weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

02.08.2016 um 12:50
@Micha007
Dir ist eben beim Schreiben wahrscheinlich gar nicht aufgefallen, das Du den Ursprung für die Dimensionen und unser Universum genannt hattest. der Urknall.
Aber auch dieser hat wiederum einen Ursprung/eine Ursache, die ihn hervorgerufen hat.
Es widerspricht jeder Logik, das Etwas schon immer da war, da es ja eine Ursache geben muß, warum dieses "Etwas" vorhanden ist. Das es schon immer da war, erklärt nicht sein Vorhandensein - es erklärt nicht mal seine Existenz.
Deine Logik basiert auf zwei Sachen Raum und Zeit und beide sind ja bei der Schöpfung dieses Universum entstanden. Aber davor gab ein keine Zeit es wäre so als würdest du etwas beschleunigen Bis ins unendliche dann hättest du kein Beweis mehr das jeh was da war, aber es war da und gab den Anstoß und es wurde unser Universum :). Im Endeffekt liegt die Wahrheit in uns.
So wie @snafu sagte:
snafu schrieb: Jeder Mensch erfährt den Urknall, bevor er Mensch wird, als den Akt der Befruchtung - und ein Universum entsteht. Jeder Mensch ist in dieser Weise ein Universum, von Anfang an, und in einem Universum. --> Wie im Kleinen, so im Großen!
Man kann sich des so vorstellen, davor gab es keine Gesetze wie jetzt weder Raum noch Zeit nur Unendlichkeit trotzdem muss irgendwann etwas passiert sein damit das Universum entstand und das war eine vollkommene Manifestation Gottes die immer noch weiterläuft.

@snafu
snafu schrieb:Elohim sind die Schaffeskräfte des Menschen. Auch genannt die 7 Tugenden/ 7 Todsünden, in ihrer Guten bzw bösen Version.

Satan ist auch Gott, es ist Gottes strenge Seite. Er hat ja bekanntlich zwei Seiten!
Die Barmherzigkeit und die Strenge. Da Er der Gott dieser dualen Welt ist, muss er natürlich auch dual sein.

Satan "pfuscht nicht rein" , Er bewirkt die Evolution. Ohne Chaos wäre absolute Stagnation auf dieser Welt, denn die Ordnung alleine bedeutet Stagnation, wenn sie nicht immer wieder in eine Unordnung (Chaos) gebracht werden würde, aus der sie sich wieder neu ordnen muss. --> Evolution.
Da gebe ich dir recht Chaos muss vorhanden sein, aber böse sein das liegt nur an uns wir entscheiden uns dafür. Gott selbst hat viele Formen er ist auch dual aber die Hauptform Singular weil Sie alles umfasst. Gut und Böse zwischen Menschen ist eine Entscheidung, zwischen Natur und Welt eine Notwendigkeit sonst würde, mal als Metapher: das Wasser überlauft wenn man zuviel in ein Becher rein tut. Was die elohim angeht da gibt es viele Interpretationen manche meinen Sie waren eine Gruppe außerirdischen die ihre dna mit unsere gemischt haben und dann entstand Adam und Eva, wobei manchen von der ersten Frau auch redeten diese war gleich wie der Mann nicht untergeordnet, diese hieß glaube ich Lilith. Aber Menschen gab's schon auf Erden.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

02.08.2016 um 20:56
RayenCooper schrieb:Ich habe nur darauf geantwortet wo du meintest das der Göttliche Ursprung und die Manifestation Gottes nicht gleich wären. Da war nicht gemeint das Gott auf erden wandeln wurde. Sondern ein Beispiel was dann später zur Aussage führt Gott begrenzt sich um Erfahrungen in diese Welt sammeln zu können.
Das verstehe ich nicht :( Warum sollte sich Gott begrenzen, um Erfahrungen zu sammeln?
Meinst nicht, Gott Ist bereits allwissend :)
RayenCooper schrieb:Satan ist der Feind und der Feind des Menschen sind alle negative Gefühle was dazu führt das wir selbst, die Dämonen erschaffen die uns quälen. Den Gott erschafft und da wir Teil von ihm sind können wir es auch, sei es auch unbewusst.
Mit der Erschaffungskraft von Göttern ist nicht das Erfinden von Hirngespinsten gemeint, sondern tatsächlich ein Erschaffen in der Tat. Und wenn du meinst, Satan bzw. die Hölle sind nur ein negatives Gefühl, dann hattest du wohl bis jetzt Glück genug in deinem Leben, um nicht durch den Moloch gehen zu müssen. Aber glaube mir @RayenCooper Es gibt Viele, welche nicht dieses Glück haben und sich ihr Unglück nicht nur einbilden.
RayenCooper schrieb:Es gibt kein Tod nur Leben und wenn man dahinschwindet am Ende seiner Tage so schläft man ein und verwandelt sich.
Hmm... :cool:
RayenCooper schrieb:Vorausgesetzt man hätte die gleiche begrenzte Denkweise wie ein Mensch nach dem Tod ^^
Wieso sollte man sich wieder auferwecken wenn alles geschehen ist was geschehen musste. Es ist nicht das Ende nur ein neuer Anfang.
Du hast von dem, was ich dir diesbezüglich schrieb, nichts verstanden.
RayenCooper schrieb:Keine Verwechslung elohim bedeutet Gott aber in Mehrzahl und da die ein Dogmatismus hatten mussten sie es dadurch ersetzen durch ein gewissen Gesetz hier der link ist aber auf italienisch. Dort reden einer der mal bei der Kirche gearbeitet hat und gefeuert wurde weil er den alten Testament richtig übersetzt hat.
Ach du.
Was die Kirche meint oder einer ihrer Mitstreiter oder Nichtmehrmitstreiter ist mir ziemlich egal.
Die elohim sind die Göttlichen 7 Äonen - zusammen ergeben sie Eins, Gott, Christus.
Die Weisheit ist das gestaltende Licht des Bewusstseins
und preist den Geist, welcher im Gedanken erscheint.
So erzeugte der Ursprung durch das Licht seiner Weisheit den heiligen Geist,
ausgestattet mit Weisheit und Bewusstsein in erster Kraft,
mit Einsicht, Unvergänglichkeit, ewigem Leben und Wahrheit.
Er übergoss den heiligen Geist mit seiner Güte und salbte ihn,
bis er vollkommen war, gab ihm Verstand hinzu - ohne Worte -
worauf dem Willen das Wort folgte
und er gab ihm den Namen: Christus
Die Äonen(älohim) sind Geist, Weisheit und Bewusstsein in erster Kraft,
Einsicht, Unvergänglichkeit, ewiges Leben und Wahrheit.
Die Mehrzahl in der Gottheit verstehe ich als die Glieder Gottes, in etwa wie im NT die Dreifaltigkeit sozusagen eine Mehrzahl darstellt ;)
Majestätsplural
Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Es muss einen triftigen Grund geben, weswegen die Bibel Gott im Plural verwendet. Ideenreich, wie der menschliche Geist nun einmal ist, kam man auf das Majestätsplural. Damit meint man, dass Gott (der eine Wahrhaftige) so groß und erhaben ist, dass man ihn gefälligst im Plural anzureden hat.
Klingt gut, nicht wahr? – Wird aber nicht wahr, nur weil es sich logisch anhört.
Niselprim schrieb:
Sicherlich urteilt Gott nicht.
--- > Jeder richtet sich selbst < ----- > entweder mit Wahrheit oder mit Lüge < ---
Die Wahrheit Ist Gott und wer dies erkennt und lebt, geht zu Gott.
Die Lügner, Betrüger, Mörder etc. die Bösen gehen zum Satan
RayenCooper schrieb:Richte nicht oder du wirst gerichtet "Karma"
Die negativen Menschen die bis zum Ende so bleiben wird man sowieso wieder zur Welt schicken damit Sie lernen was Liebe ist usw. Früher oder später werden die es und Gott hat all zeit der Welt und Geduld.
Und die Guten, meinst du, kommen nicht wieder zurück?
Also du meinst, die Bösen sind hier auf Erden, um das Gute zu lernen
und dMn gibt es hier auf Erden keine Guten oder warum sind die dann doch auch hier?


Niselprim schrieb:
Wenn sich mir mal ein UFO als Solches zu erkennen gibt, dann glaube ich an UFOs :D
RayenCooper schrieb:Wenn er es tut dann musst du wirklich sehr weit entwickelt sein, Sie würden ja sicher nicht jemanden kontaktieren der durchdreht oder nicht bereit ist :)
Naja - Der liebe Gott hat sich längst offenbart :)
snafu schrieb:Jeder Mensch erfährt den Urknall, bevor er Mensch wird, als den Akt der Befruchtung - und ein Universum entsteht. Jeder Mensch ist in dieser Weise ein Universum, von Anfang an, und in einem Universum. --> Wie im Kleinen, so im Großen!
Ja @snafu :) Der Mensch mag zwar wie ein Universum sein,
aber der Mensch ist nicht das Universum.

Solange du daran festhältst, das Universum ist im Menschen, macht es nicht viel Sinn, darüber zu diskutieren. Das gibt mir nichts, wenn du nicht begreifen willst, dass das Universum nicht im Menschen sein kann. Wir sind im Universum, aber nicht das Unversum in uns.
snafu schrieb:Das Universum ist in mir genauso wie ich im Universum bin.
Das Kleine ist im Großen und das Große ist im Kleinen! Gleichzeitig.
Es "geht ineinander"....
Nö.
Wo ist deine unendliche Weite?
snafu schrieb:Das geht. Man muss ein bißchen mehr transrational Denken.
Es ist die Bedeutung von Innen wie Aussen, bzw wie im Kleinen so im Großen.
:D Das erklärst du auf diese Aussage :D
Niselprim schrieb:
Man kann aber nicht annehmen, alles im Universum hat das Universum in sich - das geht nicht. Was aber definitiv machbar ist, ist das ImUniversumSein --- physisch, weil ein Teil des und im Universum --- psychisch, weil im Bewußtsein des Universums ----- also, man denkt und tut mit dem Willen des Universums.

Wo ist bei dir das Außen im Universum?
snafu schrieb:Elohim sind die Schaffeskräfte des Menschen. Auch genannt die 7 Tugenden/ 7 Todsünden, in ihrer Guten bzw bösen Version.

Satan ist auch Gott, es ist Gottes strenge Seite. Er hat ja bekanntlich zwei Seiten!
Die Barmherzigkeit und die Strenge. Da Er der Gott dieser dualen Welt ist, muss er natürlich auch dual sein.

Satan "pfuscht nicht rein" , Er bewirkt die Evolution. Ohne Chaos wäre absolute Stagnation auf dieser Welt, denn die Ordnung alleine bedeutet Stagnation, wenn sie nicht immer wieder in eine Unordnung (Chaos) gebracht werden würde, aus der sie sich wieder neu ordnen muss. --> Evolution.
Blablabla. Mit dieser Aussage: """Da Er der Gott dieser dualen Welt ist, muss er natürlich auch dual sein."""", sprichst du nicht von dem Gott, von dem ich rede;
Johannesevangelium:

8,21 Er sprach nun wieder zu ihnen: Ich gehe hin, und ihr werdet mich suchen und werdet in eurer Sünde sterben; wo ich hingehe, könnt ihr nicht hinkommen. 8,22 Da sagten die Juden: Er will sich doch nicht selbst töten, daß er spricht: Wo ich hingehe, könnt ihr nicht hinkommen? 8,23 Und er sprach zu ihnen: Ihr seid von dem, was unten ist, ich bin von dem, was oben ist; ihr seid von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt. 8,24 Daher sagte ich euch, daß ihr in euren Sünden sterben werdet; denn wenn ihr nicht glauben werdet, daß ich es bin, so werdet ihr in euren Sünden sterben.

...

18,33 Pilatus ging nun wieder hinein in das Prätorium und rief Jesus und sprach zu ihm: Bist du der König der Juden? 18,34 Jesus antwortete: Sagst du dies von dir selbst, oder haben dir andere von mir gesagt? 18,35 Pilatus antwortete: Bin ich etwa ein Jude? Deine Nation und die Hohenpriester haben dich mir überliefert. Was hast du getan? 18,36 Jesus antwortete: Mein Reich ist nicht von dieser Welt; wenn mein Reich von dieser Welt wäre, so hätten meine Diener gekämpft, damit ich den Juden nicht überliefert würde, jetzt aber ist mein Reich nicht von hier. 18,37 Da sprach Pilatus zu ihm: Also, du bist ein König? Jesus antwortete: Du sagst es, daß ich ein König bin. Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, daß ich für die Wahrheit Zeugnis gebe. Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört meine Stimme.



Wen du mit Gott, unseren Herrn Jesus Christus, verwechselst, das ist dir jetzt schon klar?!!


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.08.2016 um 22:45
@Niselprim
Niselprim schrieb: Das verstehe ich nicht :( Warum sollte sich Gott begrenzen, um Erfahrungen zu sammeln?
Meinst nicht, Gott Ist bereits allwissend :)
Genau weil er "allwissend" begrenzt er sich, sonst würde alles was existiert kein Sinn ergeben wenn es perfekt wäre.
Denn erst die Imperfektion macht das alles hier möglich, weil es wandelbar ist ^^
Niselprim schrieb: Mit der Erschaffungskraft von Göttern ist nicht das Erfinden von Hirngespinsten gemeint, sondern tatsächlich ein Erschaffen in der Tat. Und wenn du meinst, Satan bzw. die Hölle sind nur ein negatives Gefühl, dann hattest du wohl bis jetzt Glück genug in deinem Leben, um nicht durch den Moloch gehen zu müssen. Aber glaube mir @RayenCooper Es gibt Viele, welche nicht dieses Glück haben und sich ihr Unglück nicht nur einbilden.
Satan bedeutet Feind und der feind des Menschen ist seine böse Natur die aus Alles Bösen entspringt das sich von Gott abspaltet.
Das ist mir bewusst ich sehe Sie jeden Tag und Blöcke ihre Angriffe auf mein Geist, wie Jesus sagte: "wenn die Zeit kommt haltet stand!"
Niselprim schrieb: Du hast von dem, was ich dir diesbezüglich schrieb, nichts verstanden.
Wenn du damit "wieso man sich nicht wieder auferweckt von den Toten meinst" dann hast du ja die Antwort aber das kann niemand sicher sagen im Endeffekt liegt es an dir was du glaubst wie es wäre, oder in deinen Fall dass was die Bibel sagt nehme ich an.
Ach du.
Was die Kirche meint oder einer ihrer Mitstreiter oder Nichtmehrmitstreiter ist mir ziemlich egal.
Die elohim sind die Göttlichen 7 Äonen - zusammen ergeben sie Eins, Gott, Christus.
Wenn man es so betrachten will ich will im Endeffekt niemanden den Glauben nehmen :) ich habe die Möglichkeit einer Aufklärung gegeben darüber auch wenn es auf italienisch ist, ich werde mich nicht stoppen ich werde darüber immer weiter gehen. Ich glaubte eins auch den Gott der Bibel aber ich fand heraus wer Jahve ist.
Aber wie gesagt solange es friedlich ist kann jeder glauben was er will :) ich stehen offen darüber.
Niselprim schrieb: Und die Guten, meinst du, kommen nicht wieder zurück?
Also du meinst, die Bösen sind hier auf Erden, um das Gute zu lernen
und dMn gibt es hier auf Erden keine Guten oder warum sind die dann doch auch hier?
Es gab nur wenige die bereit waren fort zu gehen dazu gehört Jesus Christus, wir alle oder die meisten sind ansonsten nicht bereit und ausserdem haben wir auch die Wahl ob wir wieder hierherkommen wollen oder weiterziehen wollen.
Niselprim schrieb: Naja - Der liebe Gott hat sich längst offenbart :)
Das macht er immer, man muss nur genau hinschauen :)


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

02.08.2016 um 23:20
@RayenCooper
RayenCooper schrieb:Es gab nur wenige die bereit waren fort zu gehen dazu gehört Jesus Christus,
Wenn Du von "nur Wenigen" sprichst, geht man als Mitleser/in davon aus, das Du im Folgesatz dann mindestens drei, vier benennen kannst.
Was aber folgte? Ein Einziger. Und ich muß ehrlich dagen, das finde ich ein bißchen enttäuschend von Dir.

Zu dem Video:
Laut Forenregeln(unter Punkt 5. Videos ) muß man zu ein Video immer auch eine Zusammenfassung zum Inhalt des Videos machen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.08.2016 um 00:07
@Micha007
Wenn Du von "nur Wenigen" sprichst, geht man als Mitleser/in davon aus, das Du im Folgesatz dann mindestens drei, vier benennen kannst.
Was aber folgte? Ein Einziger. Und ich muß ehrlich dagen, das finde ich ein bißchen enttäuschend von Dir.
Nun kann ich darüber urteilen wer wo kommt? Ich denke mal jeder geistlicher früher Zeit der Frieden wie Jesus gebracht hat wäre sicher geeignet oder gar einige heilige von der Kirche solange man sein ganzes Leben dafür gibt für den Frieden und den nächsten ist es sicher das man auch höher kommt als jemand der nur normal das Leben durchlebt.
Zu dem Video:
Laut Forenregeln(unter Punkt 5. Videos ) muß man zu ein Video immer auch eine Zusammenfassung zum Inhalt des Videos machen.
Die gab ich kurz an aber ich denke du meist eine längere und ausführliche.

Also im Video ging es praktisch darum:
Dort bewies Mauro Biglino das dass Wort elohim Götter bedeutet, in dem er beschrieb das es Plural ist.
Majestätsplural
Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Es muss einen triftigen Grund geben, weswegen die Bibel Gott im Plural verwendet. Ideenreich, wie der menschliche Geist nun einmal ist, kam man auf das Majestätsplural. Damit meint man, dass Gott (der eine Wahrhaftige) so groß und erhaben ist, dass man ihn gefälligst im Plural anzureden hat.
"Klingt gut, nicht wahr? – Wird aber nicht wahr, nur weil es sich logisch anhört."
Besser kann man es wohl nicht erklären gut das Niselprim es gepostett hat ^^

Er redet auch darüber wie es sich zeigte das die Elohim eifersüchtig waren auf andere Götter und das kann nur jemand sein der begrenzt wie wir denkt, nicht Gott. Gott wurde keine eifersüchtig kennen, denn das würde bedeuten er würde sich von den gleichen negativen Gefühlen beeinflussen lassen wie wir.

Daraufhin machte er Beispiele wie Mose auf den Berg als er hoch ging könnte Gott seine Kraft nicht kontrollieren und es verbrannt ihn sein Gesicht, unlogisch das Gott sich selbst nicht kontrollieren kann, wenn er schon im begrenzten Modus auf erden kommt. Da erklärte er auch das in der richtigen übersetzung über ein fliegenden Wagen geredet wurde " so beschrieb es Mose als Gott hinunter kam" und das lässt mich an außerirdische denken die ihre Macht genutzt haben um Gott zu spielen.

Er hat dann was die Genesis angeht noch gesagt das es nie ein "und Gott erschuf die Himmel und die Erde" gab sondern das würde lediglich hinzugefügt von den übersetzer. Was da wirklich stand war das man den Dna vermischte mit ihren und die Spezies die da waren also der alte Mensch nehme ich an. Darauf hin entstand Adam und Eva und Lilith denke ich auch. Dann nahmen Sie etwas an sich was ihren Gefühl von gut und böse vermischte und bevor Sie noch von Baum des Lebens aßen, schickten die elohim Sie raus damit Sie nicht unsterblich werden würden. Wobei da eigentlich länger leben gemeint ist so 1000 Jahren wie die elohim selbst.

Irgendwo steht es sogar in den Psalmen, dort wird über den Rat der elohim oder so gesprochen und da sagte jemand "erinnert euch daran ihr könnt sterben wie die Menschen" wenn ich gefunden hab Poste ich es nach.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

03.08.2016 um 08:42
RayenCooper schrieb:Nun kann ich darüber urteilen wer wo kommt? Ich denke mal jeder geistlicher früher Zeit der Frieden wie Jesus gebracht hat wäre sicher geeignet oder gar einige heilige von der Kirche solange man sein ganzes Leben dafür gibt für den Frieden und den nächsten ist es sicher das man auch höher kommt als jemand der nur normal das Leben durchlebt.
Tja, in der Bibel werden keine solche "Wenige" erwähnt und auch im Netz läßt sich nichts über Deine "... Es gab nur wenige die bereit waren fort zu gehen dazu gehört Jesus Christus, ..." nichts finden.
Kann es sein, daß Du Dir diese "wenige" nur ausgedacht hast, weil Du denkst, da könnte es ja noch solche Menschen geben und kannst deshalb keine weiteren Namen nennen?
Wenn dem so ist, dann mache doch demnächst kenntlich, wenn Du nur spekulierst. Die mitlesenden User hier müssen dann nicht unnötig recherchieren.

Steht in der Bibel, daß, wenn die Geschichten zu langweilig sind, das man sich da dann noch mehr Inhalt dazudichten darf? Also ich kann mich nicht erinnern, das ich da mal sowas ähnliches gelesen habe. Da frage ich mich dann, warum machst Du sowas?
Wenn da steht, das Etwas so und so ist, dann kannst Du Anderen nicht erzählen: Für mich hört es sich so und so an.
Das ist reininterpretiert und vom Schreiber des Textes garantiert auch nicht gewollt, das man sich seine Geschichte nach eigenen Ermessen interpretiert.


Die Bibel ist ein Sammelsurium aus Mythen, Geschichten und Metaphern und soll so bestehen bleiben. Damit ist auch gemeint, das man sie sich auch geistig nicht uminterpretieren soll.
Wenn ich hier so die spirituellen Threads mitlese und sehe was "die Gläubigen" so alles in die Texte hineininterpretieren, hat das nicht mehr viel mit Bibeltreue zu tun.
Bibeltreu heißt Texttreu zu sein und nicht sich die Texte zurecht zu interpretieren, wie sie Einem besser gelegen sind. Damit verändert man aber den Textinhalt, was man aber doch nicht tun soll.
Aber das kann man "den Gläubigen" hier tausendmal erklären, sie machen's immer wieder.


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.08.2016 um 08:50
@snafu
snafu schrieb:Satan ist auch Gott, es ist Gottes strenge Seite. Er hat ja bekanntlich zwei Seiten!
Die Barmherzigkeit und die Strenge. Da Er der Gott dieser dualen Welt ist, muss er natürlich auch dual sein.
Das ist wenigstens konsequent. Zu behaupten, Gott könne nicht böse sein, bedeutet, an seiner Allmacht zu zweifeln. Der Lösung in Bezug auf die Frage seiner Existenz sind wir zwar damit nicht näher gekommen, aber wenn man sich schon so ein unendliches Wesen ausdenkt, dann sollte man dies auch konsequent tun. Die Fähigkeit zur unendlichen Güte gehört dann ebenso dazu wie die Fähigkeit zur unendlichen Bosheit - am Ende also die Fähigkeit zu unendlicher Willkür ...


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.08.2016 um 10:49
Niselprim schrieb:Die Mehrzahl in der Gottheit verstehe ich als die Glieder Gottes, in etwa wie im NT die Dreifaltigkeit sozusagen eine Mehrzahl darstellt ;)
Elohim ist eine männliche Mehrzahlform mit weiblicher Endsilbe.
Also wortwörtlich: Götterinnen

Sie sind "männlich und weiblich" und/oder metaphorisch betrachtet "gut und böse", also in ihrer optimalen Form und in ihrer verwerflichen Form und "beinhalten" das gesamte Spektrum.
Deshalb haben sie auch alle zwei Namen. Lese im Apokryphon des Johannes, da sind sie beschrieben.

(Die 7 Elohim sind in dir. Du selbst bist der Achte, der einer von den Sieben ist.)
Niselprim schrieb:Ja @snafu :) Der Mensch mag zwar wie ein Universum sein,
aber der Mensch ist nicht das Universum.

Solange du daran festhältst, das Universum ist im Menschen, macht es nicht viel Sinn, darüber zu diskutieren. Das gibt mir nichts, wenn du nicht begreifen willst, dass das Universum nicht im Menschen sein kann. Wir sind im Universum, aber nicht das Unversum in uns.
hmm..... ich begreife ja doch deinen Gedankengang, aber du wohl nicht meinen. Natürlich ist es nicht so einfach zu erkennen, dass das Universum in dir und ausserhalb von dir ist. alles ist vor deinen Augen, öffne sie und seh nach innen.

Dass das Kleine in dem Großen ist, ist leicht zu begreifen, jedoch dass das Große ebenso gleichzeitig in dem Kleinen ist, ist für das rationale Denken ein Paradoxum.
Hinter diesem Paradoxum versteckt sich Gott. ;)
Niselprim schrieb:Wo ist bei dir das Außen im Universum?
Ist eine Frage der Perspektive....
Was ist innen, was ist aussen? was ist oben was ist unten?

other-world


773bc89f91f78b84bf8183de59685414
Blablabla. Mit dieser Aussage: """Da Er der Gott dieser dualen Welt ist, muss er natürlich auch dual sein."""", sprichst du nicht von dem Gott, von dem ich rede;
Johannesevangelium:
Ich meine den Gott der Bibel. Den "Ichbinderichbin". Yhvh.

Er ist es, der als Satan zu Jesus 'spricht' in der Wüste nach 40 Tagen fasten. Er bietet die "ganze Welt" an. Die ganze Welt bedeutet das ganze menschliche EGO. (Ichbinderichbin)
Jesus lehnt ab, weil er der Geist ist und sich nicht mit dem irdischen "Ich" identifiziert.


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.08.2016 um 12:19
@Micha007
Tja, in der Bibel werden keine solche "Wenige" erwähnt und auch im Netz läßt sich nichts über Deine "... Es gab nur wenige die bereit waren fort zu gehen dazu gehört Jesus Christus, ..." nichts finden.
Kann es sein, daß Du Dir diese "wenige" nur ausgedacht hast, weil Du denkst, da könnte es ja noch solche Menschen geben und kannst deshalb keine weiteren Namen nennen?
Wenn dem so ist, dann mache doch demnächst kenntlich, wenn Du nur spekulierst. Die mitlesenden User hier müssen dann nicht unnötig recherchieren.
Ich sagte nie das alle meine Infos nur aus der Bibel stammen, das mit "den wenigen die weg gehen" kannst du ja auch in der Bibel lesen oder in andere Religionen. Jesus kehrte zu seinen Vater nach dem Tod was Gott ist. Und z.B baghva vida oder wie die hieß wird auch davon geredet das wenn man bestimmten geistliche Stufen erreicht, wird man nach dem Tod nicht mehr unbedingt zur Erde zurückgeschickt.

Noch ein Beispiel die Buddhisten kommen ins Nirwana wenn Sie erleuchtet werden oder so, genau weiß ich es gerade nicht mehr.
Micha007 schrieb: Steht in der Bibel, daß, wenn die Geschichten zu langweilig sind, das man sich da dann noch mehr Inhalt dazudichten darf? Also ich kann mich nicht erinnern, das ich da mal sowas ähnliches gelesen habe. Da frage ich mich dann, warum machst Du sowas?
Wenn da steht, das Etwas so und so ist, dann kannst Du Anderen nicht erzählen: Für mich hört es sich so und so an.
Das ist reininterpretiert und vom Schreiber des Textes garantiert auch nicht gewollt, das man sich seine Geschichte nach eigenen Ermessen interpretiert.
Ich sage auch das was übersetzt wurde beim alten Testament die richtige übersetzung. Ich versuche mich deutlicher auszudrücken nächstes mal :)
Micha007 schrieb: Die Bibel ist ein Sammelsurium aus Mythen, Geschichten und Metaphern und soll so bestehen bleiben. Damit ist auch gemeint, das man sie sich auch geistig nicht uminterpretieren soll.
Wenn ich hier so die spirituellen Threads mitlese und sehe was "die Gläubigen" so alles in die Texte hineininterpretieren, hat das nicht mehr viel mit Bibeltreue zu tun.
Bibeltreu heißt Texttreu zu sein und nicht sich die Texte zurecht zu interpretieren, wie sie Einem besser gelegen sind. Damit verändert man aber den Textinhalt, was man aber doch nicht tun soll.
Aber das kann man "den Gläubigen" hier tausendmal erklären, sie machen's immer wieder.
Die Bibel als Ganzes sollte man sowieso wenig glauben schenken da es Bücher sind die verändert wurden und zu eine große Sammlung hinzugefügt wurden, und die Evangelien die wichtig waren, haben die wohl nicht hinzugefügt ^^
Ausserdem ist altes und neues Testament zu trennen ehrlich gesagt.
Jesus sprach nicht über die Elohim weder Jahve nehme ich an. Jesus und Jahve haben zwei unterschiedliche Arten zum Handeln. Der eine will gefürchtet werden, der andere gibt sein Leben für uns weg.

Die Bibel so wie Sie ist, ist sicher nicht das Buch Gottes oder überhaupt etwas als Buch Gottes zu nehmen wäre Blödsinn.
Gott hat nicht die Bücher geschrieben sondern der Mensch viele Menschen. Und da wir auch nicht perfekt sind ist das Buch genauso Imperfekt wie wir. Was man aber machen kann sind die guten Taten auch im leben zu machen so wie Jesus und seine Anhänger. Und der bullshitt von " steinigt den und den wenn er mal ein Fehler macht" kann man komplett wegschmeißen genauso wie die Kriege im alten Testament im Namen Gottes. Ein Gott der seine eigene gegebene Gesetze missachtet :)

Und da wäre noch die falschen übersetzungen in Genesis und weiter. Erklärung zum Video wo ich gelinkt habe habt ihr ja, da ihr es womöglich nicht verstehen könnt. Ich erzähle ja kein Humbug aber liegt an euch was ihr glauben wollt.

Ich stehe niemanden im Weg, jeder kann glauben was er will.

@snafu
snafu schrieb: Er ist es, der als Satan zu Jesus 'spricht' in der Wüste nach 40 Tagen fasten. Er bietet die "ganze Welt" an. Die ganze Welt bedeutet das ganze menschliche EGO. (Ichbinderichbin)
Jesus lehnt ab, weil er der Geist ist und sich nicht mit dem irdischen "Ich" identifiziert.
Das klingt sehr logisch gut durchdacht, darauf wäre ich nicht so schnell gekommen :)
Wenn man so sieht ist eigentlich Jahve das Gegenteil von Jesus, das würde heißen das Jesus nicht von Jahve geschickt wurde sondern von ein anderen "Gott" oder eben geleitet von Gott der überall ist um uns und im uns.


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.08.2016 um 16:25
Ja. @RayenCooper
...es ist unsterblicher Geist. der wir sind.


melden

Guter Gott - Böser Gott

05.08.2016 um 18:47
RayenCooper schrieb:Genau weil er "allwissend" begrenzt er sich, sonst würde alles was existiert kein Sinn ergeben wenn es perfekt wäre.
Denn erst die Imperfektion macht das alles hier möglich, weil es wandelbar ist ^^
Kann es sein, dass du, wenn du von Gott sprichst, von dir selbst ausgehst? @RayenCooper
RayenCooper schrieb:Satan bedeutet Feind und der feind des Menschen ist seine böse Natur die aus Alles Bösen entspringt das sich von Gott abspaltet.
Das ist mir bewusst ich sehe Sie jeden Tag und Blöcke ihre Angriffe auf mein Geist, wie Jesus sagte: "wenn die Zeit kommt haltet stand!"
Wie schützt denn deinen Geist vor Dämonen?
RayenCooper schrieb:Wenn du damit "wieso man sich nicht wieder auferweckt von den Toten meinst" dann hast du ja die Antwort aber das kann niemand sicher sagen im Endeffekt liegt es an dir was du glaubst wie es wäre, oder in deinen Fall dass was die Bibel sagt nehme ich an.
Sicherlich ist ersteinmal nur das was unser Herr Jesus Christus sagt, die Wahrheit. Alles Andere solle mit Seinen Aussagen verglichen und nach passend oder nicht dazupassend abgewägt werden.
RayenCooper schrieb:Ich glaubte eins auch den Gott der Bibel aber ich fand heraus wer Jahve ist.
Aber wie gesagt solange es friedlich ist kann jeder glauben was er will :) ich stehen offen darüber.
Erzähl doch einfach mal ganz konkret @RayenCooper Welche Erkenntnisse hast du über Jahweh?
RayenCooper schrieb:Es gab nur wenige die bereit waren fort zu gehen dazu gehört Jesus Christus, wir alle oder die meisten sind ansonsten nicht bereit und ausserdem haben wir auch die Wahl ob wir wieder hierherkommen wollen oder weiterziehen wollen.
Meinst nicht, dass es erstmal kein Weiterziehen gibt - wohin auch (nach dem Tod)?
Das einzige Weiterziehen ist die Besiedelung des Alls - dazu braucht es aber keinen Tod.
RayenCooper schrieb:Nun kann ich darüber urteilen wer wo kommt? Ich denke mal jeder geistlicher früher Zeit der Frieden wie Jesus gebracht hat wäre sicher geeignet oder gar einige heilige von der Kirche solange man sein ganzes Leben dafür gibt für den Frieden und den nächsten ist es sicher das man auch höher kommt als jemand der nur normal das Leben durchlebt.
Hinduistisches Kasten-Denken?
RayenCooper schrieb:Er hat dann was die Genesis angeht noch gesagt das es nie ein "und Gott erschuf die Himmel und die Erde" gab sondern das würde lediglich hinzugefügt von den übersetzer. Was da wirklich stand war das man den Dna vermischte mit ihren und die Spezies die da waren also der alte Mensch nehme ich an. Darauf hin entstand Adam und Eva und Lilith denke ich auch.
Ach komm :D Jetzt fantasierst aber schon ein bisschen arg viel :D



@BioGenEthiker
BioGenEthiker schrieb:Das ist wenigstens konsequent. Zu behaupten, Gott könne nicht böse sein, bedeutet, an seiner Allmacht zu zweifeln. Der Lösung in Bezug auf die Frage seiner Existenz sind wir zwar damit nicht näher gekommen, aber wenn man sich schon so ein unendliches Wesen ausdenkt, dann sollte man dies auch konsequent tun. Die Fähigkeit zur unendlichen Güte gehört dann ebenso dazu wie die Fähigkeit zur unendlichen Bosheit - am Ende also die Fähigkeit zu unendlicher Willkür ...
Oder wir reden hier (->eigentlich<-) nicht von zwei Seiten einer Medaillie.
Diese gegensätzliche Dualität in und mit Gott zu sehen, ist völlig verkehrt,
wenn man das Ziel bei und mit Gott bedenkt, wie es in der Bibel beschrieben ist; Offbg d Joh:

Das neue Jerusalem.
Kapitel 21

21,1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr.

21,2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel von Gott herabkommen, bereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. 21,3 Und ich hörte eine laute Stimme vom Thron her sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein. 21,4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz wird mehr sein: denn das Erste ist vergangen. 21,5 Und der, welcher auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu. Und er spricht: Schreibe, denn diese Worte sind gewiß und wahrhaftig. 21,6 Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Ich will dem Dürstenden aus der Quelle des Wassers des Lebens geben umsonst. 21,7 Wer überwindet, wird dies erben, und ich werde ihm Gott sein, und er wird mir Sohn sein. 21,8 Aber den Feigen und Ungläubigen und mit Greueln Befleckten und Mördern und Unzüchtigen und Zauberern und Götzendienern und allen Lügnern ist ihr Teil in dem See, der mit Feuer und Schwefel brennt, das ist der zweite Tod.

21,9 Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, voll der sieben letzten Plagen, und redete mit mir und sprach: Komm her, ich will dir die Braut, das Weib des Lammes, zeigen. 21,10 Und er führte mich im Geist hinweg auf einen großen und hohen Berg und zeigte mir die heilige Stadt Jerusalem, wie sie aus dem Himmel von Gott herabkam, 21,11 und sie hatte die Herrlichkeit Gottes.

...

21,22 Und ich sah keinen Tempel in ihr, denn der Herr, Gott, der Allmächtige, ist ihr Tempel, und das Lamm. 21,23 Und die Stadt bedarf nicht der Sonne noch des Mondes, damit sie ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes hat sie erleuchtet, und ihre Lampe ist das Lamm. 21,24 Und die Nationen werden in ihrem Licht wandeln, und die Könige der Erde bringen ihre Herrlichkeit zu ihr. 21,25 Und ihre Tore werden bei Tag nicht geschlossen werden, denn Nacht wird dort nicht sein. 21,26 Und man wird die Herrlichkeit und die Ehre der Nationen zu ihr bringen. 21,27 Und alles Gemeine wird nicht in sie hineinkommen, noch [derjenige], der Greuel und Lüge tut, sondern nur die, welche geschrieben sind im Buch des Lebens des Lammes.

...

22,3 Und keinerlei Fluch wird mehr sein; und der Thron Gottes und des Lammes wird in ihr sein; und seine Knechte werden ihm dienen, 22,4 und sie werden sein Angesicht sehen; und sein Name wird an ihren Stirnen sein. 22,5 Und Nacht wird nicht mehr sein, und sie bedürfen nicht des Lichtes einer Lampe und des Lichtes der Sonne, denn der Herr, Gott, wird über ihnen leuchten, und sie werden herrschen in alle Ewigkeit.



------->Das Ziel ist das Gute und zwar nur das Gute :ok:
und der Wille Gottes ist das Gute und zwar nur das Gute :ok:
snafu schrieb:Elohim ist eine männliche Mehrzahlform mit weiblicher Endsilbe.
Also wortwörtlich: Götterinnen

Sie sind "männlich und weiblich" und/oder metaphorisch betrachtet "gut und böse", also in ihrer optimalen Form und in ihrer verwerflichen Form und "beinhalten" das gesamte Spektrum.
Deshalb haben sie auch alle zwei Namen. Lese im Apokryphon des Johannes, da sind sie beschrieben.

(Die 7 Elohim sind in dir. Du selbst bist der Achte, der einer von den Sieben ist.)
Red kein Blödsinn @snafu 'Mann und Frau' analog zu 'gut und böse' zu betrachten, ist purer Unfug.
Biblisch erklärt, sind die Menschen bereits als Mann und Frau geschaffen und hatten dann erst durch Einfluss des Satan und der Lüge die Erfahrung zur Sünde;
Genesis:
3,6 Und die Frau sah, daß der Baum gut zur Speise und daß er eine Lust für die Augen und daß der Baum begehrenswert war, Einsicht zu geben; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab auch ihrem Mann bei ihr, und er aß. 3,7 Da wurden ihrer beider Augen aufgetan, und sie erkannten, daß sie nackt waren; und sie hefteten Feigenblätter zusammen und machten sich Schurze.

Was dMn @snafu soll an Mann oder Frau gut oder böse sein?
snafu schrieb:Ich meine den Gott der Bibel. Den "Ichbinderichbin". Yhvh.

Er ist es, der als Satan zu Jesus 'spricht' in der Wüste nach 40 Tagen fasten. Er bietet die "ganze Welt" an. Die ganze Welt bedeutet das ganze menschliche EGO. (Ichbinderichbin)
Jesus lehnt ab, weil er der Geist ist und sich nicht mit dem irdischen "Ich" identifiziert.
Wo steht das soo in der Bibel ( - wenn du dich schon direkt auf die Bibel beziehst - )?
RayenCooper schrieb:Das klingt sehr logisch gut durchdacht, darauf wäre ich nicht so schnell gekommen :)
Wenn man so sieht ist eigentlich Jahve das Gegenteil von Jesus, das würde heißen das Jesus nicht von Jahve geschickt wurde sondern von ein anderen "Gott" oder eben geleitet von Gott der überall ist um uns und im uns.
Das wird ja immer schlimmer mit euren fantastischen Überlegungen :cool:


melden

Guter Gott - Böser Gott

05.08.2016 um 20:40
@Niselprim
Niselprim schrieb: Kann es sein, dass du, wenn du von Gott sprichst, von dir selbst ausgehst?
Ich tue das nicht, den das würde mich verderben. Schließlich bin ich momentan nur ein Mensch, auch wenn Gott in mir ist.
Niselprim schrieb: Wie schützt denn deinen Geist vor Dämonen?
RayenCooper schrieb:Satan bedeutet Feind und der feind des Menschen ist seine böse Natur die aus Alles Bösen entspringt das sich von Gott abspaltet.
Das ist mir bewusst ich sehe Sie jeden Tag und Blöcke ihre Angriffe auf mein Geist, wie Jesus sagte: "wenn die Zeit kommt haltet stand!"
Niselprim schrieb: Erzähl doch einfach mal ganz konkret @RayenCooper Welche Erkenntnisse hast du über Jahweh?
Hab ich das nicht bereits geschrieben?
Also im Video ging es praktisch darum:
Dort bewies Mauro Biglino das dass Wort elohim Götter bedeutet, in dem er beschrieb das es Plural ist.
Majestätsplural
Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Es muss einen triftigen Grund geben, weswegen die Bibel Gott im Plural verwendet. Ideenreich, wie der menschliche Geist nun einmal ist, kam man auf das Majestätsplural. Damit meint man, dass Gott (der eine Wahrhaftige) so groß und erhaben ist, dass man ihn gefälligst im Plural anzureden hat.
"Klingt gut, nicht wahr? – Wird aber nicht wahr, nur weil es sich logisch anhört."
Besser kann man es wohl nicht erklären gut das Niselprim es gepostett hat ^^

Er redet auch darüber wie es sich zeigte das die Elohim eifersüchtig waren auf andere Götter und das kann nur jemand sein der begrenzt wie wir denkt, nicht Gott. Gott wurde keine eifersüchtig kennen, denn das würde bedeuten er würde sich von den gleichen negativen Gefühlen beeinflussen lassen wie wir.

Daraufhin machte er Beispiele wie Mose auf den Berg als er hoch ging könnte Gott seine Kraft nicht kontrollieren und es verbrannt ihn sein Gesicht, unlogisch das Gott sich selbst nicht kontrollieren kann, wenn er schon im begrenzten Modus auf erden kommt. Da erklärte er auch das in der richtigen übersetzung über ein fliegenden Wagen geredet wurde " so beschrieb es Mose als Gott hinunter kam" und das lässt mich an außerirdische denken die ihre Macht genutzt haben um Gott zu spielen.

Er hat dann was die Genesis angeht noch gesagt das es nie ein "und Gott erschuf die Himmel und die Erde" gab sondern das würde lediglich hinzugefügt von den übersetzer. Was da wirklich stand war das man den Dna vermischte mit ihren und die Spezies die da waren also der alte Mensch nehme ich an. Darauf hin entstand Adam und Eva und Lilith denke ich auch. Dann nahmen Sie etwas an sich was ihren Gefühl von gut und böse vermischte und bevor Sie noch von Baum des Lebens aßen, schickten die elohim Sie raus damit Sie nicht unsterblich werden würden. Wobei da eigentlich länger leben gemeint ist so 1000 Jahren wie die elohim selbst.

Irgendwo steht es sogar in den Psalmen, dort wird über den Rat der elohim oder so gesprochen und da sagte jemand "erinnert euch daran ihr könnt sterben wie die Menschen" wenn ich gefunden hab Poste ich es nach.
Niselprim schrieb: Meinst nicht, dass es erstmal kein Weiterziehen gibt - wohin auch (nach dem Tod)?
Das einzige Weiterziehen ist die Besiedelung des Alls - dazu braucht es aber keinen Tod.
Ohne geistige Weiterentwicklung wird es auch keine Besiedlung des Alls geben, den es braucht ein besseren System als den von heute und vorallem mussten sich die Nationen einen, zur einer einzigen Nation " Menschheit!'
Niselprim schrieb: Ach komm :D Jetzt fantasierst aber schon ein bisschen arg viel :D
Ich fantasiere nicht :) das stammt aus der richtigen übersetzung und wer kann es besser als jemand der bei der Kirche als übersetzer des alten Testament gearbeitet hat?

Eine kleine Zusammenfassung steht übrigens auch oben von den Video ^^


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.08.2016 um 12:44
hi @Niselprim
Niselprim schrieb:Red kein Blödsinn @snafu 'Mann und Frau' analog zu 'gut und böse' zu betrachten, ist purer Unfug.
Biblisch erklärt, sind die Menschen bereits als Mann und Frau geschaffen und hatten dann erst durch Einfluss des Satan und der Lüge die Erfahrung zur Sünde;
Es ist kein Blödsinn. Es sind klarerweise Metapher. Analogien.
Zuvor gab es kein "Gutundböse". In Entsprechung dazu, beschreibt es den Zustand des Kleinkindes, bevor es sich selbst "Ich" nennt. Das kleine Kind kennt kein gut und böse.
Erst als Adam (Mensch) die Eva 'erkennt" also Eva als sein LEBEN (HAVVAH (Eva) = Leben) bemerken sie dass "sie nackt" sind.
Gut und böse bedeutet einfach die menschliche WAHR.Nehmung der Dualität, und damit die Erkenntnis von "Ich" und Du. bzw Ich und Nicht-Ich.
Die Abgrenzung gegenüber der Welt. Die zuvor, als Adam und Eva eins waren nicht war. Alles war eins im Unbewusstsein des "ich". Wird das "ich" bewusst, wandelt sich die unbewusste Einheit in die bewusste Vielfalt des Lebens.
--> In die Beurteilung von gut und böse, als Metapher für Dualität.
Genesis:
3,6 Und die Frau sah, daß der Baum gut zur Speise und daß er eine Lust für die Augen und daß der Baum begehrenswert war, Einsicht zu geben; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab auch ihrem Mann bei ihr, und er aß. 3,7 Da wurden ihrer beider Augen aufgetan, und sie erkannten, daß sie nackt waren; und sie hefteten Feigenblätter zusammen und machten sich Schurze.

Was dMn @snafu soll an Mann oder Frau gut oder böse sein?
Anders metaphorisch dargestellt, der Mann ist die Sonne, die Frau ist der Mond, der Mann ist der Tag und die Frau ist die Nacht. Der Mann ist Geist und die Frau ist die Seele.Der Mann ist der Gebende und die Frau die Empfangende... usw...
snafu schrieb:
Er ist es, der als Satan zu Jesus 'spricht' in der Wüste nach 40 Tagen fasten. Er bietet die "ganze Welt" an. Die ganze Welt bedeutet das ganze menschliche EGO. (Ichbinderichbin)
Jesus lehnt ab, weil er der Geist ist und sich nicht mit dem irdischen "Ich" identifiziert.

Niselprim schrieb:
Wo steht das soo in der Bibel ( - wenn du dich schon direkt auf die Bibel beziehst - )?
Es steht nicht so wortwörtlich, aber es ist die Bedeutung dessen in meinem Augen und Wahrnehmung.



RayenCooper schrieb:
Das klingt sehr logisch gut durchdacht, darauf wäre ich nicht so schnell gekommen :)
Wenn man so sieht ist eigentlich Jahve das Gegenteil von Jesus, das würde heißen das Jesus nicht von Jahve geschickt wurde sondern von ein anderen "Gott" oder eben geleitet von Gott der überall ist um uns und im uns.

@Niselprim schrieb:
Das wird ja immer schlimmer mit euren fantastischen Überlegungen :cool:
Da du dich selbst immer wieder auf das gnostische Apokryphon des Johannes beziehst, müsste dir das klar sein, dass Yhvh und Jesus Vater verschiedenen Aspekte darstellen.
Yhvh ist der Gott der Materie und des "Ich" und Jesus Vater ist der höchste Geist.

Oder ist der Gott des AT nicht deutlich ein Anderer, als jener des NT? ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.08.2016 um 15:22
Der Gott des NT hat die Wandlung vom Saulus zum Paulus gemacht...


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.08.2016 um 17:26
RayenCooper schrieb:Schließlich bin ich momentan nur ein Mensch, auch wenn Gott in mir ist.
Inwiefern ist Gott in dir? @RayenCooper Kannst du mir das näher erklären?
Ist Er nur als "Gefühl" oder "Gedanke" in dir, weil in Liebe zu Gott,
oder nimmst du Gott auch irgendwie physisch in dir an?
Niselprim schrieb:Erzähl doch einfach mal ganz konkret @RayenCooper Welche Erkenntnisse hast du über Jahweh?
RayenCooper schrieb:Hab ich das nicht bereits geschrieben?
Nein hast du nicht - zumindest nicht ausreichend.
Bei der Frage um deine kronketen Erkenntnisse über Jahweh geht es mir natürlich nur um deine eigenen Erkenntnisse, und diese hätte ich gerne von dir in deinen eigenen Worten erklärt gehabt.
RayenCooper schrieb:Ohne geistige Weiterentwicklung wird es auch keine Besiedlung des Alls geben, den es braucht ein besseren System als den von heute und vorallem mussten sich die Nationen einen, zur einer einzigen Nation " Menschheit!'
Ja, hier kommen wir langsam auf einen gemeinsamen Nenner, denke ich ;)
Glaubt man an die Wiedergeburt und an die Reinkarnation, dann kann man sich durchaus vorstellen, der entwickelte Geist hat nach dem Ableben der momentanen Intelligenz die Möglichkeit,
so wieder in eine "neue" Intelligenz "eingesetzt" zu werden :) - das wäre ein Fortschritt.
Meinst du das in etwa so? Das gilt dann aber nur für die "Wahren Gläubigen", gell :)
Um diese "einzige Nation - Menschheit" zu erhalten, ist wahre Erkenntnis nötig, welche man nur In der Wahrheit In Göttlicher Weisheit erfährt :ok: Dort lässt sich ganz gut erkennen, dass der Beistand unseres Herrn Jesus Christus das Ziel verfolgt, den Zustand der hervorgerufenen Verwirrung und Zerstreuung in Babel rückgängig zu machen.
RayenCooper schrieb:Ich fantasiere nicht :) das stammt aus der richtigen übersetzung und wer kann es besser als jemand der bei der Kirche als übersetzer des alten Testament gearbeitet hat?

Eine kleine Zusammenfassung steht übrigens auch oben von den Video ^^
Man muss nicht alles glauben ;) @RayenCooper
snafu schrieb:Es ist kein Blödsinn. Es sind klarerweise Metapher. Analogien.
Es ist keine Analogie.
Niselprim schrieb:Was dMn @snafu soll an Mann oder Frau gut oder böse sein?
snafu schrieb:Zuvor gab es kein "Gutundböse". In Entsprechung dazu, beschreibt es den Zustand des Kleinkindes, bevor es sich selbst "Ich" nennt. Das kleine Kind kennt kein gut und böse.
Erst als Adam (Mensch) die Eva 'erkennt" also Eva als sein LEBEN (HAVVAH (Eva) = Leben) bemerken sie dass "sie nackt" sind.
Nochmal Quatsch und nicht dem entsrechend, was in der Bibel geschrieben steht; Genesis:
4,1 Und der Mensch erkannte seine Frau Eva, und sie wurde schwanger und gebar Kain;
... siehst du, erst nach dem Rauswurf erkannte Adam sein Frau Eva.
Zuvor: 3,23 Und Gott, der HERR, schickte ihn aus dem Garten Eden hinaus, den Erdboden zu bebauen, von dem er genommen war.

Dein Rumgewurschtl passt so absolut schon wiedereinmal nicht mit den Aussagen in der Bibel überein - zur Analogie: Die Erkenntnis von Gut und Böse haben nichts mit Mann und Frau gemeinsam und da sind auch absolut keine Ähnlichkeiten zu erkennen.
snafu schrieb:Gut und böse bedeutet einfach die menschliche WAHR.Nehmung der Dualität
Welche Dualität meinst du? Wikipedia: Dualität
snafu schrieb:Anders metaphorisch dargestellt, der Mann ist die Sonne, die Frau ist der Mond, der Mann ist der Tag und die Frau ist die Nacht. Der Mann ist Geist und die Frau ist die Seele.Der Mann ist der Gebende und die Frau die Empfangende... usw...
Schon wieder Quatsch und vieles Verschiedenes durcheinander geworfen - Esoterikschmarrn halt.
Soviel ich weiß, ist auch die Frau "Gebende", indem sie Leben gibt, Mutterliebe gibt etc. ;)
Denk dabei mal an Eva als Mutter Erde :D Passt nicht wirklich zu deinem Sonne-Mond-Bsp. gelle
snafu schrieb:Da du dich selbst immer wieder auf das gnostische Apokryphon des Johannes beziehst, müsste dir das klar sein, dass Yhvh und Jesus Vater verschiedenen Aspekte darstellen.
Yhvh ist der Gott der Materie und des "Ich" und Jesus Vater ist der höchste Geist.

Oder ist der Gott des AT nicht deutlich ein Anderer, als jener des NT? ;)
Nirgends steht beschrieben, dass Jahweh der Gott der Materie sei @snafu
Hier erzählst du einfach nur puren Unfug.
Schau halt einfach mal in der Bibel nach, wie Er sich persönlich "beschreibt"; Exodus:
3,6 Dann sprach er: Ich bin der Gott deines Vaters, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs.
...
3,14 Da sprach Gott zu Mose: Ich bin, der ich bin. Dann sprach er: So sollst du zu den Söhnen Israel sagen: [Der] `Ich bin' hat mich zu euch gesandt. 3,15 Und Gott sprach weiter zu Mose: So sollst du zu den Söhnen Israel sagen: Jahwe, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name in Ewigkeit, und das ist meine Benennung von Generation zu Generation.


Wo findest du hier deine Materie-Interpretation?
snafu schrieb:Oder ist der Gott des AT nicht deutlich ein Anderer, als jener des NT? ;)
So wie Er von den Juden angenommen und gepredigt wurde, ist es nicht dasselbe,
was aber nicht bedeuten muss, dass Jahweh trotzdem nicht der Liebe Gott ist.
Man muss halt nur in der Erkenntnis von Gut und Böse, das Gute vom Bösen trennen können ;)
Conzaliss schrieb:Der Gott des NT hat die Wandlung vom Saulus zum Paulus gemacht...
Kannst du das bitte mal etwas aussagefähiger und auch nachvollziehbarer ausführen?


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.08.2016 um 19:00
Niselprim schrieb:Es ist keine Analogie.
Wieso nicht? @Niselprim

Die ganze Bibel ist gewissermaßen in Analogien geschrieben.
In 'Entsprechungen', die sich "in einem verhältnis" umsetzen lassen, auf weitere 'Ebenen' der menschlichen Wahrnehmungen und Erfahrungen.
Nochmal Quatsch und nicht dem entsrechend, was in der Bibel geschrieben steht; Genesis:
4,1 Und der Mensch erkannte seine Frau Eva, und sie wurde schwanger und gebar Kain;
... siehst du, erst nach dem Rauswurf erkannte Adam sein Frau Eva.
Ja, natürlich. erst nach der Wahrnehmung des Du, kann der Mensch sich selbst als "Ich" erkennen.
Welche Dualität meinst du? Wikipedia: Dualität
Ich meine die Dualität dieser Welt. Nichts - Alles, Sein - Nichtsein, Leben - Tod....
Niselprim schrieb:Wo findest du hier deine Materie-Interpretation?
In seinem Namen: Ichbinderichbin. Das Ego. Aus dem Ego ist die Welt entstanden. Ist so, auch wenn es dir jetzt nicht bewusst ist. Eben deshalb nennt sich der Kreator der Welt ICHbinderICHbin. Es ist das "Ich" eines jeden Menschen.
(--> Wie im Kleinen, so im Großen, wie im Großen, so im Kleinen) Gott ist innwendig.




snafu schrieb:
Oder ist der Gott des AT nicht deutlich ein Anderer, als jener des NT? ;)

@Niselprim schrieb:
So wie Er von den Juden angenommen und gepredigt wurde, ist es nicht dasselbe,
was aber nicht bedeuten muss, dass Jahweh trotzdem nicht der Liebe Gott ist.
Man muss halt nur in der Erkenntnis von Gut und Böse, das Gute vom Bösen trennen können ;)
Jahweh ist Jaldabaoth, er erschafft das Universum, die Welt und Menschen.
Oder, wer denkst du, ist sonst beschrieben in dem Apokryphon, der das Universum und Menschen erschuf?

Er ist gut und er ist böse. Er ist unser "ich", das nicht anders in Dualität leben kann. das in uns über unsere Welt Urteil spricht, wobei dann, in jener Stunde, eben diese Welt über uns urteilen wird.


Der ich das Licht mache und schaffe die Finsternis, der ich Frieden gebe und schaffe das Übel. Ich bin der HERR, der solches alles tut.
Lutherbibel 1912


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.08.2016 um 21:10
@Niselprim
Niselprim schrieb: Inwiefern ist Gott in dir? @RayenCooper Kannst du mir das näher erklären?
Ist Er nur als "Gefühl" oder "Gedanke" in dir, weil in Liebe zu Gott,
oder nimmst du Gott auch irgendwie physisch in dir an?
Ich sehe Gott in Ereignisse "außerhalb von mir" wie in mir selbst und in anderen Wesen Tiere oder Pflanzen Menschen und auch dinge wie Planeten und Materie wie Universum einfach alles.

Gott nehme ich auch in gute Taten war die ich selbst oder andere machen und in positiven denken, so fühle ich ihn. Wenn es um alles negative geht dann fühle ich den Satan der Feind des Menschen das negative und ich nehme hier nicht Luzifer im Verbindung sondern nur das Böse an sich.

Bei der Meditation sehe ich ihn aber nur als alles, während ich Meditieren sehe ich praktisch die Energie die um mich ist, die mich umgibt und das ist auch Gott für mich. Weil sein Geist überall hinreicht.
Niselprim schrieb:Nein hast du nicht - zumindest nicht ausreichend.
Bei der Frage um deine kronketen Erkenntnisse über Jahweh geht es mir natürlich nur um deine eigenen Erkenntnisse, und diese hätte ich gerne von dir in deinen eigenen Worten erklärt gehabt.
Er ist einer der elohim Gott der Juden und Wesen aus einer anderen Welt kein Gott.
Das ist meine Erkenntnis und auch wie ich ihn momentan sehe. Einer der Anführer einer Weltraum Zivilisation die vor 6000 Jahre noch da war. Jeder hatte so sein Gebiet den sich die elohim geteilt haben und Jahwe hatte keins. Er hat Mose genutzt damit sich die Juden sein Volk aus Ägypten befreit, da es unter einer anderen Gott Gebiet stand, möglicherweise gab's auch kurz Krieg zwischen denen wegen den 7 plagen. Danach weißt du ja bis sie ihren Land gefunden haben, das würde auch Jahwes Territorium.
Niselprim schrieb: Ja, hier kommen wir langsam auf einen gemeinsamen Nenner, denke ich ;)
Glaubt man an die Wiedergeburt und an die Reinkarnation, dann kann man sich durchaus vorstellen, der entwickelte Geist hat nach dem Ableben der momentanen Intelligenz die Möglichkeit,
so wieder in eine "neue" Intelligenz "eingesetzt" zu werden :) - das wäre ein Fortschritt.
Meinst du das in etwa so? Das gilt dann aber nur für die "Wahren Gläubigen", gell :)
Um diese "einzige Nation - Menschheit" zu erhalten, ist wahre Erkenntnis nötig, welche man nur In der Wahrheit In Göttlicher Weisheit erfährt :ok: Dort lässt sich ganz gut erkennen, dass der Beistand unseres Herrn Jesus Christus das Ziel verfolgt, den Zustand der hervorgerufenen Verwirrung und Zerstreuung in Babel rückgängig zu machen.
Man kann es so sehen aber genau wird es nicht so sein die Bibel ist dafür kein Buch der vertrauenswürdig genug ist, es gibt sicher einige Differenzen aber im Grunde ja könnte so sein wir werden sehen :)
Ich glaube eher an eine Veränderung unseres Bewusstsein früher oder später so das wir endlich nicht mehr nur getrennt verstehen und wahrnehmen sondern auch Singuluar das wenn jemand Schaden nimmt ich dadurch auch Schaden nehmen kann, wie dominosteine läuft es ab. Wenn man das versteht gibt es auch kein Krieg mehr usw. Ob mit oder ohne Jesus wobei Jesus in der Welt eine große Rolle spielt. Solange man seine Beispiele nimmt sollte es im Grunde wie du sagst durch Jesus praktisch auch geschehen. :)
Niselprim schrieb: Man muss nicht alles glauben ;) @RayenCooper
In der Tat :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

08.08.2016 um 18:43
@snafu
@RayenCooper
snafu schrieb:Da du dich selbst immer wieder auf das gnostische Apokryphon des Johannes beziehst, müsste dir das klar sein, dass Yhvh und Jesus Vater verschiedenen Aspekte darstellen.
Yhvh ist der Gott der Materie und des "Ich" und Jesus Vater ist der höchste Geist.

Oder ist der Gott des AT nicht deutlich ein Anderer, als jener des NT? ;)
Nirgends steht beschrieben, dass Jahweh der Gott der Materie sei @snafu
Hier erzählst du einfach nur puren Unfug.
Schau halt einfach mal in der Bibel nach, wie Er sich persönlich "beschreibt"; Exodus:
3,6 Dann sprach er: Ich bin der Gott deines Vaters, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs.
...
3,14 Da sprach Gott zu Mose: Ich bin, der ich bin. Dann sprach er: So sollst du zu den Söhnen Israel sagen: [Der] `Ich bin' hat mich zu euch gesandt. 3,15 Und Gott sprach weiter zu Mose: So sollst du zu den Söhnen Israel sagen: Jahwe, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name in Ewigkeit, und das ist meine Benennung von Generation zu Generation.
Niselprim schrieb:So wie Er von den Juden angenommen und gepredigt wurde, ist es nicht dasselbe,
was aber nicht bedeuten muss, dass Jahweh trotzdem nicht der Liebe Gott ist.
Man muss halt nur in der Erkenntnis von Gut und Böse, das Gute vom Bösen trennen können ;)
snafu schrieb:Jahweh ist Jaldabaoth, er erschafft das Universum, die Welt und Menschen.
Oder, wer denkst du, ist sonst beschrieben in dem Apokryphon, der das Universum und Menschen erschuf?
Schau, hier zeig ich es dir nochmal; AJ:
Über die Hervorbringung des einzigen Kindes und den Aufbau des Alls
Und er sah die Barbelo im reinen Licht, das den unsichtbaren Geist umgibt und seinen Glanz, und sie empfing von ihm. Er zeugte einen Lichtfunken in einem Licht von Seligkeitsgestalt, er ist aber nicht ebenbürtig (15) seiner Größe. Dieser [ist] ein einziges Kind des Mutter--Vaters, das in Erscheinung getreten war; er ist sein einziger Nachkomme, das einzige Kind des Vaters, das reine Licht. Und der unsichtbare, jungfräuliche Geist freute sich (20) über das Licht, das entstanden war, das zuerst [in Erscheinung getreten war] durch die erste Kraft seiner Vorsehung, das ist Barbelo. Und er salbte ihn mit seiner Güte, bis er vollkommen wurde, indem er keinen Mangel hatte (25) an irgendetwas hinsichtlich der Güte, denn er salbte ihn mit der Güte des unsichtbaren Geistes. Und er trat zu ihm hin und er goß sie über ihn. Und sofort, als er sie vom Geist erhalten hatte, pries er den heiligen Geist (30) und die vollkommene Pronoia, deretwegen er in Erscheinung getreten war. Und er bat, ihm einen Mitarbeiter zu geben, welcher der Verstand ist, und er stimmte zu (IV 18,14: [freudig]).

(35) Und als der unsichtbare Geist zugestimmt hatte, ( 7.1) trat der Verstand in Erscheinung, und er stand zusammen mit der Güte, indem er ihn pries und Barbelo. Aber alle diese entstanden in einem Schweigen.

Und der Verstand wollte (5) durch das Wort des unsichtbaren Geistes ein Werk vollbringen. Und sein Wille wurde zu einem Werk und trat in Erscheinung mit dem Verstand und dem Licht, indem er ihn pries. Und das Wort folgte dem Willen. (10) Denn wegen des Wortes hat er das All geschaffen, Christus, der göttliche Autogenes. Und das ewige Leben *mit* seinem Willen und der Verstand mit der Erst--Erkenntnis stellten sich hin und priesen den unsichtbaren Geist und Barbelo, (15) denn ihretwegen waren sie entstanden. Und der heilige Geist vollendete den göttlichen Autogenes, seinen Sohn, zusammen mit Barbelo, damit er hinzutrete zu dem großen und unsichtbaren, jungfräulichen Geist des göttlichen (20) Autogenes, Christus, den er gepriesen hatte mit einer kräftigen Stimme. Er trat in Erscheinung durch die Pronoia.

Und der unsichtbare, jungfräuliche Geist machte den göttlichen Autogenes zum Haupt des Alls. (25) Und er unterwarf ihm die ganze Gewalt und die Wahrheit, die in ihm ist, damit er das All erkennen werde, der, der mit einem Namen benannt worden ist, der erhabener ist als alle Namen. Denn jenen Namen wird man (nur) denen mitteilen, (30) die seiner würdig sind. Denn aus dem Licht, welches Christus ist, und der Unvergänglichkeit durch die Gabe des Geistes...


Dieser Autogenes, das Haupt des Alls, der einzige Sohn, Das Ist Christus :ok:


Später erst, nachdem Christus bereits Ist, gibt es eine mangelhafte Hervorbringung, Satan :}
Die mangelhafte Hervorbringung durch die Sophia: Jaldabaoth
,,(25) Die Sophia der Epinoia aber, da sie ein Äon ist, dachte in einem Denken aus sich selbst heraus mit dem Gedanken des unsichtbaren Geistes und der Ersterkenntnis. Sie wollte ein Bild in Erscheinung treten lassen ohne die Zustimmung des Geistes (30) -- denn er hatte es nicht gebilligt -- und ohne ihren Paargenossen und ohne seine Überlegung. Und die Person ihrer Männlichkeit hatte nicht zugestimmt. Und sie fand nicht ihre Übereinstimmung. Und sie überlegte ohne die Zustimmung des Geistes (35), und das Wissen ihrer Übereinstimmung, (sondern) sie brachte es hervor. ( 10.1) Und wegen der unbesiegbaren Kraft, die in ihr ist, war ihr Denken nicht unwirksam, und ein Werk trat aus ihr in Erscheinung, das unvollkommen war, und es war unterschieden von ihrer Gestalt, (5) denn sie hatte es ohne ihren Paargenossen erschaffen. Und es war unähnlich dem Aussehen seiner Mutter, denn es hatte eine andere Gestalt. Und als sie ihren Willen (verwirklicht) sah, veränderte er sich in den Typos eines löwengesichtigen Drachens. Und seine Augen (10) waren wie Feuer von Sonnenleuchten, die leuchteten. Sie stieß ihn von sich weg, weg aus jenen Orten, damit niemand von den Unsterblichen ihn sehen könne, denn sie hatte ihn geschaffen in Unwissenheit.

Und sie umgab ihn mit (15) einer leuchtenden Wolke, und sie stellte einen Thron in die Mitte der Wolke, damit niemand ihn sähe außer dem heiligen Geist, der ,Mutter der Lebenden` genannt wird. Und sie nannte seinen Namen Jaldabaoth. Dieser (20) ist der erste Archon, dieser ist es, der eine große Kraft aus seiner Mutter empfing. Und er bewegte sich weg von ihr, und er verließ die Orte, an denen er geboren wurde. Er ergriff und schuf sich andere Äonen aus (25) einer Lichtfeuerflamme, welche (auch) jetzt existiert.``

...
Der Archon nun, der krank ist, hat drei Namen. Der erste ist Jaldabaoth, der zweite ist Saklas, und der dritte ist Samael.
...
snafu schrieb:Er ist gut und er ist böse.
Nö:
...
Und er ist frevelhaft in seiner Unwissenheit, die in ihm ist.
...
Er war aber nicht (10) gehorsam gegenüber dem Ort, von dem er gekommen ist.
...

... schau und erkenne, dass er nur böse ist :}
Und die Archonten nahmen ihn und setzten ihn in das Paradies. Und sie sagten zu ihm: ,Iß!` -- das heißt: in einer Ausdauer, denn (20) ihre Wonne ist bitter und ihre Schönheit ist gesetzlos. Und ihre Wonne ist der Betrug, und ihre Bäume sind die Gottlosigkeit, und ihre Frucht ist ein unheilbares Gift, und ihr Versprechen ist Tod. Den Baum ihres (25) Lebens aber hatten sie in die Mitte des Paradieses gesetzt. Ich aber werde euch belehren, was das Geheimnis ihres Lebens ist, welches der Beschluß ist, den sie zusammen faßten, welches das Bild ihres Geistes ist.

(30) Seine Wurzel ist bitter, und seine Zweige sind tot, sein Schatten ist Haß, und ein Betrug ist in seinen Blättern, und sein Sproß ist die Salbe der Schlechtigkeit, und seine Früchte sind der Tod, und (35) Begierde ist sein Samen, und er sprießt in der Finsternis. Diejenigen, die von ihm kosten, ( 22.1) -- ihr Wohnort ist die Unterwelt, und die Dunkelheit ist ihr Ruheplatz.``
snafu schrieb:Jahweh ist Jaldabaoth, er erschafft das Universum, die Welt und Menschen.
Oder, wer denkst du, ist sonst beschrieben in dem Apokryphon, der das Universum und Menschen erschuf?
Satan ist ein Lügner und Zerstörer:}
Sie haben aber ein Firmament entsprechend jedem Äonenhimmel. Sie wurden benannt nach der Herrlichkeit der Himmlischen zur [Zerstörung] der Kräfte. Und die Namen, die [ihnen] gegeben wurden von ihrem Archigenetor, (30) -- in ihnen war Kraft. Die Namen aber, die ihnen gegeben wurden gemäß der Herrlichkeit der Himmlischengif, wurden für sie Verwirrung und Kraftlosigkeit. Daher haben sie zwei Namen.

Aber alles hat er in Ordnung gebracht (IV 20,11--12: [Und] nachdem er [alles] geschaffen hatte, [hat er] sie [geordnet]) entsprechend dem Abbild der ersten (35) Äonen, die entstanden waren, damit er sie ( 13.1) nach der Gestalt der Unvergänglichen schaffen würde. Nicht weil er die Unvergänglichen gesehen hätte, sondern die Kraft in ihm, welche er von seiner Mutter empfangen hatte, brachte in ihm ein Abbild (5) der guten Ordnung hervor. Und als er die Schöpfung, die ihn umgibt, sah und die Menge der Engel, die ihn umgeben (und) die aus ihm entstanden waren, sagte er zu ihnen: ,Ich bin ein neidischer Gott, und es gibt keinen Gott neben mir.`gif Aber (gerade) weil (10) er dieses verkündet, zeigte er den Engeln, die bei ihm sind, an, daß ein anderer Gott existiert. Denn wenn dort kein anderer wäre, auf wen sollte er (dann) eifersüchtig sein?``
RayenCooper schrieb:Gott nehme ich auch in gute Taten war die ich selbst oder andere machen und in positiven denken, so fühle ich ihn. Wenn es um alles negative geht dann fühle ich den Satan der Feind des Menschen das negative und ich nehme hier nicht Luzifer im Verbindung sondern nur das Böse an sich.
Ja, so sehe ich das auch :)
RayenCooper schrieb:Er ist einer der elohim Gott der Juden und Wesen aus einer anderen Welt kein Gott.
Das ist meine Erkenntnis und auch wie ich ihn momentan sehe. Einer der Anführer einer Weltraum Zivilisation die vor 6000 Jahre noch da war. Jeder hatte so sein Gebiet den sich die elohim geteilt haben und Jahwe hatte keins. Er hat Mose genutzt damit sich die Juden sein Volk aus Ägypten befreit, da es unter einer anderen Gott Gebiet stand, möglicherweise gab's auch kurz Krieg zwischen denen wegen den 7 plagen. Danach weißt du ja bis sie ihren Land gefunden haben, das würde auch Jahwes Territorium.
Naja - da kann ich nicht mit dir mitgehen :(
ist dann doch etwas zu sehr unterm Fingernagel hervorgeholt.
Es gibt nur einen wahren Gott :ok:
RayenCooper schrieb:Man kann es so sehen aber genau wird es nicht so sein die Bibel ist dafür kein Buch der vertrauenswürdig genug ist, es gibt sicher einige Differenzen aber im Grunde ja könnte so sein wir werden sehen :)
Also. Kein anderes Buch ist vertrauenswürdiger als die Bibel ;) denn nur durch die Inspiration Des Heiligen Geistes erhält man Wahre Erkenntnis über die Zusammenhänge von Gott und die Welt, indem man den zwei Zeugen Gottes sein Vertrauen schenkt
- Diese sind die zwei Ölbäume und die zwei Leuchter, die vor dem Herrn der Erde stehen.
RayenCooper schrieb:Ich glaube eher an eine Veränderung unseres Bewusstsein früher oder später so das wir endlich nicht mehr nur getrennt verstehen und wahrnehmen sondern auch Singuluar das wenn jemand Schaden nimmt ich dadurch auch Schaden nehmen kann, wie dominosteine läuft es ab. Wenn man das versteht gibt es auch kein Krieg mehr usw. Ob mit oder ohne Jesus wobei Jesus in der Welt eine große Rolle spielt. Solange man seine Beispiele nimmt sollte es im Grunde wie du sagst durch Jesus praktisch auch geschehen. :)
Hmm... so ähnlich vielleicht - so auf Basis von Mitgefühl, Mitleid, auf Nächstenliebe beruhend, aber nicht so, dass Einer haargenau den selben Schmerz fühlt wie ein Anderer.
In Liebe zu Gott, Den Allmächtigen, unserem Herrn Jesus Christus, einfach nur das Gute leben :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

09.08.2016 um 00:19
@Niselprim
Niselprim schrieb: Naja - da kann ich nicht mit dir mitgehen :(
ist dann doch etwas zu sehr unterm Fingernagel hervorgeholt.
Es gibt nur einen wahren Gott :ok:
Ich glaube auch nur an einen Gott, dieser steht als Vollkommen und urteilt nicht er liebt uns uns hat Geduld. Aber es gibt eben diese verdeckte Wahrheit was unsere vergangenenheit angeht.
Ich glaube da war was sogar im Neuen Testament

Offenbarung 12: 7

Da entbrannte im Himmel einen Kampf; Michael und seine Engel erhoben sich um mit dem Drachen zu kämpfen (Reptilartige Wesen gerne auch als Dämonen gesehen)

Der Drache und seine Engel kämpften aber sie könnten ihren "Platz im Himmel" nicht halten. (Sie verloren ihre Planeten und Städte und Orte zwischen den Sternen) der große Drache wurde dann gestürzt mitsamt seine Engel

( Diese landeten auf der Erde und gaben sich als die alten Götter des alten Testament aus während sie dabei unsere dna mit ihre vermischten und dann praktisch Adam und Eva entstand. Später vermischten sie sich noch mehr in dem Sie direkt zu der Menschheit gingen nicht nur zwei Menschen.)

Irgendwann schickten die Feinde der Elohim möglicherweise sehr wahrscheinlich Jesus, dieser bekämpfte das Irrtum der Juden und sagte das bald sein Vater kommen würde um den Kampf zu beenden und uns auch dazu noch zu befreien.
Weswegen Jesus auch der Erlöser genannt wird.
Also. Kein anderes Buch ist vertrauenswürdiger als die Bibel ;) denn nur durch die Inspiration Des Heiligen Geistes erhält man Wahre Erkenntnis über die Zusammenhänge von Gott und die Welt, indem man den zwei Zeugen Gottes sein Vertrauen schenkt
- Diese sind die zwei Ölbäume und die zwei Leuchter, die vor dem Herrn der Erde stehen.
Der Heilige Geist ist ein Geisteszustand einer höhere Wahrnehmung. Eine bewusstseinerweiterung, durch Meditation oder in dem Fall Gebet. Daraufhin erlangt man Infos wenn man gut genug ist über den Universum seine Wesen usw. Der Glaube zählt oder die geistliche Kraft nicht zusammenzubrechen wenn Dämonen vorbeischauen.

Du kannst ruhig glauben die Bibel wurde komplett intakt durch viele Jahrtausende überliefert aber vergesse nicht, die Bibel wurde erst viel später gemacht. Davor gab's den alten Testament und die Evangelien.

Da gab's viele Meinungsverschiedenheit zwischen den Geistlichen am Ende schafften es nur die Evangelien die sich ähnlich genug waren aber alle andere nicht die genauso wichtig waren.
Niselprim schrieb: Hmm... so ähnlich vielleicht - so auf Basis von Mitgefühl, Mitleid, auf Nächstenliebe beruhend, aber nicht so, dass Einer haargenau den selben Schmerz fühlt wie ein Anderer.
In Liebe zu Gott, Den Allmächtigen, unserem Herrn Jesus Christus, einfach nur das Gute leben :)
Wenn Jesus wiederkehrt dann wird er sicher die elohim vernichten mit sein Vater und was mit uns passiert? Ich denke Sie werden über uns urteilen. :o


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2016 um 19:36
RayenCooper schrieb:Aber es gibt eben diese verdeckte Wahrheit was unsere vergangenenheit angeht.
Ich glaube da war was sogar im Neuen Testament
Hmm... @RayenCooper wie man es auslegt ;)
RayenCooper schrieb:Offenbarung 12: 7

Da entbrannte im Himmel einen Kampf; Michael und seine Engel erhoben sich um mit dem Drachen zu kämpfen (Reptilartige Wesen gerne auch als Dämonen gesehen)

Der Drache und seine Engel kämpften aber sie könnten ihren "Platz im Himmel" nicht halten. (Sie verloren ihre Planeten und Städte und Orte zwischen den Sternen) der große Drache wurde dann gestürzt mitsamt seine Engel
Offbg d Joh:
12,7 Und es entstand ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen. Und der Drache kämpfte und seine Engel; 12,8 und sie bekamen nicht die Übermacht, und ihre Stätte wurde nicht mehr im Himmel gefunden. 12,9 Und es wurde geworfen der große Drache, die alte Schlange, der Teufel und Satan genannt wird, der den ganzen Erdkreis verführt, geworfen wurde er auf die Erde, und seine Engel wurden mit ihm geworfen. 12,10 Und ich hörte eine laute Stimme im Himmel sagen: Nun ist das Heil und die Kraft und das Reich unseres Gottes und die Macht seines Christus gekommen; denn [hinab]geworfen ist der Verkläger unserer Brüder, der sie Tag und Nacht vor unserem Gott verklagte. 12,11 Und sie haben ihn überwunden um des Blutes des Lammes und um des Wortes ihres Zeugnisses willen, und sie haben ihr Leben nicht geliebt bis zum Tod! 12,12 Darum seid fröhlich, ihr Himmel, und die ihr in ihnen wohnt! Wehe der Erde und dem Meer! Denn der Teufel ist zu euch hinabgekommen und hat große Wut, da er weiß, daß er [nur] eine kurze Zeit hat.

War nicht unbedingt irgendwann im AT?!! Schau mal was Jesus Christus sagt; Johannesevangelium:
12,31 Jetzt ist das Gericht dieser Welt; jetzt wird der Fürst dieser Welt hinausgeworfen werden. 12,32 Und ich, wenn ich von der Erde erhöht bin, werde alle zu mir ziehen. 12,33 Dies aber sagte er, um anzudeuten, welches Todes er sterben sollte.

Bei Hesekiel:
28,16 Durch die Menge deines Handels fülltest du dein Inneres mit Gewalttat und sündigtest. Und ich verstieß dich vom Berg Gottes und trieb dich ins Verderben, du schirmender Cherub, aus der Mitte der feurigen Steine. 28,17 Dein Herz wollte hoch hinaus wegen deiner Schönheit, du hast deine Weisheit zunichte gemacht um deines Glanzes willen. Ich habe dich zu Boden geworfen, habe dich vor Königen dahingegeben, damit sie ihre Lust an dir sehen. 28,18 Durch die Menge deiner Sünden, in der Unredlichkeit deines Handels, hast du deine Heiligtümer entweiht. Darum habe ich aus deiner Mitte ein Feuer ausgehen lassen, das hat dich verzehrt, und ich habe dich zu Asche auf der Erde gemacht vor den Augen aller, die dich sehen. 28,19 Alle, die dich kennen unter den Völkern, entsetzen sich über dich; ein Schrecken bist du geworden und bist dahin auf ewig!
... das sehe ich als ZukunftsProphezeiung und wird sich noch gänzlich offenbaren.
RayenCooper schrieb:( Diese landeten auf der Erde und gaben sich als die alten Götter des alten Testament aus während sie dabei unsere dna mit ihre vermischten und dann praktisch Adam und Eva entstand. Später vermischten sie sich noch mehr in dem Sie direkt zu der Menschheit gingen nicht nur zwei Menschen.)
Hier meinst du die Sintflutgeschichte?
Die Verderbtheit der Menschen.
Kapitel 6
6,1 Und es geschah, als die Menschen begannen, sich zu vermehren auf der Fläche des Erdbodens, und ihnen Töchter geboren wurden, 6,2 da sahen die Söhne Gottes die Töchter der Menschen, wie schön sie waren, und sie nahmen sich von ihnen allen zu Frauen, welche sie wollten. 6,3 Da sprach der HERR: Mein Geist soll nicht ewig im Menschen bleiben, da er ja auch Fleisch ist. Seine Tage sollen 120 Jahre betragen. 6,4 In jenen Tagen waren die Riesen auf der Erde, und auch danach, als die Söhne Gottes zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen [Kinder] gebaren. Das sind die Helden, die in der Vorzeit waren, die berühmten Männer.

6,5 Und der HERR sah, daß die Bosheit des Menschen auf der Erde groß war und alles Sinnen der Gedanken seines Herzens nur böse den ganzen Tag. 6,6 Und es reute den HERRN, daß er den Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es bekümmerte ihn in sein Herz hinein. 6,7 Und der HERR sprach: Ich will den Menschen, den ich geschaffen habe, von der Fläche des Erdbodens auslöschen, vom Menschen bis zum Vieh, bis zu den kriechenden Tieren und bis zu den Vögeln des Himmels; denn es reut mich, daß ich sie gemacht habe. 6,8 Noah aber fand Gunst in den Augen des HERRN.


Ist jetzt hier dMn von Söhnen Gottes die Rede oder eher von Söhnen Satans?
RayenCooper schrieb:Irgendwann schickten die Feinde der Elohim möglicherweise sehr wahrscheinlich Jesus, dieser bekämpfte das Irrtum der Juden und sagte das bald sein Vater kommen würde um den Kampf zu beenden und uns auch dazu noch zu befreien.
Weswegen Jesus auch der Erlöser genannt wird.
Willst du damit sagen, Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist sind nicht Bestandteil von elohim ?
RayenCooper schrieb:Du kannst ruhig glauben die Bibel wurde komplett intakt durch viele Jahrtausende überliefert aber vergesse nicht, die Bibel wurde erst viel später gemacht. Davor gab's den alten Testament und die Evangelien.
Ich gehe schon auch davon aus, dass in anderen Schriften oder Überlieferungen die Wahrheit geschrieben steht ;) Aber nutze ich für den Abgleich, ob möglicherweise Wahrheit oder nicht, die Bibel und Das Heilige Evangelium, indem ich dessen Inhalt im Vordergrund halte :ok:
RayenCooper schrieb:Da gab's viele Meinungsverschiedenheit zwischen den Geistlichen am Ende schafften es nur die Evangelien die sich ähnlich genug waren aber alle andere nicht die genauso wichtig waren.
Ist ja auch richtig so,
dass nicht jeder Schmarrn in die Bibliothek der Wahrheit aufgenommen wurde :D
RayenCooper schrieb:Wenn Jesus wiederkehrt dann wird er sicher die elohim vernichten mit sein Vater und was mit uns passiert? Ich denke Sie werden über uns urteilen. :o
Ich denke, du hast ein völlig falsches Bild vom lieben Gott :(
Lukasevangelium:
6,36 Seid nun barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. 6,37 Und richtet nicht, und ihr werdet nicht gerichtet werden; verurteilt nicht, und ihr werdet nicht verurteilt werden. Laßt los, und ihr werdet losgelassen werden. 6,38 Gebt, und es wird euch gegeben werden: ein gutes, gedrücktes und gerütteltes und überlaufendes Maß wird man in euren Schoß geben; denn mit demselben Maß, mit dem ihr meßt, wird euch wieder gemessen werden.


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden