weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

16.991 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Atheismus, Christus, Nihilismus, Metaphysik, Annunaki, Agnostiker

Guter Gott - Böser Gott

25.07.2016 um 01:26
@pere_ubu

...und du heute mal wieder ein extremer Troll :D

ich denke schon, dass du genau verstanden hast ;)


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

25.07.2016 um 01:33
@Namah
tempname schrieb:
Sollte man mal versuchen, sich wirklich mit Jesus zu befassen.
------------
Warum???
Weil Christus die Wahrheit ist.
Deswegen sollte man sich mit der Wahrheit/Christus befassen.
Außer man lebt gerne in der Lüge...


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.07.2016 um 01:38
Koman schrieb:Weil Christus die Wahrheit ist.
nicht für jeden -- kommt immer darauf an, welche Religion man verfolgt.
Koman schrieb:Außer man lebt gerne in der Lüge...
hat m.M. nach nichts mit Religion zu tun.


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

25.07.2016 um 01:40
Namah schrieb:du unterstellst mir hier Dinge, die ich nie geschrieben habe. Ich glaube sehr wohl an den Demiurgen. Die Bibel ist ein Sammelsorium von vielen Geschichten und Schreibern. Einiges ist wahr, einiges nicht und einiges wird anders gelehrt, als es geschrieben steht.
Ich sehe, wie ich dir Sachen unterstelle, die du nie geschrieben hast.
Einiges ist wahr, einiges nicht, und einiges wird anders gelehrt. Und das mal so locker heraus geschrieben.
Also "einiges" ist wahr, ja? Aber die Kernstellen des gesamten Evangeliums sind erlogen?

Du weißt schon, dass du mit dieser Aussage das gesamte Evangelium nichtig machst? Sogar absolut alles, von vorne bis hinten, vom 1. Mose bis zur Offenbarung.
Namah schrieb:nicht für mich!!! nicht nur ich - auch viele andere- sind der Meinung, dass J.C. überlebt hat.
Darum will ich ihm die Vielen zur Beute geben, und er soll die Starken zum Raube haben, dafür daß er sein Leben in den Tod gegeben hat und den Übeltätern gleichgerechnet ist und er die Sünde der Vielen getragen hat und für die Übeltäter gebeten. [Jes 53:12]

Aber er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf daß wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt. [Jes 53:5]

Ich (Jesus) war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. [Offb 1:18]


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

25.07.2016 um 01:41
Namah schrieb:nicht für jeden -- kommt immer darauf an, welche Religion man verfolgt.
Das Evangelium hat mit Religion nichts zu tun


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.07.2016 um 01:41
@Namah
Namah schrieb:nicht für jeden -- kommt immer darauf an, welche Religion man verfolgt.
Nein.
Denn die Wahrheit ist überall gleich.
Außer man lebt gerne in der Lüge...

hat m.M. nach nichts mit Religion zu tun.
Ich dachte du kennst so gut die Bibel?
Dann solltest du schon wissen, wer der Lügner ist und welches reich diesen gehört, nämlich das reich der Lüge...


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 11:57
dieleserin schrieb:aber die Menschen die Jesus nicht folgen oder versuchen zu folgen.. werden gerichtet und das zu Lebzeiten der Menschen. so wie die Ungläubigen zur Zeit Noah alle gerichtet wurden.
Glaube ich nicht @dieleserin dass der Liebe Gott sonstiges Leben hinrichtet.
Denk doch mal bitte nicht nur mit Verstand sondern auch mit Vernunft in dieser Überlegung und erklär mir, warum du glaubst, Gott bestraft oder richtet jemand, nur weil er Ihm nicht folgt
und Gott richtet alles Leben hin, nur weil Er gerade auf die Menschen sauer ist
- meinst nicht, das ist ungerecht gegenüber den Tieren bspw.?

Schau mal hier ein paar Worte für den Zusammenhang von Licht, Wahrheit und Richten etc.;
Tobias Clausnitzer, 1663:

Liebster Jesu, wir sind hier, dich und dein Wort anzuhören;
lenke Sinnen und Begier auf die süßen Himmelslehren,
dass die Herzen von der Erden ganz zu dir gezogen werden.

Unser Wissen und Verstand ist mit Finsternis verhüllet,
wo nicht deines Geistes Hand uns mit hellem Licht erfüllet;
Gutes denken, tun und dichten musst du selbst in uns verrichten.

O du Glanz der Herrlichkeit, Licht vom Licht aus Gott geboren:
mach uns allesamt bereit, öffne Herzen, Mund und Ohren;
unser Bitten, Flehn und Singen lass, Herr Jesu, wohl gelingen.
tempname schrieb:ich verstehe deinen Standpunkt. Ich kann es zwar überhaupt nicht nachvollziehen, aber mir sind diese Ansichten aus verschiedenen Gemeinden bekannt. AT eher unwichtig und lenkt ab. Jesus hat alles verändert/reformiert.
Ja @tempname ich sehe das nicht so, weil es mir in einer Gemeinde so erzogen worden sei, sondern aus der Bibel heraus.
Jesus hat nicht alles verändert, aber durchaus erfüllt, was es zu erfüllen gab/gibt, und erneuert.
Seine Aussage über das Gesetz und die Propheten, diese gilt für mich nicht, weil ich kein Jude bin. Ich bin halt der Auffassung, dass ich als Nichtjude für mich die jüdischen Gesetze und Prophetien beiseite legen kann, ebenso wie die Beschneidung für mich nicht relevant oder vorschriftsmäßig ist. Verstehst du?

Hier zur näheren Andeutung, die Gebote welche für mich gelten:

6,27 Aber euch, die ihr hört, sage ich: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen; 6,28 segnet, die euch fluchen; betet für die, welche euch beleidigen. 6,29 Dem, der dich auf die Backe schlägt, biete auch die andere dar; und dem, der dir den Mantel nimmt, verweigere auch das Unterkleid nicht. 6,30 Gib jedem, der dich bittet; und von dem, der dir das Deine nimmt, fordere es nicht zurück. 6,31 Und wie ihr wollt, daß euch die Menschen tun sollen, so tut auch ihr ihnen. 6,32 Und wenn ihr liebt, die euch lieben, was für einen Dank habt ihr? Denn auch die Sünder lieben, die sie lieben. 6,33 Und wenn ihr denen Gutes tut, die euch Gutes tun, was für einen Dank habt ihr? Denn auch die Sünder tun dasselbe. 6,34 Und wenn ihr denen leiht, von denen ihr [wieder] zu empfangen hofft, was für einen Dank habt ihr? Auch die Sünder leihen Sündern, damit sie das gleiche wieder empfangen. 6,35 Doch liebt eure Feinde, und tut Gutes, und leiht, ohne etwas wieder zu erhoffen, und euer Lohn wird groß sein, und ihr werdet Söhne des Höchsten sein; denn er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen.





...

6,36 Seid nun barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. 6,37 Und richtet nicht, und ihr werdet nicht gerichtet werden; verurteilt nicht, und ihr werdet nicht verurteilt werden. Laßt los, und ihr werdet losgelassen werden. 6,38 Gebt, und es wird euch gegeben werden: ein gutes, gedrücktes und gerütteltes und überlaufendes Maß wird man in euren Schoß geben; denn mit demselben Maß, mit dem ihr meßt, wird euch wieder gemessen werden.

...

10,25 Und siehe, ein Gesetzesgelehrter stand auf und versuchte ihn und sprach: Lehrer, was muß ich getan haben, um ewiges Leben zu erben? 10,26 Er aber sprach zu ihm: Was steht in dem Gesetz geschrieben? Wie liest du? 10,27 Er aber antwortete und sprach: `Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben aus deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft und mit deinem ganzen Verstand und deinen Nächsten wie dich selbst. 10,28 Er sprach aber zu ihm: Du hast recht geantwortet; tu dies, und du wirst leben. 10,29 Indem er aber sich selbst rechtfertigen wollte, sprach er zu Jesus: Und wer ist mein Nächster? 10,30 Jesus aber erwiderte und sprach: Ein Mensch ging von Jerusalem nach Jericho hinab und fiel unter Räuber, die ihn auch auszogen und ihm Schläge versetzten und weggingen und ihn halbtot liegen ließen. 10,31 Von ungefähr aber ging ein Priester jenen Weg hinab; und als er ihn sah, ging er an der entgegengesetzten Seite vorüber. 10,32 Ebenso aber kam auch ein Levit, der an den Ort gelangte und sah [ihn] und ging an der entgegengesetzten Seite vorüber. 10,33 Aber ein Samariter, der auf der Reise war, kam zu ihm hin; und als er ihn sah, wurde er innerlich bewegt; 10,34 und er trat hinzu und verband seine Wunden und goß Öl und Wein darauf; und er setzte ihn auf sein eigenes Tier und führte ihn in eine Herberge und trug Sorge für ihn. 10,35 Und am folgenden Morgen zog er zwei Denare heraus und gab sie dem Wirt und sprach: Trage Sorge für ihn; und was du noch dazu verwenden wirst, werde ich dir bezahlen, wenn ich zurückkomme. 10,36 Was meinst du, wer von diesen dreien der Nächste dessen gewesen ist, der unter die Räuber gefallen war? 10,37 Er aber sprach: Der die Barmherzigkeit an ihm übte. Jesus aber sprach zu ihm: Geh hin und handle ebenso!

...

11,42 Aber wehe euch Pharisäern! Denn ihr verzehntet die Minze und die Raute und alles Kraut und übergeht das Gericht und die Liebe Gottes; diese Dinge hättet ihr tun und jene nicht lassen sollen.

...

12,13 Einer aus der Volksmenge aber sprach zu ihm: Lehrer, sage meinem Bruder, daß er das Erbe mit mir teile. 12,14 Er aber sprach zu ihm: Mensch, wer hat mich zu einem Richter oder [Erb]teiler über euch gesetzt? 12,15 Er sprach aber zu ihnen: Seht zu und hütet euch vor aller Habsucht, denn auch wenn jemand Überfluß hat, besteht sein Leben nicht durch seine Habe. 12,16 Er sagte aber ein Gleichnis zu ihnen und sprach: Das Land eines reichen Menschen trug viel ein. 12,17 Und er überlegte bei sich selbst und sprach: Was soll ich tun? Denn ich habe nicht, wohin ich meine Früchte einsammeln soll. 12,18 Und er sprach: Dies will ich tun: ich will meine Scheunen niederreißen und größere bauen und will dahin all mein Korn und meine Güter einsammeln; 12,19 und ich will zu meiner Seele sagen: Seele, du hast viele Güter daliegen auf viele Jahre. Ruhe aus, iß, trink, sei fröhlich! 12,20 Gott aber sprach zu ihm: Du Tor! In dieser Nacht wird man deine Seele von dir fordern. Was du aber bereitet hast, für wen wird es sein? 12,21 So ist, der für sich Schätze sammelt und nicht reich ist im Blick auf Gott.

...

16,16 Das Gesetz und die Propheten [gehen] bis auf Johannes; von da an wird das Evangelium des Reiches Gottes verkündigt, und jeder dringt mit Gewalt hinein.

...

18,18 Und es fragte ihn ein Oberster und sprach: Guter Lehrer, was muß ich getan haben, um ewiges Leben zu erben? 18,19 Jesus aber sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut, als nur einer, Gott. 18,20 Die Gebote weißt du: `Du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht töten; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht falsches Zeugnis geben; ehre deinen Vater und deine Mutter. 18,21 Er aber sprach: Dies alles habe ich befolgt von meiner Jugend an. 18,22 Als aber Jesus dies hörte, sprach er zu ihm: Eins fehlt dir noch: verkaufe alles, was du hast, und verteile es an die Armen, und du wirst einen Schatz in den Himmeln haben, und komm, folge mir nach!


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 12:59
Hi @Koman :)
Stell dir mal vor, das Jesus Christus kein Mensch ist, sondern ein Geist.
Jeder Mensch, der die Wahrheit in sich hat, hat Jesus Christus in sich.
Er IST "die Wahrheit" die durch jeden wirkt.

Wer hat Jesus Christus "vor den anderen" bezeugt?
Johannes.

Wer wirkte wohl durch Johannes?
Du willst damit aber nicht sagen, der Geist unseres Herrn Jesus Christus war im Joh d T?
Denke da eher an Elia :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 13:06
@Niselprim
Niselprim schrieb:Du willst damit aber nicht sagen, der Geist unseres Herrn Jesus Christus war im Joh d T?
Denke da eher an Elia :)
Es IST und WAR schon IMMER Jesus Christus:)


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 14:15
@dedux

Will nicht den ZJ Thread damit vollschreiben.
@Niselprim hat sicher nichts dagegen, es hier weiter zu führen.
@dedux
Ich gebe dir da vollkommen recht.
Jede Religion birgt etwas in sich, würde sie das nicht tun, wäre sie nicht hier und hätte nicht so viele Anhänger.

Auch ein Buddha lehrte über den "Herrn der Geister"
Im "Außen" sind die Religionen "in sich schlüssig" die Vollkommenheit ist aber die Vereinigung "IM INNEN"

Ich sehe es so, jede Religion lehrt dich "in ihrer Splitterhaftigkeit" einen teil der Vollkommenheit, auf ihre weise.
Oder: jede Religion lehrt dich "in ihrer Splitterhaftigkeit", ihren teil, zur Vollkommenheit.

Johannes sagt ja, sieben Geister und Sieben Gemeinden hat der hinter ihm, in der rechten Hand.

Stellen wir uns vor, das man eine Torte mit sieben siebtel hat, wo jede Religion ein Siebtel Anteil zur Vervollkommnung beiträgt.

Stelle wir uns vor, die muss man alle finden, weil sie der Osterhase versteckt hat^^
Darauf :
Er führt über die Gnade(rechte Hand(-lung), horizontal) zur Mitte(Weg des Lichts, vertikal).
Kommen wir zum Osterhasen zurück.
Klink wir uns mal bildlich aus und schauen mal "geistig" was der Osterhase versteckt:
Ei:
Das Ei ist ein System, das in einem frühen Stadium der Entwicklung (Ontogenie) eines eierlegenden Tieres (Ovipars) gebildet wird. Es besteht aus einer weiblichen Keimzelle, auch Eizelle genannt, Nährstoffen und schützenden Hüllen („Schale“). Das Ei entsteht während der Oogenese, und in ihm entwickelt sich aus der meistens befruchteten Eizelle der Embryo.[1]
---------------
Oogenese:
Oogenese (von gr. oón, das Ei und gr. génesis, Entstehen, Werden), auch Ovogenese[1], von lat. ovum, das Ei, ist die Entwicklung einer befruchtungsfähigen Eizelle (Ovum) aus einer Zelle der Keimbahn bei mehrzelligen Tieren.

Sieben siebtel, sieben Geister, sieben Gemeinden, sieben Religionen, sieben Eier.
Oder sieben siebtel eines EI`s
Wie war dieser Spruch bei den Überraschungseiern?
"Wir sind jetzt mit dabei, in jeden siebten Ei"
Weil in jeden siebten Ei, eine Figur sein sollte.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 15:57
Die Sieben könnte aber auch auf die sieben Schöpfungstage hinweisen,
also (noch) unvollkommen, da der Achte Tag erst noch anbrechen muss
- auf die Offbg d Joh bezogen, sind dann die Sieben Gemeinden allesamt unvollkommen
und erst durch und mit Gott tritt die Vollkommenheit ein
--- auf die Heiligkeit bezogen, ist dann die Unvollkommenheit das Ungesunde bzw. das Tötliche bzw. der Fehler, die Lüge, während die Heiligkeit die Gesundung bzw. das Leben bzw. die Wiedergutmachung, die Wahrheit ist.
Hi @Koman :)

Stell dir mal vor, das Jesus Christus kein Mensch ist, sondern ein Geist.
Jeder Mensch, der die Wahrheit in sich hat, hat Jesus Christus in sich.
Er IST "die Wahrheit" die durch jeden wirkt.

Wer hat Jesus Christus "vor den anderen" bezeugt?
Johannes.

Wer wirkte wohl durch Johannes?


------> Du willst damit aber nicht sagen, der Geist unseres Herrn Jesus Christus war im Joh d T?
Denke da eher an Elia :)
Koman schrieb:Es IST und WAR schon IMMER Jesus Christus:)
Deine Frage: Wer wirkte wohl durch Johannes?
und Antwort: Es IST und WAR schon IMMER Jesus Christus:)
...kannst du nur darauf beziehen, wie es Jesus Christus hier betet:
17,9 Ich bitte für sie; nicht für die Welt bitte ich, sondern für die, welche du mir gegeben hast, denn sie sind dein 17,10 - und alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, mein -, und ich bin in ihnen verherrlicht. 17,11 Und ich bin nicht mehr in der Welt, und diese sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater!

Aber du kannst nicht meinen, wie ich dich gefragt habe:
Niselprim schrieb:Du willst damit aber nicht sagen, der Geist unseres Herrn Jesus Christus war im Joh d T?
... der Geist Gottes ist in Joh d T. @Koman
Schau: 1,13 Der Engel aber sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias! Denn dein Flehen ist erhört: Elisabeth, deine Frau, wird dir einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Johannes nennen. 1,14 Und er wird dir zur Freude und Wonne sein, und viele werden sich über seine Geburt freuen. 1,15 Denn er wird groß sein vor dem Herrn; weder Wein noch starkes Getränk wird er trinken und schon von Mutterleibe an mit Heiligem Geist erfüllt werden. 1,16 Und viele der Söhne Israels wird er zu dem Herrn, ihrem Gott, bekehren. 1,17 Und er wird vor ihm hergehen in dem Geist und der Kraft des Elia, um der Väter Herzen zu bekehren zu den Kindern und Ungehorsame zur Gesinnung von Gerechten, um dem Herrn ein zugerüstetes Volk zu bereiten.

... deshalb meinte ich:
Niselprim schrieb:Denke da eher an Elia :)
Bei Jesus Christus ist die Ankündigung ganz anders: 1,30 Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria! Denn du hast Gnade bei Gott gefunden. 1,31 Und siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst ihm seinen Namen Jesus nennen. 1,32 Dieser wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und der Herr, Gott, wird ihm den Thron seines Vaters David geben; 1,33 und er wird über das Haus Jakobs herrschen in Ewigkeit, und seines Königtums wird kein Ende sein. 1,34 Maria aber sprach zu dem Engel: Wie wird dies zugehen, da ich von keinem Mann weiß? 1,35 Und der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren werden wird, Sohn Gottes genannt werden.


Der Geist unseres Herrn Jesus Christus kann nicht im Joh d T gewesen sein,
weil ja beide gleichzeitig da waren ;)


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 16:00
@Niselprim

ich lese Deine Beiträge später.. ich muss erstmal offline..

liebe Grüße Euch


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 16:01
Jo okay - bis später ;) @dieleserin


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 16:33
Okay, Kain ist eine Otternbrut. Wie gelangt dieses in die Nachkommenschaft Noahs?
Und wo Satan herkommt, das wissen wir dadurch immer noch nicht @Koman
Koman schrieb:Dann solltest du schon wissen, wer der Lügner ist und welches reich diesen gehört, nämlich das reich der Lüge...
Also. Was und woher ist der Ursprung der Lüge?


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 16:35
@Niselprim
Niselprim schrieb:Also. Was und woher ist der Ursprung der Lüge?
Vielleicht begann selbige mit dem Wort? :P:


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 16:37
RedRidingHood2 schrieb:Vielleicht begann selbige mit dem Wort? :P:
Hmm... Nee, denke ich nicht ;) @RedRidingHood2
Die Lüge kommt wohl eher aus Eigensinn oder ähnliches :ask:


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 16:43
@Koman
Das Ei steht für die Selbstreflexion. Der Mensch sucht seinen Ursprung und schaut in den göttlichen Spiegel. Er erkennt, wie er wurde. So erkennt er auch das Gesetz und kann es ab der vierten Ebene anwenden. 5,6 und 7 führen ihn zurück in das Unmanifestierte.

ae034c Selbst


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 16:47
dedux schrieb:Der Mensch sucht seinen Ursprung und schaut in den göttlichen Spiegel. Er erkennt, wie er wurde.
Erzähl doch mal bitte @dedux wie wurdest du oder ich oder alle anderen Menschen?
Und wo ist da ein göttlicher Spiegel?


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 16:52
@Niselprim
Der göttliche Spiegel ist die Beobachtung und wird im Licht(Erkenntnis) sichtbar. Du wirst freilich wissen, wie du auf deine Umwelt reagierst und wie sie auf dich reagiert und so siehst du, wie du wurdest und wie die Welt wurde.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2016 um 16:55
@Niselprim
Niselprim schrieb:Der Geist unseres Herrn Jesus Christus kann nicht im Joh d T gewesen sein,
weil ja beide gleichzeitig da waren ;)
Und was ist, wenn Johannes der materielle teil ist und Jesus der geistige?

Zwei Familien, einmal das materielle Abbild und einmal ein "geistliches"
Und Johannes zeugt ja von Jesus^^


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden