weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

07.04.2016 um 09:16
dedux schrieb:Der liebe Herr Jesus rückte das Bild, das die Schriftgelehrten vermittelten, gerade, für die Gott außerhalb des Menschen war.
Andersrum @dedux Gott ist nicht im Menschen, der Mensch kann im Bewußtsein Gottes sein und die Liebe (Gebot der Liebe) soll ins uns sein:

...""" Das hohepriesterliche Gebet.
Kapitel 17
17,1 Dies redete Jesus und hob seine Augen auf zum Himmel und sprach: Vater, die Stunde ist gekommen; verherrliche deinen Sohn, damit der Sohn dich verherrliche, 17,2 wie du ihm Vollmacht gegeben hast über alles Fleisch, daß er allen, die du ihm gegeben hast, ewiges Leben gebe. 17,3 Dies aber ist das ewige Leben, daß sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen. 17,4 Ich habe dich verherrlicht auf der Erde; das Werk habe ich vollbracht, das du mir gegeben hast, daß ich es tun sollte. 17,5 Und nun verherrliche du, Vater, mich bei dir selbst mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war.

17,6 Ich habe deinen Namen den Menschen offenbart, die du mir aus der Welt gegeben hast. Dein waren sie, und mir hast du sie gegeben, und sie haben dein Wort bewahrt. 17,7 Jetzt haben sie erkannt, daß alles, was du mir gegeben hast, von dir ist; 17,8 denn die Worte, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, und sie haben sie angenommen und wahrhaftig erkannt, daß ich von dir ausgegangen bin, und haben geglaubt, daß du mich gesandt hast. 17,9 Ich bitte für sie; nicht für die Welt bitte ich, sondern für die, welche du mir gegeben hast, denn sie sind dein 17,10 - und alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, mein -, und ich bin in ihnen verherrlicht. 17,11 Und ich bin nicht mehr in der Welt, und diese sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater! Bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, daß sie eins seien wie wir. 17,12 Als ich bei ihnen war, bewahrte ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast; und ich habe [sie] behütet, und keiner von ihnen ist verloren als nur der Sohn des Verderbens, damit die Schrift erfüllt werde. 17,13 Jetzt aber komme ich zu dir; und dieses rede ich in der Welt, damit sie meine Freude völlig in sich haben. 17,14 Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hat sie gehaßt, weil sie nicht von der Welt sind, wie ich nicht von der Welt bin. 17,15 Ich bitte nicht, daß du sie aus der Welt wegnimmst, sondern daß du sie bewahrst vor dem Bösen. 17,16 Sie sind nicht von der Welt, wie ich nicht von der Welt bin. 17,17 Heilige sie durch die Wahrheit: dein Wort ist Wahrheit. 17,18 Wie du mich in die Welt gesandt hast, habe auch ich sie in die Welt gesandt; 17,19 und ich heilige mich selbst für sie, damit auch sie Geheiligte seien durch Wahrheit. 17,20 Aber nicht für diese allein bitte ich, sondern auch für die, welche durch ihr Wort an mich glauben, 17,21 damit sie alle eins seien, wie du, Vater, in mir und ich in dir, daß auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, daß du mich gesandt hast. 17,22 Und die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, daß sie eins seien, wie wir eins sind 17,23 - ich in ihnen und du in mir -, daß sie in eins vollendet seien, damit die Welt erkenne, daß du mich gesandt und sie geliebt hast, wie du mich geliebt hast. 17,24 Vater, ich will, daß die, welche du mir gegeben hast, auch bei mir seien, wo ich bin, damit sie meine Herrlichkeit schauen, die du mir gegeben hast, denn du hast mich geliebt vor Grundlegung der Welt. 17,25 Gerechter Vater! - Und die Welt hat dich nicht erkannt; ich aber habe dich erkannt, und diese haben erkannt, daß du mich gesandt hast. 17,26 Und ich habe ihnen deinen Namen kundgetan und werde ihn kundtun, damit die Liebe, womit du mich geliebt hast, in ihnen sei und ich in ihnen.
"""...
dedux schrieb:Du kannst gerne deine Sicht der Dinge darstellen, so wie ich meine. Die Wahrheit findet jeder für sich selbst.
Sicherlich kann ich das und du auch @dedux
Ich glaube an Gott, Christus, und folge dem Wort Gottes
- Dieses sagt: der liebe Gott ist Liebe, Barmherzigkeit, Gnade und Güte :ok:
dedux schrieb:Als ehemaliger Katholik fasse ich das "Christentum" zur Zeit lieber nur mit der Kneifzange an, gleichwohl ich die Bibel lesen und verstehen kann. Es wird noch Einiges aufzuarbeiten sein. Im Kern, wenn man die Besserwisser mal raus lässt, ist es jedoch eine angenehme Religion.
Es ist abzuwägen,
wieviel im "Christentum" tatsächlich im Gefolge unseres Herrn Jesus Christus ist.
dedux schrieb:Der heutige Mensch ist geradezu gezwungen, den Weg durch innere Einkehr zu finden, denn die "externe Subkultur" der Fleischlichen hat die Maschinerie dahingehend optimiert, ein Erwachen zu erschweren. Sie haben sich ans Fleisch gewöhnt und kennen kaum etwas anderes mehr.
So hat es Satan (der böse Gott) einst im Garten Eden verfügt :}
A B E R das Babylonsystem wird enden, sei gewiss, denn die Erlösung ist gegenwärtig.


melden
Anzeige
clas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

07.04.2016 um 10:55
@Niselprim
Niselprim schrieb:die Erlösung ist gegenwärtig.
Wo siehst du eine Erlösung im Mimoment,ich glaube es vergeigt.


melden

Guter Gott - Böser Gott

07.04.2016 um 15:23
Niselprim schrieb:Andersrum @dedux Gott ist nicht im Menschen, der Mensch kann im Bewußtsein Gottes sein und die Liebe (Gebot der Liebe) soll ins uns sein:
Durch das eigene Erfahren weisst du, dass Gott innwendig ist. nicht durch lesen oder zitieren ist das herauszufinden. @Niselprim




17,9 Ich bitte für sie; nicht für die Welt bitte ich, sondern für die, welche du mir gegeben hast, denn sie sind dein 17,10 - und alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, mein -, und ich bin in ihnen verherrlicht.

17,22 Und die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, daß sie eins seien, wie wir eins sind 17,23 - ich in ihnen und du in mir -, daß sie in eins vollendet seien, damit die Welt erkenne, daß du mich gesandt und sie geliebt hast, wie du mich geliebt hast.


melden

Guter Gott - Böser Gott

07.04.2016 um 17:58
Du @snafu hast das ich bin in ihnen verherrlicht hervorzuheben vergessen.
Und du solltest den Zusammenhang erkennen
- nicht nur das, was du dir für deine Ansichten zurechtbiegen kannst:
Niselprim schrieb:17,6 Ich habe deinen Namen den Menschen offenbart, die du mir aus der Welt gegeben hast. Dein waren sie, und mir hast du sie gegeben, und sie haben dein Wort bewahrt. 17,7 Jetzt haben sie erkannt, daß alles, was du mir gegeben hast, von dir ist; 17,8 denn die Worte, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, und sie haben sie angenommen und wahrhaftig erkannt, daß ich von dir ausgegangen bin, und haben geglaubt, daß du mich gesandt hast. 17,9 Ich bitte für sie; nicht für die Welt bitte ich, sondern für die, welche du mir gegeben hast, denn sie sind dein 17,10 - und alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, mein -, und ich bin in ihnen verherrlicht.
Also, fürs Verständnis: Christus ist in ihnen verherrlicht,
weil sie Ihm glauben und Sein Wort, Das Wort Gottes, annehmen.

Im letzten Absatz hast du den Satz komplett zerrissen. Warum? Ganzer Satz:
17,20 Aber nicht für diese allein bitte ich, sondern auch für die, welche durch ihr Wort an mich glauben, 17,21 damit sie alle eins seien, wie du, Vater, in mir und ich in dir, daß auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, daß du mich gesandt hast.
Eindeutig ist man im Vater...
17,26 Und ich habe ihnen deinen Namen kundgetan und werde ihn kundtun, damit die Liebe, womit du mich geliebt hast, in ihnen sei und ich in ihnen. """...
... und Das Wort Gottes und die Liebe in uns.

Und...
Niselprim schrieb:17,13 Jetzt aber komme ich zu dir; und dieses rede ich in der Welt, damit sie meine Freude völlig in sich haben. 17,14 Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hat sie gehaßt, weil sie nicht von der Welt sind, wie ich nicht von der Welt bin. 17,15 Ich bitte nicht, daß du sie aus der Welt wegnimmst, sondern daß du sie bewahrst vor dem Bösen. 17,16 Sie sind nicht von der Welt, wie ich nicht von der Welt bin. 17,17 Heilige sie durch die Wahrheit: dein Wort ist Wahrheit. 17,18 Wie du mich in die Welt gesandt hast, habe auch ich sie in die Welt gesandt; 17,19 und ich heilige mich selbst für sie, damit auch sie Geheiligte seien durch Wahrheit
...eindeutig werden Jene, welche Christus, Das Wort Gottes, bewahren und befolgen,
vor dem Bösen bewahrt.

Also: Weg das Böse und weg mit dem bösen Gott, Satan :}
snafu schrieb:Durch das eigene Erfahren weisst du, dass Gott innwendig ist. nicht durch lesen oder zitieren ist das herauszufinden. @Niselprim
Glaub mir, ich weiß selbst ganz gut, wo ich den lieben Gott gefunden habe ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

07.04.2016 um 17:59
clas schrieb:Wo siehst du eine Erlösung im Mimoment,ich glaube es vergeigt.
Das Wort Gottes, Gott, Christus ist gegenwärtig @clas
und die Offenbarungen sind am Laufen.


melden
clas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

07.04.2016 um 18:21
@Niselprim
Niselprim schrieb:Das Wort Gottes, Gott, Christus ist gegenwärtig @clas
und die Offenbarungen sind am Laufen.
Je, zwischen zwei Buchdeckeln
Welche Offenbarung läuft gerade


melden
Nanopren
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

08.04.2016 um 00:40
Einmal heisst es "Offenbarung", das andere Mal "Buch mit Sieben Siegeln"
Die Politik von damals war wohl nicht anders als heute.
Deshalb entschlüssle ich Texte eher als sie als Offenbarung zu lesen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

08.04.2016 um 02:46
clas schrieb:Welche Offenbarung läuft gerade
z.b. jene:

(Matthäus 24:14) 14 Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

08.04.2016 um 11:27
@Nanopren
Offenbarungen sind Vorhersagen, welche eintreffen bzw. bereits eingetroffen sind.
Nanopren schrieb:Deshalb entschlüssle ich Texte eher als sie als Offenbarung zu lesen.
Ich versuche auch zu entschlüsseln ;)

Was hast schon entschlüsseln können?


melden
Celephaïs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.04.2016 um 12:38
Die Offenbarungsgeschichte bezieht sich eindeutig auf die Zeit der Christenverfolgung im römischen Reich und dessen Ende. Von daher ist die Johannesoffenbarung kein zukünftiger Akt, sondern ein bereits geschehener. Der Sieg des Christentums über das römische Weltreich.


melden
Celephaïs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.04.2016 um 12:59
Aber aus der Bibel kann man ja auch alles Herauslesen jeder, wie er es gerade braucht und dessen Intentionen dienlich ist.

Wenn man von Heiligen Geist inspiriert ist, ist man besonders geistig kreativ. Gerade Kinder besitzen ja noch eine lebhafte Fantasie. Und hat nicht schon Jesus folgende Worte gesprochen: Wahrlich ich sage Euch: Es sei denn, dass ihr umkehret und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen.


Um ins Himmelreich zukommen, muss man sich eben nach Phantásien begeben!


melden
Celephaïs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.04.2016 um 13:26
Dort im Elfenbeinturm wartet dann die Glückseligkeit ein Zustand der Artaraxie oder des Nirwana.

Der Mensch ist der eigentlich Demiurg dieser Welt und niemand anderes ...

Kein anderes Geschöpf besitzt die Macht der Kreativität und Fantasie!

Und wer ist der böse Gott?

Der Gott des Gesetzes, das sagt: Du sollst!

Aber auch Er ist nur eine Fantasie!


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.04.2016 um 16:11
Celephaïs schrieb:Die Offenbarungsgeschichte bezieht sich eindeutig auf die Zeit der Christenverfolgung im römischen Reich und dessen Ende. Von daher ist die Johannesoffenbarung kein zukünftiger Akt, sondern ein bereits geschehener. Der Sieg des Christentums über das römische Weltreich.
Meiner Entschlüsselung nach ist das Himmelreich Gottes hier auf Erden noch nicht angekommen @Celephaïs Wie sollen dann die Offenbarungen schon vorüber sein?
Celephaïs schrieb:Aber aus der Bibel kann man ja auch alles Herauslesen jeder, wie er es gerade braucht und dessen Intentionen dienlich ist.
Was man an deiner Erklärung über die Offenbarungen sehr gut erkennen kann.
Celephaïs schrieb:Wenn man von Heiligen Geist inspiriert ist, ist man besonders geistig kreativ. Gerade Kinder besitzen ja noch eine lebhafte Fantasie. Und hat nicht schon Jesus folgende Worte gesprochen: Wahrlich ich sage Euch: Es sei denn, dass ihr umkehret und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen.


Um ins Himmelreich zukommen, muss man sich eben nach Phantásien begeben!
Das mit den Kindern bezieht sich nicht auf die Phantasie, sondern auf die Offenheit.

Um ins Himmelreich zu gelangen, muss man Jesus Christus als Das Wort Gottes annehmen und Ihm folgen - diese Nachfolge ist nicht mit eigenen Einbildungen zu bewerkstelligen.
Celephaïs schrieb:Der Mensch ist der eigentlich Demiurg dieser Welt und niemand anderes ...

Kein anderes Geschöpf besitzt die Macht der Kreativität und Fantasie!

Und wer ist der böse Gott?

Der Gott des Gesetzes, das sagt: Du sollst!

Aber auch Er ist nur eine Fantasie!
Fantasier ruhig weiter :D


melden
Celephaïs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.04.2016 um 16:48
@Niselprim

Ich hab halt Christus und sein Himmlreich schon gefunden und Du?


Denn seht, das Reich Gottes ist inwendig in euch.
Luther

Das Reich Gottes ist schon zu euch gekommen.
Lukas 11,20

So aber jemand unter euch Weisheit mangelt, der bitte Gott, der da gibt einfältig jedermann und rücket's niemand auf, so wird sie ihm gegeben werden.
Jakobus 1:5


Amen


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.04.2016 um 19:09
Celephaïs schrieb:Ich hab halt Christus und sein Himmlreich schon gefunden und Du?
Was, hier auf der Erde
- bei Mord und Totschlag, Krieg und Not, Ausbeutung und Unterdrückung etc.?
Sag mal @Celephaïs Welche Merkmale hat Das Himmelreich auf Erden?


melden
Celephaïs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.04.2016 um 19:51
@Niselprim

Das Reich ist nicht von dieser Welt, da es sich um ein inwendiges handelt. Als um einen (kindlichen)Bewusstseinszustand (Einstellung)zu sich und zur Welt. Darum sollst Du ja auch Jesus nachfolgen in aller Konsequenz. Im geistigen wie im weltlichen Sinne.


Nachfolge Jesu bedeutet also mit Jesus zu gehen, wie seine Jünger es damals taten und sich von ihm führen zu lassen. Letztlich so konsequent im Glauben zu leben, wie Er es vorgelebt hatte.

So gelangst Du ins Himmelreich.



„Gott ist mir näher, als ich mir selber bin. In welcher Seele ‚Gottes Reich‘ sichtbar wird und welche ‚Gottes Reich‘ als ihr ‚nahe‘ erkennt, der braucht man nicht zu predigen noch Belehrung zu geben: sie wird dadurch belehrt und des ewigen Lebens versichert. Wer weiß und erkennt, wie ‚nahe‘ ihm ‚Gottes Reich‘ ist, der kann mit Jakob sagen: ‚Gott ist an dieser Stätte und ich wußte es nicht‘ (1Mos. 28, 16); nun aber weiß ich’s.“

– Meister Eckhart, Predigt 36


melden
Celephaïs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.04.2016 um 20:15
@Niselprim

Und als sie auf dem Wege waren, sprach einer zu ihm: Ich will dir folgen, wohin du gehst. Und Jesus sprach zu ihm: Die Füchse haben Gruben, und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber der Menschensohn hat nichts, wo er sein Haupt hinlege.
Und er sprach zu einem andern: Folge mir nach! Der sprach aber: Herr, erlaube mir, dass ich zuvor hingehe und meinen Vater begrabe. Aber Jesus sprach zu ihm: Lass die Toten ihre Toten begraben; du aber geh hin und verkündige das Reich Gottes!
Und ein andrer sprach: Herr, ich will dir nachfolgen; aber erlaube mir zuvor, dass ich Abschied nehme von denen, die in meinem Haus sind. Jesus aber sprach zu ihm: Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes.


melden
clas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.04.2016 um 21:50
@Niselprim
Niselprim schrieb:Offenbarungen sind Vorhersagen, welche eintreffen bzw. bereits eingetroffen sind.
Ne,dass ist eine Prophezeiung
Eine Offenbarung ist eine Offenlegung einer Sache ,die vorher nicht bekannt war.
ZB wenn ich bechreibe wie ein bestimmter Zustand in der Geisterwelt ist.
Als Drittes gibt es noch den Seher,der bestimmte Dinge sieht,zB Johannes in seiner Apokalypse


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

15.04.2016 um 07:47
@Celephaïs
Celephaïs schrieb:Folge mir nach! Der sprach aber: Herr, erlaube mir, dass ich zuvor hingehe und meinen Vater begrabe. Aber Jesus sprach zu ihm: Lass die Toten ihre Toten begraben; du aber geh hin und verkündige das Reich Gottes!
Und ein andrer sprach: Herr, ich will dir nachfolgen; aber erlaube mir zuvor, dass ich Abschied nehme von denen, die in meinem Haus sind. Jesus aber sprach zu ihm: Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes.
Da gibt es einige Stellen in der Bibel - das ist eine davon - , die Jesus etwas herzlos bzw. ohne Mitgefühl erscheinen lassen. Die Worte die ich da lese klingen nach einem autoriätren Sektierer, aber nicht nach jenem der meinem christlichen Denken und Fühlen entspricht. Ich nehme mal an, dass es falsch überliefert oder übersetzt worden ist, denn ich kann mit diesem "du sollst/musst" herzlich wenig anfangen. Hast du eine passende Interpretation dazu warum Jesus jemanden das Begräbnis seines Vaters versucht madig zu reden? Kann mir echt nicht vorstellen, dass sich das so (wortwörtlich) zugetragen hat.

@clas
clas schrieb:Ne,dass ist eine Prophezeiung
Eine Offenbarung ist eine Offenlegung einer Sache ,die vorher nicht bekannt war.
ZB wenn ich bechreibe wie ein bestimmter Zustand in der Geisterwelt ist.
Im biblischen Sinne ist die "Offenbarung" durchaus als Synonym zur Prophezeihung zu werten, da es fast außschließlich zukünftige Ereignisse beschreibt.

Gott zeigt Johannes, einem der Apostel, eine Vision von der Zukunft in sehr geheimnisvollen und rätselhaften Bildern. Es geht um das Ende der Welt, wie wir sie kennen. Es geht um Dimensionen, die wir oftmals so nicht wahrnehmen. Es geht um Jesus, wie er das zweite Mal zurückkommt. Es geht um seine Nachfolger und diejenigen, die ihn hassen. Es geht um die neue Welt, die danach kommt. Es geht um die letzten Kapitel dieses Zeitalters.

http://wiki.volxbibel.com/Offenbarung


melden
Anzeige
clas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

15.04.2016 um 08:36
@Kotknacker
Moin,
ok die Erklärung von mir war bissel kurz.
Eine Offenbarung ist eine Mitteilung von Dingen, die einmal waren,die welche jetzt sind und die es in Zukunft gibt.
Was es in Zukunft gibt muss aber keine Prophezeiung sein, sondern eine Beschreibung tatsächlicher Dinge.
Bei einer Offenbarung wird also nichts Prophezeit.
Eine Prophezeiung ist eine Mitteilung was in Zukunft geschehen wird,meist an Bedingungen geknüpft bzw Androhungen, wenn...dann.
Keines falls sind beide Synonyme,dafür haben sie zu unterschiedliche Bedeutungen.


melden
322 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden