weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

nocredit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

22.04.2011 um 22:51
@snafu

Kanaan war zu dieser Zeit Ägyptisches Land.
Und die sogenannten Israeliten verstreute Nomadenstämme.

Den Auszug aus Ägypten hat es also so wie in der Bibel geschildert nie gegeben.

Die Kanaaniter waren Nomadenstämme und auch Halbnomaden, die das eigen Land von Ägypten
abtrennen wollten. Sie zogen dabei sicher länger als 40 Jahre durch die Wüste, bis der Pharao dazu einwilligte.

Klar wurde dieser Mosesmythos in die Gründungsgeschichte Israels aufgenommen, denn wie es wirklich gelaufen war konnte ja keiner mehr genau erzählen, da der letzte Moses das Ereignis
der Freigabe Kanaans durch die Ägypter nicht mehr selbst erlebte.


Moses hat es nie gegeben und der ganze Mythos um ihn ist eine ideologsch motivierte Lügengeschichte.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

22.04.2011 um 23:21
Ja du hast recht. Bin mal deiner meinung. :D

Eine Lügengeschichte ist es nur, wenn man sie als wahr darstellt in Anbetacht wahrer geschehnisse. Dennoch hat sie einen tieferen Sinn. @nocredit


melden
nocredit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

23.04.2011 um 10:33
@snafu

Alles hat einen tieferen Sinn, wenn man einen drin sehen will.
Die Welt ist aber viel Komplexer, als der tiefste Sinn aller tiefen Sinne des Menschen snafu.

Diese Ideologie der tiefen Sinne führt nur zu einem sehr tiefen (niedrigen) ICH-süchtigen Bewusstsein. Denn schließlich verdankt der Mensch alles was er ist und hat dieser hoch- komplexen Welt die ihn beheimatet.


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

23.04.2011 um 20:07
Cricetus schrieb:Echnaton ist ein nettes Eigentor
Kein Eigentor ;) @Cricetus
Echnatons Regentschaft wird verschieden datiert: ca. 1351–1334 v. Chr., 1340–1324 v. Chr. (Helck) oder 1353–1336 v. Chr. (Krauss).
(14. Jahrhundert vor Christus)
Du musst schon weiterlesen ;)
""
Datierung [Bearbeiten]Die Frage zur Datierung des Auszugs aus Ägypten ist oft durch mehrere Autoren als beantwortet erachtet worden: Falls ein Exodus je stattgefunden hat, dann im 13. Jahrhundert v. Chr. unter Ramses II. oder unmittelbar danach unter Merenptah.[44] In der früheren Forschung galt diese Datierung auch durch die Merenptah-Stele belegt: So vermutete Flinders Petrie, dass die Stele von einer militärischen Konfrontation mit den ausziehenden Israeliten berichtete[45] (vgl. →Landnahme Kanaans#Die Stele des Merenptah). Viele andere Pharaonen waren mit verschiedenen Argumenten als „Pharao der Unterdrückung“ oder als „Pharao des Exodus“ oder als beide betrachtet worden: Amenophis II., Amenophis III., Sethos I., Ramses III., Thutmosis I. u.a.[46] Heute vertreten nur vereinzelte Autoren Hypothesen, die ein Datum vor dem 13. Jahrhundert für den Exodus vorschlagen, etwa die, die nach der Angabe des masoretischen Texts von 1_Kön 6,1 EU ein Datum um 1445 vor Chr. (480 Jahre vor dem Bau des Tempels in Jerusalem durch Salomo um 967 ca. vor Chr.)[47] annehmen. Diese „frühe Datierung“ um 1445 vor Chr. würde auch mit der Angabe in Ri 11,26 EU übereinstimmen, nach der in der Zeit Jiftachs Israel die Gebiete des Ostjordanlandes bereits seit 300 Jahren besaß. Die abweichende Lesung von 1. Kön 6,1 der Septuaginta, in der von 440 statt 480 Jahren die Rede ist,[48] würde den Beginn der Landnahme um die Mitte des 14. Jahrhunderts setzen, die genau jene Zeit der Unruhen ist, wovon die Amarna-Briefe zeugen. Diese Datierung würde sowohl mit einer Identifizierung der Frühisraeliten mit den ʿapiru der Amarna-Briefe oder einer anders gearteten Relation zwischen diesen Gruppen, wie sie zum Beispiel von den Befürwortern des Revoltenmodells aber auch von „Minimalisten“ (N. P. Lemche und G. Ahlström) postuliert worden ist, als auch mit den politischen Änderungen, die im Nildelta nach der Vertreibung der Hyksos stattfanden, zusammenpassen: Als Semiten seien die „Hebräer“ in Verbindung mit den Hyksos gebracht worden und hätten das Vertrauen des neuen Herrschers nicht gewinnen oder wiedergewinnen können, wie Ex 1,8.10 EU andeutet. Problematisch für die „frühe Datierung“ des Exodus bei Beibehaltung der biblischen Überlieferung von dem Frondienst war das Fehlen von Spuren größerer Bauunternehmungen aus dieser Zeit in den Städten, die für Pithom und (Pi-)Ramesse in Betracht gezogen worden sind. In den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts sind jedoch Reste von Gebäuden aus der Anfangszeit der XVIII. Dynastie (1500–1450) in Tell el-Dab῾a in der Nähe von Qantir (Pi-Ramesse) ausgegraben worden, die die Archäologen als Speicher-Einrichtungen klassifiziert haben.[49]

Die Auffassung, dass der Auszug aus Ägypten im 13. Jahrhundert unter Ramses II. oder seinem Nachfolger stattgefunden habe, ist nicht allein aus der verbreiteten Annahme hervorgegangen, dass die Benennung der von „Pithom und Ramses“ (Ex 1,11 EU; 12,37 EU; Num 33,3.5 EU) eine historisch zuverlässliche Angabe sei: Da der Name der von Ramses II. gegründeten Hauptstadt nach dem Ende der Dynastie der Ramessiden in Vergessenheit geraten sei, so weise die Nachricht in Ex 1,11 entweder auf einen Ursprung dieser Überlieferung in dem 13. Jahrhundert hin[50] oder sie ist eine Glosse aus dieser Zeit zu einem früher entstandenen Text.[51] Diese Annahme kann also eine frühere Datierung nicht ausschließen: Einer der Hauptgründe für den Erfolg der „späten Datierung“ war die Übereinstimmung derselben mit dem nunmehr veralteten conquest model von Albright und Wright der Landnahme Palästinas (vgl. →Landnahme Kanaans#Eroberungsmodell).

Ein noch späteres Datum (12. Jahrhundert) für den Exodus hat Gary Rendsburg vertreten, der die Anspielung auf die Furcht vor einem Krieg im „Philisterland“ (Ex 13,17 EU) nicht als spätere Glosse, sondern als Erinnerung an die in jener Zeit stattfindende Migration der Seevölker versteht.[38]
Von wegen ...
Cricetus schrieb:Das heißt Echnaton war vor dem einzigen möglichen Zeitpunkt des möglichen Exodus. Also nix mit Zerstörung der Quellen.
... der Auszug war etwas früher als Echnaton.
Dirk.s schrieb:Mein religion ist liebe !
Schön :D @Dirk.s
snafu schrieb:In Wirklichkeit wurden die Israeliten von den Egyptern vertrieben, da sie Landbesetzer waren.
Des sehe ich etwas anders, im Bezug auf Israel.
'Hyksos' ist in der Übersetzung ein Ausdruck für 'Asiaten' @snafu

Zuwanderung von Hyksos gab es im alten Ägypten mindestens zweimal;
Die Erste war durch Joseph (also Israel), als sagenwirmal willkommene Landbesetzer;
Die Späteren waren tatsächlich Plünderer
- da sie auch vom Osten her kamen, bekamen sie die selbe Bezeichnung.

Dieses plündernde Kriegsvolk musste natürlich bekämpft werden - was auch mit Erfolg geshah.

Die in Ägypten zurückgebliebenen (also die Israeliten, die bereits vorher da waren)
wurden von nun an immer mehr geächtet und wie Aussätzige behandelt - blöd gelaufen.
So wurden sie zu 'Apiru' - welches mit 'Hebräer' gleichzusetzen ist.



Zudem @snafu werde ich das Gefühl nicht los,
dass die Hyksos auch die Amalektiter sind. Weißt Du mehr darüber?
""
Kampf gegen Amalek.
17,8 Danach kam Amalek und kämpfte in Refidim gegen Israel. 17,9 Und Mose sagte zu Josua: Wähle uns Männer aus und zieh aus, kämpfe gegen Amalek! Morgen will ich mich auf den Gipfel des Hügels stellen mit dem Stab Gottes in meiner Hand. 17,10 Da tat Josua, wie Mose ihm gesagt hatte, um gegen Amalek zu kämpfen. Und Mose, Aaron und Hur stiegen auf den Gipfel des Hügels. 17,11 Und es geschah, wenn Mose seine Hand erhob, dann hatte Israel die Oberhand, wenn er aber seine Hand sinken ließ, dann hatte Amalek die Oberhand. 17,12 Da jedoch Moses Hände schwer wurden, nahmen sie einen Stein und legten den unter ihn, und er setzte sich darauf. Dann stützten Aaron und Hur seine Hände, der eine auf dieser, der andere auf jener [Seite]. So blieben seine Hände fest, bis die Sonne unterging. 17,13 Und Josua besiegte Amalek und sein [Kriegs]volk mit der Schärfe des Schwertes. 17,14 Danach sprach der HERR zu Mose: Schreib dies zum Gedächtnis in ein Buch und lege in die Ohren Josuas, daß ich die Erinnerung an Amalek vollständig unter dem Himmel auslöschen werde! 17,15 Und Mose baute einen Altar und gab ihm den Namen: `Der HERR ist mein Feldzeichen, 17,16 indem er sagte: Fürwahr, die Hand ist am Thron Jahs: Krieg hat der HERR mit Amalek von Generation zu Generation!
""


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

23.04.2011 um 20:14
@Niselprim
Das heißt du nimmst von zwei nicht belegten Daten einfach mal das, das die besser passt?
Ich verstehe gerade nicht... Da steht doch eindeutig, dass der Exodus nur zu diesem Zeitpunkt stattgefunden haben kann o.O und das einzige, das dagegen spricht sind mangelnde Bauvorhaben. Irgendwie ist das für mich kein Gegenargument. Es kann doch gut sein, dass erst gebaut wurde und zur Zeit des Exodus eben gerade nichts gebaut wurde.
Aber gut, scheinbar akzeptierst du keine Argumente gegen deine Sicht :(.
Nochmal: Wie wäre es mit einem modernen (Lehr-) Buch über ägyptische Archäologie? In denen steht nämlich mehr oder weniger unumwunden drin, dass das AT nur ein paar Geschichten ohne Substanz erzählt.


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

23.04.2011 um 20:39
Cricetus schrieb:Da steht doch eindeutig, dass der Exodus nur zu diesem Zeitpunkt stattgefunden haben kann o.O und das einzige, das dagegen spricht sind mangelnde Bauvorhaben.
Sag mal @Cricetus Kannst Du nicht lesen?

Da steht eindeutig ist...als beantwortet erachtet worden!
Niselprim schrieb:Die Frage zur Datierung des Auszugs aus Ägypten ist oft durch mehrere Autoren als beantwortet erachtet worden: Falls ein Exodus je stattgefunden hat, dann im 13. Jahrhundert v. Chr. unter Ramses II. oder unmittelbar danach unter Merenptah...
Desweiteren steht da - das hab ich Dir extra fettmarkiert -
Niselprim schrieb:Problematisch für die „frühe Datierung“ des Exodus bei Beibehaltung der biblischen Überlieferung von dem Frondienst war das Fehlen von Spuren größerer Bauunternehmungen aus dieser Zeit in den Städten, die für Pithom und (Pi-)Ramesse in Betracht gezogen worden sind.
Darauf folgend wird erwähnt, dass mitlerweile sehr wohl archäologische Funde
die Aussagen der Bibel bestätigen könnten:
Niselprim schrieb:In den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts sind jedoch Reste von Gebäuden aus der Anfangszeit der XVIII. Dynastie (1500–1450) in Tell el-Dab῾a in der Nähe von Qantir (Pi-Ramesse) ausgegraben worden, die die Archäologen als Speicher-Einrichtungen klassifiziert haben.
Wenn dies nicht eindeutig genug für Deine Auffassung ist @Cricetus
dann kann und will ich mich mit Dir darüber nicht mehr unterhalten!


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

23.04.2011 um 20:43
@Niselprim
Das Problem ist folgendes:
Man nimmt auf Grund eines Mythos an, dass es einen Exodus gab, also sucht man nach Übereinstimmungen in der ägyptischen Geschichte.
Erst kommt die Zeit von Ramses II, aber die passt nicht so ganz, weil da ein Aspekt dieses Mythos nicht auftaucht.
Also sucht man nach einem anderen Zeitpunkt. Auch dieser passt nicht so richtig, aber man nimmt ihn erstmal an, weil der Mythos ja auf jeden Fall stimmen muss.
Hätte man eine beliebige andere Quelle würde man sie für falsch erklären, aber weil es sich ja irgendwie um die Worte Gottes handelt, muss dieser Mythos stimmen.

Nimmt man dagegen moderne nicht kirchlich motivierte Archäologie wird übereinstimmend gesagt, dass es keinen Exodus gab.


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

23.04.2011 um 21:19
@Cricetus die archäologischen Beweise, sofern sie überhaupt noch da bzw. zu finden sind,
kommen erst jetzt ans Tageslicht ;) Vorher hätte man einfach auch nur mal glauben können :)

Auf Deine Einwände diesbezüglich habe ich als Erstes den Josefskanal erwähnt,
um zu zeigen, dass der Anfang dieser Geschichte schonmal stimmen könnte.
Und wie war Deine Reaktion darauf? @Cricetus Pure Ablehnung. Oder nicht?


Das Problem ist folgendes: Dass Du dir nicht anschaust was andere Leute dir zeigen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.04.2011 um 21:19
Interessante Info. Hi @Niselprim
Dennoch sind sie nun mal Asiaten. Kamen aus den Bergen von Syrien und Kanaan...
Sie hatten ja auch einen König in Egypten, mit welchem vllt"Joseph" gemeint war. ^^
Und wie schon erwähnt war die Grenze Egyptens damls sehr weit im Osten.

Danke Nisel. :) hab wieder was gelernt. ^^

Amalek ist nicht die Hyksos. Denn es ist nicht im irdischen Geschehen zu finden, was in diesen Schriften steht. Sondern im Inneren des Menschen.

Amalek ist der Kampf gegen Satan um es grob zu beschreiben. gegen die zurückführende Kraft, welche das hervorkommen des Volkes von Israel verhindern will. Es ist der Wille, der gegen die kosmische kraft der Manifestation ist.
Das Volk Israel ist ein Symbol für das Ergebnis der Ordnung. Für Yhvh.

Moses ist Erschaffer der Ordnung. Yhvh. Amalek ist die UN-Ordnung, das Chaos.
Ama (A-M-A 42) ist die Mutter, und L-K (50) ist Umgekehrt K-L, was Universum bedeutet.
Universum umgekehrt ist Chaos. "Inverse Existenz".
Amalek ist der schwarze Drache des Chaos. Tiamat.

Fürwahr, die Hand ist am Thron Jahs: Krieg hat der HERR mit Amalek von Generation zu Generation!


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

23.04.2011 um 21:28
@Niselprim
Ich lehne nicht grundsätzlich ab. Ich sage lediglich, dass es andere Erklärungen geben kann, als die biblische Geschichte für einen Namensgeber. Du hingegen drehst jedes Zeichen, das irgendwie in die Zeit passt so um, dass es als Beweis für die biblischen Geschichten gilt.

Allerdings kannst du offensichtlich nicht abstreiten, dass neue archäologische Erkenntnisse offensichtlich gegen die Mythen sprechen.


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

23.04.2011 um 21:47
Die Hyksos haben während ihrer Fermdherrschaft in Ägyten, den Baal-Kult dort eingebracht @snafu
Moses ist nicht der ERschaffer der Ordung oder des Gesetzes , er ist lediglich der Überbringer.

Dass Amalek die Tiamat sein soll, denke ich nicht.

Falls Tiamat und Sophia die Gleiche ist, wird sie wohl schlecht der Drache sein können?


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.04.2011 um 22:04
Tiamat und Sophia ist nicht die Gleiche. ;) @Niselprim


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

23.04.2011 um 22:50
Doch :D @snafu


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

24.04.2011 um 20:58
Hi @snafu :)

Kannst Du mal versuchen, mir zu erklären, wieso es dem nicht so sein sollte :D


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.04.2011 um 15:18
Vllt hast du recht. hi @Niselprim , und hier könnten Ähnlichkeiten erkennbar sein, wobei man überall verbindungen erkennen kann und ja auch Gott und Satan auf einen Nenner zu bringen ist. ;)

Amalek IST nicht Tiamat. Es ist die gleiche Kraft.

Tiamat ist mit Apsu die erste Kraft, oder Prinzip, welches in der mesopotanischen Überlieferung als Drache(nschlange) dargestellt wird. Die schlafende kraft, die Ur-Unendlichkeit, das Salzwasser.
Tiamat will ihre "kindeskinder" vernichten, ihre Hervorbringung wieder zurückführen in ihren Schlaf.
Tiamat ist eine antikosmische Kraft.

Sophia ist eines von 12 Aeonen, und hat den Kreator hervorgebracht.
Während Tiamat vom Kreator ("Kindeskind" Marduk) getötet wurde und zur (Mutter) Erde verwandelt wurde.

So kam Sophia "herab" und wurde zu Chawah (Eva, zur Lebenden)
um ihre Kindeskinder (die Schöpfung ihrer Schöpfung) zur Erkenntnis zu bringen. nicht um sie zu vernichten wie Tiamat.
Denn Chawah war es, welche den "Apfel " nahm da SIE auch die Schlange war in jener Situation. Eva und die Schlange am Baum sind EIN Gedanke.

So kann man das Wesen von Tiamat vllt auch in dieser Weise in Sophia sehen, als Schlange der Erde, um ihren Fehler zu berichtigen.


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

26.04.2011 um 17:17
snafu schrieb:Tiamat ist mit Apsu die erste Kraft, oder Prinzip, welches in der mesopotanischen Überlieferung als Drache(nschlange) dargestellt wird. Die schlafende kraft, die Ur-Unendlichkeit, das Salzwasser.
Nö, Tiamat allein ist das Salzwasser und hat mit dem Drache zu tun
- Apsu wurde von Ea 'vernichtet'.
snafu schrieb:Tiamat will ihre "kindeskinder" vernichten, ihre Hervorbringung wieder zurückführen in ihren Schlaf.
Sophia hat ihren Fehler eingesehen, nachdem sie erkannte, dass die 'dunkle Seite der Macht' ihr das LICHT entzieht und die Finsternis nicht gut ist. Sophia weinte (Tränen=Salzwasser).
snafu schrieb:Sophia ist eines von 12 Aeonen, und hat den Kreator hervorgebracht.
Während Tiamat vom Kreator ("Kindeskind" Marduk) getötet wurde und zur (Mutter) Erde verwandelt wurde.
Nein. Sophia ist die Erst-Erkenntnis, sie ist Schwester von CHRISTUS und eines der Äonen-Fünfheit. Sie hat nicht den Kreator hervorgebracht, sondern den Kopierer - und diesen Fehler machte sie, bevor sie Einsicht hatte und weinte ;)
snafu schrieb:So kam Sophia "herab" und wurde zu Chawah (Eva, zur Lebenden)
um ihre Kindeskinder (die Schöpfung ihrer Schöpfung) zur Erkenntnis zu bringen. nicht um sie zu vernichten wie Tiamat.
Klar kam Sophia-Mutter-Erde herab, aber zur Wiedergutmachung.
Jedoch ist sie nicht Eva, weil Eva ein Teil Adams ist.
snafu schrieb:Denn Chawah war es, welche den "Apfel " nahm da SIE auch die Schlange war in jener Situation. Eva und die Schlange am Baum sind EIN Gedanke.
Sind sie nicht, weil Eva von der Schlange 'verführt' wurde.
snafu schrieb:Amalek IST nicht Tiamat. Es ist die gleiche Kraft.
Eben nicht, denn die einsichtige Sophia würde nicht Baal verehren.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.04.2011 um 23:45
Hallo @Niselprim


td4YYRI 220px-Tiamat.JPG
Darstellung von Tiamat in Form einer Schlange auf einem babylonischen Rollsiegel

Auf Reliefs wurde sie von den Babyloniern als Wasserschlange dargestellt, von den Assyrern als Mischwesen u. a. mit Löwenpranken, Pferdekörper, Hinterläufen in Adlerform und Raubvogelflügeln, das sehr an einen Drachen erinnert. Wiki
Niselprim schrieb:Sophia hat ihren Fehler eingesehen, nachdem sie erkannte, dass die 'dunkle Seite der Macht' ihr das LICHT entzieht und die Finsternis nicht gut ist.
Wo steht das? ^^
Niselprim schrieb:Nein. Sophia ist die Erst-Erkenntnis, sie ist Schwester von CHRISTUS und eines der Äonen-Fünfheit. Sie hat nicht den Kreator hervorgebracht, sondern den Kopierer - und diesen Fehler machte sie, bevor sie Einsicht hatte und weinte ;)
Als "Schwester" von Christus ist sie in Binah.
Den Kopierer? Was hat er denn kopiert? ^^

Und wer ist der kreator? Welche Kreation ist die Richtige, wenn das hierdie Kopie ist?
Niselprim schrieb:Jedoch ist sie nicht Eva, weil Eva ein Teil Adams ist.
in jener Situation, war Sophia in Eva und der Schlange. Eva selbst hätte den Apfel vllt gar nicht genommen. Deshalb ist es auch die Schlange der Weisheit -> Sophia.
Niselprim schrieb:Sind sie nicht, weil Eva von der Schlange 'verführt' wurde.
Sagt man... ^^ doch es war Absicht, wie hätte sie denn sonst ihren Fehler berichtigen können. Wie hat sie denn deine Meinung nach überhaupt ihren fehler berichtigt?
Niselprim schrieb:Eben nicht, denn die einsichtige Sophia würde nicht Baal verehren.
Glaub nicht alles wörtlich, es sind nur Symbole. dies wurde hinzugefügt um es besonders böse aussehen zu lassen... Sophia ist ein Gedanke.
Tiamat und Sophia gleichzusetzen ist wie Jeanne D'Arc und Marylin Monroe gleichzusetzen. kann man ja, und ,man findet sicher auch Gemeinsamkeiten. ;)


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

27.04.2011 um 19:26
Ich sagte ja nicht, Tiamat hätte nichts mit dem Drache zu tun - sie schon, aber Apsu nicht.
snafu schrieb:Wo steht das?
Das weißt Du ganz genau @snafu

http://classic-web.archive.org/web/20071110010903/wwwuser.gwdg.de/~rzellwe/nhs/node71.html

""Der Authades nahm eine Kraft von seiner Mutter. Er war nämlich unwissend, weil er glaubte, daß dort keine andere (Kraft) existiert außer (30) seiner Mutter allein. Und als er aber die Menge der Engel sah, die er geschaffen hatte, erhob er sich über sie. Als aber die Mutter wußte, daß das Gewand der Finsternis nicht vollkommen war, da wußte sie, (35) daß ihr Paargenosse nicht mit ihr übereingestimmt hatte. Sie bereute (sc. ihren Fehler) ( 14.1) in einem langen Weinen. Und das ganze Pleroma hörte das Gebet ihrer Buße, und sie brachten dem unsichtbaren, jungfräulichen (5) Geist einen Preis dar (IV 22,5--7: Und [er] stimmte zu; und als [der unsichtbare Geist] zugestimmt hatte), goß der heilige Geist über sie aus von dem ganzen Pleroma. Denn ihr Paargenosse war nicht (aus eigenen Stücken) zu ihr gekommen, sondern er kam zu ihr durch das Pleroma, damit er ihren Fehler berichtige. Und man brachte sie (10) hinauf, nicht zu ihrem eigenen Äon, sondern zum Himmel ihres Sohnes, damit sie in der Neunheit bleibe, bis sie ihren Fehler berichtigt habe.""
snafu schrieb:Als "Schwester" von Christus ist sie in Binah.
Nein. Als Schwester ist sie lediglich in der Äonen-Fünfheit - diese hat mit der Dreifaltigkeit GOTTes nichts zu tun.
snafu schrieb:Den Kopierer? Was hat er denn kopiert? ^^
Das Bildnis des 'Ersten Menschen'.
snafu schrieb:Und wer ist der kreator? Welche Kreation ist die Richtige, wenn das hierdie Kopie ist?
Der Kreator ist der jungfräuliche VATER-MUTTER-GEIST, der den CHRISTUS, dies ist SEIN einziges Kind, erzeugt hat.
snafu schrieb:in jener Situation, war Sophia in Eva und der Schlange. Eva selbst hätte den Apfel vllt gar nicht genommen. Deshalb ist es auch die Schlange der Weisheit -> Sophia.
Sophia war nicht in Eva, weil Eva und Adam in dieser Situation bereits auf der Erde wohnten.
snafu schrieb:Sagt man... ^^ doch es war Absicht, wie hätte sie denn sonst ihren Fehler berichtigen können. Wie hat sie denn deine Meinung nach überhaupt ihren fehler berichtigt?
Was heißt da: "sagt man... ^^"? Es ist in der Genesis so beschrieben.
Sophias Fehler ist noch nicht berichtigt.
snafu schrieb:Glaub nicht alles wörtlich, es sind nur Symbole.
Die ganze Bibel ist gewissermaßen ein Album mit Bildern über GOTT und die Welt.
Und, wozu hat man ein Fotoalbum?

Das Weinen der Sophia ist doch ein klares Bild für den Urozean der Erde.


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.04.2011 um 03:18
@Niselprim
Niselprim schrieb:Das Bildnis des 'Ersten Menschen'.
Wenn man sich hineinversetzt in die Zeit als nicht mal die Bibel geschrieben war und die Menschen Nacht für Nacht den Sternenhimmel beobachteten und erkannten, dass ES sich bewegte, dann fiel ihnen die Sternformation welche heute Orion genannt wird sicher besonders auf. Es ist das auffälligste Bild des Sternenhimmels und was gravierend ist, es sieht aus wie eine menschliche Form.
Dies fiel den Beobachtern auch auf. Und so wurde dieser am Himmel, Gott der Fruchtbarkeit, osiris, Dummuzi oder auch als Nimrod sah man ihn.

Nach dem Bildnis des Gottes der als erster sichtbar war, wurde der Mensch erschaffen. Wer sah den geist Gottes über den himmlischen Wassern schweben und wie konnte er ihn erkennen. Der Mensch sah sich wohl selbst im Himmel, erkannte sich wieder darin, deshalb wollten die Egypter auch den Himmel auf Erden nachbauen. Da es oben wie unten ist und sein soll.
Niselprim schrieb:Der Kreator ist der jungfräuliche VATER-MUTTER-GEIST, der den CHRISTUS, dies ist SEIN einziges Kind, erzeugt hat.
Er ist im Menschen. und alle Aeone sind im Menschen.
Niselprim schrieb:Das Weinen der Sophia ist doch ein klares Bild für den Urozean der Erde.
Ja ist es. :)


melden
Anzeige
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

29.04.2011 um 15:15
Also entspricht Sophia der Tiamat @snafu


Zu Orion, Hmm... hatten da die antiken Griechen dem nicht die Flügel gestutzt?
Damit meine ich, dass der Sternenhimmel wegen der Präzession der Erde sich ändert ;)
und somit der Sternenhimmel bspw. vor der Sintflut ein etwas anderes Bild hatte
als zum Beispiel heute.
snafu schrieb:Wer sah den geist Gottes über den himmlischen Wassern schweben und wie konnte er ihn erkennen.
Das hat CHRISTUS dem Adam am Baum der Erkenntnis zugesteckt,
als Satan im Begriff war, die Menschheit in die 'Fessel des Vergessens' zu stecken
- es ist eine Erinnerung, ein Bild welches im Inneren des Menschen, dem Lícht, verankert ist,
zur Erkenntnis und der Fähigkeit, Gutes und Böses zu unterscheiden.
snafu schrieb: Der Mensch sah sich wohl selbst im Himmel, erkannte sich wieder darin, deshalb wollten die Egypter auch den Himmel auf Erden nachbauen. Da es oben wie unten ist und sein soll.
Da GOTT sein Volk aus Ägypten herausführte, sollte Dir zeigen, dass die Ägypter diesbezüglich nicht richtig tickten. Auch, dass GOTT Abraham aus Mesopotamien wegführte, sollte Dir zeigen, dass auch diese da... ;)
Oder meinst nicht?
snafu schrieb:Er ist im Menschen. und alle Aeone sind im Menschen.
Ach Gottchen.
Weißt Du was das größte Übel in der Menschheit ist?
Und wo steht geschrieben, dass der Mensch GOTT ist?


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Da Vinci Code107 Beiträge
Anzeigen ausblenden