tieren wiedergeboren. Einige "bewußte Seelen" reinkarnieren gleich wieder als Mensch. Jedoch alle natürlich hier auf der Erde.

Niselprim schrieb:
Damit sie dann wieder einen Aufschwung erleben :D gell
Ja klar - und natürlich auf Kosten Anderer -> jenen das Licht entziehen :}

Aber, wie schon gesagt, hat positiv und negativ nichts mit Gutes und Böses zu tun.
blueavian schrieb:Das Positive gibt Licht und Liebe und das Negative entzieht sie. So kann man es beschreiben. Du siehst es anders. Das ist auch ok.
Du siehst es anders - aber das ist auch okay :) @blueavian
Aber vielleicht bedenkst du mal bei Gelegenheit, dass jede Frequenz des Lichts eine positive und eine negative Halbwelle hat. Böse ist, wenn das Licht vernichtet oder zerstört wird. Hatte unlängst erst so erklärt:
Niselprim schrieb:Nimm einfach mal das Spektrum des Lichts () Da ist doch jede Farbe als Welle (Frequenz) darstellbar.
Diese Welle (also diese Farbe) hat ein Auf und Ab (Höhen und Tiefen oder positive Halbwelle und negative Halbwelle). Ist aber das Licht nicht da, ist auch diese Welle bzw. dieser Teil des Ganzen (das Ganze ist hier das ganze Spektrum des Lichts bzw. das Licht selbst), dann ist Finsternis. Also hat folglich die Finsternis nichts mit dem Ganzen zu tun, weil ja die Finsternis bedeutet, dass das Ganze nicht vorhanden ist.
Verstehst du - "negativ" ist nicht "böse".

Niselprim schrieb:
Mach bitte einen Unterschied zwischen diesen Dualitäten
blueavian schrieb:Das eine ist aufbauend und das andere abbauend. So würde ich es beschreiben.
Ja - Höhen und Tiefen halt.
blueavian schrieb:Die Welt also Mutter Erde ist selbst aber sehr lebenswert und aufbauend. Man sieht es am Reichtum des Lebens, das hier herrscht im Gegensatz zu z.b. anderen Planeten in unserem Sonnensystem. Da gibts ja jetzt auch die Theorie dass Mikroben auf dem Mond leben, nachdem die Austronauten da waren. aber das ist trotzdem kein lebensfreundlicher Ort.

Die positiven Eigenschaften sind auch aufbauend, die negativen abbauend und zerstörend.
Ja @blueavian Aber was noch nicht zerstört ist, das kann noch gerettet werden. Klar legt einem gewissermaßen das Leben Steine in den Weg - aber das Böse zerschmettert mit dem Stein das Leben.


Niselprim schrieb:
Satan ist die Ursache für die Sintflut.
blueavian schrieb:Ja kann man auch so sehen. Danke für die Antwort.
Satan ist der oberste Cherub.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.08.2019 um 20:35
DyersEve schrieb am 22.08.2019:Inwiefern saugst Du dir das bitte aus den Fingern?
Laut Bibel ist niemand anderes für die Sintflut verantwortlich, als dein angebeteter Götze!
Ne ich glaube nicht, dass das Gott ist, so wie er beschrieben ist. Das habe ich dir schon mehrmals gesagt.
DyersEve schrieb am 22.08.2019:Wenn man nicht geübt ist?
Manche negative Magier können das Trieb unterdrücken. Und den Sextrieb praktizieren, wenn er erlaubt ist. Die sind
jetzt nicht sexlos. Ich kann aber auch nur erzählen, was sie selbst über sich sagen. Da ist auch nicht jeder gleich.

Postive Magier können Sex auch nutzen, aber dort wird er mit Liebe :lv: praktiziert. Dort hat man den Drang nicht andere
zu verletzen.
DyersEve schrieb am 22.08.2019:Mein Kommentar dazu, würde zu einer Sperre führen.
Dann hast du an dir zu arbeiten.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.08.2019 um 20:45
Niselprim schrieb am 22.08.2019:@blueavian Henoch hatte zur Zeit Noahs längst das Zeitige gesegnet sozusagen - aber Henochs Sohn, Metuschelach, ist wohl in der Sintflut umgekommen.
Ich meinte die Zeit zu der die "Söhne Gottes" gekommen sind. Das steht doch so im Henochbuch, glaube ich.
Niselprim schrieb am 22.08.2019:Hmm... In der Bibel ist ja auch beschrieben, dass sich die Leute um diese Dinge nicht kümmerten sondern nur ihr Leben lebten und ihr Ding machten - zudem sie boshaft waren. Wachsamkeit war bei ihnen wohl nicht angesagt, denn dann hätten sie - wie Noah - von der kommenden Katastrophe auch etwas mitbekommen --- also bevor es dann zu spät war. Eigensinnigkeit ist dann wohl nicht die gute Art - und wenn sie dann auch noch tun kann, was sie will, dann geht der Schuss womöglich oder auch tatsächlich irgendwann nach hinten los.
Niselprim schrieb am 22.08.2019:In der Bibel steht nicht mehr drin, als dass er von Gott auserkoren war, die Arche zu bauen und sich, seine Angehörigen und paarweise die Tiere zu retten - den Bauplan für die Arche hatte er von Gott erhalten.
Ja die Bibel kenne ich nicht auswendig. Danke für die Ergänzungen.
Niselprim schrieb am 22.08.2019:Verstehst du - "negativ" ist nicht "böse".
Mit dem Licht und der Finsternis hat das mMn nicht unbedingt zutun. Also gebe ich dir da Recht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.08.2019 um 20:54
blueavian schrieb:Ich kann aber auch nur erzählen, was sie selbst über sich sagen.
Also glauben muss man das dann jetzt auch nicht unbedingt, weil ja keine Gewissheit vorhanden ist, also nicht wirklich von dir selbst erlebt oder sonst irgendwie erfahren, oder?
blueavian schrieb:Ich meinte die Zeit zu der die "Söhne Gottes" gekommen sind. Das steht doch so im Henochbuch, glaube ich.
Ja @blueavian die Zeit der "Söhne Gottes" ist von Adam bis Noah, also schließt Henoch mit ein - aber es ist nicht nur die Zeit Henochs, sondern auch davor und danach, bis zur Sintflut.

Niselprim schrieb am 22.08.2019:
Verstehst du - "negativ" ist nicht "böse".

blueavian schrieb:Mit dem Licht und der Finsternis hat das mMn nicht unbedingt zutun. Also gebe ich dir da Recht.
Gut :ok:

Aber das mit den negativen und posiriven Menschen, das erklärst mir bitte noch etwas genauer ;)
Wie erkennt man negative oder positive Menschen? @blueavian


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.08.2019 um 21:13
Niselprim schrieb:Also glauben muss man das dann jetzt auch nicht unbedingt, weil ja keine Gewissheit vorhanden ist, also nicht wirklich von dir selbst erlebt oder sonst irgendwie erfahren, oder?
Och Gott. Nein. Mit sowas habe ich nichts zutun. Es ist mehr so die Meister/Sklave-Mentalität während bei positiven alle Menschen geschätzt werden und gleich sind. So würde ich es beschreiben.

Bei Toxischen Beziehungen gibt auch immer nur ein Partner und der andere nimmt nur. Der Selbstwert des Partner der nur gibt, gerät dann in Frage bei beiden Personen. Das wäre so die Vorform. Eine richtige Partnerschaft kann nur bestehen wenn beide sich gegenseitig
schätzen. Das ist dort mMn nicht der Fall.
Niselprim schrieb:Ja @blueavian die Zeit der "Söhne Gottes" ist von Adam bis Noah, also schließt Henoch mit ein - aber es ist nicht nur die Zeit Henochs, sondern auch davor und danach, bis zur Sintflut.
Ja das ist mir bewusst. Dann habe ich das falsch ausgedrückt. Ich glaube das hat mit Henoch angefangen. Ich habe dieses Zeug aber
ewig nicht mehr gelesen.
Niselprim schrieb:Aber das mit den negativen und posiriven Menschen, das erklärst mir bitte noch etwas genauer ;)
Wie erkennt man negative oder positive Menschen? @blueavian
An den Charaktereigenschaften: Die positiven Menschen haben mehr gute Charaktereigenschaften und die negativen mehr schlechte. Deswegen ist es das Ziel alle schlechten Eigenschaften in gute zu verwandeln. Die negativen Eigenschaften sind abbauend wie z.b. Wut und die positiven aufbauend wie Mut, Liebe, etc. Das ist soweit auch wissenschaftlich klar.

Man wird allerdings selsbt dazu angehalten zu entscheiden, was jetzt aufbauend ist und was abbauend ist. Im Adepten von Bardon stehen aber Beispiele an denen man sich orientieren kann. Zudem sollte man die Elemente recht ausgeglichen haben. Ein Ungleichgewicht ist dort auch nicht so gut.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

30.08.2019 um 21:25
blueavian schrieb:Bei Toxischen Beziehungen gibt auch immer nur ein Partner und der andere nimmt nur. Der Selbstwert des Partner der nur gibt, gerät dann in Frage bei beiden Personen. Das wäre so die Vorform. Eine richtige Partnerschaft kann nur bestehen wenn beide sich gegenseitig
schätzen. Das ist dort mMn nicht der Fall.
Warum ist es Gift für die Beziehung, wenn die Rollen der Partner in Sub und Dom aufgeteilt sind? Meinst nicht, dass man sich erst dann wirklich schätzt, wenn man auch auf die Wünsche und Vorlieben des Partners eingeht?
blueavian schrieb:Dann habe ich das falsch ausgedrückt. Ich glaube das hat mit Henoch angefangen. Ich habe dieses Zeug aber
ewig nicht mehr gelesen.
Okay - ich habe verstanden, wie du das meinst @blueavian

Jedoch wenn man davon ausgeht, dass diese "Söhne Gottes" nicht wirklich Söhne Gottes waren sondern eher Kräfte Satans, dann kann man durchaus auch begreifen, dass das Beibringen der Fortpflanzung durch die Schlange im Garten Eden halt eben auch schon mit dazu gehört - also so gesehen doch auch schon seit Adam.
Niselprim schrieb:Aber das mit den negativen und posiriven Menschen, das erklärst mir bitte noch etwas genauer ;)
Wie erkennt man negative oder positive Menschen?
blueavian schrieb:An den Charaktereigenschaften: Die positiven Menschen haben mehr gute Charaktereigenschaften und die negativen mehr schlechte. Deswegen ist es das Ziel alle schlechten Eigenschaften in gute zu verwandeln. Die negativen Eigenschaften sind abbauend wie z.b. Wut und die positiven aufbauend wie Mut, Liebe, etc. Das ist soweit auch wissenschaftlich klar.
Ja klar soweit ;)
blueavian schrieb:Man wird allerdings selsbt dazu angehalten zu entscheiden, was jetzt aufbauend ist und was abbauend ist. Im Adepten von Bardon stehen aber Beispiele an denen man sich orientieren kann. Zudem sollte man die Elemente recht ausgeglichen haben. Ein Ungleichgewicht ist dort auch nicht so gut.
Würde jemand bspw. Wut aufbauen, wäre das dann gut in der Sache?


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt