weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

16.992 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Atheismus, Christus, Nihilismus, Metaphysik, Annunaki, Agnostiker

Guter Gott - Böser Gott

10.03.2009 um 00:04
@Niselprim

also warum soll jetzt genau eine evulution nach der schaffung von anderen dingen nicht mehr möglich sein ????

also ich habe noch keine neu gezüchtete pflanze einfach so nicht mehr "funktionieren" sehen oder gar rosten oder zerfallen oder eine neue hhunde rasse und selbst die entwickeln sich weiter ?


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

10.03.2009 um 00:22
@Solembum

Interessanter Artikel. Ja, das hatte ich schon mal gelesen, ist aber eine Weile her. Möglicherweise interessieren Dich ja auch Updates zum Thema, ich fand's ganz interessant:

http://www.newscientist.com/article/dn6092-speed-of-light-may-have-changed-recently.html?full=true

Der Artikel ist recht heftig. Wo Deiner noch fragt, fangen sie hier an, Fakten zu schaffen.

Auf der anderen Seite sagtest Du ja...

Ich glaub gerade in der Physik gibt es andersrum auch vieles wo man sagt, wenn wir wissen, dass es nicht so oder nicht so ist, dann ist es eben so.-lach.

...und das kann ich hier noch nicht sehen. Mag sein, das die Schlussfolgerungen im Artikel richtig sind. Dann aber hatten die Wissenschaftler vorher logischerweise gar nicht die Möglichkeit, das in ihre Betrachtungen mit einzubeziehen. Persönlich präferiere ich allerdings dunkle Materie, wenn ich die Physik anzweifeln will - die liegt in der Tat recht nah an "das ist halt so".

Solche Bereiche in der Physik sind immer ein Anzeichen für eine kommende Anpassung der bestehenden Theorie. Das es Anpassungen geben wird, ist sicher, allerdings schon seit geraumer Zeit. Möglicherweise hilft ja CERN dabei, Antworten zu finden :-)


melden

Guter Gott - Böser Gott

10.03.2009 um 15:13
@moredread
moredread schrieb:Möglicherweise hilft ja CERN dabei, Antworten zu finden
Haha - dazu müsste das Teil es erst einmal schaffen, anzulaufen :D



Da Dein Wissen oder Verstand für die Thermodynamik nicht ausreicht, will es ich mal mit der Biogenese probieren, um zu erklären, warum beispielsweise aus ein und dem selben Geschöpf nicht zwei verschiedene Arten von 'Tier' rauskommen können.
Diwese Erklärung gilt auch als Antwort auf die Frage von @freydank
Die Evolution verstößt gegen das Gesetz der Biogenese, wonach das Leben nur aus zuvor bestehendem Leben kommt und nur die eigene Art fortsetzt!

@Solembum
Um der Entropie entgegen zu wirken oder sie möglichst klein zu halten, hilft Dir das Sonnenlicht und die Nahrungsaufnahme. Wäre dieses Entgegensteuern, durch Zufuhr von Extraenergie, nicht, käme ziemlich schnell der Zerfall Deines Körpers. Allein die Tatsache, dass man das Vorherrschen der Entropie im Alter eines jeden Lebewesens erkennen kann, beweist, dass die zusätzliche Energiezufuhr lediglich dem Erhalt des organischen Systems dienen kann und nicht der anatomischen Weiterentwicklung; man bedenke dabei aber auch, dass der Organismus regelmäßige Ruhepausen (Schlaf) benötigt, um 'aufzutanken'.


melden

Guter Gott - Böser Gott

10.03.2009 um 17:26
@moredread
moredread schrieb:was macht die Intelligenz als Eigenschaft besonders?
Wenn Du mit Intelligenz u. a. meinen willst,
dass der Mensch sich Dinge vorzustellen vermag,
welche es eigentlich nicht gibt (Phanatasie);
dass der Mensch, neben seiner Vorstellungskraft auch eine schöpferische Kraft besitzt,
welche er auch in die Tat umsetzt (Kreativität);
dass der Mensch die Fähigkeit besitzt,
Unterschiede zu erkennen und Entscheidungen zu treffen (Verstand),
dann lebt der Mensch, im Gegensatz zu allen anderen 'Tieren' auf der Erde,
nicht nur nach Instinkten und Trieben, weil er sein Hirn zum Denken benutzt ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

10.03.2009 um 21:51
@Niselprim
Ich seh da keinen Grund, warum sich etwas nicht weiterentwickeln konnte. Das die Entropie bei mir nicht zur weiterentwicklung beitraegt, heisst doch nicht, dass es etwas anderes frueher nicht haette tun koennen, oder?

@moredread
Danke fuer den Artikel. Genau das mein ich ja. Anpassen und revidieren ist gut, dazu sind die neuen Erkenntnisse ja da. Dann darf ich aber nicht bis zur neuen Erkenntnis blind durch den Raum laufen und schreien so isses. Man sollte eben immer im Hinetkopf behalten, dass man nichts weiss. Vor allem, wenn man erwiesen mehr weiss als andere


melden

Guter Gott - Böser Gott

10.03.2009 um 23:08
@Niselprim

versuchst du immer noch den Leuten zu erzählen, Evolution sei thermodynamisch unmöglich? :D

Allein die Tatsache, dass man das Vorherrschen der Entropie im Alter eines jeden Lebewesens erkennen kann, beweist, dass die zusätzliche Energiezufuhr lediglich dem Erhalt des organischen Systems dienen kann

Ok, ich weiss nicht, wie es bei dir aussieht, aber ich bin als Baby zur Welt gekommen, mein anaboler Stoffwechsel befähigte mich, natürlich unter Verbrauch von ATP (also Energie), zu wachsen, ich wurde größer und größer, mein Körper baute Testosteron-induziert Muskelmasse auf etc. Je größer ich wurde, desto mehr Energie benötigte mein Stoffwechsel, doch für dieses Problem fand ich rasch eine Lösung. Ich aß einfach mehr. Natürlich nur relativ, denn als kleiner Knirps hatte mein Körper pro kg doch einen höheren Energiebedarf. Heute ist dieses Wachstum verlangsamt, so ab etwa mitte dreissig geht es dann bergab, die Zellen meines Körpers teilen sich nicht so häufig wie sie sterben, das nennt man Alter.

Übrigens wird der Alterungsprozess nicht durch einen Überschuss an Entropie erzeugt,dieser ist höchstens eine Folge des Alterungsprozesses. An den Enden meiner DNA befinden sich sogenannte Telomere. sie verkürzen sich bei jedem Replikationsschritt, sind die Telomere futsch, geht die Zelle ex. In den neuen Zellen ist der DNA Strang verkürzt. Das heisst im Endeffekt, das sich die Zellteilungsrate nach und nach verringert. Irgendwann fallen durch den Verlust an Zellen die Organe aus. Aus, vorbei. Beschleunigt wird der Prozess durch falsche Ernährung und oxidativen Stress(also der Exposition mit Zellgiften wie H202, die die DNA-Replikation stören)

So, jetzt kommt der Knaller! Es gibt ein Enzym, namens Telomerase, welches die DNA Enden regenerieren kann. Zellen mit aktiver Telomerase sind biologisch unsterblich. Sie altern nicht und leben ewig solange sie mit Nährstoffen versorgt werden. Unsere adulten Stammzellen bringen das zum Beispiel zu wege...ebenso Krebszellen und das ist ja eben das Problem, denn es macht ja durchaus Sinn, das Zellen untergehen und ebenso das wir sterben: Platz machen für die nächste Generation. Aber das tun Krebszellen nicht. Sie teilen sich und teilen sich, bis sie das umliegende Gewebe zerstört haben, der Organismus stirbt und sie selbst als Folge davon auch sterben. Theoretisch und praktisch kann man Krebszellen in Nährlösung am Leben erhalten. Google einfach mal nach HELA-Zellen, das sind Zellen einer Zellkultur die einer Dame entnommen wurde, die schon seit etlichen Jahren tot ist,ihre Zellen leben weiter und mittlerweile wiegen die aus diesen HELA Zellen gewonnenen Kulturen ein vielfaches mehr,als die Spenderin.

Achso, Bakterien sind übrigens auch unsterblich, ebenso wie Protozoen und andere Mikriorganismen. (also im Sinne, das sie nicht altern, wenn sie nichts zu fressen haben oder zerstört werden, ists natürlich aus).

Dieser Satz:

Allein die Tatsache, dass man das Vorherrschen der Entropie im Alter eines jeden Lebewesens erkennen kann,

Ist also Bullshit. Altern hat nicht viel mit Thermodynamik zu tun.

Sterblichkeit ist übrigens auch eine "Erfindung" der Evolution, das erste Lebewesen das totes Gewebe hervorbrachte war die Grünalge.

Im übrigen, du gehst davon aus, das Evolution irgendwie zusätzliche Energie verbraucht. Das ist in etwa so schwachsinnig, als würde mein Rechner mehr Energie verbrauchen, wenn ich darauf etwas programmiere.

Aber naja, das Ausserirdische zur Erde kamen und uns als Minenarbeiter für ihre Goldminen, aus Lehm schufen ist selbstverständlich wahrscheinlicher.


melden

Guter Gott - Böser Gott

10.03.2009 um 23:10
@Niselprim

Achso, deiner Logik zufolge ist Leben an sich und Wachstum unmöglich,, das wollte ich mit dem AUsflug in meine physiologische Kindheit verdeutlichen;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

10.03.2009 um 23:53
@Solembum

Lass dich nciht von Niselprim verarschen, Entropie verhindert gar nichts. (Entropie ist das Maß möglicher Mikrozustände eines Systems. )

Die Entropie des Universums nimmt stetig zu und strebt einem Maximum entgegen.
Das ist ein irreversibler Prozess, da liegt Niselprim richtig, ebenso kann Entropie nur erzeugt aber nicht verringert werden...das gilt in einem geschlossenem System wie unserem Universum.(Geschlossen beduetet in diesem Falle, das weder Energie zu- noch abgeführt werden kann.

Was Niselprim aber übersieht ist die Tatsache, das sich das Leben hier auf der Erde abspielt und die Erde für sich genommen nunmal kein geschlossenes System darstellt.

Lokal kann Entropie also durchaus verringert werden, das geschieht beispielsweise wenn eine Pflanze CO2 fixiert und Traubenzucker + Sauerstoff daraus herstellt. Dafür benötigt die Pflanze natürlich Energie und die bekommt sie aus dem Sonnelicht (deswegen nennt man diesen Vorgang auch Photosynthese). Tiere (beispielsweise ein Säugetier der Gattung Mensch ;) ) wandeln diesen Traubenzucker wiederum durch Reduktion von Sauerstoff in Energie, Wasser und CO2 um.

Das ganze sieht so aus:
6CO2 + 6H2O + Lichtenergie -> 1 Glukose + 6 O2 - Photosynthese
1 Glukose + 6 O2 -> 6 CO2 + 6 H2O + Energie (in Form von ATP) - Atmung

Natürlich braucht eine Pflanze Nachts auch Energie, aber die hat sie ja in Form der Glukose gespeichert. Die "Energiewährung" in den Zellen stellt eine Substanz namens ATP da. Um ein Glukosemolekül zu erzeugen, benötigt die Pflanze 9 ATP-Moleküle, durch vollständige Oxidierung von Glukose erhält sie 38 Moleküle ATP. Sie hat also einen Nettogewinn von 28 ATP Molekülen.

Man kann also sagen, die Sonne treibt das ganze Leben auf der Erde an. Ohne Licht, kein Leben. Wenn die Sonne also einmal nicht mehr scheint und alle Sterne im Universum verlöschen, gibt es kein Leben mehr im Universum.


Bis dahin gibt es aber sowohl Leben,als auch Evolution^^


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.03.2009 um 09:03
@Ragnarök
Ragnarök schrieb:Im übrigen, du gehst davon aus, das Evolution irgendwie zusätzliche Energie verbraucht. Das ist in etwa so schwachsinnig, als würde mein Rechner mehr Energie verbrauchen, wenn ich darauf etwas programmiere.
Ist dem nicht so, also dass ein zusätzliches Programm eine Energiezufuhr bedeutet;
bräuchtest Du beim erstellen eines Programms keine Energie?
Ragnarök schrieb:Aber naja, das Ausserirdische zur Erde kamen und uns als Minenarbeiter für ihre Goldminen, aus Lehm schufen ist selbstverständlich wahrscheinlicher.
Das ist weniger meine Behauptung als die der Überlieferungen,
welche wir ja hier im thread erörtern wollen ;)
Ragnarök schrieb:Achso, deiner Logik zufolge ist Leben an sich und Wachstum unmöglich,, das wollte ich mit dem AUsflug in meine physiologische Kindheit verdeutlichen;)
Gegen Wachstum an sich habe ich nichts einzuwenden, aber gegen eine Theorie, dass aus einem Geschöpf sich zwei 'verschiedene Geschöpfe' bilden.
Zudem die Alterung sehr wohl auf den Zerfall des Körpers hinweist!



@Solembum
Solembum schrieb:Das die Entropie bei mir nicht zur weiterentwicklung beitraegt, heisst doch nicht, dass es etwas anderes frueher nicht haette tun koennen, oder?
Früher - was meinst Du mit früher - galten da die Naturgesetze noch nicht?

------------------------------
@Ragnarök
@moredread
@Solembum

Können wir uns darauf einigen, dass alle Geschöpfe bereits fertig 'evolutioniert' waren,
als der MEISTERKONSTRUKTEUR SEINE Arbeit getan hatte und sich ausruhte?
Oder geht ihr davon aus, dass der Mensch sich noch weiter 'verändern' wird;
was natürlich auch bedeuten würde, dass beispielseweise dann der Oranutan zum jetzigen Menschen wird?


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.03.2009 um 09:13
ich denke wenn die evolutions theorie wirklich zutrifft dann wird sie nie vollendet sein doch ich denke das man in den vorgang eingreifen kann weiter entwickelte zivilisationen früher und wir menschen später! die frage die ich entscheidet finde ist warum der mensch es vor so langer zeit geschaft hat intelligenz auf zubauen und andere lebewesen nicht, sind ja theoretisch alle aus der gleichen brutstätte


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.03.2009 um 09:16
@Ragnarök
@Solembum
Ragnarök schrieb:Was Niselprim aber übersieht ist die Tatsache, das sich das Leben hier auf der Erde abspielt und die Erde für sich genommen nunmal kein geschlossenes System darstellt.

Lokal kann Entropie also durchaus verringert werden, das geschieht beispielsweise wenn eine Pflanze CO2 fixiert und Traubenzucker + Sauerstoff daraus herstellt. Dafür benötigt die Pflanze natürlich Energie und die bekommt sie aus dem Sonnelicht (deswegen nennt man diesen Vorgang auch Photosynthese). Tiere (beispielsweise ein Säugetier der Gattung Mensch ) wandeln diesen Traubenzucker wiederum durch Reduktion von Sauerstoff in Energie, Wasser und CO2 um.
Genau diesen Sachverhalt habe ich bereits erklärt:
Niselprim schrieb:Um der Entropie entgegen zu wirken oder sie möglichst klein zu halten, hilft Dir das Sonnenlicht und die Nahrungsaufnahme. Wäre dieses Entgegensteuern, durch Zufuhr von Extraenergie, nicht, käme ziemlich schnell der Zerfall Deines Körpers.
Und:
Niselprim schrieb:dass die zusätzliche Energiezufuhr lediglich dem Erhalt des organischen Systems dienen kann und nicht der anatomischen Weiterentwicklung; man bedenke dabei aber auch, dass der Organismus regelmäßige Ruhepausen (Schlaf) benötigt, um 'aufzutanken'.
Also, obwohl Ihr relativ viel zusätzliche Energie aufnehmt, benötigt Euer Organismus immernoch Ruhepausen, um überhaupt existieren zu können.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.03.2009 um 09:18
@freydank
freydank schrieb:die frage die ich entscheidet finde ist warum der mensch es vor so langer zeit geschaft hat intelligenz auf zubauen und andere lebewesen nicht, sind ja theoretisch alle aus der gleichen brutstätte
Vielleicht doch, weil wir die 'Krone der Schöopfung' sind und ein bestimmte Absicht dahintersteckt also ein Plan?


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.03.2009 um 09:35
@Niselprim

ein plan ? also zerstörung von allem oder welcher plan?


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.03.2009 um 11:20
@freydank

Wäre schon interessant, zu wissen, welche Vorhersehung für die Menschen ist, gell
- also warum der Mensch einen besonderen und gehobenen Status erhalten hat?
Denke nicht, der Mensch könnte die Erde zerstören,
denn dazu fehlen ihm doch noch ein paar GÖTTLICHE Fähigkeiten :D


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.03.2009 um 11:26
@Niselprim

Was sind denn bitte göttliche fähigkeiten ich mein wenn es den gott gibt der einfach mal in 7 tagen eine gaanze welt schaft und dem fällt nichts besserres ein als eine sinnflut ich mein was für ein looser ist der denn bitte! deine äusserung klingt ja fast so als siehst du die erde noch als mittelpunkt von allem und den mensch gleich dazu


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.03.2009 um 13:38
@Niselprim

Alterung IST der Zerfall des Körpers, hat aber nichts mit deiner Entropietheorie zu tun.

Ist dem nicht so, also dass ein zusätzliches Programm eine Energiezufuhr bedeutet;
bräuchtest Du beim erstellen eines Programms keine Energie?


Nicht mehr, als wenn ich ein altes Programm laufen lasse. Evolution findet quasi in den laufenden biochemischen Prozessen statt, deine zusätzliche Energie wie du sie postulierst ist a)Humbug und b) selbst wenn dem so wäre, macht es die Evo nicht unmöglich. Die Sonne liefert mehr als genug. c)

Die Entropie die lokal verringert wird, muss natürlich woanders zunehmen und das tut sie...in der Sonne, deswegen wird sie auch irgendwann explodieren. (Das täte sie aber auch ohne uns^^)

Nein, wir können uns nicht auf einen Meisterkonstrukteur einigen, wir sind hier nicht bei wünsch dir was. Die Evoultion ist belegt und keines deiner Argumente kann sie widerlegen. Erklärung s.o Post. Wenn du das nicht einsehen willst, ist das deine Sache aber erzähl doch anderen doch nicht deine Märchengeschichten, als seien sie Realität^^

Oder geht ihr davon aus, dass der Mensch sich noch weiter 'verändern' wird;
was natürlich auch bedeuten würde, dass beispielseweise dann der Oranutan zum jetzigen Menschen wird?


Wir verändern uns permanent weiter, wusstest du das nicht? Nein, der Orang Utan wird sich auch weiterentwickeln, aber nicht zum Menschen.

dass die zusätzliche Energiezufuhr lediglich dem Erhalt des organischen Systems dienen kann und nicht der anatomischen Weiterentwicklung; man bedenke dabei aber auch, dass der Organismus regelmäßige Ruhepausen (Schlaf) benötigt, um 'aufzutanken'.

Nein, die Energie dient nicht nur dem Erhalt sondern auch dem Aufbau des Organismus. Zumindest solange bis der Alterungsprozess eintritt.

Und wie gesagt, Alterung ist kein Kennzeichen des Lebens, die mehrzahl aller Organismen auf diesem Planeten ist potenziell unsterblich.

Deine Theorien sind demnach absurd.

Und was die Aliens angeht,von welchen Überlieferungen redest du ?Willkürlich nNterpretierte Bibelstellen?Gechannelte Infos? Und das setzt du einer wissenschaftloch gesicherten,vielfach bewiesenen und obendrein beobachtbaren Theorie entgegen?

@freydank

Warum muss da ein Plan hinterstecken? UNsere Inteligenz bedeutete einen Überlebensvorteil , denn wir haben weder Krallen,Reisszähne noch sind wir schnell genug um einem Beutegreifer zu entkommen. Unser Habitat war die Steppe und da schützt uns auch kaum die Umgebung.

Wir wünschen uns einen Plan, weil wir uns selbst für die Krone der Schöpfung halten möchten.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.03.2009 um 15:26
@Ragnarök
ich kritisiere den plan also ich glaube nicht das es einen gibt! ja schön wir also der mensch kann eigentlich garnichts und deswegen ist er so klever?! hmm die anderen die nichts können sind aber auch nicht so gut wie wir. da denk ich mehr an einmischung von aussen gott oder ausserirdisch ist mir egal ist ja eigentlich beides nicht von der erde also beide ausserirdisch


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.03.2009 um 15:42
@freydank

Einer Einmischung von aussen oder von Gott würde ebenso ein Plan vorraussetzen...;)

Was uns Menschen gegenüber anderen Tierarten auszeichnet, ist die Fähigkeit zur Selbstreflexion, zur Sprache und in Folge dessen zur Entwicklung einer Kultur.

Was durchaus auch ein Nachteil sein kann, denn die Frage, warum wir hier sind kann qualvoll sein. Deswegen haben MEnschen ja auch Gott geschaffen, um ein effektives Mittel zu besitzen, sich selbst zu belügen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.03.2009 um 19:13
@Ragnarök
Ragnarök schrieb:Nein, die Energie dient nicht nur dem Erhalt sondern auch dem Aufbau des Organismus. Zumindest solange bis der Alterungsprozess eintritt.
Oder zumindest bis der Zerfall eintritt ;)
Ragnarök schrieb:Und wie gesagt, Alterung ist kein Kennzeichen des Lebens, die mehrzahl aller Organismen auf diesem Planeten ist potenziell unsterblich.
Ach ja?
Ragnarök schrieb:UNsere Inteligenz bedeutete einen Überlebensvorteil
Genau:
Ragnarök schrieb:Deswegen haben MEnschen ja auch Gott geschaffen, um ein effektives Mittel zu besitzen, sich selbst zu belügen.
Die neuere Erfindung ist wohl die Evolutionstheorie,
um die Menschen von GOTT abzubringen.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

11.03.2009 um 19:33
Ragnarök schrieb:Alterung IST der Zerfall des Körpers, hat aber nichts mit deiner Entropietheorie zu tun.
Lebewesen sind entropiearme Systeme hoher Ordnung. Dieser unwahrscheinliche Zustand kann nur durch permanente Zufuhr von Energie sowie durch Abgabe von Entropie aufrecht erhalten werden.

Das versteht man natürlich nur, wenn man Ahnung von der Materie hat!


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden