weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

15.11.2009 um 21:42
"Enki allein verfügt über Lebensspeise und Lebenswasser" (Ulrich Mann, Theogonische Tage, 1970, Seite 288) Wie kann dann Jesus, der das Lebenswasser verteilt, anders als Enkis Sohn sein ?

@Niselprim


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

15.11.2009 um 22:13
damkina schrieb:oder dann verschenkt er halt eben das "Wasser des Lebens" umsonst. Jedenfalls braucht er dazu auch Wasser. Offbg. 22,17
Ja @damkina was ist denn dann der Geist und die Braut?
22,17 Und der Geist und die Braut sagen: Komm! Und wer es hört, spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme! Wer da will, nehme das Wasser des Lebens umsonst!

Im Übrigen benötigt man...ist aber kein Gott!
damkina schrieb:Wie kann dann Jesus, der das Lebenswasser verteilt, anders als Enkis Sohn sein ?
Ganz einfach: weil's mit dem 'Wasser der Erde' immernoch durstet :)
Wie kann der Sohn des Herrn, der Herr sein?


melden

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 02:48
was ist denn dann der Geist und die Braut?
22,17 Und der Geist und die Braut sagen: Komm! Und wer es hört, spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme! Wer da will, nehme das Wasser des Lebens umsonst!
Hi @Niselprim .Mit Geist ist wohl das Himmlische gemeint. Mit der Braut, das was im Tetragramaton 'die Tochter' genannt wird. Und was das Irdische, die Welt bezeichnet.

Die Tochter als Braut, des Geistes. Bedeutet wohl einen 'Aufstieg' der Tochter in den Status einer Braut. Eine Braut wird Mutter. Und erschafft wiederum Sohn , und Tochter. usw...

Dadurch kann man erkennen, weshalb in Jhvh zwei He sind. Die Tochter (Zweites He) wird die Mutter (erstes He). Dies ist der ewige irdische Kreislauf.

So wird die Braut mit dem Geist vermählt, und "wer da will nehme umsonst das Wasser des Lebens".

Den Geist mit der Braut zu vermählen, bedeutet wohl das Himmlische mit dem Irdischen zu verbinden, was jeder in seinem Herzen bewerkstelligen kann. Und gleichermassen beide Seiten in sich zu vereinen, so dass sich Gott und Satan die Hand geben können, und die innere Versöhnung mit sich Selbst vollzogen werden kann.
denn "selig, wer sein Gewand wäscht, er hat Anteil am Baum des Lebens. ;)

und das Ganze ganz Umsonst! ^^


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 09:55
Gott ist weder böse noch gut. Es ist die Summe aller Teile und damit mehr als jene.
Gut und Böse sind nur Worte, die wir benutzen, aber selbst ihre bedeutung kann sich jeder zeit ändern.


melden

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 09:59
Freakazoid schrieb:Gut und Böse sind nur Worte
G*tt auch... ;)


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 10:01
@nachbar

Ja, selbst das Wort Gott verändert dauernt seine Bedeutung.
Es gibt ja nicht mal eine einheitliche definition dafür.


melden
Saul.Silver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 10:04
@Freakazoid

Doch. Gott ist groß :D


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 11:24
@ damkina
sag mir doch erst mal, was Du von Steiner, Blavatsky, den Veden, Raimundus Lullus, usw. usw. usw.überhaupt gelesen hast. Du outest Dich ja okkult nicht, oder?
Steiner gehört übrigens genauso hierher wie andere Geistesgrößen! Ich habe aber nicht meine Ausführungen gemacht um mich hier mit Dir über ihn zu streiten. Auch, oder besonders weil er Madame Blavatsky für auf dem alten Mond hängengeblieben ansah :) und Du bereits bewiesen hast, daß Du von okkulter Geschichtsschreibung kaum einen Schimmer hast .


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 11:27
@ Niselprim

war Christus hier? Und ist er für Dich Mittelpunkt, oder Deine Mitte, oder suchst Du noch?


melden

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 11:43
@kore

Ja ich weiss, ich habe kaum einen Schimmer, dafür Du umsomehr, selbstverständlich. (mein Theosophischer/Anthropo. Bücherschaft ist immerhin 2.30 Meter breit). Steiner über HPB: "H.P.B. erkannte, daß die Jahve-Religion eine Art Erneuerung der alten Modenreligion war; nur irrte sie, indem sie damit den Begriff von etwas Minderwertigem verband."

Wer da nun hängengeblieben ist, und wer über das Ziel hinausschoß, da sind wir wohl verschiedener Meinung. Und wer von uns beiden in der Akasha-Chronik "blättern" kann, Du oder ich, dieses Duell würde ich wahrscheinlich gewinnen.

Sag mir doch wo Steiner über den von HPB hochgehaltenen Ea/Enki etwas berichtet. Schon hier scheiden sich halt die Geister.

damkina


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 11:52
@ damkina

wie gehst Du denn ab! Für das was Du in aller Offenheit und dazu vollkommen unbegründet schon vor Wochen austeiltest, hast Du aber eine starke Kritikintoleranz!
Nun, ich kann das an dieser Stelle verstehen, denn ich habe mich genauso ungehobelt kurz gefasst wie Du bereits lange zuvor in Deiner besserwisserischen Angriffslust.
Es ist auch nicht von Belang wieviel Meter eine Bücherwand ist, ein verstandenes Buch kann genügen.
Bei Dir verstehe ich aber immer nur Enki, oder allenfalls Enlil!
Und Du sagst in Nichts etwas darüber aus, was Du nun damit bezweckst!
Wenn Du etwas suchst, rate ich Dir zu googeln! Oder schaue einfach in Akasha! :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 12:12
@kore

"ein verstandenes Buch "
"Wenn Du etwas suchst, rate ich Dir zu googeln!"

Ja natürlich, nur ein Buch und Wiki, zu mehr reichts wohl nicht ?

lassmers, meine Frage von Steiner und Enki kannst Du wohl nicht beantworten ? Ich hätte diese Frage ja nicht gestellt, wenn HPB den Enki nicht an 26 Stellen in ihren Werken so hochgehalten hätte. Aber sie war wohl die letzte, die Enki in ihrem Religionssystem oder Theosophensystem überhaupt wahrnahm. Oder zeig ihn mir doch endlich bei Steiner. Eine Nichtantwort ist auch eine Antwort.

damkina


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 12:51
Ohne in Akasha nachzusehen, kann ich sagen, daß gewisse Strömungen, die sich innerhalb einer sogenannten Bruderschaft der Schlange, Babylonian black brotherhood of the serpent, bewegen menschenverachtend sind.
Allen voran die Machwerke Bramleys, oder Marrs soweit sie Ernst genommen werden oder werden sollen. Sie mögen noch so kultig anmuten und Satan als Guten verharmlosen, den sie dann als kreativ, was er auch ist, bezeichnen und ihn einfach die Identität mit dem, zumindest dafür hier Unschuldigen tauschen lassen. Es führt kein Weg vom Raumschiff zur Erschaffung der Menschheit, auch nicht über Enki, den vermutlichen Heilsbringer.
Dem Menschen werden innerhalb solcher und anderer Machwerke die Verantwortungen für eigene Schuld, ja ihr Vorhandensein und eigenes freies mögliches Wachstum abgesprochen, was im allerhöchsten Maße im Hinblick auf ein positives und freies Christentum dem Menschen verhängnisvoll im Denken anhängt. Ja ihn vermuten läßt, die großen göttlichen Opferer wären es, die grundsätzlich die Kriegstreiber waren, was von möglicher menschlicher Schuld ganz absehen lehrt.
Was noch weniger bemerkt wird, ist die unterschwellige Anlage zur schwarzen Magie, die völlig verharmlost und getarnt ist, unter Aufforderung alle anderen Gottheiten die möglicherweise in einer viel wahreren und anderen Beziehung zu den hier willkürlich mißbrauchten und auf diese Weise verdrehten stehen, als Sklaventreiber und in ihr völliges Gegenteil verkehrt darzustellen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 13:31
@Freakazoid

"Denn an sich ist nichts weder gut noch böse; das Denken macht es erst dazu."
- William Shakespeare

Das denken und erfassen ist relativ, von mensch zu mensch und situation zu situation immer anders, daher ist auch das erfassen von Gut und Böse nicht immer gleich.

Alles was passiert ist kein intermezzo zwischen Gut und Böse welches von Gott hervorgerufen wird, sondern es ist ein natürlicher werdegang, welches wie bei einem dominoeffekt zu einem ziel führen lässt. Als sehr einfaches und verständliches beispiel, tätige den schalter und die lampe glüht. so in etwa stelle ich mir auch das leben vor, mache ich etwas, wirkt sich das auf das leben und meine umgebung aus, welches wiederum, je nach dem was für ein empfinden ich habe zu "Gut und Böse" das zu dem resultat des vorherigen handelns führt, mich auch so denken lässt.

Gut und Böse ist meiner meinung nach auch etwas was einem in der erziehung beigebracht wird. Ist jeder böse der klaut? eigentlich schon oder? aber ist der jenige in seinem handeln auch böse gestimmt wenn er dieses nur zum überleben macht, sprich er klaut um seine kinder zu ernähren weil er wirklich keine andere möglichkeit sieht und auch keine andere möglichkeiten hat? es ist nicht ehrenvoll auf das hab und gut der anderen abzusehen aber auch nicht ehrenvoll von den anderen, denen die nichts besitzen, nichts abzugeben und zuzusehen wie diese hungern. wer ist hier nun der böse und der gute? der jenige der das handeln des dibes als böse ansieht wird den befürworter diesen diebes auch als böse ansehen und auch umgekehrt.

Man kann stundenlang über gut und böse diskutieren aber im endeffekt kommt nur das eine dabei heraus, jeder empfindet es anders und die meisten beharren nur auf ihren standpunkt des empfindens dieser logik welche eigentlich keine logik ist, denn gefühle sind emotionen und haben in der regel nichts mit logik zu tun aber dieses denken der logik setzt den denker oder betreffenden zu dieser denkweise. und diese denkweise ist mehr oder weniger gesellschaftlich. man bekommt diese art des denkens nur vorgesagt und es wird gezielt beigebracht wie man zu empfinden hat. ist der atheist böse gestimmt nur weil er nicht an gott glaubt aber trozem hilfsbereit ist und ein gutes herz hat? ist der gläubige direkt als gut anzusehen nur weil er jeden tag in die kriche/moschee/synagoge geht aber doch jede schändliche tat begeht und ein schlechtes herz hat?

die religionen predigen da etwas radikal, die medien versuchen dieses auch nach ihren eigenen grossen interessen zu tun und die staaten sowieso, siehe den nationalismus der in jedem staat vertretten ist. ist was passiert, ist es der böse ausländer schuld, aber ist das auch wirklich so? liegt doch nicht die wurzel an mir, weil ich diesen ausländer nicht als gleicgberechtigten ansehe und auch nicht so behandele?
bin ich böse oder der ausländer? jeder für sich denkt da anders und da kommen wir wieder zu den sichtweisen und der empfindung oder nicht?

und was ich noch als sehe ist das gut und böse eigentlich nur grade eines bestimmten gefühlspunkt sind, genauso wie liebe und hass, es sind nur empfindungen in graden mehr nicht.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 13:58
gerade mit dem Intellekt kommt auch das Böse zum Vorschein und tarnt sich evtl. hinter einer moralischen Maske der Menschenfreundlichleit. Alles andere ist moralische Geplänkel wobei jeder nur sein eigenes oft unnötiges Urteil zuläßt, getragen von Gefühlsinhalten.
Böses zeichnet sich durch Kälte des Gefühls, bewußte und gewollte Tat aus, am vorzüglichsten in den Bereichen schwarzer Magie.


melden

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 14:37
nicht benutzt bewusst magie, die meisten glauben nicht mal daran, und wenn sie unbewusst mal die sogenannte schwarze magie einsetzen ohne zu wissen was sie da machen, ist es meiner meinung nach nicht böse, denn er handelt aus reiner emotion weil er sich nicht beherrschen kann und mal jemanden zum teufel wünscht.

nobody ist perfect, deshalb nicht so kleinlich sehen ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

16.11.2009 um 20:26
@kore

Du hast wohl bisschen zuviel esotherische Bücher gelesen "Bruderschaft der Schlange", Bramley, und wie hiess der andere. Meine Bücher, auf die ich meine Kenntnisse über Enki gründe (ausser meinen persönlichen Erfahrungen), sind u.a. von Anton Deimel, Strassmaier, Rawlinson, Jules Oppert, Morris Jastro, Bruno Meissner, Hugo Gressmann S.N.Kramer und viele andere aus deren Richtung, wenn Du mit sowas was anfangen kannst ?, aber ich schätze kaum, das wäre sicher zuviel verlangt. "Magie" was ist denn das ? Gehört das zu Deiner Esotherik ?

Enki ist der erste Gott der in der Menschheit auftaucht, Dein Jahwe dagegen ist ein purer Epigone und Nachkömmling in der dritten Generation, lt. C.G.Jung (Antwort auf Hiob) nicht mahl fähig klar zu denken und "seiner selbst nicht bewußt". Was willst Du mit Jahwe gegen den Gott der Weissheit und Kulturbringer erster Klasse ?

Lieber kore, Du kannst Deinen christlichen Standpunkt verteidigen wie Du willst, der GUTE Gott ist Enki, da führt kein Weg vorbei - oder sämtlich wissenschaftlichen Erkenntnisse, Keilschriftdokumente und Ausgrabungsergebnisse der letzten 150 Jahre waren für die Katz.

Und mein ev. Pfarrer sagte mir letzte Woche: "Ja der Enki das ist doch unser christlicher "liebe Gott". Soweit hätten es die Christen gerne, zuerst 2000 Jahre verteufeln, verdrängen und unter den Tisch, und dann einfach vereinnahmen, wenns nicht mehr anders geht. Aber Pustekuchen, Enki hat nichts mit dem christlichen Gott zu tun, der ist selbst gut und braucht den Mantel und Vereinnahmung der Christen nicht.

LG damkina


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

17.11.2009 um 11:47
Ach so ist das! Wahrscheinlich nennst Du Dich ja @ damkina und bist nicht diejenige die ihre Bibliothek unter www.damkina.org eingestellt hat, dann entschuldige ich mich natürlich, denn dort habe ich (Dein) das Buch von Bramley gefunden und Du dürftest das Mach(t)werk, nach meiner Vermutung somit auch gelesen haben.

Was treibst Du für ein Spiel, indem Du hier vorgibst nicht zu wissen was Magie ist und mir selbige gleichzeitig zu unterstellen, indem Du Esoterik die Du nicht kennen willst, trotz Deiner ellenlangen Blavatskybibliothek, dann auch noch mit Magie gleichsetzt.
Für wie blöde hältst du eigentlich die User hier?
Ich sprach von schwarzer Magie, die auch in den sogenannten Götzenlehren vorhanden ist, wenn man bspw. bewußt die Wahrheit verdreht, um Menschen zu manipulieren.
Diese Magie findet sich eindeutig bereits im Ischtar - Kult, nur, daß damals sowas innerhalb der natürlich- elementaren Welt sich auswirkte, da der Mensch noch nicht die Selbsterkenntnis (Ausnahmen bestätigen hier die Regel) von heute besaß.
Heute würde er unter Beibehaltung dieser alten Lehren solche Magie anwenden müssen, entweder getarnt oder unbewußt. Getarnt deshalb, weil man etwas für Gut erklärt, das nicht mehr zeitgemäß ist und den Menschen die Weiterentwicklung im eigenen Denken verbaut.
Die Behauptung Enki oder irgendeine frühe Gottheit stehe noch auf dem Entwicklungsstand der heutigen MENSCHEN ist unzulässig. Entwicklung wirkt überALL.
Es gibt für die Denkenden keinen Grund nicht anzunehmen, daß das Wesentlichste, die Qualität der alten Gottheiten sich mit Christus zusammengeschlossen hat.
Denn auf ihn hin ist die Entwicklung angelegt. Ja, er ist diese Entwicklung im Hinblick auf die Erde, das was man auch das A u.O nennt.
Besonders auffällig ist ja was ich bereits, erwähnte daß Marduk auf späterer Stufe zu Michael wurde.
Natürlich ist das für Menschen die statisch denken und lieber auf einer veralteten Stufe bleiben nicht zu denken. Verheerend ist es aber eine solche alte Stufe anderen als Lösung anbieten zu wollen, wie das u.a. Bramley versucht, wie andere hier nicht genannte, möglicherweise im Zusammnehang mir einer unverdaulichen Mixtur aus technischer Science Fiktion, denn dort entwickelt sich überhaupt nichts mehr.
Das Christentum hat aber in Wahrheit den Jehova selbst überwunden, es braucht keine damkina dazu.
Es gibt einen Gott der Mensch geworden ist und ob Dir das nun gefällt oder nicht, er steht über allen anderen Göttern.


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.11.2009 um 13:49
@kore
@damkina
kore schrieb:Ich sprach von schwarzer Magie, die auch in den sogenannten Götzenlehren vorhanden ist, wenn man bspw. bewußt die Wahrheit verdreht, um Menschen zu manipulieren.
Diese Magie findet sich eindeutig bereits im Ischtar - Kult, nur, daß damals sowas innerhalb der natürlich- elementaren Welt sich auswirkte, da der Mensch noch nicht die Selbsterkenntnis (Ausnahmen bestätigen hier die Regel) von heute besaß.
Heute würde er unter Beibehaltung dieser alten Lehren solche Magie anwenden müssen, entweder getarnt oder unbewußt. Getarnt deshalb, weil man etwas für Gut erklärt, das nicht mehr zeitgemäß ist und den Menschen die Weiterentwicklung im eigenen Denken verbaut.
wer sagt, dass nicht vllt gerade jene Magie der "Götzenlehren" die wahre, echte, weiße, die Seele befruchtende Magie gewesen sein mag.
Während, wie sie heute angewendet wird "bewusst die Wahrheit verdreht, um Menschen zu manipulieren".
Da der Zweck und das Ziel solcher Operationen sich im Bewusstsein der Menschen, welche die Macht und das Wissen diesbezüglich haben, zutiefst in materieller Machtgier verhaftet hat.

ich denke es ist genau "solche" Magie, welche heute mißbraucht wird, getarnt und bewusst, eben um den Menschen "die Weiterentwicklung im eigenen Denken" zu verbauen.

Im Grunde ist es das Spiegelbild seines Selbst, mit welchem Wort man seinen Gott behaftet, doch ein Gott eine All-umfassende Kraft enthält immer All-es. So auch sein Gegenteil, welches er als sein erstes Spiegelbild, als erste Möglichkeit einer Teilung von 0 in 2, schuf, also eigentlich als seinen Erstgeborenen, in welchem dies vorhanden ist. Egal wie man ihn bei Namen nennt. Nachdem auch dieser in seiner Form dem göttlichen zugeordnet werden kann.
So musste der Gedanke an Teilung entstehen, oder Gott wäre ewig in seiner Einsamkeit des Unerschaffenen Wunsches verharrt.
So ist es eigentlich logisch, will man Gott in sich finden, die innere Teilung des vermeintlichen Gut/böse zu vereinen. :)
Solange man irgendwelche Teile Gottes (Satan, Lucifer, Jehova...) von sich abspaltet, können diese nicht mehr in der Einheit sein, und werden dadurch Entitäten.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

17.11.2009 um 15:56
@kore

Ich halte hier niemand für blöd. Und ich habe auch nicht alle meine Bücher komplett gelesen und gaube auch nicht an alles was drin steht. Wie könnte ich auch, bei inzwischen 1000 Büchern über Enki und sein Umfeld ist schon einiges dabei, hinter dem ich sicher nicht stehe.

Enki war der Gott, der die damaligen Menschen von negativer "Magie" befreit hat, wenn jemand von Krankheit oder Tod bedroht war, was von Dämonen verursacht geglaubt wurde, hat er geholfen, genauso wie "Jesus der Magier", von Morton Smith. Auch Jesus hat mit Zaubersprüchen (Talitha humi) und Magie (Speichel) die Menschen wieder geheilt, Jesus war doch ein Sohn von Enki, da ist das nicht verwunderlich. Aber ich erwarte nicht, daß Du dies für zutreffend hältst.

LG damkina


melden
95 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Asatru - Glaube316 Beiträge
Anzeigen ausblenden