weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 10:16
Gott richtet.
Niselprim schrieb:Nee, du. Es gibt wesentlich plausiblere Erklärungen dafür,
wie diese Gegend dem Untergang geweiht wurde - z. B. durch Umweltkatastrophe.
23 Und die Sonne ging auf über der Erde, als Lot nach Zoar kam. 24 Da ließ der Herr Schwefel und Feuer regnen auf Sodom und Gomorra, vom Herrn, vom Himmel herab, 25 und er zerstörte die Städte und die ganze Umgebung und alle Einwohner der Städte und was auf dem Erdboden gewachsen war.
Niselprim schrieb:Galubst du wirklich, Der Liebe Gott verdirbt irgend etwas?
wir lesen einfach mal weiter:
29 Und es geschah, als Gott die Städte in jener Ebene verderbte, da gedachte Gott an Abraham, und er führte Lot mitten aus dem Verderben, als er die Städte verderbte, in denen Lot gewohnt hatte. [1. Mose 19]




GOTT ist ein gerechter Richter und ein strafender GOTT (Psalm 7:12)

GOTT der Vergeltung, HERR, du GOTT der Vergeltung, erscheine! Erhebe dich, du RICHTER der Welt; vergilt den Hochmütigen, was sie verdienen! (Psalm 94:1-2)

Alles auch im Kontext mit Sodom Gomorra oder Ägypten oder die Sintflut.
Niselprim schrieb:Da wir außer dieser Metapher in der Heiligen Schrift ( oder vielleicht auch in anderen Überlieferungen) über dieses Geschehen nichts haben und sonst keine Indizien dafür sprechen, dass es sich so zugetragen hat, wie beschrieben, gehe ich davon aus, es muss was anderes damit gemeint sein, als sich die Mehrheit offensichtlich vorstellt.
Bei der Sintflut handelt es sich nicht um eine Metapher. Alle "Metaphern" erklären sich in der Bibel schon fast von selbst. Sei es ob Jesus in Gleichnissen spricht, oder ob ein Gesicht/Vision an irgendeiner Stelle aufgelöst wird. Die Bibel beschreibt die Geschichte der Sintflut sehr gut und eindeutig; es wäre nicht richtig, sich da etwas einzureden, weil das mit einem "liebenden" Gott nicht übereinstimmen mag. Es stimmt alles überein, geistliches muss geistlich beurteilt werden. Denn wie sollten wir Gottes Wille verstehen, wenn wir seinen Geist nicht haben?
P.S.: Und weil etwas in der Bibel steht, aber keine außerbiblichen Belege dafür gefunden wurden, heißt das noch lange nicht, dass es sich hierbei um etwas anderes handelt. Die Heilige Schrift ist der Maßstab. Das mal so nebenbei :)
Niselprim schrieb:33,10 Und du, Menschensohn, sage zum Haus Israel: So sprecht ihr und sagt: Unsere Vergehen und unsere Sünden sind auf uns, und in ihnen schwinden wir dahin. Wie könnten wir leben? 33,11 Sage zu ihnen: So wahr ich lebe, spricht der Herr, HERR: Wenn ich Gefallen habe am Tod des Gottlosen! Wenn nicht vielmehr daran, daß der Gottlose von seinem Weg umkehrt und lebt! Kehrt um, kehrt um von euren bösen Wegen! Ja, warum wollt ihr sterben, Haus Israel?
Du liest hier: "Kehrt um von euren bösen Wegen". Andererseits weißt du, dass Gott die Sintflut gebracht und beispielsweise auch Sodom und Gomorra verderbt hat, ja, er hat gerichtet.
Was passt hier nicht zusammen? Wieso hat er den Menschen zur Zeit der Sintflut und den Menschen, welche in Sodom und Gomorra lebten, keine Zeit gegeben umzukehren? Ich frage anders: Wovon sollten sie denn umkehren? Die Menschen zur Zeit der Sintflut und die Menschen aus Sodom und Gomorra waren alle bessere Menschen, als wir sie heute sind. Sie waren sozusagen ohne jede Sünde. Keiner von ihnen wird in die Hölle kommen.

denn wo das Gesetz nicht ist, da ist auch keine Übertretung. (Römer 4:15)

Das Gesetz kam mit Mose.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 10:22
Niselprim schrieb:Jetzt, da wir wissen, die Lüge wird durch die Wahrheit entlarvt und wir den Ursprung der Wahrheit kennen, ist also noch aufzudecken, woher die Lüge rührt.
Wie kam/kommt es zum Ursprung der Lüge, zum Vater der Lüge?
Ich nutze gern den Begriff "weisheitlicher Text", das ist für mich etwas, das in der Wahrheit schwingt.
Nun habe ich hier einen Songtext von Käptn Peng, der die Problematik der Entstehung der Lüge gut andeutet.

Der menschliche Verstand, den man als an das Fleisch gebundenen geistigen Ausdruck verstehen kann, ist bestrebt Antworten zu liefern, um Fragen zum Abschluss zu bringen und das Individuum wieder in den Ruhemodus zu versetzen. Unbeantwortete Frage nagen.

"Wer Schlüsse zieht kann das Licht nicht sehen"

Ein Schluss kann zur Lüge werden, indem er zwar eine gewisse Wahrheit in sich trägt, aber nicht die ganze Wahrheit, weil das Wissen um die Begrenztheit des Verstandes nicht berücksichtigt wird. So wird Wahrheit zur Lüge.
Das ist die Grundlage bewusster und unbewusster Manipulation. Ein Stück Wahrheit mutiert zur Lüge.

Man könnte noch anfügen, dass der "Vater der Lüge" um die Funktionsweise des Verstandes weiß und so absichtlich manipuliert, indem er Halbwahrheiten als ganze verkauft.




Käptn Peng - OHA

Es folgt die Geschichte von meinem Verstand,
Wie er mir abhanden kam und wie ich ihn dann wiederfand,
Dies möchte jetzt ich in diesem Lied besingen,
Um mich und meinen Verstand wieder in Einklang zu bringen,
Denn weder weiß ich was ich tue noch weiß ich wo ich bin.

Huch ein Mikrofon, ich hör hier doch jemanden singen,
Oh nein das bin ja ich, hab mich an der Stimme erkannt‚
Ich verlor den Verstand an einem Sommernachtsstrand,
Und seit dem hängt der da, singt Kumbaya am Lagerfeuer,
Ich hätt ihn gern zurück doch er sagt "Du bist gefeuert",
Ich frage, wie gefeuert, wie geht das, versteh ich nich,
Er sagt "Natürlich nich, keinen verstehen ohne mich",
Ich sage, toll, wie soll ich denn dass jetzt verstehen,
Er sagt "Ganz einfach: keine Schlüsse mehr ziehen",
Ich sag was nich mehr ziehn, "Na keine Schlüsse mehr ziehen,
Unter keine deiner Thesen einen Schlusstrich ziehen,
Denn - wer schlüsse zieht kann das Licht nicht sehen,
Verstand lenkt ab du musst ins Unbekannte gehen,
Wo noch nie eine Person zuvor war,
In das Land ohne Namen namens: OHA".

Ich frag – was?! was ist denn das? ist dass n Rätsel oder so?
Er sagt "nein das ist die Lösung wär ich du wär ich froh
Denn du - brauchst mich nicht - ganz ehrlich schau mich an,
Verstand is für Anfänger steh jetzt bitte deinen Mann,
Also Stützräder ab und Leinen los, gibt dir nen Stoß
Du bist der Fluss, nicht das Floß,
Du bist alles was du siehst und du bist nichts von alledem,
Lös mich auf, wirf mich weg und du wirst sehen
Was noch nie eine Person zuvor sah,
Es ist das Land ohne Namen namens: OHA!"

"Wenn die Wellen der Betrachtung ohne Worte und Teilung,
Verweile da ein Weilchen denn das vertreibt dir die Verpeilung
Ich halt dich auf, also geh ich Tschüss und wie"
So war es damals, als mich mein Verstand verließ

Und als ich dann, vollkommen verrückt war,
Orientierungslos, verpeilt und zerpflückt war
Lief ich durch die Straßen und redete vor mich hin
Nichts hing mehr zusammen und nichts machte mehr Sinn
Mein Aussehen war zerlumpt, meine Kleider waren hin
Ich trank aus Pfützen und ging in der Spree schwimmen
Ich redete nur mehr Scheiße, keiner hörte mehr hin
Ich schrie mich selber an und ich hörte ständig Stimmen

Doch eines Tages gab ich mich der sache hin,
Ich sagte: das bist du, das ist dein Leben, schau doch hin!
Und plötzlich wurde es still um mich, ich wußte ich muss sterben,
Ich dachte hm na gut dass kann jetzt auch nichts mehr verderben,
Also ließ ich los, sagte nichts mehr und war still,
Ich kollabierte, brach zusammen und ich will
Jetzt wirklich nicht beschreiben was danach geschah,
Es war so schrecklich und so wunderbar.

Denn alle meine Ängste wurden plötzlich zum Zyklon,
Sie wirbelten um mich rum, nichts würden sie verschon,
Kein Stein auf dem andern, alles brach in sich zusamm,
Es war der gottverfluchte Untergang!
Alles verschob sich und zerriss in 1000 stücke,
Und mittendrin mein ich ohne Anker ohne Brücke,
Kein Strohhalm zum greifen, kein Boden zum stehn,
Ich spürte es langsam, ich wußte ich muss gehen.

Wo noch nie eine Person zuvor war
In das Land ohne Namen names: OHA!
Und so ließ ich noch mal tiefer los und gab mir einen stoß,
Alles brauste hoch und wurde riesengroß,
Ich lößte mich auf, wurde leer und bloß,
Und Verstand, mein Gott, ich bin der Fluss nicht das Floß!


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 10:29
Aus dem Kybalion:
4.Das Prinzip der Polarität: „Alles ist zweifach, alles ist polar; alles hat seine zwei Gegensätze; Gleich und Ungleich ist dasselbe. Gegensätze sind ihrer Natur nach identisch, nur in ihrer Ausprägung verschieden; Extreme begegnen einander; alle Wahrheiten sind nur Halb-Wahrheiten; alle Paradoxa können in Übereinstimmung gebracht werden.“


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 10:44
@tempname

@Niselprim

ich verstehe was Niselprim sagen mag. Jesus ist Gott und Liebend.. , ich sehe Jesus als Geist auch mit Gott in eins.., wie Zwei Geister..
Jesus Geist ist Gott.. Und Gottes Geist sind nach dem Tod Jesus wieder in eins zusammen gefügt.

also was jetzt ist , Jesus Geist ist wieder mit Gott in einem Geist .. Auch die Worte, die Jesus sagt : Ich bin die Wahrheit..

all das stimmt, wenn man Sagt : der Geist Jesus ist Gott.. Jesus das Fleisch, der Mensch war nicht Gott.., das war ein Mensch, mit dem Geist Gottes, der auf ihn herab kam , als Jesu ja getauft wurde..

Nachdem Tod von Jesus, blieb der Geist Gottes übrig.. so verstehe ich das, und dieser Teil Gottes ist mit dem großen Geist Gottes wieder eins. Da im Jesaja auch steht, wem wird der rechte Arm Gottes offenbart..

dennoch widerspricht sich da was.

Gott ist Liebe, die reine Liebe, die auch ich erfahren habe.. Jesus selbst lehrte die Nächstenliebe und betet für die Feinde, tröstet und gebt dem der Nichts hat .

Die schönste Lehre, die es je gab , kam von Jesus. Gottes Geist lehrte also die allerschönste Lehre..

dennoch widerspricht sich das in der Bibel..

Jesus sagt : Ich richte nicht. Erhebt nicht das Schwert, denn wer das Schwert erhebt, wird Durch das Schwert umkommen.

Richtet nicht, auf dass ihr n cht gerichtet werdet.

Auf der anderen Seite.. liest man aber auch von Gott, der richtet zu Lebzeiten..
der Propheten weissagen lässt , welches Land, welche Städte zerstört werden, weil diese Menschen nicht Gott dienen und bewußt gerne sündigen.
er wird nicht nur als gerecht beschrieben, sondern auch als strafend..

und wenn man nun die Geschichten sieht , Sodom und Gomorra.. Noahs Geschichte. So wurde es zuvor angekündigt.., wie was passieren wird.

Demnach kann es also nicht nur eine Naturkatastrophe gewesen sein.. Adam und Eva.. wurden auch gerichtet ..@Niselprim ihr werdet Sterben, wenn ihr von der Frucht der Erkenntnis esst. Das ist richten zu Lebzeiten und Gott sagte zu Eva.. Du wirst unter Wehen und Schmerzen Kinder hervorbringen.., alles Strafen..

Kain und Abel.. Kain wurde von Gott vertrieben..

Satan und seine Dämönen..@Niselprim @tempname wurden auch vertrieben, auf die Erde.. und sie werden weiter vertrieben werden. Steht in der Bibel.., das Satan mit seinen Dämonen in den Ungergrund geworfen werden wird.

Und auch das ist Richten. Wenn Jetzt Gott nur Liebend wäre.. , würde Gott dann nicht sagen: " Ja, Satan Ich verzeih Dir, Du gehörst wieder zu uns, zu den Himmlischen Engeln..?

Man kann nicht sagen: ja alles was Gott in der Bibel zum Verderben gerichtet hat , ist erfunden und erlogen und anders zu verstehen.

dann braucht man der Bibel kein Wort mehr zu glauben.

@Koman.. liebe Grüße zu Dir.. mir wäre Deine Meinung zu meinem Text auch wichtig und @dedux

LG Euch alle


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 10:52
dieleserin schrieb:mir wäre Deine Meinung zu meinem Text auch wichtig und @dedux
Meiner Meinung nach ist das Verstehen der Lehre Jesu von entscheidender Bedeutung und den Rest kann man getrost weglassen. Es ist Gegenstand für Philosophie ohne praktischen Bezug zum Leben.


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 10:54
@dieleserin

Jesus ist Gott. Mache es dir nicht unnötig kompliziert :)

So habt nun acht auf euch selbst und auf die ganze Herde, unter welche euch der heilige Geist gesetzt hat zu Bischöfen, zu weiden die Gemeinde Gottes, welche er durch sein eigen Blut erworben hat. [Apostelg 20:28]

sein eigenes Blut!




Wieso widerspricht sich da was? Weil Jesus einerseits die Liebe lehrt, und andererseits die Menschen zu Lebzeiten richtete? Ich sage dir, Jesus hat z.B. bei der Sintflut aus Liebe gehandelt. Lieber man erlöst die Menschen, anstatt dass man sie verderben und leiden lässt. Dasselbe bei Sodom Gomorra. Gott alleine weiß, was am besten für uns Menschen ist und was in die Krise führt.

Würdest du nicht auch dein Haustier wegen eines Gehirntumors lieber sofort erlösen wollen? Vielleicht ist das Tier jetzt noch glücklich, aber du weißt ganz genau, wie es sich in nächster Zeit quälen wird. Dein Haustier hat keine Ahnung, was da auf ihn zukommt.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 10:56
@tempname
Ich verweise dich auf die Erläuterungen zur Entstehung der Lüge, wenn du nun Konstruktionen, die krebsleidende Haustiere in Beziehung zum Wirken deines Gottes setzt, bemühst. In meinem Verstand ist das grober Unfug.


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 11:02
@dieleserin
dieleserin schrieb:Und auch das ist Richten. Wenn Jetzt Gott nur Liebend wäre.. , würde Gott dann nicht sagen: " Ja, Satan Ich verzeih Dir, Du gehörst wieder zu uns, zu den Himmlischen Engeln..?
Blick doch einfach mal auf unsere Welt, und was der Satan mit ihr anstellt.
Es ist dasselbe, wenn sich irgend jemand bewusst gegen Gott entscheidet, weil er Gott nicht braucht.

Freier Wille, alles steht dir frei. Der eine rebelliert weiter, der andere möchte Gott nicht in seinem leben. Denkst du wirklich, Gott würde dem Satan nicht verzeihen? An Gott liegt das Problem nicht, Gott ist die Liebe und die Wahrheit.


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 11:04
Ihr versucht euch das alles ein bisschen zu sehr mit menschlichem Verstand zurecht zu biegen und zu erklären, hat ein bisschen was von den Zeugen Jehovas. Gottes Geist alleine leitet einen in die Wahrheit, wie sonst sollte man ihn erfahren, erleben und verstehen?

Gelobt sei Jesus Christus!
Bis später


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 11:10
tempname schrieb:Blick doch einfach mal auf unsere Welt, und was der Satan mit ihr anstellt.
Was weißt du von der Welt? Wo kannst du Gott und Satan verorten, wenn nicht in deiner Vorstellung. In der Vorstellung findet der Kampf statt, so sollte dort auch Frieden einkehren. Das geht allen Menschen so.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 11:14
tempname schrieb:Denn wie sollten wir Gottes Wille verstehen, wenn wir seinen Geist nicht haben?
Indem man im Geist neugeboren ist @tempname hab ich doch erklärt ;)
Im AT kleben zu bleiben, nutzt dir dabei garnichts.

Es bleibt dir freilich überlassen, weiterhin davon auszugehen, du wirst von Gott gerichtet oder bestraft - deine Sache.
tempname schrieb:P.S.: Und weil etwas in der Bibel steht, aber keine außerbiblichen Belege dafür gefunden wurden, heißt das noch lange nicht, dass es sich hierbei um etwas anderes handelt. Die Heilige Schrift ist der Maßstab. Das mal so nebenbei :)
Dass die Bibel der Maßstab ist, dass brauchst du mir nicht erklären.
Aber Das Wahre Wort Gottes unseres Herrn Jesus Christus ist die Essenz dessen,
was Gott will, was Gott tut, was Gott vorhat und was Gott Ist und gibt.
Solange du nicht das, was Jesus Christus lehrt, so wie Er Es lehrt, annimmst,
wirst du in den Neuen Bund, nicht eintreten und diesen Weg nicht gehen können.
tempname schrieb:Andererseits weißt du, dass Gott die Sintflut gebracht und beispielsweise auch Sodom und Gomorra verderbt hat, ja, er hat gerichtet.
Nö. Ich weiß, Gott straft, richtet und tötet nicht.
dedux schrieb:"Wer Schlüsse zieht kann das Licht nicht sehen"
Was soll denn diese Aussage bedeuten? @dedux
Um zu erkennen musst du wahrnehmen, abwägen und daraus Schlüsse ziehen.
dedux schrieb:Ein Schluss kann zur Lüge werden, indem er zwar eine gewisse Wahrheit in sich trägt, aber nicht die ganze Wahrheit, weil das Wissen um die Begrenztheit des Verstandes nicht berücksichtigt wird. So wird Wahrheit zur Lüge.
Das ist die Grundlage bewusster und unbewusster Manipulation. Ein Stück Wahrheit mutiert zur Lüge.

Man könnte noch anfügen, dass der "Vater der Lüge" um die Funktionsweise des Verstandes weiß und so absichtlich manipuliert, indem er Halbwahrheiten als ganze verkauft.
Glaubt man unserem Herrn Jesus Christus und nimmt Das, was Er uns lehrt voll und ganz wahr und birgt man Es in sich, um Es jederzeit auf Abruf bereit zu haben, dann wird man auch der Manipulation selbst aus reiner Intuition standhalten können.

Was ist oder woher ist nun der Ursprung der Lüge? Das ist die Frage iM.
Aus dem Kybalion:

4.Das Prinzip der Polarität: „Alles ist zweifach, alles ist polar; alles hat seine zwei Gegensätze; Gleich und Ungleich ist dasselbe. Gegensätze sind ihrer Natur nach identisch, nur in ihrer Ausprägung verschieden; Extreme begegnen einander; alle Wahrheiten sind nur Halb-Wahrheiten; alle Paradoxa können in Übereinstimmung gebracht werden.“
Das kann mit Dem Wahren Wort Gottes nichts zu tun haben,
denn unser Herr Jesus Chrsitus Ist die absolute Wahrheit.

Einen Mischmasch, wie du es gerade darstellst @dedux gibt es bei Dem Wahrhaftigen Gott nicht.




@dieleserin
dieleserin schrieb:dennoch widerspricht sich da was.

Gott ist Liebe, die reine Liebe, die auch ich erfahren habe.. Jesus selbst lehrte die Nächstenliebe und betet für die Feinde, tröstet und gebt dem der Nichts hat .

Die schönste Lehre, die es je gab , kam von Jesus. Gottes Geist lehrte also die allerschönste Lehre..

dennoch widerspricht sich das in der Bibel..

Jesus sagt : Ich richte nicht. Erhebt nicht das Schwert, denn wer das Schwert erhebt, wird Durch das Schwert umkommen.

Richtet nicht, auf dass ihr n cht gerichtet werdet.

Auf der anderen Seite.. liest man aber auch von Gott, der richtet
Das ist eben dieses Umdenken -im Geist neu geboren zu sein - was ich dir in meinem letzten post an dich versucht hab zu erklären.
Entweder man ist schon gerichtet, man richtet sich selbst, oder man ist gerettet/erkauft.
Das Böse ist auch im AT immer wieder erklärt, zu meiden und einen guten Weg zu gehen:
33,12 Und du, Menschensohn, sage zu den Söhnen deines Volkes: Die Gerechtigkeit des Gerechten wird ihn nicht retten am Tag seines Vergehens; und die Gottlosigkeit des Gottlosen - er wird durch sie nicht stürzen an dem Tag, da er von seiner Gottlosigkeit umkehrt. Und [die Gerechtigkeit des] Gerechten - er wird durch sie nicht leben können an dem Tag, da er sündigt. 33,13 Wenn ich dem Gerechten sage: `Leben soll er!, und er verläßt sich auf seine Gerechtigkeit und tut Unrecht, so wird all seiner gerechten Taten nicht gedacht werden, sondern um seines Unrechts willen, das er getan hat, deswegen wird er sterben. 33,14 Wenn ich aber zum Gottlosen sage: Sterben mußt du! und er kehrt von seiner Sünde um und übt Recht und Gerechtigkeit, 33,15 [so daß] der Gottlose das Pfand zurückgibt, Geraubtes erstattet, in den Ordnungen, [die] zum Leben [führen], lebt, ohne Unrecht zu tun, so soll er am Leben bleiben, er soll nicht sterben. 33,16 All seiner Sünden, die er begangen hat, soll ihm nicht gedacht werden; Recht und Gerechtigkeit hat er geübt: er soll am Leben bleiben.

33,17 Und die Söhne deines Volkes sagen: Der Weg des Herrn ist nicht recht, wo doch ihr eigener Weg nicht recht ist. 33,18 Wenn der Gerechte von seiner Gerechtigkeit umkehrt und Unrecht tut, so wird er deswegen sterben. 33,19 Und wenn der Gottlose von seiner Gottlosigkeit umkehrt und Recht und Gerechtigkeit übt, so wird er um ihretwillen leben. 33,20 Ihr aber sagt: Der Weg des HERRN ist nicht recht. Ich werde euch richten, jeden nach seinen Wegen, Haus Israel.

... und stolper nicht wieder über das Ich werde euch richten ,
denn hier richtet die Wahrheit, wie Koman es erklärt hat:
Koman schrieb:----> Wenn es eine Wahrheit gibt, dann wird sie den Lügner bei der "Offenbarung" aufdecken.
Also richtet die Wahrheit nicht, sondern der Lügner richtet sich durch die Lüge/das lügen selbst.
Wer wird Gerichtet? der Lügner
Wer ist der Lügner?
Derjenige, der die Wahrheit bewusst leugnet/verleugnet hat.
Wenn man lügt, ist die Wahrheit immer der Richter.
Denn nur diese(die Wahrheit) deckt die Lüge auf, obwohl sie nicht richtet.
Sie ist einfach nur Wahr!
dieleserin schrieb:Adam und Eva.. wurden auch gerichtet
Deiner Meinung nach von Gott, meiner Meinung nach von Satan.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 11:23
Niselprim schrieb:Das kann mit Dem Wahren Wort Gottes nichts zu tun haben,
denn unser Herr Jesus Chrsitus Ist die absolute Wahrheit.

Einen Mischmasch, wie du es gerade darstellst @dedux gibt es bei Dem Wahrhaftigen Gott nicht.
Niselprim schrieb:Was soll denn diese Aussage bedeuten? @dedux
Um zu erkennen musst du wahrnehmen, abwägen und daraus Schlüsse ziehen.
Der erste Schritt ist es, die Wahrheit zu hören und im zweiten Schritt wird sie erkannt. Das Licht kommt nicht aus einem Buch, sondern aus dem Inneren des Menschen selbst. Wahre Worte kitzeln es nur hervor, bis es dauerhaft leuchtet.
Das Abwägen und Schlüsse ziehen geht über das Erkennen hinaus und trägt den Makel der Person mit ihrer persönlichen Geschichte.
In unpersönlicher Wahrheit ist der Verstand außer Funktion, weil es nichts zu deuten gibt.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 11:34
dedux schrieb:Der erste Schritt ist es, die Wahrheit zu hören und im zweiten Schritt wird sie erkannt.
Sagte ich doch, um sie als die Wahrheit zu erkennen, musst du vorher abwägen.
Natürlich geht das Abwägen mit der Übung in die Routine über und wird zum Bauchgefühl.
dedux schrieb:Das Licht kommt nicht aus einem Buch, sondern aus dem Inneren des Menschen selbst.
Nur, wenn man im himmlischen Vater Ist -> Intuition:
Niselprim schrieb:Glaubt man unserem Herrn Jesus Christus und nimmt Das, was Er uns lehrt voll und ganz wahr und birgt man Es in sich, um Es jederzeit auf Abruf bereit zu haben, dann wird man auch der Manipulation selbst aus reiner Intuition standhalten können.
dedux schrieb: Wahre Worte kitzeln es nur hervor, bis es dauerhaft leuchtet.
Wahren Worten sind dann nur noch zuzustimmen, sonst nix.
Worum es geht, als du in die Diskussion eingestiegen bist,
hast noch nichts konkret dazu gesagt:
Niselprim schrieb:Jetzt, da wir wissen, die Lüge wird durch die Wahrheit entlarvt und wir den Ursprung der Wahrheit kennen, ist also noch aufzudecken, woher die Lüge rührt.
Wie kam/kommt es zum Ursprung der Lüge, zum Vater der Lüge?
Und tanz nicht um nen heissen Brei herum @dedux sondern oute konkret, was du sagen willst.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 11:39
Niselprim schrieb:Sagte ich doch, um sie als die Wahrheit zu erkennen, musst du vorher abwägen.
Natürlich geht das Abwägen mit der Übung in die Routine über und wird zum Bauchgefühl.
Ich betrachte es genau von der anderen Seite. Der Mensch wird vollkommen geboren und lernt dann abzuwägen, wenn er sein Ich entwickelt. Wenn ihn sein Abwägen dann wieder in die Wahrheit zurück führt ist das gut, aber das Abwägen ist nicht die Ursache der Umkehr, sondern die Intuition, die noch nicht ganz verdeckt war.

Das Abwägen führt in die Spaltung/Lüge. Intuition/Erkenntnis ist ungeteilter Ausdruck inneren Lichts.


Mit ein bisschen Fantasie erkennt man hier auch die Vertreibung aus dem Paradies.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 12:46
tempname schrieb:23 Und die Sonne ging auf über der Erde, als Lot nach Zoar kam. 24 Da ließ der Herr Schwefel und Feuer regnen auf Sodom und Gomorra, vom Herrn, vom Himmel herab, 25 und er zerstörte die Städte und die ganze Umgebung und alle Einwohner der Städte und was auf dem Erdboden gewachsen war.
Hm was wenn der "Geschichtsschreiber" das fehlinterpretiert hat und Sodom und Gomorra wurde von einer Naturkatastrophe heimgesucht? Weil sie gottlos waren bzw. in tiefer sünde lebten wurden sie nicht errettet, wie @Niselprim es versteht. Das ergibt meiner Meinung nach ebenfalls mehr Sinn als einen strafenden Gott. Wer an einen strafenden Gott glaubt, der "kennt den Vater nicht".


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 15:58
@dedux
@Niselprim
@dieleserin
dedux schrieb:Was weißt du von der Welt? Wo kannst du Gott und Satan verorten, wenn nicht in deiner Vorstellung. In der Vorstellung findet der Kampf statt, so sollte dort auch Frieden einkehren. Das geht allen Menschen so.
So ist es. Alles ist im Kopf. :)
Niselprim schrieb:Aus dem Kybalion:

4.Das Prinzip der Polarität: „Alles ist zweifach, alles ist polar; alles hat seine zwei Gegensätze; Gleich und Ungleich ist dasselbe. Gegensätze sind ihrer Natur nach identisch, nur in ihrer Ausprägung verschieden; Extreme begegnen einander; alle Wahrheiten sind nur Halb-Wahrheiten; alle Paradoxa können in Übereinstimmung gebracht werden.“....
.... In der Stille, jenseits der Worte und Gedanken und Beurteilungen.
dedux schrieb:Das Abwägen führt in die Spaltung/Lüge. Intuition/Erkenntnis ist ungeteilter Ausdruck inneren Lichts.
In die Be-Ur-Teilung.
Im Grunde genommen be-ur-teilt man sich immer selbst, denn nachdem der Mensch seine Tierfelle nicht mehr braucht, 'bekleidet er sich mit der Welt'.
dedux schrieb:Mit ein bisschen Fantasie erkennt man hier auch die Vertreibung aus dem Paradies.
Genau. :) Die vertreibung aus dem Paradies könnte man mit dem Bewusstwerden seines "ich" gleichsetzen, was jeder Mensch als kleines Kind erfährt. Das "Ich" überschattet ab diesen Moment den "unschuldigen Geist". Das Ich bedeutet die "Sünde" des Lebens, woraus sowas wie die "Erbsünde" wurde. Die eben von der Erkenntnis des "ich" ausgelöst wird.Das bewusste Leben, in dem das "ich" das Ur-Teil über sich selbst spricht, denn aus dem Wort wird die Welt.

Was aber jedoch ein ganz normaler menschlicher Entwicklungsprozess ist. So wie zB auch die Reise von Mose durch die Wüste eine metapher für das Leben selbst ist. um das innere gelobte Land zu finden. Nicht im Aussen. Oder die Sintflut, eine Metapher für die Geburt...


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 16:13
“Es ist ungehörig, anzunehmen, die Götter seien für das Gute oder das Schlechte in den Leben der Menschen verantwortlich.
Das Werken der Götter ist immer richtig und niemals verfehlt, sind ihre Werke doch wie sie selber in ihrer Natur.
Die Wahrheit ist einfach, dass wenn wir harmonisch oder gerecht handeln, wir von den Göttern in der Art unserer Handlung unterstützt werden. Wenn wir tugendhaft leben, richten wir uns nach den Göttern die diese Tugenden vertreten. Durch Gebete und Opfer finden wir Ausgleich für unsere Verfehlungen, doch beruhigen wir dadurch nicht die Götter sondern wir selber wenden uns ihnen wieder zu, so dass das Licht des Göttlichen uns heilen kann.
Zu sagen, dass die Götter sich von den Bösen abwenden ist wie zu sagen, dass die Sonne sich vor dem Blinden verbirgt. Zu sagen, dass die Götter uns auf böse Wege leiten ist wie in ein Boot zu steigen, sich zu weigern zu rudern und zu beklagen, dass man auf die Weiten des Meeres hinausgetragen wird.”

Sallustius, “Über die Götter und den Kosmos”


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 16:18
@Kotknacker
Kurzum: Der Mensch ist für sich selbst verantwortlich und der Gott (oder die Götter) drehen Däumchen und schauen nur zu. *gähn*


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 16:21
@Bloodborne
Kurzum:
Kotknacker schrieb:Die Wahrheit ist einfach, dass wenn wir harmonisch oder gerecht handeln, wir von den Göttern in der Art unserer Handlung unterstützt werden.
Alte Quantenweisheit :D


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

20.07.2016 um 16:22
@Kotknacker
Was ist dann aber mit all jenen die nicht harmonisch und gerecht handeln?


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden